SOCIAL MEDIA

Sonntag, 22. Oktober 2017

Was befindet sich noch auf meinem SuB - Krimi Edition #2

Im ersten Teil meiner SuB Vorstellung habe ich euch schon unzählige Krimis und Psychothriller vorgestellt, da es sich hierbei aber um mein Lieblingsgenre handelt, befindet sich noch mehr Bücher davon in meinem Regal, sodass ich dieses Genre in zwei Teile aufgesplittet habe. Die vorgestellten Bücher vom ersten Teil findet ihr hier. Nun erwarten euch aber noch mehr spannende Genrevertreter. Wie immer bin ich gespannt zu erfahren, welche der Bücher ihr schon gelesen habt. 

SuB Krimi Edition, Ungelesene Bücher, SuB den Sommer, Buchblogger


Inferno // Dan Brown // Bastei Lübbe // 685 Seiten
Die Thriller von Dan Brown zählen zwar mit zu meinen Liebsten, doch es sind auch nicht unbedingt die dünnsten Werke. In Inferno hatte ich im Urlaub sogar schon einmal rein gelesen, aber bin dann zeitlich nicht vorangekommen, weshalb ich es erst mal ins Regal zurückgestellt habe. Generell ist es ja leider so, dass sich seine Werke zu Beginn doch etwas ziehen, denn der Leser erhält eine ausführliche Einführung, bestehend aus viel Theorie und Detailbeschreibungen. Entweder gefällt einem das, oder es gefällt einem nicht. Auch bei Inferno ist dies wieder der Fall, aber ich möchte trotzdem irgendwann damit weitermachen, weil ich weiß, dass sich das Weiterlesen lohnt. Ab der Hälfte kann ich Browns Bücher nämlich immer nicht mehr aus der Hand legen, da ich Katz und Maus Spiel bisher immer sehr genossen habe und natürlich auch begeistert über das bisschen Geschichte war, das sich in seinen Büchern finden lässt. Aber Vorsicht: Brown vermischt hier Fakt mit Fiktion. Etwas, was er jedoch perfekt beherrscht. Und die Enden waren bisher immer ziemlich gut, sodass sie den etwas langweiligen Anfang wieder wett machen.




Totengleich // Tana French // S. Fischer Verlage // 748 Seiten
"Totengleich" ist ein Krimi, den ich geschenkt bekommen habe und wahrscheinlich nicht selbst gekauft hätte, weil mich der Klappentext bisher noch nicht wirklich angesprochen hat. Aber auch die Dicke hat mich abgeschreckt. Inhaltlich klingt das Ganze auch nicht unbedingt neu: Die Ermittlerin Cassie Maddox stößt in ihrem neuesten Fall auf ein Opfer, welches ihr komplett gleicht und übernimmt im Anschluss deren Identität, um dem Täter auf die Schliche zu kommen. Euch fallen nun sicherlich reihenweise Werke ein, in denen das Prinzip ähnlich lief. Ich musste sofort an die Teen-Mystery-Reihe "The Lying Game" denken, denn anders als in der Fernsehserie lebt die Zwillingsschwester von Emma nämlich im Buch nicht mehr, als diese deren Leben übernimmt und ebenfalls versucht herauszufinden, wer hinter der Tat steckt. Ob ich das Buch noch lese, bleibt abzuwarten. Ich will es nicht komplett verneinen, da ich ja das Krimigenre sehr mag und vielleicht doch mal rein lesen möchte.


