SOCIAL MEDIA

Donnerstag, 3. Oktober 2019

Kino Neustarts im Oktober: Aus dem Dornröschenschlaf erwacht...


Kino Neustarts Oktober, Filmblogger, Filme, Kino Neustarts, Neu im Kino, Kinozeit


...nicht ganz. Mit dem Herbst wird normalerweise offiziell die Kinozeit eingeläutet, sodass die Studios ihre Blockbuster und großen Erfolgshoffnungen an den Start schicken. Im Oktober erwachen wir zwar so langsam aus dem Dornröschenschlaf, aber überraschend viele Filme, die in diesem Monat anlaufen, können mich nicht vom Hocker hauen. Einige sehen nett aus, aber eher für einen gemütlichen Abend auf der Couch, andere sind sowohl bei Kritikern als auch Zuschauern gefloppt und dann gibt es natürlich noch diejenigen, mit denen ich schlichtweg nichts anfangen kann. Selbst als passioniertes Fangirl kann ich nicht jedem großen Franchise etwas abgewinnen. Zumindest der Geldbeutel freut sich, denn mich würden nur drei Filmen dazu bekommen, dass ich den langen Weg ins Kino auf mich nehme (zwei davon zählen übrigens zu den größten Blockbustern des Monats):  "We Have Always Lived In The Castle" basierend auf einem Buch von Shirley Jackson, die Fortsetzung der Geschichte rund um "Maleficent" sowie die Charakterstudium um Gotham's wohl bekanntesten Bösewicht, den "Joker". Wie sieht es bei euch aus? Welche Einteilung nehmt ihr vor, nachdem ihr meine Kino Neustarts gelesen habt?







Kino Neustarts am 3. Oktober:





We Have Always Lived In The Castle:


Mystery, Drama mit Alexandra Daddario ("Percy Jackson", "San Andreas"), Taissa Farmiga ("American Horror Story", "The Nun"), Sebastian Stan ("Gossip Girl", "Captain America"), Crispin Glover ("American Gods"), Paula Malcomson ("Ray Donovan") und Peter O'Meara ("Knightfall")
Merricat und ihre Schwester Constance leben zurückgezogen auf ihrem Familienanwesen. Neben ihrem Onkel Julian, sind sie die einzigen, die von ihrer Familie nach am Leben sind, alle anderen fanden durch eine Vergiftung ihren Tod. Obwohl beide von den Einheimischen gehasst werden, genießen sie ihr idyllisches Leben. Doch das ändert sich, als ihr Cousin ankommt und ihnen Hilfe bei der Instandhaltung des Hauses anbietet. Dabei holt er jedoch unerlässlich Informationen über die Finanzen der Familie ein. Während Constance gefallen an Charles findet, nimmt Merricat diesem seine Einmischung übel, sodass beide sich bald in einem Kampf um Kontrolle wiederfinden, bis sich eine weitere Tragödie ereignet.



Urheberrecht: Kinostar Filmverleih GmbH




Warum der Film gut werden könnte: Mit "Spuk im Hill Haus" gelang Netflix eine der besten Horrorserien der letzten Jahre, nun folgt mit "We Have Always Lived In The Castle" eine weitere Verfilmung, die auf einem Buch von Shirley Jackson basiert. Es bleibt abzuwarten, ob es dieser gelingt die gleiche gruselige und angespannte Atmosphäre wie beim Serienpendant zu zeichnen. Der Trailer kann sich schon einmal sehen lassen und wartet auch mit drei begabten Hauptdarstellern auf, deren Figuren allesamt interessant wirken. Wer "Spuk im Hill Haus" gesehen hat, der weiß das Jackson auch der Familiendynamik und den Konflikten innerhalb dieser viel Zeit und Aufmerksamkeit schenkt. Anhand des Plots dürfte dies auch hier der Fall sein. Erwartet also keinen blutigen Horrorfilm, sondern einen gut durchdachten Mystery-Film, der ab und an mit Schockmomenten aufwartet. Ich bin nach diesem Trailer auf jeden Fall gespannt auf das Endprodukt. 




