SOCIAL MEDIA

Freitag, 23. März 2018

{Geständnisse eines Serienjunkies} Teen Wolf TAG: Achtung extremes Fangirling!

Serien TAG Teen Wolf, Teen Wolf, Stydia, Stiles Stilinski, Serienrezension, Serienjunkie, Teen Wolf Challenge

Gerne würde ich in diesem Jahr meinen Lieblingsserien noch mehr Platz auf meinem Blog einräumen, weshalb ich gerade fleißig auf der Suche nach TAGs bin die ich immer mal zur Auflockerung im Verlauf des Jahres posten möchte. Einen solchen TAG gab es bisher nur einmal auf meinem Blog zu lesen. Damals drehte sich alles um "The Vampire Diaries" und ich hatte viel Spaß dabei mich im Anschluss mit euch über die Serie auszutauschen bzw. habe ich mich riesig darüber gefreut, dass der TAG sogar von anderen Bloggern ausgefüllt wurde. Gerne dürft ihr mir in den Kommentaren verraten welche Serien ihr favorisiert, sodass ich mich hier auch etwas nach euren Wünschen richten kann. Den Anfang macht jedoch "Teen Wolf". Es ist kein Geheimnis das ich diese Serie vergöttere und ein unglaublich großes Fangirl bin. Gerade weil die Serie hierzulande doch eher unbekannt ist, aber komplett auf Amazon Prime anschaubar ist, habe ich es mir zur Aufgabe gemacht dies zu ändern. Und ja ich weiß, das die erste Staffel nicht der Knaller ist und eher durch mittelmäßige Effekte und Stereotypen auffällt, aber das ändert sich dann extrem schnell und von Staffel zu Staffel steigt die Qualität der MTV-Serie ernorm. Trotzdem macht Staffel Eins Spaß und ist eine dieser typischen Guilty Pleasures, wo ich dranbleiben musste. Heute bin ich extrem dankbar der Serie eine Chance gegeben zu haben, denn ehrlich gesagt hatte ich "Teen Wolf" nie auf dem Schirm und wusste vor dem Start auf RTL II gar nichts damit anzufangen. Reingeschaut habe ich eher aus Langweile mit meinen Eltern und wir waren bald alle begeistert. Wer nun Lust hat etwas mehr über die Serie zu erfahren den verweiße ich auf meine Rezensionen dazu: 



1) Beschreibe Teen Wolf in einem Wort?


Oh je gleich zu Beginn des TAGs eine verdammt schwere Frage, denn wie soll ich meine Lieblingsserie mit nur einem Wort beschreiben? Unmöglich. Aber da ich muss würde ich wohl zu "Anders" tendieren, denn die Serie rückt übernatürliche Wesen in den Mittelpunkt die sonst keine Beachtung erhalten und verzichtet in späteren Staffeln auf die typischen Teenserien-Serien Klischees a la Liebesdreiecke oder Eifersuchtsdramen, sondern hat schon immer deutlich gemacht das man im Verlauf seines Lebens sich mehrmals Hals über Kopf verliebt und dies immer eine neue, spannende Erfahrung ist. Und ja, das waren nun doch wesentlich mehr Wörter, aber ich wollte das "Anders" nicht einfach so stehen lassen.


Serien TAG Teen Wolf, Teen Wolf, Stydia, Stiles Stilinski, Serienrezension, Serienjunkie, Teen Wolf Challenge


2) Wer ist dein Lieblingscharakter?


Darf ich daraus Lieblingscharaktere machen, denn "Teen Wolf" ist eine der wenigen Serien, wo ich jede Figur toll finde. Der Cast harmoniert perfekt und man spürt als Fan in jeder Szene wie gut sich die Darsteller privat verstehen. Das kommt selten vor, ist aber für den Zuschauer unglaublich schön mit anzusehen und trägt natürlich zur Qualität einer Produktion bei, da die Beziehungen der Figuren authentischer wirken.


Stiles Stilinski:


Stiles: "I'm 147 Pounds of pale Skin and fragile Bones. Sarcasm is my only defense"
Stiles ist und bleibt mein absoluter Liebling der Serie. Meine unangefochtene Nummer Eins. Dies heißt aber nicht, dass ich nicht auch noch andere Figuren toll finde. Aber bei Stiles und mir war es Liebe auf den ersten Blick, was seiner Funktion des "Comedic Relief" geschuldet ist. Seinen Sarkasmus muss man einfach lieben, wobei ich generell Figuren wie diesen verfallen bin. Ich mag es einfach wenn man über sich selbst lachen kann und immer einen lustigen Spruch auf den Lippen hat. Für Stiles mag das zwar nicht in jeder Situation gut sein, aber für uns als Zuschauer ist es extrem unterhaltsam. Dazu ist er unglaublich loyal gegenüber seinen Freunden, so verdammt putzig im Umgang mit Lydia, unglaublich intelligent und der eigentliche Held der Serie. Auf Stiles ist Verlass, auch wenn er keine übernatürlichen Fähigkeiten besitzt sondern den Menschen der Gruppe darstellt - ein weiterer Grund wieso man sich gerade mit ihm am meisten identifizieren kann. Stiles ist die Verbindung zu uns Zuschauern, was seine Abwesenheit in Staffel 6B schmerzlich spürbar gemacht hat. Als letztes ist es aber auch Dylan O'Briens unglaublichem schauspielerischen Talent geschuldet wieso sich Stiles mehr und mehr in mein Herz gespielt hat. Ernsthaft er überzeugt sowohl in lustigen, wie auch in emotionalen Szenen, weshalb er im Verlauf der Serie einige der unvergesslichsten Momente abgeliefert und mit die herausforderndsten Handlungsstränge erhalten hat. Oftmals hatte man einfach das Gefühl, dass die Produzenten ihn gezielt auf das nächste Schauspiel-Level hieven wollten, was auch erfolgreich funktioniert hat. 


