SOCIAL MEDIA

Sonntag, 14. März 2021

Leseliste: 10 Bücher, die ich 2021 lesen möchte

 

Leseliste 2021, Leseliste Buchblogger, Bücher 2021, Buchblogger, Must-Read Bücher

 

Mein Beitrag zu den Büchern, die ich 2021 gerne lesen möchte, kommt diesmal etwas später, aber macht ja nichts, denn es liegen noch einige Monate bis zum Jahresende vor uns. Es bleibt also noch genug Zeit, um meine kleine Buchliste abzuarbeiten. Ob mir das gelingt, bleibt abzuwarten. Da ich aktuell an meiner Masterthesis sitze, lese ich privat nur wenig, was mich übrigens nicht davon abhält meinen SuB zu vergrößern. Letztens habe ich irgendwo gelesen, dass Bücher lesen und Bücher kaufen wohl zwei unterschiedliche Hobbies sein müssen und manchmal kommt es mir so vor. Wobei ich derzeit zumindest sonntags ein Buch in die Hand und mir etwas Zeit zum Lesen nehme. Aktuell habe ich nämlich "One of us is next" sowie eine Biografie angefangen zu lesen. Sobald ich mit der Masterthesis durch bin, diese in die Korrektur und dann an die Uni geht, werde ich wohl gleich mehrere Bücher von meinem SuB befreien und ein bisschen was aufholen. Parallel zu den Büchern, die schon bei mir im heimischen Bücherregal stehen, ist meine Wunschliste prall gefüllt und ich überlege dazu einen eigenen Beitrag zu tippen und euch ein paar der Neuerscheinungen von diesen aber auch der letzten Jahre vorzustellen, die ich mir gerne in Zukunft zulegen möchte. Diesen würde ich dann thematisch etwas aufteilen, da sich auch viele Sachbücher/Biografien auf meiner Wunschliste befinden, ein Genre, das ich gerne in einem eigenen Beitrag besprechen möchte. Die nachfolgende Liste, die aus 10 Büchern besteht, die ich 2021 gerne lesen möchte, ist übrigens kein starres Gebilde. Vielleicht wird manch einem auffallen, dass sich darauf Bücher befinden, die ich schon vergangenes Jahr genannt habe, diese habe ich dann doch nicht gelesen. Nicht, weil ich keine Lust auf die Titel gehabt hätte, sondern weil ich jemand bin, der Titel tatsächlich spontan nach Lust und Laune auswählt. Ich möchte mich dahingehend also nicht allzu sehr einschränken, um mir auch den Spaß am Lesen nicht selbst zu nehmen. Letztes Jahr hatte ich den Fokus zum Beispiel dann darauf gelegt die Percy Jackson Reihe zu beenden und habe somit die Reihe fast in einem Rutsch gelesen. Eine Rezi dazu, möchte ich auch unbedingt noch tippen. Die Bilder dazu sind schon geknipst, schauen wir mal, wann ich Zeit für den Text finde.

 

 

Anmerkung: Ich habe euch jeweils die deutschen Verlage zu den Büchern verlinkt, erhalte dafür aber keine Provision oder ähnliches. Die Bücher selbst wurden alle von mir selbst gekauft oder von Freunden/Verwandten geschenkt. Es sind somit keine Rezensionsexemplare. 

 

 

Leseliste 20201: Young Adult/Krimi Bücher: 


Leseliste 2021, Leseliste Buchblogger, Bücher 2021, Buchblogger, Must-Read Bücher

Urheberrecht: One of us is next/The Cousins - Penguin; Tick Tack - Penguin Verlag (Deutschland); Wie tief ist deine Schuld - dtv Verlag 
 
 

