SOCIAL MEDIA

Dienstag, 24. Oktober 2017

{#buchliebenetz} 10 Merkmale einer Leseratte!

Die neueste Aktion des #buchliebenetz ist mit einem Augenzwinkern zu lesen, denn diesmal haben wir uns vorgenommen zu definieren woran man eine Leseratte erkennt, weshalb ich euch heute etwas überspitzt und humorvoll 10 Merkmale nenne, die eine Leseratte outen. Mit dabei sind diesmal übrigens Tabea und Tami. Schaut auch unbedingt mal bei Ihnen vorbei, denn jeder hat das Thema natürlich auf seine ganz eigene Art und Weise interpretiert. 


buchliebenetz Merkmale Leseratte, #buchliebenetz, buchblogger, Leseratte Definition, Leseliebe


#1. Wenn du Freunde oder  Bekannte zum ersten Mal besuchst, achtest du intensiv darauf welche Titel sich in ihrem Bücherregal wiederfinden lassen.

Auf mich trifft diese Aussage zumindest zu und ich bin gespannt zu erfahren, wem von euch es denn ähnlich geht. Da ich von Natur aus eine extrem neugierige Person bin werde ich von Bücher- und auch DVD-Regalen magisch angezogen. Das war schon immer so, da ich der Meinung bin dass die Titel die sich dort befinden viel über den Charakter einer Person aussagen und natürlich schwingt da auch etwas egoistischer Eigennutz mit, denn vielleicht befindet sich dort auch ein Titel den ich mir ausleihen könnte oder wir teilen die Vorliebe für das gleiche Fandom. Glaubt mir, das verbindet und man hat sofort etwas worüber man reden kann. 



#2. Bleiben wir beim Bücherregal: Dein eigenes ist zwar heilos überfüllt, aber trotzdem nach einem bestimmten System geordnet.

Für uns Bücherfans ist es eine verdammt schwere Frage, ob die Lieblinge nun nach dem Alphabet, nach Autoren oder Genre geordnet werden. Wobei... nach Farbe oder Größe wäre ja auch noch eine Alternative. Um dieses Thema gibt es im Internet unzählige Diskussionen, doch am Ende muss jeder selbst entscheiden, welche Variante nun die Beste ist. Aber eine echte Leseratte hat hier definitiv ihre ganz eigene Taktik, wie sie so viele Bücher wie möglich ins Regal bekommt und jeden einzelnen Titel sofort wiederfindet. Ich staple meine Titel sogar mittlerweile aus Platzgründen im Regal, aber weiß trotzdem ganz genau wo sich welches Werk befindet. Andere würde da wohl verzweifeln und überhaupt nichts mehr finden. 


#3. Deine "Must-Read-Liste" gleicht eher einer endlosen Liste, bei der du weißt das du sie in diesem Leben niemals komplett abarbeiten kannst.

Ehrlich, es gibt so viele interessante Werke und ständig kommen neue hinzu. Problematisch ist dabei auch, dass ich durch die Bloggerszene das Gefühl habe das diese Liste noch schneller wächst als zuvor, wobei ich Bücherläden schon alleine aus diesem Grund meiden sollte. Denn sobald ich einen betrete entfährt mir ganz oft: "Will ich haben" und die Liste wächst und wächst. Obendrauf kommen noch diese fiesen Vorschläge von Amazon die perfekt auf einen zugeschnitten sind und es auch nicht besser machen. 


buchliebenetz Merkmale Leseratte, #buchliebenetz, buchblogger, Leseratte Definition, Leseliebe

#4. Du hast in jeder Lebenslage ein Buch bei dir.

Egal ob im Zug, auf der Arbeit, in der Schule oder Universität oder auf Reisen. Bücher sind deine festen Begleiter und ohne sie könntest du dir dein Leben auch gar nicht mehr vorstellen. Deshalb ist eine Leseratte auch beim Leseort flexible und hat keine Probleme damit in Bus oder Bahn das nächste Kapitel zu verschlingen. Ärgerlich ist nur dieses nervige Um- oder Aussteigen das einen komplett aus dem Kontext reißt und diese nagende Panik die eigene Station zu verpassen (Fun Fact: Wäre mir kürzlich sogar erst passiert, weshalb ich versuche nicht mehr in der Bahn zu lesen).