Die Blutlinie und Der Todeskünstler // Cody McFadyen // Bastei Lübbe // 1.040 Seiten
Manch einer mag nun bei der Seitenanzahl auf den ersten Blick erschrecken, aber hier handelt es sich um einen Doppelband, der zwei Bücher beinhaltet. Somit konnte ich beim Kauf etwas Geld sparen, denn da ich den dritten Band der Reihe schon gelesen habe,  möchte ich die beiden Vorgänger Bände nur der Vollständigkeit halber nachholen. Die grobe Handlung vom allerersten Teil kenne ich somit zwar schon, aber die Details fehlen mir natürlich. Da ich "Das Böse ins uns" aber nicht mehr aus der Hand legen konnte, weiß ich zumindest, dass mir der Schreibstil des Autors zusagt. Ermittlerin Smoky Barrett ist zwar leicht klischeebehaftet was ihre Vergangenheit anbelangt, aber da die Storyline das wieder gutmacht, kann ich darüber hinwegsehen.


Es // Stephen King // ullstein Verlag // 1214 Seiten
Ich bin ein großer Stephen King Fan, weshalb ich mir irgendwann auch "Es", eines seiner bekanntesten Werke, zugelegt habe, aber die Seitenanzahl hat mich bisher davon abgehalten weiter zu lesen. Ich habe nämlich auch hier schon einmal rein gelesen. Doch neben dem Umfang des Buches, störte mich auch die extrem kleine Schrift, die das Werk natürlich gleich noch umfangreicher macht. Ich hatte hier einfach Angst, dass es sich doch sehr ziehen könnte, aber da dürft ihr mich in den Kommentaren gerne eines Besseren belehren. Die Handlung an sich ist Kult, aber vielleicht schaue ich mir doch erst einmal die Neuverfilmung an, die derzeit in aller Munde ist und sich an den Kinokassen verdammt gut geschlagen hat. Ich bin mir auch hier noch unsicher. Da ich den Thriller aber noch nicht weggeben habe, besteht noch Hoffnung. Gerne hätte ich euch das Werk ebenfalls verlinkt, aber scheinbar ist es auch schon gar nicht mehr bei Ullstein zu kaufen, sondern wurde von dem Heyne Verlag neu aufgelegt (siehe hier).

SuB Krimi Edition, Ungelesene Bücher, SuB den Sommer, Buchblogger

Krähenmädchen // Erik Axl Sund // Goldmann Verlag // 480 Seiten
Ein weiteres Buch, welches ich mir von meiner Besten Freundin mitgenommen habe. Die hat den Krimi nämlich schon gelesen und für gut empfunden. Ob es mir ähnlich geht, bleibt abzuwarten. Am Buch selbst ist man viele Monate nicht vorbeigekommen, denn es gab einen ziemlichen Medienrummel darum. Weshalb ich mich darauf freue herauszufinden, ob der Hype berechtigt ist. Einige Rezensionen scheinen dies zu verneinen, aber Bücher sind halt Geschmackssache. Auch hier handelt es sich um einen Auftakt zu einer Trilogie, bei der zwei Frauen im Fokus stehen: Ermittlerin Jeanette und Psychotherapeutin Sofia. Beide versuchen gemeinsam einen Fall um mehrere ermordete Jugendliche aufzuklären, von denen eines der Opfer bei Sofia in Behandlung war. Doch bald wissen sie nicht mehr, wem sie trauen sollen. Hört sich alles erst mal nach einem sehr typischen Thriller an, auch was die Frage des Vertrauens anbelangt. Ich bin gespannt, ob man aus bekannten Klischees ausbricht und was Neues daraus macht.


Die 13.Stunde // Richard Doetsch // Bastei Lübbe // 413 Seiten
Habe ich ebenfalls vor einigen Jahren günstig gekauft, weil mich die Handlung sofort angesprochen hat. Nicholas Quinn wird beschuldigt seine Frau umgebracht zu haben, die sollte aber eigentlich in einem abgestürzten Flugzeug mit 212 anderen Menschen sitzen. Doch aus unerklärlichen Gründen verlässt sie die Maschine kurz vor dem Start. Quinn erhält bald darauf eine goldene Uhr mit der Botschaft, dass seine Frau noch am Leben sei und er nun 13 Stunden hat, um sie zu finden. Gut gemacht spricht das für eine hochrasante Storyline und zumindest hat sich der Autor an etwas Neues gewagt, denn die Handlung wird von hinten aufgerollt, sodass wir wissen, was am Ende passieren wird. Unsere Hauptfigur geht jedoch in der Zeit zurück, und versucht die Katastrophe zu verhindern. Gelesen habe ich dazu übrigens keine Rezension, die richtig schlecht war, entweder war man begeistert vom Buch oder hat es wenn nicht, zumindest trotzdem gern gelesen. Ich bin schon deshalb gespannt auf "Die 13.Stunde", weil der Autor mal was anderes versucht hat und ob mir das dann gefällt, bleibt abzuwarten.


