SOCIAL MEDIA

Donnerstag, 13. Februar 2020

Lese Ziele: Bücher, die ich 2020 lesen möchte!

Lese Ziele 2020, Bücher 2020 lesen, Buchblogger, Lese Ziele, Leseliste



Etwas verspätet möchte ich euch heute noch ein paar Bücher aus meinem SuB präsentieren, die ich 2020 gerne lesen möchte. Wie zuvor bei den Serien handelt es sich hierbei nicht um eine starre Liste, die ich abarbeiten muss, sondern es ist eine Zusammenstellung an Werken aus meinem Bücherregal, auf die ich unfassbar gespannt bin. Es sind alles Titel, die ich am liebsten sofort verschlingen möchte, wäre da nur nicht der Zeitfaktor, der mich daran hindert. Viele der Bücher stauben nämlich schon viel zu lange im Regal vor sich hin, obwohl ich sie nach wie vor lesen möchte und jederzeit erneut kaufen würde. Während ich diese Zeilen schreibe, hat bei mir auch die vorlesungsfreie Zeit begonnen und für die habe ich mir ein Ziel gesteckt: Ich möchte mir jeden Sonntag 1-2 Stunden zum Lesen nehmen. Ob das immer funktioniert, bleibt abzuwarten, aber ich denke, dass ich so doch ein paar Bücher von meinem SuB befreien kann. Unter der Woche werde ich mich hingegen meiner Forschungsarbeit widmen und einiges an Fachlektüre in mich aufsaugen. Auf meiner privaten Leseliste findet ihr eine bunte Mischung an Werken aus dem Thriller, Horror und Fantasy-Genre. Manche der Werke sind auf Englisch, da ich vor allem historische Biografien und Jugendbücher bevorzugt in der Originalsprache lese, bei anderen handelt es sich wiederum um Auftakte oder Fortsetzungen von beliebten Reihen. Überraschend viele Jugendbücher habe es auf meine Liste geschafft, denn in den letzten Jahren habe ich meine Liebe zu diesen neu entdeckt. Lange Zeit unterlag ich dem Irrglauben, dass die Bücher, jetzt wo ich erwachsen bin, nichts mehr für mich wären, aber das ist Quatsch. Jugendbücher sind oft viel innovativer, diverser und mutiger, als so mancher Roman für die ältere Generation. Vielleicht ziehe ich am Ende des Jahres ein persönliches Fazit, welche Bücher von der Liste ich tatsächlich 2020 gelesen habe. Besteht hier Interesse? Schreibt es mir in gerne in den Kommentaren oder via Social Media. Nun bin ich gespannt, ob ihr eines oder mehrere der Bücher, die ich 2020 lesen möchte, selbst schon gelesen habt. 






Lese Ziele 2020, Bücher 2020 lesen, Buchblogger, Lese Ziele, Leseliste
Urheberrecht: Carlsen Verlag


Bücher, die ich 2020 lesen möchte: Auftakte / Fortsetzungen von Buchreihen:


Mit Blick auf Buchreihen ist es nur Eine, die ich 2020 endlich weiterlesen und auch beenden möchte. Nur noch zwei Bände trennen mich davon, zu erfahren welches Schicksaal Percy Jackson erwartet. Wird die ominöse Prophezeiung sich erfüllen? Werden Percy und Anabelle zueinander finden? Welche Halbgötter verlieren ihren Leben? Ich war mal wieder late to the party und bin verspätet auf den Hype um Rick Riordans Buchreihe aufgesprungen, denn vor den Filmen waren mir die Werke nicht bekannt, obwohl es in diesem Fall zutrifft, dass die Bücher wesentlich besser als die Filme sind. Was in Europa "Harry Potter" ist, ist in Amerika "Percy Jackson", denn dort haben die Bücher viele Kinder und Jugendliche zum Lesen bewegt und mittlerweile gibt es diverse Spin-Offs, die ein ganzes Universum umspannen, sowie Begleitbücher über die griechischen Sagen und Mythen. Ich dachte lange Zeit, dass ich zu alt für die Bücher sei, der Humor vielleicht etwas zu kindisch für mich und die Figuren zu jung. Kompletter Schwachsinn. Selten habe ich so viel gelacht beim Lesen, wie bei "Percy Jackson". Die Verbindung zwischen Abenteuer und Humor gelingt perfekt, die griechischen Mythen werden auf kreative Art in die Moderne geholt und als Fan der ganzen Sagen bin ich ständig gespannt auf neue Götter und Kreaturen zu treffen. Das der Fokus dabei ganz klar auf der Geschichte selbst, als auf romantischen Verstrickungen liegt, ist für mich noch das Sahnehäubchen. Nachdem ich Band 3 letztes Jahr im Urlaub gelesen habe, passenderweise sogar am Strand mit dem Rauschen des Meeres im Hintergrund, hätte ich die letzten beiden Bände gerne direkt im Anschluss verschlungen, so gespannt war ich darauf, wie die Handlung weitergeht. Da dann aber eines der stressigsten Semester bei mir anstand, habe ich den Plan schnell verworfen und möchte mich nun 2020 den Page-Turnern widmen. Ich bin auch guter Dinge, dass ich dieses Jahr beide Bände schaffe, denn die Bücher sind flott zu lesen. 



