SOCIAL MEDIA

Mittwoch, 19. Dezember 2018

Kolumne: Für ein buntes, vielfältiges und gerechtes 2019!

Kolumne Vila Kleid, Kolumne Blogger, buntes vielfältiges gerechtes 2019, Vila Kleid,


In nicht einmal mehr 2 Wochen lassen wir die Sektkorken knallen und stoßen mit Freunde und Familie auf das neue Jahr an. Die meisten von uns sind dabei voller Hoffnung und Vorfreude. Immerhin gilt es nun 365 Tage mit Leben zu befüllen, wie ein Buch dessen Seiten von einem selbst beschrieben werden können. Da ist eine Menge Platz für Abenteuer, für all die kostbaren, kleinen, Momente, die das Leben so lebenswert machen und natürlich für neue Erfahrungen, die unseren Horizont erweitern. Sicherlich wird auch jeder/jede von uns mit neuen Tiefschlägen zurechtkommen müssen. Es wird Tage geben, wo man nicht mehr weiter weiß und am liebsten alles hinschmeißen würde, während man an anderen voller Zweifel und Ängste in die Zukunft blickt, wo eine Krise die nächste jagt und man sich fühlt als sei man vom Pech verfolgt. Für viele von uns wird 2019 eine wilde Achterbahnfahrt sein, denn das zeichnet das Leben nun mal aus, aber immer mit der Gewissheit, dass es irgendwann wieder bergauf geht. 





Kolumne Vila Kleid, Kolumne Blogger, buntes vielfältiges gerechtes 2019, Vila Kleid,

 

Für ein gerechtes 2019:


Eine Gewissheit, die nicht mehr jeder/jede in Deutschland hat, wenn man nicht mehr weiß wie man in den kommenden Jahren die Miete bezahlen soll und im Hinterkopf immer mit der Angst vor der nächsten Mieterhöhung lebt, die man sich vielleicht gar nicht leisten kann. Wenn das Geld, trotz Vollzeitjob, nie bis zum Monatsende reicht und man zu allem Nein sagen muss, nur um sich noch etwas zu Essen zu leisten. Wenn man trotz lebenslanger Arbeit nicht in Würde altern kann, obwohl die Gesellschaft einem ernorm viel verdankt. Die Liste könnte ich wohl noch bis ins unendliche weiterführen, denn Deutschland hat viele Baustellen, weshalb ich mir von der Politik 2018 wesentlich mehr erhofft hatte (was ich übrigens in der Kolumne "Liebe Bundesregierung, es wird Zeit zu handeln" festgehalten habe). Man sollte meinen, dass die Wahlergebnisse manch wach gerüttelt haben, aber Fehlanzeige. Anstatt soziale Probleme endlich anzupacken, wurde gestritten und Panik geschürt. Wurde Politik für eine Minderheit im Land gemacht und so einer einzelnen Partei in die Karten gespielt. Es wurden Ausreden gesucht und um Macht gekämpft. Im Gegenzug dann aber gerätselt wieso die Politikverdrossenheit innerhalb der Gesellschaft zunimmt und die Volksparteien rapide an Stimmen verlieren.


Kolumne Vila Kleid, Kolumne Blogger, buntes vielfältiges gerechtes 2019, Vila Kleid,
Kolumne Vila Kleid, Kolumne Blogger, buntes vielfältiges gerechtes 2019, Vila Kleid