Toxic // Mark T. Sullivan // S. Fischer Verlage // 646 Seiten
Diesmal hat meine Mum das Buch gekauft, da sie es auf einem Flohmarkt entdeckt hat und den Klappentext spannend fand. Wie der Titel schon deutlich macht, werden hier die Opfer mit Gift getötet, genauer gesagt durch Schlangen. Ob mir das zusagt, weiß ich nicht, weshalb das Buch schon länger ungelesen im Regal steht. Meiner Mum hat es zumindest gut gefallen und da wir in Sachen Thriller oftmals (aber leider nicht immer) den gleichen Geschmack haben, lese ich vielleicht auch hier irgendwann noch rein. Mit über 600 Seiten ist es jedoch kein dünner Krimi, sondern doch ein kleiner Wälzer und die hebe ich mir ja generell immer etwas länger auf.


Ostfriesen Moor // Klaus-Peter Wolf // S. Fischer Verlage // 512 Seiten
"Ostfriesen Moor" wurde hingegen von einem guten Freund aussortiert und da er sehr von diesen Büchern schwärmt, möchte ich auch hier gerne mal rein lesen. Jedoch weiß ich nicht, ob der Fall mir wirklich zusagt. Was der Grund ist, warum ich mir das Buch noch nicht vorgenommen habe. Meine Mum ist hingegen ganz begeistert vom Klappentext und möchte es unbedingt noch lesen. Die Reihe selbst ist ja auch ziemlich erfolgreich und das muss ja auch seinen Grund haben.


Letzter Tanz // Jeffery Deaver // Goldmann Verlag // 446 Seiten
Deaver ist ein Autor, der mir von einigen meiner Leser schon öfter empfohlen wurde. Da passt es ja, dass ich eines seiner ersten Bücher beim Wichteln ergattert habe. Der Titel "Letzter Tanz" bezieht sich hierbei auf ein Tatoo des Mörders. Dieses erkennt der Ermittler Rhyme jedoch wieder, weshalb dies zu einem sehr persönlichen Fall wird. Okay, viele Thriller haben eine solche Handlung: ein Ermittler mit schwerer Vergangenheit. Ein Fall, der persönliche Verbindungen hat und dann in einem Showdown endet. Man muss aber auch bedenken, dass dieser Thriller schon 1998 erschienen ist, wo es noch nicht diese große Masse an Büchern gab und es wirklich noch etwas Neues an sich hatte. Es ist aber sicherlich ein schönes Werk, um sich mal mit dem Autor vertraut zu machen und wenn es mir gefällt, ein paar der neueren Werke auf meine Wunschliste zu setzen.


Trügerische Ruhe // Tess Gerritsen // blanvalet Verlag //  416 Seiten
Gerritsen zählt zu meinen absoluten Lieblingsautorinnen im Krimibereich, jedoch habe ich bisher nur die "Rizzoli & Isles" Reihe von ihr gelesen. Bei dieser gefallen mir nicht nur die zwei starken Hauptfiguren, sondern auch die Fälle, die immer außergewöhnlich und spannend sind. An ein Einzelwerk habe ich mich hingegen noch nicht rangewagt, weil ich gehört habe, dass die nicht ganz so gut wie ihre bekannteste Reihe sein sollen. "Trügerische Ruhe" haben wir aber geschenkt bekommen und somit bietet es eine super Gelegenheit, um sich davon zu überzeugen, ob ich diese Ansicht auch teile. Durch die "Rizzoli & Isles" Reihe ist man aber auch einen sehr hohen Qualitätsstandard gewohnt und ich kann mir schon vorstellen, dass der nicht immer so einfach zu erfüllen ist. Trotzdem ist so ein Einzelband im Krimibereich ab und an wirklich was Schönes, denn ich habe das Gefühl, dass es so langsam auf dem Markt fast nur noch Reihen gibt. Das wird mir persönlich irgendwann auch zu viel des Guten.




