SOCIAL MEDIA

Donnerstag, 8. November 2018

Kino Neustarts November: Blockbuster Zeit!

Neu im Kino, Kino Zeit, Blockbuster Zeit, Filmblogger, Film, Entertainment


Vielleicht ist es ja einigen unter euch aufgefallen, ich letzte Woche tatsächlich meinen Beitrag zu den Kino Neustarts vergessen. Das ist mir  in all den Jahren, in denen die Reihe schon fester Bestandteil meines Blogs ist, noch nie passiert. Mehrfach hatte ich es in den vergangenen zwei Wochen hier auf dem Blog schon erwähnt: Ich war extrem im stress und kann nun erleichtert verkünden, dass ich meine ersten Referate hinter mir habe. Jetzt wird alles wieder etwas entspannter, zumindest für ein paar wenige Woche und die möchte ich natürlich für den Blog nutzen. Die Kino Neustarts für November reiche ich somit heute offiziell nach, denn immerhin laufen auch in den kommenden drei Wochen noch einige tolle Filme an. Der November ist der Kino Monat im Jahr und das spürt man auch wenn man einen Blick auf das Kinoprogramm wirft. Unzählige Blockbuster tummeln sich in der Auflistung, die natürlich mit Mega-Stars besetzt sind. An dieser Stelle bekenne ich mich schuldig, dass ich ein absolutes Blockbuster-Kind bin und am Ende meist doch bei solchen Filmen lande. Ich lasse mich gerne von den Effekten mitreißen und habe nichts dagegen mich ab und an einfach nur unterhalten zu lassen, ohne tiefsinnige Botschaft oder realistischen Bezug. Im November werdet ihr in fremde, magische Welten entführt, es gibt aber auch viel zum Lachen oder zum Miträtseln. Alle Trailer wurden wie immer über den erweiterten Datenschutz eingebunden, das Urheberrecht liegt bei den genannten Filmverleihern.




Kino Neustarts am 1. November:


1. Der Nussknacker und die vier Reiche:
Fantasy mit Mackenzie Foy ("Twilight"), Keira Knightley, Matthew McFadyen ("Ripper Street"), Morgan Freeman, Helen Mirren, Jack Whitehall und Miranda Hart 
London, 19 Jahrhundert: Clara's verstorbene Mutter hinterlässt ihr ein goldenes Ei, zu dem jedoch der Schlüssel fehlt. Die Suche danach führt Clara in eine magische Parallelwelt die aus vier zerstrittenen Reichen besteht. Clara schließt sich kurzhand der Zuckerfee an, die die Bewohner der tyrannischen Gigeon beschützen möchte. 



Urheberrecht: Disney Deutschland


Warum der Film gut werden könnte: Seit einer Woche läuft "Der Nussknacker und die vier Reiche" nun schon im Kino und konnte die Kritiker biser nicht begeistern. Der Vorwurf: Der Film ist optisch zwar phänomenal, aber sonst schnell wieder vergessen und zielt auf kurzweilige Unterhaltung ab. Ich persönlich finde daran ja nichts verkehrt und glaube, dass die Disney-Produktion perfekt in die Vorweihnachtszeit passt und auch erst auf der großen Leinwand ihre volle Wirkungskraft entfalten kann. Dazu kommt noch ein talentierter Cast, sodass schauspielerisch nichts schiefgehen dürfte. Dazu bin ich ein Disney-Kind und liebe ihre Real-Filme, sodass da eigentlich nichts schiefgehen kann.




Kino Neustarts am 8. November:



2. Nur ein kleiner Gefallen:
Thriller, Krimi mit Blake Lively ("Gossip Girl"), Anna Kendrick ("Pitch Perfect"), Henry Golding ("Crazy Rich Asians"), Eric Johnson ("The Knick"), Jean Smart ("Big Little Lies"), Rupert Friend ("Homeland") und Sarah Baker ("Fargo")
Nach dem Tod ihres Mannes muss die Bloggerin Stephanie alleine für ihren Sohn sorgen, was nicht einfach ist. Trotzdem ist sie immer für andere da, so auch für ihre neue Freundin Emily, die als PR-Chefin in einer Modefirma arbeitet, und sie bittet ihren Sohn für ein paar Stunden nach der Schule zu sich zu nehmen. Als Emily dann aber nicht auftaucht um ihren Sohn abzuholen, beführchtet Stephanie Schlimmes. Wochen später ist die junge Mutter immer noch spurlos verschwunden, eine Zeit in der Stephanie viel Zeit mit dem Emilys Ehemann verbringt und diesem näher kommt. 




