SOCIAL MEDIA

Freitag, 1. Juni 2018

Monatsrückblick Mai: Erlebt, Gesehen, Gebloggt!

Pünktlich wie ein Uhrwerk geht in diesem Monat mein Monatsrückblick für den Mai online. Was soll ich sagen? Abseits der DSGVO-Panik die unter Bloggern kursierte, durften wir uns zumindest wettertechnisch über herrlichen Sonnenschein und zweistellige Temperaturen freuen. Beides hat sich auch auf meinem Blog bemerkbar gemacht, denn ich habe nicht nur das fantastische Wetter mit Freunden genossen, sondern auch fleißig daran gewerkelt die Datenschutzgrundverordnung umzusetzen, weshalb ich nicht dazu gekommen bin Beiträge vorzubereiten. Das soll sich nun im Juni wieder ändern, denn ich habe ein paar neue Ideen und Beiträge im Kopf, die ich dieses Wochenende umsetzen möchte. Auch ein neues Outfit will ich in den nächsten Tagen noch fotografieren. Ansonsten war der Mai für mich kein schlechter, aber auch kein spektakulärer Monat, aber es gibt schlimmeres als den gewohnten Alltagstrott, denn der tut manchmal auch gut. Auf jeden Fall habe ich in den letzten Wochen viel Eis gegessen und nein, das bereue ich nicht, schöne Stunden auf der heimischen Terrasse mit Freunden und beim Lesen verbracht und natürlich gab es wie in jedem Jahr eine kleine ESC-Party. Achja und Teil des Litnetzwerkes war ich am Ende des Monats auch. Dabei handelt es sich um eine Aktion von Buchbloggern, die der Vernetzung gilt. Ein Kommentierwochenende, bei dem ich erneut auf viele mir unbekannte  Blogs gestoßen bin und durch das meine Blogliste etwas länger geworden ist. Was ich sonst noch so Erlebt, Gesehen (das war in diesem Monat echt einiges, freut euch auf Kurzkritiken zu "Thor 3", "American Assassin" oder "The Kissing Booth") und Gebloggt habe, erfahrt ihr nun in meinem ausführlichen Monatsbericht.



Erlebt: Mein Mai via Instagram:


Auch auf Instagram findet ihr mich unter smalltownadventure.

Monatsrückblick erlebt gesehen gebloggt, Monatsrückblick Instagram, instalove, Blogger Monatsrückblick


1. Backen macht glücklich: Letzten Monat habe ich spontan nach der Arbeit gebacken und erneut "Yoghurt-Mandarinen-Muffins" gezaubert. Die gehen nicht nur einfach, sondern schmecken unglaublich gut. Das Rezept findet ihr auf meinem Instagram Account.  // 2. Erdbeer Zeit: Meine Mama hat dann kurz darauf Erdbeer-Törtchen gezaubert, die auch verdammt genial waren. Wobei ich ja eh alles mit Erdbeeren verschlinge. // 3. Frühstücksliebe: Mit "Harry Potter and the Cursed Child" bin ich nun ebenfalls endlich durch und möchte meine Gedanken noch in einer Rezension verarbeiten. // 4. Auf in die örtliche Bücherei, wo ich mir ein neues Buch mitgenommen habe // 5. Brückentag: Den ich ganz entspannt verbracht habe // 6. ESC-Fieber: Es ist zu einer kleinen Tradition geworden das ich den ESC immer im Kreise meiner Liebsten schaue. Dabei haben wir wie immer vorab getippt auf welchem Platz Deutschland landen würde und ich war mit Platz 5 nah dran. Trotzdem schön, dass wir mal wieder Punkte erhalten haben, denn ich wusste schon gar nicht mehr wie sich das überhaupt anhört.






Monatsrückblick erlebt gesehen gebloggt, Monatsrückblick Instagram, instalove, Blogger Monatsrückblick