Welche der Bücher habt ihr schon gelesen?
Was ist empfehlenswert / was nicht?
Und auf was konnte ich euch neugierig machen?

Kommentare :

  1. "Totengleich" habe ich letzten Monat erst gelesen und fand das ganz großartig (ich mochte auch den ersten Teil der Reihe schon super gerne, aber die hängen ja nur sehr vage zusammen).
    "Es" möchte ich, nachdem ich endlich den Film gesehen habe, jetzt auch mal lesen irgendwann.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh okay, damit machst du mich nun doch neugierig auf das Buch ;). Wie fandest du denn den Film?

      Löschen
    2. Ziemlich gut und angemessen gruselig (sprich nicht zu langweilig und nicht zu gruselig). Und im Kino kam das natürlich auch super rüber, zuhause hätte ich den vielleicht nicht ganz so spannend gefunden.

      Löschen
    3. Das hört sich aber echt super an :)

      Löschen
  2. Hach ich wünschte ja, ich würde auch wieder (Psycho)Krimis lese, aber irgendwie bin ich viel empfindlicher als früher :D Damals habe ich Fitzek-Bücher einfach nur verschlungen, heute grusele ich mich viel viel schneller :)
    Aber trotzdem danke für deinen SuB - da hat man auf jeden Fall wieder Lust sich mit Büchern zu beschäftigen!

    Ich wünsche Dir einen gemütlichen Abend und morgen einen tollen Start in die neue Woche!
    Liebste Grüße an Dich! ♥ Saskia von Dem Wind entgegen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für deine lieben Worte, das freut mich echt zu hören <3. Wobei ich ja finde, dass Fitzek jetzt nicht soo gruselig ist, eher spannend. Sind halt Page-Turner. Kann aber auch verstehen, wenn das eher nichts für einen ist. Ich kann zum Beispiel dafür gar nichts mit Liebesromanen anfangen.

      Löschen
  3. Oha, allein dieser Teil vom sub würde mir ja über ein ganzes Jahr reichen, da die meisten Bücher so dick sind.

    Wie du weißt, bin ich ja eigentlich eher kein Fan von diesem Genre und daher reizen mich die hier vorgestellten Bücher auch alle eher nicht. Wenn man allerdings Bücher geschenkt bekommt, die man selbst nicht ausgewählt hätte, finde ich das irgendwie immer schade. Ich habe ja so eine lange Wunschliste, dass ich keine Zeit nicht mit Lektüre, die mich gar nicht anspricht, verbringen will. Allerdings hat man ja auch ein bisschen ein. Schlechtes Gewissen, wenn man ein geschenktes Buch ungelesen weitet verschenkt oder gar verkauft.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Deshalb stehen sie bei mir auch noch ungelesen im Regal ;). Also mittlerweile handhaben meine Familie und Freunde das auch anders, da sie Angst haben das ich die Bücher sonst vielleicht schon gelesen habe, da ich mir ja auch viel ausleihe aus der Bücherei. Deshalb schicke ich jetzt immer eine kleine Liste bestehend aus drei Titeln, wo dann einer ausgewählt wird. So hat man trotzdem noch einen Überraschungsmoment und jeder bekommt da ne andere Liste.

      Genau das schlechte Gewissen hätte ich auch, denn so ein Buch ist halt auch nicht gerade günstig.