Doch es hat sich auch der Ton in Deutschland verändert. Schon harmlose Themen können in den Sozialen Netzwerken zu Anfeindungen und Beleidigungen führen, oft kann ich nur mit dem Kopf schütteln, um was gestritten wird. Andere Meinungen akzeptieren, Fehlanzeige. Wehe man teilt nicht den gleichen Lebensstil, der mittlerweile aber oft ins extreme umschlägt. Entweder steht man auf der ablehnenden oder zustimmenden Seite, die Mitte habe ich oft vergeblich gesucht und mich in dieser alleine gefühlt. Besonders unbeliebt hat man sich gemacht, wenn man sich als Frau für weibliche Belange einsetzte, da fiel oft das Schimpfwort "Femi-S*****", das ich hier nicht ausschreiben möchte, anstatt sich wirklich mit einer Thematik zu befassen. Wie kann man es nur wagen in 2018 Gleichberechtigung zu fordern? Beispielsweise das Frau und Mann für die gleiche Arbeit inklusive derselben Arbeiszeit und Betriebszugehörigkeit das Gleiche verdienen. Unerhört. Dass häusliche Gewalt, die leider mehrheitlich Frauen betrifft, endlich ein Thema auf der Politischen Agenda wird. Dass es endlich mehr Frauen in Führungsposition, aber auch der Politik gibt. Aber die Quotenfrau ist doch gar nicht qualifiziert. Ein Argument das völliger Unsinn ist, denn es heißt bei gleicher Eignung wird eine Frau vorgezogen. Ich betonte: Bei gleicher Eignung. Natürlich wäre es schön wenn es keine Quote geben müsste, dem stimme ich zu, aber solange sich gewisse Denkweisen in der Gesellschaft halten, wird sich ohne dieses politische Instrument nichts ändern. In Bezug auf die Politik: Hier soll immerhin ein Abbild der Bevölkerung geschaffen werden und einige Ministerien (Heimatministuerum *hust*), vertreten meine Interesen leider nicht. Und wieso müssen wir 2018 überhaupt noch über die Abschaffung von Art. 219a diskutieren? Viele verwechseln hier ja gerne die Begriffe medizinische Aufklärung und Werbung und auch viele Journalisten und Abgeordnete sprechen nur von Letzterem. Dies ist aber falsch: Es geht darum über einen medizinischen Eingriff sachlich aufzuklären, nicht darum diesen zu bewerben a la "Zwei für eine" und unabhängig davon, was man von dieser persönlichen Entscheidung hält, sollte es im Jahr 2018 möglich sein sich über jeden medizinischen Eingriff zu informieren. 



Kolumne Vila Kleid, Kolumne Blogger, buntes vielfältiges gerechtes 2019, Politik Wünsche 2019

Kolumne Vila Kleid, Kolumne Blogger, buntes vielfältiges gerechtes 2019, Politik Wünsche 2019
Normalerweise poste ich selten Bilder mit Freunden, aber hier habe ich natürlich vorab um Erlaubnis gefragt



Für ein buntes, vielfältiges 2019:

Kein leichtes Jahr war es jedoch auch für all die Menschen, die anders sind, sei es aufgrund ihrer Herkunft, ihres Glaubens oder sexuellen Orientierung. Viele wurden 2018 verbal und nonverbal angegriffen und sich Anfeindungen aller Art gefallen lassen mussten. Anfeindungen, die so langsam ihren Weg in den Alltag finden, wie die Vorkommnisse im Sommer in aller Härte gezeigt haben. Auch sie sollten uns allen als Wachruf dienen, dass wir endlich Kante zeigen müssen und ich hoffe das gelingt mir mit meiner abschließenden Kolumne, in der Tat die letzte für dieses Jahr. Ich selbst wünsche mir ein buntes, vielfältiges, aber auch gerechtes Deutschland. Einem in dem wir wirklich alle gut und gerne Leben und wo der Spruch nicht nur auf einem Wahlplakat Realität ist. Eines das alle Menschen in diesem Land mit einschließt. 



Kolumne Vila Kleid, Kolumne Blogger, buntes vielfältiges gerechtes 2019, Politik Wünsche 2019



Ich wünsche mir aber auch ein Deutschland in dem die Abgeordneten die sozialen Probleme endlich angehen, damit ich mich nicht jeden Tag fragen muss, ob ich mir nach dem Studium überhaupt eine Wohnung leisten bzw. für einen Job umziehen kann? Ob ich jemals einen fristlosen Arbeitsvertrag erhalte? Und ob es mir als Frau überhaupt möglich ist Karriere zu machen oder mir ab einem gewissen Punkt Steine in den Weg gelegt werden? Wir rühmen uns gerne als modern und fortschrittlich und an der Oberfläche mag das auch so sein, aber schaut man tiefer, dann werden die Ungerechtigkeiten sichtbar. Gefühlt schaut die Politik aktuell weg und ich kann nur hoffen, dass 2019 ein besseres Jahr wird. Eines in dem wir uns zumindest in der Gesellschaft wieder mit mehr Respekt und Freundlichkeit begegnen und uns über Vielfalt freuen, anstatt Angst davor zu haben.



