SOCIAL MEDIA

Samstag, 29. August 2015

{Reviews} Tess Gerritsen - Rizzoli & Isles Reihe (Band 6, 8, 9, 10 und 11)

In der letzten Zeit haben sich bei mir ein paar Kritiken zu den Rizzoli & Isles Büchern von Tess Gerritsen angesammelt, die ich nun alle in einem Post veröffentlichen möchte und da ich im Moment draußen das wunderschöne Wetter genießen, war heute der richtige Zeitpunkt dafür. Zudem kamen Buch Kritiken in den letzten Monaten wirklich viel zu kurz, weshalb es heute auch diesen extra langen Post gibt.
Die Reihe selbst zählt mit zu meinen absoluten Lieblingen, weshalb ich fiebere jedem Buch entgegenfiebere, welches ich noch lesen muss. Alle verwendenten Cover sind Eigentum des Blanvalet Verlages.

Allgemeines:
Autorin: Tess Gerritsen
Gerne: Krimi, Psychothriller
Verlag: blanvalet
Reihenfolge: Die Chirugin - Der Meister - Todsünde - Schwesternmord - Scheintot - Blutmale - Leichenraub - Grabkammer - Totengrund - Grabesstille - Abendruh - Der Schneeleopard
Sonstiges: Die Serie "Rizzoli & Isles" basiert auf dieser Buchreihe. 


1. Blutmale / The Mephisto Club 
~ 8. Dezember 2008 ~ 416 Seiten ~  978-3442371389~
http://www.randomhouse.de/Presse/Taschenbuch/Blutmale-Ein-Rizzoli-Isles-Thriller/Tess-Gerritsen/pr275175.rhd?pub=1000&men=1&mid=5
Inhalt: Peccavi - Ich habe gesündigt! Es ist Heiligabend in Boston und Jane Rizzoli verbringt das Weihnachtsfest mit ihrer kleinen Tochter Regina und ihrem Mann gemeinsam bei ihrer Familie, doch das Fest endet, als eine junge Frau verstümmelt aufgefunden wird. In ihrer Wohnung finden sich 3 umgedrehte Kreuze mit Blut an die Wand gezeichnet, die auf ein Satanisches Ritual hindeuten. Doch es wird noch perfider, als Maure Isles herausfindet, dass die abgetrennte Hand vom Tatort einer anderen Frau gehört. Die Frau scheint also nicht das erste Opfer des Mörders zu sein. Als eine junge Kollegin aus Janes Team stirbt und sich auch an Mauras Tür drei umgedrehte Kreuze mit der Aufschrift "Ich habe gesündigt" finden, wird der Fall zu einem persönlichem, bei dem bald der obskure "Mephisto-Club", der es sich zur Aufgabe gemacht hat das Böse zu jagen, in den Fokus von Jane Rizzoli rückt.

Meine Meinung:  Die Rizzoli und Isles Reihe wird wirklich mit jedem Buch besser, spannender und die Fälle sind immer absolute Page Turner. So ging es mir auch mit "Blutmale", welches mich aufgrund des geschichtlichen und religiösen Hintergrund von Anfang an gefesselt hat. Bei diesem Buch ging es nicht um die Suche nach dem Mörder, denn wer hinter den Gräueltaten steckt weiß der Leser schon ab der ersten Seite, vielmehr tauch man selbst in die spannende Welt der Symbole, Dämonen und Bibelzitate ein und versucht diese gemeinsam mit den Protagonisten zu interpretieren und zu entschlüsseln. Man erkundet hier wirklich die Abgründe der menschlichen Seele und findet heraus wozu manche Menschen fähig sind. Doch auch wenn man schon weiß, wer hinter den Morden steht,  ist unklar, welche Verbindungen die einzelnen Charaktere untereinander haben, was das Motiv ist und wer mit dem Mörder unter einer Decke steckt. Nach und nach wird das Puzzle hierbei aufgelöst, wobei ich es bis zum Ende nicht komplett lösen konnte und dann von der Endauflösung noch mal überrascht wurde, denn auch hier ist keiner das was er scheint. Ganz schön war es auch einmal eine andere Kulisse im Buch zu haben. Normalerweise spielt sich immer alles in Boston ab, diesmal geht es aber nach Italien und es spielen viele Touristenorte eine wichtige Rolle bei denen man sich als Leser wünscht, dass man gerade dort wäre.  

