Start     The Girl     Credits     Reviews     Blogvorstellung     Blogging Friends     PR/Partner     Goodbye

{Geständnisse eines Serienjunkies} Vampire Diaries Staffel 6: Rückblick und Ausblick auf Staffel 7!

Freitag, 23. Oktober 2015 / /

Ich möchte auch in diesem Jahr meiner Tradition treu bleiben und zu meinen absoluten Lieblingsserien jeweils einen kleinen Rückblick & Ausblick auf die kommende Staffel geben. Mit dem diesjährigen Finale von Vampire Diaries dürften wohl kaum Augen trocken geblieben sein, zumindest meine waren es nicht, was natürlich am Ausstieg von Nina Dobrev lag. Um die Wartezeit etwas zu verkürzen möchte ich nun mit euch noch mal auf all die guten / schlechten Storylines der letzten Staffel eingehen, ein persönliches Fazit zum Finale geben und im Anschluss unter dem Cut die ersten Spoiler mit euch diskutieren. 

Um was ging es in der 6.Staffel?
Nachdem am Ende der 5.Staffel die "andere Seite" mit Damon und Bonnie komplett kollapierte und die Traveller allen Magischen Wesen den Zutritt zu Mystic Falls versperrten, geht jeder Charakter mit der Trauer um die Beiden und der verlorenen Heimat anders um. Während Elena Damon durch Drogen herauf phantasiert und ihre Trauer verdrängt, schließt Stefan jedem aus seinem Leben aus und fängt neu an. Caroline hingegen sucht fanatisch nach einem Weg, um nach Mystic Falls zurück zukehren. Alaric hingegen hat ganz andere Probleme, da er versucht sein Leben als Vampir zu meistern, während Tyler verhindern möchte das Werwolf Gen erneut zu triggern. In Mystic Falls versinkt Jeremy immer mehr in seiner Trauer und Matt scheint über die Abwesenheit der Vampire sogar erfreut zu sein. Mehr und Mehr scheint es, als würde die Gruppe auseinanderbrechen, doch mit Damons Rückkehr finden sie erneut zu einander und müssen sich neuen Herausforderungen stellen.


Mein Fazit zur gesamten Staffel:
Die 6.Staffel hat mir wirklich wieder besser gefallen, als die vorherige, da die Macher endlich wieder wussten wo sie hinwollten und es einen roten Faden gab. Viele der Folgen hatten das Feeling der ersten Staffeln, wo man uns mit schockierenden Wendungen, interessanten Plots und Charakterentwicklung begeistern konnte. Jedoch waren das die Folgen, wo es mal nicht um die Liebe ging. Dort zeigten die Macher, dass sie in der Tat noch gute Episoden liefern können, die genau den richtigen Mix an Spannung, Action, Humor und aufregenden Wendungen bieten. Dazu wurden nicht ständig neue Handlungsstränge begonnen, die dann fallen gelassen werden, sondern hat sich etwas länger auf die verschiedenen Handlungen konzentriert und ist vor allem zum Beginn der Staffel wieder mehr auf das Innenleben der Charaktere eingegangen, was auch bitter nötig war. 

Somit hatte schon der Auftakt der Staffel einen ganz anderen Vibe, als die gesamte 5.Staffel. Doch es war ein Richtungswechsel, den die Fans wirklich brauchten. Man hat in meinen Augen einfach vieles richtig gemacht, was schon damit anfing, dass der Tod endlich permanent ist. Vor allem in den letzten Staffeln kehrten zu viele Charaktere immer wieder zurück, sodass man als Zuschauer nicht mehr emotional werden konnte. Es war ja immerhin nicht permanent. Auch bei der Einführung der neuen Charaktere wurde gute Arbeit geleistet, denn Kai ist für mich endlich wieder mal ein Bösewicht, der sich auch so nenen kann und mir deshalb unglaublich viel Spaß bereitet hat. Egal ob er nun ein Psychopath war oder zum ersten Mal etwas fühlte, ich fand beide Varianten unterhaltsam und Jo musste man aufgrund ihrer Verbindung zu Alaric einfach in sein Herz schließen, weshalb mich das Finale noch umso mehr schockierte. Storytechnisch hat man für mich jedoch vor allem bei folgenden Handlungen meinen Geschmack getroffen:

"Your mom wanted you to know how proud of you she was, and she should be." - Damon

