SOCIAL MEDIA

Montag, 10. Januar 2022

Mein persönlicher Jahresrückblick 2021: Erlebt, Gelesen, Gebloggt

 

Jahresrückblick 2021 Blogger, Jahresrückblick 2021, Erlebt 2021, Gelesene Bücher 2021, Buchblogger Jahresrückblick

 

 

Jahresrückblick 2021: Was ich vergangenes Jahr erlebt habe:

 

Veränderung. Dieses Wort beschreibt am besten, wie ich 2021 für mich persönlich kategorisieren würde. Obwohl sich die Welt immer noch im Ausnahmezustand befand und befindet, ich deshalb viel Zeit in Onlinekonferenzen bzw. generell vor meinem Laptop-Bildschirm verbracht habe, hat sich doch einiges getan. Nach wie vor finde ich es schade, dass mein Studium allein, in meinem Zimmer sitzend endete und nicht an der Seite meiner Kommilitonen und Kommilitoninnen bzw. ich dies auch nicht wirklich mit Freunden feiern konnte. Stolz wie Bolle bin ich aber trotzdem, denn die erste Jahreshälfte habe ich hart an meiner Masterthesis gearbeitet und viel Zeit investiert, somit bin ich erleichtert, dass sich das alles ausgezahlt hat und ich auch mit meinem Wunschschnitt abgeschlossen habe. Corona hatte hier zumindest einen positiven Effekt: Ich konnte mich voll und ganz auf die Thesis konzentrieren, regelmäßiges Feedback gab es dank des digitalen Kolloqoiums und auch über Zoom-Sprechstunden-Termine. Mein betreuender Dozent war da auch engagiert und hat sich für solche Termine viel Zeit genommen. Sechs Monate habe ich mich intensiv mit rechtspopulistischen Narrativen auf Facebook beschäftigt und verbrachte viel Zeit mit dem Sammeln, Auswerten und Screenshoten von Daten. Dabei konnte ich mich auch in Excel austoben, wo ich die Facebook-Einträge nach Narrativen, Metaphern, Mythen und rhetorischen Figuren kategorisiert habe. Mittlerweile darf ich mich Politologin mit Masterabschluss schimpfen, das ist noch ganz ungewohnt, aber doch ein schönes Gefühl. 



Neben der Masterthesis war ich froh, dass mich meine Tätigkeit als studentische Hilfskraft auf Trapp gehalten hat. Eine Zeit, die ich wohl immer in guter Erinnerung behalten werden, weil die Zusammenarbeit mit den anderen Hiwis, wo auch Freundschaften entstanden sind, aber auch dem Uni-Personal immer angenehm war. Parallel dazu durfte ich 2021 mehr Verantwortung im Ehrenamt in der Gemeindebücherei übernehmen und kümmere ich mich nun zusätzlich um die Buchbestellungen, betreue unsere Facebook-Seite und habe aufgrund von Corona die Werbemaßnahmen etwas hochgefahren. Aktuell dürfen wir zum Glück unter 2G geöffnet haben. Ich bin dankbar, dass uns die Mitglieder auch nach dem Lockdown wieder die Treue hielten, sogar einige neue Gesichter hinzukamen. Abseits dessen habe ich 2021 angefangen als freie Mitarbeiterin für eine Regionalzeitung zu arbeiten, um Erfahrungen in meinem Traumberuf Journalistin zu sammeln und natürlich auch um zu sehen, ob es meinen Erwartungen entspricht und ich dem gewachsen bin. Beides kann ich bejahen, denn ich habe viel Freude bei dieser Tätigkeit und finde es spannend ständig in neue Themenbereiche einzutauchen, unterschiedliche Menschen und ihre Geschichte kennenzulernen, aber auch mit divergierenden Meinungen konfrontiert zu werden. 


Jahresrückblick 2021 Blogger, Jahresrückblick 2021, Erlebt 2021, Gelesene Bücher 2021, Buchblogger Jahresrückblick