Besonders schön ist  bei dieser Reihe jedoch auch, dass wir immer wieder Einblicke in das Privatleben von Maura und Jane bekommen und dies überhaupt nicht störend ist. Bei vielen Krimis fühlt es sich oft so an, als würde das Privatleben der Protagonisten den Plot beeinträchtigen, doch Gerritsen findet immer eine ausgewogene Balance zwischen Beidem. Genau diese Einblicke sind es, die die Freundschaft von Maura und Jane voran treiben und dazu führen, dass die Charaktere sich weiter entwickeln und wachsen. Zwar war in diesem Buch die Stimmung zwischen unseren weiblichen Heldinnen nicht durchweg positiv, aber auch diese Phase muss eine Freundschaft überstehen und durchmachen. Für jeden der also spannende Thriller liebt, auf Frauenpower steht oder Fan der Tv-Serie "Rizzoli & Isles ist" ist "Blutmale" genau das Richtige.
Fazit: Ein durchweg gelungener Thriller, welcher von der 1 bis  zur letzten Seite überzeugen kann, einen wirklich interessanten Fall bietet und erneut in die Abgründe der menschlichen Seele eintaucht. 5 von 5 Sternen!


2.Grabkammer / The Keepsake:
~ 15.August 2011 ~ 416 Seiten ~ 978-3442372270
http://www.randomhouse.de/Presse/Taschenbuch/Grabkammer-Roman/Tess-Gerritsen/pr275606.rhd?men=1&pub=1000
Inhalt: Im Crispin Museum wird bei der Inventur eine Mumie gefunden, die von der Presse "Madam X" getauft wird. Als Maura Isles am CT mitwirken soll, um das Alter, Geschlecht und die Todesursache der ägyptischen Mumien zu ermitteln, stellen sie schockiert fest, dass die Frau nicht so alt ist, wie sie zu sein scheint, da man in ihrem Bein eine Pistolenkugel entdeckt. Doch damit nicht genug, bald tauchen mehr Leichen auf, die mit verschiedenen Totenbräuchen konserviert wurden und auch die junge, hübsche Ägyptologin Josephine Pulcillo beginnt sich sonderbar zu verhalten. Jane Rizzoli ist sich sicher, dass die junge Frau etwas zu verbergen hat und bald stoßen die Ermittlerin auf ein Gewirr von Familiengeheimnissen.

Meine Meinung: Ich war schon immer ein Fan von Geschichte und der Archäologie, vor allem  das alte Ägypten hat mich hierbei schon als Kind gefesselt. Für mich gibt es nichts spannenderes als herauszufinden wie die Menschen früher gelebt haben, was sie dachten und wie wir zu dem wurden was wir heute sind.  Und diese Thematik wird im Buch auch sehr gut umgesetzt. Immer wieder finde ich vor allem die kleinen recherchierten Fakten interessant, die uns mehr über die Morde erzählen und den Leser in die Welt der Totenbräuche einführen soll. Wer solche Themen auch interessant findet, der sollte Grabkammer also schon aus diesem Grund lesen. Zudem ist auch dieser Teil wieder ein absoluter Page-Turner, den man nicht aus der Hand legen kann und der unentwegt die Spannung aufrecht erhält.  Diesmal hat es die Autorin auch geschafft, mich komplett an der Nase herumzuführen, denn eigentlich war ich mir sehr sicher wer hinter den Morden steckt, aber da machte mir Tess Gerritsen einen Strich durch die Rechnung und überraschte mich auf den letzten Seiten noch einmal so richtig. Es ist auch hier wieder nichts so wie es scheint, auch wenn manche Teile des Puzzles zwar von Anfang an recht deutlich sind, doch die komplette Auflösung kommt trotz allem unerwartet. 

