Start     The Girl     Credits     Reviews     Blogvorstellung     Blogging Friends     PR/Partner     Goodbye

{Rezept} In der Weihnachtsbäckerei: Punsch Herzen

Sonntag, 11. Dezember 2016 / /

Punsch - ein Getränk, an dem man in der Weihnachtszeit nur schwer vorbei kommt. Persönlich bevorzuge ich zwar Kinderpunsch, aber auch die alkoholische Variante ist in jedem Jahr ein Renner. Natürlich nicht überraschend, weil der fruchtige Geschmack perfekt in die Weihnachtszeit passt. Aus diesem Grund ist es natürlich nicht verwunderlich, dass sich dieses Getränk mittlerweile auch in vielen Plätzchenvarianten und Kuchen wiederfindet. Dieses Jahr haben wir uns auch für ein Rezept entschieden, in dem Punsch eine zentrale Rolle spielt: Punsch Herzen. Die sind, wie alle vorherigen Weihnachtsplätzchen von mir, ebenfalls ziemlich leicht zu backen, schmecken dafür aber verdammt gut. Natürlich ist es am Ende auch überlassen, ob ihr daraus Punsch Herzen, Sterne oder zu ganz ausgefallenen Förmchen greift. Ich finde Herzen immer ziemlich schön und verwende diese Ausstecher deshalb sehr oft. Das Rezept selbst stammt übrigens von Chefkoch und dem User monx. Wir haben es aber etwas an unsere Vorlieben angepasst und ein paar kleine Änderungen vorgenommen.

Weihnachtsplätzchen

Was ihr für die Punsch Herzen braucht:

350g Mehl
1/2 Pck. Backpulver
1 Eigelb
120g Puderzucker
1 Pck. Vanillezucker
1 EL Rum
1TL Zimt oder Lebkuchengewürz
250g Zucker
250g Butter
50 ml Punsch (je nach belieben auch gerne mehr / weniger)
250 g Puderzucker
1 Eiweiß


Weihnachtsplätzchen

Die Zubereitung der Punsch Herzen:

1. Als erstes Mehl, Backpulver und Butter mit Eigelb, Puderzucker, Vanillezucker, Rum und Zimt zu einem Teig kneten. Diesen anschließend für 30 Minuten kaltstellen. 
2. Den Punsch aufkochen. Und je nach belieben mit unterschiedlichen Gewürzen würzen.
3. Im Anschluss den Backofen auf 175 Grad vorheizen und die ausgestochenen Plätzchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben und goldbraun backen lassen.
4. Für die Glasur Puderzucker und das Eiweiß zu steifem Schnee schlagen, Punsch untermischen, bis eine streichfähige Masse entsteht. Danach nach Belieben verzieren. 

Weihnachtsplätzchen

Weihnachtsplätzchen

Die letzten zwei Sonntage gab es bei mir übrigens auch schon Weihnachtsplätzchen zu bestaunen: Kekse mit Schokokern & Schoko-Kirsch Taler, die somit vor allem für Naschkatzen und Schokoliebhaber geeignet sind.

Was habt ihr denn heute am 3.Advent geplant?
Und wer von euch trinkt auch gerne Punsch?
 

Kommentare:

  1. Plätzchen gehören einfach dazu! Ich liebe die Zeit, in der gebacken wird!

    Neri von Lebenslaunen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das finde ich auch. Ohne Plätzchen würde mir an Weihnachten echt was fehlen.

      Löschen
  2. Komisch, irgendwie habe ich noch nie Punsch oder Glühwein getrunken. Vielleicht liegt das daran, dass ich selten auf Märkte gehe, da die hier enttäuschend klein sind, und auch nie zu Weihnachtsfeiern eingeladen werde ;)

    Der Herzausstecher ist echt hübsch - den würde ich auch oft verwenden und das schöne ist ja, dass man damit nicht nur zur Weihnachtszeit Kekse ausstechen kann, wie beispielsweise mit Tannenbäumchen. Aktuell habe ich aber keinen einzigen Ausstecher im Haushalt... hatte noch keine Gelegenheit, die ersten eigenen zu kaufen ;) Aber das kommt sicher noch!

    Lecker sehen eure Werke ja wirklich aus - aber mit getrennten Eiern wären die mir schon zu aufwändig. Da muss ich ja anschließend zwei Schüsseln spülen - das geht gar nicht! ;) Spülen verabscheue ich nämlich.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Glühwein mag ich persönlich gar nicht, zumindest nicht als Getränk, in Plätzchen und Kuchen wiederum aber dann richtig gerne und Punsch trinke ich ehrlich gesagt eher zu Hause bzw. damals gab es den auch öfters bei Weihnachtsfeiern während der Ausbildung oder in der Schule. Da war ja am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien immer kein Unterricht, sondern man hat gemeinsam Plätzchen gegessen und Punsch getrunken. Bekommst da aber auch sehr leckere Varianten für zu Hause zu kaufen, dann kann man den perfekt trinken während man einen Weihnachtsfilm anschaut.

      Ich liebe Herzen auch. Bei mir gibts meistens Herzen oder Sterne, dass sind einfach meine Favoriten und gerade bei Ersterem hast du Recht, dass man die das ganze Jahr verwenden kann. Ist auch ein großer Pluspunkt. Das kommt ganz sicher noch, gerade solche Dinge kauft man ja immer erst nach und nach oder bekommt sie auch geschenkt. In meiner ersten eigenen Wohnung hatte ich sowas auch gar nicht in der Wohnung gehabt. Da hatten wir auch nicht selbst gebacken, sondern Plätzchen von zu Hause mitgebracht. Uns fehlte dafür einfach die Ausrüstung damals.