Liz's Krebserkankung: Es war für mich die emotionalste Storyline der vergangenen Staffel, denn Sherrif Forbes wuchs mir in den vergangenen Jahren einfach immer mehr ans Herz. Sie war eine dieser Konstanten, an die man sich als Fan einfach gewöhnt hatte und als dann die Bombe platzte, dass der Sherrif an Krebs erkrankt sei, war wohl jedem gleich klar, wie das ganze enden würde. Ich bin froh, dass man nicht den Weg gewählt hat eine solche Krankheit mit Vampirblut zu heilen, denn das wäre einfach zu leicht gewesen. Vielmehr hat man die Auswirkungen dieses Versuches gezeigt und auf einen schönen Abschied für Liz hingearbeitet, der dann in einer emotionalen Trauerfeier gipfelte. Ja ich habe auch hier geweint wie ein Schlosshund und werde es wohl bei jedem erneuten Anschauen auch wieder tun. 

My Mum is dead, Elena. It hurts so bad I can't breathe. I can't... I can't do worse okay? I shouldn't have to. - Caroline

Caroline: Ich glaube es war wichtig für uns zu sehen was passiert, wenn Caronline ihre Menschlichkeit ausstellt, denn es war einfach eine Facette die wir von ihr noch nicht gesehen haben und die zu diesem Zeitpunkt einfach eine logische Folge war. Sie hat die Person verloren, die ihr am wichtigsten war und das viel zu früh, somit ist die Flucht vor der Trauer etwas sehr nachvollziehbares. Ich glaube jeder von uns wünscht sich nach solchen Ereignissen ab und an, dass man mal alle Emotionen abschalten kann, was natürlich im echten Leben nicht möglich ist. Aber es war ein guter Zug zu zeigen, wie Caroline sich von Elena unterscheidet und das sie selbst, sobald sie ihre Gefühle ausschaltet, noch alles kalkuliert und damit umso gefährlicher wird. Natürlich wurde das noch getoppt in der Kombi mit Stefan, wo die beiden dann für sehr makabere. aber unterhaltsame Szenen gesorgt haben. 

"The woman who raised you lived under the hand of an abusive husband. She was weak, she got sick and died. And then a new Lily was born, a powerful Lily who took what she wanted. It's not that I don't love you. It's that I'm reminded of that phatetic woman, when all I want to do is forget that she ever existed" - Lily

Lilly: Als dann noch Mami Salvatore eingebracht wurde war ich noch begeisterter, denn Lilly ist ein Charakter zu der man aus diesem Grund sofort eine Verbindung hat. Das ganze funktionierte damals schon bei Esther, nun auch in The Originals erneut bei Freya und ist für mich auch bei Vampire Diaries aufgegangen, denn ich wollte sofort mehr über sie wissen und hoffte durch sie noch weitere Einblicke in die Vergangenheit der Salvatores zu bekommen. Auch bin ich gespannt, wie sich die distanzierte Beziehung zu ihren Söhnen weiterhin äußern wird, vorallem jetzt wo sie ihre "Familie" wieder vereint hat. Aber Lilly hat ja noch Zeit sich weiter zu entwickeln und vielleicht überrascht sie uns in Bezug auf ihre Söhne doch noch. Dankbar bin ich ihr aber schon dadurch, dass Enzo durch sie endlich mal eine interessante Storyline  bekommt.
 "You think I was gonna leave you all alone, huh?" - Damon

Bamon: Ich shippe Damon und Bonnie nicht, aber ich mag die Freundschaft die in der letzten Staffel entstanden ist. Es war schön zu sehen, wie die beiden sich in der "Prisonworld" mehr und mehr anfreundeten und wie stark ihre Beziehung auch nach diesem Aufenthalt ist. Bonnie ist nun diejenige der Damon vertraut, an die er sich bei Problemen als Erstes wendet und die er selbst im Finale nicht im Stich lässt. Das zeigt nicht nur wie nah sie sich stehen, sondern auch wie sehr Damon sich verändert hat. In den ersten Staffeln wäre seine Wahl sicherlich gegen Bonnie und für Elena gefallen, aber heute ist daran nicht mehr zu denken.

"In case you haven't figured it out by now, I'm a sociopath" - Kai

Der Gemini Zirkel: Es gab viele Fans, die von dieser Storyline nicht ganz so begeistert waren, doch am Ende laufen alle Handlungsstränge hier zusammen und und der Zirkel brachte uns nun mal auch einige neue, spannende Charaktere und ein sehr emotionales Finale. Somit rückblickend, alles richtig gemacht.