Während wir im letzten Band mehr über Maura erfahren haben, schwenkt der Fokus diesmal wieder mehr auf Jane und vorallem ihre Dynamik mit ihrem Partner Barry Frost.  Die Beziehung der beiden mag ich schon in der Tv-Serie sehr gerne und auch im Buch wird nun deutlich gemacht, dass die  beiden Freunde sind, die  für einander einstehen. Zudem ist Frost ein Charakter der mir auch im Buch auf Anhieb symphatisch war, kein Wunder, denn er ist einfach der nette Polizist von nebenan. Auch mit der Figur Johanna Pulcillo hat man einen Charakter geschaffen, der Ecken und Kanten hat und nicht perfekt ist. Einer der Gründe warum sie mir sofort gefallen und mein Interesse geweckt hat. Ansonsten kann ich  zum Schreibstil von Tess Gerritsen nur sagen, dass er wie immer sehr flüssig war und das Buch einfach angenehm zu lesen ist. Ich kann es jedem empfehlen, der Lust auf einen guten Krimi oder Interesse am alten Ägypten hat.
Fazit: Wie von Tess Gerritsen gewohnt ein spannender, unterhaltsamer Krimi, der sich diesmal endlich mehr auf Jane Rizzoli konzentriert und auch andere wichtige Charaktere mit einbezieht. Der Fall ist bizarr, mal was anderes und wirklich spannend,  auch wenn ein paar Dinge vielleicht keine Überraschung mehr waren, konnte mich das Ende definitiv noch einmal schocken. 4 von 5 Sternen!





3. Totengrund/ Killing Place:
~ 15. Mai 2012 ~ 416 Seiten ~978-3-442-37481-6~
http://www.randomhouse.de/Presse/Taschenbuch/Totengrund-Ein-Rizzoli-Isles-Thriller/Tess-Gerritsen/pr331234.rhd?men=1&pub=1000
Inhalt: Eigentlich wollte Maura Isles ein paar entspannte Tage auf einem Ärztekongress in Wyoming verbringen, doch als sie dort auf einen alten Studienkollegen trifft lässt sie sich dazu überreden ihn und seine Freunde bei einem Ausflug zu begleiten. Doch aufgrund der heftigen Schneestürme müssen sie, als sie von der Straße abkommen, in einem kleinen Ort namens Kingdom Come Zuflucht suchen. Die Stadt wirkt komplett verlassen und alles deutet darauf hin, dass seine Bewohner  urplötzlich geflüchtet sind. Maura beginnt sich bald zu fragen was dort passiert ist und wohin die Menschen verschwunden sind. 

Meine Meinung: Totengrund war der erste Band der Reihe, der mir nicht zu 100 % gefallen hat, was wohl daran liegt das ich kein Fan von Schneesturm Szenarien bin, die dann ins Chaos umschlagen und tödlich enden. Doch genau das passiert in diesem Roman. Zwar wird das ganze noch mit dem Geheimnis um Kingdom Come gepaart, doch aus der Thematik "Sekte" hätte man in meinen Augen einfach mehr herausholen können. Man hat hier viel verschenkt und das Ganze eher oberflächlich behandelt, obwohl ich genau diese Thematik immer sehr interessant in Büchern finde. Dazu dauert es einfach sehr lange bis das Buch wirklich an Spannung gewinnt, weshalb es sich auf den ersten Seiten wirklich zieht. Ich selbst kann mich dann leider immer nur sehr schwer zum lesen aufraffen, weshalb ich für diesen Band etwas länger als normal gebraucht habe. Viele loben "Totengrund" zwar und ich denke ,dass es einem auch gefällt, wenn man ein solches Szenario spannenden findet, aber das war wie gesagt bei mir nicht der Fall, somit ist es für mich ganz klar nicht das beste Buch der Reihe. 

Wie gewohnt konzentriert man sich im Wechsel nun wieder etwas mehr auf Maura, die in diesem Band zur Gejagten wird und mit einer ganz neuen Situation konfrontiert wird. Dadurch lernt der Leser noch mehr Facetten von ihr kennen, denn Maura gibt natürlich nicht auf und kämpft bis zum letzten Moment. Mit Rat hat man eine weitere interessante Figur eingeführt zu der Maura bald eine ungewöhnliche Beziehung aufbaut. Ich bin froh, dass er auch im folgenden Buch auftaucht und somit zu einem wiederkehrenden Gesicht wird, denn man schließt ihn definitiv in sein Herz. Das Ende ist jedoch wie gewohnt eine Überraschung, die man so nicht erwartet, jedoch von Gerritsen gewöhnt ist. Wodurch zumindest die letzten Seiten dann noch mal an Fahrt aufnehmen.
Fazit:  Für mich zwar nicht der Beste Fall der Reihe, da mir die Thematik nicht ganz zusagte, jedoch lernen wir mehr über Maura und bekommen ein wirklich überraschendes Ende serviert. 3 von 5 Sternen. 


