SOCIAL MEDIA

Mittwoch, 15. November 2017

Das Serien ABC: Eine Reise durch die fantastische Welt der Serien!

Vielleicht könnt ihr euch noch an das Bücher-ABC erinnern, welches vor einiger Zeit auf meinem Blog online ging. Daran anschließend hatte ich mich erkundigt, ob Interesse an einem Serien ABC bestehe und eure Rückmeldung war Positiv. Somit habe ich mich nun daran gesetzt und den TAG von Büchern auf Serien umgemünzt und würde mich freuen, wenn er anschließend die Runde macht und von euch aufgegriffen wird. 

Serien-ABC, Serien Tag, Filmblogger, Victoria, Serienjunkie


A - Amazon Prime or Netflix?
Eine schwere Frage, denn ich mag beide Streaming Anbieter und besitze deshalb bei beiden ein Abo. Für mich ergänzt sich beides wunderbar ergänzt, da Netflix qualitativ hochwertige Eigenproduktionen zu bieten hat, während Amazon Prime im Filmbereich stärker ist. Im Internet lassen sich hingegen Verfechter beider Anbieter finden und dort gibt es regelmäßig Diskussionen wer nun das bessere Angebot liefert. Wie schon in meinem großen Vergleich angedeutet, bin ich Fan von beidem und könnte mich nicht für einen Anbieter entscheiden. 




B - Binge Watching or "One Episode a Week"?
Viele wird es sicherlich überraschen, dass ich gar nicht der größte Fan von Binge Watching bin, sondern Serien im Wochenrhytmus bevorzuge. Wieso? Weil man eine Serie so in meinen Augen intensiver erlebt, da sie einen über einen längeren Zeitraum begleitet und ich so auch mehrere Serien gleichzeitig verfolgen kann. Ich liebe die Abwechslung, sowie das Hinfiebern auf eine neue Folge. Die 7-tägige Wartezeit versüße ich mir meist mit den Promos und Interviews, sowie Fanvideos. Auch wenn ich "One Episode a Week" präferiere würde ich lügen, wenn ich sage, dass ich nie eine Serie via Binge Watching gesehen habe. Denn gerade bei "Nashville", "Lucifer" oder den Netflix Eigenproduktionen kommt das doch schon mal vor, da es hier die Staffeln meist auf einen Schlag gibt. Trotzdem ist es bei mir eher die Ausnahme, als die Regel.

Serien-ABC, Serien Tag, Filmblogger, Supernatural, Mysteryserien, Teen Wolf, Vampire Diaries, Serienjunkie
Urheberrecht: Supernatural / Vampire Diaries: Warner Home Video


C -  Cast Love
Who is your favorite Cast from a TV-Series?

 Flicks and the City

Nicht immer versteht sich der Cast einer Serie gut und es herrscht Harmonie am Set. "Gossip Girl" wäre da ein Negativbeispiel, denn was man vor der Kamera nicht gemerkt hat ist, dass die beiden Leading Ladys Blake Lively und Leighton Meester privat keine Freundinnen waren und es doch öfters zum Streit am Set kam. Viel schöner ist es aber, wenn man als Fan spürt, dass sich ein Cast auch privat gut versteht, da so gemeinsame Auftritte immer eine sehr lustige Angelegenheit werden und wir viele tolle Fangirl Momente beschert bekommen. Zu meinen liebsten Casts zählen aktuell "Teen Wolf", "Riverdale" und "Supernatural", denn die Darsteller der jeweiligen Serien verstehen sich auch privat ziemlich gut und lassen uns somit über die Sozialen Netzwerke an vielen lustigen Momenten teil haben. Gerade bei "Teen Wolf" kam es so schon zum eingen oder anderen lustigen Moment während Interviews, ich verweise hier auf den Comic Con Panel im letzten Jahr, als Tyler Posey spontan bei Tyler Hoechlin anrief. Doof nur, dass es bei dem gerade mitten in der Nacht war. Aber als guter Freund ruft man da natürlich zurück und fragt was los ist :D. All den "Supernatural" Fans da draußen muss ich wohl gar keinen lustigen Moment nennen, denn wir alle wissen, dass es die reichlich gibt. Wie gut der Cast  versteht merkt man hier schon anhand der Outtakes, die die lustigsten sind, die ich je von einer Serie gesehen habe. Bei all den Streichen und Pannen frage ich mich immer, wann die Herren denn mal arbeiten ;). Von der angenehmen Arbeitsatmosphäre sollten sich andere Mal eine Scheibe abschneiden.


D - Drink of Choice while watching a TV-Series
Meistens starte ich mit meinen Lieblingsserien in den Tag, sodass es ein kleines Ritual geworden ist das ich neue Folgen beim Frühstück schaue und da gehört mein Cappuccino einfach mit dazu. Aufgrund meiner Laktoseintoleranz bin ich auf die laktosefreie Variante von Krüger umgestiegen und kann euch hier die Sorte Schoko Cappuccino empfehlen. 


E - English (O-Ton) vs. German (Synchro)?
Ich bin ein großer Verfechter des O-Tons und versuche so viele Serien wie möglich in ihrer Originalsprache (zumindest wenn es sich dabei um Englisch handelt) zu sehen. Denn ich finde die Emotionen, sowie die Gags, in der Originalvariante wesentlich intensiver, da hier bei der Synchro immer etwas verloren geht. Das heißt jetzt nicht, dass ich die Synchronisation komplett verteufeln möchte, denn es gibt Serien da ist sie gut gelungen, aber es gibt auch welche wo man sehr weit weg vom Original ist oder Dinge falsch übersetzt. Bestes Beispiel ist hier "Teen Wolf", wo ich allen zum Original raten würde, vor allem da Amazon Prime dafür auch Untertitel zur Verfügung stellt. Auch "Riverdale" ist im Original wesentlich besser, da auch hier viele Dinge im Englischen besser  zur Geltung kommen.


