SOCIAL MEDIA

Montag, 25. Juni 2018

Media Monday #365: Welche Serie ich retten würde und über "The Alienist"

Media Monday Netflix, Media Monday, Filmblogger, Serienblogger, The Alienist, Netflix


Beim Media Monday des Medienjournjals wollte ich schon länger mitmachen, es aber  zeitlich nie so recht auf die Kette bekommen. Doch jetzt ist Schluss damit, denn endlich war es mir möglich teilzunehmen. Doch was ist der Media Monday überhaupt? Der Name macht schon deutlich, dass die Aktion immer am Montag stattfindet. An diesem Tag erwartet Film- und Serienfans auf seinem Blog einen spannenden Lückentext, den es auf kreative Weise auszufüllen gilt und der sich um besagtes Thema dreht. Alle vorgegebenen Textstellen habe ich für euch fett und in rosa markiert, beim normalen Text handelt es sich somit um meine Aussagen. Sollte euch der Lückentext gefallen, dann bin ich gerne öfter mal beim Media Monday mit dabei, da sich die Aktion super eignet um Themen anzusprechen die hier sonst unter gehen würden. Ich kann einfach mal kurz und knapp meine Meinung zu Entwicklungen der Medienbranche teilen und auf Produktionen aufmerksam machen die ich aktuell verfolge. So geschehen auch in dieser Ausgabe, wo ich bei "The Alienist" ins Schwärmen gerate, dazu erfahrt ihr noch welche Serien ich gerne retten würde und nein, es ist nicht mehr Lucifer. Denn der Teufel wird demnächst auf Netflix seine Regentschaft vorsetzen. Ich freue mich schon auf das Wiedersehen mit Tom Ellis sowie dem restlichen Cast, vor allem weil das auch der Verdienst von uns Fans ist.



1. Wenn es eines gibt, das ich aus Filmen gelernt habe, dann, dass es jeder Fehler macht und es okay ist nicht perfekt zu sein. Gerade letztes muss ich mir selbst immer in Erinnerungen rufen, weil ich als große Perfektionistin nie so ganz zufrieden mit mir bin. Denn es gibt immer jemanden der noch besser, noch erfolgreicher oder hübscher ist, als man selbst und das ist nichts Schlimmes. Man kann nicht in allem die Beste sein, denn jeder hat seine Stärken und Schwächen und gerade auf letzteres sollte man genauso stolz sein, denn auch unsere Schwächen machen uns besonders und prägen den eigenen Charakter. Und: Jeder von uns macht Fehler, denn nur so lernen wir dazu. Fehlentscheidungen gehören zum Leben dazu und rückblickend hat alles seinen Sinn. Somit: Seid stolz auf euch und steht dazu, wenn ihr was nicht gut könnt, denn das ist normal. Wir sind alle nur Menschen und es ist menschlich Fehler zu machen.



2. Netflix rettet "Lucifer", Amazon "The Expanse". Jetzt muss isch nur noch jemand für Timeless finden, schließlich habe ich die Serie erst kürzlich auf besagtem Streaming-Gigangen für mich entdeckt und nun so richtig reingefunden. Sicherlich gibt es qualitativ hochwertigere Produktion, aber mir gefällt der Cast (plus die Gastauftritte einiger Supernatural-Darsteller) und die Prämisse, denn ich finde es spannend in jeder Folge ein anderes historisches Ereignis zu beleuchten. Dazu kommt, dass ich für Zeitreise-Serien sowieso eine Schwäche habe, da hier alles möglich ist.


3. Apropos Netflix, ist ja jüngst mit "Luke Cage" die nächste Marvel-Serienstaffel gestartet und ich habe davon die 1. Staffel bisher noch nicht gesehen. Zwar fand cih "Luke Cage" in Marvels "The Defenders" recht unterhaltsam, aber bisher fehlte mir die Zeit mir die Serie mal genauer anzuschauen. Das liegt aber auch daran, dass ich über die Marvel Serien gemischte Meinungen höre, denn nicht alle sind begeistert von den Netflix-Produktionen. Bisher habe ich nur "Daredevil" und das große Crossover gesehen, war aber von der 2. Staffel von "Daredevil" nicht gerade angetan, während beim Crossover auch mehr drinnen gewesen wäre.