Kolumne Vila Kleid, Kolumne Blogger, buntes vielfältiges gerechtes 2019, Politik Wünsche 2019


Zum Look:

Da die Feiertage kurz bevorstehen, dachte ich mir meine Kolumne mit einem eleganten Outfit zu kombinieren, denn gerade an Weihnachten oder Silvester liebe ich es mich in ein schickes Kleid zu werfen und so richtig aufzustylen. Dazu fehlt mir sonst unter dem Jahr die Gelegenheit, sodass ich mich schon immer darauf meine schicken Kleider und Röcke aus dem Schrank zu holen. Natürlich an diesen Tagen dann inklusive dicker Jacke, da die Bilder jedoch schon im Spätsommer entstanden sind, konnte ich die hier noch weglassen. Das Kleid selbst ist übrigens auch erst im Sommer 2018 bei mir eingezogen und war ein Schnäppchen im Sale von About You. Ich habe mich sofort in das mädchenhafte Muster, den Lila-Ton und den Prinzessinnenhaften Schnitt des Kleides von Vila verliebt. Da braucht es nicht viel an Accessoires damit das Kleid zur Geltung kommt. Natürlich passt auch die Würzburger Residenz hier perfekt als Kulisse.  






Was wünscht ihr euch für 2019?
 Blickt ihr freudig oder besorgt in die Zukunft?
Und mögt ihr es an Weihnachten elegant oder relaxt? 

Kommentare :

  1. Ich muss gestehen, das ich, was die Themen deiner Kolumne angeht, "weiß und privilegiert" bin. Ich bin sehr behütet aufgewachsen, wurde von meinen Freunden immer respektvoll behandelt und nie auf der Straße sexuell belästigt, hatte nie Probleme einen Job zu finden und musste bezüglich Beförderungen nie gegen einen männlichen Kollegen zurück stecken. Ich weiß aber auch, dass dies absolut nicht selbstverständlich ist, und es vielen Menschen (überwiegend Frauen, aber auch Männern) anders geht, und versuche, mit offenen Augen durch die Welt zu gehen. Wenn auf der Arbeit ein Kollege einen dummen Spruch macht, bin ich die erste, die ruft: "was für eine sexistische Scheiße war das denn?" und immer bereit ist, zu diskutieren. Wann ist "Feministin" denn eigentlich ein Schimpfwort geworden? Wieso verwechseln so viele Menschen die Tatsache, das Feministinnen Gleichberechtigung wollen, aber keine Männerhasser sind, die Frauen als die besseren Menschen sehen?
    Von mir bekommst du definitiv einen dicken Daumen nach oben für deinen Text (und für deine Fotos, die sind wirklich toll geworden!) und ich finde, du hast viele wichtige Themen sehr gut auf den Punkt gebracht :)
    Grüße
    Nessa
    https://ichdupasst.blog

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für dein liebes Kompliemnt zum Text und die Fotos :). Finde es aber schön, dass du dich da für Kolleginnen stark machst, das ist unglaublich wichtig, dass man in der Situation jemanden hat der einem hilf. Gibt ja leider viele die dann wegschauen und nichts sagen und das finde ich immer ganz schlimm.

      Ich bin ja auch behütet aufgewachsen und hatte ne tolle Kindheit. Deshalb dachte ich auch immer nie Erfahrungen in dem Bereich machen zu müssen, aber als ich dann das erste Mal sexuell belästigt wurde, auch wenn das zum Glück bisher eher kleine Vorfälle waren, hat mich das doch schockiert. Man denkt halt immer, dass das einem nie passiert. Ich habe das lange Zeit niemandem erzählt, aber jetzt gehe ich offen damit um und rede auch mit meinen Freundinnen über diese Themen und es ist schockierend, das fast alle von ihnen auch solche Erfahrungen gemacht haben. Das gibt mir halt schon zu denken.