F - Fictional Charakter you would probably date?
Wie schon beim Bücher-ABC: Ich bin aus dem Alter raus, wo ich Charaktere angehimmelt habe. Aber wenn ich mich entscheiden müsste, dann wären diese Herren in der engeren Auswahl: Stiles (Teen Wolf), weil mir Humor und Loyalität sehr wichtig sind. Damon (Vampire Diaries) aufgrund seiner bezaubernden Augen die mich immer mitreißen und seiner aufregenden Art. Jamie Fraser (Outlander), der mich sicherlich vor allem in der Welt beschützen würde und die Winchester Brüder (Supernatural), ich meine habt ihr euch die zwei Mal angeschaut? Da gibt es nicht mehr zu sagen.

Serien-ABC, Serien Tag, Filmblogger, Lieblingsserie, One Tree Hill, Serienjunkie
Urheberrecht: Warner Home Video


G - Glad You Gave this Series a Chance:
Heute ist es unvorstellbar, dass ich einmal nichts mit "Die Tudors" anfangen konnte, als ich die Serie erstmals auf ProSieben beim zappen entdeckte. Irgendwie bin ich dann doch hängengeblieben, obwohl es sich dabei um eine Folge aus der dritten Staffel handelte und war so begeistert, dass ich die Serie sofort nachgeholt habe. Nun ist sie für mich eine der besten Historienserien die ich kenne. Genauso verhielt es sich übrigens mit "One Tree Hill", wo ich immer dachte da ginge es nur um Basketball, ein Sport der mich nun mal nicht interessiert. Auch hier brauchte es eine Folge aus der fünften Staffel,  um mir zu zeigen dass das überhaupt nicht der Fall ist. Heute ist "One Tree Hill" die beste Dramaserie die ich kenne und die es geschafft hat mich in ihren neun Staffeln mit all den tollen Weisheiten und emotionalen Momenten zu berühren. "There is only one One Tree Hill". Auch mit "Grey's Anatomy" konnte ich lange Zeit nichts anfangen, da ich nicht unbedingt der größte Fan von Arztserien bin. Doch der Hype hat mich letzten Endes doch neugierig gemacht, sodass ich an einem kalten Winterabend eingeknickt bin und feststellen musste: Am Hype ist doch was dran. Heute bin ich großer Greys Fan, auch wenn sich der Cast seit Anbeginn der Serie stark verändert hat.


Serien-ABC, Serien Tag, Filmblogger, Lieblingsserie, Teen Wolf, Serien Tipp, Serien Geheimtipp, Amazon Prime, Serienjunkie


H - Hidden Gem Series (Geheimtipp):
In Amerika ist "Teen Wolf" bei den jungen Zuschauern sehr populär, doch in Deutschland ist sie trotz der Ausstrahlung auf RTL II und Amazon Prime noch nicht unbedingt angekommen. Dies ist wirklich schade, denn auch wenn die Serie von MTV stammt hat sie einiges zu bieten und kann mit größeren Network Serien mithalten. Natürlich merkt man ab und an an manchen Effekten dass das Budget hier etwas kleiner ist, aber das macht die Produktion in Sachen Storytelling, Charakterentwicklung und übernatürlichen Wesen wieder wett, denn hier ist man vielen Teen-Serien weit voraus. Liebesdreiecke? Eifersucht? Sucht man hier vergeblich, genauso wie Vampire, da die Produzenten auf eher unbekanntere Wesen und Mythologien setzen und so im Mysterygenre etwas Neues bieten. Und auch wenn das übernatürliche scheinbar im Mittelpunkt steht, so dreht sich die Grundprämisse der Serie doch fortwährend um Freundschaft und Liebe. Deshalb gibt es immer wieder Momente, wo man sich mit den Figuren identifizieren kann und mit Stiles auch einen Charakter der die Brücke zu den Zuschauern bildet.

Auch "Nashville" ist in Deutschland noch ein großer Geheimtipp, auch wenn die Serie auf Sky und bei Amazon Prime zu sehen ist. Gerade Fans von Musikfilmen sollten der Produktion unbedingt eine Chance geben, denn der Soundtrack ist perfekt und überzeugt durch wunderschöne Balladen, modernen Country-Pop a la Taylor Swift oder auch rockigeren Klängen. Man setzt hier auf einen extrem talentierten Cast, der nicht nur stimmlich, sondern auch schauspielerisch überzeugen kann. Denn abseits der tollen Gesangseinlagen kommt auch das Drama in "Nashville" nicht zu kurz, welches uns einen Einblick in das harte Musikgeschäft, sowie das Privatleben der Künstler bietet.


I - Important Fangirl Moment:
Als ich die Harry Potter Studios in London besucht habe. Die Warner Bros. Tour hat mich einfach nur umgehauen und ich bin aus dem Staunen gar nicht mehr herausgekommen. Als Filmfan war es interessant zu sehen, wie die Bücher zum Leben erweckt wurden und auf welche Tricks und Effekte die Crew dabei zurückgegriffen hat. Ich war verdammt oft überrascht wie klein manche Sets waren, während es ein absolutes Highlight war in der Winkelgasse oder im Verbotenen Wald und der großen Halle zu stehen. Das lässt keinen Fan kalt. Was ich dort erlebt habe, erfahrt ihr übrigens im nächsten London Travelguide. Macht euch auf viele Bilder gefasst.