2. Lydia Martin:


Lydia: "I'm not like you guys. I don't have claws, or glowing eyes, or super senses. I just have voices in my head."
Lydia hingegen hat für mich die größte Entwicklung in "Teen Wolf" hingelegt. In Staffel Eins war ich sicherlich nicht ihr größer Fan, aber mit dem Start der zweiten Staffel hat sie sich verdammt schnell zu einer meiner Fan-Favoriten gemausert. Vom typischen beliebten Mädchen hin zu einem extrem starken, loyalen und intelligenten Mitglied von Scotts Pack, hat sich Lydia langsam in unsere Herzen geschlichen und unter Beweis gestellt das sie Stiles verdient. Gerade bei Lydia finde ich es richtig schön mit anzusehen, dass sich ihre Fähigkeiten langsam entwickeln. Viel zu oft habe ich in Mysteryserien das Gefühl das alles verdammt schnell geht und die Figuren mal zwei bis drei Folgen mit ihrer neuen Gabe zu kämpfen haben, aber dann plötzlich super damit zurechtkommen. "Teen Wolf" bricht mit dieser Tradition und es dauert ganze 5 1/2 Staffeln bis Lydia wirklich lernt ihre Kräfte zu kontrollieren und gezielt einzusetzen. Bis dahin macht sie kleine Schritte, zweifelt oft ans sich selbst, hat Angst vor ihren Kräften und hinterfragt diese oft, aber lernt dabei mehr über sich selbst, bis sie am Ende jemand ist mit dem man sich lieber nicht anlegt. Glaubt mir, ihr zieht den Kürzeren. Doch was ich am meisten bewundere ist ihr Selbstbewusstsein, welches sich ab der zweiten Staffel zeigt, denn davon hätte ich mir in meiner Jugend gerne eine Scheibe abgeschnitten.


3. Malia:


Stiles: "Malia, what did we say about eating people?" 
Malia: "Humans are friends, not food."
Als letztes muss ich hier noch Malia nennen, denn einen Charakter wie sie habe ich noch in keiner Jugendserie entdeckt. Malia ist außergewöhnlich und ich bezweifle, dass ich jemals noch einmal einen Charakter wie sie in einer Jugendserie sehen werde. Es ist herrlich erfrischend, dass sie durch ihre Hintergrundgeschichte, gar keine Sozialkompetenz besitzt und die alltäglichsten Dinge langsam erlernen muss, dafür aber durchgehend den Zuschauer mit ihrer Ehrlichkeit zum Lachen bringt. Es gibt so viele Momente wo ich Malia einfach nur gefeiert habe, denn ihre Angst vor Mathe kann ich zu gut nachvollziehen, aber auch die "Deer" Szene hat sich mir fest ins Gedächtnis eingebrannt, sowie ihr Pragmatismus in vielen Situationen. Shelley Hennig hat das Ganze aber auch unglaublich gut gespielt und ich könnte mir keine andere Schauspielerin in dieser Rolle vorstellen. Doch auch hier ist es unglaublich schön die Entwicklung zu sehen die Malia als Figur durchmacht, denn diese geht ebenfalls nicht über Nacht sondern nimmt die komplette Serie in Anspruch. Wie wir es von "Teen Wolf" gewöhnt sind ist auch Malia eine starke weibliche Figur die alleine zurecht kommt und nicht abhängig von einem männlichen Charakter ist - eine der unglaublich vielen Stärken der Serie, zu denen ich aber gerne in einem eigenen Post kommen würde. 


3) Welche Folge/Szene magst du am liebsten?


Da ich eine Postreihe geplant habe, wo ich euch die Top Ten Episoden meiner Lieblingsserien einmal genauer vorstellen möchte (angefangen mit Supernatural) kann ich mich bei dieser Frage zumindest heute kurz fassen. Zwar habe ich mehr als eine liebste Folge oder Szene, aber ich lege mich auf folgende fest:

Lydia: "Try to find him in your memories. Find him in any memory. Good or Bad."

MTV

  • Folge: 6x09: Obwohl Dylan O'Brien als Darsteller in der Folge keine neuen Szenen hatte, war er doch omnipräsent und das ist auch der Grund wieso die 40 Minuten für mich ganz besonders sind. Denn 6x09 ist eine Hommage an die ersten Staffeln von "Teen Wolf" und sorgt für einen berührenden Trip auf der "Memory Lane". Dabei rücken die Produzenten gekonnt die besondere Bindung der einzelnen Figuren in den Fokus. Egal ob Scott & Stiles, Stiles & Malia oder Stiles & Lydia, jeder kommt auf seine Kosten, in dem uns noch einmal die Schlüsselmomente vor Augen geführt werden. Es ist somit auch eine Hommage an die Freundschaften der Serie, sowie natürlich auch an Stydia, denn wir wollen nicht vergessen, dass dies eine bedeutende Folge für uns Shipper war. 


Stiles: "Scott just listen to me, okay? You're not no one. Okay you're someone. Scott you're my best Friend, okay and I need you. Scott you're my brother. Alright, so if you're gonna do this, then I think you just have to take me with you. All right?

  • Szene: Mir brennen sich Szenen vor allem aufgrund der schauspielerischen Leistung von Hauptdarstellern ein, weshalb ich hier die Streitszene von Scott und Stiles in 5x09 nennen muss. Das mag zwar keine schöne Szene sein, aber sie wurde auf extrem hohem Niveau gespielt und das beeindruckt mich jedes Mal beim Anschauen erneut. Zumal ich mich auch immer darüber aufrege wie das Gespräch abläuft. Ansonsten ist natürlich auch die "Brother" Szene der dritten Staffel in der Episode "Motel California" legendär, denn sie zeigt die starke Verbindung von Scott und Stiles. Für eine schöne Bromance bin ich eh immer zu haben. Aber auch den ersten Kuss von Stiles und Lydia finde ich gelungen inszeniert, da man uns hier eine ungewöhnliche Szene präsentiert, die vor allem von den Reaktionen der zwei Beteiligten lebt und die von Lydia war damals dabei schon eindeutig auf das Ende der Serie ausgelegt. Ein Moment der hingegen mein Herz gebrochen hat, war als Stiles die Krankheit seiner Mutter diagnostiziert bekommt inklusive der Umarmung zwischen ihm und Scott. Also wenn man da keine Tränen in den Augen hat, dann weiß ich auch nicht.


