SOCIAL MEDIA

Samstag, 11. Januar 2020

Jahresrückblick 2019: Mein persönliches Jahr - Erlebnisse, Gedanken und das Bloggen

Jahresrückblick 2019, Blogger Jahresrückblick, Erlebnisse Gedanken Bloggen,


Wie in jedem Jahr habe ich euch schon an meinen Serienhighlights teilhaben lassen, doch es ist mir auch wichtig ein persönliches Fazit zu ziehen. Der Jahresabschluss ist eine Zeit, in der ich doch etwas sentimental werde, dem alten Jahr vielleicht nachtrauere oder aber geradezu euphorisch bin, dieses hinter mir zu lassen. Aktuell trauere ich dem Jahr noch etwas nach, weil sich 2020 für mich vieles verändern wird. Wie viele andere denke auch in an die letzten Monate zurück, bin jedes Mal aufs Neues schockiert darüber, wie schnell die Monate an mir vorbeigezogen sind und wie viele Dinge ich mir vorgenommen und doch nicht umgesetzt habe, einfach weil die Zeit fehlte. Da läuft mein Gedankenkarussell auf Hochtouren, natürlich über allem schwebend, die Frage, was für ein Jahr 2019 für mich persönlich war? Welche Höhen und Tiefen hat das Jahr mit sich gebracht? Welche Abenteuer habe ich erlebt? Gepaart mit den ersten Gedanken über 2020 und allem was mich dann erwartet. Aber dazu später mehr. Jetzt möchte ich euch in meinem Jahresrückblick erst einmal an meinem persönlichen 2019 teilhaben lassen, an Erlebnissen, ein paar Gedanken teilen und natürlich auch mein Blogger-Jahr beleuchten. Am Schluss folgt noch ein kleiner Ausblick auf 2020





Jahresrückblick 2019 - Mein persönliches Jahr:


Es fällt mir gar nicht so leicht 2019 einzuordnen, weil es kein besonders aufregendes Jahr war. Es ist nicht viel passiert, es gab keine großen Veränderungen, sondern eher Alltagstrott. Das ist nicht schlimm, solche Jahre haben auch ihren Reiz, weil der Alltag mit seinen gewohnten Abläufen Sicherheit spendet. 2019 war ein ruhiges Jahr, natürlich mit stressigen Phasen, kleinen Streitigkeiten, aber auch wunderschönen Momenten, bei denen ich mir gewünscht habe, dass sie nie enden wollen. Vor allem über die Sommermonate habe ich stark an mir gezweifelt, daran ob ich noch das Richtige tue. 2019 war somit auch ein intensives Jahr, in dem ich oft mit mir gehadert, meine Gedanken sortieren und einiges überdenken musste. Ein Prozess, der mit einer positiven Antwort endete: Ja, ich tue das Richtige, egal wie fordernd und anstrengend mein Weg auch sein mag. Das hat mir persönlich Kraft gegeben, sodass ich mich nun besser auf die Aufgaben konzentrieren kann, die vor mir liegen. 2019 bedeute aber auch Abschied nehmen von Menschen, die ich schon seit meiner Kindheit kenne. Es war aber auch ein Jahr, in dem ich neue Menschen kennengelernt und in mein Herz geschlossen habe.

2019 habe ich auch mit neuen Dingen losgelegt und vor allem mit der ehrenamtlichen Tätigkeit einen Herzenswunsch von mir realisiert. Schon länger keimte in mir der Wunsch auf, etwas zurückzugeben, etwas für die Gesellschaft zu tun und mich einzubringen. Am Anfang stand hier natürlich die Suche nach einer geeigneten Aufgabe, bei der ich meine eigenen Interessen einbringen kann und die mir Spaß macht.  Die Auswahl an Bereichen, in denen man sich engagieren kann ist groß und vieles davon ansprechend. Ich habe nun meine Leidenschaft für Bücher mit meiner ehrenamtlichen Tätigkeit verbunden und habe viel Freude in einer Bücherei auszuhelfen. Es ist schön mit anderen Gleichgesinnten zu plaudern, sich über gelesene Bücher auszutauschen, Empfehlungen abzugeben und auch bei den Buchbestellungen zu helfen. Ehrenamtliche Tätigkeit ist für mich definitiv etwas, dass ich auch nach dem Studium beibehalten möchte. 



