SOCIAL MEDIA

Sonntag, 12. März 2017

#TVDForever: Goodbye - 8 Jahre Vampire Diaries!

Am 10.März war es soweit, die allerletzte Folge von Vampire Diaries wurde ausgestrahlt. Als Fan der Serie bin ich an diese Folge mit gemischten Gefühlen herangegangen, denn für mich sind Serienfinale immer eine bittersüße Angelegenheit. Auf der einen Seite fiebere ich regelrecht auf den Abschluss hin und bin gespannt, wie am Ende alle Fäden zusammenlaufen und was wohl alles passieren wird. Auf der anderen Seite heißt es dann natürlich Abschied nehmen und das möchte ich mit diesem Post tun. Vampire Diaries hat mich 8 Jahre lang begleitet. Eine unglaublich lange Zeit, die aber ziemlich schnell vergangen ist. Als 2009 die erste Folge lief, hatte ich gerade meinen Schulabschluss gemacht und bin dann in eine ganz neue Lebensphase gestartet: meine Ausbildung. Durch diese und noch vieles mehr, hat mich die Serie dann die kommenden Jahre begleitet und mir dabei in vielen schweren Momenten Trost gespendet. Denn, ich konnte meine Probleme für eine gewisse Zeit lang einfach mal vergessen. Durchatmen. Kraft tanken. Und abschalten. Ernorm wichtig, wenn das Leben um einen herum ziemlich stressig ist. 

Doch ich habe es auch geliebt, mich über Vampire Diaries auszutauschen, habe die Serie am Anfang mit meinen Eltern geschaut, bin dann aber irgendwann auf die Originalversion umgestiegen, jedoch war es lange Zeit Tradition, dass wir die Synchronisation alle gemeinsam anscchauen. Das werde ich auch bei der kommenden letzten Staffel noch einmal tun, die ab dem 30.März auf Sixx zu sehen ist. Ich freue mich darauf, die ganze Staffel noch einmal in Ruhe mit meiner Mum anzuschauen. Kürzlich hat meine Beste Freundin zudem erst ihre Vorliebe für die Serie entdeckt und die ersten sieben Staffeln in Rekordzeit nachgeholt. Klar, dass wir uns da ziemlich oft über die Geschehnisse ausgetauscht haben. Serien verbinden nun mal, was mittlerweile sogar Studien belegen. Sie sind gut für unsere Beziehung zu Anderen und das kann ich nur bestätigen. Doch nun möchte ich mit euch noch einmal zurück blicken auf die finale Staffel, natürlich ein Fazit zu 8x16 "I was feeling Epic" ziehen und auf die Zukunft der Schauspieler eingehen, denn die bleiben uns ja Gott sei Dank erhalten. Und auch bei Carolin findet ihr heute einen Post zu Vampire Diaries, in dem sie 6 Gründe festhält, warum wir Vampire Diaries ganz sicher vermissen werden. An dieser Stelle muss ich auch noch einmal betonen, wie viel Spaß es mir gemacht hat immer mit dir über die Serie zu diskutieren und werde das definitiv vermissen. Aber uns bleibt ja noch The Originals ;).

Das Urheberrecht für die gezeigen DVDs liegt natürlich bei Warner Home Video! 

tvd-series-finale-rezension
Wie ihr seht stehen in meinem Dvd Regal Staffel 1-3 von "Vampire Diaries", die restlichen Staffeln kann ich zum Glück jederzeit auf Amazon Prime und Netflix anschauen. Aber sobald die Serie dort nicht mehr verfügbar ist, dann werde ich meine Sammlung definitiv vervollständigen // Urheberrecht DVDs: Warner Home Video

Staffel 8: Zeit sich zu Verabschieden:

Die Ankündigung, dass die 8.Staffel die Letzte sein würde, hat mich persönlich nicht groß überrascht. Denn wenn wir einmal ehrlich sind, hat die Qualität von "Vampire Diaries" in den letzten Jahren stetig abgenommen. Somit war mir klar, dass wir bald das Ende erreichen würden und ich habe mich innerlich auch schon etwas darauf eingestellt. 8.Staffeln sind übrigens für eine Serie eine unglaublich lange Zeit und nicht viele Produktionen erreichen diese Anzahl an Staffeln. Die Darsteller, Produzenten, Autoren und das gesamte Team können hier wirklich stolz auf sich sein. Und ich selbst eh der Meinung: dass man eine Serie beenden sollte, bevor die Zuschauer komplett abhandengekommen sind und die Qualität noch einigermaßen stimmt. Somit hat man in meinen Augen definitiv den richtigen Moment gewählt, denn die Entscheidung hat sich in meinen Augen positiv auf die Handlung der 8.Staffel ausgewirkt. Man merkte, dass die Produzenten nun wieder ein Ziel vor Augen hatten. Einen festen Plan. Ein Ende, auf das alles hinausläuft. Der rote Faden war wieder vorhanden. Man fokussierte sich auf eine zentrale Storyline und zog diese dann auch konsequent durch, indem zum ersten Mal seit einer langen Zeit wieder jede Figur  ein Teil der Handlung war. Selbst Matt hatte in dieser Staffel endlich wieder was zu tun. Zum Glück. 