4) Wen shipst du? Lieblingspärchen?


"Teen Wolf" hat ein Talent was die Einführung neuer Pärchen anbelangt, denn es gibt keine Beziehung die ich nicht gut finde. Gerade bei Scott hat man bei den Nachfolgerinnen von Allison unglaublich viel Fingerspitzengefühl bewiesen und auf Figuren gesetzt die gezielt anders sind. Kein Abklatsch. Scott und Allison waren etwas Besonderes, Einmaliges und das hat man nicht versucht zu wiederholen. Auch Allison und Scott immer einen besonderen Platz in meinem Herzen haben werden, bin ich froh dass unser Alpha am Ende seinen Weg zu Malia findet. Die beiden harmonieren extrem gut, es fühlt sich natürlich und erwachsen an und sie ergänzen einander perfekt.


Stiles: "You know, sometimes there's other things you wouldn't think would be a good combination that end up turning out to be, like, a perfect combination. Like two people together, who nobody ever thought would be together. Ever."


Mein absolutes Lieblingspaar aus Teen Wolf habe ich aber schon mehrmals auf meinem Blog genannt: Stiles und Lydia. Das hat auch einen ganz einfachen Grund: Ich bin ein Fan des "Slow Burns", weil die Entstehung einer Beziehung in meinen Augen Zeit braucht und davor zuerst eine solide Freundschaft sein sollte. Genau diesen Weg verfolgen die Produzenten, denen es immer wichtig war zuerst zu zeigen wie Stiles und Lydia als Freunde harmonieren. Trotzdem fiebert man als Fan schon ab der ersten Minute in der Stiles und Lydia eine Szene teilen, und diese unseren Helden ignoriert, mit ihnen mit. Stiles hat es verdient am Ende das Mädchen zu bekommen und in der sechsten Staffel tut er das auch. Bis dahin war es ein langer, schöner Weg in denen beide viele Erfahrungen sammeln konnten und sich weiterentwickelt haben. Vor allem für Stiles war es wichtig, Lydia nicht mehr auf ein unerreichbares Podest zu stellen und sie als dieses perfekte Mädchen zu sehen. Aus einer kindlichen Schwärmerei wurde somit bald eine intensive Verbindung - das populäre "emotional tether" oder wie manche Teen Wolf Fans gerne sagen: "The Red String of Fate".  Eine Legende die vorhersagt, dass es zwei Menschen, die durch einen roten Faden verbunden sind, vorherbestimmt ist zu Liebenden zu werden, unabhängig von Zeit, Ort oder Gegebenheiten. Trifft auf diese beiden definitiv zu.

Weitere Pairings die ich gerne gesehen habe: Liam & Hayden, Scott & Kira (weil sie so schön unbeholfen sind, was ich für ihr Alter realistisch finde), Alison & Isaac (Schade das die Beziehung dann nur so kurz war) , Braeden & Derek, Corey & Mason und Mama McCall und Argent. Wir könnten es auch fast abrunden mit: alle Paare treffen meinen Geschmack, aber manche habe ich halt etwas intensiver geshippt als andere.


5) Extra Frage: Welche Freundschaft ist dein Favorit?


In Serien spielen natürlich nicht nur Pärchen eine wichtige Rolle, sondern auch Freundschaften lassen uns mitfiebern und immer wieder Einschalten. Bei "Teen Wolf" haben es mir vor allem die zwei Klassiker angetan, nämlich:


Scott & Stiles (Sciles):


Malia: "And I remember saying something to Stiles. Something like it's not always a good idea to live with your friends. Even your best friend. But Stiles said it wouldn't matter because you weren't just friends. You guys were more like brothers."

Nicht verwunderlich, dass diese beiden mit zu meinen absoluten Lieblings Freundschaften zählen, denn die Bromance von Scott & Stiles bildet das Herz von "Teen Wolf". Es ist die Freundschaft, um die alles aufgebaut wird und von der ich sofort begeistert war. Aber ich muss auch gestehen, dass ich für eine süße Männerfreundschaft immer zu haben bin. Es gibt nichts Schöneres als wenn Jungs offen über ihre Gefühle sprechen, aber auch eine Menge Spaß mit einander haben. Das ist hier der Fall, sodass es viele Szenen gibt die mich berührt, aber auch zum Lachen gebracht haben. Über sechs Staffeln lang fiebern wir mit den Beiden mit und sehen dabei wie ihr Freundschaft nicht nur Höhen, sondern auch Tiefen übersteht. Wir sehen, wie beide bereit sind alles für einander zu tun, sogar ihr Leben zu geben und sich immer auf einander verlassen können. In all der Zeit hat sich die echte Freundschaft der beiden Hauptdarsteller, die auch im wahren Leben unzertrennlich sind und beste Freunde sind, sich vor die Kamera übertragen.


Allison & Lydia (Allydia):



Lydia: "Allison, I love you. so if you need to do that thing where we talk about me and pretend like we’re not actually talking about you… it’s totally fine."

Zugegeben: Ihre Freundschaft startete in der ersten Folge recht oberflächlich und wer hätte gedacht das aus der Ansage "and you are my new best Friend" eine intensive Freundschaft werden würde, die sich im Verlauf von drei Staffeln extrem entwickelt, sodass Lydia und Allison für mich am Ende eine der schönsten TV-Freundschaften haben. Wieso? Ganz einfach: Es gibt keine Eifersuchtsdramen, wie dies sonst in Jugendserien der Fall ist, wo sich zwei Freundinnen um ein und denselben Jungen streiten oder überhaupt Konkurrenzdenken unter den Mädels. In "Teen Wolf" spielt das keine Rolle und in meinen Augen ist dies auch eine wunderschöne und wichtige Botschaft zugleich, die zeigt, dass es auch anders geht. Ganz im Gegenteil: Obwohl beide verdammt starke Charaktere sind, haben sie sich immer unterstützt und aneinander geglaubt. Sie haben jede Krise miteinander gemeistert und sind füreinander durchs Feuer gegangen. Auch hier hat man gespürt, wie gut die beiden Ladies sich hinter der Kamera verstehen, denn Allison und Lydia hatten eine unglaubliche Chemie. An die kann ehrlich gesagt im Anschluss keine Freundschaft heranreichen. Versteht mich nicht falsch, ich mag auch Lydia, Kira und Malia zusammen, aber ihre Freundschaft ging einfach nie so tief wie dies mit Allison der Fall ist.


