SOCIAL MEDIA

Donnerstag, 31. Oktober 2013

{Blogparade - Film} Happy Halloween #3

14 Tagen sind schon wieder um und passend zum heutigen Tag lautet das Thema unserer Blogger-Filmparade: Happy Halloween. Für uns gab es einfach kein passenderes Datum, um auf das Thema Horror- und Gruselfilme zu sprechen zu kommen, die einfach einen großen Teil der heutigen Filmindustrie aus machen. Hierbei gab es wieder die unterschiedlichsten Orientierungsfragen und da ich schon letztes Halloween auf meine absoluten Lieblingsschocker eingegangen bin, möchte ich mich in diesem Jahr auf die "Evil Villains of all Time", also die schlimmsten Bösewichte aller Zeiten konzentrieren. 


Es sind die Charaktere, die uns eigentlich ins Kino treiben, gespannt, schockiert und fassungslos auf unseren Kinositzen zurück lassen und die wir lieben zu hassen - die Bösewichte. Ich finde jeder gute Film fällt nicht nur mit seinem Helden, sondern auch mit seinem Gegenspieler, dem Antagonist. Er ist der Charakter, der meist für die Lacher, die Spannung und die rasanten Wendungen sorgt und somit ein wichtiger Bestandteil im Film. Denn was wäre ein guter Film schon, ohne eine Person, die immer wieder versucht, unserem Helden die Tour zu vermasseln? Genau er wäre Langweilig. Zudem gibt es für einen Schauspieler nichts Schöneres als den Bösen zu spielen, immerhin kann man mal so richtig die Sau rauslassen, anderen gehörig in den Hintern treten und Dinge sagen, die man im echten Leben nie sagen könnte. Es ist also nicht nur für den Darsteller selbst viel Spaß, sondern auch für uns. Auch wenn die meisten der Bösewichte, die ich euch heute vorstellen, uns eher zu Tode gegruselt haben, doch ohne sie, würde in den jeweiligen Filmen wirklich etwas fehlen. Sie sind einfach ein unersetzlicher Bestandteil, der nie aussterben wird. 


“One, two, Freddy’s coming for you Three, four, better lock your door Five, six, grab your crucifix Seven, eight, gonna stay up late Nine, ten, never sleep again!”
Oh ja Freddy Krueger ist der Horror Bösewicht, der mir als ich Klein war wirklich Alpträume bereitet hat. Heute kann ich über meine damalige Angst eher lachen ,aber als ich den ersten Teil mit meinen Freundinnen an einem Geburtstag gesehen hatte, haben wir uns echt die Seele aus dem Leib geschrien. Mit 21 Jahren ist der Charakter nun für mich ein Kult Charakter geworden und steht für mich für Halloween und Grusel wie kein anderer. Auch heute schaue ich die Nightmare on Elm Street Filme richtig gerne und habe mir auch das Remake dazu angeschaut, das auch gute Arbeit geleistet hat, auch wenn Robert Englund für mich immer der perfekte Freddy bleiben wird. Er hat ihn einfach verdammt gut gespielt und bei vielen wirklich das Grauen ausgelöst. 


"I’m going to kill you, Harry Potter. I’m going to destroy you. After tonight, no one will ever again question my power. After tonight if they speak of you, they’ll only speak of how you begged for death. And how I being a merciful Lord… obliged."
Wie könnte dieser Charakter es nicht auf diese Liste schaffen, immerhin schafft Ralph Fiennes es immer wieder uns mit seiner Darstellung des "Lord Voldemorts" es uns eiskalt den Rücken hinunter laufen zu lassen. Und das nicht nur aufgrund seines makaberen Äußeren, sondern auch mit seiner eiskalten, herzlosen, flüsternden Stimme, die einem einfach nicht mehr aus dem Kopf geht. Ich finde seine Darstellung des Charakters einfach grandios und Voldemord ist wirklich einer der Charaktere, bei dem ich es liebe ihn zu hassen und mich immer wieder gefreut habe, wenn er auf dem Bildschirm erscheint. Er hat für die gewisse Spannung gesorgt, war ein wichtiger Teil der Story und die Aufeinander treffen zwischen ihm und Harry Potter waren gigantisch. Zwei Menschen, deren Leben so stark aneinander gebunden ist, die viele Ähnlichkeiten aufweisen, jedoch trotzdem komplett unterschiedlich sind. Der eine, der niemals Lieben kann und der andere, der diese Gabe besitzt, was am Ende ja auch sein Untergang war. Doch er ist und bleibt ein Teil, dass zu Harry Potter gehört, genauso wie Harry es tut. 


"Never used an Unforgivable Curse before, have you, boy? You need to mean them Potter! You need to really want to cause pain -- to enjoy it -- righteous anger won't hurt me for long -- I'll show you how it is done, shall I? I'll give you a lesson --"
Könnt ihr euch noch an den ersten Moment erinnern, an dem wir Bellatrix sahen: dieses verrückte Lachen, das uns gezeigt hat, wie durchweg Böse diese Frau ist? Er war wirklich perfekt und ist bis heute hängen geblieben. Bellatrix gehörte wirklich zu den fiesesten Charakteren in Harry Potter, denn sie hatte Spaß anderen das Leben schwer  zu machen und nahm uns einen der Besten Figuren in den Filmen: Sirius. Trotz allem, mochte ich ihre Szenen immer sehr gerne, da sie definitiv für Spannung, verrückte Momente und ab und an auch etwas Witz sorgte. Dazu noch unglaublich gut gespielt von Helena Boham Carter, die für mich wirklich die perfekte Besetzung war. 


I have a special surprise for you, Mommy!
Es gibt nichts schlimmeres als böse Kinder, denn damit bekommt man mich immer wieder. Sie gruseln mich einfach und deshalb schaue ich auch gerne Filme, die in diese Richtung gehen. Okay Esther war zwar kein richtiges Kind, kam aber in Form von einem daher und all zu viel möchte ich dazu gar nicht sagen ,falls ihr "Orphan" noch nicht gesehen habt. Empfehlenswert ist der Film wirklich, da die Auflösung unerwartet und überraschend ist. Isabelle Fuhrmann spielt ihre Rolle einfach nur perfekt und schafft es uns einen eiskalten Schauer über den Rücken zu jagen. Sie ist der perfekte Grusel für einen tollen Halloween Abend. 


"You cannot defeat me! I've lived too many lives. Ravaged entire kingdoms. I have been given powers that you could not even fathom! I will never stop. Never. I will give this wretched world the queen it deserves!"
Snow White and the Huntsmen mag zwar für mich zu den schlechtesten Filmen gehören ,die ich in letzter Zeit gesehen habe, aber ein Charakter tut es nicht. Denn die Böse Königin, gespielt von Charlize Theron hat für die besten Szenen im ganzen Film gesorgt und hattet ihr nicht auch das Gefühl, sie blickt mit ihrem Eiskalten Augen, direkt euch an. Ihre Darstellung war einfach super und hat den Zuschauer das Grauen gelehrt, schade nur, dass der Rest des Filmes da nicht mithalten konnte. Für mich hätten 2 Stunden Ravenna ausgereicht und ich wäre wahrscheinlich richtig begeistert aus diesem Film gegangen.


Was sind für euch die schlimmsten Bösewichte aller Zeiten?
Was muss ein guter Bösewicht für Eigenschaften haben?


Mittwoch, 30. Oktober 2013

Kino-Neustarts im November!

Mit großen Schritten näher wir uns dem Ende des Jahres und ich darf euch nun schon die Kino-Neustarts im November verkünden. Jedes mal, wenn ich meine monatlichen Reihen veröffentliche, bin ich überrascht, wie schnell die Zeit doch vergangen ist und mir kommt es vor, als hätte das neue Jahr erst gestern begonnen, doch dann bin ich im Hier und Jetzt und merke, was schon wieder alles hinter mir liegt. Nun aber zu den Film, welche uns im nächsten Monat begleiten werden. Diesmal ist es eine kleine Auswahl, dafür ist aber auch ein richtig großer Blockbuster mit dabei:

1. You're Next:
Inhalt: Die Davison Familie trifft sich in einem Landhaus, um am Wochenende den Hochzeitstag der Eltern zu feiern. Als Sohn Crispian seine Freundin Erin seiner Familie vorstellen möchte, vergisst er ihr zu sagen, dass es innerhalb der Familie starke Differenzen gibt. Während einer Auseinandersetzung mit seinem Bruder Drake, läuft jedoch alles aus dem Ruder und für die Familie beginnt der Horror. Pfeile werden auf sie durch das Fenster geschossen und schon bald ist klar, dass es jemand darauf abgesehen hat, die reiche Familie an einem Abend auszulöschen. Wer wird die Nacht überleben?
Warum der Film gut werden könnte: Masken in Horrorfilme finde ich irgendwie immer ganz schrecklich, da man sich als Zuschauer gleich noch mehr gruselt und in diesem Film kommen sie in Form eines Schweinegesichts. Zugegeben der Trailer hat nun nicht wirklich neues gezeigt, doch viele Kritiken fiel durchaus positiv aus. Das Slant Magazine bezeichnete den Film als "unverschämt spannender Home Invasion-Thriller, der aufgrund dessen dysfunktionalen Familien Drama, sich aus der Masse abhebt". Hört sich also gar nicht so schlecht an und mal schauen, bei Lust und Laune gebe ich dem Film eine Chance, vorallem da er so perfekt in diese Halloween Zeit passt. Start: 7. November


2.Die Tribute von Panem: Catching Fire:
Inhalt: Katniss und Peeta haben die Hungerspiele gewonnen und haben dadurch für sich und ihre Familie eine Lebensmittelversorgung gesichtert und besitzen ein Haus in ihrem Heimatdistrikt 12. Doch unter der grausamen Regierung von Präsident Snow müssen beide weiterhin als Paar auftreten und für Propagandazwecke für die Regierung durch das Land touren. Hierbei werden sie jedoch schnell Zeugen der brutalen Gewalt, der Ordnungskräfte. Doch eine Rebellion brodelt, bei der Katniss die Symbolfigur ist. Für Präsident Snow ein Grund, dass die beiden erneut an den Hungerspielen teilnehmen müssen, um sie endlich aus dem Weg zu räumen. Erneut müssen beide, um ihr Überleben in der Arena kämpfen. 
Warum der Film gut werden könnte: Ich glaube die Frage stellt sich hier gar nicht, da The Hunger Games zu den Blockbustern des Jahres gehört. Ich war zuerst kritisch, ob der Film mir gefallen wird, aber von Teil 1 war ich wirklich begeistert, sodass ich Teil 2 auch unbedingt sehen möchte. Fantasy ist einfach ein Filmgenre, dass ich sehr gerne sehen und die Trailer/Poster zu Catching Fire sehen einfach nur fabelhaft aus. Mein Must-See-Film in diesem Monat. Start: 21.November