“But I would give it up for a second to be your husband, your partner, father of your kids … I can take it for us. Okay"

Delena: Ich war zwar nicht so erfeut darüber, dass Elena all ihre Erinnerung an Damon hat auslöschen lassen, jedoch hat man diesen Teil der Geschichte ja zum Glück schnell abgehakt. Die Szenen im zweiten Teil der Staffel waren einfach Balsam für alle Delena Fans. Da gab es so viele wunderbare  Zitate und romantische Momente, bei denen man immer diesen bitteren Nachgeschmack hatte, denn immerhin wusste man das Nina aussteigt und dass das alles somit vorerst nicht Realität werden würde.


Die emotionalsten Momente der letzten Staffel:
1. Damons Rede bei Lizs Trauerzeremonie war einfach nur herzergreifend und sie hat mir die Tränen in die Augen getrieben. Die Macher haben den Moment wirklich genutzt und uns auf eine emotinale Achterbahnfahrt geschickt. 
2. Elena bekommt ihre Erinnerungen zurück, was in meinen Augen wirklich ein sehr schöner Moment war, da man Elenas Freude einfach spüren konnte.
3. Okay Damon hat meine Maßstäbe für die Männer Welt sehr hoch gesetzt und vor allem in den letzten Folgen, waren für mich die Delena Szenen einfach nur wunderschön. Es ist wirklich ein großer Schritt, wenn man für jemanden alles aufgibt und Damon wollte das. Somit fand ich das Geständnis, das er mit Elena alt werden und Kinder bekommen möchte, egal ob ihre Liebe bis zum Ende hält, wirklich sehr romantisch. Und dieser Song im Hintergrund ist die perfekte Untermalung für diese Szene.
4. Viele waren nicht begeistert  von der letzten Szene zwischen Caroline und Stefan, aber ich fand sie wirklich sehr passend. Caroline hat viel durchgemacht in der letzten Staffel, muss gerade vieles verarbeiten und ist einfach noch nicht bereit für diese Beziehung. Stefan hat für mich hier genau das Richtige gesagt und man hat die Weichen für die neue Staffel gelegt.
5. Natürlich darf hier auch Elenas Abschied nicht fehlen, den ich wirklich mit jedem Charakter sehr gelungen fand. Die Szene mit Bonnie & Caroline hat uns zurück in die erste Staffel geführt, was einfach ein toller Zug war, es war schön das Jeremy für diesen Anlass zurück kam und auch der Abschied von Stefan war sehr emotional. Doch am schlimmsten war natürlich der Abschied von Damon, der aber mit diesem letzten Tanz unglaublich toll war, denn das tanzen war schon immer Elenas und Damons Ding.


Die Storylines die mir nicht so gut gefallen haben:
Diesmal sind es zum Glück viel weniger als im letzten Jahr und es ist wahrscheinlich somit auch für viele Meckern auf hohem Niveau, aber manches störte mich einfach.
  • Enzos Rachepläne: Für mich war dieser ganze Handlungstrang einfach unlogisch, mir fehlte hier der Sinn und irgendwie auch die Grundlage. Vielleicht haben die Macher das auch gemerkt und deshalb die Storyline um Sarah Salvatore und Enzo recht schnell im Sande verlaufen lassen. Aber auch wenn es nur für ein paar Folgen im Gespräch war, war mir das schon zu viel. Dann hätte man Enzo lieber gar nicht mit einbinden sollen. Somit war ich glücklich über Lilys Ankunft.
  • Matt: Leider hat man auch in diesem Jahr wieder kaum Verwendung für Matt gefunden, außer ihn mit Enzo zusammenzuschmeißen, was für mich noch weniger Sinn ergab. Ich hoffe, dass sich mit Elenas Ausstieg für Matt endlich eine Möglichkeit bietet sich etwas mehr einzubringen, vor allem da er ja nun Sheriff Forbes ersetzt und somit eine wichtige Position im Geschehen einnimt. Sein Charakter selbst wurde ja leider schon viel zu lange vernachlässigt. 
  • Bonnies Flucht aus Kais Gefängniss: Ich fand teilweise ging dieser Handlungsstrang etwas unter. Eigentlich ab dem Moment wo Damon zurück war. Hier hätte ich mir gewünscht, dass die Gruppe Bonnie aus ihrer Lage befreit und dies nicht einfach so mal nebebei geschieht, obwohl ich dann froh war, dass Bonnie überhaupt endlich mal wieder zurück war. Aber ich hätte mir gewünscht, dass das ganze doch etwas integrierter in die Gesamthandlung gewesen wäre, denn ab und an hatte man das Gefühl, dass dieser Handlungsstrang komplett vergessen wurde. 