Auch sonst fand ich die gesamte Thematik gut gewählt, denn Vampire Diaries hat mich schon immer durch seine Mythologie überzeugt und gerade dies war ein Element, welches in der 7.Staffel ziemlich schwächelte, genauso in der 5.Staffel. Doch eine finale Staffel bietet nun einmal Möglichkeiten, die man vorher nicht hatte. Man kann endlich Handlungsstränge umsetzten, die vorher zurückgehalten werden mussten und das haben die Produzenten definitiv getan. Wir hatten diesmal eine Bedrohung, die sich wirklich echt anfühlte. Und Bösewichte, die es in sich hatten. Vor allem Sibyll hat mir hier besonders gut gefallen. Das liegt zum einen daran, dass Nathalie Kelley einfach einen unglaublich tollen Job macht und zum anderen, dass sie eine spannende Hintergrundgeschichte besitzt. Etwas, was Vampire Dairies für mich immer ausgezeichnet hat. Niemand ist von Grund auf Böse, jeder hat eine Geschichte, die ihn zu dem gemacht hat, was er heute ist. 

Auch sonst hat man gekonnt den früheren Staffeln Tribut gezollt, indem schon die Episodentitel Zitate aus den Folgen der ersten Staffel waren und für die derzeitige Handlung dann auch immer eine Bedeutung hatten. Aber natürlich gab es auch einige Dinge, bei denen man gezielt die Wünsche der Fans erfüllt. Denn eine letzte Staffel ist nun mal auch dafür da, um den Fans für ihre Treue zu danken und endlich Beziehungen zuzulassen oder Handlungen aufzugreifen, die diese sich schon lange gewünscht haben. Kein Wunder also, dass es viele tolle Momente zwischen Caroline und Stefan gibt, Bonnie und Enzo, aber natürlich auch Damon und Elena, die man trotz Abwesenheit super in den Staffelbogen eingebunden hat. Macht euch auf einige Rückblicke gefasst. 

Vampire Diaries - Series finale- Rezension

Mein Fazit zum Serienfinale: "I was feeling Epic":

Ein Serienfinale ist wirklich ein schweres unterfangen. Man kann es einfach nicht jedem Fan recht machen und somit waren auch die Meinungen zum Finale von Vampire Diaries im Internet gemischt. Es gab diejenigen, die begeistert waren, andere sind wirklich unzufrieden. Ich würde mich in der Mitte verordnen. Ich finde, man hat aus der wenigen Zeit die man hatte, das Beste rausgeholt. Es gab viele emotionale Momente, die mir die Tränen in die Augen getrieben haben. Es gab viele Szenen, die eine Hommage an den Piloten sind und schon deshalb mein Herz haben hüpfen lassen. Und es gab viele bekannte Gesichter, die auf eine berührende Art und Weise in den Handlungsbogen eingebaut wurden. Und ja, es gab auch das besagte Happy End, zumindest für einige Figuren. Ich möchte hier nicht all zu viel vorwegnehmen. Aber das Ende lässt einen mit dem Wissen zurück, dass alle Figuren am Ende ihren Frieden finden und das ist ein beruhigender Gedanke. Natürlich ist so ein Finale kitschig. Das gehört einfach dazu und das ist auch hier der Fall. Leider war es aber auch stellenweise vorhersehbar, denn selbst der letzte, groß angekündigte Tod war für mich keine Überraschung. Aber auch das ist bei den meisten Serienfinalen der Fall, wenn man den Weg geht, den sich die Mehrheit der Fans erhofft. Und auch wenn ich zufrieden damit bin, wie man frühere Castmitglieder eingebaut hat, die letzte Szene wirklichlich vergöttere (ich meine, die war echt perfekt) und auch sonst der emotionale Ton stimmte, so gab es doch ein paar kleine Dinge, die mir fehlten. 

Der Zeitmangel der Produzenten war wohl das größte Problem, denn es gibt doch ein paar Handlungsstränge, die nicht aufgeklärt werden konnten. Was ich wirklich schade finde. Es sind zwar nur kleine Dinge und mit viel Kreativität kann man die Lücken füllen, aber es ist immer unschön, wenn Fragen unbeantwortet bleiben. [Spoiler] Damit meine ich zum Beispiel wie Bonnie am Ende dann ganz einfach den "Sleeping Beauty Spell" von Kai lösen konnte, nachdem dies ganze zwei Staffeln lang nicht möglich war und immer wieder betont wurde, dass es kein "Loophole" gibt. Wie konnte Stefan in Elenas Gedanken eindringen, als er starb? Denn das können ja nur Vampire und da er keiner mehr ist, bräuchte er ja die Hilfe eines Vampirs. Und wie hat es Katherine überhaupt geschafft Cade so um den Finger zu wickeln. Letzteres ist hierbei sicherlich dem Umstand geschuldet, dass man Nina Dobrev leider nur für eine Folge gewinnen konnte. Schöner wäre es sicherlich gewesen, wenn sie insgesamt in 2-3 Folgen mitgespielt hätte, dann hätte das ganze Finale nicht so gehetzt gewirkt [Spoiler Ende]. Abseits davon hätte ich mir andere Interaktionen zwischen Elena und den restlichen Figuren gewünscht. Gefallen hat mir hier nämlich nur die zwischen ihr und Stefan, die wirklich sehr emotional war, die anderen Gespräche ließen dann aber was ihre Intensität anbelangte zu wünschen übrig. Zumal ich auch erwartet hatte, ja mir regelrecht gewünscht habe, dass wir nach all der Zeit des Wartens noch einmal einen romantischen Moment zwischen Damon und Elena bekommen. Der Moment des Wiedersehens war dann doch etwas emotionslos. Böse Zungen werden wohl jetzt wieder behaupten, dass das an der angespannten Beziehung der beiden liegt, aber solch nervenden Gerüchten, schenke ich keine Aufmerksamkeit. Beide haben betont, dass sie sich gut verstehen und für mich ist das ausreichend.