      Man sieht halt auch in dem Bereich dann wieder nur die extremen Formen, obwohl die meisten die sich für Gleichberechtigung einsetzten, die ja für Mann und Frau möchten. Aber ist halt leichter das ganze durch ein paar extreme Beispiele abzuwerten und einem dann so einen Stempel aufzudrücken.

      Löschen
  2. ...365 Tage sind es ;) Hab schöne Feiertage!

    AntwortenLöschen
  3. Ein sehr schöner Text und dein Look gefällt mir wirklich gut!
    Ja, ich habe Phantastische Tierwesen mittlerweile gesehen und grüble immer noch über das Ende hihi :D Ich fand ihn gut, aber es gibt durchaus bessere Filme und ich frage mich echt was man in Handlung noch in die weiteren drei Teile stecken will, die noch folgen sollen. Ich bin mal gespannt!
    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für das liebe Kompliment Sarah :).
      Jaa das frage ich mich auch, bin da aktuell richtig planlos. Ich hoffe nur, die werde dann besser als die ersten Zwei.

      Löschen
  4. Ganz toll geschrieben. Vor allem der erste Absatz! Du sprichst mir da aus der Seele bei vielen Punkten. Schade, dass das Thema "Quotenfrau" von so vielen missverstanden wird, auch von Unternehmen. Denn eben es heisst ja "bei GLEICHER" Eignung. Ich habe Freunde aus der IT/Ingenieurs Branche, wo es nun Mal zeitweise nicht immer so viele Frauen gibt, natuerlich muss eine Stelle dann nicht unbesetzt bleiben, wenn es keine weiblichen Bewerber gibt. Da ist wohl noch einiges an Aufklaerung noetig. Ich selbst fuehle mich da sehr priviligiert, ich arbeite in der Modebranche, bei uns im Unternehmen dominieren eher die Frauen, auch in Fuehrungspositionen. Und das schon seit vielen Jahren. Auch in Sachen Work-Life Balance wird hier immer mehr getan, so dass auch die Muetter weiter ihre Karriere vefolgen koenne und deswegen nicht benachteiligt werden. Dein Outfit gefaellt mir auch sehr gut. So schoene Bilder. Die Residenz ist ja ein Traum, ganz tolle Kulisse.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für das liebe Kompliment <3. Genau das missverstehen viele. Klar gibt es auch Bereiche da fehlen Bewerbungen von Frauen, um die geht es ja gar nicht. Ich finde ja dass das auch was ist was auch für Männer gilt, die haben es ja auch nicht gerade leicht wenn sie Erzieher werden möchten bzw. Berufe die eher mit Frauen in Verbindung gebracht werden. Da zeigt sich das Problem ja auch.

      Das finde ich aber toll, dass das bei euch so super läuft. Ist aber auch einfach oft so, dass Unternehmen wo Frauen an der Spitze sind es Frauen auch leichter haben ebenfalls in Führungspositionen zu kommen, als wenn da nun ein Mann drüber entscheidet. Sollte zwar nicht so sein, aber leider beobachtet man das ja oft.

      Oh ja die Residenz ist der absolute Traum. Ich bin immer wieder begeistert von der Architektur und dem Residenz-Park.

      Löschen
  5. Also ich muss wirklich sagen, dass ich von dem Text echt platt bin und das ist sehr positiv gemeint. Ich finde es mega gut, dass du deine Meinung so perfekt auf den Punkt bringst und teile deine Punkte! Leider tut die Politik viel zu wenig für Gleichberechtigung und ich muss auch hier einfach mal sagen, dass es absolut viele Männer gibt, die Frauen in Führungspositionen sehen wollen. Männer werden oft so dargestellt, als hätten sie keine Lust auf starke Frauen. Frauen könnten ja Jobs machen, aber bitte keine Wichtigen, die müssen schon Männer erledigen. Das ist halt vollkommener Quatsch. Ich vertrete die Meinung, dass es verdammt viele Männer gibt, die sich Frauen in ihren Betrieben wünschen. Frauen bringen Fähigkeiten mit, die Männer oft gar nicht haben. Und es gibt so viele Frauen, die Männer fachlich locker was vormachen und trotzdem nicht gleich bezahlt werden.
    Also um es zusammenzufassen finde ich deine Meinung dem Jahr 2019 mehr als angemessen und teile sie zu 100%.
    Vielen Dank für diesen aufrüttelnden Post. Und zum Schluss möchte ich noch sagen, dass dir dein Look sehr gut steht und zu Weihnachten und Silvester sehr gut passt :-)
    Liebe Grüße
    Christof