Jahresrückblick 2019, Blogger Jahresrückblick, Erlebnisse Gedanken Bloggen,


Zwar blieben die ganz großen Abenteuer in 2019 aus, doch ein Highlight stellte mein Urlaub in Italien dar. Knapp 14 Tage Sonne, Meeresrauschen und leckeres Essen. Ich weiß wieder, wieso die italienische Küche meine liebste ist, denn Pizza und Co. gehen einfach immer, dazu himmlisches Tiramisu und das beste Eis der Welt. Ich kann davon nie genung bekommen. Besonders an den Ausflug nach Venedig denke ich gerne zurück. Ich liebe es Städte zu ergründen, etwas Kultur zu erleben und neue Eindrücke zu sammeln. Der Dogenpalast hatte dahingehend viel zu bieten und wenn ich mir die Bilder des Tages anschaue, so beeindruckt mich der ganze Prunk und Protz sowie der Kontrast zwischen den offiziellen Räumen und den Gefängnissen noch jetzt. Generell habe ich Venedig bei meinem letzten Besuch ins Herz geschlossen, sodass ich den ersten Eindruck Lügen strafen konnte. Gerade bei Städtetrips spielt es eine große Rolle, wie überfüllt die Stadt am Tag des Besuches ist, ob das Wetter passt und in welcher Laune ich mich selbst befinde. Als ich das erse Mal die Stadt erkundet habe, ging vieles schief. Was ich mitgenommen habe: Besichtige Venedig niemals an einem Sonntag. Die Stadt ist dann viel zu überlaufen. Auch haben wir als Gruppe diesmal einen Tag gewählt, an dem es von den Temperaturen her etwas angenehmer war, der letzte Aufenthalt endete bei mir nämlich mit einem Sonnenstich und Migräne. Diesmal lief alles rund, ich konnte die Zeit dort genießen und habe die Architektur bewundert. Alles in allem hatte ich den Urlaub bitter nötig, um dem Stress für eine kurze Zeit zu entfliehen. 


Jahresrückblick 2019, Blogger Jahresrückblick, Erlebnisse Gedanken Bloggen,


Was war 2019 noch? Durchgetanzte Nächte, Spieleabende mit den besten Freunden der Welt, Kaffee-Dates in der ich mir einiges von der Seele reden konnte, Besuche von Freunden, die nicht mehr unmittelbar in der Nähe wohnen, Zuschauen wie zwei Menschen die sich lieben "Ja" sagen und das Verarbeiten so manches Tiefschlags. 2019 war aber auch ziemlich politisch, nicht nur aufgrund meines Politikwissenschaft-Studiums, sondern auch deshalb, weil meine und die nächstjüngere Generation gezeigt haben, dass sie in der Tat politisch interessiert sind und eine feste Meinung zu politischen Themen haben. Auch ich bin 2019 auf Demonstrationen mitgelaufen und habe meine Stimme genutzt, um gegen Artikel 13 anzukämpfen. Wie wir nun wissen, hat das leider nicht viel genützt, sodass die Stimmen aller Gegner komplett ignoriert wurden. Abseits dessen beobachte auch ich einige politische Entwicklungen in unserem Land mit Sorge und kann nur hoffen, dass 2020 besser wird, dass die politischen Akteure endlich aufwachen und gemeinsam gegen globale Probleme vorgehen.




Jahresrückblick 2019: Das Bloggen:


Im Vergleich zu den Vorjahren habe ich 2019 doch etwas weniger gebloggt und das spiegelt auch mein Gefühl wider. Andere Dinge hatten in diesem Jahr einfach eine höhere Priorität, vor allem mein Masterstudium sowie gemeinsame Zeit mit den Liebsten. Mein Blog ist immerhin mein Hobby, ich verdiene damit nicht meinen Lebensunterhalt, sodass ich das Ganze locker sehen kann. Ich habe kein schlechtes Gewissen mehr, wenn ich nicht zum bloggen komme, auch weil ich denke das jeder Leser es versteht, dass Dinge wie Uni und Privatleben Vorrang haben. Dazu habe ich auch 2019 wieder gespürt, dass der Trend immer mehr zu Plattformen wie Instagram und Youtube geht. Fast alle Blogger haben mittlerweile mit abnehmenden Besucherzahlen und Kommentaren zu kämpfen - in machen Monaten spüre ich dies etwas mehr, in anderen weniger. Doch Kommentarflauten gehörten 2019 eindeutig zum Blogger-Dasein mit dazu und auch hier habe ich mir angewöhnt etwas relaxter zu werden. Natürlich ist mein erster Impuls noch an mir zu zweifeln und mich zu fragen: "Liegt es an meinen Beiträgen?". Die Antwort darauf gebe ich dann aber recht flott: Nein. Genauso wie ich, sind auch alle anderen im Stress und viele konsumieren die Inhalte lieber auf Instagram. Das hat dazu geführt, dass auch ich in 2019 stark an meinem Instagram-Feed gearbeitet habe. Ich habe das getan, was ich nie dachte zu tun: Etwas mehr auf Einheitlichkeit geachtet. Den Feed professionalisiert. Um euch trotzdem noch ehrliche Einblicke in mein Leben geben, die nicht bearbeitet oder geschönt sind sowie aus aufwendigen Shootings bestehen, nutze ich mittlerweile Instagram-Storys. Dort gibt es immer wieder spontane Selfies oder Bilder mit Freunden / Familie. An Videos habe ich mich noch nicht rangetraut, mal schauen ob ich das in 2020 ändere. Das Ganze hat sich auf Instagram dann auch bemerkbar gemacht, denn ich habe doch einige Follower hinzugewonnen.


Aber keine Angst: Mein Blog ist und bleibt weiterhin mein Hauptmedium, denn Instagram ermöglicht keine intensive Auseinandersetzung mit Themen und die Diskussionen bleiben an der Oberfläche. Auf dem Blog ist dies anders und der Austausch mit meinen Stammlesern bedeutet mir deshalb unfassbar viel. Ich liebe es mit euch über Serien und Filme zu diskutieren, aber auch persönliche Erfahrungen auszutauschen, denn auch das erweitert meinen Horizont und bringt mich dazu Dinge zu hinterfragen. Für 2020 möchte ich nicht viel an meinem Blog ändern, denn ich bin zufrieden mit den Themen, die sich verstärkt auf Filme & Serien fokussieren, meine monatliche Kolumne soll natürlich weiterhin ein fester Bestandteil sein. Weiterhin werden euch auch neue Podcast-Folge erwarten, denn BingeHype ist ebenfalls etwas, dass ich gerne weiter ausbauen möchte. Der Podcast wird verstärkt eine Rolle auf meinem Blog spielen und ich werde versuchen die Folgen auch vermehrt mit eigenen Beiträgen zu kombinieren. Die Werbetrommel möchte ich ebenfalls noch etwas rühren, damit unser kleiner Serien Podcast noch etwas bekannter wird. 



Jahresrückblick 2019, Blogger Jahresrückblick, Erlebnisse Gedanken Bloggen,



Das Bloggen: Meine liebsten Beiträge 2019:



Januar: Wieso ich Zeitreise Serien liebe und welche ich euch empfehlen kann
Februar: Serien-Neustarts 2019: Roswell (New Mexico), Killing Eve, Deadly Class
 März: #SPNFamily - Dankeschön Supernatural & Kolumne: Artikel 13
April: {Geständnisse eines Serienjunkies} Die aktuellen Serien-Trends (Teil 2)
Mai: Streaming-Wars: Was sich mit dem Start von Disney+ & Warner Bros. ändern könnte
*Auch von euch einer der meistgeklickten Beiträge 2019*
Juni: I Ship It - Der Serien-Ships TAG #1 & Teil 2
*Auch von euch zwei der meistgeklickten Beiträge 2019*
Juli: Wie würde dein persönlicher Bücherstapel aussehen?
August: {Rezension} Chilling Adventures of Sabrina: Hexenzeit
*Auch von euch einer der meistgeklickten Beiträg 2019*
September: Kolumne: Freundschaft - Was verstehe ich darunter & die Darstellung in den Medien
Oktober: Travelguide Venedig - Lohnt sich der Dogenpalast?
*Auch von euch einer der meistgeklickten Beiträge 2019*
November: Horror im Oktober (div. Kurzrezensionen)
Dezember: Kolumne: Wieso ich Geschichten liebe