Trifft "I was feeling Epic" nun auf die Folge zu? Für mich schon, denn so ein Seriefinale ist einfach etwas episches und im Großen und Ganzen haben die Produzenten auch einen guten Job gemacht. Ja, es gibt kleine Dinge, die hätten besser sein können, aber das ist Meckern auf hohem Niveau. Es ist in meinen Augen ein Ende, welches sicherlich die meisten Fans zufriedenstellen dürfte. Ich kann gut damit leben und habe schon wesentlich schlechtere Serienenden gesehen. 

Vampire Diaries - Seriesfinale - Rezension

Was bringt die Zukunft: Ein potenzielles Spin-Off, The Originals und die Projekte der Darsteller:

Doch mit dem Serienfinale von "Vampire Diaries" schließt sich das Kapitel um unsere Vampire noch nicht ganz. Immerhin lebt die Serie durch "The Originals" weiter und potenzielle Auftritte einiger Figuren sind auch hier möglich. Matthew Davis wird beispielsweise in der 4.Staffel von "The Originals" zu sehen sein. Genauer gesagt in der 8 Folge und wird Elijah ein dunkles Artefakt überbringen, was natürlich Sinn macht. Ansonsten hat das Finale ja eine Begegnung zwischen Caroline und Klaus in der Zukunft angedeutet und somit uns Klaroline Shippern wieder Hoffnung gegeben. Ich denke, dass dieses Crossover wohl eher davon abhängig ist, ob Candice King erneut Lust darauf hat, in die Rolle von Caroline Forbes zu schlüpfen. Zu "The Originals" würde sie wirklich gut passen. Sollte dies wirklich passieren, dann wohl nicht in naher Zukunft, denn ich denke, dass da sicherlich erst etwas Zeit verstreichen wird und sich die Darsteller vielleicht auch eine kleine Auszeit gönnen. 

Ebenfalls möglich wäre auch ein weiteres Spin Off, über das Julie Plec in einigen Interviews nach der Ausstrahlung des Finales gesprochen hat. [Vorsicht Spoiler]: Wer von euch würde nicht auch gerne sehen, wie die Schule von Alaric und Caroline erblüht und die nächste Generation lernt, mit ihren Fähigkeiten umzugehen? Plec hat hier schon angedeutet, dass diese Einrichtung natürlich auch für Hope wichtig ist. Und sollte Interesse an den Plänen bestehen, dann würde sie diees gerne umsetzen. Doch auch hier denke ich, dass dies nicht in nächster Zeit geschieht. Die Produzenten haben sich hiermit eher ein Hintertürchen offen gehalten, um in einigen Jahren eine Fortsetzung anzupeilen. Gerade ist das ja ein großer Trend, warim ihn nicht nutzen? [Spoiler Ende]


Und wie geht es mit den Darstellern weiter?

Ausnahmslos alle Schauspieler der Serie haben koknrete Pläne, was ihre Zeit nach The Vampire Diaries betrifft und einige davon bleiben der Film- und Serienwelt zum Glück erhalten. Jedoch nicht alle vor der Kamera, denn für manch einen beginnt ein ganzes neues Kapitel in der Karriere:

Wer bleibt uns vor der Kamera erhalten?
Einige der Darsteller bleiben uns natürlich in der Schauspielerei erhalten und werden regelmäßig auf unseren Bildschirmen zu sehen sein. Fangen wir hier mit Nina Dobrev an, die in der Serie Elena verkörpert hat und am Ende der 6.Staffel ausgestiegen ist, um ihre Filmkarriere weiter voranzutreiben. Das ist ihr auch ziemlich erfolgreich gelungen. Denn erst kürzlich war sie im Kino im neuesten Xander Cage Film zu sehen. Auch sonst läuft es bei ihr ziemlich gut, denn drei weitere Filme befinden sich in Produktion. "Crashpad" ein Drama mit Christina Applegate, der Horrorfilm "Flatliners" mit Ellen Page und Kiefer Sutherland und das Drama "Departures" mit Maisie Williams, Asa Butterfield und Tyler Hoechlin. Definitiv nicht schlecht. Auch für Kat Graham (Bonnie) läuft es ziemlich gut, auch sie konzentriert sich nun verstärkt auf Filme und wird noch in diesem Jahr im Biopic über den Rapper Tupac zu sehen sein, und zwar als Jada Pinkett-Smith, was wohl für sie ein riesiger Karrierepush sein wird. Ansonsten leiht sie 2018 in einem Animationsfilm einer Figur ihre Stimme. Auch Zac Roerig (Matt) schlägt eine Filmkarriere ein und ist derzeit nicht nur im Horrorfilm "Rings" zu sehen, sondern hat noch eine Komödie in Produktion, bei der er an der Seite von Zoey Deutch, Avan Jogia und Lea Thompson zu sehen sein wird.