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für dein liebes Kompliment zum Text und zum Outfit Christof :). Da hast du Recht, es gibt viele Männer die das unterstützen und die damit kein Problem haben. Ich habe ja auch viele Männer in meinem Freundeskreis und für die ist das natürlich alle überhaupt kein Thema, dass wir mal Karriere machen und dann auch aufsteigen. Ist natürlich immer eine Minderheit die so agiert, aber wenn diese sich dann in einflussreichen Positionen vorfindet, bekommt man das leider zu spüren. Genauso wie ich auch denke, dass das nicht nur ein Frauenproblem ist, man denke nur an die Männer die Erzieher werden wollen. Die bekommen es auch nicht gerade leicht gemacht.

      Ich finde ja generell das ein Betrieb nur davon profitiert, wenn man ungefähr gleich viele Frauen und Männer hat, denn wie du schon geschrieben hast: Jeder bringt da noch mal eigene Fähigkeiten mit, die in bestimmten Situationen wichtig sind. Das Zusammenspiel ist doch das was es ausmacht.

      Letztens kam dazu auch ein Beitrag im Fernsehen und dort wurde gesagt, dass es noch knapp 100 Jahre dauern wird, bis beide Geschlechter endlich tatsächlich gleichgestellt sind und das ist schon heftig.

      Löschen
  6. Interessant wie sehr sich unsere Posts inhaltlich gleichen. Zumindest im Kern. Bei mir dreht es sich zwar mehr um Ausländerfeindlichkeit, aber im Grunde reden wir da ja über die gleichen Probleme. Ich kann dir nur zustimmen: bunt und vielfältig sollte 2019 sein! Und vor allem alle ein bisschen weltoffener...

    Ich denke als Frau muss man sich immer noch etwas mehr behaupten, als es Männer müssen. Das liegt aber sicherlich oftmals auch an den Charakteren. Mir fällt immer mehr auf, was für - Entschuldigung - Blender manche Männer sind. Sie können eben gut über sich und ihre Leistungen reden. Was in entscheidenden Gesprächen eben oftmals den Unterschied macht... während Frauen viel mehr zu ihren Schwächen stehen können.
    Gerechtigkeit in der Arbeitswelt herrscht leider noch lange nicht. Auch abseits gleicher Gehälter gibt es noch viel zu ändern...

    Leider scheien ja immer mehr Touristen eine sehr ignorante Art an den Tag zu legen. Ich lebe ja selbst in der Nähe einiger dieser Instagram Hotspots und was man da alles zu sehen bekommt... es ist erschreckend und sehr traurig. Und das Schlimme: gerade Drohnenfotos (zu 90% in Gebieten aufgenommen, wo sie verboten sind) bekommen auch immer so viele Likes...
    Ich denke es ist auch an der Zeit, dass sich die Konsumenten Gedanken über ihr Like-Verhalten machen und solche Fotos einfach mit Ignorieren strafen. Dann würde sich die Sache nach und nach von alleine erledigen...

    Und? Hast du dann jemals "Spuk in Hill House" geschaut?
    Na ja, irgendwelche Möglichkeiten gibt es ja leider immer Serie weiter zu führen... da gibt es viele Beispiele; und wenn sie es nur wie bei "The Sinner" machen und nur den Polizisten zurück holen... nervt mich oft, aber das ändert nicht daran, dass die Serie wirklich eine gute Geschichte hatte und an sich auch echt abgeschlossen ist (selbst der Regisseur meinte, dass die Story über dieses Haus echt durch ist).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das finde ich aber toll, dass du auch über ein solches Thema gebloggt hast Christine. Finde es soch wichtig als Blogger auch für solche Themen seine Reichweite zu nutzen, egal wie groß oder klein die ist. Wenn man nur eine Person zum nachdenken bringt, hat man schon was erreicht. Und Dankeschön für dein liebes Kompliment zum Text <3. Oh ja weltoffener da schließe ich mich an. Es gibt noch nichts schöneres, als wenn man mehr von der Welt erfährt und in neue Kulturen eintauchen kann. Diese Angst, dass dann die alten Traditionen verdrängt werden, kann ich nicht nachvollziehen.