      Löschen
  4. "Es" ist eines meiner Lieblingsbücher von Stephen King. Der Film (auch der alte) waren zwar sehr gut gemacht, aber ich habe das Buch gelesen, bevor ich den Film kannte, und deswegen war natürlich in meiner Fantasie einiges anders.

    "Inferno" ist neben "Origin" mein Lieblingsbuch der Robert-Langdon-Reihe, weil das Thema, mit dem sich dort beschäftigt wird, einfach super interessant ist (wenn du einen Knopf hättest, mit dem du auf einen Schlag 1/3 der Weltbevölkerung auslöschen könntest, sodass viel Hunger, Seuchen und Elende vermieden werden könnten, du aber das Risiko eingehen würdest, dass Freunde und Familie auch betroffen sein könnten, würdest du ihn drücken?).

    Ich liebe Bücherposts, weil ich immer auf der Suche nach neuen Leseideen bin :)

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich zu hören, muss mich wohl doch irgendwann mal an Es ranwagen bzw. weiterlesen, denn das wird ja von vielen als das liebste Werk von King genannt.

      "Inferno" will ich auch unbedingt noch weiterlesen, denn ich liebe die Robert Langdon Reihe wirklich sehr und gerade jetzt wo es schon den nächsten Teil gibt, möchte ich doch endlich mal aufholen. Vielleicht wird das nun mein nächstes Buch nach Outlander Band 2.

      Löschen
  5. Danke fuer die tolle Inspiration erstmal! Also von Dan Brown habe ich bisher nur die Verfilmungen der Buecher gesehen, die ich bisher aber alle richtig gut finde, ich wollte immer schon mal auch Buecher von ihm lessen, aber mich schreckt es ehrlich gesagt schon etwas ab, wenn Buecher so zaeh beginnen. Ich habe es lieber wenn es von seite 1 an spannend ist. Also "Totengleich" klingt fuer mich total spannend und ich glaube das waere was fuer mich. Die Idee mag zwar nicht neu sein, aber ich habe ein Buch mit so einer thematik noch nicht gelesen und stelle es mir sehr spannend vor. Mit der Blutlinie habe ich angefangen, fand es auch von Anfang an sehr spannend und die Hauptcharaktere sehr interessant, aber genau wie Saskia bin ich einfach zu empfindlich bei sowas und musste es weg legen , weil ich mich zu sehr gegruselt habe und Albtraeume bekommen habe :/ Aus dem selben Grund wuerde ich auch ES nicht lesen, obwohl es bestimmt richtig gut und spannend ist. Kraehenmaechen und die 13. Stunde klingen auch echt gut und ich wuerde beides gerne lessen, wenn es nicht zu gruselig ist ;) LG Jennifer von https://fashionistasfairytale.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wobei die Bücher hier so viel besser sind als die Filme, denn die weichen schon immer mal von ihrer Vorlage ab. Somit lohnt es sich sich durch den etwas zählen Anfang zu kämpfen. Mir geht es da nur leider ähnlich, weshalb das Buch nun doch etwas länger im Regal stand, aber nun gibt es ja schon wieder einen neuen Band von Dan Brown, sodass ich mir vorgenommen habe "Inferno" vielleicht nach dem zweiten Band von Outlander zu lesen.

      Freut mich aber, dass für dich noch ein paar spannende Bücher dabei waren. Zu Cody McFayden: SEine Bücher sind aber echt nicht ohne, da kann ich verstehen wenn die einem nicht komplett zusagen.

      Löschen
  6. "Es" habe ich geliebt! Allerdings muss man halt wissen worauf man sich einlässt. Ähnlich wie beim Film (den ich übrigens null gruselig fand... ^^ Da war ich schon etwas erstaunt, dass sich da die Presse so einig war) geht's halt auch extrem viel um Freundschaft. Der Horroraspekt ist dabei, aber es ist definitiv nicht King's gruseligstes Buch...