Privat standen im vergangenen Jahr zwei Hochzeiten im Freundeskreis an, die es mir ermöglichten das C-Wort mal für einen Tag zu vergessen und Zeit mit meinen Liebsten zu verbringen. Bei Hochzeiten bin ich immer ganz emotional und eine der ersten die bei den Gelübden das Heulen anfängt. Aber gehört das nicht auch dazu? Immerhin gibt es kaum etwas Schöneres als zwei Menschen zu beobachten, wie sie sich voller Liebe die Treue schwören und in eine gemeinsame Zukunft gehen. Da zu Hochzeiten ja auch immer ein Junggesellenabschied gehört, ging es für ein Wochenende in ein Ferienhaus an den Brombachsee (alle waren natürlich getestet). Obwohl dieser gar nicht so weit weg von meiner Heimat ist, war ich noch nie dort und habe das definitiv ein kleines bisschen bereut. Die Gegend ist wunderschön und bietet viele Ausflugsziele, da muss ich irgendwann nochmal hin. Beim JGA haben wir zwar den gesamten Samstag am See verbracht, aber ihr ahnt es schon: Wir waren alle k.o vom Vorabend, wo wir lange zusammensaßen und plauderten. Da ich mich beim Reisen vergangenes Jahr noch nicht wohlgefühlt hätte, war ich abseits dessen nicht im Urlaub und habe die Sommermonate im Garten genossen, meist mit einem guten Buch und einem Stiehl Eis. 

 

 

Jahresrückblick 2021 Blogger, Jahresrückblick 2021, Erlebt 2021, Gelesene Bücher 2021, Buchblogger Jahresrückblick

 

2021 ist bei mir ein zweigeteiltes Jahr: Beruflich passierte viel, weshalb auch dieses Jahr von größeren Veränderungen geprägt sein wird, privat war es abseits der Hochzeiten ein ruhiges Jahr. Durch Corona habe ich viel Zeit mit längeren Spaziergängen verbracht und mich darüber gefreut, dass solche Dinge wie Essen gehen, Kaffee trinken, der Besuch von Theaterveranstaltungen oder aber auch Bowlen wieder möglich waren. All das hat zumindest für ein bisschen Normalität gesorgt und mich abgelenkt, wenn die Dinge mal nicht rund liefen, es Streit zuhause gab oder der Selbstzweifel beim Schreiben der Thesis mal wieder anklopfte. Ich kann nur bestätigen, dass auch ich diesen einen Monat hatte, wo ich mich gefragt habe, ob ich nicht gerade nur Käse schreibe, nur um den Gedanken dann ganz weit in den Tiefen meines Gehirns zu verbannen und weiterzumachen. Damit habe ich auch alles richtig gemacht.

 

 

 

 

 

Jahresrückblick 2021: Welche Bücher habe ich gelesen?

 

Nachdem ich in der ersten Hälfte nicht zum Lesen gekommen bin, wobei das nicht ganz stimmt, denn ich habe Fachliteratur gewälzt, hat sich dies nicht der zweiten Hälfte geändert. Nachdem ich meine Masterthesis dann abgegeben habe, habe ich mir endlich ein paar Bücher aus unserer Bücherei mitgenommen, um den einen anderen Lesetipp geben zu können. 

 

Jahresrückblick 2021 Blogger, Jahresrückblick 2021, Erlebt 2021, Gelesene Bücher 2021, Buchblogger Jahresrückblick

 

  • Buch-Highlight des Jahres: Katharina von Aragon von Alison Weir, deren Auftakt der Six Queens Reihe mir überraschend gut gefallen hat, auch wenn der Schreibstil hier und da etwas emotionaler hätte ausfallen dürfen. Die Lebensgeschichte von Heinrichs erster Frau wird anhand von Fakten und Zeitzeugen-Berichten rekonstruiert (etwas, was ich auch bei historischen Romanen wichtig finde), der Charakter von Katharina in meinen Augen ziemlich gut getroffen. Obwohl es keinen großen Höhepunkt gab, habe ich mich beim Lesen nicht gelangweilt, denn KoA hatte ein bewegendes Leben mit vielen Auf und Abs, dass einsam und tragisch endete. Als Leserin habe ich mit ihr gefühlt, trotz ihres Hangs zur Dramatik. 
 
  • Neuentdeckung des Jahres: Neal Shustermann und seine Scythe-Reihe, von der ich den ersten Band gelesen habe. Demnächst wird es auf dem Blog eine ausführliche Rezension geben, sodass ich an dieser Stelle noch nicht zu viel vorwegnehmen möchte. 

 

  • Buchreihe, die ich beendet habe: Percy Jackson, wann genau, ich das letzte Buch gelesen habe, das weiß ich gar nicht mehr genau, weil ich meine Bücher tatsächlich nicht tracke. Sollte ich für eine bessere Übersicht vielleicht mal ändern. Der Abschluss hat mir aber gut gefallen, sodass ich demnächst auch die Spin-Offs lesen möchte. Der humorvolle Ton von Riordan und die Art und Weise wie er die griechische Mythologie in die Moderne geholt hat, hat mir gefallen, sodass ich gerne mehr von diesem Autor lesen möchte. 