In meiner Einleitung habe ich es schon erwähnt, derzeit lese ich "One of us is next" von Karen M. McManus. Da mir "One of us is lying" trotz der vielen Stereotype und Klischees gefallen hat, war klar: Der Nachfolger muss auch bei mir einziehen und da ich schon Band 1 auf Englisch gelesen habe, bin ich der Sprache auch bei der Fortsetzung treu geblieben. Gerade bei Jugendbüchern greife ich gerne zur Originalsprache, denn sie sind immer leicht verständlich geschrieben, frischen aber trotzdem die eigenen Sprachkenntnisse auf und helfen bei der regelmäßigen Anwendung von Fremdsprachen. Auch wenn der Fokus in der Fortsetzung von "One of us is lying" auf Brownyns Schwester Maeve rückt, die diesmal mit weiteren Personen aus ihrem Jahrgang in den Fokus rückt, tauchen die Figuren des ersten Bandes regelmäßig auf und wir erfahren so, wie ihr Leben nach den Ereignissen des ersten Teiles weitergeht. Bisher habe ich ungefähr die erste Hälfte gelesen und kann somit an dieser Stelle nur ein vorläufiges Fazit fällen, dass sich vielleicht noch ändert. Ich muss gestehen, dass mich "One of us is lying" etwas mehr überzeugen konnte, einfach weil es mich von Anfang an gecatcht und begeistert hat, sodass ich das Buch trotz all den Archetypen in Bezug auf die Charakterisierung der Hauptfiguren und so manchem Klischee nicht mehr aus der Hand legen konnte. "One of us is next" schließt an die Qualität nicht ganz an, weil die Geschichte doch etwas mehr Zeit braucht, um sich warmzulaufen. Abwarten, wie sich das noch entwickelt, zumindest Maeve als Hauptfigur ist mir sympathisch. 


Zu Weihnachten habe ich dann noch "The Cousins", einen weiteren Jugendkrimi aus der Feder von Karen M. McManus erhalten. Keine Überraschung an dieser Stelle, hatte ich mir das Buch doch ausdrücklich gewünscht. Was ich bisher via bookstagram vernommen habe: Die Meinungen zum Buch gehen auseinander, sodass ich gespannt bin, in welchem der beiden Lager - gut oder langweilig - ich mich wiederfinden werde. Die Geschichte dreht sich um, die Cousins und Cousinen Milly, Aubrey und Jonah, die eines Tages via Brief eine Einladung von ihrer Großmutter erhalten den Sommer auf ihrem Anwesen zu verbringen. Eigentlich nichts Ungewöhnliches, doch die drei haben ihre Großmutter zuletzt als Kinder gesehen und sich von dieser vollkommen entfremdet, obendrauf wurden auch noch ihre Eltern von ihr enterbt. Wieso, weshalb, warum das weiß keiner von ihnen, aber besagter Sommer wird für die Teenager alles ändern und mehr als ein dunkles Geheimnis preisgeben. Karen M. McManus schreibt also erneut thematisch über das, was sie am besten kann: Geheimnisse enthüllen, diesmal vor der Kulisse eines Familiendramas. Ich bin gespannt ob sie mich erneut mit ihren Enthüllungen schocken kann und inwieweit das Buch meinen Erwartungen entsprechen wird.



Leseliste 2021, Leseliste Buchblogger, Bücher 2021, Buchblogger, Must-Read Bücher


Um Geheimnisse geht es auch in Megan Mirandas "Tick Tack - Wie lange kannst du lügen?", damit sollte deutlich werden: Ich mag diese Art von Geschichten. Vor zehn Jahren hat Nic ihre Heimatstadt abrupt verlassen, denn sie verbindet diese mit dem Verschwinden ihrer Besten Freundin Corinne. Bis heute ist der Fall ungelöst und bis heute kann Nic nicht loslassen und fragt sich, ob jemand aus ihrem Freundeskreis mit Corinnes Verschwinden zu tun hat. Als sie dann eine mysteriöse Nachricht erhält, in der jemand vorgibt, Corinne gesehen zu haben, kehrt Nic zurück, um zu ermitteln. Doch dann verschwindet eine weitere Freundin von Nic, besonders pikant: Sie hat dem Freundeskreis damals ein Alibi gegeben. In den Rezensionen heißt es, dass die Geschichte ungewöhnlich ist und auf unsympathische Figuren setzt, etwas was für mich gut umgesetzt aufgehen kann. "Gone Girl" von Gillian Flynn mochte ich zum Beispiel gerade weil beide Hautptfiguren keine Sympathieträger waren und ich als Leserin konstant in die Irre geführt wurde, weshalb sich meine Sympathien konstant änderten. Wenn Megan Mirandas das mit "Tick Tack" auch gelingt, dann könnte das Buch eines meiner Thriller-Highlights werden und ein solches Highlight habe ich dringend nötig. Die letzten Thriller, die ich gelesen habe, habe ich allesamt abgebrochen, entweder weil die Geschichte nicht in Fahrt kommen wollte (ich habe einfach keine Lust über 100 Seiten nichts über den Fall zu lesen, sonst hätte ich zu einem Roman gegriffen) oder plötzlich ohne Trigger-Warnung Vergewaltigung im Mittelpunkt stand und es mir schleierhaft ist, wieso man dies nicht kurz auf dem Klappentext vermerken kann. Ich möchte sowas in Buchform einfach nicht lesen, da ich sowas beim Lesen intensiver wahrnehme und mein Kopfkino oft schlimmer ist als jeder Horrorfilm. Somit: Ich brauche mal wieder ein Thriller-Erfolgserlebnis und hoffe, dass mir "Tick Tack" das liefern kann, damit ich meine Freude für das Genre wiederentdecke. 