4.  Grabesstille / The Silent Girl:
~ 16.September 2013 ~ 448 Seiten ~978-3-442-37482-3 ~  
http://www.randomhouse.de/Presse/Taschenbuch/Grabesstille-Roman/Tess-Gerritsen/pr331235.rhd?men=1&pub=1000
Inhalt: Vor 20 Jahren fand im Red Phoenix in Chinatown ein Massaker statt. Die Polizei legte den Fall recht schnell als erweiterter Suizid des Kochs Wu Weimin zu den Akten. Doch jedes Jahr am Jahrestag erhalten die Angehörigen der Opfer eine Todesanzeige mit der Nachricht, dass der Täter noch nicht gefasst sei. Als plötzlich eine Frauenleiche gefunden wird, die mit einem Ritualschwert ermordet wurde, beginnt Jane den Fall neu zu betrachten, mit überraschenden Ergebnissen. 

Meine Meinung: Auch Grabesstille braucht etwas bis es an Fahrt aufnimmt, um ehrlich zu sein ziehen sich die ersten 200 Seiten etwas, weshalb ich auch für dieses Buch etwas länger zum lesen gebraucht habe. Am Anfang wird mir einfach zu viel aufgearbeitet, was dem Leser schon längst bekannt und somit keine Überraschung mehr ist. Generell habe ich bis kurz vor dem Ende das meiste von der Handlung schon vorhergesehen und war dann nicht mehr so schockiert, wie ich es gerne gewesen wäre. Zwar kann Gerritsen noch einmal mit einer spannenden Wendung aufwarten, aber die überzeugt mich selbst nicht komplett. Positiv fand ich jedoch das Thema selbst, denn im Buch tauchen wir in die chinesische Kultur ein, mit der ich bisher noch gar nichts am Hut hatte und lernen einige Legenden des Landes kennen. Dies ist definitiv ein Aspekt, der auch diesen Band wieder von anderen Krimibüchern abhebt, weil Gerritsen ein Thema aufgreift, dass doch sehr selten in Büchern dieser Art behandelt wird und etwas Neues ins Gerne einbringt. 

Bei Grabesstille steht Jane im Mittelpunkt, während Maura ehrlich gesagt so gut wie kaum auftaucht, mal kurz am Anfang, im Mittelteil und am Ende, doch wirklich nur in sehr kurzen Sequenzen. Fand ich persönlich etwas schade, da ich gerne mehr freundschaftliche Momente zwischen den beiden Frauen gehabt hätte, denn genau diese machen für mich die Reihe so besonders. In diesem Band müssen wir also weitestgehend daruaf verzichten. Jane selbst wird mir jedoch von Buch zu Buch symphatischer, da sie wirklich ein sehr starker Frauencharakter ist, von denen wir bei Gerritsen wirklich viele haben. Finde ich aber gut, denn ich bin kein Fan von Charakteren a la Bella Swan, die von Männern abhängig sind und nicht für sich selbst entscheiden können. Ich mag starke Frauen, die ihre Meinung vertreten und einfach unabhängig sind. Denn warum sollten das Frauen nicht sein? Dazu gibt es immer wieder ein paar neue symphatische Gesichter, aber nie zu viele, sodass es einem leicht fällt den Überblick zu behalten. Und bei Tam hoffe ich, dass er uns auch in den kommenden Büchern noch einmal begegnet, denn sein Charakter hat definitiv Potential. Alles in Allem ist "Grabesstille" für mich vielleicht nicht der stärkste Band der Reihe, aber die Auseinandersetzung mit den chinesischen Legenden ist mal was Neues und sehr interessant. Fans von Tess Gerritsen kommen definitiv wieder auf ihre Kosten. 

Fazit: Das Buch braucht etwas bis es sich warm läuft, wird jedoch gegen Ende zum absoluten Pageturner. Das spielen mit den chinesischen Legenden war mal etwas Neues was ich so in dieser Form noch nicht gelesen habe und deshalb wirklich interessant war.  Auch wenn es nicht das stärkste Buch ist, gibt es aufgrund des lockeren, flockigen und spannenden Schreibstil von Gerritsen 3 von 5 Punkten!