 

  • Buchflop des Jahres: Leider One of us is next, wo ich der Meinung bin, dass es diese Fortsetzung nicht gebraucht hätte. Ein langweiliger Plot, dessen Höhepunkt komplett Over-the-top und dämlich ist, mit zu vielen stereotypischen Charakteren und einer vorhersehbaren Liebesgeschichte. Ich habe micht - obwohl ich One of us is lying gefeiert habe - durchquälen müssen. 

  

 

 

Was habe ich sonst noch gelesen? 

 
Mit "Niemalswelt" gab es noch einen unterhaltsamen Sci-Fi-Mystery-Thriller, der das Konzept Zeitschleife neu interpretiert, stellenweise aber etwas dick aufträgt. Trotzdem macht das Buch Spaß.  The Wife between us war wohl thematisch das wichtigste Buch, das ich gelesen habe, da es sich um häusliche Gewalt dreht. Eine Trigger-Warnung an dieser Stelle. Wer damit aber kein Problem hat, sollte das Buch unbedingt lesen, denn es ist voller spannender Wendungen. Auf Englisch gelesen habe ich The One, rund um eine Dating-App, die auf Grundlage der eigenen DNA den perfekten Partner ermittelt. Der Zukünftige oder die Zukünftige ist aber nicht ganz so perfekt, wie die Suchenden glauben. Dem Roman, dessen Konzept aus mehreren Sichtweisen erzählt wird, was hier zur Spannung beiträgt, hätte etwas mehr Diversität gutgestanden. Da wurde das Potenzial nicht ganz genutzt. 
 
Mein letztes Buch 2021 war dann Anne Boleyn, Band 2 der Six Queens-Reihe und während Band 1 mein Jahreshighlight geworden ist, hätte ich mir gewünscht, dass auch Anne die gleiche Behandlung zuteil geworden wäre und auch ihre Lebensgeschichte auf Grundlage von Fakten und Zeitzeugenberichten geschildert worden wäre. Während Alison Weir auf einige Mythen über Annes Familie verzichtet, werden andere aber wiederrum ins Buch eingebaut und wurden scheinbar einfach von Showtimes "The Tudors" übernommen. Schon da war es nicht in Ordnung, dass George Boleyn zum Vergewaltiger erklärt wurde, bei Weir wird er sogar zum Giftmörder von Catherine of Aragon, die wie wir mittlerweile dank des medizinischen Fortschrittes wissen,  an Krebs gestorben ist. Keine Ahnung was das sollte. Eine ausführliche Rezension wird auch hier demnächst folgen. 
 

 

 

 

 

 

Jahresrückblick 2021: Mein Blogger-Jahr:

 

Mein Blog spielte vergangenes Jahr häufig die zweite Geige, teilweise sogar die dritte oder vierte. Andere Sachen hatten mehr Priorität oder vielleicht ist es auch einfach der Lauf der Dinge, dass die Anzahl der Beiträge mit der Zeit abnimmt und sich der Fokus verlagert. Ich beobachte das zumindest nicht nur bei mir, sondern generell ist es in der Blogosphäre etwas ruhiger geworden. Der Trend geht, nicht erst seit diesem Jahr, verstärkt zu Instagram. Für Blogs bedeutet das, weniger Aufrufe und Kommentare. Ich bin deshalb umso dankbarer, dass es einige gibt, die mir die Treue halten. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie viel mir das bedeutet und wie sehr ich den gemeinsamen Austausch, trotz längerer Antwortzeit meinerseits, genieße. Persönlich bin ich mittlerweile aber an einem Punkt angelangt, wo ich mich wegen meines Blogs nicht mehr stresse. Es ist am Ende des Tages ein Hobby, dem ich nachgehe, wenn ich a) Zeit habe und b) Motivation verspüre. Mir ist wichtig, dass mir der Spaß nicht verloren geht. Ebenfalls verabschieden musste ich mich von "BingeHype", meinem kleinen Serienpodcast. Auch hier ist die Erklärung diegleiche: Die Prioritäten der Gruppenmitglieder haben sich verschoben, die meisten von uns sind mittlerweile im Berufsleben und konzentrierten sich auf die Arbeit, da bleibt oft keine Zeit für ein privates Projekt. Alleine wollte ich BingeHype aber nicht weiterführen, denn in meinen Augen lebt ein Podcast von Diskussionen und einem Austausch, dass macht das Format spannend und interessant. Es ist aber definitiv kein Abschied für immer, vielleicht hört ihr mich schneller als erwartet wieder, denn hinter den Kulissen laufen gerade Planungen für ein neues Projekt.