Den Serien treu bleibt hingegen Matthew Davis (Alaric), er wird nicht nur einen Gastauftritt in der kommenden 4.Staffel von "The Originals" haben, sondern hat auch eine Rolle in einem neuen Serienpiloten ergattert. "Las Reinas" ist hierbei eine Krimiserie, in der sich alles um eine Frau dreht, die versucht ihren Job als Polizistin mit ihrem Privatleben zu vereinbaren und die sich bald fragt, ob sie überhaupt eine echte "Las Reinas" ist.

Wen zieht es hinter die Kamera:
Auch karrieretechnisch ziehen die Salvatore Brüder an einem Strang, denn beide wird man primär hinter der Kamera antreffen, womit für sie ein komplett neuer Abschnitt in ihren Karrieren beginnt. Im Schauspielbereich nichts Ungewöhnliches, denn mittlerweile besitzen viele bekannte Schauspieler eigene Produktionsfirmen und bauen sich als Produzenten ein zweites Standbein auf. Genau so tut dies Ian Somerhalder (Damon), der eine gemeinsame Produktionsfirma mit seiner Ehefrau gegründet und einige Projekte in Entwicklung hat. Darunter sogar eine Serie für "The CW", die wir vielleicht zu Gesicht bekommen könnten, sollte sie grünes Licht erhalten. Mich würde es ja freuen, denn "Transcience" hört sich ziemlich spannend an und spielt in naher Zukunft, wo die Übertragung menschlichen Bewusstseins legal ist. Dadurch erhält ein junger Musiker endlich den Körper und das Leben, welches er sich immer gewünscht hat. Doch die ganze Prozedur bleibt nicht ohne Nebenwirkungen, als seine eigene Identität, Erinnerungen und Vergangenheit aufeinanderkrachen. Ich erwarte hier ziemlich viel Gesellschaftskritik, was das Streben nach Perfektion anbelangt. Ein aktuelles Thema, weshalb mich die Serie jetzt schon neugierig macht. Ansonsten befindet sich noch ein weiteres Drama in Entwicklung und ein Agentenfilm namens "Time Framed", bei dem Sommerhalder nicht nur als Produzent, sondern auch als Darsteller vor der Kamera zu sehen sein wird. Sicherlich werden wir ihn aber auch im Bereich Charity weiterhin zu Gesicht bekommen, denn auch Ian setzt sich für den Klimaschutz und die Umwelt ein.

Paul Wesleys (Stefan) Arbeit können wir im Sommer übrigens im Staffelfinale von Shadowhunters begutachten, denn bei 2x16 wird er Regie führen. Ich bin schon gespannt darauf. Bei uns ist die Mysteryserie ja auf Netflix zu sehen. Ansonsten hat er noch drei weitere Serien und zwei Filme in Entwicklung, bei denen er als Produzent beteiligt ist. Im SciFi Film "Convergence", ist er jedoch zusätzlich als Darsteller zu sehen. Inhaltlich dreht sich dort alles um Biotechniker, die eine neue Technologie entdecken, diese aber bald nicht mehr kontrollieren können.

Wer macht etwas komplett anderes?
Michael Marlakey (Enzo), der sich voll und ganz seiner Gesangskarriere widmen möchte. Ich wusste ja nicht mal, dass er überhaupt als Sänger unterwegs ist, jedoch veröffentlicht er bald schon sein drittes Album. Natürlich wünsche ich ihm dabei viel Erfolg. Während Candice King (Caroline) sich nun eine verdiente Auszeit gönnt, um sich voll und ganz ihrer kleinen Tochter widmen zu können. Aber bei ihr steht die Tür zu "The Originals" ja definitiv offen. Ich glaube, die Fans würde es freuen, denn sie passt ziemlich gut in den Cast.



Übrigens habe ich auf meinem Blog schon sehr oft über Vampire Diaries geschrieben:

Meine liebsten Tv-Pärchen (Vampire Diaries)


Wer von euch ist auch ein großer Fan der Serie?
Wer hat das Finale schon gesehen? Eure Meinung?
Was sagt ihr zu einem neuen Spin Off?

Kommentare :

  1. Ich konnte mit "Vampire Diaries" nie etwas anfangen. Vampire waren nie so meins. Aber insgesamt ist es ja eine sehr erfolgreiche Serie gewesen.

    Neri

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vampire muss man natürlich schon mögen, sonst hat man es mit der Serie echt schwer, aber ich bin ja ein großer Fan des Mystergenres und schaue mir solche Serien echt gerne an, weil abseits des Übernatürlichen so viele wichtige Dinge thematisiert werden, was auch bei Vampire Diaries der Fall war. Letzten Endes war es eine Serie über Familie, Liebe und Freundschaft.