Meine Meinung zum Finale:
Für mich war es das emotionalste Finale das es je bei Vampire Diaries gegeben hat, was nicht nur am Ausstieg von Nina gelegen hat. Auf den ich jedoch als Erstes zu sprechen kommen möchte, denn ich fand ihn auf eine sehr kreative Weise umgesetzt, mit der ich nie gerechnet hätte. Warum so viele Fans an der Art und Weise etwas auszusetzten haben, kann ich persönlich nicht nachvollziehen. Es wäre unlogisch gewesen, wenn Elena einfach fortgegangen wäre, ein neues Leben begonnen und alle ihre Freunde in Mystic Falls gelassen hätte. Über all die Zeit haben wir eine Person kennen gelernt die für ihre Freunde kämpft, die die Salvatores und ihr Zuhause liebt, warum sollte sie dann gehen? Den Machern blieben also nicht viele Optionen und ich fand es gut, dass Elena nicht gestorben ist, sondern sie so zurück kommen kann. Ein Serientod wäre einfach zu drastisch gewesen, hätte zu radikale Auswirkungen auf alle Charaktere gehabt und die Fortsetzung unnötig erschwert. Nina Dobrev hat uns Fans übrigens schon zugesichert dass sie beim Serienfinale auf jedenfall dabei sein wird, sofern die Produzenten das wollen, was diese ja auch schon angedeutet haben. Ich erwate dann also ein kitschiges Delena Finale, wo beide gemeinsam alt werden und Kinder bekommen - und das obwohl ich auf sowas eigentlich gar nicht stehe, aber hier mache ich mal ne Ausnahme. Zudem war ihr Abschied bei vielen Charakteren ja wirklich auf Dauer, weshalb es sich wie ein echter Abschied anfühltte und vor allem die Szene mit Bonnie sehr emotional war. Doch auch Alaric wird Elena wohl nicht mehr sehen, genauso wie Matt und Jeremy. Somit waren diese Szenen alle sehr berührend und gerade dieses Zurückführen in die ersten Staffeln hat mir die Tränen in die Augen getrieben.

Doch das Finale hat mich auch aufgrund der Tode von Jo und Liz auf eine Achterbahnfahrt geschickt, denn auch ihr Ableben fand ich schockierend und bei Ersterer hatte ich fest damit gerenecht, dass man zumindest sie im Krankenhaus rettet. Dass nun aber nicht nur ihre Zwillinge, sondern auch Jo selbst gestorben sind, finde ich wirklich herzzereißend und es wird Alaric wohl komplett aus der Bahn schmeißen. Selbst Liz hat mit all ihren Höhen und Tiefen, bei denen ich sie manchmal mochte, manchmal nicht, mit ihrem Abschied noch mal auf meine Tränendrüse gedrückt, denn sich für Tyler zu opfern, damit dieser lebt war einfach sehr emotional. Somit gab es wirklich viele emotionale Momente: über Elenas Abschiede, hin zu Damon und Bonnie, all den Toden und Alarcis Trauer. Also wenn man hier nicht weinen musste, dann weiß ich auch nicht. Jedoch war auch der Ausblick auf die kommende Staffel sehr interessant, denn er hat uns gezeigt was uns erwartet und hat Lust auf mehr gemacht. Damon wirkte als wäre er in alte Muster zurück gefallen, Matt hat Elenas Ratschlag befolgt und generell war Mystic Falls in einem desolaten Zustand, was wohl an Lilys "Familie" liegen dürfte, die es in sich hat. Kai hat uns schon gezeigt was für eine Kraft er als Hexer und Vampir hatte und nun haben wir es mit einem ganzen Clan zu tun, der einfach aml so einen Werwolf Biss heilen kann. Das dürfte auf jedenfall interessant werden. Wer aber schon etwas mehr gespoilert werden möchte in Bezug auf die neue Staffel sollte nun unbedingt nach dem Cut weiter lesen ;). 

Wie fandet ihr die 6 Staffel?
Welche Storylines haben euch gefallen, welche nicht?
Was waren für euch die schönsten Momente?
Was sagt ihr zum Finale? 
Was erwartet ihr von der 7.Staffel?