Urheberrecht: StudioCanal Deutschland


Warum der Film gut werden könnte: Bei "Nur ein kleiner Gefallen" war somit klar das ich ihn mir mit meiner besten Freundin anschauen würde. Wir sind beide große Fans der Hauptdarstellerinnen und finden auch den Plot interessant. In Ansätzen erinnert mich das ganze an "Gone Girl", den ich damals ja auch gefeiert habe. Dazu kommt der moderne Aspekt, beispielsweise das Stephanie Bloggerin ist. Hier lässt sich wunderbar mit der Thematik rund um Privatssphäre spielen, da auch sie alle Höhen udn Tiefen im Internet teilt. Die US-Kritiker sind begeistert von diesem wendungsreichen Film, der dazu eine Menge Spaß machen soll und zwei Hauptdarstellerinnen bietet, die komplett in ihren Rollen aufgehen. Etwas anderes hatte ich auch nicht erwartet. 




3. Aufbruch zum Mond:
Biografie mit Ryan Gosling, Claire Foy ("The Crown"), Kyle Chandler ("Game Night"), Jason Clarke, Corey Stoll ("House of Cards"), Olivia Hamiltion, Pablo Schreiber ("Orange is the new Black") und Ciaran Hinds ("Rome", "The Women in Black", "Harry Potter 7.2")
"Aufbrauch zum Mond" gibt einen Einblick in das Leben des Igenieurs Neil Armstrong, der als erster Menschen den Mond betreten hat. Im Mittelpunkt stehen dabei die Jahre 1961 - 1969, in denen die Familie einen großen Verlust verarbeiten muss und nach Veränderung sucht, die letzten Endes dazu führt, dass Armstrong bei der Nasa landet. 


 
Urheberrecht: Universal Pictures Germany



Warum der Film gut werden könnte: Über "Aufbrauch zum Mond" habe ich in den letzten Woche nur Positives gehört, wird der Film doch ebenfalls als Favorit für den Oscar gehandelt. Auch Goslings schauspielerische Leistung soll grandios sein. Niedergeschlagen hat sich dies leider nicht in den Besucherzahlen im Kino, vielleicht läuft es hierzulande für den Film besser? Was mich besonders freut ist, dass Claire Foy nach ihrer Darstellung von Queen Elizabeth nun auch auf der großen Leinwand Beachtung erhält, das hat sie sich mehr als verdient. Abseits davon würde ich ja jeen Film mit Ryan Gosling anschauen. Ich möchte jetzt nicht oberflächlich sein, aber der Mann ist schon eine Augendweide, zählt aber auch aufgrund seines Talents zu meinen Lieblingsdarstellern. Die Thematik ist auch hier interessant, reicht aber für mich nicht aus, um mich ins Kino zu locken. Somit werden Gosling und ich wohl eher mal bei Prime ein Date haben. 





Kino Neustarts am 15. November:


4. Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen:
Fantasy mit Eddie Redmayne, Johnny Depp, Jude Law, Ezra Miller, Zoe Kravitz, Katherine Waterstone, Dan Fogler, Carmen Ejogo, Callum Turner, Claudia Kim ("Marco Polo") und Alison Sudol
Am Ende des ersten Teils gelingt es der Zauberer-Gemeinschaft  Grindelwald festzunehmen, doch dem Magier gelingt die Flucht. Nun scharrt er Anhänger um sich mit dem Ziel, dass die Magier mit reinem Blut über alle Nicht-magischen Wesen herrschen. Um Grindelwalds Plan zu verhindern sucht Albus Dumbeldore Hilfe bei Newt. 