3. The Counselor:
Inhalt: The Counselour ist ein hoch angesehener Anwalt, der eigentlich ein perfektes Leben führt und sich mit seiner Freundin Laura verlobt. Doch bald ist ihm dies nicht mehr genug. Er möchte genauso viel Geld und Macht, wie viele andere und merkt bald, dass dies auf normalem Wege nicht möglich ist. Mit Reiner schmiedet er deshalb den Plan Drogen zu verkaufen, verstrickt sich hierbei jedoch in einen hart umkämpften Drogenkrieg an der mexikanischen Grenze.
Warum der Film gut werden könnte: The Counselor ist einer dieser Filme, die ich nicht in Sicht hatte, doch das Genre ist einfach meines. Ein Rasanter Thriller, bei dem der Protagonist sich fragt, wie weit er für Geld bereit ist zu gehen? Zudem ist der Cast brillant neben Brad Pitt sind Cameron Diaz und Penelope Cruz in den Hauptrollen zu sehen. Start: 28.November

Zum Schluss folgt nun noch das neue Thema der Blogger Film Parade, ich denke es ist diesmal nicht wirklich überraschend: Happy Halloween.
Orientierungsfragen: Mögt ihr Grusel/Horrorfilme? Welche fandet ihr besonders gut/schlecht? Welche muss man unbedingt gesehen haben? Wo habt ihr euch fast zu Tode gegruselt? Bester Bösewicht? Spannendste Klassiker, die jeder gesehen haben sollte? Welche Klischees neven euch in Horrorfilmen? Was braucht ein Horrorfilm, damit du dich gruselst?
Also wir iher seht eine ganze Menge Fragen, auf die ihr eingehen könntet, wie immer dienen diese rein zur Orientierung, denn eurer Kreativität ist keine Grenzen gesetzt. Ihr habt ab morgen 14 Tage Zeit, um euren Beitrag zu diesem Thema einzureichen. Ich wünsche euch viel Spaß und bin schon gespannt auf eure Ideen ;). 

Welchen der 3 Filme wollt ihr sehen?
Welchen eher nicht?

Sonntag, 27. Oktober 2013

{Blogvorstellung} Dezemberliebe

Etwas länger ist es her, seit es die letzte Blogvorstellung auf meinem Blog gab. Über weitere Anmeldungen würde ich mich sehr freuen, da es mir nicht darum geht, wie viele Leser ihr habt. Egal ob eure Blog klein oder schon etwas größer ist, jede Anmeldung ist willkommen ;). Heute stelle ich euch einen Blog von einer Bloggerin vor, die ich schon längere Zeit kenne und verfolge, weshalb ich mich besonders darüber freue. Mit Dezemberliebe hat sie einen kompletten Neustart gewagt und schreibt über viele verschiedene, interessante Dinge. Auch Jenny hat mir ein paar Fragen beantwortet und wenn ihr auch einmal Lust auf ein kleines Interview habt, dann bewerbt euch hier!


1. Hallo Jenny, danke dass du dir Zeit für dieses Interview genommen hast. Stelle dich und deinen Blog doch erst einmal kurz den Lesern vor.
Hallo Nicole, ich danke dir für die Einladung zu einem kleinen Interview. Mein Name ist Jenny, ich bin 23 Jahre jung und lebe im schönen Bayern. Ich bin eine kleine Träumerin mit Zukunftsplänen und einem kleinen Häufchen an Wünschen, die ich mir nach und nach versuche zu erarbeiten und letztendlich zu erfüllen.
Auf meinem Blog Dezemberliebe blogge ich über meinen Alltag, mein größtes Hobbie die Fotografie, aber auch über allerlei andere Dinge die mich Beschäftigen oder die mich dazu inspirieren darüber zu Bloggen. Im Moment bin ich viel am planen, entwerfen und erarbeiten für neue "Projekte" die in Zukunft auf meinem Blog erscheinen werden um auch mehr über die Fotografie zu erzählen - mehr werde ich an dieser Stelle erstmal noch nicht verraten ;)

2. Schon vor Dezemberliebe, hattest du einen eigenen Blog und warst als Bloggerin unterwegs. Was hat dich dazu bewegt einen kompletten Neustart mit Dezemberliebe zu machen und auf welche Features können sich die Leser in Zukunft freuen?
Richtig. Du bist wohl eine der wenigen, die meine Anfänge kennt, meine Startprobleme mitbekommen hat und nun letztendlich auch gesehen hat was durch probieren, planen und harter Arbeit zustande gekommen ist. Mit meinem alten Blog habe ich nie den richtigen "Nenner" gefunden, war zu unstrukturiert und wusste auch nie so recht was ich nun als nächstes bloggen sollte, obwohl mir ja eigentlich alles offen war. Da ich mich nicht wirklich so gefühlt hatte, als wäre ich damit "angekommen", habe ich das ganze erstmal an den Nagel gehängt.

Als ich dann im Mai 2013 meine neue Spiegelreflexkamera in den Händen hielt, habe ich mir natürlich auch Gedanken gemacht, wie ich das ganze der Welt präsentieren kann und mir kam wieder der Gedanke ans bloggen. So wirklich hatte ich damit sowieso noch nicht abgeschlossen, denn ich habe nach wie vor liebend gerne Blogs gelesen und wollte auch immer wieder selbst schreiben, doch mir fehlten einfach zu diesem Zeitpunkt die Ideen.

Ich bin wirklich richtig froh darüber, dass ich den Neuanfang dann letztendlich gewagt habe und bin sogar schon ein bisschen stolz, wie weit ich es inzwischen geschafft habe ;)

3. Du behandelst auf deinem Blog ja sehr viele unterschiedliche Themen, doch vor allem die Fotografie ist ein sehr großer Bereich. Wie kamst du zu diesem Hobby und mit welcher Kamera arbeitest du?
Ich habe schon immer super gerne Fotografiert und möchte dieses Thema auch in der kommenden Zeit noch intensiver auf meinem Blog behandeln. Mit wachsender Erfahrung steigt auch die Anzahl der Posts zum Thema Fotografie, wie z. B. durch Grundlagen, Tipps & Co.

Mein Papa hatte vor einigen Jahren mal eine Spiegelreflexkamera mit der ich immer fleißig geknipst habe. Doch da die teile doch etwas sperrig sind, hat er sie irgendwann gegen eine Digitalkamera eingetauscht. Ich hatte dann auch meine eigene, doch so wirklich zufrieden war ich mit den Dingern nie, dadurch verlor ich auch irgendwie die Lust mich stundenlang damit zu befassen... 2012 habe ich mir dann eine Systemkamera gekauft und die Freude am Fotografieren hatte mich wieder fest im Griff. Doch leider ist Systemkamera nicht gleich Spiegelreflexkamera und das musste ich recht schnell feststellen, da die eine oder andere Idee einfach nicht umsetzbar war. So folgte dann eben im Mai 2013 die Spiegelreflexkamera. Momentan fotografiere ich mit einer Nikon D3100 mit 18-55mm und 55-300mm Objektiv. Doch ich möchte gerne ein bisschen aufrüsten und so wird die D3100 demnächst weichen und durch ein anderes Nikon-Model ersetzt werden. Zu meinem Geburtstag folgt dann auch noch ein 50mm Objektiv ;)

4. Erst vor kurzem gab es ein großes Mode-Herbst-Special auf deinem Blog, bei dem du auch mit vielen anderen Bloggern zusammen gearbeitet hast. Wie bist du auf diese Idee gekommen, können deine Leser öfters auf solche Aktionen hoffen und was sind denn im Herbst eigentlich deine absoluten Mode-Favoriten?
Mein Special für den Herbst habe ich mir spontan überlegt. Ich wollte gerne etwas Neues auf meinem Blog anbieten und bin dann auf meinen "Blogger Talk" gekommen. Das Mode-Special z.B. habe ich gestartet, um auch mal etwas anderes von mir zu zeigen, ein Gebiet in dem ich eigentlich sonst nicht aktiv bin - obwohl ich Mode wirklich liebe :D. Meine Leser können auch in Zukunft auf die Zusammenarbeit mit anderen Bloggern rechnen. Ein neues Thema steht schon in den Startlöchern und ich hoffe doch, dass ich auch hier wieder ein paar liebe Blogger finde, die mich tatkräftig unterstützen möchten.

Meine absoluten Herbst-Mode-Favoriten sind dieses Jahr auf jeden Fall Leggins in schönen Herbstfarben, Oversize Pullover und meine hübschen neuen Boots :) Ach und nicht zu vergessen mein hellgrauer Wollmantel mit einer XXXXL-Kapuze :D

5. Woher nimmst du eigentlich deine Inspirationen für all die unterschiedlichen Beiträge, Themen und Projekte?
Puh, das ist eine gute Frage, worüber ich mir eigentlich auch noch keine Großen Gedanken zu gemacht hatte. In erster Linie blogge ich über das, wofür es sich meiner Ansicht nach zu bloggen lohnt. Alles was mir in den Sinn kommt wird nun mit ganz anderen Augen betrachtet und "bewertet". Manchmal entdecke ich auch etwas auf einem anderen Blog und notiere mir das dann für einen späteren Zeitpunkt, falls ich mal ein Ideentief habe ;) Im Großen und Ganzen hole ich mir also meine Inspirationen, Ideen und Themen aus dem ganz normalen und auch manchmal verrückten Alltag.

6. Danke für das tolle Interview. Zum Schluss, hast auch du die Möglichkeit noch etwas zu sagen, dass du unbedingt loswerden möchtest.
Nun möchte ich erstmal DIR an dieser Stelle danken für dieses tolle Interview und diesen wunderschönen und vor allem passenden und gut bedachten Fragen. Man merkt wie viel Mühe du dir bei deinen Interviews gibst und dass eine Menge Zeit dahinter steckt. Dass ich deinen Blog liebe, weißt du ja bereits ;) Ich freue mich auch darauf dich endlich mal persönlich kennenlernen zu dürfen mit der lieben Jana zusammen :)
Ansonsten möchte ich allen danken, die es bis hierher geschafft haben zu lesen und will nun herzlichste dazu einladen auf meinem Blog vorbei zu schauen ;) Ich freue mich auf eueren Besuch.

