SOCIAL MEDIA

Sonntag, 18. März 2018

Serienrezension: 5 gute Gründe für Netflix's Dark - Eine gewagte, kreative und komplexe Mysteryserie!

Serienrezension Netflix Dark, 5 Gründe für Dark, Dark Mystery aus Deutschland, deutsche Serien, Netflix, Filmblogger

Mit "Dark" ging im Dezember letzten Jahres die erste deutsche Eigenproduktion von Netflix online. Natürlich war ich neugierig was der Streaming-Gigant inhaltlich gezaubert hat und habe mir es nicht nehmen lassen reinzuschauen. Bei einem reinschauen blieb es dann nicht, denn "Dark" hat mich trotz einiger Schwächen von sich überzeugen können und macht Lust auf weitere deutsche Eigenproduktionen. Das die Serie nun auch hierzulande einen Preis nach dem anderen abräumt ist in meinen Augen gerechtfertigt und beweist auf welch hohem Niveau sie spielt. Wer von euch Lust auf eine ungewöhnliche, originelle deutsche Serie hat oder einfach mal was anderes sehen möchte, als die typischen Genres, der sollte der Serie eine Chance geben. Zwar vermittelt der Trailer einem erstmal das Gefühl, dass die Serie stark an "Stranger Things" angelehnt ist, was auch aufgrund des Plots der Fall ist, aber ich kann euch beruhigen: Die Richtung ist am Ende eine ganz andere. Zwar verschwinden auch in "Dark" mehrere Kinder auf unerklärliche Weise spurlos, doch die Ermittler stellen bald fest, dass es eine Verbindung zur Vergangenheit gibt und es über mehrere Generationen hinweg immer wieder zu solchen Verschwinden kam. Wieso ihr "Dark" unbedingt sehen müsst? Dafür habe ich 5 gute Gründe für Netflix's Dark auf Lager.



#1 Es ist die erste deutsche Netflix Eigenproduktion:


Urheberrecht: Netflix
Die deutsche Serie steckt schon seit längerer Zeit in der Krise. Qualitativ hochwertige, außergewöhnliche Produktionen gibt es hierzulande selten und wenn dann meist auf Bezahlsendern. Im Free-TV häufen sich Sitcoms, an denen zwar nichts verkehrt ist und die oft auch gut unterhalten, aber es fehlt das Besondere, der Mut und vor allem die Kreativität. Denn oft werden amerikanische Formate 1 zu 1 übernommen, in der Hoffnung dem deutschen Zuschauer fällt das schon nicht auf. Aber liebe TV-Sender eure Zuschauer lassen sich nicht so leicht veräppeln, denn es fällt ihnen auf. Ich persönlich meide solche Serien aus Prinzip, da ich mir mehr Innovationen wünsche. Persönlich gibt es nur wenige deutsche Serien, die ich bei der Frage nach interessanten Produktionen aufzählen würde. Eigentlich sind die meisten sogar schon ein paar Jahre alt, denn in den 2000er Jahren gab es sie noch: Die unterhaltsamen deutschen Serien, als Produktionen wie "Türkisch für Anfänger", "Doctor's Diary", "Hausmeister Krause", "Mein Leben & Ich" oder "Kommisar Rex" über die Bildschirmen flimmerte. Auch diese Serien meist leichte Kost, aber das Niveau war doch höher, als es heute der Fall ist, denn an guten Produktionen aus den letzten Jahren fallen mir nur "Die Borgias" (welches nach Staffel Drei beendet wurde), "Der Lehrer" (wo ich die ersten Staffeln etwas stärker finde, als die aktuelle Staffel, aber trotzdem weiterhin unterhaltsam) oder "Zarah", das ebenfalls nach nur einer Staffel beim ZDF beendet wurde, ein. Das gefeierte "Babylon Berlin" sowie "Club der roten Bänder" habe ich hingegen noch nicht gesehen, genauso wie ich mir "Ku'damm 56" noch anschauen möchte. 

