SOCIAL MEDIA

Samstag, 4. Juli 2020

Monatsrückblick Juni: Erlebt, Gesehen, Gebloggt


Monatsrückblick, Erlebt Gesehen Gebloggt, Filmblogger, Serienjunkie, Blogger Monatsrückblick



Monatsrückblick: Erlebt im Juni


Nicht wirklich viel, was jedoch nicht nur Corona und dem Ausfall so mancher Großveranstaltung geschuldet ist, sondern vor allem an den Vorbereitungen für meine mündliche Prüfung liegt. Ich habe mich im Juni wirklich zurückgezogen, um das hohe Arbeitspensum zu erledigen und mich in alle Themenbereiche intensiv einzuarbeiten. Da blieb nicht unbedingt viel Zeit für anderes. Dauerstress trifft es ganz gut, gepaart mit so langsam zunehmender Nervosität. Der Termin der Prüfung rückt unausweichlich näher und so langsam ist es mir, aber auch meinen Kommilitonen unmöglich, diesen zu verdrängen. Ich bin persönlich einfach nur froh, wenn die Prüfung hinter liegt und ich sozusagen mein Leben zurückhabe, sprich mehr Zeit für Freunde und Familie, dann fällt auch diese Kategorie im Monatsrückblick nicht so kurz aus. Abseits der Lernerei habe ich es nämlich nur zum Friseur geschafft, ein Besuch, der dringend nötig war, weil meine Spitzen doch ziemlich trocken waren und mich danach über die gesunden Haare gefreut. Es gibt kein schöneres Gefühl, das das was man hat, wenn man frisch vom Friseur zurückkommt. Ein bisschen was musste zwar ab, aber nicht so viel wie beim Besuch vor Corona. Ungewohnt ist es mit Maske natürlich trotzdem, aufgrund der geringen Auslastung auch etwas teurer als normal, aber dafür hatte ich auch den gesamten Salon für mich und kam direkt an die Reihe. Generell sorgt Corona für gruselige Leere, vor allem in der Unibibliothek ist das doch etwas komisch, da jetzt zu Prüfungszeiten immer alle Tische und Arbeitsräume komplett besetzt ist und es nun etwas gespenstisches hat durch die leeren Reihen zu wandern und so schnell wie möglich alle Bücher beisammen zu bekommen. Meine Kommilitonen habe ich hingegen digital wiedergesehen, da wir auch weiterhin regelmäßig skypen, um zu plaudern und Spieleabende zu veranstalten, das bringt zumindest etwas Abwechslung in meinen vollgepackten Alltag. Aktuell habe ich die Nase nur in Büchern/Texten vergraben, bin die ganze Zeit am Tippen und lasse den Abend dann müde und geschafft mit Filmen oder Serienepisoden ausklingen. Was war sonst noch los? Im Juni habe ich mit meiner Familie das gute Wetter genutzt, um den Grill anzuschüren - die Grillsaison ist somit offiziell eröffnet und ich freue mich schon im Sommer mit Freunden Grillpartys zu veranstalten, jetzt wo man sich wieder mit mehreren Personen aus unterschiedlichen Haushalten treffen darf. Dann gibt es bestimmt auch einiges zu erzählen. Dazu haben nun ja auch die Kinos wieder geöffnet, mal schauen mit welchen Filmen oder Events diese im Sommer versuchen die Zuschauer ins Kino zu locken.




Samstag, 27. Juni 2020

Serien Talk: Netflix und Amazon Prime Neuheiten: Warrior Nun, Cursed, Umbrella Academy, Hannah und The Catch


Serien Talk Neuheiten Amazon Prime Netflix, Serien Talk, Netflix Neue Serien, Amazon Prime Serien, Serienjunkie, Filmblogger