So ein Rückblick ist ohne eine Auflistung von Suchbegriffen durch die Interuser meinen Blog gefunden haben nicht vollständig, oder was meint ihr? Da gab es zum Beispiel jemanden, der sich darüber informieren wollte, "ab wann Riverdale komisch wurde" (Antwort: ab Staffel 2 :D) oder auf der Suche nach "Cafes in Würzburg" war. Ich hoffe, ich konnte weiterhelfen. Auch die Frage, ob Anne Boleyn einen sechsten Finger besaß, brachte Leute auf meinen Blog. Einfache Antwort: Nein. Sie besaß einen kleinen, kaum sichtbaren sechsten Fingernagel. Andere wiederum wollten wissen, was die "besten, gruseligsten oder lustigsten Supernatural Episoden" sind oder "ob Versailles auf einer wahren Geschichte beruht". Zu letzterem: Ja, aber natürlich haben sich die Produzenten viele kreative Freiheiten genommen. Der Suchbegriff, der bis heute am meisten Google-User zu mir bringt ist "Maxim", verbunden mit der Frage, welche Nebenwirkungen nach der Absetzung der Pille eintreten könnten. Ich hoffe natürlich, dass mein Erfahrungsbericht den Usern weitergeholfen hat. Bei mir verlief das damals alles ziemlich unkompliziert, große Nebenwirkungen blieben zum Glück aus. Klassiker waren 2021 abseits dessen auch "Dogenpalast", "Jesolo" oder "Günstig Essen in London". Hach wie ich es vermisse Reiseberichte zu schreiben.





Meine Lieblingsbeiträge 2021:

 

Januar:  10 Serien, die ich 2021 endlich von meiner Watchlist befreien möchte!  

(Geständnis: Geschafft habe ich nur drei (Medici, Rom und Nashville) Für mehr hat die Zeit dann doch nicht gereicht. Aber die Serien laufen mir ja nicht weg) 

 

Februar: Kolumne: Romance-Tropes in Serien, Filmen und Büchern, die ich nicht mag! 

(Die haben wir doch alle, oder? Tropes, die uns extrem nerven, die Augen verdrehen lassen oder wütend machen)

 

März: Kolumne: Über das baldige Ende meines Studiums während einer Pandemie

(Danke für die ehrlichen Antworten zu diesem Beitrag)

 

April: Buchrezension: 5 Gründe für die "Percy Jackson" Reihe von Rick Riordan 

 (Ich weiß, dass diese "5 Gründe bla bla bla" Posts nicht jeder mag, ich schreibe die aber richtig gerne)

 Anne Boleyn Aufstieg Fall, Anne Boleyn Biografien, Anne Boleyn 19 Mai, Anne Boleyn Henry VIII

 

Mai:  Anne Boleyn - Ihr beeindruckender Aufstieg und rasanter Fall 

(Der zeitintensivste Post des vergangenen Jahres, aber auch der Post, der mir am meisten am Herzen lag. Ich finde Anne unfassbar faszinierend und teile das gerne mit jedem, der es wisen möchte)

 

Juni: Rezension: "One of us is next" - Hätte es die Forsetzung zu "One of us is lying" gebraucht? 

 

Juli: Halbjahresbilanz: Meine Film- und Serien Highlights so far...   

(Gehört für mich jedes Jahr dazu)


August: Bundestagswahl 2021 - Eine richtungsweisende Wahl: Wieso ihr wählen solltet, welche Hilfestellungen es gibt und wie ihr politische Aussagen überprüft 

(Als Politologin ist so ein Beitrag für mich Pflicht oder was meint ihr?)

 

September: Kolumne: Nach der Bundestagswahl oder der Niedergang der Volksparteien 

(Da darf auch die Nachbetrachtung nicht fehlen)

 

Oktober: Life-Update #1: Mein Geburtstag, Schreibliebe, geplante Blogbeiträge und historische Romane   

(War bei euch sehr beliebt, ein Life-Update wird es öfter mal geben, auch wenn mir peinlich ist, dass ich die geplanten Beiträge immer noch nicht realisiert habe #sorrynotsorry. Sie kommen noch.)