Trotzdem habe ich noch einen zweiten Thriller auf meiner Leseliste stehen, denn von Ruth Ware wollte ich schon länger ein Buch in die Hand nehmen. Immer wieder fällt ihr Name und immer in Verbindung mit positiven Worten. "Wie tief ist deine Schuld" hat meine Mum von einer Bekannten geschenkt bekommen, die uns immer ihre bereits gelesenen Bücher vorbeibringt, da sie nicht weiß wohin. Da will ich die Gunst der Stunde nutzen und mir Ruth Ware einmal zu Gemüte führen. Das Buch geht in eine ähnliche Richtung wie "Tik Tok", nur mit dem Unterschied das diesmal drei Freundinnen - Thea, Kate und Fatima im Mittelpunkt stehen - die nach Hilferuf von ihrer gemeinsamen Freundin Isa in ihre Heimatstadt zurückkehren. Sie alle verbindet ein Geheimnis und als dort eine Leiche gefunden wird, wissen alle vier sofort, um wen es sich dabei handelt. Ich bin gespannt, ob die Freundinnen gemeinsam einen Mord begangen haben oder Ruth Ware eine andere Erklärung auf Lager hat und sie vielleicht nur Zeuginnen sind oder sich ein Unfall ereignet hat. So oder so kann ich mir nicht vorstellen, dass dieses Geheimnis schon auf dem Klappentext gelüftet wird. Das würde doch einiges an Spannung aus dem Buch nehmen. Auch hier bin ich also gespannt, ob das Buch mir gefallen wird oder nicht, wie immer gibt es unterschiedliche Meinungen, wobei die Mehrheit tatsächlich positiv ausfällt.

 

 

 

 

Leseliste 2021: Fanasty-Bücher:

 

 

Leseliste 2021, Leseliste Buchblogger, Bücher 2021, Buchblogger, Must-Read Bücher
 
Urheberrecht: Three Dark Crowns - Harper Collins; Die Erwählten - Penhaligon

 

 

Bei einem Gewinnspiel von Sarah habe ich kurz vor Weihnachten das neue Buch von Veronica Roth "Die Erwählten - Tödliche Bestimmung" gewonnen und bin schon gespannt mich darin zu vergraben. Beschrieben wird es als Fantasy für Erwachsene, somit bin ich gespannt, ob die Autorin auch hier das obligatorische Fantasy-Liebesdreieck einbaut. Besonders interessant finde ich, dass das Buch nach der großen Schlacht einsetzt, einem Zeitpunkt an dem eigentlich in anderen Büchern alles gut ist. Die Helden haben gesiegt, fortan erwartet die Figuren eine bessere Zukunft und die Geschichte ist vorbei. Doch ist dem so? In "Die Erwählten - Tödliche Bestimmung" scheint das nicht der Fall, denn da müssen die damaligen Helden zehn Jahre nach der großen Schlacht erneut gegen einen Feind antreten, der noch gefährlicher und perfider vorgeht. Der Klappentext verrät noch nicht viel über Worldbuilding, Figuren oder die Bedrohung, die besiegt werden muss, aber gerade das macht das Buch für mich interessant und sorgt dafür, dass ich keinerlei Erwartungen habe, einfach weil ich gar nicht genau weiß, um was es gehen wird. Ich lasse mich demnach auf das Unbekannte ein und damit ist die Fallhöhe vielleicht auch geringer als bei anderen Büchern, die einen großen Hype ausgelöst haben und von denen ich auch erwarte, dass sie mich ebenfalls umhauen. Natürlich habe ich auch Roths erste Jugend-Trilogie "Die Bestimmung" gelesen, hier mochte ich ja die Grundprämisse und Band 1 ist in meinen Augen ein solider Auftakt, danach geht es in meinen Augen aber qualitativ nach unten. Mal schauen, ob der Zweiteiler mich nun versöhnlich stimmt und ich doch noch meine Liebe für die Autorin entdecke. Beim Gewinnspiel mitgemacht habe ich, weil das Buch sich an Erwachsene richtet und ich somit denke, dass es sich von "Die Bestimmung" unterscheiden könnte bzw. wird. 