Samstag, 26. Oktober 2013

{Fotografie} Be crazy with your Best Friends!

Schon vor ein paar Wochen hatte ich euch versprochen, dass ich euch vielleicht auch die Bilder zeige, die mit 2 Menschen entstanden sind, die mir sehr, sehr wichtig sind und einen davon habt ihr auch schon öfters auf diesen Blog gesehen oder von ihm gelesen. Jedoch wollte ich vorher erst das Einverständnis dieser zwei haben, um sicher zu sein, dass sie nichts dagegen haben, wenn ihre Bilder auf dem Blog erscheinen. Also haben wir uns hingesetzt und geschaut, welche Bilder ihnen gefallen und dann auch online kommen. Vor etwas längerer Zeit hatte ich nämlich das schöne Wetter genutzt und war auf Fototour mit meinen Besten, wo jeder einmal die Spiegelreflex ausprobiert habe, dabei sind nicht nur ganz tolle Bilder von mir und der Natur entstanden, sondern auch von ihnen. Es gab auch einige lustige Schnappschüsse und Bilder bei denen wir auch einmal etwas verrückt waren, aber die bleiben unser Geheimnis, ihr seht nun ein paar der tollen Ergebnisse und die Bilder bei denen ich nicht zu sehen bin, die wurden natürlich auch von mir geschossen. Vor allem das erste Bild gefällt mir besonders gut, da wirken beide so natürlich und ich habe einfach mal die Reihenfotografie laufen lassen. Ich finde, dass man da immer sehr natürliche Fotos bekommt, sobald sich die Leute etwas bewegen und nicht damit rechnen, dass noch ein Foto gemacht wird. 








Was sagt ihr zu meinen ersten Versuchen am menschlichen Wesen :D?
Wer hat Tipps, was man beachten sollte?

Sonntag, 20. Oktober 2013

{Outfitpost} A little Party never killed nobody und Favorites of the Week!

Geburtstag feiern ist echt stressig...geht es da noch jemanden wie mir oder bin ich doch eine dieser Ausnahmen? Es ist nicht so, dass ich mich nicht über meinen Geburtstag freue oder ungern feier, wobei die Freude mit zunehmenden Alter doch etwas abnimmt, aber ich finde, dass die Feier für den Veranstalter selbst immer Stress ist. Vor allem wenn man so eine kleine Perfektionistin ist, wie ich es bin. Da wird sich schon im Vorfeld allerhand Gedanken über die Party gemacht: hoffentlich kommt jeder, bitte lass die Stimmung nicht kippen und keine peinlichen Vorfälle. Gekommen ist leider nicht jeder, aber das war abzusehen und gekippt ist die Stimmung kurz an einem Punkt, ansonsten war es jedoch ein lustiger Abend mit leckerem Essen und vor allem die Bowle kam gut an und ich habe wieder einmal gelernt, dass man mit einer kleinen Gruppe, bestehend aus den richtigen Menschen, trotz allem ganz viel Spaß hat und es meist viel besser ist, als mit 100 Leuten zu feiern. Aber wie oben schon erwähnt bin ich echt froh, dass ich die Vorbereitung, die Feier selbst und auch das Aufräumen hinter mir habe. Letztes habe ich heute morgen als Allererstes gemacht, denn wie sagt man so schön, erst die Arbeit dann das Vergnügen, welches dann aus einer Folgen Supernatural und lümmeln auf der Couch bestand. Ansonsten war das Wochenende eigentlich super. Freitags nur 4 Stunden Schule, was mir wirklich gelegen kam. Zudem einen schönen Abend mit zwei Freundinnen in der Eisdiele verbracht und anschließend mit meiner Besten The Voice geschaut. Schade aber, dass das Wochenende schon wieder fast vorbei ist, denn nächste Woche wird echt stressig, da die meisten Lehrer nun ihre Exen los werden wollen und dann heißt es zum Glück erstmal: 1 Woche frei. 

Jetzt möchte ich euch noch mein Outfit von der Feier zeigen und ja ich liebe es, mich an meinem Ehrentag so richtig schick zu machen und anschließend folgt noch ein Foto mit Geschenken, da die meisten meiner Freunde wirklich einige Sachen meiner Amazon Wunschliste bestellt haben. Alles Dinge, die ich schon länger haben wollte und mich deshalb auch riesig gefreut hatte:

*Bluse: Vero Moda - Blazer: Only - Rock: H&M - Kette: Primark - Schuhe: NoName*



Von Links nach Rechts: Schal // Dm Geschenkgutschein // Stativ (mit genau der passenden Höhe, ich freue mich schon sehr, es auszuprobieren) // Vampire Diaries -Stefan's Diaries (Band 1) (Ich hoffe das Buch basierend auf der Tv-Serie, ist besser als die Original Buchreihe) // Die Tribute von Panem - Tödliche Spiele (da ich bisher nur gutes gehört habe, bin ich sehr, sehr gespannt mit diesem Buch zu beginnen) // One Tree Hill - Staffel 8 (ich glaube die meisten von euch, kennen meine Liebe zu Oth, die Serie, die mich am meisten geprägt hat)

{Favorite Tv-Series} The Originals 1x03: Wieder eine sehr gelungene Folge, die uns tolle Szenen zwischen Klaus und Hayley, Rebekkahh und Klaus, Klaus und Camille und Marcel und Rebekkahh geliefert hat. Ich bin sehr gespannt, wie es weiter geht und wann Elijah wieder auftaucht.
The Vampire Diaries 5x03: Nachdem ich die ersten Folgen bisher etwas durchwachsen fand, hat Vampire Diaries mit dieser Folge wieder seinen Kurs  gefunden. Das wir Ketziah endlich kennen lernen fand ich wirklich super und sie scheint wohl neben Silas auch der große Big Bad diese Staffel zu sein, außerdem gab es tolle Rückblicke (habe ich schon erwähnt das ich Rückblicke in dieser Sendung liebe) und am Ende eine schöne Delena Szene. Wobei das Gelaber, dass die Doppelgänger vom Universum füreinander bestimmt sind, finde ich nicht toll! 
{Favorite Movie} None :/
{Favorite Song} Lorde - Royals ~ eigentlich war ich von diesem Song gar nicht so begeistert, aber meist endet es damit, dass ich diese Songs nach ein paar mal hören wirklich liebe. Royals ist ein Ohrwurm, mit tollem Text, der im Kopf bleibt und das Queen B erinnert mich immer an Gossip Girl :D. 
{Favorite Album} Jessie J- Alive, dieses Album ist sowas von fantastisch. Ich bin schon seit dem Start ihrer Karriere ein Fan ihrer Stimme und mochte schon Album Nr. 1, aber Alive toppt das ganze erneut
{Favorite Neuerscheinung} Reign ~ auch wenn es ein bisschen Gemecker im Netz gab, dass die Serie historisch falsch ist und die Musik  zu modern, waren dies Punkte, die vorher von The Cw ganz offen zugegeben wurde. Wer also nun über diese Punkte meckert, hätte die Premiere nicht schauen dürfen. Die Modernen Songs waren zwar auch für mich gewöhnungsbedürftig, aber einige Szenen haben sie doch perfekt untermalt, die Kostüme sind der Traum und die Storyline gefällt mir bisher sehr gut. Die naive Mary, das übersinnliche Element durch Nostradamus, Feinde die sich sammeln und Intrigen spinnen und dieses wirklich tolle Liebesdreieck, dass bestimmt noch sehr viel Spaß machen wird. 


Wie war euer Wochenende?

Freitag, 18. Oktober 2013

{Blogparade-Film} Never Again #2

Ein weiterer Teil der Blogger Parade welche ich gemeinsam mit einer weiteren Bloggerin und dem Blogger Forum organisiert habe. Diesmal dreht sich alles, um das Thema: Never Again. Filme, die so richtig schlecht waren, bei denen man vor Langweile fast eingeschlafen ist und deren Storylines vollkommen sinnlos waren. Und genau so sehr, wie ich bei manchen Filmen in Euphorie ausbreche, gibt es auch diejenigen, bei denen ich mich stundenlang ärgere meine Zeit und mein Geld verschwendet zu haben und davon gab es in den letzten Jahren doch ein paar. 



Man begegnet ihnen immer wieder, den sogenanntesten "Worst Movies of all Time" und auch ich bin ein paar dieser Filme begegnet. Hierbei sind alle aufgezählten Filme natürlich meinem persönlichen Geschmack unterworfen, der sich wohl von dem Geschmack der Gesamtheit unterscheidet, doch all die nachfolgenden Filme konnten mich einfach nicht überzeugen. Und dafür gibt es mehrere Gründe: eine schlechte Storyline, die entweder total sinnlos ist, nur so vor Plotlücken strotzt oder nicht wirklich innovativ ist, Schauspieler, die mit ihrer Rolle einfach nicht warm werden und Spannung, welche nicht aufgebaut werden kann. Die meisten schlechten Filme begegnen mir lustigerweise auch, in einem meiner Lieblingsgenre: Horror. Es gibt bei Horrorfilmen einfach so extrem viel, was man falsch machen kann und viele laufen nach dem bekannten Schema F ab und bedienen sich den typischen Klischees. Deshalb ist es oftmals sehr schwer, wirklich einen richtig guten Horrorfilm zu finden. Aber sie sind mir schon begegnen und ich werde weiterhin die Augen offen halten, nun jedoch zu den Filmen, die ich wirklich schrecklich, langweilig und nervtötend fand. 



Über The Cabin in the Woods hatte ich vor etwas längerer Zeit auch eine recht vernichtende Kritik geschrieben und das, obwohl ich mich eigentlich sehr auf diesen Film gefreut hatte. Der Trailer versprach einfach einen Horrorfilm, der anders ist und aus dem Genre ausbricht und auch viele Kritiken pflichteten dem bei. Da war natürlich klar, dass meine Ansprüche an diesen Film hoch waren und es auch recht schnell ins Kino ging. Das Urteil im Anschluss: Vernichtend. Die erste Hälfte des Filmes, war wirklich richtig gut und hätte man so weitergemacht, wäre der Film wohl nicht in dieser Liste gelandet, aber nein es ging bergab. Die typischen Klischees wurden bedient und es wurden viel zu viel Horrorfilm Figuren eingeführt, die auch keinerlei Sinn ergaben. Ein guter Ansatz, der zwar in der Theorie sich super angehört hat, praktisch aber schlecht umgesetzt wurde. Und mit diesem Urteil bin ich nicht alleine, denn meine Freunde konnten mir alle bei pflichten. 