Was fällt auf? An Mystery traut sich hierzulande kein Sender heran, denn alle genannten Serien sind entweder Krimi-, Comedy-, Historien- oder Dramaserien. Dass es auch anders geht zeigt Netflix mit seiner ersten Eigenproduktion, denn die ist im Mysterygenre angesiedelt und das Produzentengespann Baran bo Odar und Jantje Friese gehen sogar noch weiter und versuchen mit ihrer Serie etwas komplett Neues. Jeder der sich also über die deutsche Serie und die fehlenden Innovationen beklagt, muss "Dark" eine Chance geben. Schon der Fakt, dass es sich um die erste deutsche Eigenproduktion handelt, sollte ein Pluspunkt für die Produktion sein. Denn nur bei passenden Zugriffszahlen gibt es weitere deutsche Produktionen, die einen Wandel in der Serienlandschaft herbeiführen können. Ein Wandel, der sich in Ansätzen schon bemerkbar macht, da Sky und auch die öffentlich-rechtlichen Sender spannende Serien in der Pipeline haben. Erst kürzlich gab Sky bekannt an einer Horrorserie zu arbeiten, während das ZDF einige spannende Koproduktionen gestartet hat und hierbei unter anderem an einer Mysteryserie namens "One Bad Apple" arbeitet, die als Mischung aus "Buffy", "Riverdale" und "Das Omen" beschrieben wird. Ihr merkt, es kommt so langsam Bewegung in den deutschen Serienmarkt und das ist sicherlich auch Amazon Prime und Netflix zu verdanken, die kontinuierlich wachsen.



#2 Die komplexe Thematik von "Dark":


Was mich neugierig auf "Dark" gemacht hat: Der Plot. Denn der liest sich nicht nur spannend, sondern ist es auch. Jedoch ist die Serie keine, die man mal so nebenbei schaut. Ihr müsst immer mitdenken und euch auf die Handlung konzentrieren, denn die ist anspruchsvoll und immer wieder lassen sich wichtige Hinweise entdecken. Das mag nicht jedermanns Sache sein, aber ich bevorzuge einen Mix aus leichten, unterhaltsamen Serien und anspruchsvollen Produktionen, die Neues wagen, mich fordern und überraschen. In "Dark" dreht sich alles um Zeitreisen und schon das alleine ist ein Hinweis darauf, dass es sich hier um eine komplexe Serie handelt. Denn die ganze Thematik ist nicht immer leicht zu verstehen und vielleicht auch nicht immer logisch, aber das haben diese Serien einfach an sich. Ich selbst bin ja ein riesiger Fan von Zeitreise Geschichten, egal in welcher Form und freue mich deshalb immer über Formate, die sich diesem Gegenstand annehmen. Wieso? Weil in solchen Serien so viel möglich ist und ich die Verbindung aus Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft spannend finde, sowie die Frage inwieweit diese geändert werden kann. Den Produzenten ist es dabei zum Glück gelungen alle Zeiten logisch miteinander zu verbinden. Am Anfang fiel es mir zwar noch etwas schwer zu verstehen, wie alles zusammenhängt und mir die ganzen Gesichter zu den jungen und alten Darstellern einzuprägen, aber je weiter man in der Serie vorankommt, umso mehr versteht man die Zusammenhänge. 


#3: Immer für eine Überraschung gut: Die krassen Wendungen:


Die Handlung an sich ist prädestiniert für schockierende Wendungen und die gibt es in "Dark" zu genüge. Zugegeben: Die Serie braucht etwas bis sie sich warm läuft, was auch mein Kritikpunkt ist. Aber sobald sie das tut, entfaltet sich eine Sogwirkung der man nicht entgehen kann. Es gab definitiv einige Stellen, an denen ich mit offenem Mund dasaß, weil das ganze so verrückt und krass ist. Ich möchte an dieser Stelle nicht zu viel verraten, um euch nicht die Freude beim Schauen zu nehmen. Überzeugen konnte mich auch das Ende, denn das macht Lust auf die zweite Staffel, die von Netflix schon bestellt wurde. Ich bin sehr gespannt, wie die Geschichte fortgeführt wird und sehe hier extrem viel Potenzial für eine spannende neue Staffel. Zumal die erste Staffel auch einen guten Job macht viele Fragen zu streuen, auf deren Auflösung ich interessant bin. Denn Antworten sind bisher noch rar gesät, aber gerade das gefällt mir an "Dark" bisher, da so noch Raum für eigene Theorien und Spekulationen bleiben. In den Folgenstaffeln müssen diese Fragen nun aber nach und nach aufgelöst werden und das hoffentlich logisch und überraschend.