6) Welche Storyline findest du am spannendsten?



MTV

Stiles: "You really have to learn Scott. You really have to learn not to trust a fox. Know why, cause they're trickster. They'll fool you. They'll fool everyone."

Am spannendsten finde ich ehrlich gesagt die Handlung rund um den Nogitsune und die Onis in Staffel 3B, da mir diese übernatürlichen Wesen noch in keiner anderen Teenie Serie begegnet sind und Dylan O'Briens schauspielerische Leistung in jeder Folge überragend ist. Ich bin aber auch ein Fan davon wenn man mit den Urängsten der Zuschauer spielt, sie im Dunkeln darüber lässt was nun Realität und was Fiktion ist. Teen Wolf hievt dies in der dritten Staffel auf ein ganzes hohes Niveau, als Stiles immer wieder von Albträumen geplagt wird, nicht mehr zwischen Schlaf und Wachsein unterscheiden kann und für einige Folgen sogar die Fähigkeit des Lesens nicht mehr beherrscht. Ein absoluter Albtraum der sicherlich niemanden kalt lässt. Handlungen wie diese ermöglichen aber auch ein extrem schnelles Tempo und ganz viel Chaos. 3B ist dadurch nicht nur die düsterste Staffel der Serie, sondern markiert auch einen Wechsel zu erwachseneren Themen. Ab der dritten Staffel wirkt "Teen Wolf" für mich reifer, was ich angenehm finde, da ich meine Teenie Jahre doch schon hinter mir habe, aber diese Serie somit immer noch genießen kann, gerade weil es keine Liebesdreiecke oder ähnliches gibt.


7) Welchen Elternteil magst du am liebsten?


Melissa: "Sweetheart let me tell you one thing no teenager ever believes, but I swear to you is the absolute truth: You fall in love more than once. It will happen again. And it will be just as amazing and extraordinary as the first time. And maybe just as painful But it will happen again, I promise. And until then be your own anchor."

Die Frage ist echt gemein, denn man kann unmöglich zwischen Melissa McCall und Sherrif Stilinski unterscheiden. Wer ganz klar keinen "Parent of the Year Award" erhalten wird, ist hingegen Peter, auch wenn er am Ende eine schöne Entwicklung hinlegt und doch Buße tun kann. Bei Lydias Mum  bin ich im Zwiespalt, denn Natalie hat in der Serie ihre guten und schlechten Momente, aber hat mir alles in allem zu lange weggeschaut.


MTV


Sherriff Stilinski: "So you lied to me?"
Stiles: "That depends on how you define lying"
Sherriff Stilinski: "Well I define it as not telling the truth. How do you define it?"
Stiles: "Reclining your body in a horizontal position"


Am Ende muss ich einfach Scotts Mum und Stiles Dad nennen, denn beide sind immer für ihre Sprösslinge da und unterstützen sie mit klugen Ratschlägen, lassen sie aber auch ihren eigenen Weg gehen und haben ein unglaubliches Vertrauen in ihre Fähigkeiten.


8) Wer ist dein Lieblingsbösewicht?


Endlich mal wieder eine einfache Frage: Der Nogitsune, was ganz klar an der brillanten Leistung von Dylan O'Brien liegt. Denn der hat es echt geschafft seinem bösen Doppelgänger nicht nur eine andere Stimme, sondern auch einen anderen Gang zu verpassen und dadurch überhaupt nicht mehr wie Stiles zu wirken. Dazu sind Bösewichte, die ganz ohne Motiv, nur um des Chaos willen Schaden anrichten und Schrecken verbreiten, für mich immer die furchteinflößendsten. Also mir läuft da jedes Mal einen Schauer über den Rücken wenn ich die Staffel anschaue, was auch der Grund dafür ist wieso ich sie von allen bisher am meisten gesehen habe und immer wieder Lust auf die Folgen verspüre. Bei jedem Re-Run entdecke ich dann auch neue Details, die mir vorher noch gar nicht aufgefallen sind. Auf Platz Zwei landet übrigens Peter, da Ian Bohen so einen genialen Job gemacht hat bei der Darstellung dieser Figur und mich immer zum Lachen gebracht hat, während Platz Drei an den "Wild Hunt" geht, da ich hier die optische Inszenierung extrem gelungen fand.


9) Welches übernatürliche Wesen wärst du gerne?


Da muss ich ebenfalls erstmal überlegen, denn gefühlt hat jedes der übernatürlichen Wesen in "Teen Wolf" auch seine Schattenseiten. Werwölfe und Werecoyoten verspüren die intensive Blutlust und werden deshalb konstant gejagt, von Lydias ständigen Stimmen im Kopf wollen wir erst gar nicht anfangen und Kira hat als Kitsune auch einen inneren Kampf auszutragen. Am Ende des Tages wäre ich wohl einfach nur froh wie Stiles menschlich zu sein, auch wenn ich dann keine Superkräfte inne habe die mich unglaublich schnell und stark machen. Wenn ich mich nun aber festlegen muss und nicht drum herum komme fällt meine Wahl auf die "Kitsune", denn Kira hat einige der besten Kampfszenen und sieht mit ihrem Katana schon extrem cool aus.



Ootd  Blumenrock, fashionblogger, outfitpost, Outfit Serien, Worn on TV, Lydia Martin nachgestyltOotd  Blumenrock, fashionblogger, outfitpost, Outfit Serien, Worn on TV, Lydia Martin nachgestylt



10) Wer hat den besten Stil?


Für mich ganz klar Lydia, denn sie ist echt die einzige Serienfigur die meinem Stil fast komplett widerspiegelt. Genauso wie Holland Rodens alter Ego in der Serie liebe ich Blumenmuster, Röcke, Boots und Kleider und habe deshalb schon oft ähnliche Kombinationen getragen. Dazu peppt Lydia ihre Outfits immer mit stylischen Jacken auf, was ich auch verdammt gerne tue Deshalb lassen sich in meinem Kleiderschrank auch mehr als eine Jeans- oder Lederjacke finden, sowie einige Parkas, Blazer oder Blousons. Letzteres liebe ich aktuell besonders.