4. So sehr aber Streaming-Dienste das Konsumverhalten beeinflusst haben, wünsche ich mir ja, dass es nun nicht 10 000 Anbieter auf dem Markt gibt, denn die Entwicklung sehe ich mit Besorgnis. Mit Netflix und Amazon gibt es eigentlich zwei große Spieler, die für mich viele Serien abdecken die ich gerne sehe, aber je mehr Anbieter hinzu kommen, umso mehr Abos braucht man um alle seine Lieblingsserien zu sehen und das kann sich irgendwann der Durchschnittsverdiener finanziell nicht mehr leisten. Positiv wäre dies für den Verbraucher am Ende also nicht. Wieso meine Besorgnis? Erst kürzlich startete Youtube RED in Deutschland, das exklusive Produktionen stellt, die man nur dort zu Gesicht bekommt, auch Facebook arbeitet an ersten eigenen Serien sowie Apple (auch hier ist eigentlich einiges dabei was ich gerne sehen würde). Mit US Now ging kürzlich ein weiterer Pay-TV-Dienst online, wo man amerikanische Serien gegen Geld zu Gesicht bekommt. In den USA startet demnächst Disneys-Streamingdienst, weshalb dort Produktionen des Hauses schon von Netflix verschwunden sind und natürlich auf dem eigenen Streaming-Dienst bereitgestellt werden, während auch DC in den kommenden Monaten mit einem eigenen Dienst an den Start geht, für den es exklusive Produktion geben wird. Uns in Deutschland betrifft das zwar noch nicht, aber sollten die Anbieter in den USA erfolgreich sein, dürften sie wohl auch den Weg zu uns schaffen. Das alles würde sich summieren und ganz ehrlich meine Möglichkeiten übersteigen.


5. J.K. Rowling ist ja in meinen Augen ein/e begnadete/r Schriftsteller/in, schließlich hat sie mit "Harry Potter" die Buchreihe meiner Kindheit geschaffen, die immer einen besonderen Platz in meinem Herzen haben wird. Bis heute ist "Harry Potter" die einzige Reihe die ich mehr als einmal gelesen habe, da ich gerne in diese Welt zurückkehre und dort auch länger verweile. Harry, Hermine und Ron haben mir durch viele schwere Stunden geholfen und mich auch geprägt. Nicht verwunderlich das ich mit dem Ende bis heute noch nicht abgeschlossen habe und alle neuen Bücher und Informationen in mich aufsauge. So ganz loslassen kann ich nämlich nicht und werde das wohl auch nie. Ich sehe es schon vor mir, dass ich sogar meine Kinder dazu zwinge die Filme anzuschauen und ihnen natürlich die Bücher näher bringe xD. Hoffen wir mal das Harry und Co. dann noch angesagt sind, es wäre schade wenn nicht.


6. Und um mal wieder die klassische Frage nach drei Büchern für die einsame Insel aufzugreifen: Buch Nummer Eins wäre ganz klar der letzte Harry Potter Band, denn wie oben erwähnt lese ich die Reihe gerne mehr als einmal. Ansonsten würde ich wohl eher auf zwei Bücher aus meinem SuB setzten, da ich niemand bin der Re-Reads macht. Band 2 von "Percy Jackson" wollte ich schon länger in Angriff nehmen und das würde mich bestimmt gut unterhalten. Als letzte ginge noch Band 2 von "Outlander" mit, denn das lese ich aktuell und mit über 1000 Seiten, würde mich das auch lange beschäftigen.


7. Zuletzt habe ich The Alienist angefangen und das war echt genial, weil es von Anfang an diese wunderbar düstere Atmosphäre gibt, die bei mir für eine extreme innere Anspannung gesorgt hat. So muss das bei Serien dieses Genres sein, weshalb ich nur sagen kann: Well Done. Gerade bin ich bei Folge 4 angelangt und bisher noch nicht enttäuscht.



Nun zu euch: Wie hättet ihr denn die Lücken gefüllt?

Kommentare :

  1. Sehr schöner und interessanter Post :) Harry Potter hat mich ebenfalls durch meine Kindheit begleitet, diese Bücher habe ich regelrecht verschlungen!

    Liebe Grüße
    Jimena von littlethingcalledlove.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön Jimena für dein liebes Kompliment :). Vielleicht gibt es diese Art Post im Sommer nun auch mal etwas öfter. Da finde ich die echt nett für zwischendurch.

      Harry Potter ist einfach auch das Buch unserer Generation und ich hoffe echt, dass es auch die nachfolgenden Generationen noch so begeistert.