#4: Nicht die typischen Gesichter: Der Cast:


Ein großes Manko ist für mich immer, dass in deutschen Formaten häufig die gleichen Schauspieler zu sehen sind. Nicht, dass ich einige davon nicht gerne sehe, aber von manch einem habe ich mittlerweile schon zu viel gesehen. "Dark" ist da erfrischend anders, denn von den Darstellern kannte ich zuvor keinen einzigen und sie alle zeigen, wie viel Talent sich auf dem heimischen Schauspielmarkt finden lässt. Es tut gut frische Gesichter zu sehen, die in ihren Rollen dann auch noch so überzeugend sind. Egal ob das Liebesdrama der Teenager oder die Probleme der Erwachsenen, alle Handlungsstränge haben mich hier mitgerissen und berührt. Besonders begeistert bin ich von der Leistung von Louis Hoffman (Jonas), der zurecht kürzlich die "Goldene Kamera" erhalten hat, Oliver Masucci (Ulrich) auf dessen Handlungsstrang ich in der kommenden Staffel besonders gespannt bin sowie Paul Lux der in die Rolle des besten Freundes von Jonas schlüpft, Ella Lee, die die junge Hannah beeindruckend spielt und Gina Stieblitz als Franziska.



#5: Die Atmosphäre:


Wie in diesem Genre nicht anders zu erwarten, ist auch bei "Dark" die Atmosphäre düster und unheilvoll. Etwas, was die gesamte Staffel aufrecht erhalten wird und vor allem dem Drehort geschuldet ist. Denn in der fiktiven Stadt Winden regnet es nicht nur täglich (scheinbar ohne das die Figuren Regenschirme besitzen;)), wodurch die Serie in dunklen Farben gefilmt ist, sondern auch das unheilvolle Atomkraftwerk, sowie das üppige Waldgelände und die mysteriösen Höhlen tragen zu dieser Atmosphäre bei. Alles wirkt trostlos, trist und grau. Eine Stimmung, die sich beim Anschauen auch auf den Zuschauer überträgt und das Geschehen perfekt unterstreicht. "Dark" ist nun mal keine leichte Serie, die die schönen Seiten des Lebens betont, sondern eine die sich mit komplexen Fragen beschäftigt und dabei auch die Abgründe der menschlichen Seele beleuchtet. Das zeigt sich auch darin, dass keine der Figuren perfekt ist. Alle machen Fehler, haben sowohl positive als auch negative Eigenschaften und gefallen mir gerade deshalb so gut.


* Weitere tolle Rezension zu "Dark" findet ihr übrigens bei Cora und Herrn Büttner (hier kombiniert mit dem passendem Binge-Snack).
* Wer Lust auf eine etwas leichtere Serie hat, dem empfehle ich sich "The Bold Type" bei Amazon Prime näher anzuschauen. Meine ausführliche Meinung findet ihr hier.


Wer hat "Dark" schon gesehen?
Wer möchte die Serie noch sehen?
Wen spricht sie überhaupt nicht an?
Und welche deutschen Serien schaut ihr gerne?

Kommentare :

  1. Du hast mir jetzt total Lust gemacht, die Serie zu schauen. Das klingt wirklich gut alles und ich finde es auch gut, dass es eine deutsche Eigenproduktion ist und auch nur neue Gesichter im cast zu sehen sind. Ich fand Club der roten Bänder ganz toll als deutsche Serie und türkisch für Anfänger damals. Und ganz old school war ich großer Fan von Gegen den Wind :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich zu hören, natürlich hoffe ich, dass sie dir dann genauso gut gefällt. Ich denke die älteren Darsteller könnte man schon ab und an wo gesehen haben, aber es sind jetzt nicht welche, die einem in jeder Produktion über den Weg laufen. Bei den jungschauspieler handelt es sich hingegen um Newcomer, die noch nicht so viele Projekte hatten, aber trotzdem ihren Job super machen.

      Club der Roten Bänder hat meine Mum ja geschaut und war davon begeistert. Ich habe das aufgrund der traurigen Storyline nicht angeschaut gehabt, aber hole das vielleicht irgendwann mal nach. Soll ja echt super sein.