 
Urheberrecht: Warner Bros. Germany


Warum der Film gut werden könnte: Vom ersten Teil war ich nicht begeistert, da mir damals das Harry Potter Feeling fehlte, doch mit den Trailern zu "Grindelwalds Verbrechen" hat sich dies geändert, denn schon dort begegnen uns bekannte Gesichter und Sets die mich sofort an meine absolute Lieblingsreihe denken lassen. Ich freue mich darauf nach Hogwarts zurückzukehren und einen Teil von Dumbledores Geschichte zu erfahren. Im Vorfeld hat "Phantastische Tierwesen 2" schon für einige Kontroverse innerhalb das Potter-Fandoms gesorgt, denn man hat sich dazu entschieden Dumbeldores Homsexualität nicht zu thematisieren, was ich ehrlich gesagt schade finde, denn so verpasst die Reihe es auch hier ihre Spuren zu hinterlassen und sich für etwas wichtiges einzusetzen. Auch das Casting von Johnny Depp als Bösewicht kam bei vielen nicht gut an, sodass einige zum Boykott aufgerufen haben. Trotz dieser Kritik werde ich mir das Kinoerlebnis nicht nehmen lassen und den Film ohne schlechtes Gewissen genießen. Denn, wie ich auf meinem Blog schon mehr als einmal in Bezug auf Phantastische Tierwesen betont habe, an einem Film sind mehr Menschen als einer beteiligt. Menschen, die hinter den Kulissen viel Herzblut in ihre Arbeit stecken und Familie zu versorgen haben. Denkt auch an diese Menschen, wenn ihr einen Film boykottiert. Zumal niemand von uns nun sicher sagen kann, ob die Anschuldigungen gegen Depp der Wahrheit entsprechen. Das Gericht hat er als unschuldiger Mann verlassen und von uns war immerhin niemand mit dabei, um das Gegenteil zu beweisen. Natürlich steht es jedem am Ende frei, ob er einen Film boykottiert oder nicht, aber greift niemanden persönlich an, nur weil er sich den Film anschaut. Das geht dann doch zu weit. Nun aber genug der ernsten Worte. Ich wünsche allen viel Spaß, die ebenfalls ins Kino gehen werden und bin gespannt auf die ersten Reaktionen zum Film. 



5. Assasination Nation:
Thriller, Drama mit Bella Thorne ("Midnight Sun", "Famous in Love"), Odessa Young, Suki Waterhouse ("The White Princess"), Hari Nef ("Transparent"), Coleman Domingo ("Fear the Walking Dead"), Cody Christian ("Teen Wolf"), Maude Apatow ("Girls"), Bill Skarsgard ("Es"), Joel McHale ("Community"), Anika Noni Rose ("Good Wife") und Susan Misner ("The Americans")
Die Schülerin Lily und ihre Freundinnen verbringe ihre Zeit mit smsen, posten in Sozialen Netzwerken, Selfies und Chatten - so wie alle anderen Jugendlichen ebenfalls. Als ein anonymer Hacker aber alle Nachrichten und Online Aktivitäten der Bürger einer Kleinstadt veröffentlicht, bricht dort das Chaos aus. 



 
Urheberrecht: Universum Film GmbH



Warum der Film gut werden könnte: "Assasination Nation" hat in den USA schon vor Kinostart für Furore gesorgt, kommt doch schon der Trailer selbst ziemlich krass daher. Es wird kein Blatt vor den Mund genommen und die Folgen der Veröffentlichung sicherlich auch etwas überzeichnet. Würden Menschen wirklich anfangen sich gegenseitig umzubringen? Ob das realitisch ist, sei mal dahingestellt. Trotzdem ein interessantes Gedankenspiel, das viel Raum für gesellschaftskritische Töne lässt. Inwieweit die vorhanden sind oder ob das ganze eher in Richtung optischer Inszenierung geht, bleibt abzuwarten. Das Thema ist definitiv brandaktuell und auch der Cast besteht aus jungen, frischen Gesichtern, hat aber auch einige bekannte Namen zu bieten. Langweilig wird es so bestimmt nicht werden. 




6. Juliet, Naked:
Romantik, Komödie mit Rose Byrne, Ethan Hawke, Chris O'Dowd ("Brautalarm", "Girls"), Lilly Newmark ("Solo: A Star Wars Story"), Megan Dodds ("CSI: NY") und Jimmy O. Yang
Annies Beziehung mit ihrem Freund Duncan ist festgefahren. Als Duncans Idol, der obskure Rocker Tucker Crowe, eine neue Platte veröffentlicht führt dies zu einer großen Veränderung in Annies Leben. Sie trifft aufgrund einer negativen Kritik auf den Rocker selbst und entwickelt bald Gefühle. 