      Löschen
  2. Danke für die Spoilerwarnung, die hatte ich grad nötig =D Ich hab noch einiges aufzuholen, bis ich beim Serienfinale bin, darum muss ich mich noch nicht so schnell verabschieden =)
    Love, Héloise
    Et Omnia Vanitas

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei welcher Staffel bist du denn?
      Ich kann dir nur sagen, dass sich das aufholen lohnt. Das Serienfinale ist wirklich eine runde Sache und für die Fans, die von Anfang an mit dabei waren auch absolut zufriedenstellend.

      Löschen
  3. Ein echt schöner Beitrag und auch mega informativ. Danke für die vielen Infos! Was das Finale betrifft, bin ich genau deiner Meinung. Das hast du alles sehr schön zusammengefasst. Ich bin auch schon gespannt darauf, wo wir unsere Stars in Zukunft überall sehen werden. Ians Serie klingt spannend, aber ich werde ihn vor der Kamera schon vermissen. Und natürlich wäre es echt der Wahnsinn, wenn Caroline bald bei TO zu sehen wäre. Ich habe Klaroline ja nie ganz aufgegeben.

    Danke auch für deinen ausführlichen Kommentar!
    Hach, ich glaube, es gibt kaum jemanden, der Damon nicht mag. Meine Mum, meine Schwester und ich waren damals sofort Fans und genau wie du mochte ich den Damon aus Staffel 1 richtig gerne. Seine Rolle war halt unberechenbar, aber man konnte trotzdem schon mehr hinter der Fassade durchblitzen sehen, als nur den skrupellosen Gegner. Jetzt, wo ich mir das alles wieder in Erinnerung rufe, habe ich große Lust, meine DVDs wieder hervorzukramen und erneut zu gucken.
    Stefan war mir auch immer ein bisschen zu sehr der Gutmensch (bzw. eigentlich eher Vampir). Ich denke, die Brüder haben sich beide moralisch nicht immer korrekt verhalten und viele Fehler gemacht. Im Endeffekt unterscheiden sie sich in dieser Hinsicht nicht großartig voneinander. Nur die Beweggründe waren eben andere, Kann deswegen auch nicht verstehen, warum Stefan ständig von allen als Held mit weißer Weste gesehen wurde. Naja, am Ende freut es mich eigentlich am meisten, dass die Brüder Frieden gefunden haben.

    Ich hätte mir, genau wie du, mehr Szenen mit Damon und Elena gewünscht. Das Wiedersehen fiel schon etwas kurz aus. Ein bisschen ernüchternd nach all der Warterei, aber ich vermute, die Zeit war einfach sehr knapp bemessen. Dafür konnte die Szene zwischen Stefan und Elena bei mit total punkten. Wow, da hatte ich echt Gänsehaut! Allgemein bin ich mit dem Finale zufrieden. Es ist ein runder Abschluss, es ist qualitativ in Ordnung und erfüllt die Wünsche der Fans. Nach der grottigen 7. Staffel hat man das Ruder nochmal rumgerissen und die Story in eine Richtung gelenkt, die der Serie würdig ist.

    Ich fand Katherine als Endgegnerin, aus den gleichen Gründen, wie du, auch absolut klasse! Sie war, neben Klaus, immer mein Lieblingsbösewicht und die Folgen mit Rückblenden zu ihrer Geschichte haben mir stets besonders gut gefallen. 2x09 ist bis heute eine meiner Lieblingsepisoden. Wie sich die beiden Petrova-Doppelgängerinnen in der Gruft gegenübersitzen ist richtig genial inszeniert! Allgemein kann ich dir keine Folge nennen, die ich in der 2. Staffel nicht mochte. Die waren einfach alle super! Aber zurück zum Ende: Ich hätte ja gerne gesehen, wie sich Katherine mit Kai verbündet. Ernsthaft, wie konnte man uns dieses diabolische Duo nur vorenthalten? So viel vergeudetes Potenzial. Meiner Meinung nach hätte sich Nina Dobrev für die letzte Staffel ja schon bereit erklären können, 2-3 Folgen zu drehen. So war das leider ziemlich gepresst.
    Ich werde die Charaktere echt vermissen. Komm' lass' uns gemeinsam eine Runde heulen! :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also für einen seiner Filme steht er ja auch vor der Kamera und spielt den Hauptdarsteller. Da hoffe ich natürlich, dass wir den dann auch in Deutschland zu Gesicht bekommen, entweder durch die Dvd Veröffentlichung oder Netflix und Amazon Prime. Seiner Serie würde ich aber wie gesagt definitiv auch eine Chance geben, hört sich spannend an und da es noch keinen Cast gibt, könnte es ja auch sein, dass er auch selbst eine Rolle übernimmt. Muss man einfach mal abwarten, ist ja gerade noch in der Entwicklung.