Wie schon erwähnt habe ich mal wieder fleißig für euch die ersten Spoiler gesammelt, Interviews gelesen und mich über die neue Staffel informiert, die sich wirklich bisher sehr interessant anhört:

  • Damon: In einem Interview mit TVLine hat Plec nun angekündigt, dass Damon in der nächsten Staffel wieder in alte Verhaltensmuster zurückfallen und für für eine Zeit lang böse sein wird. Er wird hierbei nicht der nächste Bösewicht sein, aber er muss herausfinden wer er ohne Elena ist und Entscheidungen ohne ihren Zuspruch treffen. Jedoch wird Bonnie an seiner Seite stehen und ihn daran erinnern, was Elena von all dem halten würde. Dazu beteurte Plec das es keine neue Love Interest für Damon geben wird, da diese dem  Vergleich mit Elena nicht stand halten könnte und sich eine neue Liebe auch nicht richtig anfühlen würde. Damon wird für niemanden romantische Gefühle entwickeln, geschweige denn überhaupt einem Mädchen hinterher schauen. Jedoch wird er sich wieder mehr auf Stefan konzentrieren.
  • Bonnie selbst wird jedoch Elenas Rat befolgen und nicht Trübsaal blasen, sondern ihr Leben leben und hierbei die Freundschaft mit Damon weiter vertiefen. 
  • Alaric: Wird in der nächsten Staffel trauern und das vor allem an Damons Seite. Beide werden zusammen daran wachsen und sich gemeinsam entwickeln, was heißt das wir auch wieder mehr von ihrer Freundschaft sehen werden.Dazu kann er natürlich Jo nicht einfach so loslassen und versucht verzweifelt diese zurückzubringen.
  • Caroline wird sich laut Plec mit Stefans Geständniss auseinandersetzten und überlegen, ob das mit ihr und ihm wirklich etwas werden könnte. 
  • Da Tylers Aufenthalt am Ende etwas undeutlich war, wird dies am Anfang der 7.Staffel nocheinmal thematisiert werden. Denn der Werwolf hat sich nun mit Jeremy verbündet um Vampire zu jagen. 
  • Enzo: Auch er wird Dank Lily mehr im Geschehen eingebunden sein, nicht nur das er eine Liebesinteresse bekommt, sondern schon in der 1.Folge muss er sich entscheiden auf welcher Seite er nun steht: Die Heretics oder die Salvatores.
  • Der Bösewicht: Im selben Interview gab Plec auch bekannt das Lily & ihre Familie diesen Platz einnehmen werden und somit Mama Salvatore vs. die Salvatore Bürder heißt.
  • Zeitsprung: Zum Anfang der Staffel wird es natürlich auch einen Zeitsprung geben, zudem sich Julie noch nicht äußern wollte. Gesehen hat man dies ja schon am Ende der 6.Staffel, jedoch möchte sie hier die Fans noch etwas rätseln lassen. 
  • Infos über die Heretics gab es ja schon in meinem Serientalk, somit habe ich die mal außen vorgelassen.

Kommentare:

  1. Ich hab das Staffelfinale schon vor paar Wochen im Internet gesehen und war danach total am Ende! Die sechste Staffel hat noch mal alles rausgeholt was ging. So viele Emotionen, dass ich gar nicht mehr klar gekommen bin.
    Ich teile deine postivien und negativen Meinungen! Als ich sie mir durchgelesen habe, hatte ich so Gänsehaut weil ich noch an die Staffel zurückgedacht habe. Es war wirklich eine packende Staffel.

    Ich bin so traurig das Elena gegangen ist, denn ich hätte mir für Damon endlich seinen Frieden gewünscht. Nach den ganzen Up and downs der letzten Staffeln hatte ich wirklich gehofft, dass er endlich glücklich wird. Und dann das!
    Bei Alaric das Selbe. Der arme Mann sucht seit der ersten Staffel verzweifelt nach einer Lebensgefährten & jedesmal stirbt sie oder er. Ich mochte Jo so sehr und hatte wirklich gehofft, dass er glücklich wird und seine Vergangenheit hinter sich lässt. Aber dann... nö.
    Am Meisten hat mich in der Staffel die Beziehung zwischen Bonnie und Jeremy. Das ist irgendwie total untergangen in dem ganzen Drama.
    Deine Meinung zu Enzo und Matt teile ich auch voll und ganz. Manchmal frage ich mich echt was die überhaupt dort zu suchen haben. Die haben keine richtig Story und irgendwie sind sie nur da um da zu sein.