Lese Ziele 2020, Bücher 2020 lesen, Buchblogger, Lese Ziele, Leseliste
Urheberrecht: #murdertrending - Freeform Books / Three Dark Crowns, Red Queen - Harper Collins



Obwohl noch manch andere Reihe darauf wartet von mir beendet zu werden, habe ich natürlich auch schon wieder neue Buchreihen ins Auge gefasst. Jugendbücher lese ich mittlerweile, aufgrund der einfachen Sprache, bevorzugt auf Englisch. Ich liebe die Sprache nicht nur, sondern so verlerne ich sie auch nicht. Bei "#murdertrending" handelt es sich um einen Zwei-Teiler, was ich ganz angenehm finde, weil so nicht noch drei, vier oder fünf Bände auf mich warten und man die Geschichte dann flott gelesen hat. Band 2 wird natürlich nur hier einziehen, wenn mich der Auftakt überzeugt. McNeil hat mit dem Jugendkrimi "#murdertrending" ein aktuelles Thema aufgegriffen: Soziale Netzwerke und unser Umgang mit diesem bzw. dem Drang nach Sensationen. Gretchen McNeil entwirft eine erschreckende Zukunftsvariante, in der die Hinrichtung verurteilter Straftäter live im Internet übertragen wird. Jeder kann dann seine Meinung dazu abgeben und es als Live-Spektakel verfolgen. Mit Dee haben wir jedoch eine Protagonistin im Mittelpunkt, die das Verbrechen, welches ihr vorgeworfen wird, nicht begangen hat und sich nun ebenfalls in einem Kampf um ihr Leben wiederfindet. Öffentliche Hinrichtungen sind keine Utopie, sondern gehörten über einen langen Zeitraum zum Leben der Menschen dazu. Das Ganze mit sozialen Netzwerken zu verbinden, finde ich spannend, denn es sorgt auch für eine interessante schriftliche Gestaltung, da sich in jedem Kapitel Tweets finden lassen, die das Geschehen kommentieren. Nutzer, die ihre Meinung über die Straftäter abgeben und eigene Urteile fällen. Natürlich hoffe ich, dass die Sozialkritik hier nicht zu kurz kommt, denn bei der Prämisse muss man sich dem unweigerlich stellen. 