      Löschen
  2. Das mit den Streaming Diensten sehe ich wie Du. Mit Netflix und Amazon Prime war bisher ja alles ganz gut abgedeckt, aber wenn es immer mehr verschiedene Dienste mit Eigenproduktionen gibt, kann das auf Dauer echt teuer werde. Hinzukommt, dass teilweise aktuelle Staffeln ja auch immer noch extra kosten. Ich bin mir sicher, dass Harry Potter auch in vielen Jahren noch in sein wird :) Manche Dinge bleiben einfach Klassiker ueber Generationen hinweg.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich sehe das aus dem gleichen Grund bedenklich. Denn wer sich soll ich das noch leisten? Der Normal Verdiener definitiv nicht, weshalb ich glaube, dass einige damit dann auch eingehen werden. Am Ende werden die meisten bei Netflix und Amazon bleiben, weil sie dort schon seit Jahren Kunden sind und doch eigentlich jeder recht zufrieden ist. Klar gibt es immer mal Gemecker, dass die und die Serie fehlt, aber es ist utopisch anzunehmen, dass man einen Streaming-Anbieter bekommt der alle Serien beinhaltet die man sich wünscht. Das wird nicht klappen. Aber was da stärker wiegt ist glaube ich, dass man irgendwie mittlerweile auch ne gute Bindung zu den Anbieter hat und gerade Netflix ist was Kundensupport und Kontakt angeht ja echt top. Die sind auf Twitter da echt extrem gut.

      Vor allem da Netflix in den USA die Serien ja viel flotter bekommt als hierzulande. In Deutschland ist das ja leider nur so, weil hier die Rechte Vergabe extrem kompliziert ist.

      Löschen
  3. Hey!
    So viele Streaming Dienste fände ich auch sehr ungünstig, eigentlich würde es mehr Sinn machen so langsam mal alles in einen oder zwei zu packen und das nicht noch mehr aufzudröseln. Letztendlich müsste man sich dann entscheiden, wodurch die Zuschauerzahlen sicherlich für einzelne Serien sinken würden.
    The Alienist speichere ich mir mal auf der Watchlist.

    Liebe Grüße,
    Nicci

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für dein liebes Kommentar Nicci,
      Wie gesagt ich bin da ganz bei dir, denn finanziell kann sich das dann ein Normal Verdiener nicht mehr leisten. Ich glaube auch nicht, dass alle neuen Anbieter in den Usa erfolgreich sein werden, denn dort ist die Lage ja auch nicht anders. Die meisten werden am Ende bei Netflix oder Amazon bleiben bzw. ist Hulu ja dort auch noch ganz groß und nicht noch einen Streaming-Anbieter hinzu nehmen. Somit ist es fraglich, ob das wirtschaftlich dann so sinnvoll ist. Disney würde sich für mich schon mal deshalb nicht lohnen, weil ich nur die Real Verfilmungen gerne schaue und die kann man dann auch mal im Kino gucken oder im TV bzw. die Dvd holen und an Serien plant man da ja viel zu Star Wars (wo ich kein Fan bin) und ne Serie zu High School Musical (weiß nicht ob ich die nun brauche, die Filme fand ich schon in der Jugend nur okay). Und Comicserien gibt es mir jetzt schon zu viele, weshalb DC sicherlich auch nicht so interessant werden düfte, wobei bei Titans ja da die Rede davon ist, das wohl Netflix die internationalen Rechte bekommen könnte.

      Für die Serien ist das sicherlich nicht unbedingt förderlich, gerade für die Eigenproduktionen die es dann nur exklusiv auf diesen Plattformen gibt. Kann mir nicht vorstellen, dass die Zuschauerschaft auf Youtube Red so riesig ist. Dabei sehen ein paar der Serien vor allem zu Step Up oder das kürzlich gestartete Impulse echt gut aus. Nur bin ich nicht bereit noch mal irgendwo ein Abo abzuschließen.

      Also ich bin nun bei Folge 6 angelangt und finde die Serie weiterhin toll. Die Atmosphäre bleibt so schön düster, die historische Darstellung ist echt auf den Punkt und der Cast toll.

      Löschen

Ich freue mich wirklich über jedes einzelne Kommentar von euch und versuche auch immer auf euren Blogs zu antworten. Dankeschön <3

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt.
Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://www.smalltownadventure.net/p/datenschutz.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de).

Solltest du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnieren, informiert dich Google jeweils durch eine Mail an die in deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.

Sobald du den Haken entfernst, löscht du dein Abbonement wieder und es wird dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Alternativ hast du aber auch die Möglichkeit dich in der Mail, die dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.