    Und die Deaver Bücher werden immer besser. Seine neusten sind schon noch mal einen Ticken spannender. ;)
    Ist nach wie vor eine der wenigen Reihen (glaube auch, dass es da jetzt zu viele gibt!), denen ich nicht überdrüssig werde!

    Ich finde perfektionistisch sein an sich auch nicht schlimm; ich glaube sogar, dass man das in meinem Beruf bis zu einem gewissen Grad auch einfach braucht. Nur nervt es mich total, wenn ich mir damit irgendwie selbst im Weg stehe... mir gewisse Sachen nicht zutraue oder ich bin selbst behindere...

    Haha, ich hab dann schon immer das Pech, dass viele Flüge total unruhig sind. Ich hasse fliegen echt nach wie vor! Ich frage mich, sobald ich im Flugzeug sitze, immer wieder, warum ich mir jetzt ernsthaft 11 Stunden nach Los Angeles antue? Kurze Flüge sind für mich da ja schon besser zu ertragen...
    Aber ich mag's nicht und komme auch nicht drüber hinweg.
    Schön, dass dein erster Flug so gut gelaufen ist!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das es nicht sein gruseligstes Buch ist, würde mich jetzt gar nicht mal stören ;). Ich finde es nur extrem dick. Gibt es da denn Längen oder wird die Spannung konstant aufrecht erhalten?

      Bin auf die Reihe von Deaver auch aufgrund deiner postiven Worte neugierig geworden. Wir haben auch einige seiner neueren Werke in der Bücherei stehen, sodass ich da weiter lesen könnte.

      Das kann ich gut verstehen, denn genau das kenne ich von mir selbst. Aber da arbeite ich auch dran. Also 11 Stunden wären immer noch eine richtige Überwindung für mich. Doof ist halt nur, dass ich unbedingt mal nach Amerika möchte und fliegen da ja schon am praktischsten ist :/.

      Löschen
  7. Ah, zu früh abgeschickt!

    Ich hab jetzt auch schon viel gehört, dass The Handmaids Tale gut sein soll. Vielleicht nach Walking Dead und Stranger Things dann... Ich mag's ja durchaus auch mal düsterer bzw fand die Trailer dazu gut.

    Also gerade wird mir nicht langweilig, was Serien angeht!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also ich bin jetzt bei Folge 6 angelangt und habe somit die Hälfte hinter mir und kann sagen: Schau es dir unbedingt an. Die Serie schockiert zwar weiterhin und es gibt immer wieder ziemlich heftige Szenen, aber gerade das war ja auch ihr Ziel und sorgt dafür, dass man über das gesehene wirklich längere Zeit nachdenkt. Schauspielerisch ist das ganze auch auf sehr hohem Niveau. Die Emmys hat sie sich redlich verdient.

      The Walking Dead steht bei mir auch bald an, da warte ich aber bis es nun Ende des Monats in Netflix ist. Jeden Tag zwei Folgen war mir da doch zu anstregend im Free TV. Und an Stranger Things möchte ich mich auch demnächst mal ranwagen. Mindhunter ist übrigens auch sehr empfehlenswert, ich glaube das könnte dir auch gefallen. Geht mir ähnlich :/. Im November gibt es ja auch auf Netflix eine weitere Serie, die auf einem Roman von Magaret Atwwod basiert und nach "The Handmaid's Tale", bin ich auf die auch schon sehr gespannt.

      Löschen
  8. Hallo Hallo! :)

    Oh ich habe schon ewig keinen Krimi mehr gelesen! Als ich Kind war ich ganz verrückt, anch den typischen Jugend-Krimis, solche Bücher wie die von Fear Street habe ich regelrecht verschlungen. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ging mir genauso, wobei ich die Gänsehaut Bücher verschlungen habe, aber Fear Street habe ich natürlich auch gelesen.

      Löschen

Ich freue mich wirklich über jedes einzelne Kommentar von euch und versuche auch immer auf euren Blogs zu antworten. Dankeschön <3