Oftmals glaube ich, es sind genau die Filme, auf die ich mich am meisten freue, welche dann bei mir nicht punkten können. Viele von euch wissen, dass ich ein großer Fan von Märchen und ihren Neuverfilmungen bin. Es gibt so viele, die es super gemacht haben, egal ob nun in Film- oder Serienform, aber Snow White and the Huntsman, gehört definitiv nicht dazu. Viel mehr gab es im letzten Jahr hier mehr Wirbel, um nichts. Die Trailer und Poster sahen alle fantastisch aus, der Film selbst setzte leider mehr auf die Optik. Das Set und die Kulissen sahen super aus, aber an der Storyline hakte es und die macht für mich nun mal einen Film aus. Viele Elemente und Plots wurden aufgegriffen, jedoch nur kurz erwähnt und waren danach komplett unwichtig für die gesamte Storyline. Schade eigentlich, denn hätte die Story noch überzeugen können, wäre der Film ganz weit vorne auf der Liste meiner Lieblingsfilme gelandet.




Ich weiß, dass viele diese Reihe lieben, aber ich konnte den Hype um die Filme noch nicht nah voll ziehen. Wahrscheinlich ist es einfach nicht meine Art von Horror. Ich bin kein Fan von Filmen, in denen 85 Minuten nichts passiert und in den letzten 5 Minuten, dann ein Schocker kommt, der mich auch nicht wirklich vom Hocker haut. Paranormal Activity hatte ich nur gesehen, weil meine Beste Freundin meinte der sei so gut, aber beim schauen bin ich dann echt fast eingeschlafen und musste mich zwingen wach zu bleiben. Ich finde man merkt einfach, dass nur ein sehr geringes Budget verwendet wurde und umso trauriger finde ich, dass solche Filme dann auch noch gehyped werden, wo es doch nur darum geht, so billig wie möglich einen Horrorfilm zu produzieren. Generell können mich die Produzenten der Reihe nicht überzeugen, auch mit ihren anderen Filmen wie Sinister.



Auch ein Deutscher Film hat es auf diese Liste geschafft. Wir sind die Nacht hatte ich vor kurzem im Tv gesehen und den Sinn des Filmes erschließt sich mir immer noch nicht ganz. Er dümpelte so vor sich hin, zeigte ein paar Extreme, die Charaktere waren komplett hirnrissig und das Ende nun auch nicht der Brüller. Wenn man diesen Film nicht sieht, hat man definitiv nichts verpasst und er wird wohl auch kein Verfechter des deutschen Filmes werden.



Ich denke einige werden mir auch hier widersprechen und sagen: "The Social Network" ist definitiv keiner der schlechtesten Filme aller Zeiten, immerhin wurde er für einige Oscars nominiert und hat viele gewonnen. Jedoch finde ich, hat sich im Film keinerlei Spannung aufgebaut, auch er zog sich unendlich in die Länge und ich war froh, als er vorbei war. Zudem ist mir einfach nicht klar geworden, warum die Geschichte von Facebook unbedingt einen Film braucht. Die Entstehung des Netzwerkes ist für mich jetzt nicht unbedingt eine hollywoodreife Geschichte, da gibt es wirklich Besseres. Insofern, konnte er mich einfach nicht packen und blieb auch nicht hängen.



Mit der Scary Movie Reihe konnte ich einfach noch nie etwas anfangen. Vielleicht habe ich auch einen komischen Humor, dass ich über Parodien generell nicht lachen kann oder eher gesagt nur seeeehr selten, aber diese Filmreihe gehört nicht dazu. Für mich sind die Witze einfach meist niveaulos, unter der Gürtellinie und zu typisch. Zudem mag ich einfach keine Storylines, die keinen Sinn ergeben. Natürlich ist dies normal bei einer Parodie, aber ist nun einmal nicht mein Genre, weshalb ich trotz allem nicht umhingekommen bin, diese Filme mit Freunden anschauen zu müssen. 

Wer noch in die Parade einsteigen möchte, kann dies jederzeit tun ;). Ihr habt noch 14 Tage Zeit um euren Beitrag bei zu steuern.

Welche Filme fandet ihr so richtig schlecht?
Wo seit ihr vor Langweile fast eingeschlafen?
Bei welchem Film wurden eure Erwartungen enttäuscht?

Dienstag, 15. Oktober 2013

{Review} Teen Wolf - Staffel 1

Bevor ich zum Thema kommen, möchte ich einigen von euch für eure lieben Glückwünsche zu meinem Geburtstag danken. Gestern war wirklich ein schöner Tag, wenn auch etwas stressig, aber schön. Am Samstag wird dann offiziell mit Freunden gefeiert, wo ich dann auch hoffe, euch nach dem Wochenende ein paar Bilder zu zeigen, vielleicht auch von den Geschenken. Gestern gab es da nämlich mehr Geld, bei meinen Freunden wird es dann mehr geben, dass ich zeigen könnte, falls Interesse besteht ;).

Nachdem ich schon die dritte Staffel von Teen Wolf gesehen habe, wird es Zeit meine Gedanken zur ersten Staffel zu verbloggen:


Allgemeines über Teen Wolf:

Titel: Teen Wolf
Produzent: Jeff Davis ("Criminal Minds")
Produktionsland: Amerika
Erstausstrahlung: 5.Juni 2011
Deutsche Erstausstrahlung: 13.Januar 2013 ATV 2
Produktionsjahre: 2011 - ???
Staffeln: 3
Folgen: 36
Länge: 41 Minuten
Genre: Mystery, Drama, Action, Fantasy, Romantik
Cast: Tyler Posey ("Brothers & Sisters"), Crystal Reed ("Crush"), Dylan O'Brien ("New Girl"), Tyler Hoechlin ("Eine himmlische Familie"), Holland Roden ("Girls United"), Linden Ashby ("Melrose Place"), JR Bourne ("Revenge", "The Secret Circle"), Mellisa Ponzio ("The Walking Dead"), Colton Haynes ("Arrow"), und Daniel Sharman ("Krieg der Götter") 



Inhalt:  

Scott McCall gehört mit seinem Besten Freund Stiles zu den Außenseiter der Schule und hat auch im Lacrosse Team keine nennenswerte Position. Doch als er von einem Wolf angegriffen wird, ändert sich plötzlich alles: er ist plötzlich unglaublich stark, kann Gespräche aus weiter Entfernung mit hören und ist sehr schnell. Mit all diesen neuen Fähigkeiten steigt er plötzlich zum Star seines Teams auf, die Schattenseite daran: bei Vollmond verwandelt er sich in einen Werwolf. Hilfe bekommt er hierbei von Derek Hale, der schon seit seiner Geburt ein Werwolf ist und bei einem Feuer seine gesamte Familie verloren. Was für Scott bisher nur Annehmlichkeiten hat, bringt nicht nur Positives mit sich, denn sie werden gejagt und müssen dazu noch den Alpha finden. Als die hübsche Allison Argent an die Schule kommt, verliebt er sich sofort in sie und die beiden sind bald ein Pärchen. Doch Allison stammt aus einer Familie, die schon seit Generationen Werwölfe jagt. 

Stiles: Look, you have something, Scott. Okay? Whether you want it or not, you can do things that nobody else can do. So that means you don't have a choice anymore. It means you have to do something

Meine Meinung: Trotz geringem Budget eine sehenswerte Teenie-Serie mit kleinen Schwächen:

Bevor ich "Teen Wolf" genauer unter die Lumpe genommen habe, konnte ich mir nicht vorstellen, dass eine Serie die von MTV produziert wird mit all den anderen Network Serien mithalten kann. Zum Glück habe ich mir vor der deutschen Ausstrahlung  noch einmal den Trailer angeschaut, der mich neugierig  gemacht hat. Da ich zum Start der Serie sowieso nichts vor hatte, schaltete ich ein und war schon nach den ersten Folgen positiv überrascht und bald hin und weg von ihr. Jeff Davis hat etwas geschafft, was viele Jugendserien leider nicht hinbekommen: Mystery, Comedy, Action und Romantik miteinander zu verbinden, ohne das ein Genre das andere überwiegt. Zudem steht hier, anders als bei Twilight oder Vampire Diaries, kein Liebesdreieck im Vordergrund, sondern die Konsequenzen die seine Verwandlung als Werwolf nachsichziehen. Fortan verliert er einmal im Monat die Kontrolle und wer zum Gejagten. 

Zwar gibt es kein Liebesdreieck, doch hält auch Teen Wolf eine epische Liebesgeschichte parat: Scott und Allison. Als Fan der Serie kann ich nicht anders, als sie verdammt süß zusammen zu finden, was an der tollen Chemie zwischen Tyler Posey und Crystal Reed liegt. Auch bei der Gestaltung der Werwölfe hat MTV super Arbeit geleistet und übertrifft hierbei manche Filmdarstellung. Im Hinterkopf sollte man jedoch immer behalten, dass die Serie ein recht geringes Budget hat (vor allem für die 1. Staffel) und die Werwölfe trotz allem gruselig und echt aussehen, ohne zu übertrieben zu wirken. Ich persönlich mag es, dass man immer noch den Menschen hinter dem Wolf erkennt und keinen vollen Wolf vor sich hat.

Traurig bin ich einzig und alleine deshalb, dass jede Staffel nur 12 Folgen umfasst (kleiner Einschub: Staffel 3 wird endlich ganze 24 Folgen umfassen), doch durch diese begrenzte Anzahl konnte man konstant die Spannung aufrecht erhalten und die Geschichte vorantreiben. Das Finale der ersten Staffel dürfte jedem Fan gefallen, da viele Antworten gegeben werden und ein paar schockierende Details ans Licht kommen.