      Ich auch nicht. Ich mochte Stefan und Caroline am Ende zwar, aber Caroline und Klaus spielen für mich noch einmal auf einem ganz anderem Level. Für die beiden schlägt mein Herz einfach. Somit würde ich mich freuen, wenn man Candice für eine Rolle gewinnen kann. Ist halt die Frage, ob sie weiterhin Lust hat Caroline Forbes zu spielen. Viele Schauspieler sind es ja irgendwann leid immer nur die gleiche Rolle zu spielen.

      Doch, meine Mum xD. Sie hat echt lange gebraucht bis sie mit Damon warm wurde, was wohl daran liegt, dass sie ein absoluter Stefan Fan ist. Somit konnte sie meine Schwärmerei nicht nachvollziehen. Hach genau deshalb war die letzte Szene so perfekt, weil es so schön war, dass die Brüder ihren Frieden miteinander gefunden haben. So hat man den Fokus auch wieder etwas Weg von dem ganzen Liebesdreieck gelenkt, denn eigentlich war Vampire Diaries ja vor allem die Geschichte zweier entfremdeter Brüder.

      Ich hatte ehrlich gesagt erwartet, dass man der Serie für die letzte Folge etwas mehr Laufzeit gibt und daraus uch ein kleines Event macht. Schade, dass das dann nicht der Fall gewesen ist. So hätte man nämlich auch etwas mehr Zeit gehabt, trotz Ninas Vertrag für lediglich eine Folge.

      Ahh 2x09 ist auch meine absolute Lieblingsfolge, generell geht es mir mit der 2.Staffel wie dir. Sie ist und bleibt mein absoluter Liebling und ich mag eigentlich alle Folgen von ihr. Oh ja das mist Kai und Katherine hätte ich auch zu gerne gesehen. So schade, dass man Chris Wood nicht noch einmal fürs Finale dazu geholt hat und diese Szene einfach in einer kleinen Rückblende miteingebaut hat. Die beiden hätten sicherlich eine tolle Chemie gehabt.
      Ich war ja am Ende froh, dass sie überhaupt fürs Finale zurückgekommen ist. Selbst das sah ja lange Zeit nicht so aus, denn Plec hatte in einem Interview ja mal gesagt, dass die Verhandlungen derzeit leider sehr schwer sind und es noch nicht sicher ist, ob sie Nina für das Finale gewinnen können. Was mich dann immer nur nervt ist, dass dann sofort das Gerücht aufkommt, sie sei ja wegen Ian nicht für mehr Folgen zurückgekommen. Manchmal liegt das einfach an privaten Dingen, an sich überschneidenden Drehplänen, Castings und auch Pressetouren.

      Löschen
  4. Ich muss sagen, dass ich bei The Vampire Diaries irgendwann auch ausgestiegen bin. Ich finde es immer recht schwierig, wenn Serien so lange laufen und dann ihre Qualität nicht halten können. Das sind die einzigen Fälle in denen ich dann ungeduldig werde und auch mal aufgebe was eine Serie angeht.
    Gerade, wenn ich hier lese, dass gar nicht alles aufgeklärt wurde! Uh.. so was fällt mir immer total auf und nervt mich dann richtig. Finde ich bei manchen Filmen auch immer echt schlimm.
    Ich werd also wohl eher nicht wieder einsteigen...

    Oh ja, das Wetter macht Fernweh leider gerade nicht besser. Klar, das Wochenende war sonnig! Aber hier ist die Mischung noch recht seltsam. Es sind auch noch alle Seen zugefroren und man muss nicht sonderlich viel höher gehen und es liegt auch noch Schnee. Für mich ist das also noch nicht wirklich Frühling, gerade weil die Natur noch so trist aussieht. Das hilft nicht gerade dem Fernweh entgegen zu wirken.
    Was in meiner Familie noch so passieren wird und ob sich wieder alles einrenkt ist momentan eher fraglich. Manche alten Einstellungen werden wir sicherlich nicht mehr ändern, das ist leider so. So was kann schon echt belasten, ist aber einfach deswegen weil's zwei Wochen her ist schon besser geworden. :/
    Es nervt auch einfach, wenn man zu viel von daheim arbeitet. Klar, man mag seine Arbeit (also ich meine und du sicherlich deine auch), aber na ja... man sieht halt immer nur das Gleiche und man hat halt auch keinen Kontakt zu Kollegen etc. Das macht es schon mal einsamer.

    Mhm, mit solchen Sets aus China habe ich keine Erfahrung. Ich kann dir aber nur den Tipp geben, wenn du einen Hintergrund brauchst, dich eher für Stoff zu entscheiden. Den bekommt man so viel billiger! Und da tut es schon stinknormaler Baumwollstoff. Den kann man auch mal recht einfach an die Wand "tapen" (gibt im Baumark billiges Tape, dass sich wieder super leicht und Rückstandslos ablösen lässt, aber etwas mehr hält). Ist vielleicht eine leichte und billige Version von einem Hintergrundsystem.