J - Just Finished:
"Teen Wolf" und leider war ich nicht komplett zufrieden mit dem Finale, was ihr hier nachlesen könnt. Ich finde es schade, dass das geschlossene Ende immer mehr den Reboots weicht. Denn mit einer Hoffnung auf Fortsetzung in der Zukunft wagen Produzenten wesentlich weniger und möchten sich diese Chance nicht nehmen lassen. Das merkt man auch bei "Teen Wolf", wo das Reboot schon für 2019 geplant ist. 


K - Kinds of Series you won't watch:
Ich würde generell kein Genre ausschließen, da ich gerade im Serienbereich in vielen Bereichen unterwegs bin. Über Mystery, Fantasy, Krimi, Horror, Drama hin zu Superhelden oder Historienserien ist eigentlich alles vertreten. Lediglich mit Sitcoms und Comedys werde ich eher selten warm, wobei sich mit "Full House" und "Girlboss" auch hier Produktionen finden lassen die ich gesehen habe. 


L - Longest running Series you have seen:
Das wird ein Kopf an Kopf Rennen zwischen "Supernatural" und "Grey's Anatomy", die beide aktuell immer noch Abend für Abend Millionen von Zuschauer vor die Bildschirme locken - kein Ende in Sicht. "Supernatural" befindet sich derzeit in seiner 13. Staffel, "Grey's Anatomy" schon in der 14. Staffel, doch bei beiden bin ich auf dem deutschen Stand und habe somit von ersterem insgesamt elf Staffeln gesehen, von letzterem jedoch schon 13. Der Sieger ist somit "Grey's Anatomy", welches mir qualitativ bisher auch noch wesentlich besser als "Supernatural" gefällt.


M - Major Character Death you can't get over:
Obwohl ich sehr viele Serien verfolge, ist diese Frage für mich leicht zu beantworten: Allison Argent. Wenn Hauptdarsteller eine Serie verlassen, dann ist das für uns Fans nie leicht und in diesem Fall war die Liebesgeschichte zwischen Scott und Allison eine der Grundprämissen von "Teen Wolf". Sie waren eines dieser epischen Traumpaare, bei denen man sich sicher war, dass sie auch als "Endgame Couple" herhalten würde. Etwas, was Produzent Jeff Davis kürzlich auch in einem Interview bestätigte, denn sein Traum Serienfinale war immer eine Szene in der Scott und Allison, sowie Stiles und Lydia zusammen sind. Crystals Ausstieg hat dies natürlich zu Bruch gemacht und ihre Abwesenheit war in allen Staffeln spürbar, auch wenn die Macher ihre Erinnerung verdammt gut aufrecht erhalten haben und sie oftmals ein wichtiger Bestandteil der Handlung war - in der fünften Staffel sogar einen kleinen Gastauftritte als eine Argent-Vorfahrin hatte. Dies zeigt jedoch, wie sehr Crystal in der Fanbase vermisst wurde, denn Allison Argent ist und bleibt auch eine meiner Lieblingsfiguren in "Teen Wolf" und es wäre interessant gewesen zu sehen, wie sich die Serie ohne ihren Ausstieg entwickelt hätte. Jedoch kann ich die Entscheidung der Darstellerin, die mit damals 30 Jahren endlich reifere Rollen spielen wollte, auch komplett nachvollziehen und bin froh sie bald in "Gotham" sehen zu können.


N - Netflix Series you love the most:
Was Eigenproduktionen anbelangt ist Netflix Amazon Prime im Moment für mich noch voraus, doch das könnte sich in den kommenden Jahren ändern, denn auch die Programmplaner von letzterem haben ein paar äußerst interessante Produktionen in der Pipeline, die ziemlich aufwendig sind. Im Moment ist Netflix jedoch der unangefochtene König von qualitativ hochwertigen Inhalten, bei dem ich einigen Eigenproduktionen regelrecht entgegenfiebere. Den Titel der besten Eigenproduktion müssen sich aber zwei Serien teilen: "The Crown" und "Tote Mädchen Lügen Nicht", die mich beide begeistert haben. Ich glaube, ich muss mal einen Post mit den für mich besten Eigenproduktionen des Anbieters tippen.

Serien-ABC, Serien Tag, Filmblogger, Supernatural, Mysteryserien, Teen Wolf, Vampire Diaries, Serienjunkie


O - One Series that you have seen multiple Times:
Da gibt es nicht nur eine, denn meine absoluten Lieblingsserien schaue ich in der Tat mehr als einmal, da sie für mich die perfekte Ablenkung in stressigen oder schweren Zeiten sind. Aus diesem Grund habe ich vor allem die ersten fünf Staffeln von "Supernatural" mehr als einmal gesehen und kann die Folgen schon fast mitsprechen, genauso wie "Teen Wolf", wo ich aufgrund des Serienfinales einen kleinen Re-Watch mit meinen Lieblingsfolgen gestartet habe. Weiterhin die ersten zwei Staffeln "Die Tudors", weil sie für mich die besten der kompletten Serie waren und natürlich "Vampire Diaries". Auch von "Hawaii Five-O" habe ich einige Episoden mehr als einmal gesehen.