#5. Auf die Aussage: "Ich lese nicht, dass ist doch langweilig" reagierst du geschockt und verärgert. 

Wie man Bücher nicht mögen und mit dem Lesen überhaupt nichts anfangen kann, war mir persönlich schon immer suspekt. Ich kann mir eine Welt voller Geschichten, die uns mitreisen und faszinieren, gar nicht vorstellen und würde es vermissen nicht mehr so intensiv in die Gedanken einer liebgewonnen Figur einzutauchen. Ohne Bücher wäre mein Leben um einiges trister und langweiliger. Nicht zu vergessen das Lesen auch bildet und ihr so nicht nur besser in der deutschen Rechtschreibung werdet, sondern auch einen größeren Stamm an Vokabeln besitzt und euch ebenfalls die Kommasetzung leichter fällt. Gerade diejenigen die sich im Deutschunterricht schwer tun sollten öfter zu einem Buch greifen, welches zusätzlich auch die eigene Fantasie ankurbelt. 


#6. Schon dein SuB könnte mehrere Regale füllen

Auch wenn sich Leseratten immer wieder aufs Neue eisern festnehmen kein weiteres Buch mehr zu kaufen bis der eigene SuB abgearbeitet wurde, wächst dieser munter weiter. Es ist aber auch verdammt schwer an Büchern, die dann vielleicht noch im Angebot und günstig zu erwerben sind, vom eigenen Lieblingsautor stammen oder von anderen Buchbloggern in den höchsten Tönen gelobt werden, vorbeizugehen. Da kann es schnell passieren das der eigene Vorsatz vergessen ist und ruck zuck mehrere Werke in die Einkaufstasche wandern.


buchliebenetz Merkmale Leseratte, #buchliebenetz, buchblogger, Leseratte Definition, Leseliebe

#7. Zu deinen liebsten Buchfiguren hast du eine ganz besondere Bindung.

Es gibt diese Figuren, die sich klammheimlich in unsere Herzen schleichen und von dort auch nicht mehr verschwinden. Für mich sind das die Charaktere der Harry Potter Bücher mit denen ich aufgewachsen bin und die mir durch viele schwere Zeiten geholfen haben. Buchcharaktere können einen prägen, in dem sie uns zeigen wie wir mit bestimmten Situationen umgehen können oder uns helfen uns selbst treu zu bleiben. Echte Leseratten haben somit Protagonisten zu denen sie eine ganz besondere Bindung haben und von denen sie sich manchmal wünschten, dass sie real seien. 


#8. Augenringe hast du nur vom zu langen Lesen in der Nacht.

Die Uhrzeit sagt zwar dass es schon längst Zeit fürs Bettchen ist, doch du steckst mitten in einem Kapitel fest oder kannst aufgrund des spannenden Cliffhänger an dessen Ende jetzt nicht aufhören zu lesen. Verständlich und logischerweise entscheidest du dich dann für etwas weniger Schlaf, weißt dafür aber endlich ob deine Helden am Ende glücklich sind. 


#9. Fan-Merchandise zu deinen Lieblingsbüchern lässt dein Herz unglaublich schnell schlagen und die Augen glitzern.

Meine Wunschliste an Merchandise zu meinen Lieblingsbüchern und Serien ist unglaublich lange. Auch sie gleicht einer endlosen Liste und wird immer voller, denn es gibt so viele schöne Dinge, die mein Fangirl-Herz gerne hätte. Mein einziger Gedanke: "Will ich uuuunbedingt haben". Vor allem sammle ich passioniert Tassen meiner Lieblingswerke mit hübschen Zeichnungen, tollen Zitaten oder Bildchen, weiterhin zeige ich meine Fanliebe auch gerne mit schicken Shirts oder durch Gegenstände aus den Sendungen selbst. Blöd nur, dass solche Sachen nicht gerade günstig sind und somit liebäugele ich mit vielen Dingen über den Bildschirm meines Laptops und hasse meinen Geldbeutel für seine Leere. 


buchliebenetz Merkmale Leseratte, #buchliebenetz, buchblogger, Leseratte Definition, Leseliebe

#10. Du lässt dich von Nichts und Niemandem vom Lesen abhalten und blendest störende Geräusche gekonnt aus.