Den Cast finde ich klasse. Jeder Darsteller passt perfekt in seine Rolle (da einige Darsteller, wirklich erst um die 20 sind und nicht all zu weit von ihren Rollen entfernt sind) und selbst das beliebte, oberflächliche Mädchen der Schule entpuppt sich als jemand, die eigentlich richtig Köpfchen hat. Die Klischees werden also nur auf den ersten Blick bedient. Schaut man länger zu, merkt man, dass jeder Protagonist eine tiefgründigere Storyline hat. Mein persönlicher Liebling ist übrigens Stiles. Ich mag diesen Charakter unglaublich gerne, schon alleine wegen seinem Humor und weil er mich damit sehr an meinen Besten Freund erinnert. Der könnte so Sprüche nämlich auch raushauen und ist ihm zumindest in dieser Weise ähnlich. Zudem ist Dylan O'Brien wirklich einer der talentierten Jungschauspieler, den ich seit langem gesehen habe. Er trägt die Serie in meinen Augen und ist einer der Gründe, warum viele einschalten. Teen Wolf ist also für jeden geeignet, der auf Storylines steht, welche sich um Übernatürliche Wesen drehen, da es nach Staffel 1 nicht nur beim Werwolf bleiben wird. Aber keine Angst, es kommen Geschöpfte ins Spiel von denen man bisher noch nichts in Tv-Serien gesehen hat. Mystery Fans sollten auf jedenfall einschalten und Staffel 2 und 3 werden viel tiefer in die Probleme und Emotionen der Kids eintauchen, was für wirklich tiefgründige Szenen sorgen wird und auch die Erwachsenen mehr mit Einbinden, die in Teenie Serie ja gerne einmal vergessen werden.
Fazit: Teen Wolf überzeugt mit einer perfekten Mischung aus Mystery,Comedy, Action und Romantik und liefert spannende Storylines und gut aussehende Werwölfe. Eine Steigerung von einer Staffel zur nächsten ist vorhanden, sodass es ein Spaß ist weiter hin dabei zu bleiben. 5 von 5 Sternen!

Edit:  Das neue Thema der Film-Parade lautet: Never-Again. Also genau das Gegenteil zum ersten Thema. Orientierungsfragen: Was waren die schlechtesten Filme, die du je gesehen hast? Welche Filme haben dich am meisten enttäuscht? In welchem Streifen hast du dich zu Tode gelangweilt? Welcher Schauspieler war absolut Fehlbesetzt? 
Wie immer habt ihr ab morgen 14 Tage Zeit, um euren Beitrag dazu zu verfassen und zu veröffentlichen. Ich wünsche allen wieder viel Spaß beim Bearbeiten und lasst eurer Kreativität freien Lauf ;). 

Gibt es noch weitere Fangirls der Serie unter euch?
Wen konnte ich neugierig machen?

Sonntag, 13. Oktober 2013

{Outfitpost} I love hearing old Songs I used to love. They're like memories you can always go back to und Favorites of the Week!

Kennt ihr dieses Gefühl, wenn ihr einen Song hört, denn ihr schon ewig nicht mehr gehört habt, doch plötzlich fühlt es sich an, als wärt ihr wieder dieser Teenager, der ihn rauf und runter gehört habt und könnt jede Zeile immer noch mitträllern und das obwohl ihr den Text jahrelang nicht mehr gehört habt? Es ist einer dieser Momente, der mich immer wieder überrascht und der zeigt, wie wahr das Zitat in meinem Posttitel doch ist. Musik ist etwas in meinen Leben, dass für mich verdammt wichtig ist. Es drückt meine Gefühle aus, wenn ich es vielleicht gerade nicht kann, es spiegelt meine eigene Situation wieder und die Songzeilen fühlen sich manchmal so an, als wären sie nur für mich geschrieben. Ich glaube ohne Musik wäre unsere Welt etwas trostloser, farbloser und langweiliger und für mich gehört sie einfach dazu. Ganz sentimental werde ich, weil ich genau gestern einen dieser Momente hatte, denn nachdem ich endlich wieder gesund bin, habe ich den Abend ganz ruhig mit meinem Besten Freund und einem weiteren sehr guten Freund verbracht. Musik ist hierbei immer ein wichtiger Punkt, weil wir meist alte und neue Lieder durchgehen und uns gegenseitig zeigen was toll ist und was nicht. Ich habe den Abend einfach genossen, auch weil ich weiß, dass beide nun eine Wohnung haben und auch wenn sie mir versichert haben ,dass sie jedes Wochenende vorbeischauen wollen, wird es ungewohnt werden. Zu wissen, dass mein Bester Freund einfach nicht mehr nur noch 5 Minuten von mir entfernt wohnt, dass ich nicht einfach spontan kommen kann oder er sofort da ist, wenn etwas ist. Ist irgendwie komisch, aber der Lauf des Lebens. Ich bin froh, dass er glücklich ist und freue mich mit ihm ;). Auch wenn da eine kleine traurige Seite ist, aber ich bin gespannt, wo unser Weg uns noch hinführt. 

Vor allem, nach dem ich morgen schon 21 werde! Ja 21 - ich fühle mich echt alt und man sagt, dass ich nun wirklich erwachsen bin. Doch wann ist man erwachsen? Ich finde keine Zahl, kann das bestimmen und schon gar kein Alter. Ich will mir immer etwas kindhaftes, jugendliches behalten und versuchen nicht all zu ernst durchs Leben zu gehen, sondern die Momente zu genießen und Spaß zu haben. Man sollte sich selbst nicht zu ernst nehmen und auch wenn man Erwachsen ist manchmal das Kind herauslassen - etwas riskieren, sich begeistern und albern sein. Morgen wird keine allzu große Party statt finden, ich habe ja immerhin Schule, jedoch wird die Verwandtschaft zum Kuchen essen kommen (der heute noch gebacken wird :D) und erst am Samstag wird mit Freunden etwas gefeiert werden. Um nun zum eigentlichen Thema des Postes zu kommen: es gibt endlich einmal wieder ein Outfitpost, in dem ich meinen neuen Pullover von Only trage, denn ich dank der Kooperation mit Fashionchick bestellen konnte. Weinrot ist eine Farbe, die ich diesen Winter wirklich mag und wo wsl noch etwas öfter in meinen Kleiderschrank wandert, da ich Braun, Schwarz und Co langsam nicht mehr sehen kann. Der Herbst und Winter muss nicht trist sein - sondern auch er darf bunt sein:

*Pullover und Jeans: Only - Kette und Schuhe: NoName*




{Favorite Tv-Sereies} The Originals 1x02: Nachdem ich letzte Woche vom Ende der ersten Folge etwas enttäuscht war, hat The Originals für mich endlich seine Richtung gefunden. Die Macher haben mit der 2ten Folge für mich alles richtig gemacht: Rückblicke, etwas Hintergrund zu Marcel, in dem man auch einmal ein etwas schwierigeres Thema die Sklaverei anschneidet, Rebekkahs wirklich tolle Ankunft in New Orleans, die beginnende Freundschaft zwischen ihr und Haley, intensive Szenen zwischen ihr und Klaus und Klaus, der endlich einmal wirklich begibt, sich um etwas zu sorgen. 
Supernatural 9x01: Auch diese Staffel scheint wirklich wieder 'Back to the Roots'  zu gehen. Ich hatte wieder das typische Supernatural Gefühl in dieser Folge und habe mich über einige emotionale Szenen gefreut. Bitte mehr davon und die Quoten bestätigen den Kurs der Serie. The Originals und Supernatural holte im Doppelpack die besten Quoten für The Cw seit langem. 
{Favorite Movie} None :/ bin mir auch gar nicht sicher was ich heute Abend schaue, vielleicht 27 Dresses, den kenne ich nämlich noch nicht und als typischer Mädelsfilm dürfte er mir bestimmt auch gefallen.
{Favorite Song} Miley Cyrus - Drive, blendet man einmal ihr Sex Images aus, muss man sagen, dass die Songs auf ihrem Album echt genial sind. Drive gefällt mir auch total gut, ich mag ihre Balladen, weil sie zeigen, dass sie doch eine super Stimme hat und Erfolg hätte sie auch ohne ihre peinlichen Auftritte mit diesem Album gehabt. 
{Favorite Album} Miley Cyrus - Bangerz, weil es wirklich gut gemacht ist und viele tolle Songs hat. Auf Youtube findet ihr die Songs und könnt reinhören ;).
{Favorite Neuerscheinung} Hannibal
Wie war euer Wochenende?
Was waren eure Favorite of the Weeks?

Donnerstag, 10. Oktober 2013

{Geständnisse eines Serienjunkies} Die Besten Intros der Serienwelt!


Die Zeit der Intros scheint leider vorbei, doch ich bin immer noch ein Liebhaber davon. Was früher Standard war, wird heute immer mehr zur Seltenheit, dabei sind Intros doch etwas ganz tolles. Ich finde sie steigern die Vorfreude auf die Serie, machen sie zu etwas Besonderem, zeigen spannende Ausschnitte und geben gut umgesetzt auch etwas über die Charaktere preis. Zudem sind sie für mich ein Aushängeschild von vielen bekannten Serien, denn die Titelmusik wird meist zum absoluten Ohrwurm. Es gibt so viele Songs aus Intros, die ich sofort mit der Serie verbinde und das ist doch eine tolle Leistung. Das der Trend immer mehr zur kurzen Einblendung des Seriennamens geht, macht mich wirklich traurig, denn ich bin jemand der sich jedes mal über ein neues Intro gefreut hat und ganz gespannt war wie ein kleines Kind, wie es denn nun für die neue Staffel aussieht. Deshalb wollte ich dem Thema auch unbedingt diesen Post widmen und euch die Intros vorstellen, die ich besonders toll finde und zusätzlich gibt es ja auch so viele tolle Fanmade Intros zu Serien, die eigentlich keine haben. Dazu gibt es vielleicht auch noch einmal einen eigenständigen Post, denn selbst da speicher ich mir ständig welche in Youtube ab, weil es so viele talentierte Bastler da draußen gibt. Doch am Ende muss ich an merken, dass es immer wieder einmal einen kleinen Lichtblick gibt und sich ab und an doch ein paar Serienmacher an Intros versuchen: 

1. One Tree Hill - Titelsong: Gavin DeGraw - I Don't Want To Be
Eines meiner absoluten Lieblingsintros, denn die Macher der Serie haben alles richtig gemacht. Ich konnte mich an ihnen nie satt sehen und der Titelsong passt einfach wie die Faust aufs Auge. Schade, dass es zwischendurch eine kurze Pause gab und man Lieber nur den Serienname einblendete. In Staffel 8 wurde das Intro übrigens jedes Mal von jemanden anderem gesungen, eine wirklich tolle Idee. 

2. Hawaii Five-0 - Titelsong:Surf Dawgs  - Hawaii Five-0
Hach dieser Titelsong verbinde ich wirklich nur mit Hawaii Five-0 ist immer total komisch, wenn die Musik wo anders verwendet wird, da wirkt sie immer so fehl am Platz.