P - Pairing you love the most:
Ich liebe es Serien- und Filmpaare zu shippen und könnte damit einige Stunden verbringen, somit ist es nicht verwunderlich, dass ich mich auch hier schwer auf eines beschränken kann. Eine epische Liebesgeschichte, die uns mitfiebern und träumen lässt, gehört bei den meisten Serien einfach dazu - selbst wenn sie uns ziemlich unrealistische Vorstellungen in Sachen Liebe vermitteln. Ich habe schon oft über meine Lieblings Serienpaare gebloggt, somit wisst ihr das ich sehr begeistert über die Entwicklung bin die Stiles und Lydia in Teen Wolf oder Damon und Elena in Vampire Diaries hingelegt haben - denn beide Paare zeichnet aus, dass sie einen weit Weg gegangen sind und lange Zeit nur Freunde waren, wenn überhaupt. Denn zu Beginn hat Lydia Stiles nicht beachtet, während Elena von Damon in Vampire Diares nicht immer ein Fan war. Heute möchte ich mich deshalb auf Paare konzentrieren, die ich erst seit Kurzem shippe:
  • Riverdale: Klar, dass ich bei meiner neuesten Suchtserie auch ein Fan der Pairings bin, denn ich shippe sowohl Betty und Jughead (Bughead), sowie Archie und Veronica (Varchie), aber mag sogar Betty und Archie (Barchie) zusammen. Können wir uns einfach darauf einigen, dass alle Castmitglieder eine tolle Chemie miteinander haben xD. 
  • Lucifer: Hier sind es vor allem Chloe und Lucifer die ich unglaublich süß zusammen finde und wo ich hoffe, dass Lucifer ihr endlich seine wahre Identität offenbar. Ich hatte damit ja am Ende der zweiten Staffel gerechnet und war etwas enttäuscht, dass dies nicht passiert ist. 
  • The Flash: Hier sind es vor allem Barry und Iris die ich toll zusammenfinde, denn auch sie waren Beste Freunde und es dauerte lange bis sie endlich ein Paar wurde. Ihr merkt, ich bin Fan von Paaren die langsam aufgebaut werden, sodass man richtig mitfiebern kann und irgendwann für die Treue belohnt wird. Das ist auch hier der Fall, sodass ich gespannt  bin was uns noch alles erwartet.


    Q - Quote that inspires you:
    Auch hier habe ich mehr als eine, denn ich liebe Serien nicht nur für ihre spannenden Wendungen oder tollen Pärchen, sondern auch für die Weisheiten die sich in ihnen finden lassen:

    "You Ever Look at a Picture of yourself and see a Stranger in the Background? It makes you wonder how many Strangers have Pictures of you. How many Moments of other Peoples Life have we been in? Were we part of someone's Life when their Dream came true? Or were we there when their Dream died? Die we keep trying to get in? As if we wee somehow destinied to be there or did the shot take us by suprise? Just Think you could be a big part of someone elses Life and not even know it" - One Tree Hill

    "If you ask me, we go to the movies because we want to see fairytales. A sleeping Queen woken by her true Love's kiss. A Princess who puts aside her jewels to make her way in the world. Lovers torn apart beingt  brought back together. But Life isn't a fairytale. And Happy Endings are few and far between. In Life the young Queen becomes a tyrant and takes her subjects to war. So that's why we need movies, to remind us that despite it all, Love can still spring in the most unlikely of Places. And that sometimes fairytales can come true" - Gossip Girl


    R - Reboot you would like to see happening:
    Ganz klar: "Charmed", denn ich habe die Serie in meiner Jugend geliebt und würde mir auch eine Fortführung dazu anschauen. Derzeit befindet sich ja sogar ein Reboot bei The CW in Entwicklung und ich hoffe, dass es irgendwann auch in Produktion geht. Jedoch bin ich nicht begeistert, dass ganze mit drei neuen Hexen aufzuziehen, sondern fände es spannender die nächste Halliwell-Generation zu verfolgen mit Gastauftritten der ehemaligen Darstellerinnen, die übrigens alle in Interviews schon ihre Beteiligung zugesagt haben. Ansonsten wird ja auch immer wieder ein "Gossip Girl" Reboot von den Medien in die Diskussion mit eingebracht und auch hier fände ich es spannend zu sehen was aus Blair, Serena und Co. geworden ist. Da die meisten der ehemaligen "Gossip Girl" Darsteller, aber mit anderen Projekten beschäftigt sind und gegen Ed Westwick derzeit aufgrund sexueller Belästigung ermittelt wird, dürfte dies derzeit unwahrscheinlich sein. 


    S - Spin-Off
    Favorite Spin-Off?
    Spin-Off sind ein langer Trend in Hollywood und es wird sie wohl auch immer geben, denn sobald eine Serie erfolgreich ist, dann möchte man daraus natürlich noch mehr Kapital schlagen. Das wird sich sicherlich nicht so bald ändern, vor allem in der heutigen Zeit, wo auch Reboots verstärkt die Szene bestimmen. Doch nur weil die Mutterserie ein Quotenerfolg ist, heißt das nicht automatisch, dass dies auch für das Spin-Off gilt. Denn in der Vergangenheit gab es viele Spin-Offs die gefloppt sind (siehe "Joey" oder "The Finder"), während andere es nicht einmal ans Tageslicht geschafft haben, wie ein geplantes Spin-Off zu "Gossip Girl", "Agents of Shield" und "Spartacus" (letzteres hätte ich verdammt gerne gesehen) oder die unzähligen Versuche einen "Supernatural" Nachfolger zu finden (wobei zumindest hier erneut eines in Entwicklung ist). Aber es gibt auch überaus erfolgreiche Spin-Offs und einige davon schaue auch ich mir richtig gerne an und manche sind in meinen Augen sogar besser als ihre Mutterserien. Mir kommen hier drei Serien in den Sinn auf die das zutrifft: "The Originals", weil es wesentlich erwachsener als "Vampire Diaries" ist und mit der Ur-Vampir-Familie spannende Charaktere aufweisen kann, "The Flash", da ich Barry Allen als Held sympathischer und unterhaltsamer finde als Oliver Queen von "Arrow" und "Fear the Walking Dead", welches in seiner zweiten und dritten Staffel mehr Spannung und tiefgründigere Dialoge als "The Walking Dead" zu bieten hatte, wo sich mittlerweile doch Ermüdungserscheinungen sichtbar machen.