Zwischen uns die Mauer:


Liebesfilm, Drama mit Lea Freund, Tim Bülow, Franziska Weisz, Fritz Karl und Götz Schubert
Anna lebt in Westdeutschland und verliebt sich bei einer Reise mit ihrer kirchlichen Jugendgruppe nach Ostdeutschland Philip. Hat ihre Liebe eine Zukunft? Immerhin befindet sich zwischen ihnen  die Mauer. Trotzdem geben sie sich nicht auf und beginnen  Briefe zu schreiben, sich sogar in Ostberlin zu treffen. Ihre Verbindung ruft bald die Stasi auf den Plan, auch weil Philip beginnt Fluchtpläne zu schmieden, während auch Annas Eltern misstrauisch werden und ihrer Tochter den Kontakt verbieten. 



Urheberrecht: Alpenrepublik Filmverleih


Warum der Film gut werden könnte: "Ballon" hat vergangenes Jahr gezeigt, wie spannend deutsche Geschichte inszeniert werden kann, mal schauen ob dies auch "Zwischen uns die Mauer" gelingt. Sicherlich wird manch einer von euch mit den Augen rollen, weil es sich um ein Film handelt, der sich um die DDR dreht, aber in den heutigen Zeiten, wo viele die Missstände dieses Systems vergessen haben, finde ich solche Produktionen wichtiger denn je. Dazu habe ich gegen eine Liebesgeschichte nichts einzuwenden, gerade wenn diese im historischen Bereich angesiedelt ist und dann auch noch soziale Relevanz aufweist. Auch der Trailer ist gelungen und macht Lust darauf zu erfahren, ob die beiden am Ende glücklich geworden sind. Übrigens basiert auch dieser Film auf einem Buch, das 2008 erschienen ist. Ins Kino werde ich es zwar nicht schaffen, aber via VoD würde ich dem Film definitiv eine Chance geben. 



Mit "Gemini Man" schafft es auch ein großer Blockbuster mit Will Smith in einer Doppelrolle ins Kino. Schon der Trailer konnte mich nicht umhauen, dazu kommen noch unterirdische Kritiken, sodass ich mir den Film wohl gemütlich auf der Couch anschauen werde. Allen Will Smith Fans wünsche ich viel Spaß, denn zumindest er soll wie gewohnt einen tollen Job machen. Ansonsten scheinen in diesem Jahr wohl Hunde ein großer Trend an den Kinokassen zu sein, denn nach Die unglaublichen Abenteuer von Bella", "Bailey 1+2" oder "Wuff - Folge dem Hund" kommt mit "Enzo und die wundersame Welt der Menschen" ein weiterer Film in die Kinos, der einen Hund als Hauptdarsteller besitzt, genauer gesagt einen Golden Retriever. Der ganze Film wird aus der Perspektive des Vierbeiners erzählt, was sogar gelungen sein soll, sodass die beiden hochkarätigen Schauspieler Milo Ventimiglia und Amanda Seyfried in den Hintergrund geraten. Wer ein paar Tränen verdrücken möchte, macht mit dem Film sicherlich nichts falsch, ich bin mir nur immer unsicher, was ich von dem Trend halten soll, denn am Ende weiß man nie wie es dem Hund am Set ergangen ist. Ich hoffe hier natürlich gut, denn der Film selbst soll eine unterhaltsame, emotionale Komödie sein, die sehenswert ist. 