Lese Ziele 2020, Bücher 2020 lesen, Buchblogger, Lese Ziele, Leseliste


"Three Dark Crowns" ist hingegen thematisch ein Buch, das wie gemacht ist, für mich: Drei Schwestern mit magischen Fähigkeiten, von der bei einem Kampf um Leben und Tod, nur eine auf dem Thron laden wird. Count Me In. Ich verschlinge ja generell alles, was mit Hexen und Magie zu tun hat und wenn dann noch Ränkespiele dazu kommen, dann schlägt mein Herz schneller. Angelehnt ist das ganze natürlich an eine mittelalterliche Welt, in der das Land noch von Königen und Königinnen regiert wird. Ich bin gespannt die einzelnen Fähigkeiten der Schwestern genauer kennenzulernen, ihre Persönlichkeiten zu erfassen und zu sehen, wie sie stärker werden, sich weiterentwickeln. Wenn dann noch Intrigen, Geheimnisse und vielleicht luxuriöse Bälle hinzukommen, könnte das Buch locker eines meiner Favoriten werden. Fun Fakt: Vor einigen Jahren wurden die Filmrechte verkauft und ich glaube, dass man daraus eine großartige Serie oder Filmreihe machen könnte. Etwas länger in meinem Regal steht hingen der Auftakt zu "Red Queen", das in eine ähnliche Kerbe, wie das zuvor genannte Werk schlägt. Auch "Red Queen" ist eine Dystopie angelehnt an mittelalterliche Elemente. Hier ist die Gesellschaft aufteilt nach Blut. Diejenigen mit rotem Blut sind das Fußvolk, diejenigen mit silbernem Blut gehören zur Elite. Sie besitzen übernatürliche Kräfte. Die 17-jährige Mare Barrow hat rotes Blut und stammt aus einem armen Viertel. Sie hat keine Hoffnungen, dass sich dies je ändern wird, bis sie eine Anstellung im Palast der Silbernen ergattert. Bald schon kommt heraus, dass sie eine eigene übernatürliche Kraft besitzt, sodass sie zu einer verschollenen silbernen Prinzessin erklärt wird. Fortan könnte jeder falsche Schritt ihren Tod bedeuten. Schon der Plot beinhaltet einiges an Drama und ich hoffe, dass es mehr als ein adliges Ränkespiel gibt. Die Einteilung in Arm und Reich bietet zudem die Möglichkeit ein aktuelles, soziales Problem aufzugreifen. 



Bücher, die ich 2020 lesen möchte: Hardcover:



Lese Ziele 2020, Bücher 2020 lesen, Buchblogger, Lese Ziele, Leseliste
Urheberrecht: Heaven's End  / Das Juwel - S. Fischer Verlage, Der Insasse - Droemer Knaur



Ihr merkt schon, dass Fantasy-Genre dominiert aktuell noch, aber das ändert sich mit den kommenden Titeln noch. Letztes Jahr habe ich bei einem Gewinnspiel gewonnen und dabei "Heaven's End" erhalten. Das Buch war mir davor nicht bekannt, doch der Plot hat mir auf Anhieb zugesagt. Schon der Fakt, dass das Buch in Schottland spielt, hat mich neugierig, sondern es ist auch die Prämisse, die perfekt zum Setting passt. Die 15-jährige Jojo kann Geister sehen, eine Fähigkeit, die sie vor dem Rest der Welt verbergen muss. Doch als plötzlich unheimliche Dinge in ihrem idyllischen Heimatort passieren, dort ihr Geheimnis ans Licht zu kommen. Mein erster Gedanke: "Ghost Whisprer" trifft "Outlander" - für mich wäre das die perfekte Mischung, weil ich beide Serien vergöttere, weshalb ich länger auf der Suche nach einer solchen Geschichte in Buchform war. "Heaven's End" soll dabei eine perfekte Balance Humor, Grusel und Liebe bereithalten und dafür bin ich immer zu haben. Mit "Das Juwel" steht hingegen noch ein weiterer Auftakt einer Fantasy-Reihe aus, die Parallelen zu "Red Queen" aufweist. Amy Ewings Jugendbuchreihe wird als Mischung aus "The Handmaid's Tale" und "The Other Boleyn Girl" beschrieben und wer mich kennt, der weiß das ich beiden Titeln viel abgewinnen kann. Violet besitzt eine besondere Gabe. Eine Gabe, die sich bald als Fluch entpuppt, denn ihr einziger Zweck besteht darin für die Herzogin einen gesunden Erben zu produzieren. Zwar entkommt sie so der Armut und darf ein prunkvolles, luxuriöses Leben im Palast führen, doch hinter jeder Ecke lauern Gefahren. Als Violet sich dann verliebt, bringt sie ihre Freiheit in Gefahr. Auch hier wird eine spannende, dystopische Welt entworfen, die definitiv Elemente von "The Handmaid's Tale" als auch aus historischen Romanen oder Serien enthält. Violet mag zwar in einer glanzvollen Welt leben, diese verlangt aber einen hohen Preis: Ihre Freiheit. Sie darf nicht selbst über sich und ihren Körper entscheiden und für ein Jugendbuch ist dies ein interessantes Thema. 