      Wir haben ja zu Hause mittlerweile endlich eine Spülmaschine, sodass das nicht mehr all zu schlimm ist. Aber kenne das noch, denn wir haben die Maschine auch noch nicht so lange und mussten vorher auch alles mit der Hand spülen, da war sowas dann auch nervig und das backen hat auch weniger Spaß gemacht.

      Löschen
  3. Antworten
    1. Dankeschön für das liebe Kompliment :)

      Löschen
  4. aAAH; sehen lecker aus - und ich liebe Punsch! ;-) Da ich kein Glühwein trinke, ist das genau das richtige für mich! Dir eine schöne neue Woche!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aww Dankeschön für das liebe Kompliment, das freut mich sehr. Wir haben was gemeinsam: ich trinke auch keinen Glühwein. Kann mir dem nichts abgewinnen, dafür mag ich aber Punsch, das hat mir schon immer viel besser geschmeckt.

      Löschen
  5. Schon wieder so leckere Plätzchen :) Und ich liebe Kinderpunsch! :) ♥
    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aww Dankeschön für das liebe Kompliment :)

      Löschen
  6. Huhu Nicole,

    ich habe noch ganz viele DVD´s von den Olsen Twins. Bücher von So little Time habe ich auch noch. Wenn du magst, kann ich sie dir schicken. Du musst mir den Kaufpreis nicht erstatten, aber vielleicht ein wenig dafür, wäre schon lieb :)

    Ich muss mal schauen ob ich die Biografie auch noch habe, denn die könnte ich auch mitschicken :)

    Ich mag kein Alkohol, daher gibt es auch kein Alkohol zu Weihnachten und Co.
    Der Geschmack ist einfach hmm nicht lecker :D

    LG Anja
    von { Feather and Heart }

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Filme habe ich eigentlich schon alle gesehen ;). Schaue die immer, wenn die im Tv kommen und So little Time hatte ich damals auf Rtl 2 geschaut, da wurde die komplette Serie mal ausgestrahlt.

      Punsch gibt es ja auch ohne Alkohol, kannst einfach Kinderpunsch verwenden, das schmeckt genauso gut ;).

      Löschen
  7. Ich hab ja immer noch nicht gebacken und werde das auch erst nächste Woche tun. Mal schauen, was es dann wird... ^.^

    Finde ich auch! Selbst, wenn man kein total privates Motiv wählt, finde ich halt die Handyhüllen, die man so in den Läden findet meistens nicht sonderlich schön... Da kann man sich selbst doch ganz anders austoben!

    Wir haben in den letzten Jahren schon auch öfter Sorten produziert, die man nur in Tee eintauchen konnte oder so. Weggeschmissen wird doch nichts! Aber manche Rezepte haben uns wohl auch etwas überfordert. Haben gerne total fancy Zeugs aus Zeitschriften genommen und das war dann wohl doch zu viel für unsere tollen Backkünste. ;)
    Wir haben tatsächlich noch so ein altes Backbuch. Die Sorten darin sind nicht sonderlich kreativ, aber die Marmeladen-Varianten darin werden dann wenigstens geschmacklich immer was. Ansonsten haben wir auch gerne das Problem, dass mittlerweile der Ofen auf einer Seite heißer wird, als auf der anderen... schwierig, schwierig.

    Mein Fernseher hat halt eigentlich auch alle Apps drauf. Netflix oder so schaue ich darüber, aber bei Amazon wurde das so kompliziert (wie gesagt, der Fernseher ist noch nicht mal alt...), dass es mit der Playstation dann echt einfacher war. Ich war verwöhnt, weil eben Netflix, Maxdome etc. gleich auf dem Fernseher vorinstalliert waren. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin ja schon sehr gespannt, was ihr dann backen werdet.

      Also diese richtig ausgefallenen Rezepte meiden wir aber auch, schon alleine deshalb, weil wir auf dem Land manchmal nicht mal alle Zutaten bekommen. Und da meine Mum und ich jetzt auch nicht soo begabt im backen sind, lassen wir da auch die Finger von. Aber in diesem Jahr hatten wir da echt einfach Glück und es gab einige sehr leichte Rezept, die man einfach nachbacken konnte und die nicht so verückt waren. Richtig alte Backbücher haben wir aber auch noch hier, da hat meine Mum auch so ihre klassischen Rezepte, die sie immer wieder macht und die immer etwas werden. Da weiß man einfach was man hat und dass das am Ende auch schmeckt.

      Ist aber auch wesentlich angenehmer mit vorinstallierten Apps, das wäre mir wohl auch alles viel zu umständlich gewesen. Das ist ja auch ein wichtiger Faktor, dass es unkompliziert und schnell geht, der für viele auch eine wichtige Rolle spielt. Es gibt da wirklich noch Dinge, wo in dem Bereich noch Luft nach oben ist. Aber ich denke mal, dass sich da auch im kommenden Jahr wieder einiges ändern und verbessern wird. Übrigens habe ich vorhin gelesen, dass es nun den ersten Trailer zu The OA gibt, dachte mir ich schreibe dir das mal, weil du ja so gespannt auf die Serie wartest.

      Löschen

Ich freue mich wirklich über jedes einzelne Kommentar von euch und versuche auch immer auf euren Blogs zu antworten. Dankeschön <3

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...