      Da hast du aber recht. Ich merke das ja an mir selbst. Ich rede auch ungerne über die Dinge, die ich gut kann, auch weil man ja als Frau oft eingetrichtert bekommt dass das eingebildet wirkt. Da fängt es halt dann auch schon wieder in der Gesellschaft an, sodass man dann den Blick eher auf die Schwächen lenkt.

      Auch da hast du Recht, wenn die Bilder keine Aufmerksamkeit mehr erhalten, dann würde sich da was ändern, immerhin werden die nur gemacht, weil man ja so viele Likes erhält. Ist halt schon ein Teufelskreis, solange da kein Umdenken herrscht. Aber gerade auf Instagram glaube ich nicht, dass sich da bald was ändert. Wird gefühlt nur immer noch schlimmer. Fast alle Bilder sehen dort mittlerweile gleich aus. Finde ich nicht schön, sondern langweilig.

      Leider immer noch nicht. Ich werde das jetzt zwischen den Jahren anfangen. Gerade schaue ich nämlich nur The Purge (da fehlen mir jetzt glaube ich noch vier Folgen) und You. Eine dritte Serie wäre da noch ganz schön um etwas Abwechslung zu bekommen. Bin aber mal gespannt für was sie sich bei Spuk in Hill House entscheiden, ich fände es schön wenn es bei einer Staffel bleibt, schon alleine deshalb weil ich kaum nachkomme mit den Serien. Dann lieber einer anderen Serie, wo es noch Geschichten zu erzählen gibt, noch mal ne Staffel spendieren, wie Daredevil :/. Da war Staffel 3 so genial und man hat gespürt, dass da noch nicht alles erzählt ist.

      Löschen
  7. Hi Nicole,
    ein wirklich schöner Text! Genau über die Punkte, die du ansprichst, mache ich mir in letzter Zeit auch häufiger Gedanken. Ich wünsche mir genau das gleiche für uns alle und bin vor allem von den Politikern sehr enttäuscht. So vieles könnte so viel besser gemacht werden, schließlich haben wir hier im Land nun wirklich die Mittel für mehr soziale Gerechtigkeit. Wieso das so schwer ist, in diesen Bereichen etwas umzusetzen, frage ich mich immer wieder.
    Hoffen wir einfach, dass es nächstes Jahr besser wird und wir in Zukunft wirklich zu einem bunten, vielfältigen und gerechten Deutschland werden.
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende :)
    Anka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für dein liebes Kompliment zum Text Anka,
      Da stimme ich dir zu: Die Mittel wären vorhanden, nur fließen die in andere Bereiche oder es wrüd die schwarze Null betont. Doch so langsam wären Investitionen in den Bereichen wichtigen, das fordern ja auch immer wieder Einflussreiche Menschen aus der Wirtschaft.

      Geld ist ja vorhanden, das merkt man schon daran, dass extrem hohe Steuereinnahmen gibt und wenn man mal schaut für was die dann ausgegeben werden, kann man oft nur mit dem Kopf schütteln. Da kommt der soziale Bereich sehr weit unten, dabei wären hier Investitonen unglaublich wichtig, damit wir nicht irgendwann da stehen und beispielsweise die medizinische Infrastruktur versagt.

      Das hoffe ich auch ;).