11) Welchen Charakter magst du am wenigsten?


"Teen Wolf" ist ja eine der wenigen Serien wo ich alle Figuren des Hauptcasts mag und mir keiner auf die Nerven geht. In Anbetracht des Endes der letzten Staffel muss ich hier Tamara Monroe nennen. Ich bin kein Fan ihrer Figur, denn anders als die restlichen Bösewichte der Serie habe ich bei ihr auch keinen Spaß dabei sie zu hassen bzw. gab es für sie auch keine Möglichkeit auf Wiedergutmachung, sodass sie mir negativ in Erinnerung bleibt.


12) Was erwartest du von der kommenden Staffel?


Ich ändere die Frage mal etwas ab: Was erwartest du vom geplanten Reboot, sollte dieses realisiert werden?
Da die Hauptserie ja nach sechs Staffeln beendet wurde, erübrigt sich diese Frage. Aufgrund der Popularität der Serie in Amerika ist aber schon ein Reboot für 2019 in Planung. Ich weiß zwar noch nicht, ob ich davon wirklich begeistert bin, aber da ich  Teen Wolf auch noch nicht so ganz loslassen kann, freue ich mich doch dass es bald weitergehen könnte. Mein größter Wunsch wären natürlich:

Gastauftritte des alten Casts:
Das Reboot soll sich zwar größtenteils um einen neuen Cast drehen, aber mit Mason, Argent oder Sheriff Stilinski sind zumindest ein paar bekannte Figuren vertreten, weshalb ich hoffe das wir immer mal wieder kurze Einblicke in das Leben von Scott, Malia, Stiles und Lydia erhalten. Es wäre absolute genial wenn wir sehen würden wie ihr Leben nach dem College aussieht und wie sie sich als Paare schlagen. Schon alleine die Vorstellung Malia im Arbeitsalltag zu sehen fände ich extrem unterhaltsam. Zumindest Tyler Posey hat nun schon in unzähligen Interviews sein Interesse bekundet für ein Reboot für Gastauftritte zurückzukehren. Ich bin mir sicher das er dieses Versprechen auch hält, denn er hat es echt oft, also verdammt oft, ehrlich gesagt in gefühlt jedem Interview betont. Sollten Cody Christian und Dylan Sprayberry erneut ihre Figuren porträtieren, so würde ich mir eine Fortführung der Bromance von Liam und Theo wünschen, denn diese Beziehung war eine der positiven Überraschungen der letzten Staffel.

Abseits davon würde ich mir vom Reboot einfach wünschen, dass man es erneut schafft Figuren zu kreieren die einen berühren, die Produzenten erneut ungewöhnliche Legenden und Wesen zum Leben erwecken und das Tempo gewohnt schnell bleibt. Am Ende hoffe ich aber trotzdem das man das Reboot nur dann bestellt, wenn es von der Handlung her Sinn macht. Denn etwas anderes hat diese unglaublich tolle Serie nicht verdient.


13) Extra Frage: Was hättest du dir in der Serie gewünscht?


Die Rückkehr von Isaac, denn seine Figur  zählte mit zu meinen absoluten Lieblingen, da er einen unglaublich tollen Humor hat. Dazu war auch die Freundschaft zwischen ihm und Scott unglaublich süß, auch wenn ich natürlich Scott und Stiles über alles liebe. Somit hatte ich gehofft, dass Daniel Sharman irgendwann wieder zu "Teen Wolf" zurückkehrt und wenn schon nicht als Castmitglied, dann zumindest zum großen Finale. Leider ist dies nicht der Fall und könnte daran gelegen haben, dass er in der Zeit für "Fear the Walking Dead" verpflichtet war, dort aber einen verdammt guten Job gemacht hat. Ehrlich er war das Highlight der dritten Staffel. Weiterhin hätte ich mir nach dem Ende der dritten Staffel gewünscht, dass man Allisons und Stiles Freundschaft noch etwas mehr gewürdigt hätte. Okay, sie war Scotts große Liebe und Lydias Beste Freundin, aber auch Stiles hatte eine Verbindung mit ihr und die wurde mir zu wenig deutlich. Ihre Szenen in der  zweiten Staffel liebe ich bis heute und finde, dass da so viel Potenzial vorhanden ist.


14) Bewerte Teen Wolf auf einer Skala von 1-10


Zwar ist Teen Wolf meine unangefochtene Nummer Eins im Serienbereich, wo mir jede Staffel auf ihre eigene Art und Weise gefällt, die Mischung aus Action, Mystery & Humor perfekt ist und ich die Entwicklung der Charaktere unglaublich gelungen finde, aber das macht sie nicht frei von Schwächen. Natürlich gibt es Serien auf höherem Niveau, mit besseren Effekten und mehr Budget (vor allem wenn man sich Staffel Eins anschaut, aber es wird besser ich schwöre es). Natürlich gibt es Szenen die vielleicht nicht komplett gelungen sind und kleine logische Fehler aufweisen, aber trotzdem habe ich jede Folge mit Freude geschaut und jeder Staffel entgegenfiebert. Das ist in großen Teil auch diesem wahnsinnig sympathischen Cast geschuldet, denen man auch glaubt das sie zu einer Familie geworden sind und wo genau diese Chemie sich in die Szenen überträgt.

Von mir erhält die Serie deshalb eine 8,5, da sie sich kontinuierlich steigert, reifer und erwachsener wird, aber auch die Schauspieler über die Jahres einiges hinzulernen und sich dadurch stetig verbessern. Am Ende soll eine gute Serie für mich unterhalten, mich vielleicht auch etwas lehren und Figuren bieten die mir ans Herz gewachsen sind. Das ist hier alles der Fall, deshalb gibt es auch diese hohe Wertung von mir.