7. Currently Reading: Aus der Bücherei durfte "Der Tag, an dem du stirbst" von Lisa Gardner mit. Eine Autorin, von der ich zwar schon Gutes gehört, aber selbst noch nichts gelesen habe. Leider habe ich nun festgestellt, dass es sich auch hier um einen Teil aus einer Krimi-Reihe handelt, was anhand des Klappentextes mal wieder nicht erkennbar ist. Bisher habe ich aber keine Verständnisprobleme, sodass man die Bücher wohl auch unabhängig lesen kann. Alleinstehende Krimis vermisse ich mittlerweile schon sehr, da es mir ständig passiert, dass ich nach dem Lesen die Reihenzugehörigkeit bemerkte und die meist unglaublich viele Bände umfasst.  // 8. Fühstücksliebe // 9. The Royal Wedding: Als heimlicher Fan der Monarchie habe ich es mir nicht nehmen lassen mir die Traumhochzeit von Harry und Meghan Live im TV anzuschauen. Und was soll ich sagen: Sie war wunderschön und die beiden extrem süß  zusammen. In den sozialen Netzwerken kam dann oft die Frage nach dem Sinn des ganzen. Meine Antwort: Ich finde es schön, dass man neben all dem Schlimmen was auf der Welt passiert, auch mal solche Bilder zu Gesicht bekommt. Zwei Menschen bei denen man merkt wie sehr sie sich lieben. Dazu habe ich mich zum ersten Mal an Scones versucht und bin hin und weg. Die gibt es öfter. Selbst meine Familie war begeistert. 

10. Natürlichkeit: Ab und an zeige ich mich ja auch ganz gerne fast ungeschminkt. Hier nur mit ganz wenig Puder und ungestylten Haaren. Lediglich die Bürste kam zuvor zum Einsatz. // 11.  Backen macht glücklich #2: Mir fällt gerade auf das ich echt einiges im Mai gebacken habe, denn auch an diesen Blätterteigteilchen gefüllt mir Erdbeer-Mascapone Creme habe ich mich versucht. Die waren mal was ganz anderes. Auch hier findet ihr das Rezept auf Instagram. // 12. Porridge mit Äpfel und Pflaumen. Porridge gibt es bei mir regelmäßig zum Frühstück, somit ist es auch oft auf meinem Instagram Account vertreten.



Gesehen: Filme und Serien im Mai:


Filme:


  • Thor 3 - Tag der Entscheidung (2017 // Action, Comic // Amazon Prime): Nachdem mir Teil 2 nicht komplett zugesagt hat, da er für meinen Geschmack etwas  zu actionlastig ist und der Humor zu kurz kommt, war ich gespannt wie mir der neueste Teil um den nordischen  Gott gefallen würde. Kurz und knapp: Ich fand ihn besser als "The Dark Kingdom", brauchte aber etwas bis sich in den Film reingefunden habe. Es dauert bis die eigentliche Handlung an Fahrt aufnimmt und wie bei fast allen Marvel Filmen hätte auch "Thor" von einer kürzeren Laufzeit profitiert. So richtig spannend wurde es erst ab der Hälfte. Zum Glück gab es aber zumindest wieder mehr zu Lachen, auch auf das Wiedersehen mit Loki habe ich mich gefreut und dazu gibt es viele weitere Auftritte bekannter Comic-Helden über die sich die Harcore-Fans freuen dürften. Zudem sind auch die weiblichen Charaktere im Film diesmal extrem stark und dienen nicht nur als Anhängsel unseres männlichen Leads. Das habe ich bei Portmans Figur etwas vermisst und war ja auch der Grund für ihren Ausstieg. Alles in allem bleibt der erste Teil meiner persönlicher Lieblinge, direkt gefolgt von Teil Drei, während der Zweite das Schlusslicht bildet. Von mir gibt es 3,5 von 5 Sternen, aufgrund der Längen zu Beginn des Filmes und mit dem Hinweis, dass ich die Comics nie gelesen habe.
  • American Assassin (2017 // Action // Amazon Prime): Die Buchverfilmung der gleichnamigen Buchreihe von Vince Flynn rund um den CIA-Agenten Mitch Rapp bliebt an den Kinokassen leider hinter den Erwartungen des Produktionsstudios. Geplant wurde ursprünglich mit drei Filmen, nun wird der Actionfilm wohl leider ein Einteiler bleiben. Finde ich etwas schade, denn mir hat der Auftakt gut gefallen. Sicherlich ist es kein Meilenstein in der Filmgeschichte, aber "American Assassin" liefert genau das, was man bei einem Actionfilm erwartet. Das wird auch schon an der Inhaltsbeschreibung selbst deutlich, die sich in gewohnten Wässern bewegt: Denn Mitch Rapp wird Teil der CIA nachdem er in Eigenregie versucht den Tod seiner Verlobten zu rächen, die bei einem gemeinsamen Urlaub im Ibiza bei einem Terroranschlag am Strand getötet wird. Rapp überlebt, infiltriert daraufhin aber selbst die Terrorzelle und ist dabei erfolgreicher als die CIA und wird deshalb von der Organisation angeworben. Bald schon findet er sich mit seinem Mentor Stan Hurley bei seinem ersten Einsatz wieder. Was mir gut gefallen hat war das Tempo des Filmes der schnell an Fahrt aufnimmt und das auch über die komplette Laufzeit beibehält. Dazu ist das Thema aktuell, wenn auch die Verschwörung nicht unbedingt neu ist und sicherlich arbeitet man auch bei der Figur von Mitch Rapp mit einigen Stereotypen. Ein Agent dessen Motivation persönlich ist, der recht cool und vorlaut daherkommt, Befehle geflissentlich ignoriert und sich so durchgehend selbst in Gefahr bringt. Das alles kennt man aus anderen Filmen, wird aber von Dylan O'Brien souverän gespielt, der erneut sein Potenzial als Actionstar unter Beweis stellt, aber auch seine Vielfältigkeit als aufstrebender Schauspieler zeigt. Mit Michael Keaton hat er dabei für mich gut harmoniert. Abseits davon überrascht mich lediglich die Freigabe ab 16, denn der Film wartet doch mit einigen brutalen Szenen auf und trifft damit sicherlich nicht jedermanns Geschmack. Von mir gibt es für diese Leistung aber 4 von 5 Punkten, was sicherlich auch dem Fakt geschuldet ist das ich ein großer Fan von Dylan O'Brien bin. Trotzdem denke ich hätte diese Actionreihe Potenzial gehabt, da die Bücher selbst nicht ohne Grund Bestseller sind.
  • Jumanji - Willkommen im Dschungel (2018 // Komödie, Action // Amazon Prime): Rezension soll hier noch folgen, denn ich habe bei diesem echt Film echt Tränen gelacht und das obwohl ich vor dem Anschauen skeptisch war. Als großer Fan des Originals hatte es die Neuverfilmung nicht gerade leicht bei mir.