    Mal gucken was sie sechste Staffel bringt. Damon wird wahrscheinlich die ganze Stadt aufessen und Stefan versucht ihn dabei aufzuhalten. Das beduetet wir sind wieder ganz am Anfang. Die erste Folge der sieben Staffel habe ich bereits gesehen und muss sagen, dass sie ganz anders ist als die vorherigen Staffeln. Ich werde jetzt aber nicht spoilern haha!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte es auch schon vor etwas längerer Zeit gesehen. Kann dir aber nur beipflichten, die 6.Staffel war wirklich noch mal eine der Besten ,was natürlich auch an Elenas Abschied lag. Dadurch haben einige Szenen einfach eine sehr starke emotionale Gewichtung bekommen und das hat der Serie definitiv geholfen.

      Wobei die Macher ja schon gesagt haben, dass sie Elena im Serienfinale dann dabei haben möchte, da werden wir wohl dann unser kitschiges Ende bekommen. Ninas Entscheidung muss man als Fan irgendwie auch akzeptieren, denn 6 Jahre sind schon ne lange Zeit, dass man dann mal was Neues machen möchte ist nachvollziehbar. Aber man hat ja eine gute Lösung gefunden, um Elena zurück zu bringen. Ist ja ganz leicht über nen Flashback möglich, ohne dass Bonnie nun frühzeitig sterben muss.
      Alaric tut mir aber richtig Leid, denn da ist ja bisher noch gar nichts bekannt, ob die Schauspielerin die Jo spielt zurück kommt. Ich weiß nicht, ob du die neuste Staffel schon gesehen hast bzw. die ersten Folge, aber er lässt sie definitiv nicht gehen und das ist schon hart mit anzusehen. Doppelt hart natürlich auch wegen der Babies.
      Ich war irgendwie nie der Fan von der Beziehung zwischen Bonnie und Jeremy, liegt vielleicht auch daran, dass ich ihn einfach viel zu sehr mit Anna mochte. Die beiden waren einfach perfekt. Ihr Tod schon im Staffelfinale der 1.Staffel habe ich nie so ganz überwunden xD. Die beiden waren so süß und dann dass.
      Wobei beide in der neuen Staffel etwas mehr ins Gesehen eingebunden werden. Zum Glück hat man Enzos Geschichte mit der von Lily verknüpft, dadurch hat er nun auch endlich einen Sinn und eine interessante Geschichte. Er muss sich also zwischen den Brüdern oder Lily entscheiden und ist da ja auch in einer Art Gewissenskonflikt. Und bekommt ja nun auch eine zentralere Rolle. Ich glaube in der Hinsicht war Ninas Ausstieg wirklich gut, man kann nun etwas abseits von der Liebe agieren, wo diese beiden Charaktere nun mal nicht wirklich einen Platz hatten.

      Ich fand sie auch anders, aber ehrlich gesagt positiv anders. Damon ist bisher ja zum Glück noch nicht in alte Muster verfallen. Somit bin ich da erleichtert. Das er etwas mit sich hadert überrascht mich nicht ,aber beruhigend ist, dass er ja nicht der Bösewicht der Staffel ist und vor allem seine Freundschaft zu Bonnie ist sowas von klasse. Die Szenen machen mir im Moment mit am meisten Spaß und zeigen, wie sehr Damon gewachsen ist. Auch die Heretics finde ich bisher interessant und in der neusten Folge wurde ihre Geschichte ja auch sehr spannend mit den Salvatores verbunden.

      Löschen
  2. Ich muss sagen die Idee wie man Nina aus der Serie genommen hat, fand ich sehr gut.
    Habe total viel auf die Freundschaft von Bonnie und Damon gesetzt und fand es gut, dass dies hier noch einmal mit raus kam. Ich hab auch keine Sekunde gedacht, dass er sie einfach bei Kai zum Sterben zurück lässt.
    Jetzt wo ich wieder mit der Serie angefixt bin, bin ich natürlich auch sehr sehr gespannt wie es weitergeht!
    Allein Jo und Alaric hätten wirklich ihr Glück finden sollen...ich bin halt manchmal zu Schulzig ;)
    Liebe Grüße Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ging mir auch so. Ich fand das echt auf eine sehr kreative und gute Weiße gelöst. Beim Trailer hatte ich ja schon die Befürchtung sie stirbt und muss gestehen, dass ich da schon Rotz und Wasser geheult hatte, aber bin froh, dass es dann nicht so war.

      Die Freundschaft ist auch in der neusten Staffel wirklich ein schönes Element, da wird die nämlich noch viel intensiver und fester. Ist immer wieder schön zu sehen ;). Und macht die neuen Folgen auch stark. Endlich ist Bonnie mal nicht nur diejenige, die quasi als letzte Lösung zum Einsatz kommt und sonst eigentlich nichts zu tun hat. Sie ist nun Damons Partner in Crime und seine Familie und das ist echt süß.