Kino Neustarts am 10. Oktober:




Dem Horizont so nah:


Drama, Liebesfilm mit Jannik Schürmann ("Charite", "Jugend ohne Gott"), Luna Wedler ("Das Schönste Mädchen der Welt"), Luise Befort ("Club der Roten Bänder"), Victoria Mayer, Stephan Kampwirth, Denis Moschitto und Frederick Lau
Als Jessica sich in den gutaussehenden, charmanten und selbstbewussten Danny verliebt, ahnt sie nicht, dass dieser ihr gesamtes Leben auf den Kopf stellen und sie viele Dinge überdenken lassen wird. Denn Danny hütet ein Geheimnis, welches eine gemeinsame Zukunft unmöglich macht. Trotzdem versuchen die beiden Teenager die Zeit, die ihnen noch bleibt, zu genießen. 



Urheberrecht: StudioCanal Germany


Warum der Film gut werden könnte: Ich habe den gleichnamigen Roman von Jessica Koch nicht gelesen, aber in meiner Twitter-Timeline sind einige schon gespannt auf den Film, was mich neugierig macht. In Buchform kann ich an solche Geschichten nicht mehr heran, aber verfilmt gucke ich mir das dann doch gerne an. Generell hatte ich ja gehofft, dass hierzulande mehr Bücher ihren Weg ins Kino finden, da es viele tolle deutsche Autoren geben. Wenn man sich jetzt noch an Fantasy Werke heranwagt, wäre ich vollkommen happy. So begnüge ich mich aber mit "Dem Horizont so nah", der die persönliche Geschichte der Autorin erzählt und somit ziemlich realistisch daher kommen dürfte. Der Trailer hat mir gut gefallen, genauso wie die Besetzung. Jannik Schürmann sehe ich gerne und ich finde, dass der gut in die Rolle des charmanten Danny passt, der als Model arbeitet. Die Optik dafür bringt er ja mit. Luna Wedler habe ich hingegen bisher noch nicht gesehen, bin somit gespannt auf ihre Leistung. Was gibt es sonst noch zu sagen, außer das ich Jugendliebesfilme liebe. Da habe ich eine kleine Schwäche vor und auch wenn die Geschichte nicht neu ist, so lasse ich bei Filmen des Genres doch immer mehr als eine Träne, gerade mit dem Wissen, dass es sich hier um wahre Begebenheiten handelt. 




Joker:


Comicverfilmung, Drama mit Joaquin Phoenix ("Gladiator", "Walk the Line"), Robert De Niro, Zazie Beetz ("Deadpool 2"), Bill Camp, Frances Conroy ("AHS"), Brett Cullen und Douglas Hodge 
Arthur Fleck versucht verzweifelt seinen Weg in Gothams fragmentierter Gesellschaft zu finden. Am Tag arbeitet er als Clown, in der Nacht lebt er seinen Traum als Stand-Up-Comedian und findet bald heraus, dass die Lacher immer auf ihn gehen. Gefangen zwischen Apathie und Grausamkeit trifft Arthur eine Entscheidung, die zu einer Kettenreaktion führt und dafür sorgt, dass die Dinge am Ende eskalieren.



Urheberrecht: Warner Bros. DE


Warum der Film gut werden könnte: "Joker", die intensive Charakterstudie über Badmans Nemesis, wird schon jetzt als einer der heißesten Kandidaten der kommenden Award-Season gehandelt. Dass der Ton des Filmes komplett anders ist, als man dies von Comicverfilmungen gewöhnt ist, dürfte schon der Trailer deutlich machen. Der Film taucht intensiv in die Psyche des Jokers ein, zeigt wie Arthur zu einem der furchteinfößendsten Bösewichten Gothams wurde und wie auch die Umwelt ihren Beitrag dazu geleistet hat. Gespielt wird das ganze dabei meisterhaft von Joaquin Phoenix der mich schon in den Trailern und all den Beiträgen, die ich zum Film gesehen habe, begeistert hat, vor allem wenn man bedenkt welch schweres Erbe er antritt, nachdem Heath Ledger in der Figur brilliert hat. Ich denke, dass da ziemlich viel Druck auf ihm gelastet hat, aber die Kritiken überschlagen sich mit Lob, sodass ich wirklich gespannt bin. Nur sollte ich mir vielleicht vorher auch mal Cristopher Nolans Filme anschauen, denn bisher kenne ich den Joker nur aus der Serie "Gotham", wo er ebenfalls fantastisch gespielt wird.