  • The Kissing Booth (2018 // Jugendfilm, Liebeskomödie // Netflix): Der Filmtitel liefert schon einen kleinen Hinweis, was für eine Aktion in der neuesten Netflix-Produktion im Mittelpunkt steht. Richtig: Ein Kuss-Stand. Denn den organisieren Elle Evans, die bisher noch nicht geküsst wurde und auch noch keinen Freund hatte, und ihr Bester Freund Lee. Beide kennen sich schon seit Kindheitstagen und sind miteinander aufgewachsen, weshalb Elle sich auch gut mit dem Bruder von Lee versteht. Der gilt an der Schule als Mädchenschwarm schlechthin und auch Elle schwärmt heimlich für Noah. Der Haken: Sie hat Lee versprochen niemals seinen Bruder zu daten. Natürlich kommt es wie es kommen muss: Denn Elle und Noah teilen einen Kuss am Kuss-Stand. Sicherlich ist auch "The Kissing Both" nicht frei von Klischees (der heiße Bruder oder nicht unbedingt intelligenten und oberflächlichen It-Girls der Schule) und lässt einen so manches Mal die Augen verdrehen, aber mir hat der Jugendfilm trotz allem gut gefallen. Joey King trägt den Film souverän und war mir als Elle sofort sympathisch: Schlagkräftig und humorvoll bleibt sie sich selbst treu. Storytechnisch überzeugt der Film eher mit seinem realistischem Ende, das definitiv nicht der Norm des Genres entspricht und dafür sorgt, dass die Produktion dann doch nicht so einfach in der Masse verschwindet. Zumindest ich habe die Handlung selbst jetzt noch im Kopf und habe mich in den 90 Minuten gut unterhalten gefühlt, wenn ich auch den Konflikt der zwei Besten Freunde mit 25 Jahren nicht mehr komplett nachvollziehen kann bzw. ihn etwas überdramatisiert empfinde. Aber ich zähle auch nicht mehr komplett zur Zielgruppe. Somit: Eine süße Rom-Com die Fans des Genres gefallen wird und gut besetzt ist. Von mir gibt es dafür 3 von 5 Sternen.
  • Two Night Stand (2014 // Liebeskomödie // DVD, auf Netflix verfügbar): "Two Night Stand" hatte ich hingegen schon etwas länger zu Hause rum liegen und mich im vergangenen Monat mal aufgerafft ihn anzuschauen. Gekauft hatte ich ihn mir damals wegen der Hauptdarsteller, die ich gerne sehe. Im Film ist Megan schon seit längerer Zeit Single und zudem arbeitslos. Einen wirklichen Plan für ihr Leben hat sie nicht. Dem Ratschlag ihrer Mitbewohnerin folgend verbringt sie ihre Zeit nun mit Online-Dating und lässt sich dabei zum ersten Mal in ihrem Leben auf einen One-Night-Stand ein. Ihren Auserwählten Alec besucht sie dann auch sogleich in seiner Wohnung, wovon ich euch im echten Leben abraten würde. Zu ihrem Pech findet sie sich am nächsten Morgen eingeschneit vor und muss somit etwas mehr Zeit mit ihrem One-Night-Stand verbringen. Doof nur, dass sich beide nicht unbedingt viel zu sagen haben. Die Storyline sorgt somit dafür, dass sich die überwiegende Handlung nur an einem Ort abspielt: Alecs Wohnung. Somit ist der Film dann doch sehr dialoglastig und auf seine zwei Hauptdarsteller fokussiert. Das muss man mögen, war aber bei mir hier nicht der Fall, denn es stellt sich dann doch schnell Langweile ein - trotz kurzer Laufzeit von 89 Minuten. Gefühlt war die für mich doch länger, weil mir auch die Chemie der beiden Hauptdarsteller fehlte. Das Ende ist nicht überraschend, sodass "Two Night Stand" abseits des Settings nicht viel Neues bietet. Von mir gibt es deshalb 2 von 5 Sternen, da die Darsteller zumindest individuell betrachtet schauspielerisch einen guten Job gemacht haben.
  • The Limehouse Golem (2017 // Horror // Amazon Prime): Noch schlechter schneidet bei mir in diesem Monat nur "The Limehouse Golem" ab, den ich mir vergangenes Jahr sogar gerne im Kino angesehen hätte. Rückblickend bin ich froh das Geld gespart zu haben, denn auch hier ist es den Produzenten nicht gelungen Spannung aufzubauen geschweige denn diese zu halten. Es gab ein paar Szenen, wo das ganze etwas an Fahrt aufgenommen hat, nur um dann gleich wieder abzuflauen. Die restliche Zeit plätschert der Film vor sich hin. Von einem Horrorfilm kann da nicht die Rede sein, auch wenn manche Szenen dann doch etwas blutiger daherkommen. Schade, denn von der Prämisse und der Besetzung (Bill Nighy, Olivia Cooke, Douglas Booth) hatte ich mir doch viel erwartet. Man entführt uns dabei zurück ins London von 1880 wo ein brutaler Serienkiller sein Unwesen treibt, der von der Presse schnell als "Golem" bezeichnet wird. Dabei spielt er mit der Polizei, da er an jedem Tatort Botschaften hinterlässt. John Kidare wird nun mit der Aufklärung des grausigen Falles betraut und taucht dabei immer tiefer in die Welt des Varietes ein. Schauspielerisch war das bestimmt auch solide und alle haben einen guten Job gemacht, aber viel konnte aus der Storyline auch nicht herausgeholt werden. Man beschränkt sich auf die gängigen Stereotype und kommt mit einem Twist um die Ecke der mich nicht überraschen konnte. Man riecht diesen schon von Weitem und das nimmt dem Film natürlich auch seinen besonderen Moment. Sehr schade, dass man die nicht mehr daraus gemacht hat, denn optisch wurde das London von 1880 gut inszeniert und auch die Kreatur des Golem hätte interessanten Stoff geboten, wenn man denn etwas tiefer in die Legende eingetaucht wäre. Von mir gibt es deshalb nur 1,5 von 5 Sternen!