Mit "Der Insasse" möchte ich hingegen endlich eines meiner unzähligen, ungelesenen Werke von Sebastian Fitzek von meinem SuB befreien. Obwohl ich mich der Mehrheit der Leser anschließe, dass seine Bücher an Qualität eingebüßt haben, bin ich gespannt auf "Der Insasse". Denn es ist ein Buch von ihm über das ich doch viel Gutes gelesen habe, wenn wir mal die misslungene Marketingkampagne außen vorlassen. Lust auf einen spannenden, wendungsreichen Fitzek, der mit meinen Nerven spielt, hätte ich definitiv. Zuletzt hatte ich von ihm "Passagier 23" gelesen und das ist nun doch schon einige Monate, wenn nicht sogar Jahre her. Ungelesene Titel habe von ihm habe ich dafür aber noch einige im Regal stehen, nur reizt mich "Der Insasse" hier aktuell am meisten aufgrund der positiven Worte anderer Blogger. Der Titel macht schon deutlich, in welcher Umgebung der Thriller diesmal spielt: In einer Psychiatrie, ein Ort, der in diesem Genre häufig als beliebtes Setting dient. Diesmal schleußt sich ein Familienvater als Patient ein, um den Mord an seinem Kind aufzuklären. Eine Prämisse, die es in sich hat und nicht nur deshalb das Potenzial hat ein wahrgewordener Albtraum zu werden.



Bücher, die ich 2020 lesen möchte: Eine bunte Mischung: 



Lese Ziele 2020, Bücher 2020 lesen, Buchblogger, Lese Ziele, Leseliste
Urheberrecht: Supernatural - HarperEntertainment  / 77 Shadow Street - Bantam  / Doors - Droemer Knaur, The Lying Game - cbt Verlag



Da wären wir auch schon bei den letzten vier Werken, denen ich mich 2020 gerne zuwenden möchte. Zu Weihnachten habe ich nämlich den dritten Band der "Supernatural"-Reihe geschenkt bekommen. Die Bücher behandeln bisher ungesehen Fälle, die sich zwischen der Serienhandlung abspielen und somit immer wieder Bezug auf die Handlung nehmen. Als Fan freue ich mich immer, wenn so manche Lücke geschlossen wird und ich noch mehr Details aus dem Leben von Sam und Dean in mich aufsaugen kann. Schon deshalb sind die kurzweiligen Page-Turner für mich ein Must-Read, auch wenn sie aus der Feder unterschiedlicher Autoren stammen. So hat Keith R.A. DeCandido von den bisher 17 veröffentlichten Titeln die ersten vier Teile verfasst, danach Folgen andere Schreiberlinge beider Geschlechter - in meinen Augen ein weiterer Pluspunkt. Eine schöne Ergänzung zur Serie, die mir vielleicht auch über deren baldiges Ende hinweghelfen kann. Angefangen hatte ich mich der Reihe schon zu Schulzeiten, wieso ich dann nicht weitergelesen habe, kann ich gar nicht genau sagen. Denn die ersten beiden Teile "Nevermore" und "Witch's Canynon" hatte ich innerhalb weniger Tage verschlungen, weil sie mir so gut gefallen haben. Mal schauen, ob das auch mit "Bone Key" der Fall ist. Der dritte Teil bringt die Winchesters ins sonnige Key West in Florida, wo der Leiter einer touristischen Geistertour Tod aufgefunden wird. Auf seinem Gesicht zeichnet sich der blanke Horror ab, doch niemand weiß, was er vor seinem Tod gesehen hat. Sam und Dean möchten dies herausfinden und bekommen es bald mit einigen der berühmtesten Geister der Insel zu tun sowie heimtückischen Dämonen und einer uralten Macht. Schon die Prämisse klingt nach einem typischen Case-of-the-Week, den es so auch in der Serie geben könnte und genau deshalb freue ich mich auch so auf "Bone Key".



