SOCIAL MEDIA

Sonntag, 26. Januar 2020

Kolumne: Über Selbstbewusstsein, Unsicherheiten, Zweifel und Ängste

Kolumne Selbstbewusstein, Blogger Kolumne, Selbstbewusstsein Blogger, Ängste unsicherheiten Blogger



Kolumne: Du wirkst so selbstbewusst... 


...ist ein Satz, den ich häufig höre, denn viele sind überrascht, wenn sie erfahren, dass ich mich oft in Situationen wiederfinde, wo ich unsicher bin oder an mir zweifle. Das sind vor allem Prüfungssituationen, in denen sich ab und an diese gemeine Stimme meldet, die mir einredet, dass ich versagen könnte. Ich weiß dann zwar, dass das Quatsch ist, da ich mir immer alles in Erinnerung rufe, was ich mittlerweile erreicht habe, doch ist der Zweifel erstmal gesät, kann man ihn schwer abschütteln. Er beißt sich fest und lässt nicht so schnell los. Das bezieht sich aber auf meinen Körper, denn auch wenn ich mittlerweile im Reinen mit mir bin, akzeptiert habe das ich eben nicht 1,80 groß bin und perfekt Modelmaße habe, gibt es immer wieder Tage, an denen ich mich als zu langweilig, zu blass, zu unscheinbar, aber auch zu kurvenreich empfinde. Wo ich es hasse, dass ich so viel jünger aussehe, als ich eigentlich bin und mir jeder Makel ins Auge fällt. Dann sehe ich hier einen Pickel, da den Nächsten, dazu noch die Augenringe, die nie verschwinden mögen und natürlich mein leicht verschobener Zahn - wer findet das bitte attraktiv? Das alles sind Gedanken, die auf dem Blog selten eine Rolle spielen. Hier bekommt ihr die Höhen meines Lebens präsentiert angereichert mit perfekten Bildern, hinter denen viel Planung stecken und zwar bis ins kleinste Detail. Das beginnt bei den Outfits und der Location, denn beides muss sich ergänzen oder zumindest einen angenehmen Kontrast bilden und erstreckt sich bis zur Veröffentlichung inklusive Text. Hier achte ich mittlerweile auf meine Wortwahl, aber auch auf die Inhalte. Tatsächlich besitze ich eine Liste an Themen, die für mich auf dem Blog Tabu sind und immer wieder ertappe ich mich dabei, wie ich gerne über etwas Persönliches schreiben möchte, es aber auch Unsicherheit vor den Reaktionen nicht tue. Es ist eben leichter über oberflächliche, angenehme Themen zu schreiben, als über die eigenen Gedanken, aber auch Zweifel und Ängste.



Montag, 20. Januar 2020

8 Serien, die ich 2020 endlich von meiner Must-See-Liste streichen möchte!


Serien Must See Liste, Serien 2020, Serienjunkie, Serien, Filmblogger


Jeder von uns hat sie: Serien, die ein langes Dasein auf der eigenen Must-See-Liste fristen und endlich von dieser befreit werden wollen. Mir geht das ganz genauso, denn bei der Masse an Serien ist es unmöglich in jede Produktion zeitnah reinzuschauen. Manches hebt man sich für bestimmte Anlässe auf, anderes geht komplett unter und Jahre später fällt einem ein, dass es da ja noch diese eine Serie gibt, auf die man schon länger neugierig ist. Da ich letztes Jahr einige Serien beendet habe ("Versailles", "Daredevil", "Grimm", "The Punisher", "Game of Thrones") und 2020 leider weitere Produktionen folgen werden, wie "Supernatural", "Tote Mädchen Lügen Nicht" oder "Lucifer", bin ich auf der Suche nach Serien-Nachschub. Vielleicht finde ich dabei ja die eine oder andere Serie, die mich umhaut und genauso begeistert, wie einige meiner Favoriten? Schön wäre es ja, denn gerade "Supernatural" wird bei mir eine große Lücke hinterlassen, da es meine liebste Mysteryserie ist. Was ich mir für 2020 grob vorgenommen habe und ich gebe keine Gewähr, dass ich es auch wirklich schaffe alle genannten Serien anzuschauen, habe ich für euch einmal festgehalten. Die Serien besitze ich entweder auf DVD, sie sind via Streaming-Dienste zu sehen oder im Free-TV. Für den Beitrag habe ich mich nun explizit auf ältere Serien konzentriert, denn die Serien-Neustarts für das 1. Quartal stellen Nadine, Conny, Tami und ich euch in einer aktuellen Folge von BingeHype vor - dazu aber später mehr. Jetzt erwarten euch erst einmal 8 Serien, die ich 2020 endlich von meiner Must-See-Liste streichen möchte






Donnerstag, 16. Januar 2020

Monatsrückblick Dezember: Erlebt, Gesehen, Gebloggt


Monatsrückblick Dezember, Erlebt Gesehen Gebloggt, Monatsrückblick Blogger, Serienjunkie, Filmblogger



Monatsrückblick: Erlebt im Dezember:


Auf den Dezember freue ich mich immer das ganze Jahr. Ich liebe Weihnachten und freue mich dementsprechend immer darauf all den Kitsch mitzunehmen, der zu dieser Zeit einfach dazu gehört. 2019 konnte ich die Vorweihnachtszeit jedoch nicht allzu sehr genießen, da ich viel für die Uni zu tun hatte. Meine Mum musste die Plätzchen diesmal alleine backen, ich habe sie nur gefuttert und auf den Weihnachtsmarkt habe ich es nur einmal geschafft, dafür dann dort aber eine schöne Zeit gehabt. Weihnachtsstimmung kam bei mir nur durch Weihnachtsfilme auf, von denen ich natürlich einige mit meiner Familie geschaut habe. Die waren allesamt richtig schön kitschig, aber so soll das auch sein. Da bei mir im Dezember einiges los war, habe ich mich natürlich extrem auf die Weihnachtsferien gefreut - einfach mal abschalten und Zeit mit Freunden und Familie verbringen. Eingeläutet wurden diese dann indem der Geburtstag eines engen Freundes nachgefeiert wurde. Anlässlich dessen ging es gemeinsam essen, anschließend auf Bar Tour, nur um dann noch in einer Disko zu landen. Ich hatte einen wunderschönen Abend, habe es richtig genommen mal wieder eine Nacht durchzutanzen, auch deshalb, weil ich schon so lange nicht mehr feiern war. Die Ferien selbst konnte ich dann aber nur bedingt genießen, ihr kennt das sicherlich: Sobald man frei hat, wird man krank. Ich lag also erstmal mit Erkältung flach, konnte diesmal aber zumindest Heiligabend noch genießen sowie den ersten Feiertag - auch wenn ich da abends dann gesundheitlich schon platt war. Zwei Tage, an denen ich zu viel gegessen habe, schöne Unterhaltungen hatte und mich über so manches Geschenk gefreut habe (auch wenn es darauf natürlich nicht ankommt). Den 2. Weihnachtsfeiertag habe ich dann auf der Couch verbracht, aufgrund meines gesundheitlichen Zustandes, dann einige Filme geschaut (dazu weiter unten mehr).