Serien:


  • Riverdale (2x20 - 2x22 // Netflix): Auch hier möchte ich noch ein ausführliches Fazit zur kompletten 2. Staffel tippen, denn die war in meinen Augen qualitativ ein auf und ab und kann nicht ganz mit ihrem Vorgänger mithalten. Zumindest das Finale zählt für mich mit zu den besseren Folgen der Staffel, da es nicht ganz so vollgestopft war und somit auch nicht chaotisch wirkte. Zudem finde ich es erfrischend, dass sich die Produzenten gegen einen großen Cliffhanger entschieden haben, denn immerhin müssen wir nun bis Herbst auf neue Folgen warten und so ist diese Zeit doch erträglicher.
  • The Flash (4x20 - 4x23 // Amazon Prime): Ebenfalls nicht komplett von sich überzeugen konnte mich die vierte Staffel von "The Flash". Sie war zwar besser als die Dritte, aber rutschte bisweilen doch in zu viel Klamauk ab, sodass ich von einigen Szenen regelrecht genervt war. Diese Schlampigkeit zeigte sich auch bei Ralph Dibny, dessen Handlungen oft dazu verkümmerten einer bestimmten Handlung zu dienen. Meine Probleme hatte ich auch mit dem Big Bad der Season und dessem abstrusen Plan. Das hört sich nun zwar alles nicht gerade Positiv an, aber es gibt auch Handlungen die mir gut gefallen haben, wie die rund um Caitlin, Cisco oder auch dem mysteriösen Neuzugang. Grant Gustin beweist sich auch weiterhin als das Herz der Serie, Konkurrenz konnte im schauspielerisch da vor allem Kim Engelbrecht machen, die auf extrem hohem Niveau agiert. Zum Glück macht auch die letzte Szene des Finales Lust auf die kommende Staffel, die wohl etwas mehr meinen Geschmack treffen wird, denn ich habe eine Schwäche für solche Storylines.
  • Shadowhunters (3x7 - 3x10 // Netflix): Positiv überrascht bin ich hingegen von der dritten Staffel von "Shadowhunters". Die Serie hat sich in meinen Augen extrem gesteigert und setzt auf eine temporeiche Erzählung. Es gab so viele Entwicklungen, die mir gefallen haben und kein Handlungsstrang den ich langweilig gefunden hätte. Anders als bei "Riverdale" oder "The Flash" setzen die Produzenten auf einen verdammt fiesen Cliffhanger. Für Buchleser ist der  zwar hinfällig, aber da ich zur Kategorie der Nicht-Leser zähle, hat man mich damit doch überrascht.
  • The Originals (5x03 - 5x05 // Amazon Prime): Bei "The Originals" werden die einzelnen Puzzleteile endlich zusammengeführt und ergeben ein wunderschönes Bild. Ich war zwar nicht überrascht, welche Figuren ein falsches Spiel spielen, finde aber, dass der rote Faden schön  zusammengeführt wurde. Einzig Pheobe Tonkin vermisse ich in dieser Staffel sehr und kann mir ihre Abwesenheit nur damit erklären, dass sie schon für "The Affair" drehen musste.
  • Timeless (1. Staffel // Netflix): Mit "Timeless" habe ich im Mai neu begonnen, sodass ich mich ungefähr bei der Hälfte der ersten Staffel befinde. Die Serie ist aber perfekt zum Binge-Watching geeignet, wobei sich das ganze im Moment bei mir eher als "One Episode a Day" gestaltet. Wer einen Faible für Zeitreisen hat, der kommt mit der Produktion aus der Feder von Eric Kripke komplett auf seine Kosten. Dazu werden "Supernatural"-Fans den Stil des Produzenten wiedererkennen. Denn auch "Timeless" folgt dem "Fall-der-Woche-Prinzip" und verbindet das mit einer übergreifenden Handlung. Durch die Zeitreisen bekommt das ganze natürlich einen kleinen Twist, denn in jeder Folge steht ein anderes wichtiges Ereignisse im Zentrum, welches es vor Veränderungen zu beschützen gilt. Von der Ermordung Abraham Lincolns, hin zu Bonnie & Clyde oder der Mondlandung wird einem einiges geboten. Auch der Cast und dessen Chemie gefallen mir, wobei ich mich hier auch auf Gastauftritte bekannter Gesichter aus Supernatural freue. Denn unter anderem hat Jim Beaver (aka Bobby) einen kleinen Handlungsstrang in den kommenden Folgen.
  • Imposters (1. Staffel // Vox): Eine der wenigen Serien die ich im Fernsehen verfolgt habe und die aufgrund schlechter Quoten natürlich ins Spätprogramm verschoben wurde. Schade, denn die Produktion um Trickbetrug und einer Heiratsschwindlerin hat mir gut gefallen. Die Schauspieler, allen voran Inbar Lavi, konnten mich von sich überzeugen, während "Kill Bill"-Fans sich wohl über die Gastauftritte von Uma Thurman gefreut haben dürften. Das Tempo war auch hier flott, die Serie hat gut unterhalten und einige Tricks der Betrüger offengelegt. Ich hätte mir lediglich gewünscht, dass wir schon in der ersten Staffel erfahren wie Maddie zur Betrügerin wurde und wer sich hinter dem Pseudonym "Der Doktor" versteckt. Ersteres scheint aber laut der Trailer in der zweiten Staffel beantwortet zu werden, von der ich hoffe, dass wir sie auch hierzulande zu Gesicht bekommen. Da die Serie sich wunderbar zum Binge-Watching eignet, würde ich hier sogar einen Streaming-Anbieter präferieren. In meinen Augen würde sie perfekt zu Netflix und dessen Publikum passen.
  • Sonstige Serien: Ansonsten läuft bei mir mittwochs derzeit "Grey's Anatomy", wo mir die aktuelle Staffel unglaublich gut gefällt. Ich bin gespannt auf Jos Storyline und die Folge, die sich mit häuslicher Gewalt beschäftigt, denn die konnte in den Usa mit den bisher höchsten Einschaltquoten überzeugen. Auf Sixx läuft bei mir indes "The Royals", wo mir die vierte Staffel ebenfalls zusagt. Auch hier lässt sich eine Entwicklung erkennen, auch wenn der royale Alltag immer noch sehr frei interpretiert wird. Über Entertain TV habe ich zusätzlich mal in die erste Folge von "Knightfall" reingeschaut. Die war ganz nett, aber auch leicht vorhersehbar. Jedoch gibt es noch neun weitere Folgen und ich werde noch etwas warten bis ich mir ein Urteil bilde.