      Da bist aber nicht nur durch Schnulzig. Alaric und Jo fand ich auch so toll und den Schritt fand ich wirklich richtig drastisch. Klar es gibt Alaric in der kommenden Staffel eine Storyline, die einen auch mitfühlen lässt, aber so ganz drüber hinweg ist auch der Zuschauer nicht gekommen. Alaric übrigens auch nicht. Jo ist also immer noch Thema und los gelassen hat er sich noch lange nicht, was nun mal vollkommen normal ist.

      Löschen
    2. Wenn sie wirklich gestorben wäre, dann hätte man etwas den Weg zurück verbaut und irgendwie scheint mir so als würde man den ein wenig offen lassen wollen. Klar sie ist eigentlich ausgestiegen, aber wär es nicht das erste Mal, dass jemand später noch einmal zurück kommt, wenn auch nur für einen Gastauftritt.
      Ah du hast die neue Staffel schon gesehen? Da freu ich mich auf BonDam :-)
      Und bei Alaric will ich endlich ein Happy End!!!

      Danke auch für deinen lieben Besuch bei mir:
      Ich finde die Waschung auch total gut von meiner Jeans, meine Mama würde da mal wieder eher die Nase rümpfen. Alles was alt ausschaut ist so gar nicht ihr Geschmack *lach*
      Es war auch gar ned so leicht eine zu finden, die gut zu meiner Figur gepasst hat. Ich beneide Leute die in jede Jeans schlüpfen können.

      Löschen
  3. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  4. Hei,
    Ehrlicherweise muss ich gestehen, dass ich vor kurzem alle Staffeln TVD hintereinander gesuchtet habe. Demzufolge habe ich also bereits das Staffelfinale gesehen bevor es gesendet wurde – und meiner Meinung nach war es das bisher beste Staffelfinale, das die Produzenten seit Serienbeginn gebracht haben.
    Allerdings muss ich sagen, dass ich, als ich die Folge das erste Mal sah, dachte: „Naeh. Irgendwie ist das doof, wie sie Elena rausgenommen haben.“ Als ich das Finale allerdings zum zweiten Mal gesehen habe am Donnerstag dachte ich dann doch anders und fand es gar nicht mehr so doof. Die Idee der ‚Sterbenden‘ mit solchen Phantasien und kleine Sequenzen bzgl. Wünschen/Träumen/Gedanken zu Gedenken fand ich bereits bei Liz’s Tod wundervoll. Es ist eine schöne Art und Weise die Entwicklung der Charaktere nochmals zusammenzufassen, oder vielleicht doch einige Dinge aus der Vergangenheit, die vor dem Serienbeginn spielte, zu zeigen.
    Die emotionale Achterbahn die vor dem Finale bereits Fahrt aufgenommen hat, war so fesselnd, dass ich die Folgen sogar geschaut habe, obwohl ich vor Tränen beinahe nichts mehr gesehen habe. Denn, seit Liz’s Tod habe ich beinahe in jeder Folge etwas zum heulen gefunden. Sei es eine Caroline ohne Menschlichkeit (wie ich mir teilweise gewünscht habe, ich könnte das auch OMG), oder ein Damon der die Ewigkeit als Mensch mit Elena plant. Während der Episoden in denen Staroline ihre Menschlichkeit abgeschaltet haben, wusste ich dann allerdings nicht mehr was ich tun sollte, ob heulen oder Lachen.
    Als Mama Salvatore dann schließlich auftauchte und anfing da ein bisschen Wind reinzubringen dachte ich mir dann: „Oh. Das wird interessant. Noch ein Ripper …. Und eine Verrückte.“, immerhin wusste man ja schon, dass Lilly dafür verantwortlich ist, dass Enzo zu einem Vampir wurde.
    >>>> My mom is a lunatic. ~Damon (ich erlaube mir den kleinen Spoiler ;) )
    Generell habe ich die sechste Staffel geliebt, ähnlich wie die ersten beiden. Danach ging es, finde ich, eigentlich fast nur noch um das Wetteifern mit anderen Serienmachern, wer die meisten Specialeffects unterbringen kann.
    Staffel vier jedoch mag ich so gar nicht - die gesamte Storyline in dieser Staffel, die mit Silas zu tun hat, finde ich unübersichtlich und schwer zu verstehen. Bereits mit dem auftauchen von Prof. Shane und dem Aufbrechen der Clique um Silas zu finden breiteten sich in meinem Kopf die Fragezeichen aus. Die darauffolgende Staffel jedoch war wieder ganz anders und konnte mich wieder wirklich fesseln.