Neben meinem Beitrag zum Dogenpalast, kam bei euch auch meine persönliche Kolumne anlässlich meines Geburtstages gut an. Hier überlege ich mir ja jedes Jahr ein besonderes Thema, diesmal ein kleiner Rückblick auf mein Blogger-Dasein, indem ich auf einige Anfängerfehler meinerseits eingehe. Beliebt ist ebenfalls mein kleiner Travelguide zu Jesolo, in dem ich euch 6 Dinge vorstelle, die ihr im Badeurlaub tun solltet bzw. eher könnt. Im Urlaub sollte das Wort "müssen" nicht existieren. Ansonsten verzeichne ich bei meinen monatlichen Reihen, den Kino-Neustarts, Serien-Talk sowie meinem Monatsrückblick immer gute Klickzahlen, was mich freut, da ich alle drei auch 2020 beibehalten werden. Der Monatsrückblick für Dezember wird nur aufgrund der Jahresrückblicke und Uni-Stress etwas später folgen. An dieser Stelle möchte ich auch die Gunst der Stunde nutzen und jedem einzelnen für seinen Besuch auf meinem Blog bedanken, für jedes Like, jedes Abonnement sowie Kommentar. Ein Blog lebt von Austausch und ich bin dankbar, dass sich hier immer noch Menschen verirren, die wiederkommen und mit mir über Serien, Filme und Erfahrungen diskutieren. 



Jahresrückblick 2019, Blogger Jahresrückblick, Erlebnisse Gedanken Bloggen,


Vorschau auf 2020 - Was ändert sich?


Auf meinem Blog nicht viel, jedoch habe ich natürlich schon Beiträge für die kommenden Monate geplant. Im Januar wird es hier aber noch etwas ruhiger werden, da an der Uni zwei Prüfungsleistungen anstehen und ich neben als Hilfskraft tätig bin. Da werde ich gut ausgelastet sein. Etwas belebter wird mein Blog dann wieder in den Semesterferien. Eingeplant habe ich bisher folgendes: Es wird mit meiner Reihe zu Supernatural weitergehen. Hier führe ich euch anlässlich der finalen Staffel noch einmal durch die komplette Serie und nehme mir dann jeweils meine drei liebsten Episoden aus Staffel 6 - 10 vor. Ebenfalls schon in Planung ist eine weitere Ausgabe meiner Lieblingsklicks, die leider aus Zeitgründen viel zu lange pausieren mussten, nun speichere ich mir interessante Beiträge aber direkt ab und bringe den Beitrag online, sobald ein bisschen was zusammengekommen ist. Das heißt, es sind dann auch Beiträge von 2019 auf der Liste zu finden, aber Blogposts haben kein Verfallsdatum. Dazu möchte ich euch vorstellen, welche Bücher ich 2020 gerne lesen möchte. Das wird keine starre Liste werden, die ich unbedingt abarbeiten muss, sondern es sind Werke aus meinem Regal, auf die ich schon länger neugierig bin. Schon etwas länger hatte ich euch versprochen über die Serien zu bloggen, die mich in meiner Jugend stark geprägt und beeinflusst haben, auch dieser Beitrag ist fest eingeplant. Die Bilder dazu habe ich passenderweise heute schon gemacht. Fehlt nur noch der Text. Was die Kolumne anbelangt habe ich schon mehrere konkrete Themen notiert, mit etwas mehr Zeit werden dazu dann auch die Texte getippt. Was kann ich teasern? Es wird gesellschaftlich werden, vielleicht auch mal politisch und auch hier möchte ich einige Themen aus der Fandom-Forschung aufgreifen. Aktuell warte ich noch auf die Bilder für die nächsten Kolumnen, denn in den Weihnachtsferien war ich fleißig und habe mit einem Fotografen im Studio meines Schwagers unfassbar viele Fotos gemacht. Da wird die Bearbeitung nun wohl etwas dauern. Noch nicht angefangen, aber schon länger geplant: Ein Beitrag über Anne Boleyn. Rezensionstechnisch würde ich hingegen gerne noch meine Gedanken zur dritten Staffel von "13 Reasons Why" darlegen, mal schauen, ob ich dafür noch die Muse finde. 