Schon letztes Jahr habe ich euch "Three Dark Crowns" von Kendare Blake vorgstellt, obwohl die Buchreihe schon lange vor ihrer Veröffentlichung auf meiner Amazon Wunschliste stand, habe ich den ersten Band noch nicht gelesen. Nach wie vor habe ich hohe Erwartungen, denn die Elemente die im Klappentext erwähnt werden, prädestinieren die Reihe eigentlich dazu ein Favorit von mir zu werden. Vier Schwestern, die jeweils Macht über ein Element besitzen, ein Königreich, das nur von einer von ihnen regiert werden kann, worüber ein Kampf auf Leben und Tod entscheidet. Sozusagen "Die Tribute von Panem" nur mit Hexen und einer Welt, die an das Mittelalter oder die Neuzeit erinnert. Das ist nach wie vor ganz nach meinem Geschmack und nach wie vor muss ich schon beim Lesen des Plots darüber nachdenken, was für eine tolle Serie die Reihe abgeben würde. Ohne das Buch gelesen zu haben, würde ich den Stoff tatsächlich gerne verfilmt sehen, denn es trifft den aktuellen Zeitgeist. An einem Film dazu wurde übrigens mal gearbeitet, das ist aber schon einige Jahre her, dann würde es still um das Projekt und man darf davon ausgehen, dass es kein grünes Licht erhalten hat. Aber das kann sich ja ändern, denn aktuell finden viele Jugendbücher ihren Weg zu Netflix oder Amazon Prime und dienen dort als Vorlage für Serien und Filme. Das goldene Zeitalter der Buchverfilmungen sozusagen, wobei mir hier wahrscheinlich nicht jede Leseratte zustimmen wird.

 

 

 

 

Leseliste 2021: Bücher zu meinen Lieblingsserien:

 

Leseliste 2021, Leseliste Buchblogger, Bücher 2021, Buchblogger, Must-Read Bücher
 
Urheberrecht: Bone Key - Harper Entertainment; Daughter of Chaos - Scholastic
 

 

Ein weiteres Buch das schon letztes Jahr auf meiner Must-Read-Liste stand ist "Supernatural - Bone Key" von Keith R.A. DeCandido. Ich kann gar nicht genau sagen, warum ich das Buch vergangenes Jahr nicht gelesen habe, vor allem da die finale Staffel von "Supernatural" aufgrund des Coronavirus in eine lange Pause geschickt werden musste, nur irgendwie war nicht in der Stimmung für das Buch. Vielleicht lag es daran, dass ich mit der finalen Staffel nicht zufrieden war bzw. bis heute nicht bin? Trotzdem ist jetzt der perfekte Zeitpunkt, um mit der Buchreihe weiterzumachen, denn trotz meiner Unzufriedenheit, kann ich die Serie nicht loslassen und da ist es doch schön, dass sie in Buchform weiterlebt. Aktuell gibt es 19 Bücher, das letzte wurde 2019 veröffentlicht. Bislang habe ich die ersten zwei Bände gelesen, die mir in meiner Jugend gut gefallen haben, weil sie sich tatsächlich wie unverfilmte Supernatural Episoden angefühlt haben, da Bezug auf die Ereignisse in der Serie genommen wird. Wenn Band 3 das gleiche Gefühl erzeugt, dann bin ich vollkommen glücklich. Die Bücher selbst werden übrigens von unterschiedlichen Autoren geschrieben, bei denen einige den Ton der Serie wohl besser treffen als andere, aber tatsächlich habe ich jetzt noch keinen Verriss gelesen. Der Tenor zur Buchreihe ist, dass sie unterhaltsam sind. Dazu finde ich es super, dass schon im Klappentext angegeben wird auf welche Staffeln sich die Bücher beziehen und wie sie im zeitlichen Kontext der Serie zu verordnen sind. Teilweise werden so auch Lücken gefüllt, denn ein Band beschäftigt sich mit dem Jahr zwischen Staffel 5 und 6 und ist in Zusammenarbeit mit den damaligen Produzenten entstanden. Bücher zu Serien können perfekt genutzt werden, um uns mehr Hintergrundwissen zu liefern und Lücken zu füllen. 