In den letzten Jahren habe ich es perfektioniert nervende Geräusche während dem Lesen auszublenden. Wenn man mir während dem Lesen was erzählen möchte, dann prallen die Wörter gekonnt an mir ab, denn ich versinke sprichwörtlich in meinen Lieblingswelten und habe deshalb auch kein Problem damit in Bus und Bahn zu lesen. Sicherlich haben auch viele andere Leseratten diese Eigenschaft perfektioniert. 



Welche Merkmale fallen euch noch ein?

Kommentare :

  1. Liebe Nicole,
    suuuuper Beitrag! Haha und auch hier bin ich in allen Anklagepunkten schuldig zu sprechen. Besonders bei Punkt 1 musste ich schmunzeln. Ich habe das Szenario besonders oft bei uns im Wartezimmer. Ich rufe einen Patienten auf, weil ich eigentlich eine Untersuchung machen soll und dann fällt mein Blick auf das mitgebrachte Buch. Schnell versuche ich das Cover zu überblicken und mir vielleicht sogar den Klappentext durchzulesen. Nicht selten landet das Buch auf meiner WuLi und ich unterhalte mich mit den Patienten darüber :D
    Lesen verbindet ♥.
    Toller Beitrag. :-*
    Tami

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aww Dankeschön für dein liebes Kompliment <3. Das kann ich aber auch gut verstehen, dass du da ebenfalls neugierig bist. Ich bin das ja sogar im Zug, dass ich schaue was jemand liest xD.

      Löschen
  2. Ui, über einen Buchbeitrag freue ich mich als - inzwischen reine Buchbloggerin - natürlich besonders! Ich finde Deinen Part dazu sehr amüsant, aber oft auch zutreffend =) Bei den anderen Mädels schaue ich auch gleich vorbei!


    P.S. Wenn ich zu Besuch bei Freunden / Bekannten / Familie bin, dann schaue ich tatsächlich u.a. als Erstes ins Bücherregal =)

    Neri, Leselaunen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für dein liebes Kompliment und die Worte <3. Ich hoffe natürlich die Beiträge der anderen Teilnehmer gefallen dir genauso gut?

      Ich bin ja echt froh, dass ich nicht die einzige mit der Marotte bin.

      Löschen
  3. Hey,

    die unterschreibe ich alle!! :D Mehr braucht man dazu nicht zu sagen. Hihi

    Hab einen tollen Abend.

    Ganz lieben Gruß
    Steffi von angeltearz liest

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich zu hören, Dankeschön <3

      Löschen
  4. Ein richtig schöner Post und mal wieder viel ausführlicher als meiner :D Nach deiner Definiton bin ich nämlich eher keine Leseratte, weil ich viele Merkmale nur eingeschränkt oder gar nicht erfülle ;)

    Bücherregale schaue ich mir auch oft an - genau wie den Rest der Wohnung. Meist mache ich das aber auch aus Langeweile... weniger, um mir da dann was auszuleihen oder über die Bücher zu reden ;)

    Mein Bücherregal ist ziemlich leer. Es sind zwar einige Schulbücher vorhanden, aber ich besitze nur noch zwei Romane + 3 Rezensionsexemplare und einige Notizbücher. Minimalismus und so - die meisten Bücher schlage ich eh nicht mehr auf, sodass mir eine "digitale" Erinnerung an das Buch in Form eines Blogposts reicht.
    Das mit der Ordnung ist aber echt schwierig... Ich habe erst nach Höhe, dann nach Titel und schließlich alphabetisch nach Autor sortiert ;) Damit Reihen zusammenbleiben können :D Aber jetzt hat sich das ja erledigt.

    Die Leseliste platzt bei mir aber auch - und du bist hauptverantwortlich dafür! Und früher war Jana es auch...

    Ein Buch habe ich nicht immer dabei - aber im Zug lese ich auf langen Fahrten fast immer.

    Wenn Leute nicht lesen, finde ich das sogar okay. Jeder hat andere Vorlieben - aber langweilig ist es nur, wenn man das falsche Buch hat!