Kino Neustarts am 17. Oktober:




Maleficent 2: Mächte der Finsternis: Disney


Fantasy mit Angelina Jolie,  Ella Fanning, Michelle Pfeiffer, Sam Riley ("Stolz und Vorurteil und  Zombies"), Imelda Staunton ("Harry Potter 5"), Juno Temple ("Dirty John"), Chiwetel Ejiofor, Harris Dickinson ("The Darkest Minds", "Beach Rats"), Ed Skrein ("Deadpool"), Robert Lindsay und Lesley Manville
Durch die Hochzeit von Aurora und Prinz Philip wird diese nicht nur bald zur Königin, sondern es soll auch die beiden Königreiche Ulstead und das Reich der Moore zusammenführen. Aurora wird dabei tatkräftig von der Fee Maleficent unterstützt, die scheinbar tatsächlich mit ihrer dunklen Vergangenheit abgeschlossen hat. Doch die alten Konflikte lodern wieder auf, als Auroras Schwiegermutter Ingrith in ihre Leben tritt. Plötzlich könnte alles was bisher aufgebaut wurde, mit einem Schlag wieder zerstört werden. 



Urheberrecht: Disney Deutschland


Warum der Film gut werden könnte: Den ersten Teil habe ich sogar auf DVD zuhause, weil er mir so gut gefallen und ich Angelina Jolie in dieser Rolle phänomenal finde. Dementsprechend fiebere ich natürlich auch der Fortsetzung entgegen, da ist es umso schöner, dass mich bisher keiner der Trailer enttäuscht hat. Man darf sich wieder auf ein optisches Spektakel gefasst machen, das auch mit gelungenen schauspielerischen Leistungen aufwartet und ein neues Kapitel aus dem Leben von Maleficent erzählt. Schon am ersten Teil fand ich es interessant, wie ihre Geschichte aus einem komplett neuen Blickwinkel gezeigt und die Figur zu einer tragischen Heldin wurde. Ich hoffe, dass Teil 2 da anknüpft und der Figur noch ein paar Facetten mehr verleiht. 





Kino Neustarts am 24. Oktober:




Brittany Runs A Marathon: - Amazon Studios


Komödie mit Jillian Bell ("Workaholics", "22 Jump Street"), Michaela Watkins ("Casual"), Utkarsh Ambudkar ("Pitch Perfect"), Lil Rel Howery ("Get Out", "Bird Box"), Micah Stock ("Bonding"), Alice Lee ("Take Two") und Patch Darragh ("Sully", "The First Purge")
Brittany Forgler ist lustig, freundlich, chaotisch und weiß wie man als New Yorkerin immer eine gute  Zeit hat. Doch mit mittlerweile 27 Jahren holen sie ihre spätabendlichen Abenteuer und morgendlichen Walks of Shame ein, sodass sie einen Doktor kontaktiert, der ihr laut Yelp Adderall verschreiben kann. Dieser ereilt ihr aber eine Verschreibung, die sie zum ersten Mal seit langer Zeit mit der Realität konfrontiert. Fortan beginnt sie  zu laufen, erst nur einen Block, dann zwei und plötzlich eine Meile. Endlich hat Brittany eine Richtung im Leben, aber ist es auch der richtige Weg?