Da mich Band 1 der Buchreihe zu "Chilling Adventures of Sabrina" überzeugen konnte, denn Sarah Rees Brennan fängt den Ton der Serie und auch deren Charaktere perfekt ein, bin gespannt auf die Fortsetzung "Daughter of Chaos", die erneut zwischen den Staffeln angesiedelt ist und hoffentlich weitere Details beinhalten, die uns in der Serie vorenthalten wurden. Diesmal spielt auch Nick eine etwas größere Rolle, was mich freut, denn ich shippe Sabrina und Nick. Da die Serie mittlerweile beendet wurde, bin ich gespannt, was das für die Bücher bedeutet. Ich würde mir wünschen, dass es in Buchform weitergeht, zumal die Produzenten zwei weitere Staffel geplant hatten und somit wohl auch zahlreiche Ideen, wie es hätte weitergehen können. Wäre doch cool, dass nicht nur in Comicform, sondern auch in Buchform lesen zu können. Apropos Comic: In der Tat erscheint demnächst ein Comic mit dem Plot der geplanten, nun nicht realisierten, 5. Staffel.

 

 

 

 

 

Leseliste 2021: Sachbücher:

 

Leseliste 2021, Leseliste Buchblogger, Bücher 2021, Buchblogger, Must-Read Bücher
 
Urheberrecht: Henry VIII and the Men who made him - Hodder Paperpacks; Die Totengräber - S. Fischer Verlag
 


In den letzten Monaten habe ich schon ausführlich über mein Interesse an der Tudor-Dynastie gebloggt, dementsprechend dürfte es nicht überraschend sein, dass ich zum Königshaus regelmäßig Sachbücher lese. Bei Hugendubel habe ich mir Tracy Bormans "Henry VIII and the Men who made him" gegönnt, nachdem ich bisher ausschließlich Biografien über die sechs Frauen und hier vor allem über Anne Boleyn gelesen habe. Demnächst möchte ich euch in einem Post auch meine Sachbuch-Wunschliste vorstellen, wo noch weitere Bücher über die Tudors draufstehen. Auf das Buch von Borman war ich nicht nur neugierig, weil ich die Historikerin schon mehrfach in Tudor-Dokumentationen gesehen habe, sondern auch aufgrund des Konzepts. Die Biografie behandelt nämlich die Männer um Henry VIII, diejenigen die ihn als Kind geprägt und/oder später zu seinen engsten Vertrauten zählten. Es geht darum, wie sie ihn beeinflusst haben und welchen Anteil sie auch am Aufstieg und Sturz seiner Frauen hatten. Jedoch wird auch ihr eigener Fall beleuchtet, denn Heinrich hat sich ziemlich schnell all denjenigen entledigt, die ihm nicht mehr von nutzen waren, unabhängig davon ob es sich dabei um enge Freunde handelte. Fun Fakt: Mehr als ein Thomas spielte dabei eine wichtige Rolle. Bei der Namensgebung waren die Tudors nämlich alles andere als innovativ. Ich bin besonders gespannt auf das Kapitel rund um Thomas Cromwell, bei dem bis heute Uneinigkeit besteht, inwieweit er der Strippenzieher beim Fall von Anne Boleyn war. Handelte er alleine? Im Auftrag von Heinrich? Ansonsten finde ich den Part über die Kindheit spannend, da dadurch vielleicht so manche Verhaltensweise und Handlung von Heinrich erklärt werden kann. Dies heißt natürlich nicht, dass seine Erfahrungen seine Taten entschuldigen, trotzdem ist Bormans Ansatz Heinrichs Geschichte aus dem Blickwinkel seiner Berater, aber auch Freunde, zu erzählen mal was anderes. Übrigens gibt es mit "The Woman wo made Elizabeth I." auch noch eine Fortsetzung, die natürlich auch schon auf meiner Wunschliste stehen. 