      Löschen
  2. Alle in meiner Klasse haben von dieser Serie geschwärmt und ich war aber mit anderen Serien ausgelastet, dann hab ich Gilmore Girls angefangen und ich glaube JETZT, nach dem ich deinen Beitrag dazu gelesen habe, fange ich das wirklich an :D ich bin einfach zu neugierig geworden haha! Normalerweise bin ich ja nicht so ein Mainstream-"Opfer" aber ich glaube in diesem Fall ist es nichts negatives ;) und wenn doch, gebe ich einfach dir und den anderen die Schuld, haha :D (nein Spaß!)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah das freut mich, dass ich die so neugierig machen konnte. Ich hoffe ja, du bist durch die Schwärmereien deiner Mitschüler noch nicht gespoilert, denn die Serie muss man echt ohne Kenntnisse schauen, damit die Twists noch wirken. In dem Fall ist das echt eher Positiv, dass so viele die Serie geschaut haben, denn nur mit hohen Zugriffszahlen gibt es ja weitere deutsche Produktionen. Zum Glück war das ja so, sodass eine zweite Staffel bestellt wurde und es dieses Jahr sogar noch eine weitere deutsche Produktion geben wird. Ich bin aber echt gespannt, ob die Serie deinen geschmack trifft.

      Löschen
  3. Ich finde die Serie klingt mega! Bin gespannt, von welchen Schock und Wendemomenten du da geschrieben hast :D Also Türkisch für Anfänger ist eindeutig Teil meiner Jugend und ich liebe es immer noch. Habe jede Folge mit meiner besten Freundin gesehen.

    Liebste Grüße,
    Alina von Selfboost

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe natürlich, dass sie dir auch so gut gefällt. Musst mir dann unbedingt ein Fazit geben ;). Oh ja genau das ist bei mir auch der Fall, die Serie ist fester Bestandteil meiner Jugend. Eine meiner besten Freundinnen war total vernarrt in die Serie, sodass wir da auch mal einen Re-Watch gestartet hatten. Das war auch echt lustig.

      Löschen
  4. Ja, Dark war wirklich ganz gut - mir teilweise nur etwas zu komplex, dass muss ich zugeben. Aber auch insgesamt kamen die letzten 1-2 Jahren einige gute Serien aus Deutschland.

    Hindafing vom BR im letzten Jahr (läßt sich auch über Netflix schauen, und mit der Sprache solltest du ja kein Problem haben ;) ) oder aktuell das tolle Bad Banks! Was ich auch ganz toll fand, war Braunschlag aus Österreicht - gibt's glaube ich auch irgendwo zum streamen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass es dir da ähnlich ging. Am Anfang habe ich mir auch mit der Komplexität etwas schwer getan, vor allem den Überblick über die Figuren und deren jüngere Variante zu behalten ,fiel mir schwer, aber gegen Ende war ich dann drinnen. Bin echt gespannt was sie nun in der zweiten Staffel abliefern.

      Wobei ich bei Hindafing nicht weiß, ob das von der Handlung her meines ist, ich steh dann doch eher auf Mystery. Über Bad Banks habe ich aber schon viel gutes gehört, da aber die Tv Ausstrahlung verpasst. Wenn ich Zeit habe will ich das aber mal nachholen, weil mich da die Handlung sehr interessiert hat. Generell tut sich ja was, gibt echt ein paar geplante Produktionen auf die ich schon gespannt bin.

      Löschen
  5. Ich habe "Dark" einfach geliebt und war total begeistert. Endlich mal was anderes und kreatives aus Deutschland. Da hat man mal gesehen, dass wir hier auch andere Schauspieler als die fünf, die man sonst immer sieht, haben. Vor allem die Atmosphäre and ich ganz große Klasse!!
    Ich bin wirklich gespannt wie's weiter geht und hoffe halt, dass das mit der neuen Zeitebene dann nicht "lächerlich" wird oder so....

    Vielen Dank!
    Ach, wir waren ja zu zweit. Allein hätte ich vielleicht keine Lust auf den Waldspaziergang gehabt. Aber zu zweit und mit Licht war das eigentlich lustig. ;)
    Das Beste, um seine Kamera kennen zu lernen, ist echt sie einfach auf "M" zu stellen und sich da dann durch zu kämpfen. Damit bekommt man dann von ganz allein ein Verständnis dafür.