Urheberrecht: Amazon Studios


Warum der Film gut werden könnte: Leider habe ich noch keinen deutschen Trailer für den Film gefunden, obwohl dieser im Oktober bei uns starten soll. Wer am Anfang aufgepasst hat, der hat auch sofort gesehen, dass es sich dabei um eine Produktion von Amazon handelt. Der Versandriese ist mittlerweile an vielen Kinofilmen beteiligt, hat seit längerer Zeit ein eigenes Produktionsstudio und steht hinter Filmen wie "Late Night", "Beautiful Boy", "The Big Sick", "Gringo", "Manchester By the Sea" oder "Suspiria" steht, die es natürlich allesamt deshalb ziemlich flott nach dem Kinostart ins Abo schaffen. Nun gesellt sich die Komödie "Brittany Runs A Martathon" ins Portfolio, die bei den Kritikern punkten konnte und das überrascht mich nicht. Die Figur ist so herrlich normal, was natürlich auch daran liegt, dass auch hier eine wahre Geschichte erzählt wird und die Botschaft des Filmes wunderschön. Denn wie der Trailer schon verlauten lässt: Es geht nicht darum, dass Britanny abgenommen hat, nein ihre positive Veränderung liegt darin, dass ihr Leben nun mehr Klarheit und eine Richtung besitzt und genau das sollte Sport einem doch geben? Dazu finde ich es toll, dass hier eine Figur in ihren 20ern beleuchtet wird, eine Gruppe die im Kino gerne untergeht, da die meisten Filme doch eher auf Teenager abzielen. Doch Britanny ist nun mal viel mehr an meiner Lebensrealität als eine jugendliche Figur. 


Abseits dessen kommt ein neuer "Terminator" Teil in die Kinos, auf den sich bei uns zuhause vor allem mein Papa freut, während des Rests des Haushalts nur wenig damit anfangen kann. Natürlich aber auch hier allen Fans des Franchise viel Spaß im Kino. 




Kino Neustarts am 31. Oktober:




Halloween Haunt:


Horrorfilm mit Katie Stevens ("The Bold Type", "Faking It"), Will Brittain ("Kong: Skull Island"), Lauryn Alisa McClain, Andrew Caldwell, Shazi Raja ("Salvation"), Schuyler Helford und Samuel Hunt
Eine Gruppe Freunde ist auf der Suche nach dem Nervenkitzel ihres Lebens, als sie auf ein angebliches Geisterhaus stoßen, welches ihre Ängste zum Leben erwecken soll. Doch aus dem anfänglichen Spaß wird bald tödlicher ernst, als sie begreifen, dass es sich dabei nicht nur um eine Show handelt. 



Urheberrecht: SplendidFilm


Warum der Film gut werden könnte: Der Trailer hat mich jetzt nicht umgehauen, dafür fallen die amerikanischen Kritiken überaus positiv aus. Auf Rottentomatoes hat der Film aktuell einen Score von 70%, was für einen Film des Genres gar nicht schlecht ist. Man darf also dann doch etwas mehr erwarten, als der Trailer hergibt, wobei der sich angenehm zurückhält in Bezug auf die Handlung. Gerade im Bereich Horror gibt es ja immer mal wieder Trailer, die schon alle gruseligen oder ekelerregenden Szenen zusammenfassen und kaum noch Raum für Überraschungen lassen. Es ist auch nicht die Handlung an sich die mich stört, da die dann doch passend zu Halloween einem genretypischen Splatter-Film entspricht, sondern die Synchro. Für mich passen die Stimmen einfach nicht, sodass ich hier auf den VoD Start warte, um mir den Film auf Englisch anzuschauen. Da dürfte er wohl etwas besser wirken. Die Schauspieler sind mir übrigens bis auf Katie Stevens nicht bekannt, aber ist bei Horrorfilmen ja oft der Fall. Noch ein kleines Fun Fakt zum Abschluss: Hört bei 0:53 mal genau hin und versucht dann zu erraten, welches Serienintro ihr hört. Ein kleiner Tipp: die Serie ist auch im Bereich Horror / Mystery unterwegs und umfasst schon einige Staffeln. Mal schauen, wer drauf kommt. 