* Den Tag habe ich bei der Youtuberin Maren Vivien entdeckt, die auch ein großer  Fan der Serie ist. Die Extra Fragen stammen hingegen von Tumblr und aus Teen Wolf Challenges. Noch nicht genug  von Teen Wolf? Dann schaut euch doch mal folgende Beiträge von mir an:

Goodbye Teen Wolf - Rückblick auf sechs lange Jahre (inklusive Rezension zur finalen Staffel)

* Natürlich dürft ihr euch alle getagged fühlen, denn ich würde mich freuen wenn noch mehr Fans der Serie dieser tollen Produktion einen Beitrag widmen. Da ich aber weiß, dass Cora die Serie auch verfolgt, tagge ich die mal und hoffe du hast Lust den Tag aufzugreifen. 


Wer kennt die Serie?
 Wen konnte ich neugierig machen?
Was ist denn eure unangefochtene Lieblingsserie?
Und zu welchen Serien wünscht ihr euch TAGs?

Kommentare :

  1. Hallihallo! :)

    Als ich diesen Post gesehen habe, konnte ich es kaum fassen. Ich bin ja noch nicht langer Follower, deswegen wusste ich nicht, dass du ebenfalls so ein Teen Wolf Fan bist wie ich. Dieser Post fasst es einfach zusammen. Alles wichtige was man erwähnen muss und ich stimme dir in jedem Punkt einfach zu. Stiles und Lydia sind einfach großartig und auch meine liebsten Charaktere. Was mir auch gut gefallen hat war, dass die Beziehung sich zwischen beiden langsam entwickelt hat und nicht aus dem Nichts kam. Besonders Lydias Entwicklung war umwerfend. Wenn man die erste und die letzte Staffel vergleicht, ist da einfach ein riesiger Unterschied (positiv gemeint)!
    Melissa und der Sheriff sind einfach umwerfend. Die Beiden muss man einfach von der ersten Folge an ins Herz schließen. Monroe fand ich genau wie du einfach schrecklich. Wirklich unerträglich. Da sind mir alle anderen Bösewichte definitiv willkommener.
    Ich fand es allerdings toll nochmal alle alten Charaktere in der letzten Staffel zu sehen. Nur Isaac hat wirklich gefehlt. Isaac hat auch eine tolle Entwicklung durchgemacht und hat sich ziemlich schnell in mein Herz geschlichen. Schade, dass er nicht auch noch mit der alten Truppe aufgetaucht ist.
    So und jetzt hör ich mal lieber auf, sonst kann mich niemand mehr stoppen. :D

    Ganz liebe Grüße x
    Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ahh ich freue mich ja immer sehr, wenn sich ein Teen Wolf Fan unter meinen Followern befindet, denn wie schon geschrieben hat die Serie hier viel zu wenige Fans. Ich mag das ja eh total wenn man Beziehungen langsam aufbaut und fahre da auch in anderen Serien drauf ab. Das sind für mich immer die schönsten Pärchen, weil es in der Form realistisch ist und man als Fan so schön mitfiebern kann. Oh ja Lydias Entwicklung ist Wahnsinn, aber auch allgemein betrachtet kann man die erste Staffel der Serie kaum mit den restlichen Vergleichen, weil sich die Qualität erheblich gesteigert hat.

      Ich war da echt überrascht, dass so viele Darsteller für das Finale zurückgekehrt sind, das ist doch echt selten der Fall. Mir fällt da nur Vampire Diaries ein. Aber das zeigt auch wieder wei gut sich Cast und Crew verstanden haben. Wie gesagt das mit Isaac finde ich auch schade, geht glaube ich auch fast allen Fans so, aber er hatte zu der Zeit nicht wenige Projekte. Neben Fear the Walking Dead wurde er ja dann auch für Die medicis in einer Hauptrolle verpflichtet. Kann mir nur vorstellen, dass es daran lag, denn auf Conventions ist Daniel Sharman ja auch immer wieder vertreten, sodass man merkt das ihm die Serie immer noch sehr am Herzen liegt.

      Löschen
  2. Hallo Nicole,

    ich finde auch, dass die Serie in Deutschland noch viel zu unbekannt ist bzw. viele sie anhand des Titels ablehnen. Ging mir anfangs auch so, Teen Wolf klingt einfach wahnsinnig trashig. Ich habe die Serie zusammen in der 10. Klasse mit einer Freundin begonnen und waren anfangs auch richtige Fangirls. Leider hat das bei mir inzwischen nachgelassen und ich hänge immer noch am Anfang der sechsten Staffel fest. Inzwischen möchte ich die Serie wirklich nur noch beenden. Von Staffel eins zu Staffel drei wurde die Serie immer besser, Staffel vier war dann für mich der absolute Tiefpunkt. Die Handlung der Staffel fand ich sehr langweilig und danach konnte mich die Serie nicht mehr so wirklich packen. Die fünfte Staffel war zwar wieder sehr gut, aber irgendwie hatte ich dazwischen eine so lange Pause gemacht, dass ich mich an viele Sachen der Handlung nicht mehr erinnern kann und deswegen nicht mehr so ganz mitkomme. Außerdem geht es mir hier ähnlich wie bei vielen Fantasyserien: jede Folge, jede Staffel kommt irgendeine neue Bedrohung, die von unseren Helden bekämpft werden muss. Deshalb bin ich nicht wirklich der größte Fan von Fantasyserien, weil sie mich nach einer Zeit immer langweilen, ich anfange unaufmerksam zu werden und dann nicht mehr mitkomme, wodurch ich mich noch mehr langweile ... aaah, Teufelskreis!
    In Teen Wolf können aber definitiv die Charaktere überzeugen! Stiles, Lydia, Liam, Parrish, Isaac, Jackson, Theo, Hayden, Aiden und Ethan ... so viele Lieblinge. Es gibt auch definitiv keine Serie mit so vielen heißen männlichen Schauspielern, da macht die Serie gleich doppelt so viel Spaß haha. Es gibt auch wirklich viele tolle süße Liebesgeschichten, nur die von Scott haben mir nie so gut gefallen. Aber ich bin auch kein großer Scott Fan und weder Allison, noch Kira und erst recht Malia mochte ich.

    Vielleicht kennst du den Serien ABC TAG, den finde ich ziemlich cool. Oder einen über One Tree Hill!