    T -  Turn Back Time
    Which Show would you save from getting cancelled?
    Es gibt leider immer wieder Serien, die viel zu früh abgesetzt werden und somit keine Chance erhalten sich zu entwickeln. Das Dumme daran: Fans werden mit offenen Enden zurückgelassen. Ich habe vor allem drei Serien, die ich gerne vor der Absetzung gerettet hätte, weil die Staffelfinale vielversprechend waren:
    The Secret Circle: Ich stehe auf Mysteryserien und "The Secret Circle" war genretechnisch genau meines. Die Produktion basierte dabei nicht nur auf einer Buchreihe der "Vampire Diaries"-Autorin, mit Kevin Williamson wurde auch einer der Produzenten der Serie an Bord geholt. Eigentlich sollte bei dieser Kombi nichts schiefgehen oder? Falsch gedacht. Trotz einer gelungenen ersten Staffel, deren Finale mit einem verdammt spannenden Cliffhanger aufwartete, wurde die Serie mit Brit Robertson, Shelley Henning, Pheobe Tonkin, Thomas Dekker, Jessica Parker Kennedy und Chris Zylka (ein ziemlich perfekt Cast) beendet. Zumindest ist uns Fans Pheobe Tonkin geblieben, die dadurch eine Hauptrolle in Vampire Diaries ergatterte und definitiv eine der Neuentdeckungen der Serie war, sowie Shelley Henning, die deshalb die Rolle der Malia in "Teen Wolf" annehmen konnte.  Beide möchte ich in diesen Rollen nicht missen. 
    The Lying Game: Auch hier standen die Zeichen im Vorfeld auf Erfolg, denn die Teen-Mystery-Dramaserie basierte auf einer Buchvorlage von PLL-Autorin Sarah Sheppard und wurde zudem von Marlene King produziert, die mit der Verfilmung des Werkes einen Hit für Freeform gelandet hat. Mit "The Lying Game" wollte man an diesen Erfolg anschließen, doch nach zwei Staffeln war Schluss, trotz einer spannenden Handlung und rasanten Wendungen. Mir gefiel die Serie wesentlich besser als Pretty Little Liars, da ich begeistert von der schauspielerischen Leistung von Hauptdarstellerin Alexandra Chando war, die zwei Rollen auf einmal gespielt hat. Extrem ärgerlich ist hier zudem, dass wir nie erfahren haben, wer es denn nun auf das Leben der Beiden abgesehen hat. 
    Jane By Design: Eine weitere Jugend Dramaserie die nach 2. Staffeln ihr Ende gefunden hat. Die Produktion fand ich gerade deshalb so toll, weil das Thema Mode im Mittelpunkt stand und sich jede Folge leicht wegschauen ließ. Es ging um Liebe, Freundschaft und Lügen, denn die Hauptfigur Jane hat bei der Angabe ihres Alters gelogen, um eine Anstellung in einer angesagten Modefirma zu ergattern. Nun muss sich versuchen Schule und Arbeit unter einen Hut zu bringen ohne das ihr Schwindel auffällt.

    Serien-ABC, Serien Tag, Filmblogger, Supernatural, Mysteryserien, Teen Wolf, Vampire Diaries, Serienjunkie


    U - Unapologetic Fangirl for:
    "Teen Wolf", "Vampire Diaries", "Supernatural", "The Flash", "Outlander", "Harry Potter" und "Riverdale", bei denen ich echt ziemlich viel Zeit mit Fanvideos oder dem Lesen von Interviews verbringe. Manche Serien davon sind schon beendet, sodass ich hier nicht mehr jede Woche einer neuen Folge entgegenfiebere, aber bei denen die derzeit davon noch laufen freue ich mich immer wie ein kleines Kind auf die neue Staffel. Vor allem "Riverdale" hat es mir derzeit angetan, da die zweite Staffel sich extrem gesteigert hat und richtig Spaß macht. Da kann ich die neue Folge kaum erwarten. Und wie bringe ich meine Fanliebe noch zum Ausdruck? Ganz klar mit Shirts, Tassen und Begleitbüchern zu den einzelnen Serien. Von "Teen Wolf", "Supernatural", sowie "Harry Potter" lese ich sogar Fanfictions, denn es gibt einige begabte Fans dort draußen die mit Worten verdammt gut umgehen können und spannende Geschichten schreiben. Manchmal wünscht man sich sogar, die würden verfilmt werden. Für die Zukunft ist es ja weiterhin mein Traum einmal die Comic-Con in San Diego zu besuchen und einige kleinere Conventions, die hier stattfinden, um ein paar meiner Lieblingsdarsteller auch mal live sehen zu können. 


    V - Very Excited for this new Series:
    Es gibt da einige Serien, die gerade rausgekommen oder sogar erst in Planung sind, denen ich entgegenfiebere. Auf Netflix sind dies diesen Monat "Alias Grace" und "The Punisher", mit denen ich demnächst mal loslegen möchte. Bei Amazon Prime warte ich jedoch schon gespannt auf "Carnival Row", weil die Beschreibung der Fantasyserie sich verdammt genial anhört und der Cast bisher passt - hoffentlich vergeigt man das nicht. An Teenieserien bin ich gespannt auf "Siren", welches ich euch demnächst in einem Serien-Neustarts Post vorstellen möchte, während "The Gifted" von den Serien die frisch gestartet sind diejenige ist, die mich aufgrund der positiven Resonanzen am meisten reizt. Doch auch der neue Serienpilot von Greg Berlanti, der mit "The Flash" und "Riverdale" schon meinen Geschmack getroffen hat, hört sich verdammt gut an, zu mal es in "You" gleich mit Penn Badgley und Shay Mitchell gleich zwei Darsteller gibt deren Serien ich gerne geschaut habe.