Von meinem Opa habe ich zu Weihnachten ein weiteres spannendes Sachbuch erhalten, diesmal über deutsche Geschichte. "Die Totengräber: Der letzte Winter der Weimarer Republik" von Rüdiger Barth  und Hauke Friedrichs handelt vom Ende der Weimarer Republik und zeigt den Aufstieg des NS-Regimes. Im Mittelpunkt stehen dabei die letzten zehn Wochen der Republik und der erbitterte Machtkampf mehrerer Politiker, dessen Ausgang wir leider alle kennen. Kritiker zum Buch bemängeln zwar die verwendeten Quellen, aber der Tenor lautet zumindest unterhaltsam. Letzteres ist für mich bei Sachbüchern übrigens positiv zu bewerten, denn dann fesseln Sachbücher/Biografien die Leser*innen. Jeder möchte doch nach einem langen Arbeitstag in der Freizeit unterhalten werden, deshalb finde ich das Sachbuch und Unterhaltung sich nicht ausschließen sollten. Das Ziel kann doch noch nicht sein, dass ein Buch voller Fakten steckt, der Leser/die Leserin darüber aber einschläft, weil es trocken formuliert ist und nur weil eine Biografie/ein Sachbuch unterhält, heißt das ja im Umkehrschluss nicht, dass es nicht alle Fakten enthält. Ich habe mittlerweile mehr als eine Biografie gelesen, habe dabei immer viel mitgenommen, wurde aber auch gut unterhalten. Wo ich aber bei Sachbüchern auch pingelig bin ist tatsächlich die Arbeit mit Quellen, da sollte viel Wert auf Nachvollziehbarkeit und Transparenz gelegt werden, denn das unterscheidet Non-Fiktion ja von Fiktion. Aber abwarten, ich werde mir das genau anschauen. Optisch ist das Buch auf jeden Fall schon einmal ansprechend aufbereitet, denn direkt auf der ersten Seite gibt es eine Karte zum damaligen Berlin, mit allen wichtigen Orten, was zumindest bei der Visualisierung und dem Ablauf der Ereignisse eine schöne Hilfestellung ist. Ich liebe Karten in Büchern und finde sie ein tolles Detail. Abseits dessen kann ich zum Buch selbst noch gar nichts sagen, weil es mir im Vorfeld nicht bekannt war. Mein Fokus bei Sachbüchern liegt wie gesagt verstärkt auf englischer Geschichte, aber auch der Antike, vor allem das alte Rom, sodass ich hier gespannt bin, wie mein Fazit zur Umsetzung ausfällt.




Welche Bücher habt ihr in diesem Jahr beendet?
Was steht auf eurer Leseliste 2021?
Und habt ihr vilt. schon eines der von mir vorgestellten Werke gelesen?
 
 

Kommentare :

  1. Liebe Nicole, da hast du ja einiges interessantes vor dir. Ich selbst habe keins der Werke gelesen, aber wir haben ja schon bemerkt, dass wir uns in Sachen Büchern etwas unterscheiden. Z. B. greife ich weniger zu Krimis/ Thriller, es ist da wie bei dir mit Jugendbüchern, ich schaue mir lieber die Verfilmung an, finde, dass diese gerade von ihrer Inszenierung leben und in Büchern finde ich es irgendwie nicht so spannend über die Aufklärung eines Mortes zu lesen, aber da hat ja jeder seine eigenen Vorlieben. Wo ich ganz bei dir bin: Die Bestimmungs-Bücher haben nachgelassen, weiß noch, dass ich Band 1 in einer Nacht verschlungen habe, Band 2 war dann (verständlich) sehr depressiv, aber Band 3... Finde, dass der Autorin nicht der Perspektivwechsel gelungen ist, bin daher gespannt, was du zu der anderen Reihe der Autorin sagen wirst, weil ich bisher nicht mehr von der Autorin gelesen habe.


    Vielen dank dir für deine Kommentare & fürs Erfolg wünschen, bin mal gespannt, wie viel bis April noch zusammenkommen wird :)

    Ein Drehbuch wäre natürlich auch sehr cool :P Und wenn du so im Thema drin bist, würde sich ja auch etwas historisches anbieten.

    Na ja, da die Autorin Vicky Baum über die Zeit schreibt, in der sie lebt, kann man ja schon Authenzität erwarten :D ist ja anders als würde jemand von heute über eine andere Zeit schreiben. Aber ja du hast es ja nicht mit einem großen Cast, ich mag es hingegen eigentlich recht gerne.

    zu HBO hatten wir es ja schon häufig, Heilstätten will ich mir auch mal anschauen.

    Dir noch ein schönes Wochenende.

    Alles Liebe
    Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für dein liebes Kommentar Nadine,
      Wobei ich was Krimis/Thriller anbelangt ja die letzten 1-2 Jahre auch eher eine Durststrecke hatte und viele Fehlgriffe dabei. Ich habe halt in dem Genre echt schon viel gelesen, dass mich da vieles nicht mehr umhaut oder überrascht.

      Ja das fand ich bei Teil 3 von "Die Bestimmung" auch anstrengend, ich wusste nie aus wessen Sicht ich jetzt noch mal lese, weil es da halt keine saubere Unterscheidung gab bzw. die beiden sich zu ähnlich waren.