5. Abendruh / Last to Die
~ 15.September 2014 ~ 416 Seiten ~978-3-442-37483-0 
http://www.randomhouse.de/Presse/Taschenbuch/Abendruh-Ein-Rizzoli-Isles-Thriller/Tess-Gerritsen/pr331236.rhd?mid=2&showpdf=false&per=57418&men=1&pub=1000#tabbox
Inhalt: Jane Rizzoli und Maura Isles arbeiten an einem Fall, bei dem die einzigen Überlebenden Kinder sind. Das Perfide nachdem schon ihre Eltern getötet wurden, hat es der Killer nun auf ihre Pflegefamilie abgesehen. Doch die beiden Ermittlerinen finden bald heraus, dass eigentlich die Kinder sein Ziel sind.Doch die Fälle weisen keine Gemeinsamkeiten auf, außer dass sie alle innerhalb von einer Woche begangen wurden, jedoch an unterschiedlichen Orten und auf unterschiedliche Weise. Zum Schutz werden die 3 Überlebenden: Claire, Teddy und Will nun nach Abendruh gebracht, eine abgelegene Schule die sich auf traumatisierte Kinder spezialisiert hat und in die kein Eindringling vordringen kann...

Meine Meinung: Es ist schon etwas länger her, dass ich Abendruh gelesen habe, jedoch hat mir das Buch wieder besser als seine Vorgänger gefallen. Dies liegt vor allem am Schauplatz, denn die Einrichtung Abendruh fand ich sehr interessant, da alle Schüler traumatische Ereignisse erlebt haben und interessante Geschichten mit sich bringen, jedoch alle versuchen sich davon nicht unterkriegen zu lassen. Zudem treffen wir dort auf viele alte Bekannte wie Anthony Sansone oder Rat, die mir persönlich über die Bücher ans Herz gewachsen sind und wo ich es gut finde, dass sie immer wieder eingebunden werden. Gerade diese persönliche Komponente mag ich bei Gerritsen sehr gerne, denn sie verbindet das Privatleben der zentralen Protagonisten und dem Fall immer auf eine interessante Weise. Nie hat man das Gefühl, dass es etwas von der Spannung wegnimmt, sondern vielmehr fügen sich diese Geschichten nahtlos in die Storyline ein. Leider fand ich diese selbst diesmal etwas vorhersehbar, da ich mir schon recht früh sicher war wie das Buch ausgehen wird. Die Einzige Überraschung war für mich wer sich dann als Bösewicht outet, womit mich Gerritsen zumindest ein kleines bisschen Schocken konnte. Gut finde ich jedoch das man Mauras und Janes Freundschaft wieder etwas mehr Gewicht gescheckt hat, denn die hatte mir im letzten Band wirklich gefehlt und ist ein Teil der Reihe, die die Thriller so besonders machen. Alles in Allem ein Band der besser als seine Vorgänger ist, bei dem mir die Auflösung aber zu vorhersehbar war.
Fazit: Der Schauplatz Abendruh gefällt mir im Buch sehr gut ,ebenfalls toll fand ich das wir erneut auf so viele alte Bekannte treffen und die Freundschaft von Jane und Maura erneut mehr im Mittelpunkt steht, dafür konnte mich aber die Storyline nicht zu 100 % überzeugen, da sie stellenweise zu vorhersehbar war. 3,5 von 5 Sternen. 

Wer von euch kennt die Reihe?
Was sagt ihr zu den Büchern?
Welches fandet ihr bisher am Besten?
Wen konnte ich neugierig machen?
Und wer kennt nur die Tv Serie "Rizzoli & Isles"?
 

Kommentare :

  1. Die Reihe muss ich unbedingt auch mal anfangen zu lesen :) Blutmale klingt von den o.g. Büchern wirklich am interessantesten. Gerade dieses religiöse und mit dem Abrung mancher Seelen klingt wirklich toll. Aber wenn, dann möchte ich die Reihe von Anfang an lesen :)

    Oh wie goldig :D Dann weißt du ja, wie süß Schildkröten sein können und eben auch anhänglich, wenn sie immer zu dir gelaufen ist. Wie und wann ist sie dann gestorben?
    Vögel können ebenfalls zutraulich sein, ganz zu Schweigen von Hunden, Hatten früher auch einen, aber da war ich noch richtig klein und hab es gar nicht kapiert, als er von uns gegangen ist.
    Ach Gottchen wie goldig! Solche Geschichten finde ich immer sehr ergreifend, aber auch unglaublich süß!
    Kann ich mir gut vorstellen, dass v.a. Hunde sehr feinfühlig sind! So einen Freund hätte ich mir manchmal auch gewünscht.
    Ach herje, da bekomm ich gleich Gänsehaut bei deiner Abschiedsgeschichte mit ihm. Dass er wollte, dass du bleibst,
    Vielleicht holen wir auch mal einen, wenn wir ein Haus haben. Aber man muss eben auch Zeit haben und investieren. Weil wenn man den ganzen Tag auf Arbeit ist, kann man sich keinen Hund halten...
    Haha ja, das war wirklich lustig, der war so aufgeregt, dass er echt musste xD