      Löschen
  8. Hey :) ein ganz toller Beitrag!
    Ich habe irgendwie ja das Gefühl, dass 2019 nicht viel anders wird als 2018, obwohl ich es mir natürlich sehr wünschen würde. Ich glaube ich selber müsste mich auch mit so manchen Themen mehr auseinander setzen - nicht das ich sie nicht kenne oder komplett unwissend bin, aber oftmals kann ich manche Themen einfach nicht mehr hören. Wohl weil ewig nur "gelabert gelabert gelabert" wird, aber nichts gemacht. Und ja ich weiß, da ist meine Einstellung auch die Falsche... Wegschauen würde ich es nicht nennen, aber ich lasse auch gerne einfach mal die Woche die Nachichten, News usw. einfach komplett weg.
    Ich kann deinen Frust und deine Hoffnung aber sehr gut nachvollziehen. Vieles läuft gut (das darf man ja auch nicht vergessen) aber eben vieles noch nicht. Und besonders der immer mehr auftretende Hass macht mir auch echt sorgen.

    Und sorry, dass ich fast einen Monat später erst auf deinen Kommentar antworte. Ich komme momentan nicht zum bloggen. Um noch kurz darauf zu reagieren: Ja ich finde es auch schade, dass Autoren so wenig an ihren Büchern verdienen. Kann aber verstehen, dass natürlich auch andere Menschen bezahlt werden müssen die dran arbeiten.
    Denke auch nicht, dass das Buch aussterben wird - ich fände es zumindest echt schlimm!! :/ :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für dein liebes Kommentar Sinah,
      das Gefühl habe ich auch, aber man soll den Glauben ja nicht aufgeben und Positiv denken :D. Das mit dem "Es wird nur gelabert und nichts gemacht" höre ich auch oft in der Familie oder von Freunden und damit lieg ihr natürlich nicht falsch, denn die meisten Probleme sind ja nur deshalb da, weil nichts gemacht wird, beispiel hohe Mieten. Man schaut in der Politik zu wie die immer weiter steigen und hat bis jetzt noch keine passende Antwort darauf. Aber man kann solche Themen auch nur präsent halten, in dem man halt draüber spricht und auf die Missstände hinweist, etwas anderes bleibt einem als Bürger da ja nicht übrig.

      Ach was dafür musst du dich doch nicht entschuldigen, mir geht es ganz oft genauso. Da komme ich nicht zum Beantworten der Kommentare oder zum Bloggen. Bei Büchern wäre es aber definitiv mal interessant zu erfahren, wer denn was verdient hat. Ich glaube die Transparenz würden auch viele Leser zu schätzen wissen, selbst wenn man das nur mal als theoretisches Beispiel bringt, wie sich der Buchpreis zusammensetzt, da könnte man dem Argument "Bücher sind so teuer" fundiert was entgegensetzen.

      Löschen
  9. Ich finde es richtig gut das du diesen Beitrag geschrieben hast und stimme dir da zu! Das gleiche wünsche ich mir auch für die Zukunft in Deutschland, so sehr ich das Land Liebe so sehr habe ich mich auch gefreut, eine Deutschland Pause zu machen und nicht ständig mit dem Mist konfrontiert zu werden. Klar Indien ist da ja total anders und hat auch seine Baustellen, aber da hier so viele Religionen coexistieren ist es momentan jedenfalls, was Offenheit und Freundlichkeit sehr schön. Daran können wir uns ein Beispiel nehmen! Natürlich gab's hier auch immer wieder Konflikte aber momentan ist ruhig und das ist ja auch immer dir Minderheit. Sehr beeindruckend jedenfalls wie offen die Inder sind, auch aufgrund ihres Hintergrund mit der Konolalisierung.

    Liebe Grüße und ein frohes neues Jahr wünsche ich dir aus Indien! Hoffe du bist gut reingerutscht und Wünsche dir das Beste für 2019 :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für dein liebes Kommentar und sry das ich erst so spät zum Antworten komme. Irgendwie sind bei mir ein paar Kommentare durch den Stress an der Uni untergangen.

      Es freut mich, dass ich dir mit dem Beitrag so aus der Seele gesprochen habe ;). Ab und an würde ich mir davon auch gerne mal ne Pause nehmen xD. Deshalb fiebere ich meinem Sommerurlaub auch schon entgegen. Einfach mal ein anders Land, andere Menschen und damit auch eine ganz andere Mentalität. Es freut mich aber, wie gut es dir in Indien gefällt und das du bisher nur positive Erfahrungen gemacht hast.