Gebloggt im Mai:




Monatsrückblick erlebt gesehen gebloggt, Monatsrückblick Blogger, One Tree Hill




Monatsrückblick erlebt gesehen gebloggt, Monatsrückblick Blogger, Stranger Things Buch Tag


Serien Talk: Juni Neuheiten bei Amazon Prime und Netflix



Was war bei euch im Mai los?
Welche Filme / Serien habt ihr gesehen?
Was habt ihr gelesen?

 

Kommentare :

  1. Was für ein schöner Monatsrückblick.. das Comeback von Erdbeeren, Wassermelone und günstigen Mangos war für meine abendlichen Sojajoghurt Bowls ein absolutes Highlight :)

    Alles Liebe, Lea von http://leachristin.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :). Ahh das hört sich auch lecker an, ich würde nur die Wassermelone weglassen, weil die mag ich gar nicht ;).

      Löschen
  2. Ein schöner Rückblick. Porridge und Scones liebe ich ja auch sehr. Ich lese auch lieber Krimis die unabhängig voneinander ohne Reihe mit Fortsetzung geschrieben werden. Finde das in letzter Zeit aber auch schwierig da was passendes zu finde. Jumanji hat mich auch total überzeugt, obwohl ich wie Du skeptisch war, obwohl ich den Originalfilm tatsächlich nie gesehen habe. Als Serie hat mich am Mittwoch total Big little lies überzeugt. Vielleicht schaust Du ja auch und bloggst mal darüber? Mag Deine Serien Reviews immer sehr.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aww Dankeschön :).
      Ich verstehe das auch nicht wieso man aus jedem Krimi eine Reihe machen muss. Mich nervt daran auch, dass ich dann lauter angefangene Reihen habe, die ich beenden muss. Ist mir dann doch zu viel des Guten.

      Ich kann da gerne noch drüber bloggen, aber ich hänge bei "Big Little LIes" etwas hinterher. Schaue das mit meiner Familie und wir haben uns die letzten vier Folgen aufgenommen, weil meine Mum arbeiten musste. Jetzt werden die nach und nach geschaut. Und danke an dieser Stelle für das liebe Kompliment :).

      Löschen
  3. Da warst du aber fleißig bei den Filmen! Jumanji werde ich mir wohl ansehen, wenn er bei Sky läuft. Und die anderen Filme aus deiner Liste kenne ich auch nicht... Überhaupt schaue ich mittlerweile kaum Filme zu Hause, wenn sie erst mal aus dem Kino raus sind, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass ich sie ganz verpasse! Wenigstens habe ich Wonder Woman nun endlich mal hinbekommen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja habe echt mal ein paar mehr als sonst geschaut. In diesem Monat sieht das bisher dafür noch anders aus. Habe gerade mal zwei Stück gesehen bisher und hoffe das ändert sich noch. "Jumanji" ist echt zu empfehlen, hattest du da das Original gesehen?
      Ahh "Wonder Woman" ist so toll, für mich immer noch der Beste Comic Film der letzten Jahre, da hat alles gepasst.

      Bei mir ist es ja genau umgekehrt. Ich schaffe es aufgrund der längeren Anfahrt nicht so oft ins Kino und schaue dann vieles via Prime. Bin da echt dankbar für die Alternative, auch wenn ich Kino eigentlich sehr liebe.