Urheberrecht: 20th Century Fox 



Warum der Film gut werden könnte: Ich glaube, dass der Trailer von "Juliet, Naked" gut deutlich macht, was man als Kinogänger zu erwarten hat: eine klassische Romanze, die sich bekannter Elemente bedient. Die Geschichte selbst gab es in dieser Form schon öfer, aber man muss das Rad auch nicht immer erfinden. "Juliet, Naked" konnte bei den US-Kritikern mit der lustigen, charmanten Umsetzung sowie dem Cast punkten. Für mich reicht die Thematik zwar nicht fürs Kino, aber bei einem Mädelsabend kann ich mir den Film gut vorstellen. Rose Byrne und Ethan Hawke sehe ich auch gerne und bin gespannt auf ihre Chemie. Im Trailer wirkt die für mich noch etwas zurückhaltend, aber ist auch nur ein Trailer. 




Kino Neustarts am 22. November:


7. Charles Dickens: Der Mann, der Weihnachten erfand:
Biografie, Drama mit Dan Stevens ("Downton Abbey"), Christopher Plummer, Jonathan Pryce, Miriam Margoyles und Simon Callow
1834: Der Autor Charles Dickens steckt in einem kreativen Tief und leidet unter den Misserfolgen seiner letzten  Bücher. Doch nun braucht er einen Erfolg, um seine Familie ernähren zu können und entscheidet kurzerhand seinen nächsten Roman selbst zu verlegen. Im Kopf hat er eine "Weihnachtsgeschichte", die bis zum Fest fertig sein muss. Das Problem: Ihm bleiben nur noch sechs Wochen.


 
Urheberrecht: KSM


Warum der Film gut werden könnte: Im November startet offiziell die Vorweihnachtszeit, sodass nun die ersten Lebkuchen gefuttert werden, ein angenehmer Plätzchendurft durchs Haus weht und die ersten Geschenke gekauft werden. Was darf da nicht fehlen? Ein schöner Weihnachtsfilm und der kommt in diesem Jahr in Form von "Charles Dickens: Der Mann, der Weihnachten erfand" daher und zeigt die Entstehungsgeschichte einer der bekanntesten Weihnachtsgeschichten einmal aus einer anderen Perspektive. Gepaart mit einer Prise Humor entführt uns der Film ins England des 18 Jahrhunderts und führt uns so auch die Lebensweise dieser  Zeit vor Augen. In den USA war der Film sowohl bei den Kritikern als auch bei den Zuschauern ein voller Erfolg, die ihn als "etwas anderen, aber dennoch wunderschönen Weihnachtsfilm" bezeichnen.




Kino Neustarts ab dem 29. November:


8. Das krumme Haus:
Krimi mit Glenn Close, Max Irons, Christina Hendricks, Gillian Anderson, Stefanie Martini, Terence Stamp und Amanda Abbington
Der Privat-Ermittler Charles Hayward untersucht den mysteriösen Tod eines reichen Familien Oberhauptes und wurde dabei von seiner ehemaligen Geliebten Sophia angeheuert. Nun soll er herausfinden, wer im Haus den Mord begangen hat, bevor Scotland Yard die dunklen Geheimnisse der Familie offen legt. Lügen und Eifersucht gehören in diesem drei-Generationen-Haus bestehend aus einer Theaterschauspielerin, die junge Witwe des Verstorbenen und dem weiblichen Oberhaupt Edith zur Tagesordnung.



Urheberrecht: 20th Century Fox


Warum der Film gut werden könnte: Wie bei der letzten Agatha Christie Verfilmung ("Mord im Orient Express") setzen die Produzenten auch hier auf einen bekannten Cast der in exzentrische Rollen schlüpft. Die Storyline selbst bewegt sich auf klassischem Krimi Niveau und zeichnet ein "Who Dunit" Szenario, welches den Zuschauer zum muntern raten ermuntigt. Wichtig ist hierbei natürlich das es den Machern gelingt das Publikum ständig auf eine falsche Fährte zu locken, sie am Ende mit der Auflösung zu schockieren. Anders als bei "Mord im Orient Express" sind die Kritiker hier zwiegespalten: Die einen sind begeistert vom Cast und der Auflösung, die anderen lediglich vom Cast. Ob der Film gefällt, muss somit wohl jeder selbst entscheiden. Für mich wird es deshalb nicht fürs Kino ausreichen, aber Agatha Christie Fans werden sich den Spaß wohl nicht entgehen lassen.