Lese Ziele 2020, Bücher 2020 lesen, Buchblogger, Lese Ziele, Leseliste



Mit "77 Shadow Street" möchte ich mich hingegen etwas intensiver mit dem Horror Genre auseinandersetzen. Bei all den Serien und Filmen, die ich rund um das Thema Spukhäuser förmlich inhaliert habe, ist es umso überraschender, dass ich mich dieser Thematik noch nie in Buchform genähert habe. Das Werk von Dean Koontz, welches ich bei einem Bücherflohmarkt entdeckt habe, soll dies nun ändern. Seit dem späten 1800 Jahrhundert fasziniert das Pendelton Anwesen Besucher und Bewohner gleichermaßen, doch immer wieder verfallen seine Besitzer dem Wahnsinn, es kommt zu mysteriösen Morden und Selbstmorden und die Bewohner berichten von flüsternden Stimmen. Durch eine christliche Reinigung ist jedoch Ruhe eingekehrt, sodass das Anwesen für eine erfolgreiche Songwriterin und deren Sohn, einem in Ungnade gefallenen Ex-Senatoren, einen ehrgeizigen Finanzmanager und einer verwitweten Anwältin zu einem Zufluchtsort geworden ist. Ein sicheres Zuhause, das sie von der Außenwelt abschirmt. Doch das Grauen, dass das Pendelton Anwesen so lange regierte, erwacht erneut zum Leben und die unheimlichen Vorkommnisse häufen sich. Eine klassische Spukhaus-Geschichte, bei der ich hoffe, dass sie im Stil von "Spuk im Hill Haus" daherkommt und die Horrorelemente mit einer tiefgründigen Charakterstudie verbindet. Autor Dean Koontz war mir bis dato unbekannt, doch in den USA ist er der bekannteste Autor im Bereich Suspense, was sich definitiv nicht schlecht liest. Mal schauen, ob er auch mich überzeugen kann. Die Meinungen auf Goodreads gehen weit auseinander: Von schrecklich und langweilig, hin zu genial und gruselig. Ist aber sicherlich auch Geschmackssache.

Eine Reihe, an die ich hingegen sehr hohe Erwartungen habe, ist: "Doors". In meiner Bloggerbubble haben gefühlt schon fast alle die erste Staffel, die aus drei Büchern besteht, gelesen. Das Besondere: Es gibt keine feste Reihenfolge, sondern jeder kann selbst bestimmen, mit welchem Buch er anfängt. Jedes der Bücher ist stelltvertretend für eine Tür, durch die unsere Protagonisten gehen können. Drei Bücher, drei Türen und jede davon führt in eine andere Zeit, in der sich unsere Geschichte anders abgespielt hat. Ich hatte mir von meiner Besten Freundin zu Weihnachten eines der drei Titel gewünscht und sie hat mich mit "Kolonie" überrascht. Ich selbst hätte mich wohl auch nur schwer entscheiden können, womit ich loslege, da stimme ich komplett mit meinem Sternzeichen Waage überein. Das Konzept finde ich einfach mal was anderes und da ich es liebe via Zeitreisen in neue Epochen einzutauchen, könnte "Doors" die perfekte neue Reihe für mich werden, vor allem da schon eine zweite Staffel veröffentlicht wurde. Das spricht alles für Heintz. In die "Kolonie" landen ein Ex-Soldat und eine Gruppe von Forschern bei der Suche nach einem vermissten Mädchen im Deutschland der 40er Jahre. In dieser alternativen Variante der Geschichtsschreibung haben die Nazis jedoch katapultiert und die Amerikaner konnten sich als Kolonialmacht in Europa etablieren.


Lese Ziele 2020, Bücher 2020 lesen, Buchblogger, Lese Ziele, Leseliste



Reihen könnten mein Jahr 2020 dominieren, denn nicht nur plane ich in den kommenden Tagen mit "The Witcher" loszulegen, darüber hinaus steht "The Lying Game" schon länger auf meiner Must-Read-Liste. Aufmerksam geworden bin ich auf die Buchreihe von Sarah Sheppard, besser bekannt für "Pretty Little Liars", durch die gleichnamige Serie. Die gab es von 2011 - 2013 bei Freeform, hierzulande im Disney Channel, zu sehen, bevor sie nach nur zwei Staffeln und 30 Episoden mit einem offenen Ende abgesetzt wurde. Mich hat das damals aufgeregt, denn bis heute finde ich die Serie besser als "Pretty Little Liars" und hätte gerne Antworten auf einige der offenen Fragen. Aus diesem Grund möchte ich der Buchreihe zuwenden, denn anders als die Serie, ist diese abgeschlossen. Jedoch gibt es einen großen Unterschied zwischen Serie und Buch: In der Serie ist Sutton noch am Leben, im Buch nicht. Am Ende finde ich die Buchvariante spannender, denn dort leitet uns Suttons Geist durch die Geschichte. Sie bildet die allwissende Erzählerin, die aus dem Off ihre Zwillingsschwester Emma beobachtet, aber nicht eingreifen kann. Was gleich bleibt: Emma nimmt Suttons Identität an und versucht den Mord an ihr aufzuklären. Sie spielt die unbekümmerte Tochter, die perfekte Freundin, das beliebteste Mädchen der Schule - doch kann sie die Maskerade weiter aufrechterhalten? Vor allem jetzt, wo sie weiß, dass der Mörder ihrer Zwillingsschwester sie beobachtet? "The Lying Game" hat alle Zutaten, die für meinen spannenden Jugendkrimi ausmachen: Geheimnisse, Lügen, Intrigen und Mord. Geschichten wie diese haben mich schon immer fasziniert, da verwundert es nicht, dass ich in der Jugend gerne zu "Gossip Girl" gegriffen habe und auch von "Die Glamour Clique" begeistert war. Beide Titel geben einen Einblick in das Leben der Schönen und Reichen, wenn auch nicht ganz so tödlich wie "The Lying Game".