    Ich hatte auch noch keine Sonnenallergie, aber ich glaube, da kommen rote Pünktchen, aber wenn das an Regentagen kam, dann wars das natürlich nicht
    Was hat denn dann der Hausarzt gesagt? Hat er auch das mit der nicht auskurierten Grippe gesagt?

    Oh ja, ich dachte wirklich, dass erst unsere türkischen Mädls schwanger werden. Aber nein, es war eine recht gute Freundin von früher und jetzt im Nachhinein denk ich wirklich, das hat trotzdem zu ihr gepasst :) Und als zweites kam gleich die eine Türkin :P
    Bauen könnte ich mir auch echt vorstellen, oder ein Haus kaufen und das renovieren und umgestalten. Mobil muss man vielleicht schon sein, aber ich würde trotzdem gerne in unserer Region bleiben. Und wenn ich irgendwann Kinder habe, möchte ich auch nur halbtags arbeiten, weil ich auch für die Kinder da sein will :)
    Das kannst du dir vorstellen, weil du noch ungebunden bist. Wenn dein Freund auch gerne ins Ausland möchte, passt das auch, oder wenn du im Ausland einen kennenlernst. Aber glaub mir, wenn die Liebe dich hier hält, dann wirst du auch unmobil oder würdest ins Ausland gehen ;) Meine Sichtweisen haben sich mit der Zeit auch total geändert - also bei mir in Sachen Kinder :P
    Aber genau, wie du sagtes: hauptsache dir macht dein Leben Spaß und du bist glücklich :)

    AntwortenLöschen
  2. Finde ich perfekt! Ich mag Bay zwar auch sehr, aber ich finde Daphne, Emmet usw. gerade wegen ihrer Taubheit. Dann haben wirs doch schon entschieden, oder? ;)
    Was wollen wir genau machen? Charaktere vorstellen, Verbindungen aufzeigen und unsere eigene Meinung zur gesamten Storyline abgeben? :)

    Ja ich glaube, das ist das Problem mit den Jugendbüchern, dass die eben auf Liebesbeziehungen abzielen und eben dann "nebenbei" dieses dystopische reinbringen.
    Du hast Recht mit der Tiefe. Aber warum trauen sich die Autoren nicht ran? Ist doch echt schade.

    Pizza haben wir natürlich ab und an auch gekauft. Aber selbstgemachte schmeckt soooo viel besser :P Ist aber natürlich wieder Aufwand.
    Nudelgerichte zum Aufbrühen habe ich für die Arbeit auch mitgenommen. Habe sie aber schon lange nicht gegessen.
    Die Maggi-Tütchen sind auch wirklich gut zum Teil - benutzen wir auch ab und an :)
    <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Generell ist wirklich jeder Band sehr gut, somit kann ich dir die Reihe wirklich nur empfehlen, vor allem weil Tess Gerritsen immer wieder Storylines und Fälle hat die man so in Krimis nicht sieht. Von Anfang an solltest du aber auf jedenfall lesen, denn die Bücher hängen schon zusammen, weil es ja vor allem auch um die Freundschaft der 2 Hauptfiguren geht. Wenn du die Serie kennst reicht es aber wenn du ab Band 3 anfängst zu lesen, denn die ersten beiden Bücher wurden als Serienfolge auch verfilmt. Ich hatte deshalb damals ab dem 3 angefangen zu lesen. Wusste aber durch die Serie was vorher passiert ist.