    Mein SuB ist nie wirklich groß... 2 ausstehende Bücher sind gerade schon eher viel. Sonst leihe ich maximal 4 Bücher aus der Bücherei, wovon ich das erste aber auch direkt anfange - also mehr als 3 Bücher hatte ich noch nie auf dem Sub in den letzten 5-7 Jahren ;)

    Bindung zu Figuren... ich weiß nicht.

    Nächte mit Büchern verbringen - das ist bei mir auch Vergangenheit. Inzwischen lese ich nur noch morgens / vormittags und höre dann nach spätestens 100 Seiten auf, weil ich ja noch was schaffen muss.

    Was Merchandiese sind, wusste ich bis eben übrigens gar nicht. Aber ich kann dir nur sagen: Sowas reizt mich gar nicht. Ist mir einfach zu teuer und es gibt zu viele Bücher, um sich zu jedem guten Fanartikel zu besorgen.

    Immerhin Geräusche ausblenden kann ich auch! :)

    Weiteres Merkmal: Alle wissen von deiner Passion für Bücher, sodass du zu Weihnachten immer neue geschenkt bekommst.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also deinen Beitrag finde ich genauso ausführlich ;). Wobei das ja auch schwer zu definieren ist, deshalb sollte man den Beitrag auch mit einem schmunzeln lesen. Denn grundlegend ist ja jeder eine Leseratte, der mit Leidenschaft liest, egal wie viele Werke das im Jahr nun sein mögen.

      Hihi und ich habe so gar kein schlechtes Gewissen, dass deine Leseliste immer weiter wächst :P. Geht mir mit euch nämlich ähnlich. Seitdem ich blogge ist meine Wunschliste zu einer unendlichen Liste mutiert. Puh ich wäre da gerne auch so konsequent und würde nur ein paar Bücher behalten, aber ich bin der "Sammler Typ" und das nicht nur bei Bücher, auch bei Dvds. Da muss ich meine Lieblinge auch alle im Regal stehen haben. Das hat zwar dank Amazon Prime und Netflix abgenommen, aber Teen Wolf ist zum Beispiel so eine Serie wo ich irgendwann auch alle Staffeln im Regal stehen haben möchte.

      Ich habe mittlerweile so einen großen SuB, der auch immer weiter wächst selbst wenn ich mir vornehme nichts mehr zu kaufen (aber ich stolpere dann immer über Schnäppchen, wo ich einfach nicht Nein sagen kann), sodass ich mich immer schwer tue auszuwählen was ich als nächste lese. Aber auf der anderen Seite finde ich es halt schön diese Auswahl zu haben, weil ich dann nach Stimmung ein Buch auswählen kann. Manchmal habe ich mehr Lust auf Krimi, ein anderes mal auf Fantasy, wieder ein anderes mal auf Historisches. Mal brauche ich was dünnes das sich flott ausgelesen hat, mal was dickeres.

      Merchandise ist auch ein verdammt teures Hobby :D. Aber ich kann mich da nicht zurückhalten, erst letztens habe ich mir weider einige neue Sachen gegönnt. Vor allem Tassen mit meinen Lieblingsserien und Büchern sammele ich regelrecht und kürzlich ist sind bei mir erst zwei Harry Potter Schlafanzüge eingezogen, ein Schlafshirt, ein Kissen und noch eine schlafhose von die Schöne und das Biest. Dazu liebäugel ich mit einem Shirt von Outlander auf Emp xD. Und über all die Begleitbücher zu tollen Filme, Serien und Buchreihen möchte ich gar nicht erst anfangen.

      Ohja das stimmt. Vor allem meine Patin und meine Beste Freundin schenken mir immer Bücher. Da machen wir das mit den Listen immer.

      Löschen
  5. Hahah super cool! Die Punkte treffen einfach 100% zu!
    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, das freut mich zu hören <3

      Löschen
  6. Schöner Post, das kommt mir sehr bekannt vor! Ich könnte auch jedes einzelne Buch direkt bei mir wiederfinden, meine sind nach Trivialliteratur - Klassiker - Fachliteratur geordnet und dann gibt es noch jeweils ein halbes Dutzend Unterkategorien =D

    Love, Héloise
    Et Omnia Vanitas

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für dein liebes Kommentar, das freut mich zu hören <3. Das ist aber auch ein praktisches Ordnungssystem.