    W - WTF
    Most schocking Series Moment:
    Auch hier gehe ich mal nach meinen Lieblingsserien, denn es ist unmöglich sich auf einen einzelnen Moment festzulegen. Alle Serien bieten diesen einen Monat, den man nicht vergisst:
    • Game of Thrones: Der Tod von Ned Stark schockiert mich bis heute, obwohl er schon am Ende der ersten Staffel passiert. Aber ich hatte einfach nicht damit gerechnet, dass man Sean Bean so schnell aus der Serie raus schreiben würde, weshalb ich mir zu 100 Prozent sicher war, dass er dem Tod irgendwie noch von der Schippe springen würde. Falsch gedacht und deshalb hat sich dieser Moment unter all den schockierenden Szenen in Game of Thrones doch am meisten bei mir eingebrannt. 
    • Supernatural: Irgendwie habe ich es mit Serientoden oder? Denn auch hier ist es der Tod von Sam in der zweiten Staffel, der mich so richtig schockte, da ich damit nicht gerechnet hatte. Nicht nur das die letzten zwei Folgen der Staffel damit sehr emotional waren, auch Deans Deal Sam zurückzuholen hat schwerwiegende Konsequenzen, die dann sogleich im Staffelfinale der dritten Staffel zum nächsten WTF-Moment führten. Heute bin ich zwar genervt von diesem Kniff der Produzenten, aber damals war dieses Element noch frisch und unverbraucht. 
    • Teen Wolf: Auch hier sind es drei WTF-Momente, die herausstechen und alles sind Szenen zwischen Scott und Stiles. Zum einen die "Brother" Szene in Motel, die unglaublich emotional und von Dylan und Tyler unglaublich gut gespielt war, sowie die Szene zwischen Void Stiles und Scott in der 3x17 und ihre Streitszene in der 10. Folge von Staffel Fünf. Bei den letzten beiden Szenen war es vor allem Dylan der mich umgehauen hat, da er die Szenen mit einer erschreckenden Intensität gespielt und somit bewiesen hat das er die Serie trägt. 
    Übrigens könnte ich bei dieser Frage unendlich lange weitermachen, denn auch "Vampire Diaries" hatte so einige erschreckende Wendungen und WTF-Momente zu bieten, sowie auch "Greys Anatomy" oder "Westworld", wo mich die Produzenten konstant an der Nase herumgeführt haben. Bei letzterem wäre es aber schwer konkrete Szenen zu nennen ohne euch zu spoilern.


    Serien-ABC, Serien Tag, Filmblogger, Lieblingsserie, One Tree Hill, Serienjunkie


    X - X Marks the Spot:
    Start at the top of your shelf and pick the 10th DVD:
    Kurz und knapp: Staffel Sechs "One Tree Hill".


    Serien-ABC, Serien Tag, Filmblogger, Victoria, Serienjunkie



    Y - Your latest Series Purchase
    Eine Serie die schon länger auf meiner Wunschliste stand und in Deutschland bisher nur auf Sky zu sehen ist, ist "Victoria". Die Produktion aus dem Hause ITV handelt  von der gleichnamigen englischen Königin und zeigt die Anfänge ihrer Regierungszeit. Als großer Fan des englischen Königshauses freue ich mich über jede Verfilmung, die damit in  Zusammenhang steht und war deshalb auch gespannt auf "Victoria". Die ersten Trailer haben mich dann voller Freude jauchzen lassen und in London habe ich nun zugeschlagen, denn dort gab es die erste Staffel wesentlich günstiger als in Deutschland. Gezahlt habe ich dort 9,99 Pfund, während die erste Staffel in Deutschland noch 17 € kostet. 


    ZZZ - Snatcher Series (last one that kept you up way too late):
    Definitiv "Lucifer", welches ich gemeinsam mit meinen Eltern geschaut habe. Während ich eigentlich gar nicht so lange wach bleibe um Serien anzuschauen, war es hier  vor allem mein Dad der uns anspornte noch eine weitere Folge anzuschauen, denn es sei ja noch nicht so spät. Gut man kann sich nun streiten ob 12 oder 1 Uhr nachts noch früh oder schon spät sind, aber am Wochenende darf man auch mal etwas länger wach bleiben und das Fernsehprogramm kann man zu dieser Uhrzeit meist sowieso vergessen. Wir haben auf alle Fälle viel gelacht und schöne Stunde auf der Couch verbracht. Fies war nur der Cliffhänger am Ende, der mich schon sehnsüchtig auf die nächste Staffel warten lässt. Wieso ihr euch die Serie unbedingt einmal anschauen solltet, habe ich euch schon ausführlich in einer Rezension zur ersten Staffel dargelegt.


    Bei welcher Serie seid ihr froh, ihr eine Chance gegeben zu haben?
    Was ist euer absoluter Geheimtipp?
    Und welche Serien hättet ihr vor der Absetzung gerettet?

    Kommentare :

    1. Ach du meine Güte - was für ein erschlagender Post. Ich bin ja ganz klar ein Freund von Prime, weil ich Serien nicht so mag und das Abo günstiger ist ;)

      Den Originalton mag ich auch lieber und ich kann die nur zustimmen, dass Serien irgendwie mehr zum Teil des Lebens werden, wenn man sie Stück für Stück schaut. So ging es mir damals, als ich noch ferngesehen habe mir iCarly und solchen Sachen.

      Aber dass du die Tudors nurndirchnzufall entdeckt hast, hätte ich echt nicht erwartet.