      Das habe ich ehrlich gesagt gar nicht mehr so in Erinnerung. Als meine Oma die Schildkröte hatte war ich noch im Kindergarten, somit habe ich nur noch wenige Dinge die mir dann wirklich im Kopf geblieben sind. Sie ist dann glaube ich durch das Alter gestorben, sie war schon recht alt, als ich sie dann kennenlernte.
      Ja das stimmt für einen Hund braucht man Zeit. Ich finde es immer schrecklich, wenn Menschen sich einen Welpen holen und sich dann nicht mit ihm beschäftigen oder ihn erziehen (das ist nun mal arbeitet) und ihn dann wieder ins Tierheim bringen, weil sie ja nicht mit dem Tier klar kommen. Das tut mir echt in der Seele weh, weil so ein Tier ja keine Sache ist, sondern sehr schnelle eine Bindung zu seinen Haltern aufbaut. Da muss man sich vorher einfach auch mit der Thematik mal auseinander setzten. Was alles gemacht werden muss, wie viel Zeit das Tier dann in Anspruch nimmt und vor allem was man braucht. Hatten wir alles gemacht (war ja auch unser erster Hund) und wir hatten ihn dann extra im Urlaub meines Dads geholt. In den 3 Wochen haben wir dann sehr intensiv mit ihm gearbeitet, sodass er schon nach 2 Tagen stubenrein war. Dazu passte es zeitlich bei uns auch. Meine Mum war zuhause, wir waren gerade mal in der Grundschule und somit auch immer ab Mittags daheim.

      Mein Hausarzt war ja leider im Urlaub ich war dann bei der Vertretung und der hat wirklich nichts großartig gesagt, außer dass er nicht weiß was es ist aber annimmt es ist nichts schlimmes.

      Was Haus kaufen und renovieren angeht das würde mich aber auch reizen. Hätte ja gerne mal so ein altes Herrenhaus in das ich dann Zeit reinstecken kann und das auch irgendwie eine Geschichte hat. So Häuser faszinieren mich ja total, sind halt nur unglaublich teuer xD. Also ist das eher ein Traum, bei dem ich nicht weiß ob er wirklich mal wahr wird. Finde aber dein Plan hört sich super an ;). Da hast du recht, sobald man dann einen Partner hat ändern sich da die Sichtweisen schon sehr, vor allem was Ausland, Kinder und das alles anbelangt, aber ist ja auch vollkommen normal. Gerade kann ich das noch alles sehr unabhängig entscheiden und bin da etwas freier, was aber in meinem Altern auch kein Nachteil ist ;). Wäre aber natürlich auch nicht traurig, wenn ich jetzt wie du mit meinem Freund zusammen leben würde, denn sowas ist auch toll, wenn man sich da was eigenes aufbaut. Die Wünsche ändern sich da ja dann auch mit.

      Ich würde sagen ja. Ja genau in die Richtung hatte ich auch gedacht, dass wir genau die Punkte ansprechen. Wir müssten dann halt nur noch mal wegen den Nebencharakteren schauen, wenn es da noch so gibt, der wichtig ist und das dann aufteilen.

      Löschen
    2. Ich denke mal, dass es auch immer davon abhängig ist was gerade gefragt ist und man somit "sicher" verkaufen kann. Der Trend geht derzeit leider in diese Richtung, somit schreiben auch viele solche Bücher. Ich finde eh das der Markt in dem Genre gerade zu überschwemmt wird. Wobei das bei Thriller ja auch nicht anders ist. Man hat einfach eine große Masse, wo man wirklich suchen muss, bis man die Bücher finden, die von dieser herausstechen und mal in andere Richtungen gehen. Suche da vor allem bei Krimis immer sehr gezielt danach. Habe ja schon einige gelesen und natürlich möchte man ab und an auch mal in dem Genre was ganz neues lesen.

      Selbstgemachte ist definitiv am besten. Mein Dad macht auch sehr gute, aber durch den Zeitaufwand geht das nicht immer. An Geburtstagen etc. gibt es aber immer seine selbstgemachte Pizza bei uns. Die Nudelgerichte hatte ich früher auch mit an die Arbeit genommen. Waren während meiner Ausbildung sehr praktisch, da hatte ich aber auch noch nicht solche Probleme. Heute meide ich sie. Bei Maggi bin ich halt gerade dabei herauszufinden welche ich ohne Probleme vertrage und wo es Probleme gibt. Da muss ich halt immer genau lesen was drinnen ist, weil sich in vielen Milch versteckt, wo man es gar nicht erwarten würde.

      Löschen

Ich freue mich wirklich über jedes einzelne Kommentar von euch und versuche auch immer auf euren Blogs zu antworten. Dankeschön <3