    Ach, bei mir sind eigentlich alle ganz froh. Die Wissen dann immer, dass der Trip gut geplant ist und sie sich auf mich verlassen können. Ansonsten wird's zwar vielleicht mal etwas anstrengender, aber dafür haben die auch viel gesehen. ;)

    Ach, die haben bei mir anfangs "Umweg nach Hause" immer als Netflix Original beworben... Pff. War mir dann auch erst später bewusst.
    "Mute" war aber echt so zum Kotzen. Ernsthaft, ich war sauer. Wie für so was Geld rausgeworfen werden konnte! Hat da echt niemand sich mal die Story angeschaut? Der Film hätte viel gekonnt, war aber einfach nur sau schlecht. Enttäuschend, gerade weil ich von Duncan Jones nach "Moon" mehr erwartet habe....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Angst, dass es lächerlich wird, habe ich jetzt gar nicht, weil man bei der ersten Staffel schon so eine gute Leistung abgeliefert hat. Somit mache ich mir da noch gar keine Sorgen und bin einfach nur gespannt, was sich das Produzenten Duo einfallen lässt. Übrigens fand ich auch die kleine After Show zur Serie auf dem Youtube Kanal von Netflix sehr interessant, da kommen die Produzenten auch zu Wort, sowie der Cast. Kann ich nur empfehlen, falls du die noch nicht gesehen hast, weil man auch noch mal auf ein paar komplexere Dinge eingeht und die erklärt.

      Mein Problem ist da ja immer: Dass ich als kleine Perfektionistin gleich gute Ergebnisse erzielen möchte, was hier nicht klappt. Ich bin dann schnell unzufrieden mit mir und muss da echt geduldiger werden. Gerade im Fotografiebereich dauert das ja echt und man macht so eine kleine Reise durch. Im Urlaub wechsel ich aber öfters mal in den manuellen Modus und habe da schon tolle Ergebnisse erzielt. Nur bei Outfitbildern setzte ich lieber auf automatik, weil ich keine Lust hätte die ganzen Looks noch einmal zu shooten, das ist halt immer ne Menge arbeit.

      Bei den Netflix Film Eigenproduktionen habe ich ja oft das Gefühl, dass da auf Masse anstatt auf Qualität gesetzt wird. Finde ich schon problematisch. Ich habe zwar nichts wenn da ab und an mal süße Rom Coms dabei sind, aber die meisten der Filme konnte man bisher echt vergessen bzw. sie waren nichts Neues. Bei Bright soll das ja auch der Fall sein, dass man so extrem viel Geld ausgegeben hat und der Film nicht so gut ist. Gesehen habe ich den aber auch noch nicht, weil mich die schlechten Bewertungen etwas abschreckend und auch da klang die Grundhandlung ja gut. Im Serienbereich haben die halt echt ein besseres Händchen, sodass ich mir im Filmbereich mehr Lizenzware wünschen würde.

      Löschen
  6. Ich habe die Serie auch vor kurzem geguckt und ich finde Dark total toll! Ich bin auch ein großer Fan der gesamten Stimmung und der Songauswahl!

    ♥ Amy, von A NICE AMY

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich zu hören <3. Oh ja schon der Intro Song ist sooo toll und wenn ich den jetzt höre, muss ich sofort an die Serie denken.

      Löschen
  7. Ein toller Beitrag und wie du vielleicht weißt, bin ich ebenfalls ein Fan von Dark! Die Serie hat mich einfach total positiv überrascht! Ich würde mir viel mehr solcher Produktionen wünschen. Genau wie dir hat mir besonders gut gefallen, dass man auf neue Gesichter gesetzt hat. Denn von Schweighöfer und Co. habe ich mittlerweile einfach schon zu viel gesehen. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Geht mir auch so. Von Schweighöfer schaue ich zumindest noch You are Wanted, wobei die Produktion nicht an Dark heranreicht, wenn man beide Serien miteinander vergleicht. Aber bei Schweiger bin ich mittlerweile komplett draußen, weil seine Filme immer nach dem gleichen Schema ablaufen. Daran ist sicherlich nichts falsch, aber mich unterhält das einfach nicht mehr, da man weiß wie sie enden werden.

      Löschen
  8. Jetzt habe ich total Lust "Dark" zu schauen. Danke für diese tolle Serienvorstellung!

    Alles Liebe,
    deine Maj-Britt

    https://majstatement.com/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich zu hören, Dankeschön <3. Hoffe sie gefällt dir dann genauso gut wie mir.

      Löschen

Ich freue mich wirklich über jedes einzelne Kommentar von euch und versuche auch immer auf euren Blogs zu antworten. Dankeschön <3