Jahresrückblick 2019, Blogger Jahresrückblick, Erlebnisse Gedanken Bloggen,


Privat wird sich in 2020 für mich hingegen einiges ändern. Ich werde hoffentlich meinen Master erfolgreich abschließen und mich im Herbst / gegen Ende des Jahres, je nachdem wie flott das mit der Masterarbeit geht, auf Jobsuche begeben. 2020 ist somit für mich das Jahr der Veränderung und die machen bekanntlich immer Angst. Da sind aktuell so viele Sorgen, Zweifel und Fragen in meinem Kopf, da ich natürlich noch nicht weiß wie es nach dem Studium für mich weitergeht. 2020 ist von Ungewissheit geprägt. Ungewissheit darüber, wie mein Leben aussehen wird. Auf der einen Seite ist das spannend und aufregend, weil es mir so viele Möglichkeiten eröffnet, auf der anderen Seite ist es auch furchteinflößend, weil ein neuer, wichtiger Lebensabschnitt beginnt, der Alltag sich radikal verändert und man viele bekannte Gesichter nicht mehr jeden Tag sieht. Ihr dürft 2020 somit für mich die Däumchen drücken, dass am Ende alles so kommt, wie es mir wünsche bzw. ich einen Beruf finde indem ich mich wohlfühle, der mir Spaß macht, aber mich auch fordert und dafür sorgt, dass ich mich weiterentwickle. Abseits davon stehen einige größere Ereignisse, unter anderem gleich zwei Hocheiten, an. Somit bietet das Jahr auch einiges worauf ich mich freuen kann, denn auch Treffen mit Bloggern und einer ehemaligen Arbeitskollegin und Freundin sind geplant sowie ein Urlaub mit dem ich dann mein Studenten Dasein beenden möchte.




Was waren eure Highlights aus 2019?
Wie würdet ihr euer Jahr mit einem Wort beschrieben?
Was habt ihr für 2020 geplant?




Kommentare :

  1. Ha, einen ähnlichen Artikel habe ich gestern online gestellt (nur bei weitem nicht so toll gelayoutet und strukturiert wie bei dir, von der Ausführlichkeit ganz zu schweigen).

    Bei mir wird es auch ein Jahr der Ungewissheit, was ein seltsames Gefühl ist im Moment.

    Auf ein spannendes 2020!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für das liebe Kommentar und Kompliment <3. Ich drücke dir wie gesagt auch ganz fest die Daumen, dass du da bald einen Job findest.

      Löschen
  2. Scheint als hättest du ein sehr schönes Jahr hinter und ein sehr spannendes vor dir! Solche Jahre, in denen viele Veränderungen anstehen, sind nicht immer leicht und bereiten einen auch immer wieder Kopfzerbrechen, andererseits sind sie im Nachhinein dann die Jahre, die einem als besonders spannend im Gedächtnis bleiben. Ich wünsche dir ein fantastisches 2020!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für das liebe Kommentar Christine,
      oh ja das mit dem Kopfzerbrechen kann ich nur bestätigen, das geht aber gerade auch vielen meiner Kommilitonen so. Wir kommen ständig auf das Thema Jobsuche - Bewerbung - Chancen auf den Arbeitsmarkt zu sprechen. Das beschäftigt uns schon alle. Ich bin auf jeden Fall gespannt welches Fazit ich am Ende von 2020 ziehen kann und was passiert ist.

      Löschen
  3. So ein toller, ausführlicher Rückblick! Das ist auch das, was ich an deinem Blog sehr schätze, die ausführlichen Beitrage, bei denen man merkt, dass da echt Mühe hintersteckt und du voll dahinter stehst :) Aber natürlich geht manches im Privatleben vor, das finde ich vollkommen normal. Freue mich auf deine Posts 2020 :) Und ich drücke dir auf jeden Fall die Daumen, dass alles so läuft, wie du es dir wünschst und dass du am Ende zufrieden auf 2020 zurückblicken kannst!
    Ich finde durchaus, dass in deinem Leben dieses Jahr einiges passiert ist, auch wenn es vielleicht nicht die großen Veränderungen waren, die 2020 kommen werden.
    Mein Jahr war eher unspektakulär und bestand auch mehr aus Alltagstrott und einem Urlaub.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ahh Dankeschön für das liebe Kompliment, das freut mich sehr zu hören <3. Und Danke für das Daumen drücken, das kann ich in diesem Jahr echt gebrauchen. Ich bin auch schon gespannt, wie sich alles entwickelt und welche Chancen sich so ergeben. Am Ende hoffe ich natürlich nur auf Gutes.

      Löschen
  4. Ein ganz toller Rückblick! Klingt im Großen und Ganzen ja nach einem tollen Jahr. Ich lese alle deine Posts immer sehr gerne, besonders schön fand ich 2019 deine Posts zu dem Italien Urlaub, da bekam man richtig Fernweh und Lust auf das italienische Flair. Ich freue mich schon auf deine Posts in 2020, vor allem das mit den Serien, die dich in deiner Jugend geprägt haben, klingt sehr spannend.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für das liebe Kompliment und es freut mich, dass dir meine Beiträge zum Italien Urlaub so gut gefallen haben. Ehrlich gesagt schreibe ich auch richtig gerne Travel-Guides. Schade, dass ich finanziell gerade nicht allzu oft hier wegkomme :D.