    Alles Liebe, Laura

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich wusste ja auch vor der Ausstrahlung auf Rtl II gar nicht um was es in der Serie geht, war aber wegen dem Titel auch skeptisch. Bin aber echt froh, dass ich der Serie dann eine Chance gegeben habe, auch wenn sie mich erst ab Staffel Zwei dann so richtig zum Fangirl machte. Die erste Staffel fand ich ganz süß, aber die Effekte waren grausig, die Schauspieler noch komplett neu und mussten noch einiges lernen, aber bin froh dran geblieben zu sein. Die Entwicklung ist dann halt echt der wahnsinn und sowas macht mir immer Freude mit anzusehen.

      Wobei die erste Hälfe der sechsten Staffel echt gut war. Also mir hat sie gefallen und wenn du Stiles und Lydia shippst, dann solltest du unbedingt dranbleiben. 6B hat mir dann aber leider auch gar nicht mehr gefallen, hätte mir das Ende deshalb schon nach 6A gewünscht. Das Reboot ist somit vielleicht gar nicht so verkehrt, wenn es gut umgesetzt wird und logisch Sinn ergibt.

      Ich glaube, Staffel Vier hatte es aber nach der echt grandiosen dritten Staffel echt schwer. Die war einfach so gut und in meinen Augen auch die Beste der Serie, dass man da die Qualität nur schwer halten konnte. Ich fand Staffel Vier aber dahingehend gut, dass man mal auf die Sache mit dem Geld eingangen ist. Das wird in solchen Serien ja sonst nie gemacht und wird gerne vergessen. Ich meine all die Schäden xD. Die Enthüllung um den Benefactor fand ich nur in Teilen gut. Die Verknüpfung zum Anfang und der vorherigen Staffel war echt cool, nur die Person dahinter hätte ein größerer Schocker sein können. Staffel Fünf fand ich aber hingegen echt gut, konträr zur allgemeinen Fanmeinung. Da gab es einige Szenen und Handlunsstränge die mich echt packen konnten und ich fand Cody Christian so genial als Bösewicht. Hat er gut gespielt und da konnte er schauspielerisch mal glänzen, was in Pll ja nicht unbedingt so der Fall war.

      Ich bin ja ein Fan des Genres, somit macht mir das nicht aus, weil das einfach das Prinzip ist. Aber klar, ist das unlogisch, dass es immer die Figuren trifft und die so viel durchmachen. Das muss man einfach mögen bzw. das vielleicht auch ausblenden. So handhabe ich das ja mit Greys Anatomy, wo es nach so vielen Staffeln auch unlogisch ist, das es immer dieses eine Krankenhaus trifft xD.

      Stimmt, die Darsteller sind definitiv alle Hot, da setzt man auf das Klischee von Teenie Serien.

      Den Serien ABC TAG kenne ich ,den habe ich sogar erstellt (Hier mal der Link: http://www.smalltownadventure.net/2017/11/TAG-Serien-ABC.html). Mir kam die Idee nachdem wir im Buchliebenetz das Bücher ABC gepostet hatten, dass ich das doch auch auf Serien umlegen könnte. Das sich der Tag nun so verbreitet freut mich total, weil ich da sehr lange saß. Einen Tag für One Tree Hill kann ich gerne online bringen, denn ich liebe die Serie. Ich habe da sogar noch einen Post im Dashboard zu, der eh mal überarbeitet werden müsste. In meinen Augen die Beste Dramaserie <3.

      Löschen
  3. Ich habe die Serie nie gesehen,aber bei dem Beitrag merkt man richtig Deine Leidenschaft dafür, das finde ich toll. Danke für Deinen lieben Kommentar, Natürlichkeit ist mir immer sehr wichtig bei meinen Outfits und meinem Auftreten. Also das Thema der Serie Der Club der roten Bänder ist natürlich sehr traurig, aber der Autor, der dies ja wirklich erlebt hat, ist ein extrem positiver Mensch, der einem auch eine entsprechende Message mit auf den Weg gibt, deswegen kann ich Dir die Serie wirklich empfehlen, es ist kein zu harte Kost und es gibt auch einige witzige und selbtironische Momente. Ich würde mich freuen wenn Du mal Specials über Stranger Things oder The handmaids tale schreiben würdest, auch wenn es da natürlich noch nicht so viele staffeln gibt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für das liebe Kompliment zum Beitrag <3.
      Den Autor der Serie finde ich aber auch bewundernswert, muss der Serie definitiv mal ne Chance geben. Vielleicht gibt es die ja auch mal bei Netflix oder Amazon Prime, dann schaue ich sie mir mal an.

      Zu Stranger Things und The Handmaids Tale kann ich gerne mal specials schreiben, fand beide Serien ja super und bin großer Fan. Zu The Handmaids Tale wollte ich eh noch einen Beitrag tippen, weil die Serie echt eine ist, die man gesehen haben muss.

      Löschen
  4. Ich kenne Teen Wolf noch nicht, aber du kannst mich eigentlich immer neugierig machen! Einen Tag zu The Walking Dead fände ich super, da würd ich vielleicht endlich mal die nächste Staffel durchhalten! Ansonsten gucke ich mit meinem Mann gerade "Endeavor", das ist spannend und hat eine tolle Atmosphäre =)
    Love, Héloise
    Et Omnia Vanitas

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wobei ich bei The Walking Dead aktuell auch pausiere, aber über die ersten sechs Staffeln kann ich gerne schreiben. Wo bist du noch mal stehen geblieben, warst du nicht sogar eine Staffel weiter als ich? Es scheint aber vielen so wie uns zu gehen, denn die Quoten gehen ja stark zurück. Sie sind zwar immer noch im oberen Bereich, aber nicht mehr so stark wie am Anfang.

      Endeavor habe ich hingegen noch nie gehört, um was geht es denn da?