3. The Tudors - Titelsong: Trevor Morris - The Tudors
Mit dem Spruch am Anfang, der wirklich beschreibend für die Serie ist, einfach perfekt. Ihr seht hier das Intro der 1.Staffel, jedoch hatten alle 4 eines und natürlich immer mit anderen Schauspielern.

4. Full House - Titelsong:Jesse Fredrick - Everywhere You Look
Wer hat Full House schon nicht geliebt? Das ist doch Alles Käääääse :D.

5. Psych - Titelsong: Friendly Indians - I Know You
Mit das lustigstes Intro, ich liebe diesen Song. I Know Yo Know, That You're not telling the Truth...

6. Monk - Titelsong: Randy Newman - It's a Jungle Out There
Ich finde das Intro von Monk ist genauso verrückt, wie sein Hauptdarsteller und passt deshalb perfekt zur Serie. Man hätte wohl keinen besseren Song wählen können.  Zudem ist er ein absoluter Ohrwurm!

7. Gossip Girl - Titelsong: The Transcenders - Steps of the Met
Findet ihr nicht auch, dass Kristen Bell die perfekte Stimme für Gossip Girl ist? Das Intro steigert bei mir immer wieder die  Vorfreude darauf, die Serie zu sehen und dass obwohl es eigentlich nichts allzu Besonderes ist. 

8. The Big Bang Theory - Titelsong: Barenaked Ladies - The Big Bang Theory
Super lustig, auch wenn ich sonst kein Fan von Comedy Shows bin, aber The Bing Bang Theorie ist eine der wenigen guten, die ich wirklich mag und das Intro ist genauso nerdig wie die Nerds selbst ;)

9. Two and a Half Men - Titelsong: Leider nicht genannt
Wer jetzt dachte die Schauspieler singen das Intro selbst, falsch das tun nämlich Sänger. Aber ich finde es trotzdem lustig, auch wenn ich sonst nicht so der große Fan der Serie bin.

10. Pretty Little Liars - Titelsong: The Pieces - Secret
Wohl das Modernste und schickeste Intro der ganzen Liste. Aber es passt einfach perfekt zur Teenie Serie und das Lied macht Lust auf mehr. Auch hier: Ohrwurmalarm.

11. The Oc - Titelsong: Phantom Planet - California
Ich weiß gar nicht, ob ich zum Intro von The Oc all zu viel sagen muss. Es ist Kult und man findest es immer wieder auf den Toplisten der Besten Intros. 

12. Charmed - Titelsong: Love Spirit - How Soon is Now
Dieses Intro mag sogar mein Bester Freund und der ist sonst alles andere, als ein Serienjunkie. Aber die Titelmusik wurde perfekt gewählt und auch die Intros konnten überzeugen. 

13. American Horror Story - Titelsong: Leider nicht genannt
Schon das Intro lehrt einem das Fürchten. Düstere Atmosphäre, kurze Ausschnitte und schockende Bilder. Die Gruselige Musik tut dazu noch ihr bestes. Ich finde es extrem cool und das Intro zur 2.Staffel Ayslum ist sogar noch mal ein Schippe schlimmer. 

14. Desperate Housewifes - Titelsong: Danny Elfman
Wer hat das Intro von Desperate Housewifes nicht geliebt? Genaus wie die Frauen selbst war auch dieses geheimnisvoll und mysteriös. Die Titelmusik ist auch hier sehr einprägsam. Man erkennt einfach schon an den ersten Klängen, um welche Serie es sich handelt.

15. Teen Wolf - Titelsong: Leider nicht genannt
Bei Staffel 1 hatte ich ein Intro schmerzlich vermisst, um so schöner war es, als man bei der 2.Staffel damit überrascht wurde. Das Intro ist modern, dunkel und konnte mich für sich gewinnen. Sodass ich es noch auf diese Liste setzten musste. 

Was sind eure liebsten Intros?
Seit ihr Fan von Intros oder nerven sie euch?

Dienstag, 8. Oktober 2013

{Fotoshoot} Beauty surrounds you - you just have to open your eyes and see it und Favorites of the Week!

Leider liege ich immer noch so richtig flach und noch mal für die gesamte Woche krankgeschrieben - die Erkältung hat mich diesmal echt wirklich erwischt. Deshalb gibt es heute leider keinen Outfitpost, da ich die meiste Zeit in bequemen Klamotten verbringe und mich auf das Sofa kuschel. Ich muss mir echt mal gewöhnen, ein paar Outfits vor zu knipsen, damit ich immer mal einen kleinen Pool habe, aus dem ich auswählen kann. Jedoch hatte ich euch ja noch versprochen, euch noch ein paar Bilder aus dem Fotoshoot mit Freunden zu zeigen. Da ich total verpeilt habe, diese um ihre Erlaubnis  zu fragen, gibt es erstmal nur Bilder von mir ;). Danach folgen wie gewohnt meine Favorites of the Week. An alle die auch von Erkältung geplagt werden, denen wünsche ich eine gute Besserung ;). Ich selbst, werde mich dann sofort wieder dem Rat meines Arztes widmen: Keinen Stress und viel Schlaf!











Samstag, 5. Oktober 2013

Monatsrückblick oder wie im September der Stress seinen Weg zurück in meinen Alltag fand!

Da schon wieder ein ganzer Monat vergangen ist, folgt nun wie gewohnt mein ganz persönlicher Monatsrückblick. 

Was war gut im September?
Fangen wir wie immer mit all den tollen Sachen an, die letzten Monat waren. Natürlich muss ich hier erstmal die restlichen Ferientage erwähnen, die ich noch rundum genossen habe, bevor es dann wieder hieß: Back to School. Es war schön die letzten Ferientage noch einmal etwas mit meinen Eltern zu unternehmen, egal ob es nun was trinken ging oder wir einfach einen lustigen Spieleabend mit Freunden veranstaltet haben und auch noch einmal Zeit mit Freunden zu verbringen, um noch einmal zu Feiern und die Seele baumeln zu lassen. Das Beste war, dass meine Beste Freundin und ich uns diesen Monat einmal wieder etwas mehr Zeit für uns genommen haben. Jedes Mädchen wird mir wahrscheinlich zustimmen, dass man seine Beste Freundin einfach braucht, um einmal all die typischen Frauen Probleme zu wälzen und wo ginge dies besser, als in einer Therme. Warmes Heilwasser und Bäder für die Haut - Entspannung pur. Ansonsten war diesen Monat gar nicht all zu viel los, neben Essen gehen mit meiner Familie kam auch endlich meine Canon bei mir Zuhause an. Nun bin ich stolze Besitzerin der EOS 600D und werde euch bald in einem kommenden Post meine ersten Aufnahmen zeigen. Die ersten Foto Touren fanden also schon statt und es war immer eine Menge Spaß, sich einfach die Kamera zu schnappen und ein paar Schnappschüssen von der Natur und meinen Freunden zu machen. Ich freue mich da wirklich auf weitere Touren und Ergebnisse, die ich euch im Anschluss zeigen kann. 

Was war nicht so gut um September?
Mit dem schlechten Wetter ist auch die Erkältungszeit angebrochen und sie hält sich leider hartnäckig in unserer Klasse und mich hat es auch erwischt. Ansonsten ist das ungewohnt frühe Aufstehen natürlich erstmal ganz schrecklich. Den ersten Schultag verbringt man ja eh meist noch im Halbschlaf. Raus aus dem Bett - körperlich anwesend sein, aber seelisch noch im Bett - Zuhause ankommen - Zurück ins Bett. So sah der Tag zumindest bei mir aus :D. Zum Glück habe ich mich jetzt nun wieder an das frühe Aufstehen gewohnt und nach 7 Wochen Ferien spielt sich so langsam alles wieder ein. Leider habe ich bisher noch nichts von der Fh gehört und muss immer noch zappeln, ob ich es nicht doch noch in den Studiengang schaffe. Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt. Und auch wenn ich versuche nicht all zu sehr über all dies nachzudenken, so passiert es mir doch etwas häufiger, dass ich ganz hoffnungsvoll auf einen Anruf warte, der mit die Aufnahme verkündigt. 

Meine Outfits im September:


Eine bunter Mix aus meinen letzten sommerlicheren und ersten herbstlichen Outfits. Bei den meisten trage ich meine neu erstandenen Boots, welche ich einfach liebe und die mit zu meinen liebsten in diesem Herbst gehören. Das heißt jedoch für euch, dass ihr sie wohl ständig auf meinem Blog sehen werdet, da ich zwar unglaublich viele Stiefel zu Hause stehen habe, aber am Ende doch meist meine Favoriten trage. Bin da ein kleines Gewohnheitstier bei Schuhen und Klamotten. Beim ersten Outfit trage ich mein neues Shirt, bei dem ich vor allem das Muster liebe. Das erinnert mich immer etwas an die früheren Zeiten, wo man solche Muster häufig auf alten Tapeten hatte. Outfit Nummer 3 ist eines meiner Lieblinge, weil es perfekt zur Schule passt. Nicht zu overdressed, aber trotzdem genau mein Stil. 

Meine Kritiken im September:
Letzten Monat hatte ich endlich die Gelegenheit die Rezession zu "Danach" von Koethi Zan zu veröffentlichen. Viele von euch hatten sich diese schon länger gewünscht. Obwohl das Buch im Internet und von Kritikern hoch gelobt wurde, konnte der Debüt Roman bei mir leider nicht ganz so punkten. Zu viele Fragen bleiben ungeklärt und oftmals wurde nur an der Oberfläche gekratzt, sodass die Spannung ,wenn sie sich mal aufbaute, sofort wieder abflaute. Schade eigentlich, da der Roman Potenzial hatte. Wie ihr merkt gab es im September nur eine Kleine Ausbeute in diesem Bereich, jedoch gab es einfach noch zu viele andere Posts, die ich unbedingt veröffentlichen wollte. Jedoch befinden sich wirklich noch einige spannende Kritiken zu Serien, Filmen und Bücher in meinen Dashboard, die nun nach und nach das Licht der Welt auf meinem Blog erblicken werden. 