      Löschen
  10. Jetzt ist es zwar schon nach Silvester ... aber ich hab es endlich geschafft, mal wieder einen deiner Posts am Laptop zu lesen! (Kommentieren auf dem Handy ist einfach schrecklich ...)

    Ich mag die Einleitung mega gerne. "Achterbahnfahrt" ist echt das beste Wort, um das Leben zu beschreiben.

    Deiner Kritik an unserer Politik kann ich nur zu stimmen. Da bin ich einfach nur enttäuscht von dem, was passiert und nicht passiert ist.
    Andererseits gehen mir auch die Anfeindungen im Netz auf die Nerven. Und die Parteispitze von der CDU war bei mir auch schon kurz nach der Wahl unten durch - wie kann man sich als Frau so sehr gegen uns stellen?

    Also hoffe ich mit dir, dass 2019 besser wird.

    Liebe Grüße
    Tabea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für dein liebes Kommentar Tabea,
      Am Handy könnte ich auch nicht kommentieren, da würde ich mich zu oft vertippen xD.

      Bisher wird 2019 ja nicht unbedingt besser, gerade mit Blick auf die aktuellen politischen Entwicklungen und wie mit der Jugend umgegangen wird, die sich politisch engagiert. Welche Worte da so fallen, schockiert mich einfach.

      Löschen
  11. Hallo,

    bin durch das #litnetzwerk auf deine Seite gestoßen.
    Ein sehr interessanter Text und ein Thema, bzw. Themen die gerade wahrscheinlich (hoffentlich) viele im Kopf haben. Ich hoffe zumindest, dass es jetzt, wo wir schon in den eingefahrenen Situationen sind, es nur noch besser werde kann und 2019 ein positives Jahr wird.

    Viele liebe Grüße
    Ani

    www.tiefseezeilen.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für dein liebes Kompliment Ani, freut mich, dass dir der Post gefallen hat. Aktuell sieht das ja politisch noch nicht allzu positiv aus, ich wünsche mir immer noch Antworten auf die drängenden Fragen und manche Pläne die aktuell geschmiedet werden, bereiten mir echt sorgen.

      Löschen
  12. Ein guter und wichtiger Post. Ich finde es so wichtig, dass gerade die Jüngeren auch politisch Stellung beziehen. Leider deckt sich mein Eindruck mit dem von Dir Beschriebenen und ich habe den Eindruck, dass wir uns inletzter Zeit eher wieder zurück entwickeln. Schlimm.
    Liebe #litnetzwerk Grüsse
    Isabel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für dein liebes Kommentar und Kompliment Isabel.
      Oh ja da hast du Recht, gerade mit Blick auf aktuelle Entwicklungen trifft das ja perfekt zu.

      Löschen
  13. Hallo Nicole,

    Du sprichst mir mit diesem Beitrag an so vielen Punkten aus der Seele!
    Noch vor einigen Jahren war ich zuversichtlicher was die Zukunft und die Menschheit angeht, doch aktuell gibt es viele Entwicklungen, die mir übel aufstoßen.

    Viele davon haben mit Ungerechtigkeiten zu tun, die nicht bekämpft oder geleugnet werden. Dinge, die nicht ernst genug genommen werden wie Rassismus & Sexismus, der Pflegenotstand, die Altersarmut und der Klimawandel undundund...

    Ich finde es immer schön, wenn auch Blogger*innen sich politisch äußern und diese Themen nicht komplett ausblenden.
    Danke dafür!

    Ich hoffe wirklich, dass im neuen Jahr ein paar mehr Leute wie du ihre Stimme erheben.

    LG
    Babsi

    AntwortenLöschen

Ich freue mich wirklich über jedes einzelne Kommentar von euch und versuche auch immer auf euren Blogs zu antworten. Dankeschön <3

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt.
Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://www.smalltownadventure.net/p/datenschutz.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de).

Solltest du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnieren, informiert dich Google jeweils durch eine Mail an die in deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.

Sobald du den Haken entfernst, löscht du dein Abbonement wieder und es wird dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Alternativ hast du aber auch die Möglichkeit dich in der Mail, die dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.