Die erste Jahreshälfte liegt in nur wenigen Tagen hinter uns - an dieser Stelle möchte ich aber keine Worte über die vergangene Zeit verlieren - sondern mich sogleich der zweiten Hälfte zuwenden. Die wird bei Netflix und Amazon Prime natürlich mit neuen Film- und Serien Highlights eingeläutet. Vom Angebot hat bei mir diesmal Netflix die Nase vorn und im Juli deutlich mehr Serien und Filme zu bieten, die mein Interesse wecken. Mit "Warrior Nun" und "Cursed" gibt es gleich zwei neue Serien mit starken weiblichen Lead-Charakteren, darüber hinaus geht auch das gefeierte "The Umbrella Academy" in eine neue Runde. Ich bin bisher leider noch nicht dazu gekommen mit letzteres anzuschauen. Bei den Filmen erwartet euch eine bunte Genremischung aus alten und neuen Produktionen. Amazon Prime setzt serientechnisch hingegen auf das Actionspektakel "Hannah" und liefert zudem die Deutschlandpremiere von Shonda Rhimes "The Catch". Etwas stärker fällt der Filmbereich aus - mit anspruchsvollen und seichten Titeln. Da ist definitiv das eine oder andere Highlight mit dabei, das ich gerne im Kino gesehen hätte. Wem das noch nicht genug Serien sind, auch Disney+ hat neue Staffeln eines Fanlieblings auf Lager, der in Deutschland stark vernachlässigt wird, dazu erwarten euch auch Seriennachschub im Free-TV. Langweilig dürfte hier niemandem werden und manch einer bingt im Sommer ja doch etwas weniger, als im Herbst/Winter. Die sommerlichen Temperaturen werden uns wohl trotz Corona nach draußen locken und Grillfeiern im kleinen Kreis sind nun ja auch wieder erlaubt - natürlich mit Einhaltung der Abstandsregeln. Genauso wie Besuche von Freibädern, Badeseen und Stränden. Sicherlich wird alles etwas ungewöhnlicher als sonst werden, aber es spendet doch ein bisschen Normalität. Nur bitte vergesst nicht, dass Corona noch nicht Geschichte ist, sondern wir immer noch in einer Pandemie leben. Nach diesen ernsten Worten zurück zum Serien Talk, denn der endet mit den üblichen Verlängerungen / Absetzungen der letzten Wochen, wo nun auch die letzten Networks ihre finalen Entscheidungen gefällt haben.





Freitag, 19. Juni 2020

{Geständnisse eines Serienjunkies} Meine liebsten TV-Figuren: Der "TV Series Characters TAG"!


TV-Figuren, TV-Charaktere-TAG, Serien-TAG, Serienjunkie, Filmblogger

In meiner letzten Kolumne habe ich darüber geschrieben, wieso sogenannte parasoziale Beziehungen wichtig sind und welche sozialen Funktionen sie erfüllen, heute möchte ich in Form eines TAGs etwas näher auf meine liebsten TV-Figuren eingehen. Es gibt keine Serie, in der es nicht Figuren gibt, die mir sympathisch sind oder welche ich als interessant empfinde. Tatsächlich ist die Identifikation mit Figuren, das Mitfiebern mit diesen und das Interesse an deren Schicksal eine der Grundvoraussetzungen, damit ich eine Serie Woche für Woche verfolge. Es ist somit elementar, dass Figuren gut ausgearbeitet sind, realistisch gestaltet und facettenreich ausfallen - niemand möchte heute noch eindimensionale Charaktere voller Stereotype sehen. Sicher: Viele Serien starten mit klischeebehafteten Figuren, aber der Sinn dahinter sollte sein, aus diesen flott auszubrechen und eine charakterliche Entwicklung aufzuzeigen. Der TAG, den ich auf Weheartit gefunden habe, dreht sich nicht nur um besagte Figurenentwicklungen oder Charaktere die ich sympathisch oder unterhaltsam finde, sondern es geht auch um negative Charakterentwicklungen, nervige Figuren zu denen der eigene Zugang fehlt und Antagonisten. Gerade letzteres empfinde ich immer als spannend und ich freue mich darüber, wenn Serien diese Art von Figur in den Mittelpunkt rücken. Die Auseinandersetzung mit Antihelden und Bösewichten lässt einen als Zuschauer*in tief in die Abgründe der menschlichen Seele eintauchen und es werden Themen behandelt, die sonst nicht im Fokus von Serien stehen. Es wird mit moralischen Maßstäben und Auffassungen des Publikums gespielt, vor allem wenn Figuren hier immer wieder Grenzen überschreiten oder als Spiegel fungieren. Den TAG habe ich auf mehrere Beiträge aufgeteilt, da er doch ziemlich lange ist, dafür aber auch unterschiedliche Genre und Figurentypen beleuchtet - so wird es in den kommenden Ausgaben um königliche Figuren, aber auch Figuren aus dem LGBTQ-Spektrum gehen. Natürlich könnt ihr den TAG jederzeit für euren eigenen Blog übernehmen.




Eine kleine Spoiler-Warnung vorweg: Da ich mich mit den Figuren und ihren Entwicklungen auseinandersetze, solltet ihr die genannten Serien gesehen haben und in Bezug auf die Handlung auf dem aktuellen Stand sein. Das gilt auch für die angefügten Zitate.