    Und da ich noch eine Woche Ferien habe, werde ich die Zeit vermutlich dazu nutzen endlich The Originals zu schauen. ;)
    ... und die drei Folgen, die es bereits von der siebten Staffel gibt nochmals zu gucken.

    Liebste Grüße, Sanne.

    PS: Ich habe mein vorherigen Kommentar gelöscht, weil ich den wichtigsten Teil vergessen hatte zu tippen. *Shame on me*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiß auch gar nicht, warum viele diese Art wie Nina nun ausgestiegen ist, nicht gut fand. Es war wirklich die logischste, jedoch auch eine sehr kreative Lösung. Der Tod wäre für alle Charaktere einfach zu drastisch gewesen. Wir hätten da keinen wirklichen Punkt gehabt, um weiter zu machen. Vor allem Damons Welt wäre ja komplett aus den Fugen geraten. Das sie aber einfach weggeht und ihre Freunde zurück lässt, würde nicht zu der Elena passen die man uns über all die Staffeln näher gebracht hat. Eine Person, die ihre Freunde nicht im Stich lässt und sich um sie sorgt, nicht zu vergessen Damon wirklich liebt. Das war also echt ne tolle Lösung und gerade dies Errinnerungssequenzen und Momente im Geist sind ja das typische für Vampire Diaries. Die hatten wir bisher bei fast jedem wichtigen Serientod und gehören somit dazu.

      Ging mir auch so, geheult habe ich seit Lizs Tod ständig und kurz danach kam ja glaub ich damals auch die Ankündigung das wir uns nun auch auf Ninas Aussteig vorbereiten müssen. Ich dachte ja erst das sei ein April Sherz, nur das es halt kein April mehr war xD. Das jemand aussteigt war ja seit Anfang der Staffel bekannt, da sickerte nur durch, dass einer Hauptcharaktere sein Vertrag nicht verlängert hat, aber ich hatte immer auf Paul Wesley getippt. Der hatte ja schon mehr als einmal in Interviews betont, dass er nicht mehr so die Lust hat und gerne mal was anderes machen würde. Das es dann Nina war, hat mich echt überrascht.

      Das man Lily mit einbrachte fand ich super, das hat der Serie noch mal ne ganz neue Richtung gegeben, die natürlich jetzt in der 7.Staffel sehr wichtig ist. Da gefällt mir Lily und ihre neue Familie richtig gut und für Chaos sorgen sie ja schon jetzt. Bei mir war es lustigerweiße umgekehrt Staffel 4 mochte ich aufgrund der Originals die da ja noch ein Teil der Serie waren sehr, Staffel 5 konnte mich so gar nicht packen ,deshalb bin ich froh, dass Staffel 6 nun wieder viel besser ist und Staffel 7 ist im Moment zwar komplett anders, aber sehr interessant. Diesen Richtungswechsel hat man einfach mal gebraucht, weg von der Liebe hin zu mehr Action. Zudem bekommen nun Enzo und Matt auch mal was zu tun, die hatten ja als Elena und Damon noch im Mittelpunkt standen, nicht wirklich ne Funktion. Ebenso Bonnie, war da ja immer mehr die letzte Notlösung und ansonsten hatte sie nicht viel zu tun. Jetzt hat man diese tolle Freundschaft mit Damon und die ist in jeder Folge ein Highlight.

      The Originals kann ich dir auch nur empfehlen. Die Serie gefällt mir sogar noch besser als ihre Mutterserie. Man hat da einfach eine etwas reifere, erwachsenere Version geschaffen, die immer dem Thema Familie auf interessante Weiße treu bleibt.


      Und da ich ja lese du kennst die neusten Folgen schon: Was sagst du denn zur Storyline mit Val und Stefan? Die fand ich ja richtig unerwartet und dachte erst, dass das alles etwas vorhersehbar ist, aber dieses Ende und die Enthüllung, dass sie schwanger ist, hatte es dann in sich. Geht somit echt in eine sehr interessante Richtung. Dazu machen diese 3 Jahres Sprünge mich noch verrückt. Ich frage mich echt wer Carolines Verlobert ist? Wer Stefan jagt und warum Damon jetzt doch im Sarg liegt und sein Leben nicht weiter gelebt hat und wo bitte schön ist Bonnie?

      Löschen

Ich freue mich wirklich über jedes einzelne Kommentar von euch und versuche auch immer auf euren Blogs zu antworten. Dankeschön <3

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...