      Löschen
  4. Da hast du aber wirklich einiges an Serien und Filmen geschaut im Mai, wow! Auf The Kissing Booth bin ich auch ganz gespannt. Den möchte ich bald auch auf jeden Fall gucken :D Ich glaube, es ist ein netter Film für entspannte Abende :)
    Ich habe das gute Wetter im Mai auch bei mir und anderen Bloggern gemerkt. Es war irgendwie allgemein etwas ruhiger, hatte ich den Eindruck. Aber bei dem guten Wetter ist das natürlich kein Wunder :)
    Hab einen wunderbaren Start in den Juni!
    Janika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön ;). Also wenn du mit der Erwartung an "The Kissing Booth" ran gehst, dann wirst du auch nicht entäuscht, denn genau das bekommt man mit diesem Film.
      Das wird sich in den kommenden Monaten sicherlich auch nicht ändern, aber stimme dir da zu: Ist nicht überraschend, denn da zieht es einfach jeden nach draußen und das ist auch gut so. Für uns als blogger bedeutet das ja auch, dass man weniger Stress hat und nicht tagtäglich einen Post verbloggen muss.

      Löschen
  5. Hallo meine Liebe,
    das ist ein super Monatsrückblick. Ich mag momentan auch Porridge sehr gerne. Deine Filmeliste finde ich sehr gut, muss unbedingt noch Jumanji sehen ;)

    Hab ein tolles Wochenende;)
    Liebe Grüße
    Isa
    www.label-love.eu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön Isa für dein liebes Kompliment :). Dann hoffe ich das dir Jumanji genauso gut gefällt wie mir. Ich habe echt Tränen gelacht.

      Löschen
  6. Hey!
    Ein richtig schöner Rückblick :)
    Habe deinen Blog direkt mal auf meine Feedly-Favoriten-Liste gesetzt.
    Schade, dass dir die vierte Flash Staffel nicht gut gefallen hat. Ich bin noch bei der ersten und bin schon gespannt, wie ich die Entwicklung so finden werde. Aktuell liebe ich Arrow sehr, da komme ich schlecht von weg, hihi. Ich wollte demnächst aber mal American Horror Story anschauen.
    Jumanji habe ich mir auf DVD bestellt, ich bin gespannt. :)

    Liebe Grüße,
    Nicci

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nicci, Aww dankeschön das freut mich sehr zu hören <3.
      Die erste Staffel von "The Flash" bleibt definitiv mein Favorit, die war lustig, spannend und hatte tolle Wendungen. Mit der Zeit machen sich dann leider doch "Verschleißerscheinungen" bemerkbar, aber vielleicht empfindest du das auch ganz anders als ich. Geschmäcker sind da ja unterschiedlich und ich möchte dir nicht den Spaß an der Serie nehmen ;).
      Bei "American Horror Story" müsste ich auch mal weitermachen, da habe ich bisher nur die ersten drei Staffeln gesehen. Da mir die vierte thematisch nicht so zusagt, werde ich wohl über den Sommer gleich Hotel anschauen, weil ich da auch den Cast so toll finde.

      Ich bin sehr gespannt auf deine Meinung zu Jumanji. Musst mir dann unbedingt verraten, ob du ihn genauso unterhaltsam wie ich fandest.

      Löschen
    2. Oh okay. Ja das stimmt, Geschmäcker sind sehr unterschiedlich :)
      Ich habe bisher zwar nicht weiter geguckt, freue mich aber sehr drauf. Und den Spaß hast du mir keinesfalls genommen! :)
      Das mache ich!

      Löschen
  7. Ein sehr schöner Monatsrücklick :) Deine Instagrambilder sind entweder hüsch (mit dir), lecker (mit Essen) oder total meins (Bücher) :D
    Mal schauen, ob ich auch mehr Bücher in Instagram hochlade...
    Ich bin übrigens wieder zurück :) Sind gestern in die neue Wohnung umgezogen und ich räume alles momentan ein. (Brauch grad mal eine Pause :D).
    Von der Wohnung werde ich auch definitiv mal was posten, weil die einfach auch heller und größer und hach einfach toll ist ♥
    Es war trotz vieler Helfer stressig und anstrengend. Zum Glück haben wir früh angefangen, sonst wäre es echt zu heiß geworden, wenn wir mittags angefangen hätten.

    Der Urlaub war jedoch umso entspannter und schöner! Hier gibts bald auch Bilder und Eindrücke von Rhodos und dem Hotel.

    Um ehrlich zu sein, habe ich das Büch von Anne Frank angefangen (als ich noch nicht so gerne gelesen habe) und dann gegen Ende abgebrochen... Aber der Film war auch echt gut.

    Auf dem Land gibt es halt eher so Bauernläden, wo man eben recht teuer vieles Verpackungsfrei bekommt... Gibts bei uns im Dorf auch und ich will hier definitiv Eier holen.