      Löschen
  2. Hi Nicole,
    ich kenne die von dir vorgestellten Bücher noch nicht.
    "Wie tief ist deine Schuld" hat mein Interesse geweckt. Ein bisschen musste ich bei deiner Inhaltsangabe an Pretty Little Liar denken. Wirst du später eine Rezension zu diesem Buch schreiben? :)

    Ich habe noch seeeehr viele Bücher in meinem Regal, die gelesen werden wollen. Ich entscheide jedoch immer spontan, welches Buch als nächstes an der Reihe ist. Im Moment lese ich einen Liebesroman, danach werde ich mir aber mal wieder einen Krimi zur Hand nehmen. Im Büchertausch konnte ich vor ein paar Wochen nämlich "Der Verehrer" von Charlotte Link ergattern. :)

    Ich wünsche dir noch einen schönen Abend. <3

    Liebe Grüße
    Lisa Marie von https://sonneimherzen.net/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für dein liebes Kommentar Lisa Marie,
      Ja stimmt bei solchen Büchern bekomme ich auch immer leichte "PLL"-Vibes :D. Also ich habe es schon vor, ich weiß nur nicht, ob es einzelne oder eher einen Post mit mehreren Rezensionen dann geben wird. Das muss ich mir noch überlegen. Aber besprechen möchte ich meine gelesenen Bücher tatsächlich auch weiterhin.

      Von Charlotte Link habe ich ja noch nie was gelesen, aber weiß das sie bei Krimifans sehr beliebt ist. Wir haben da auch einige Werke in der Bücherei stehen, mal schauen ob ich sie mir also mal vornehmen :). Muss ja gut sein, wenn es so viele Bücher von ihr gibt und die auch immer auf den Bestseller-Listen landen. Wünsche dir auf jeden Fall Viel Spaß beim Lesen.

      Löschen
  3. Hi Nicole,

    ich wünsche dir viel Spaß beim Lesen der Bücher! Eigentlich könnte ich mir so eine Leseliste auch mal zulegen, so als lockeren Rahmen. Ich bin da nämlich wie du: Das starre abarbeiten einer Bücherliste ist auch weniger mein Fall. Die Auswahl hängt bei mir auch immer ganz von der Stimmung/Lust auf ein bestimmtes Genre ab. Und ich oute mich an dieser Stelle auch mal als Buchabrecherin, wenn mich die Story nicht richtig zu fesseln weiß.

    Von deinen vorgestellten Büchern habe ich bisher selbst keines gelesen. Thriller und Fantasy gehören derzeit aber auch weniger in mein Buchbeuteschema. Wobei sich "Tick Tack - Wie lange kannst du lügen?" von der Story her ganz interessant anhört.

    Danke auch wieder einmal für deine ausführlichen Kommentare bei mir auf dem Blog!

    Immer noch Hut ab, was du für dein Studium auf dich nimmst! Gerade, weil du über den zweiten Bildungsweg gegangen bist und dafür persönliche Nachteile in Kauf genommen hast. Das wird sich gewiss noch auszahlen. Schön auch, dass dich deine Eltern dabei unterstützen. Super!

    "Moxie" habe ich am Wochenende gesehen. Ich finde den Film auch sehr gelungen und authentisch. Über einige Charaktere hätte ich gerne noch ein bisschen mehr erfahren, aber die Botschaft des Films finde ich gelungen und wichtig. Als Frau/Mädchen muss man sich eben nicht alles gefallen lassen und mein Motto ist ohnehin: Manchmal muss man sich einfach unbeliebt machen, indem man erhobenen Hauptes seinen Standpunt vertritt und sagt: "Nicht mit mir!". Obwohl ich da in jungen Jahren auch anders war: Lieb und schüchtern. Da hat man dann auch so seine unschönen Erfahrungen gemacht. "One Night in Miami" hatte ich bisher gar nicht auf dem Schirm, werde ich mir mal genauer anschauen. Jetzt hast du mich doch neugierig gemacht. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für dein liebes Kommentar Doreen,
      Bücher abbrechen mache ich mittlerweile aber auch. In der Jugend habe ich das echt krampfhaft durchgezogen mit dem zu Ende lesen, aber heute ist mir dafür dann meine Zeit zu schade. Ich konzentriere mich dann lieber auf Geschichten, die mir gefallen, mich fesseln oder eben Spaß machen. Alles andere ist vergeudete Zeit. Ich denke aber, dass das ein normaler Prozess ist: Wenn man weniger Zeit für etwas hat, dann bricht man auch eher ein Werk ab, immerhin ist die Leseliste ja noch ziemlich lange.