Ebenfalls zu sehen gibt es in dieser Woche die Neuauflage von "The Grinch", der diesmal als Animationsfilm ins Kino kommt. Zudem "The House That Jack Built", ein Thriller mit Matt Dillon und Uma Thurman der die Kritiker leider nur in Ansätzen von sich überzeugen konnte.



Welche Filme möchtet ihr sehen bzw. habt ihr schon gesehen?
Was reizt euch überhaupt nicht im Kino?

Kommentare :

  1. Also mich spricht Nussknacker und Grindelwald am meisten an ;) Zudem kommt Ende November noch ein Comicfilm von Der Grinch, den ich mit meiner Nichte unbedingt schauen muss.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wünsche dir viel Spaß in der Grinch :). Ich liebe ja die Real-Verfilmung. Die zählt bis heute noch zu meinen Weihnachts-Favoriten.

      Löschen
  2. Oh da sind ja ein paar echt tolle Filme dabei. Den Nussknacker und Nur ein kleiner Gefallen möchte ich unbedingt im Kino sehen, ich hoffe ich schaffe es in der trubeligen Vorweihnachtszeit. Was mich jetzt nicht so reizt ist Juliet, Naked und der Charles Dickens Film.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich, dass für dich ein paar Filme dabei sind. In "Nur ein kleiner Gefallen" geht es bei mir vielleicht schon dieses Wochenende. Ich hoffe das klappt, weil auf den Film freue ich mich, neben Fantastische Tierwesen 2 schon das ganze jahr :D. Somit sind das meine zwei Kino Filme in den nächsten Wochen und ich denke das ist machbar.

      Juliet, Naked ist für mich auch eher ein Film für Zuhause, genauso wieder Charles Dickens Film. Da zieht es mich auch nicht ins Kino für.

      Löschen
  3. Oh, ich wusste gar nicht das "Juliet, Naked" verfilmt wurde!
    Ich habe die Romanvorlage gelesen (Nick Hornby ist einer meiner Lieblingsautoren), bin aber leider von bisherigen filmischen Umsetzungen seiner Werke nicht besonders überzeugt. Weder "About a Boy" noch "A long Way Down" konnten an ihre Vorlage heranreichen, was wirklich Schade ist, da die Romane vor interessanten Charakteren und (so finde ich) Witz nur so strotzen. Naja.
    Auf jeden Fall freuen wir uns diesen Monat auf Phantastische Tierwesen 2 - Christof zählt schon die Tage *lach*
    Grüße
    Nessa
    https://ichdupasst.blog

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für dein liebes Kommentar Nessa,
      ich habe ja von dem Autor noch gar nichts gelesen, geschweige denn die Verfilmungen gesehen :D. Bin da eher durch Rose Byrne hängen geblieben, die ich als Schauspielerin gerne sehe. Aber bin mal gespannt, was du zu Juliet, Naked sagst, sobald du den Film gesehen hast. Als Buchleser kann man da ja dann doch immer mehr zu sagen.

      Dann wünsche ich euch da viel Spaß :). Ich werde da auch reingehen, aber lasse erstmal den ersten Hype vorbei gehen, damit das Kino dann etwas lerer ist xD. Somit gehts bei mir erstmal in "Ein kleiner Gefallen".

      Löschen
  4. Aufbruch zum Mond ist für nächste Woche schon fest eingeplant :) Juliet, Naked würde ich auch nich gerne sehen, einfach weil es eine Nick Hornby Verflimung ist, aber mal schauen, ob das zeitlich noch klappt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz viel Spaß bei Aufbruch zum Mond. Bin schon gespannt, was du dann in deinem Monatsrückblick dazu schreibst ;). Juliet, Naked ist für mich ja so ein Film den ich mir mal bequem auf der Couch anschaue. Ins Kino zieht es mich meist dann doch eher für größere Blockbuster.