      Zum Rest kann ich jetzt irgendwie nichts mehr sagen weil ich ja die ganzen Serien nicht kenne.

      Liebe Grüße

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Ich hoffe, dass ist positiv gemeint ;). Filmtechnisch ist Prime auf jeden Fall stärker als Netflix sodass du da definitiv die richtige Wahl getroffen hast ;).

        iCarly habe ich ja früher auch ab und an geschaut und fand das sehr süß ;). Ich konnte mir vorher ehrlich gesagt gar nichts unter "Die Tudors" vorstellen. Klar hatte ich den Namen mal im Geschichts- bzw. Englischunterricht ganz kurz gehört, aber das war es auch schon. Die komplette Geschichte dahinter war mir vorher gar nicht so bekannt. Bin aber froh, dass ich da hängen geblieben bin. Dies ist aber auch eher wieder meinem Dad geschuldet, der die Serie auch gesehen hat und schon vor mir gut fand.

        Löschen
    2. B: Ich bin auch eher Fan von einer Episode pro Woche. Es ist auch kein Wunder, dass die meist diskutierten Serien in der Regel genau so veröffentlich werden (Walking Dead, Game of Thrones, Star Trek Discovery) - hier sind die Foren in der Regel voll nach der Ausstrahlung. Das geht nicht, wenn jeder guckt, wann er will. Und mehr als zwei Episoden am Stück packe ich auch nicht, dann muss was anderes her. Mein Kompromiss ist daher, jeden Tag eine Folge zu schauen. Das finde ich im Moment eigentlich ideal.

      E: Ich bin so gut wie immer bei der Synchro, aus Sorge, im Original dann die Feinheiten nicht mitzubekommen. Da nehme ich lieber eine schludrige Übersetzung in Kauf.

      H: Nashville :)

      L: Ich schaue ja immer noch NCIS - allerdings mehr aus Gewohnheit mittlerweile. Und The Walking Dead ist auf bestem Wege, nur noch aus dem gleichen Grund geschaut zu werden.

      S: Aktuell ist es Better Call Saul.

      T: Deadwood.

      Insgesamt ein sehr spannender Eintrag der zum Diskutieren einläd!

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Da hast du Recht über wöchentlich erscheinende Serien wird definitiv mehr diskutiert uas dem von dir genannten Grund ;). Da poste ich auch viel über in den sozialen Netzwerken drüber. Ich halte es derzeit ähnlich und schaue eine Folge am Tag.

        Deshalb habe ich ab und an bei Serien wie Mindhunter die Untertitel an, so klappt das ganz gut ;). Hast du schon gehört das Nashville nac hder 6. Staffel beendet wird? Die Meldung hatte mich echt überrascht, da ich aufgrund der vielen neuen Gesichter die gecastet wurden mit 1-2 Staffeln mehr gerechnet hatte. Schade :/. Bei The Walking Dead hänge ich ja auch bei der zweiten Folge der 7. Staffel, weil mir der Auftakt nicht gefallen hat. Jeffrey Dean Morgan war schauspielerisch wie gewohnt Top, aber mir gefällt die neue Richtung nicht.

        Löschen
    3. Hallo, wieder mal eine sehr coole Idee für einen Post! ;)
      Ich war total froh, damals Teen Wolf eine Chance gegeben zu haben. Ich habe immer lauter GIFS bei WeHeartIt und Tumblr gesehen, es anfangs aber immer für eine typische Jugenserie gehalten. Irgendwann war mein Interesse dann aber doch geweckt und ich hab mir die erste Folge angesehen, auf die dann ziemlich schnell alle weiteren Folgen bzw. Staffeln folgten! Ich muss mir die Serie bald mal wieder anschauen! :D

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Dankeschön, ich hoffe ja das sich noch ein paar weitere Teilnehmer finden die den Tag ausfüllen.

        Da haben wir ja was gemeinsam <3. Teen Wolf ist ja auch lange Zeit an mir vorbei gegangen und ich habe da nur spontan, ohne allzu große Erwartungen reingeschalten, weil ich auch dachte das wäre halt ne typische Jugendserie. Staffel Eins ist sicherlich auch nicht der Knaller, aber ab der zweiten Staffel war es dann echt um mich geschehen. Ich plane ja auch einen Rewatch zu starten, jetzt wo ich komplett durch bin. Finde das Ende immer noch schade, da ich mir hier auch 1-2 Staffeln mehr gewünscht hätte.

        Löschen
    4. Very interesting post! ♥️♥️♥️

      AntwortenLöschen
    5. Wirklich eine tolle Postidee! Ich sehe Serien auch am liebsten im O-Ton, besonders bei meinen Lieblingscharakteren wie Hannibal z.B. muss ich einfach die Originalstimme hören. Das ist auch mein Charakter, den ich daten würde, und meine Serie, die ich 100mal gesehen habe xD Der Tod von Ned Stark war zwar schockierend, aber den Tod von Robb Stark fand ich noch viel schockierender, weil der ja grade so schön als Nachfolger von Ned aufgebaut war und noch so viele Pläne hatte, die man toll hätte darstellen können. Viktoria klingt aber auch gut, das muss ich mir mal merken =)

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Dankeschön für das liebe Kompliment <3. Mit Hannibal müsste ich mal weiter machen, denn mir fehlen noch Staffel Zwei und Drei.

        Bei Robb Stark war ich leider schon gespoilert, da ich immer auf die Free-TV Ausstrahlung warte und wusste somit schon das mich die "Red Wedding" erwartet, deshalb war es nicht ganz so schockierend, aber Neds Tod war für mich komplett unerwartet und ganz ohne Vorwarnung. Deshalb ist der bei mir einfach mehr hängen geblieben. Aber die Starks haben es schon schwer in der Serie ;).