    Aber ich entsinne mich zu erinnern, dass auch das französische Original von The Returned dann abgebrochen wurde? Ich wäre mir nicht mehr sicher, aber es gab irgendeinen Grund, warum ich das dann nach kurzem lesen bei wikipedia nicht angefangen habe...
    Narcos finde ich super! Allerdings nervt es mich etwas, dass die ganzen Spanischsprechenden Leute nicht übersetzt wurden(also auch nicht ins Englische). Klar, ich versteh den Hintergrund schon, aber die ganze Zeit Untertitel lesen ist manchmal etwas anstrengend! Die Serie ist aber einfach gut, weswegen ich drüber weg schauen kann.

    Na ja, aber manchmal haben die glaub ich schon ein Wort mitzusprechen und möchten möglichst lange als Streaming Plattform die einzigen sein, die eine Serie zeigen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also das sind wirklich nur kleine Dinge und nichts großes oder weltbewegendes. Es ist schon ein rundes Ende, bei dem alle angefangen Handlungsstränge beendet werden und bei dem es auch ein richtigen Abschluss gibt, durch den man weiß das alle Figuren am Ende ihren Frieden finden und ein gutes Leben hatten. Die Dinge, die ich angesprochen hatten, waren dann eher Dinge, die ich mir gewünscht hätte, die aber aufgrund der Zeit nicht gezeigt werden konnten. Aber was die Qualität anbelangt muss ich dir zustimmen. Es gab Staffeln, die leider nicht an frührere Erfolge anschließen konnten. Die schwächsten waren für mich die fünfte und siebte. Die finale Staffeln hingegen hat für all das entschädigt und war wirklich wieder richtig gut.

      Das tut mir Leid zu hören. Dann hoff ich, dass mit etwas Abstand das ganze erträglicher wird. Aber mich belasten solche Dinge auch immer, weiß also, wie sehr man sich dann Gedanken macht. Das glaube ich dir, das ist halt etwas, das angenehmer ist, wenn man dann fest irgendwo angestellt ist. Aber dafür triffst du ja während den Shootings dann immer wieder neue Menschen ;). Ich persönlich bin aber auch immer froh, wenn dann ein neues Semester angeht, weil ich dann auch einfach wieder jeden Tag meine Kommilitonen sehe.

      Aus Stoff bestehen die günstigen auch immer. Finde auch, dass man das auf Fotos gar nicht sieht, das es Stoff ist. Denke das ist gerade für einen Hobbyfotografen auch ausreichend. Ich mache ja dann auch nicht jeden Tag Bilder, gedacht war eher, dass ich damit ab und an mal ein paar Potraitaufnahmen für den Blog machen kann oder halt Produktfotos, wobei ich da ja nur die Softboxen für die Ausleuchtung bräuchte.

      Also das französische Original wurde nicht abgesetzt und umfasst zwei Staffeln. Auf Wikipedia, wird dann sofort das amerikanische Remake miterwähnt, welches abgesetzt wurde. Aber beim Original war das nicht der Fal ;). Das wird auch überall ziemlich gelobt.

      Naja im Endeffekt geht es ja allen ums Geld, ob das nun die Produktionsfirmen sind, die Streaming Anbieter oder die Tv Sender, am Ende gehts halt um den eigenen finanziellen Vorteil.

      Löschen
  5. Ich fand das Finale SO gut und SO traurig. Ich habe nur mehr geweint, ich hatte danach so Kopf schmerzen dass ich schlafen musste hahaha :( Die Serie hat mich die letzten Jahre einfach immer begleitet. Ich finde, sie hätten das Finale nicht besser machen können, es war so schön und so traurig, oha. Ich fand, dass Originals TVD was die Qualität angeht schon laaaaange überholt hat, auch was die Story angeht, The Originals find ich einfach viel, viel besser, umso mehr "Angst" habe ich, dass es auch damit bald zu Ende gehen könnte.
    Das Finale war epic, ich komm nicht drüber hinweg :(

    Liebe Grüße,
    Tamara | brunettemanners.at

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich musste auch einige Tränchen verdrücken, was mir aber schon vorher klar war, weil man natürlich auch immer im Kopf hat, dass es die allerletzte Folge ist, die man sieht und schon alleine das stimmt einen dann ziemlich sentimental.

      Was The Originals angeht kann ich mich dir nur anschließen. Generell finde ich es gut, dass die Serie auch wesentlich erwachsener ist und somit noch einmal ein ganz anderes Publikum mit anspricht. Also bisher ist da ja noch nichts entschieden. Der Chef von The Cw hat bei den Press Days verraten, dass sie die Serie gerne weiterhin im Programm hätten. Das hat sich nicht unbedingt nach Absetzung angehört, aber klar, dass ist nun auch abhängig davon wie die Einschaltquoten sind und die Verschiebung in die Mid Season muss nicht unbedingt was Schlechtes bedeuten. Vielleicht tut das The Originals ja auch gut.

      Löschen
  6. Ich habe TVD bis zur vierten Staffel auch unglaublich gerne geschaut. Nach dem sich Stefan und Elena getrennt haben, Elena zum Vampir und Kathrin gestorben ist, hat es irgendwie seinen Reiz verloren. Obwohl ich schon sagen muss, dass die Geschichte von Kat zum Ende noch etwas hatte. So mit ihrer Tochter und Stefan, das war eine komplett neue Sicht auf sie. Wo dann Caroline aber schwanger wurde, war das selbst für TVD zu viel.