      Löschen
  7. Hej Nicole, ich unterschreibe 9 von 10 Punkte sofort.
    Ich scanne auch als erstes immer das Bücherregal. Habe ich Bücher davon schon gelesen, stehen Bücher auf meiner Wunschliste oder kann ich mit den Büchern gar nichts anfangen. Ich stimme dir da voll zu, dass man so direkt ein Gesprächsthema hat.
    Nur die Merchandise Produkte können mich so gar nichts reißen. Da ich aber auch kein Fan von Fantasy Romanen bin, wird dann der Merchandise Markt auch sehr klein. Mich faszinieren die nackten Bücher mit ihren Geschichten.
    Mein aller liebstes Buch habe ich circa 20 mal gelesen. Und könnte es immer wieder lesen. Die Geschichte ist einfach so schön und ich weiß am Ende wird alles gut. Seit kurzem ist in diesem total zerlesenem Buch auch ein Autogramm der Autorin. Sie meinte zu mir, dass Buch sei aber nicht gut behandelt worden. Da meinte ich nur doch, aber ein Taschenbuch verträgt zu viele Lesestunden einfach nicht.
    Danke für deine tollen Punkte zu den Leseratten. Ich habe die anderen zwei Beiträge schon ganz fasziniert gelesen. Ich bin gespannt, was ihr euch als nächstes einfallen lasst.
    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für dein liebes Kommentar <3.
      Ich bin ja froh, dass ich nicht die einzige bin die da so neugierig ist, sondern viele die Regale anderer checken. Wobei das mit den Merchandise Produkte echt Geschmack ist. Ich habe den Punkt vor allem wegen Instagram mit aufgenommen, wo das ja im Moment auch ziemlich gehyped wird. Jedoch bin ich auch ein kleiner Sammler und es gibt da schon ein paar Dinge, die ich auch gerne hätte. Aber anderes wiederum finde ich dann auch überteuert und unnötig.

      Was ist denn dein liebstes Buch? Bei mir ist es ja Harry Potter und es ist auch die einzige Reihe, die ich mehrmals gelesen habe. In der Reihe entdecke ich dann sogar immer wieder neue Details, egal wie oft ich sie schon durchhabe.

      Löschen
  8. Hallo meine Liebe!

    Ich achte auch wirklich IMMER darauf was für Bücher bei meinen Freunden im Regal stehen und finde es auch unglaublich interessant. Was komischerweise nur wenige Menschen, mit denen ich zutun habe, verstehen können. Genauso kann ich mich auch Stundenlang über Bücher austauschen. Oh, ich habe da schon ein paar Nachmittage mit verbracht.
    Beim sortieren bin ich eher so der Farben und Größentyp. Ich mag es, wenn alles nach einem Farbschema abgestimmt ist und nach der Größe sortiert ist.

    Und die Sache mit der Bahn... ich kenne das auch so gut! Zum Glück muss ich abends immer bis zur Endstation fahren, deshalb kann ich auf dem einen Weg meinen Ausstieg schon einmal nicht verpassen.

    Zu den Harry Potter Figuren habe ich auch so eine Bindung. Besonders zu Ron, haha. Und zu Staubfinger, von Tintenherz etc.

    Das mit den Geräuschen habe ich inzwischen auch sehr gut im Griff :-)
    Auch was du über deine Leseliste schreibst kenne ich! Meine ist auch unglaublich lang und ich komme kaum noch hinterher, da ich im Moment so viel zu tun habe. Was mich selbst schon nervt, haha. Na gut, die Bücher laufen ja nicht weg.

    Viele liebe Grüße ind dir einen schönen Start in das Wochenende!
    Anna :-)
    https://wwwannablogde.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich dachte ja auch immer ich sei die einzige mit der Marotte, bin aber froh, dass es noch mehr gibt auf die Regal ihrer Freunden und Bekannten achten und die analysieren :D. Also ich sortiere ja ebenfalls nach Größe, weil ich das dann optisch schöner finde xD. In einer eigenen Wohnung möchte ich auch ein etwas größeres Buchregal haben und habe mir da überlegt dann nach Genre zu sortieren und innerhalb der Genre dann nach der Größe.