        Ich bin leider noch gar nicht dazu gekommen reinzuschauen und peile das nun im Dezember an. Bin sehr gespannt, da ich ja ein großer Fan der englischen Geschichte bin.

        Löschen
    6. Die Frage ob Amazon Prime oder Netflix kann ich gar nicht beantworten. Beides hat viel für sich. Bei Prime schaue ich regelmäßig Two And A Half Men, bei Netflix viele andere Serien.

      Neri, Leselaunen

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Da hast du Recht, das geht mir auch so. Bei mir ist es ja auch ganz klar ein Unentschieden, weil beide Anbieter tolle Inhalte zu bieten haben.

        Löschen
    7. Hi Nicole,

      vielen Dank für deinen lieben Kommentar, dass es euch in London manches Mal ähnlich ging, glaube ich gern. Was die Hostels angeht: Jule war vor 4 oder 5 Jahren schon einmal in Irland und hat in der Zeit nur in Hostels gewohnt; was Sauberkeit und Co. angeht haben sich diese bis heute allerdings wirklich weiterentwickelt. Aber es stimmt schon, es bleiben trotzdem Hostels und man kann leider auch mal etwas Pech haben. :D

      Hab' noch einen schönen Sonntag! :)


      Liebe Grüße

      Lisa Marie

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Stimmt Pech kann man leider immer haben und das selbst in Hotels die mehr verlangen als so manches Hostel.

        Löschen
    8. Oh Victoria möcht ich auch noch sehen! Ein wirklich cooler und ausführlicher Serien Beitrag und auch echt kreativ! Auf das meiste wäre ich nie gekommen haha :D auch wenns auf englisch ist. Oder war das eher so ein Tag mit schon fertigen Fragen?

      Also ich muss sagen, bei Versaille empfinde ich ähnlich wie du! Fand auch es hatte was von The Tudors, gerade die Art des Herrschen von Louis und natürlich seine Frauen Affären. Hat mir aufjedenfall gut gefallen! The Crown hat mir sogar noch ein bisschen mehr zugesagt, weil es so Doku-mäßig ist, was ich echt gut finde. Aber ich denke, das liegt auch an der Aktualität. Von Elisabeth weiß man halt mehr als von Louis :D bei Louis sind die Quellen wahrscheinlich nicht so eindeutig. Freue mich auch schon auf beide 2. Staffeln! Stranger things fand ich auch nicht gruselig aber super spannend! :D

      Ich fand das Dungeons schon gruselig, nur leider fand ich war die Gruppe zu groß. Wäre diese kleiner gewesen, wäre es noch viel gruseliger! Aber ich glaube, dass kommt auf den Typ an. Bin ja nicht so abgehärtet was das angeht :D auch wenn ich nicht der totale Angsthase bin... hat sich aber gelohnt für den Preis, wie auch das London Eye :)

      Finde bei London muss man echt Priotäten setzten (wegen dem Geld) und das wichtigste beim ersten Aufenhalt machen. Bei der zweiten Reise kann man ja dann alles andere nachholen :D

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Ich habe als Grundlage ja den Bücher-Tag genommen, der auf Englisch ist. Von dem habe ich einige Fragen übernommen, aber andere Buchstaben auch abgeändert und angepasst. Würde mich aber freuen, wenn noch mehr Blogger mitmachen und der Tag sich so verbreitet. Vielleicht hast du ja auch Lust ;).

        Ja bei Louis gibt es schon ein paar Lücken, auch wenn anderes wieder ziemlich gut bekannt ist aufgrund von Briefwechseln und Aufzeichnungen. Da ähnelt es ja auch sehr den Tudors, wo man die grundlegenden Fakten kennt, aber manches wiederum im Dunkeln bleibt. Bie "The Crown" hat mich auch dieser Fakt am meisten gefallen, da man die Serie so auch ernst nehmen konnte und das Ganze in der Realität auch ähnlich abgelaufen sein könnte. Ich bin gestern ja mit der zweiten Staffel von Stranger Things fertig geworden und nun echt gespannt auf die dritte. Vor allem die Freundschaft zwischen Steve und Dustin war eines meiner Highlights.

        Oh okay, das kann ich aber verstehen, denn zu viele Menschen sind dann auch anstregend. Ich war bisher ja noch in gar keinem Dungeon, aber habe schon gehört das die immer ähnlich aufgebaut sind und sich halt an der Geschichte des Landes orientieren.

        Oh ja das muss man und wir haben das auch gemacht, weshalb ich beispielsweise leider auch nicht im Madame Tussauds war, aber wir wollten uns erstmal auf das kulturelle konzentrieren, weil wir von der Geschichte der Stadt fasziniert sind. Der Rest kommt dann beim zweiten Trip, wo ich dann auch gerne in einige umliegende Städte (Oxford, Bath usw.) fahren würde.

        Löschen
    9. Oh, Nicole! Ich bin gerade absolut begeistert von deinem Serien ABC und davon, wie viel Mühe du dir gemacht hast. :) Wie du weißt, haben wir ja einen ziemlich ähnlichen Seriengeschmack.
      Wenn du nichts dagegen hast, würde ich die Fragen demnächst auch beantworten.

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Dankeschön für deine lieben Worte <3. Ich habe da auch echt dran gesessen und teilweise auch länger überlegt was ich für welchen Buchstaben nehme. Bin schon sehr gespannt auf deinen Beitrag, gerade weil wir so einen ähnlichen Geschmack haben ;).

        Löschen

    Ich freue mich wirklich über jedes einzelne Kommentar von euch und versuche auch immer auf euren Blogs zu antworten. Dankeschön <3