Der September auf meinem Blog:
Im letzten Monat haben sich für mich wirklich ein paar tolle Kooperationen ergeben, durch die ich manchen von euch auch wieder einmal etwas kleines zurück geben und mich in Form eines Giveaways bedanken konnte. Hierbei bin ich auch froh, dass alle Kooperationen wieder so angenehm verliefen und ich die Möglichkeit hatte mit tollen Mitarbeitern und Firmen zusammen zu arbeiten. Ansonsten möchte ich wie immer noch meine neuen Leser begrüßen und bin wirklich froh, euch auf meinem Blog Willkommen heißen zu können. Ab jetzt nehme ich auch an der Blogparade des Blogger-Forums teil, sodass es alle 14 Tage ein Feature zum Thema Film geben wird. Es warten hierbei noch einige spannende Themen auf mich, auf deren Bearbeitung und Umsetzung ich mich sehr freue. Wer von euch noch einsteigen möchte, der kann dies jederzeit tun. Ihr findet jeweils die Themen auf meinem Blog ;). 

Was ich mir für den Oktober wünsche:
Ich hoffe, dass das tolle Wetter noch etwas anhält und wir weiterhin einen golden Oktober erleben, zumindest an meinen Geburtstag könnte das Wetter doch einmal schön sein? Ansonsten hoffe ich, dass die ersten Arbeiten in der Schule gut verlaufen, wir es in der Klasse vielleicht doch noch auf die Buchmesse schaffen und mein Geburtstag ein schöner Tag wird ;). 

Was waren eure Highlights im September?
Was war nicht so klasse?
Und was habt ihr im Oktober so geplant?

Donnerstag, 3. Oktober 2013

{Film Parade} Gut, Besser, Am Besten #1

Vor einigen Wochen hatte ich schon einmal auf meinem Blog übe die Film Parade vom Blogger-Forum berichtet. Heute ist nun der offizielle Start der Reihe und es gibt das erste Thema: Gut, Besser, Am Besten. Für alle die auch mitmachen möchte, habt ihr nun 14 Tage Zeit, um einen Beitrag über dieses Thema zu schreiben. Dieser kann sich um eure liebsten Filme drehen, Charaktere oder Storylines. Alles was mit der Überschrift in Zusammenhang steht. Ich bin schon richtig gespannt, die Beiträge und Ideen der anderen Teilnehmer zu lesen.


Auf die Frage welcher Film mein absoluter Liebling ist, gibt es bei mir nur eine Antwort. Die jeder, der mich kennt, sofort weiß. Einige von euch, die meinen Blog schon länger lesen, werden sie wohl auch wissen. Es gibt nur einen Film bzw. eine Filmreihe, die mich richtig berührt, mitgerissen und ganz hippelig gemacht hat und ich bin mir ganz sicher, dass mir eine solche Reihe nie wieder begegnen wird. Die Vorfreude welche ich auf die Erscheinung von ihnen hatte, das unzählige Lesen von Fanfictions und basteln von Arts, mache ich bei Filmen wirklich selten. Solch ein Verhalten findet man bei mir eher bei Serien, doch als ich durch Glück Kinokarten für die Premiere von Harry Potter und der Stein der Weisen mit meinen Eltern gewonnen hatte, war es um mich geschehen. Seitdem habe ich jedem Film, auch jedem Buch, entgegen gefiebert und war ein treuer Gast im Kino. Nicht nur, dass Harry Potter mein erster echter Kino Film gewesen ist, und mich deshalb schon ständig an einen schönen Tag erinnert, nein ich bin auch mit dieser Reihe erwachsen geworden. Habe einiges für mein Leben gelernt und bin mit den Charakteren gewachsen. Aufgrund all dem zähle ich mich ganz stolz zur Generation Potter und werde diese Filmreihe wohl immer im Dvd Regal stehen haben. Wahrscheinlich werde ich auch meine Kinder dazu nötigen, sie sich anzuschauen. Aber sie hat einfach einen ganzen besonderen Charme. Es ist die tragische Geschichte eines Jungen, der über sich hinaus wächst und uns immer wieder die Starke Kraft von Freundschaft und Liebe beweist. Die zwei schönsten, manchmal auch schlimmsten, Gefühle im Leben. Aber die Filme haben uns gezeigt, dass man nur gemeinsam stark ist. Um euch zu zeigen, was ich alles toll finde, habe ich ein paar Fragen zu der Filmreihe beantwortet, die sich um die schönsten Zitate, den Besten Charakter oder die schönsten Szenen dreht. 


1. Dein liebster Harry Potter Film?
Auch wenn ich ganz vernarrt in die Reihe bin, gibt es Teile bei denen ich finde, dass man die Buchvorlage besser oder schlechter umgesetzt hat. Meine Absoluten Lieblingsteile werden jedoch immer Harry Potter und der Feuerkelch, Harry Potter un der Orden des Phönixs und Harry Potter und die Heiligtümer des Todes 1 & 2 sein. Ich finde die Filme haben den brodelnden Krieg, die angespannte Stimmung und das Gefühl, dass ständig etwas Schlimmes passieren kann, sehr gut dargestellt. Die Bücher wurden einfach reifer und das hat man auch super in der Filmversion umgesetzt. Die Schauspieler sind Schauspielerisch über sich hinausgewachsen und ein Kinderbuch hat sich ganz schnell zu einem Film für Erwachsene gewandelt. 

2. Der schlechteste Teil der Reihe?
Ich finde bei solch Filmen meckert man immer auf hohem Niveau, aber Teil 6 der Reihe hat mich in seiner Filmversion sehr enttäuscht. Das Buch gehört  zu meinen Lieblingen und beinhaltet einfach viele wichtige Informationen. Wir Fans haben lange auf Voldemords Geschichte gewartet und im Film standen dann die Liebesprobleme viel mehr im Vordergrund, als das eigentliche Ziel des Buches. Zu dem wurde einfach für meinen Geschmack  zu viel verändert, weggelassen oder hinzugedichtet. Man hätte sich hier, wie bei allen anderen Teilen, einfach mehr am Buch orientieren sollen. 

3. Dein Liebsten Charaktäre?
Wie könnte es auch anders sein: Das Trio. Harry, Hermine und Ron. Ich denke es gibt keinen Fan, der sie nichts Herz geschlossen hat. Immerhin hat man sie aufwachsen gesehen. Ich finde mit allen 3 Charakteren kann man sich einfach super identifizieren und jeder findet eine Eigenschaft von ihm selbst, in ihnen wieder.

4. Das schönste Pärchen in den Filmen?
Ron und Hermine, denn beide waren für mich immer für einander bestimmt. Ihren Eiertanz um einander fand ich einfach nur süß, denn während wir schon seit Teil 4 wussten, dass da mehr ist,  brauchen die beiden noch verdammt lange, bis sie es raus finden. Genervt war ich davon jedoch gar nicht, ich fand es perfekt, dass J.K. Rowling diese Liebesbeziehung langsam aufgebaut hat und wir im Finale, dann endlich den lang ersehnten Kuss bekommen. 

5. Die emotionalste Szenen?
Ich habe da einfach 4 Szenen, welche mir am meisten in Kopf geblieben sind, weil sie mich einfach sehr  berührt haben oder sie einfach super umgesetzt waren. Die erste ist die Szene als Harry in Teil 5 von Voldemord besessen war. Ich finde einfach, dass man hier ganz gut die Parallelen und Unterschiede zwischen den Beiden herausgearbeitet hat und es Harrys Kampf gegen ihn noch einmal richtig emotional zeigt. Im Buch fand ich die Stelle übrigens gar nicht so eindrucksvoll, im Film wirkte sie für mich viel emotionaler, sodass ich immer wieder mitgenommen bin. Die zweite ist der Tod von Sirius, als richtig Fan muss man hier wohl immer Tränen vergießen, da er Harrys letzter Verwandte war. Szene Nummer 3 wäre der Tod von Dobby, bei dem ich auch sehr viele Tränen vergießt hatte und der den ersten Teil von die Heiligtümer des Todes wirklich toll beendet hat und die letzte Szene wäre Snapes Geständnis, dass er Harry immer nur beschützen wollte. Dadurch wurde endlich auch sein Name rein gewaschen und sie war wirklich brillant gespielt und ist eine der Schönsten Szenen im letzten Teil. 

6. Die schönsten  Zitate?
- "It matters not what someone is born, but what they grow to be" - Albus Dumbledore

- " It is our choices that show what we truly are, far more than our abilities" - Albus Dumbledore

-“You think the dead we loved ever truly leave us? You think that we don’t recall them more clearly than ever in times of great trouble? Your father is alive in you, Harry, and shows himself most plainly when you have need of him. How else could you produce that particular Patronus?” - Albus Dumbledore

-Professor Albus Dumbledore: On the night Lord Voldemort went to Godric's Hollow to kill Harry, and Lily Potter passed herself between them, the curse rebounded. When that happened, a part of Voldemort's soul lached itself onto the only living thing it could find. Harry himself. There's a reason Harry can speak with snakes. There's a reason he can look into Lord Voldemort's mind. A part of Voldemort lives inside. Professor Severus Snape: So when the time comes... the boy must die? 
Professor Albus Dumbledore: Yes. Yes... he must die. 
Professor Severus Snape: You've kept him alive so that he can die at the proper moment. You've been raising him like a pig for slaughter! 
Professor Albus Dumbledore: Don't tell me now that you've grown to care for the boy?
 Professor Severus Snape: Expecto Patronum!
 Professor Albus Dumbledore: Lily... After all this time? 
Professor Severus Snape: Always.

7. In welchem Haus würde man dich finden?
Früher hätte ich wie aus der Pistole geschossen Gryffendor geantwortet. Immerhin sind unsere Helden in diesem Haus, es wird als Mutig beschrieben und immer wieder positiv dargestellt, während die anderen Häuser nicht so gut wegkommen. Doch in Pottermore hat man mich Slytherin zugeteilt, welches immer einen negativen Ruf hat, doch die Willkommens nachricht, hat diesen Eindruck  zum Glück gemindert und heute bin ich mir auch nicht mehr sicher, ob ich wirklich zu ersterem passen würde. Ich glaube ich wäre niemals so mutig wie Harry und Co. gewesen und auch nicht so stark. Das Haus wird bei Pottermore folgendermaßen geschrieben: Das man auf einander aufpasst und zusammenhält, man ehrgeizig ist und etwas erreichen möchte, alles Eigenschaften die ich auch mir im echten Leben zu schreibe. Ich bin eine Kämpferin, die hart arbeitet, um etwas zu erreichen und hierbei wirklich perfektionistisch ist. Meine Freund sind mir wichtig, da sie mir halt geben und ich würde sie nie verlieren wollen und manchmal sagt man mir nach, ich hätte etwas zu viel Ehrgeiz und sollte etwas lässiger werden. 