    Habe jetzt echt einige Bücher auf rebuy verkauft und das Geld recht schnell bekommen. Werde meine Bücher auch eher in den Keller packen (haben Dachschrägen) und nehme nur die Bücher hoch, die ich gerade lese.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für dein liebes Kommentar und Kompliment Jana. Freue mich da immer sehr drüber <3.
      Oh ja unbedingt, ich schaue mir so Buchbilder gerne an bzw. entdeckt man dadurch ja auch immer wieder neue Bücher.
      Ich hoffe ihr hattet einen schönen Urlaub? Kannst mir auch gerne auf Whatsapp berichten :P. Und ich hoffe du hast dich schon gut in die neue Wohnung eingelebt, deine Beschreibung klingt aber schon mal super. Oh ja das Wetter der letzten Tage war echt heftig, da stelle ich mir den Umzug noch anstrengender vor.

      Ich finde ja der Film hat das auch gut umgesetzt, natürlich lässt er einige Dinge weg, einfach weil das unvermeidbar ist, aber die Grundstory ist richtig dargestellt und auch sehr bewegend.

      Wir haben leider nicht mal so einen Bauernladen. Zum nächsten müssten wir auch hier wieder recht weit fahren :/. Bei uns gibts nur größere Supermärkte und Discounter im Ort.

      Also ich hatte das ja auch schon öfter auf Rebuy versucht ,aber da nie wirklich viel bekommen und deshalb aufgegeben. Freut mich aber dass das bei dir so gut geklappt hat.

      Löschen
  8. Hallo meine Liebe,

    ich bin immer dankbar für deine Blogbeiträge :p nun ist nämlich meine Serie bald vorbei und dann kann ich mich vielleicht gleich an eine deiner Empfehlungen setzten! Danke dafür :) Übrigens liebe ich Porrdige auch so sehr, egal ob im Sommer oder im Winter.

    Ganz viel Liebe,
    Katrin
    www.octobreinparis.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aww Dankeschön Katrin, das freut mich sehr zu lesen <3. Gern geschehen, ich hoffe natürlich, dass ich mit ihnen deinen Geschmack getroffen habe. Musst mir unbedingt ein Feedback geben ;).
      Ich habe heute erst wieder Porridge gegessen, das gehört für mich einfach dazu.

      Löschen
  9. Wieder mal ein cooler Rückblick :) Jumanji nehme ich mir auch als nächstes vor! War diesen Monat nur in Ready Player One, den ich cool fand und in der Sneak, da kam ein schöner französischer Film über eine arabische Rechtsanwältin Studentin die in der Uni mit Rassismus zu kämpfen hat.

    Gelesen habe ich Bartimäus Band 2 und 3, eine Fantasyreihe die mir mega gut gefällt ob ich normalerweise kein Fantasy lese :D aber Dschins sind cool!

    Ansonsten konnte ich auch endlich das Wetter genießen, da ich meine Abschlussprüfungen geschrieben habe und nicht mehr lernen musste. Das kommt jetzt erst wieder für die mündliche Anfang Juli.

    Liebe Grüße
    Jasmin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für dein liebes Kommentar <3.
      "Ready Player One" steht dafür noch auf meiner Must-See-Liste. Der Film aus der Sneak hört sich aber auch toll an, definitiv ein sehr aktuelles Thema.

      Bei der Fantasyreihe wünsche ich dir weiterhin viel Spaß, mich reizt es ja auch als nächstes mal wieder ein Buch aus dem Genre zu lesen. Habe da einige noch zu Hause stehen, die ich schon länger lesen wollte.

      Für die mündliche Prüfung drücke ich dir die Däumchen, die packst du nun auch noch :). Ich hoffe natürlich, dass die Prüfungen gut liefen? Ich habe mittlerweile auch meine Bachelornote und und kann nun auch erleichtert sagen: Ich habe bestanden und das auch mit einem Schnitt durch den ich weit über dem Master-NC vom letzten Jahr bin. Das sollte somit also sicher klappen.

      Löschen

Ich freue mich wirklich über jedes einzelne Kommentar von euch und versuche auch immer auf euren Blogs zu antworten. Dankeschön <3

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt.
Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://www.smalltownadventure.net/p/datenschutz.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de).

Solltest du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnieren, informiert dich Google jeweils durch eine Mail an die in deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.

Sobald du den Haken entfernst, löscht du dein Abbonement wieder und es wird dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Alternativ hast du aber auch die Möglichkeit dich in der Mail, die dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.