      Dankeschön für das liebe Kompliment, ich hoffe natürlich, dass sich das auszahlt :D. Jetzt mit dem nahenden Berufseinstieg denkt man über solche Dinge natürlich etwas öfter nacht und Corona sorgt da für ein paar Sorgen mehr. Aber Abwarten, ich hoffe einfach dass sich meine Ängste nicht bewahrheiten :D. Jetzt muss ich eh erstmal die Masterthesis fertig geschrieben - meine Devise also: Eines nach dem anderen.

      Ich habe es bisher immer noch nicht geschafft "One Night in Miami" zu schauen, aber vor der Oscar Verleihung habe ich das tatsächlich noch vor, genauso wie "The Trial of the Chicago 7", dann habe ich zumindest zwei der nominierten Filme gesehen :D. Wobei sich ja "Love & Monsters" da im April noch dazu gesellt, dass sind aber auch die drei Nominierten, die mich am meisten interessieren von der Storyline her.

      Ich denke das mit dem sich nicht alles gefallen lassen, kommt aber auch eher mit dem Alter und der Erfahrung. In der Jugend war ich da wie du, aber ein paar unschöne Erfahrungen haben das geändert.

      Löschen
  4. Hi Nicole,
    ich habe noch keines deiner vorgestellten Bücher gelesen, aber die "One of us"-Reihe ist mir schon öfter über den Weg gelaufen - vielleicht ein Zeichen, die auch mal zu lesen :)
    Meine Lesehighlights waren dieses Jahr u. a. "Der Gesang der Flusskrebse" und aktuelle lese ich "The subtle Art of not giving a fuck", das ist auch megagut!!
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für dein liebes Kommentar Vanessa,
      Also den ersten Teil "One of us is lying" kann ich total empfehlen, der hat mir gut gefallen - trotz einiger Klischees und Stereotypen, aber ist ein spannender Pageturner, der gut unterhält. Beim zweiten Teil braucht die Geschichte jetzt doch etwas länger bis sie an Fahrt aufnimmt und manches wird mir derzeit noch zu oberflächlich behandelt. Aber mal Abwarten, wie mein Fazit nach dem Buch ausfällt. Es wird dazu definitiv eine Rezi geben. Hatte ja schon Teil 1 hier auf dem Blog ausführlich besprochen.

      Das freut mich, dass dir dein aktuelles Buch gefällt, dann wünsche ich dir da noch ganz viel Spaß beim weiterlesen :).

      Löschen
  5. Ich denke ja auch, dass es nie zu spät ist mit der Bücherliste anzufangen und egal ist, ob da 1, 2, 5, 10 oder 50 draufstehen - von daher coole Sache! :)
    Dass es Supernatural-Bücher gibt, ist total an mir vorbei gegangen ... wie gefallen sie dir und wo ordnet man die zwischen den ganzen Staffeln und Big Bads ein!?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für dein liebes Kommentar,
      also ich habe bisher lediglich zwei Bücher gelesen, die haben mir aber gut gefallen. Die Einordnung zwischen welchen Staffeln sie spielen, wird jeweils im Klappentext bzw. bei der Beschreibung der Handlung festgehalten. Ist natürlich so, dass die ersten Bücher natürlich auch am Anfang der Serie spielen, weil man da mit der Handlung mitgegangen ist. Die Bücher selbst sind wie klassische "Fall-der-Woche"-Episoden und man hat halt immer mal Verweise auf die Serie, wenn die Figuren über Dinge nachdenken, die kürzlich passiert sind. Wie nah es an der Serie dann ist, ist unterschiedlich: Es gibt ein Buch, das füllt tatsächlich die Lücke zwischen Staffel 5 und 6 und ist auch in Zusammenarbeit mit den Produzenten entstanden, ein anderes Buch da geht es dann um einen früheren Fall von John Winchester, den die Jungs aufgreifen und beenden. Ist auf jedenfall ganz unterhaltsam und ein schönes Gimmick.

      Löschen

Ich freue mich wirklich über jedes einzelne Kommentar von euch und versuche auch immer auf euren Blogs zu antworten. Dankeschön <3

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt.
Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://www.smalltownadventure.net/p/datenschutz.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de).

Solltest du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnieren, informiert dich Google jeweils durch eine Mail an die in deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.

Sobald du den Haken entfernst, löscht du dein Abbonement wieder und es wird dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Alternativ hast du aber auch die Möglichkeit dich in der Mail, die dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.