    Liebe Grüße
    Saskia-Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja das mit ihrer Tochter fand ich auch einen spannenden Handlungsstrang, denn wie du schon sagtest, kam da wieder die menschliche Seite in ihr hervor.

      Ich fand das mit Caroline eigentlich ziemlich gut gelöst und sehr kreativ, denn die Produzenten mussten ja Candice Kings Schwangerschaft mit einbauen. Hätten sie den Weg nicht gewählt, dann hätten sie sie für eine lange Zeit rausschreiben müssten und das wäre in meinen Augen wesentlich schlimmer gewesen, weil sie schon eine der wichtigsten Figuren war.

      Löschen
  7. Davon gehört und immer mal reingeschaut, aber da ich ja die Serie von Anfang an nicht kannte, fand ich es auch relativ blöd... weil man nichts wusste worum es geht. Ich denke bei so vielen Serien die es heutzutage gibt ob nun 1-8, 1-4, 1-2 Staffeln muss man einfach Durchhaltevermögen haben.. und das hab ich leider nicht mehr so...
    Liebe grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei Vampire Diaries muss man echt von Anfang an schauen, sonst kommt man da wirklich nur schwer mit. Kann dir aber die Serie trotzdem nur empfehlen, falls dich doch mal die Lust packt, denn ich finde sie richtig gut.

      Löschen
  8. Ach liebe Nicole, eigentlich wollte ich diesen Post ja einfach als gelesen markieren ohne mir deinen Text durchzulesen, weil ich ja nicht so wirklich etwas für Serien übrig habe... aber dann fühlte ich mich, als sei ich es dir schuldig, wo dir die Serie doch so wcihtig war und ist. Also habe ich gelesen und kann nur sagen, dass es mich freut, dass du mit dem Finale zufrieden bist. Außerdem ist es schön zu lesen, dass dich eine Serie so begleitet hat und du da quasi "Rituale" entwickelt hast, indem du sie dir erst allein und dann noch mal mit deiner Mama ansiehst. Es muss schön sein, regelmäßig mit einer lieben Person gemeinsam was zu schauen, was beide klasse finden.

    Wie du bin ich aber auch der Meinung, dass man manchmal aufhören muss, bevor etwas seinen Reiz völlig verloren hat. Das gilt für mich bei Feiern und Essen - aber eben auch bei Serien und im Sport... Gut, dass du das von Vampire Diaries auch so behauptest und nun auf 8 schöne Jahre zurückblickst und nicht von weiteren Staffeln diese Liebe zur Serie mehr getrübt werden kann ;)

    Ich wünsche dir weiterhin viel Spaß beim Serien schauen - vielleicht taucht ja irgendwann wieder etwas auf, was dein Herz so erobern kann :)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich aber, dass du den Beitrag trotzdem gelesen hast. Ich hoffe natürlich, dass er trotz allem für dich interessant gewesen ist. Jap das ist auch echt eine schöne Tradition, weil wir da einfach Zeit miteinander verbringen, gemeinsam lachen, weinen und mitfiebern und uns natürlich am Ende auch immer noch kurz über die Folge austauschen. Freue mich auch echt darauf, diese finale Staffel dann noch einmal mit meiner Mum zu schauen und ihr Fazit zum Finale zu hören.

      Da kann ich dir nur zustimmen, das gilt bei mir auch bei vielen anderen Dingen. Man muss halt immer eine Balance finden. Gerade beim Sport finde ich es ja wichtig, dass man es nicht übertreibt.

      Also es gibt noch Serien, die sich den Platz mit Vampire Diaries teilen, das wäre im Moment echt Teen Wolf, was ja leider auch schon in seiner Finalen Staffel ist. Der Abschied wird da auch noch mal richtig hart xD. Ansonsten mal schauen, was sich dann die kommenden Jahre in mein Herz schleicht. Riverdale ist ein heißer Anwärter.

      Löschen
  9. Mich hat Vampire Diaries auch 8 Jahre begleitet. Ich war etwas wehmütig wegen dem Ende, fand es aber gut geschrieben. Bezüglich deiner offenen Frage mit dem "Sleeping Spell" gehe ich davon aus, dass Bonnie den Fluch auf Stefan übertragen hat. Es war von Anfang an abgemacht, dass er es zu Ende bringt. Wahrscheinlich hat eben keiner vorher darüber nachgedacht, diese "Last" auf sich zu nehmen. So würde sich jedenfalls auch erklären, weshalb Stefan Elena noch einmal gesehen hat. Bonnie konnte sie kurzzeitig ja auch sehen.

    Liebe Grüße
    Alexandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da ging es dir wie mir. Wehmütig war ich auch, aber auch gespannt und ich finde, dass sie alles in allem einen tollen Job gemacht haben. Es hat gepasst. Das wäre natürlich eine logische Erklärung, an die ich persönlich gar nicht gedachte hatte, weil die Produzenten ja immer wieder davon gesprochen haben, dass Stefan nun Tod ist.

      Löschen

Ich freue mich wirklich über jedes einzelne Kommentar von euch und versuche auch immer auf euren Blogs zu antworten. Dankeschön <3