      Da hast du Recht Bücher laufen zum Glück nicht weg. Aber ich bin auch sehr genervt darüber, dass ich viel weniger Bücher im Jahr schaffe als noch zu Schulzeit. Aber dafür nehme ich mir einfach auch mehr Zeit für Bücher, als damals und das ist auch wieder schön.

      Löschen
  9. Auf mich treffen tatsächlich fast alle Punkte zu und ich stehe zu allem :D.

    Ich finde die Bücherregale anderer Menschen unglaublich interessant, sowohl die Anzahl als auch die Art der Bücher. Es ist nicht so, als würde ich Menschen nach ihren Regalen beurteilen, aber es können schöne Gesprächsthemen dabei aufkommen.

    Logisch hat mein Bücherregal ein System, das wäre ja noch schöner. Lustigerweise ist es eher um des Systems Willen, denn ich wüsste auch so immer, wo welches Buch liegt. Aber es ist irgendwie schöner zu wissen, dass man ein System hat.

    Das mit der Wunschliste geht mir genau so, wobei ich mir mittlerweile versuche abgewöhnen, dauernd neue Bücher zu kaufen, da ich zuhause noch über 170 ungelesene habe, die oft auf dem SuB landen, weil ich sie irgendwo sehe und kaufe, dann aber nicht sofort lese.

    Umsteigen ist wirklich total nervig :D. Manchmal, wenn ich die Zeit habe, nehme ich extra den längeren Weg mit weniger umsteigen, um besser lesen zu können.
    Nervig sind auch volle Züge, in denen man keinen Sitzplatz bekommt.

    Ich kann auch überhaupt nicht verstehen, wieso Menschen nicht gerne lesen. Ich verurteile Menschen dafür nicht, aber ich finde es schade, dass ihnen so viel entgeht. Denn bei den Vorzügen des Lesens kann ich dir nur zustimmen!

    Ein ganzes Regal nimmt mein SuB noch nicht ein, aber von meinen 14 Regalbrettern werden 4 vom SuB eingenommen und sind im Gegensatz zu den anderen brechend voll. Insgesamt macht er mindestens 1/3 all meiner Bücher aus, eher mehr. Womit wir wieder bei meinem Vorhaben wären, weniger Bücher zu kaufen :D.

    Ich finde, wenn einen ein Buch so richtig emotional mitnimmt, zeigt das schon eine starke Bindung gu den Buchfiguren. Manchmal fühle ich wirklich mit Ihnen mit, als wären es echte Menschen. Das sind dann aber auch wirklich gute Bücher mit gut ausgearbeiteten Figuren.

    Früher habe ich immer noch heimlich gelesen, wenn ich eigentlich schlafen sollte :D. Da haben Bücher mir sicher mal die ein oder andere Stunde Schlaf geraubt. Mittlerweile klaut mir leider eher das Internet meine Zeit :/.

    Nur bei Fan-Merch muss ich verneinen. Meistens ist es mir zu teuer oder es sind Dinge, die ich bereits besitze und nicht nochmal brauche, nur weil Harry Potter drauf steht, z.B. Tassen. Und nicht nützliche Dinge, wie zb diese Funkos, versuche ich, gar nicht erst zu kaufen, da ich generell versuche, Besitz, den ich nie benutze, zu reduzieren. Ich kann aber total verstehen, wieso man sowas toll findet. Da gibt es schon echt coole Sachen.

    Wenn man viel in Zügen und Bussen liest, lernt man wohl schnell, Geräusche von außen auszublenden. Das kann ich mittlerweile auch ziemlich gut. Manchmal, wenn sich in meiner Nähe Menschen auf Deutsch unterhalten und mich das Thema interessiert, lenkt mich das aber doch ab :P.





    AntwortenLöschen

Ich freue mich wirklich über jedes einzelne Kommentar von euch und versuche auch immer auf euren Blogs zu antworten. Dankeschön <3