November: 3 Bücher, 3 Rezensionen: Niemalswelt, The Wife Between Us und Katharina von Aragon - Die wahre Königin

(Kompakte Rezensionen, d.h. mehrere pro Beitrag funktionieren wesentlich besser. Das Prinzip werde ich beibehalten)

 

Den Dezember lasse ich hier mal außen vor, denn ich habe nur zwei Beiträge online gebracht. Es war einfach zu viel los, sodass für mehr keine Zeit blieb. Generell habe ich dieses Jahr nicht ganz so viel gebloggt, wie in den Vorjahren, dafür waren es aber häufig längere Beiträge. 

 

 

 

 

 

 Wie habt ihr das vergangene Jahr wahrgenommen?
Gab es beu euch große Veränderungen oder ist alles beim Alten geblieben?
Was habt ihr gelesen?


6 Kommentare :

  1. Sehr cooler Rückblick! Ich finde es immer wieder bewundernswert, wie viele Bücher du durchliest und Serien du durchschaust :D Nehme mir das immer vor aber dann wird trotzdem nichts daraus...

    Ich fande den Part mit den Suchanfragen total witzig :D Schon spannend, wie manche Leute auf den Blog finden, geht mir auch so!

    Viele liebe Grüße,
    Krissi von the marquise diamond
    https://www.themarquisediamond.de/

    AntwortenLöschen
  2. Toller Rückblick! Und Niemandswelt habe ich mal auf meine Leseliste gesetzt... ;)

    Mein Jahr war relativ unspektakulär, ohne Veränderungen, ohne außergewöhnliche Highlights, aber dafür auch ohne Dramen. Ist ja in so einem Jahr auch nicht selbstverständlich. Dafür hatte ich etwas mehr Zeit für den Blog (wo die Nutzerzahlen erfreulicherweise nach oben gegangen sind) und noch für ein größeres Schreibprojekt, wo ich jetzt langsam mal schauen muss, wie ich da weitermachen kann.

    Und ich habe fest vor, hier weiterhin regelmäßig zu lesen :)

    AntwortenLöschen
  3. Hi Nicole,
    danke für diese Einblicke als Zusammenfassung für dein Jahr 2021! Ist ja wirklich viel passiert und dass du deinen Masterabschluss hast, ist natürlich ganz große Klasse! Ich finde es auch total spannend, dass du nun freie Redakteurin bist - ich mache ja, wie du weißt, auch nebenbei eine journalistische Weiterbildung und liebe es einfach. Passt natürlich auch gut zum Bloggen. Apropos: Auch der ist bei mir manchmal zu kurz gekommen und das wird vermutlich auch noch in Zukunft so sein, aber wie du sagst: Es ist ein Hobby und wir sollten uns nicht stressen. Auch wenn der Trend zu Instagram hingeht, werde ich vermutlich dennoch an dem Format festhalten, weil es mir Unabhängigkeit schenkt, die ich auf Instagram nur bedingt habe - wenn da nix geht, geht immer noch mein Blog als Plattform. Ich finde es aber auch schön, dass es nach wie vor eine treue Community gibt, die immer weiter auf den Blogs aktiv ist. Auch danke dir dafür!
    Ganz liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  4. Hallo meine Liebe;)

    Was für ein toller Jahresrückblick. "One of us is Next" ist eines meiner Lieblingsbücher :)

    Hab einen wunderschönen Abend;)
    Liebste Grüße
    Isa
    www.label-love.eu

    AntwortenLöschen
  5. Das klingt, als wäre 2021 wirklich ein spannendes Jahr für dich gewesen! Gerade was dein abgeschlossenes Studium und den Einstieg in den Journalismus betrifft. Ich hoffe für dich geht 2022 dahingehd genauso erfolgreich und schön weiter. Und ich denke privat dürfte es dann langsam auch mal wieder bunter und lauter werden. ;)

    AntwortenLöschen
  6. Noch nachträglich herzlichen Glückwunsch zum Master! Toll gemacht <3

    Ich wünsche dir ein tolles, erfolgreiches Jahr 2022!

    Liebe Grüße,
    Krissi von the marquise diamond
    https://www.themarquisediamond.de/

    AntwortenLöschen

Ich freue mich wirklich über jedes einzelne Kommentar von euch und versuche auch immer auf euren Blogs zu antworten. Dankeschön <3

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt.
Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://www.smalltownadventure.net/p/datenschutz.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de).

Solltest du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnieren, informiert dich Google jeweils durch eine Mail an die in deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.

Sobald du den Haken entfernst, löscht du dein Abbonement wieder und es wird dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Alternativ hast du aber auch die Möglichkeit dich in der Mail, die dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.