      Löschen
  5. Ich habe heute den Nussknacker gesehen und fand ihn eher enttäuschend. Sehr vorhersehbar und hatte wenig mit der Originalvorlage zu tun.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohje das hört sich ja nicht gut an, schade dass der Film nicht hält was er verspricht, dabei ist der Trailer toll inszeniert und macht zumindest optisch einiges her. Dazu noch der fantastische Cast.

      Löschen
  6. Der Nussknacker und die vier Reiche wollen Freundinnen und ich wahrscheinlich nächste Woche gucken. Ich habe zwar keine allzu hohen Erwartungen, aber Disney geht eigentlich immer. :)
    Nur ein kleiner Gefallen klingt aber auch echt interessant!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin trotzdem gespannt ob der Film euch überzeugen kann, da ich bisher dann doch viel Negatives gelesen habe, aber Geschmäcker sind ja verschieden. Bei mir geht es demnächst in "Ein kleiner Gefallen" und ich bin schon so gespannt, weil der ja doch sehr viele positive Kritiken eingefahren hat.

      Löschen
  7. Ich mag das Format von dir echt gerne! Freue mich da jedes Mal drauf :)

    Im Kino werde ich mir diesen Monat definitiv Phantastische Tierwesen 2 und Aufbruch zum Mond ansehen. Ersteres klar weil ich ein großer Harry Potter Fan bin. Aufbruch zum Mond weil der Trailer interessant aussah und ich die letzten beiden Filme von Damien Chazelle liebe. In La La Land habe ich mich auch etwas in Ryan Gosling verliebt. Vorher wusste ich nicht, was alle immer so an ihm finden, aber dort war er und Emma Stone einfach spitze. Es ist auch Chazelles erster Film, der nicht das Thema Musik beinhaltet. Deswegen bin ich doppelt gespannt.
    Zu Nur ein kleiner Gefallen habe ich den Trailer im Kino gesehen, ist kein Film, bei dem ich mir denke, den muss ich sehen. Könnte aber nett werden, wenn die Handlung gut ausgebaut ist.
    Liebe Grüße, Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah Dankeschön für das liebe Kompliment Nadine <3. Freut mich sehr.

      Wünsche dir bei beiden Filmen ganz viel Spaß und bin schon sehr gespannt deine Meinung zu hören. Phantastische Tierwesen 2 werde ich mir auch anschauen, aber wenn der Hype abgeklungen ist. Ich mag es nicht, wenn der Kino Saal komplett voll ist, da ist immer so viel Unruhe drinnen, deshalb warten wir da immer etwas. Ich hatte auf Twitter gelesen ,dass du ihn schon gesehen hast. Wie fandest du ihn denn?

      In La La Land war Ryan Gosling auch klasse, wobei ich am Ende aber finde, dass Emma Stone den Oscar definitiv mehr verdient hatte :). Dafür wird Gosling ja für Aufbruch zum Mond als Oscar-Kandidat gehandelt, bin mal gespannt wie du dann seine Leistung einordnest.

      Ich gehe wsl die nächsten Tage schon in "Nur ein kleiner Gefallen" und bin gespannt. Der Film erinnert mich etwas an Gone Girl, auch wenn die Handlung dann doch ne andere Wendung einschlägt, aber das mochte ich sofort. Ich habe ja ne Schwäche für solche Filme.

      Löschen
  8. Huhu Nicole,
    das ist eine schöne Auswahl. "Der Nussknacker" und die Dickens Verfilmung möchte ich gerne sehen und auch "Das krumme Haus". Bei letzteren will ich aber vorher noch das Buch lesen.
    Liebe Grüße, Petra

    AntwortenLöschen

Ich freue mich wirklich über jedes einzelne Kommentar von euch und versuche auch immer auf euren Blogs zu antworten. Dankeschön <3

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt.
Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://www.smalltownadventure.net/p/datenschutz.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de).

Solltest du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnieren, informiert dich Google jeweils durch eine Mail an die in deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.

Sobald du den Haken entfernst, löscht du dein Abbonement wieder und es wird dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Alternativ hast du aber auch die Möglichkeit dich in der Mail, die dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.