Das perfekte Geheimnis:


Komödie mit Elyas M'Barek, Jella Haase, Florian David Fitz, Karoline Herfurth, Frederick Lau, Wotan Wilke Möhring und Jessica Schwarz
Eigentlich sollte es nur ein lustiger Abend unter Freunden werden, doch als die Freundesgruppe beschließt, ein Spiel zu spielen, stehen plötzlich Beziehungen auf dem Spiel. Denn während der Dauer des Essens müssen alle ihr Handy offen auf dem Tisch legen, sodass jede Nachricht laut vorgelesen oder angehört wird. Dabei kommt mehr als ein brisantes Geheimnis ans Tageslicht.



Urheberrecht: Constantin Film


Warum der Film gut werden könnte: Erinnert etwas an "Der Vorname", dessen Handlung sich auch komplett auch während eines Essens abspielt, und der bei Kritikern und Zuschauern punkten konnte. Ob das in diesem Fall auch gelingt, bleibt abzuwarten. Ganz neu ist die Idee somit nicht, vor allem auch deshalb, weil es sich um ein Remake eines italienischen Filmes handelt. Das muss ja erstmal nichts Schlechtes sein, denn immerhin wird die Idee an das heimische Publikum angepasst. Beim Cast hat man bei Constantin schon mal alles richtig gemacht und die wohl beliebtesten deutschen Schauspieler zusammengepackt, was viele ins Kino locken dürfte. Auch ich sehe alle Darsteller gerne, auch wenn sie in fast jedem deutschen Film zu sehen sind. Trotzdem: Talent ist vorhanden. Mal gucken, ob die Umsetzung mir ein paar Lacher entlocken kann. 





Welche Filme möchtet ihr sehen?
Was schaut ihr lieber entspannt auf der Couch?
Und was spricht euch gar nicht an?


Kommentare :

  1. Da sind ja einige tolle Filme dabei. Maleficient 2 möchte ich unbedingt sehen und Das perfekte Geheimnis auf jeden Fall auch im Kino. Für die Couch kann ich mir hingegen Brittany runs a marathon gut vorstellen.Halloween haunt ist jetzt gar nichts für mich, da zu gruselig und gerade in Kombi mit Halloween nichts für meine zart besaitete Seele :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für dein liebes Kommentar <3.
      Dann wünsche ich dir bei den beiden Filmen ganz viel Spaß. Bin schon gespannt, wie sie dir gefallen werden. Ich hoffe ja echt, dass man bei Maleficent das Niveau des ersten Teils hält. Den fand ich so gut.

      Löschen
  2. Seit ich gefühlt alles zwei Wochen ins Kino gehe, hab ich ständig das Gefühl, dass ich noch ein paar Filme gucken will ... einfach, weil die Trailer interessant aussahen. Der "Joker" und "das perfekte Geheimnis" stehen bei mir auf der Liste, aber auch "dem Horizont so nah".
    Mal sehen, wie viel ich davon schaffe.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für dein liebes Kommentar Tabea,
      dann wünsche ich dir auch in diesem Monat wieder viel Spaß im Kino. Beim "Joker" war ich jetzt aber doch überrascht, dass die ersten Rezensionen gar nicht so gut ausfielen, in meiner Timeline kam der Film gar nicht so gut an. Er soll wohl spalten. Aber das macht den Film dann ja auch schon wieder interessant :D. Bin auf jeden Fall mal gespannt, wie dir die Filme gefallen.

      Löschen
  3. Ich freu mich schon lang auf "Das perfekte Geheimnis" :D Liebe die Schauspieler alle und hach. :)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich wirklich über jedes einzelne Kommentar von euch und versuche auch immer auf euren Blogs zu antworten. Dankeschön <3

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt.
Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://www.smalltownadventure.net/p/datenschutz.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de).

Solltest du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnieren, informiert dich Google jeweils durch eine Mail an die in deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.

Sobald du den Haken entfernst, löscht du dein Abbonement wieder und es wird dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Alternativ hast du aber auch die Möglichkeit dich in der Mail, die dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.