Welche Bücher möchtet ihr 2020 gerne lesen?
Wie groß ist euer SuB?
Habt ihr irgendwelche Strategien, um diesen zu verkleinern?



Kommentare :

  1. Schön, einen Bücherpost zu lesen! Ich bevorzuge zwar ein komplett anderes Genre, aber das macht ja nix. Mein SuB ist riesig, ich will gar nicht nachzählen. Lesen möchte ich dieses Jahr 70 Bücher.

    Guten Start uns Wochenende!

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde diese Art der Beiträge ja immer interessant zu sehen, was andere so auf ihrer Leseliste haben. Und das mit dem Lesetag Sonntags klingt nach einer schönen Idee, viel Spaß dir dabei:)

    Von deinen erwähnten Büchern habe ich nur Red Queen gelesen, was aber schon sehr lange her ist. Auf der Abifahrt nach Oxford waren wir in Stratford in einem Buchladen und da gabs günstige Bücher, wo ich natürlich zuschlagen musste und da ich in der Zeit einen großen Faible für Jugendbuch-Dystopien hatte, passte es da gut rein. Leider konnte es mich aber nicht begeistern. Es fühlte sich für mich nach einer Zusammenstellung von Tribute von Panem und co. an. Doch Geschmäcker sind ja bekantlich verschieden, und vielleicht bereiht es dir Freude, bin auf dein Fazit gespannt.

    Das mit dem Social Media und der Hinrichtung klingt sehr interessant und wenn die Umsetzung stimmt könnte das ein echt gutes Buch werden. Kennst du den Film Nightcrawler mit Jack Gylenhall? Da geht's auch im Sensationsgeilheit. Glyenhall spielt einen unsympathischen Mann, der Unfälle filmt, und desto brutaler, desto besser. Ein krasser Film, den ich immer gerne weiter empfehle, weil er nicht so bekannt ist.

    Deutschland in den 40er Jahre in einer anderen Vergangenheit klingt auch nach etwas, dass mich interessieren würde.

    Viel Spaß dir beim Lesen, da hast du ja echt eine schöne bunte Mischung!:)

    AntwortenLöschen
  3. Mein SuB ist ziemlich groß. Es sind über 50 Bücher, von denen ich aber nicht alle lesen werde. Habe nämlich beschlossen, einige davon wegzugeben. Beim Durchgehen der Bücher habe ich quasi nach Marie Kondos Spruch "Does it spark joy?" gearbeitet. 😃
    Für dieses Jahr habe ich mir, wie auch letztes Jahr, vorgenommen, endlich Bücher von meinem SuB zu lesen. Bisher klappt das ganz gut, aber das Jahr ist ja noch jung. 😉 Hab trotzdem neue Bücher gekauft. War ja eh klar.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich wirklich über jedes einzelne Kommentar von euch und versuche auch immer auf euren Blogs zu antworten. Dankeschön <3

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt.
Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://www.smalltownadventure.net/p/datenschutz.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de).

Solltest du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnieren, informiert dich Google jeweils durch eine Mail an die in deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.

Sobald du den Haken entfernst, löscht du dein Abbonement wieder und es wird dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Alternativ hast du aber auch die Möglichkeit dich in der Mail, die dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.