      Löschen
  5. Hallo meine Liebe :)

    Weist du eigentlich wie sympatisch ich dich finde? Ich freue mich immer über deine Beiträge. Bis jetzt habe ich Teen Wolf noch nicht gesehen, aber wenn ich sehe wie beigeistert du bist, mag ich die Serie gleich beginnen :p

    Ganz viel Liebe,
    Katrin
    www.octobreinparis.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah das freut mich echt total zu hören <3. Danke für dein liebes Kompliment. Wobei ich anmerken muss, dass die erste Staffel noch nicht so gut ist, da kann ich dir nur den Tipp geben durchzuhalten, es lohnt sich. Am Anfang packt man einfach die Klischee Keule aus, das Budget ist sehr gering und die Schauspieler alle Newcomer, das merkt man alles noch, aber die Entwicklung ist dann echt grandios und schön mit anzusehen.

      Löschen
  6. Bei dieser Serie kann ich ja wirklich so gar nicht mitreden! Nie angeschaut, nicht mal nur eine Episode. Da muss ich passen. ;)

    Ich glaube das iPhone 4 war auch nicht ganz so gut was die Fotos angeht. Allerdings hatte ich das auch ziemlich lange und von dem her sind auch noch viele der Fotos mit dem entstanden. Passte bei gutem Licht also wohl. ;)
    Allerdings ist das mit den Handys und dem Licht halt immer so eine Sache. Das muss damit schon wesentlich besser passen als mit der Kamera.

    Vielen Dank! :)
    So gern ich den Winter mochte und so schöne Fotos man machen konnte, ich bin aber jetzt auch echt bereit für Frühling!
    Gerade den Übergang, wenn noch alles kahl und irgendwie grau/matschig ist, mag ich ja gar nicht.

    Das muss ich mal anschauen!
    Na ja, ich bin halt immer noch skeptisch was den Zukunftszeitstrang angeht. Es kann ja auch durchaus mal auf Grund der Mittel sein, dass das optisch dann alles nicht so ganz überzeugt. Aber ich hoffe ja das beste und zumindest war die Serie ja doch recht erfolgreich und dürfte ein angemessenes Budget haben.

    Also das mit dem Ehrgeiz und dem Perfektionismus kenne ich! Davon kann ich ein Lied singen. Und natürlich ist es total nervig, wenn man am Ende Fotos doppelt machen muss, weil die Einstellungen nicht gepasst haben. Da geht man halt lieber auf Nummer sicher!

    Ich habe wohl alles in allem noch gar nicht sooo viele der Netflix Filme gesehen. War da eben neulich von Mute echt extrem schockiert. Schade drum. Gerade was Serien angeht, haben die halt echt ein paar sehr gute Eigenproduktionen (und sind für mich persönlich dahingehend auch wesentlich besser als amazon). Ich finde aber generell, dass sie ein bisschen drauf aufpassen müssen, dass es nicht zu viel wird und die Qualität irgendwann leidet.
    Ich fände es schade, wenn sie sich da nun letztlich selbst ein Bein stellen würden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Licht ist ja selbst bei der Kamera noch mein größtes Problem, da sind es meist Glücksaufnahmen wenn die Sonne da mal wunderschön zu sehen ist und tolle Effekte zaubert. Muss ich noch etwas üben, mit dem Handy fällt mir das dann noch schwerer, wobei das Huawei da doch wesentlich besser liefert, als das iphone. Gut entwickelt sich halt auch weiter und die neuesten Smartphones haben da ja noch mal ne Schippe draufgelegt, wenn man der Werbung glauben darf.

      Wobei ich finde, dass Netflix bei dem Genre in Sachen Ausstattung noch nie versargt hat. Da spielt man ja doch auf echt hohem Niveau, siehe The Crown, Altered Carbon oder Stranger Things, die da alle nen verdammt gut Job machen. Das zumindest die Beispiele, die ich bisher gesehen habe. Somit bin ich da ganz positiv, dass das auch bei Dark der Fall ist, zumal die Serie auch in den Usa echt gut ankam. Da dürfte das Budget nun dementsprechend auch gestiegen sein.

      Also ich habe jetzt doch schon ein paar gesehen und einige möchte ich mir noch anschauen wie iBoy (wegen Maisie Williams) oder Barry (weil es da ja um Barack Obama geht), aber bisher waren die Filme entwender enttäuschend oder halt ein netter Zeitvertreib, also eher in richtung Rom Com (When We First Met fand ich zum Beispiel ganz süß oder aber auch A Christmas Prince), lediglich To The Bone fand ich echt schockierend und habe den auch nicht so schnell vergessen, was aber auch dem Thema geschuldet ist. An netten Rom Coms habe ich an sich auch nichts auszusetzten, denn ich sehe die echt gerne, aber bei der Masse die da produziert wird und das Geld das dafür flöten geht, würde ich mir dann wünschen das man lieber verstärkt auf Lizenzen setzt. Auch diese ganzen Adam Sandler Filme sprechen mich ja null an, da habe ich bisher auc hnur schlechtes gelesen. Wobei im kommenden Jennifer Aniston mitspielt ,da werde ich dann wohl doch mal reinschauen, aber nur wegen ihr und hoffen, dass der Gag mäßig etwas innovativer ist als das was Sandler die letzten Jahre so abgeliefert hat.

      Bei den Serien sehe ich das im Moment noch anders, aber nur weil die Qualität weiterhin hoch ist und man damit meinen Geschmack trifft. Solange das so bleibt dürfen die gerne munter weiterproduzieren. Bei Amazon gibt es bisher nur wenige Eigenproduktionen die ich gut finde. Lore fand ich klasse, bei Sneaky Pete möchte ich demnächst mal reinschauen, weil die doch sehr gelobt wird. Ansonsten sind es eher Projekte der kommendne Jahre die interessant klingen und wo ich gespannt auf die Umsetzung bin. Amazon könnte da somit noch aufholen, aber das wird noch etwas dauern. Wobei ich gut finde, dass die nicht ganz so viele Serien bestellen, sondern sich jetzt eher auf größere, Eventserien konzentrieren wie Carnvial Row mit Orlando Bloom oder das kürzlich bestellte Cortes mit Javier Bardem aus der Feder von Stephen King. Das sind halt schon Namen die Neugierig machen.

      Löschen

Ich freue mich wirklich über jedes einzelne Kommentar von euch und versuche auch immer auf euren Blogs zu antworten. Dankeschön <3