      Löschen
  5. Ich mag Rückblicke wahnsinnig gerne, vor allem, weil man selbst ja selten alles von anderen Blogs mitbekommt. Für deine Pläne in 2020 wünsche ich dir viel Erfolg! In meinem Jahr steht auch wahnsinnig viel an, was neben Vorfreude auch Ängste mit sich bringt.

    Zeilentänzerin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für das liebe Kompliment <3. Dann wünsche ich dir für dieses Jahr auch viel Erfolg und drücke dir die Daumen, dass am Ende alles so kommt, wie du es dir wünschst :).

      Löschen
  6. Das war dann ja wirklich ein sehr spannendes Jahr. Das mit dem Bloggen mache ich genauso. Wünsche dir ein frohes neues Jahr.
    Liebe Grüße
    Luisa von http://www.allaboutluisa.com/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für das liebe Kommentar Luisa :).
      Verspätet hoffe auch ich, dass du gut ins neue Jahr gestartet bist und bisher ein positives Fazit über 2020 ziehen kannst.

      Löschen
  7. Klingt total interessant - vor allem, dass sich im neuen Jahr für dich einiges ändern wird. Sehr spannend! Jetzt wo du es so erwähnst, fällt mir das mit Instagram und den wenigen Kommentaren auch auf - mal schauen, wie sich das so in Zukunft entwickeln wird.
    Ganz liebe Grüße
    Lara

    www.verylara.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für das liebe Kompliment Lara.
      Ich hoffe ja, dass Blogs noch ein weiteres Hoch erleben, wäre Schade, wenn nicht :/.

      Löschen
  8. Ein schöner Rückblick! Und ich kann deine Gedanken zum Bloggen sehr gut nachvollziehen. Ich finde es auch sehr schwierig, dass sich immer mehr nur auf Instagram konzentriert wird. Gleichzeitig ist es aber auch Schade, dass man sehr viel Arbeit in einen Blogpost steckt, der dann von immer weniger Menschen gelesen wird. Mal schauen, was 2020 da bringt :)
    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für dein liebes Kommentar Sarah.
      Ja es ist echt schwierig mit Blog und Instagram. Bei mir wird der Blog auf jeden Fall weiterhin den Fokus bilden, aber ich arbeite halt eben auch konstant am Ausbau meines Instagram Feeds. Trotzdem kann Instagram aber einen Blog nie ersetzen, ich hoffe ja echt, dass 2020 da noch mal eine Trendwende bringt.

      Löschen
  9. So, jetzt bin ich ganz unsicher, ob ich diesen Beitrag schon kommentiert habe oder nicht. Könnte ja sein, dass das Kommentar noch nicht freigeschalten ist. Oder mein Internet mal wieder gesponnen hat.
    Also schreib ich einfach noch mal was; auf die Gefahr hin, dass es doppelt ist. ;)

    Das wird sicherlich ein sehr spannendes Jahr mit vielen Herausforderungen und Veränderungen für dich! Ich wünsche dir nur das Beste dafür!
    Und als erstes, dass du den Januar und deine anstehenden Prüfungen gut überstehst!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hattest in der Tat schon kommentiert, aber nicht schlimm :P. Ich hatte diesmal nur länger zum freischalten gebraucht. Noch einmal Dankeschön für die lieben Worte <3.

      Löschen
  10. Jahresrückblicke find ich super gut.
    Klingt interessant ;)
    Ich folge dir jetzt und ich würde mich freuen,
    wenn du Zeit und Lust hättest meinem Blog zu folgen.
    https://katrinausdd.blogspot.com/

    LG Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für dein liebes Kompliment Katrin und freut mich dich als Leserin begrüßen zu dürfen :)

      Löschen

Ich freue mich wirklich über jedes einzelne Kommentar von euch und versuche auch immer auf euren Blogs zu antworten. Dankeschön <3

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt.
Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://www.smalltownadventure.net/p/datenschutz.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de).

Solltest du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnieren, informiert dich Google jeweils durch eine Mail an die in deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.

Sobald du den Haken entfernst, löscht du dein Abbonement wieder und es wird dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Alternativ hast du aber auch die Möglichkeit dich in der Mail, die dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.