8. Sollte es noch einmal einen Film geben, dann würde ich mir folgendes wünschen...?
...einen Film zur Vorgeschichte, denn irgendwie finde ich die Marauders einfach nur klasse und habe hierzu schon unzählige Fanfictions gelesen. Manche sind besser umgesetzt, manche schlechter, doch der Stoff eignet sich einfach super für einen Film. Die dunkle Atmosphäre die zu spüren ist, der Aufstieg Voldemords, Freunde die auf die Probe gestellt werden und an ihre Grenzen gehen und die Liebe. Ich denke man könnt einen tollen Mix aus Humor, Spannung und Romantik schaffen. Doch Harrys, Rons und Hermines Geschichte ist für mich erzählt. 

Was ist euer absoluter Lieblingsfilm?
Welchen Film könnt ihr immer wieder schauen?

Dienstag, 1. Oktober 2013

Kino-Neustarts im Oktober!

Ich staune immer wieder wie schnell wir uns dem Ende des Jahres nähern und ich euch nun schon die Filmstarts des nächsten Monat präsentieren darf. Im Oktober sind wieder einige sehr interessante Blockbuster mit dabei, die mein Interesse geweckt haben und was gibt es schöneres als sich bei Regeln und schlechtem Wetter ins Kino zu verkriechen und die Welt um sich herum für 2 Stunden zu vergessen? 

1.Der Butler:

Inhalt: Cecil Gaines ein Afro Amerikaner und einfacher Plantagenarbeiter wird nach dem Tod seiner Eltern zum Butler befördert und zeigt in seinem Beruf, dass er ein Talent für diese Arbeit hat. Während den Jahren 1952 - 1968 arbeitet er für 8 amerikanische Präsidenten, die seine Arbeit schätzen und ihn manchmal auch um seine Ansicht bitten. Doch im Rest des Hauses, hat er es als Schwarzer nicht leicht und auch innerhalb der Familie gibt es Unruhen. Sein Sohn ist nicht begeistert von seinem Job und schließt sich einer Bürgerrechtsbewegung für Afro Amerikaner an. Von der harmlosen Bürgerrechtsbewegung wird er bald immer Radikaler und wird ein Mitglied der Bewegung "Black Panther". Seine Frau hingegen hat ein Alkoholproblem. 
Warum der Film gut werden könnte: Filme mit einer ergreifenden Geschichte und Tiefe können bei mir immer punkten und "Der Butler" erfüllt mit seinem Plot beide Punkte. Basierend auf einer wahren Geschichte, sollen dem Zuschauer einen groben Überblick über die Geschichte der Rassentrennung, der Unterdrückung der Schwarzen, ihre Rebellion und Anerkennung geben. Hierbei ist vor allem der Cast zu erwähnen, der von hochkarätigen Namen geprägt ist wie Oprah Winfrey oder John Cusack. In Amerika wurde der Film zum Absoluten Überraschungshit, da er auch Menschen anspricht, die normalerweise keine Geschichtsfans sind. Start: 10.Oktober 

2.Prisoners:

Inhalt: Keller Dover liebt seine Tochter Anna über alles, doch seine Welt gerät ins Wanken, als sie und ihre Freund Joy an Thanksgiving spurlos verschwinden. Detektiv Loki wird mit dem Fall der Vermissten Kinder vertraut und möchte unbedingt auf der Karriereleiter nach oben klettern. Doch die Suche der Ermittler verläuft im Nichts. Der einzige Verdächtige ist der Geistig zurückgebliebene Alex Jones, den man aufgrund mangelnder Beweise, wieder gehen lassen muss. Für Keller Dover ist die Suche ein Rennen gegen die Zeit und er beginnt seinen Glaube in Frage zu stellen. Für seine Tochter und deren Freundin würde er alles tun, weshalb er beschließt selbst die Suche aufzunehmen - mit fatalen Folgen. 
Warum der Film gut werden könnte: Bei Prisoners deutet alles auf einen wirklich rasanten Thriller hin, dessen Thematik mir voll zusagt. Es wird sehr spanend zu sehen, wie Keller all seine Prinzipien über Bord wirft und für sein Kind bis zum äußersten geht. Dazu ist der Cast mit brillanten Schauspieler besetzt: Jake Gyllenhaal in der Rolle des Polizisten und Hugh Jackman als verzweifelter Vater, den er selbst als "sehr menschlich und schwer zu spielen beschreibt, weshalb er sich intensiv vorbereiten musste". Meine Must-See-Film in diesem Monat, vorallem der bei den Kritikern hoch gehandelt wird und laut Cast im Kopf bleiben soll. Start: 10.Oktober

3.Alles eine Frage der Zeit:

Inhalt: Alles eine Frage der Zeit sit eine lustig Zeitreise Kömodie, bei der Tim an seinem 21. Geburtstag erfährt, dass alle Männer aus seiner Familie die Gabe besitzen in der Zeit zurück zu gehen. Hierzu muss er einfach an einen dunklen Ort gehen und an den Moment denken,den er gerne ändern möchte. Als Tim eines Tages auf die hübsche Mary trifft verliebt er sich in sie und nutzt seine Fähigkeit dazu, alle Peinlichkeiten die ihm während ihrer Kennenlern Phase passiert sind auszulöschen. Doch die Vergangenheit zu ändern, hat immer Konsequenzen und so stellt er fest, dass manche Änderungen fatale Folgen mit sich bringen und er auch nicht alle Peinlichkeiten einfach so aus radieren kann. 
Warum der Film gut werden könnte: Auf diesen Film warte ich schon seit Anfang des Jahres. Ich bin ein sehr großer Fan von Rachel McAdams und finde sie spielt jede Rolle tadellos. Da sie mir schon in "Die Frau des Zeitreisenden" sehr gut gefallen hat, freue ich mich umso mehr, sie wieder in einem Zeitreise Film zu sehen. Generell bin ich ein großer Fan dieses Genres und somit auch sehr gespannt auf diese lustige Liebeskomödie. Start: 17. Oktober

4. Insidious - Chapter 2:

Inhalt: Die Fortsetzung des erfolgreichen Horrorfilms Insidious, der 2011 in den Kinos lief und als einer der besten Horrorfilme seit langem gehandelt wird. Im zweiten Teil ist die Familie Lambert nun zu ihrer Großmutter Lorraine geflüchtet, um den Geistern zu entkommen. Doch dem Paranormalen Feind entkommen sie nicht so leicht, denn bald erkennt ihr Sohn Thy erneut die Gefahr und sein Körper wird bald von ihnen übernommen. Die Familie muss sich mit der Frage auseinander setzten, warum die Geister ihnen gefolgt sind und decken hierbei ein schreckliches Familiengeheimnis auf. 
Warum der Film gut werden könnte: Ich muss zugeben, dass ich Teil 1 bisher noch nicht gesehen habe. Ich hoffe aber diesen noch vor dem Kinostart von Teil 2 nachzuholen. Von Insidious habe ich bisher nämlich nur positive Dinge gehört und schon länger bin ich auf der Suche nach einem guten Horrorfilm, der mich wieder einmal überzeugt. Ich bin gespannt ob die Fortsetzung das Niveau halten konnte. Start: 17.Oktober

5. Runner, Runner:
Inhalt: Richie First gehört nicht zu den Glücklichen, dessen Studium seine Eltern finanzieren oder der ein Stipendium bekommt, deshalb muss er das Schulgeld von 60 000 Dollar für Princeton anders auftreiben. Zeit hat er dafür nur 1 Woche, weshalb er sein Glück beim Online Poker versucht und lange Zeit Gewinne kassiert, bis er jedoch an einem Abend alles verliert. Er findet heraus, wo die Betreiber der Seite sitzen und konfrontiert sie auf einer abgelegenen Insel mit dem Code, den er gefunden hat. Der Chef Ivan Block hingegen führt ein luxuriöses Leben auf Costa Rica und zahlt ihm für diese Erkenntnis eine hohe Summe Geld. Zudem bietet er ihm weitere Jobs an, mit denen er sich bald in immer mehr kriminellen Machenschaften und wird bald von der CIA überwacht. 
Warum der Film gut werden könnte: Diesen Film hatte ich gar nicht auf meinem Kino-Plan stehen, doch als ich nun den Trailer entdeckt habe, bin ich begeistert. Denn der sieht super aus und auch Justin Timberlake macht sich gut in seiner Rolle. Produziert wird der Film unter anderem von Leonardo DiCaprio, was ich zudem noch richtig interessant finde, da ich ihn bisher nur vor der Kamera kenne. Start: 17.Oktober

6. Thor 2 - The Dark Kingdom:
Inhalt: In 2 Teil von Thor findet sich unser Held mit einer Aufgabe konfrontiert, die nicht einmal sein Vater Odin bewältigen kann, denn er muss den Dunkel-Elfen, einer uralten Rasse, entgegentretten, die das Universum erneut ins Chaos stürzen wollen. Thor begibt sich auf seine bislang persönlichste Reise, um die Welt wieder in ihre Balance zu bringen und einen Sicheren Ort für sich und seine große Liebe Jane zu schaffen.
Warum der Film gut werden könnte: Bei der Fortsetzung von Thor mache ich mir eigentlich keine Sorgen, dass sie schlecht wird. Schon Teil 1 hat mir überraschenderweise richtig gut gefallen und Chris Hemsworth ist diese Rolle einfach auf den Leib geschrieben. Gepaart mit Natalie Portman wird wohl auch dieser Film ein Erfolg werden. Und ich liebe Teil 1, obwohl ich kein Comic Fan bin, also auch für Frauen geeignet. Start: 31.Oktober


Edit: Da morgen die Blogger-Film-Parade startet gibt es nun noch schnell das Thema, für alle die nicht im Forum angemeldet sind:
1. Gut, Besser, Am Besten 
Orientierungsfragen: Was sind deine persönlichen Lieblingsfilme? Welche Filme hast du schon hundert Mal gesehen? Welche Streifen könntest du immer wieder sehen? Ihr könnt natürlich auch gerne eure liebsten Filmcharaktere nenne, alles was zur Überschrift oben passt.

Ab morgen habt ihr 14 Tage bis  zum 17.Oktober Zeit um euren Beitrag  zu verfassen. Ich bin schon sehr gespannt. Wer einsteigen möchte, kann das natürlich immer noch tun.

Wie immer eine Bunte Mischung - Welchen Film wollt ihr sehen?
Welchen eher nicht?
Und auf welchen konnte ich euch neugierig machen?