Start     The Girl     Credits     Reviews     Blogvorstellung     Blogging Friends     PR/Partner     Goodbye

{Serienrezension} Versailles: Intrigen, Lügen & Verschwörungen am Hofe des Sonnenkönigs

Mittwoch, 19. Juli 2017 / /


Versailles Serienrezension, Versailles, Historienserie, Sonnenkönig, Serienrezension, Filmblogger, Ludwig XIV
 Urheberrecht: Canal+; im Verleih von SquareOne Entertainment

Als kürzlich die 1.Staffel der Historienserie Versailles auf Netflix online ging, war bei mir die Freude groß. Schon länger stand Versailles auf meiner Wunschliste, weshalb ich kurz davor war, mir die DVD zuzulegen. Die habe ich mir nun für die erste Staffel gespart, dafür aber sofort die 2.Staffel vorbestellt. Das meine Rezension wohlwollend ausfällt, dürfte deshalb Niemanden überraschen. Versailles beweist, dass es tatsächlich europäische Produktionen auf hohem Niveau gibt und vor allem Koproduktionen hier viele neue Möglichkeiten bieten. Hier: zwischen Frankreich und Kanada, was dem Budget in Höhe von 30 Mio. Euro geschuldet ist. Ein Betrag, der alleine nicht zu stämmen gewesen wäre, durch den die Serie nun aber als die teuerste Produktion Europas gilt und von einem internationalen Cast profitiert. 



Allgemeines über Versailles:

Produktionsjahre: seit 2015 - ???
Staffeln: 2, die Produktion der 3.Staffel hat jedoch im April begonnen
Folgen: 20 in 2.Staffeln
Länge: 50 - 55 Minuten
Genre: Historie, Drama
Produzenten: Simon Mirren, David Wolstencroft
Cast: George Blagden ("Vikings") als Louis XIV., Alexander Vlahos ("Merlin") als Phillipe I., Noemie Schmidt als Henrietta von England, Steve Cumyn ("Saving Hope") als Colbert, Tygh Runyan (Stargate: Universe) als Fabien Marchal, Stuart Bowman als Bontemps, Evan Williams ("Awkward") als Chevalier, Elisa Lasowski als Königin Marie-Therese, Anna Brewster ("Star Wars") als Montespan, Alexis Michalik als Rohan, Maddison Jaizani ("Into the Badlands") als Sophie, Anatole Taubman als Montcourt, Lizzie Brochere ("Falling Water") als Claudine und Amira Casar als Beatrice
In Deutschland verfügbar auf: Sky (2.Staffel), Netflix (1.Staffel), DVD (Staffel 1 & 2)


SquareOne Entertainment

Um was geht es in Versailles?

Frankreich 1667: Auf dem Thron von Frankreich sitzt der 28-jährige Louis XIV, der mit dem Ausbau des Jagdschlosses seines Vaters in die Geschichte eingehen möchte. Aus Versailles soll einer der prächtigsten Paläste in ganz Europa werden. Als neuer Regierungssitz des Königs wird das Anwesen bald zum goldenen Käfig der Adligen. Hinter den Mauern brodeln Verschwörungen, Lügen, Affären und Skandale. Und auch finanziell wird das Projekt zu einem heiklen Unterfangen. 


Versailles Serienrezension, Versailles, Sonnenkönig, Ludwig XIV, Netflix, Filmblogger, Historienserie
 Urheberrecht: Canal+; im Verleih von SquareOne Entertainment

Meine Meinung: Ein hochwertiges Historiendrama im Stile von "The Tudors": 

Lange Zeit habe ich nach einem Ersatz für "The Tudors" gesucht und diesen nun in "Versailles" gefunden. Fans der Serie von Micheal Hirst kommen auch hier voll auf ihre Kosten, denn der Hof des Sonnenkönigs steht dem von Henry VIII in Nichts nach. Es werden Intrigen & Verschwörungen gesponnen, gemordet und gelästert, wohin das Auge reicht. Und auch Louis XIV ist kein Kind von Traurigkeit, ständig auf der Suche nach neuen jungen Frauen, die zu seinen Mätressen werden könnten. Nicht verwunderlich, dass es auch hier viele ambitionierte Frauen gibt, die im Fokus der Serie stehen und darauf hoffen, in der Gunst des Königs aufzusteigen. Mit einhergeht natürlich, wie man dies aus einer Historienserie gewohnt ist viel nackte Haut. Die Handlung selbst basiert zwar auf dem Ausbau von Versailles, im Mittelpunkt der ersten Staffel steht hingegen ein Komplott gegen den König, der dadurch geschürt wird, dass die Adligen einen Nachweis über ihre Abstammung liefern müssen. Wer dahinter steckt, erfährt der Zuschauer im Verlauf der Staffel, wobei der Überraschungseffekt hier natürlich für Geschichtskenner ausbleibt, denn die Produzenten halten sich an die historischen Begebenheiten. Ich persönliche habe die Serie aber aufgrund der Skandale, die sich am Hof abspielen genossen und wollte mehr über die Regierungszeit des Sonnenkönigs erfahren.

Auch wenn Versailles tatsächliche Ereignisse in die Handlung mit einfließen lässt, wie das Schicksal von Henrietta, die offene Homosexualität von Philipe mit dem Chavalier, dessen Vorliebe für Frauenkleidung und seine Kriegserfolge, das Mordkomplott gegen den König, oder aber auch der anstehende Krieg mit den Niederlanden, vermischt sich natürlich stellenweise auch hier Fakt mit Fiktion, was sich schon darin äußert, dass ein paar wenige Figuren der Fantasie der Produzenten entsprungen sind (z.B. Sophie oder Marchal). Auch wenn es letzten Endes nur kleine Änderungen sind, die vorgenommen wurden, kann ich euch bei echtem Interesse an der Geschichte von Louis XIV trotzdem nur raten, ein Geschichtsbuch in die Hand zu nehmen. Die Serie kann sich aber auch leicht an wahre Begebenheiten halten, denn der Hof von Louis XIV. ist für allerhand Skandale bekannt (Stichwort: Giftaffäre), aufgrund derer es nicht viel Überdramatisierung bedarf. In meinen Augen ist vor allem die Darstellung des Sonnenkönigs gelungen. In der Literatur gilt dieser als ausgesprochen charmant und intelligent. War jemand, der großes Interesse an Kunst, Literatur und Sport hatte. Und als begabter Tänzer beschrieben wird. Doch schon in der Serie kommen auch seine negativen Seiten zum Vorschein: Eitelkeit, Stolz, ein ausschweifender Lebensstil und Eifersucht. Vor allem in Bezug auf seinen Bruder, dessen Lebensstil er nicht unterstützte.Und gerade diese ständige Rivalität zwischen den Geschwistern ist auch ein wichtiger Teil der Serie, der sicherlich für viele auch eine Möglichkeit zur Idenfitikation mit den Figuren bietet. 

Was den Cast generell anbelangt kann ich nicht meckern, denn George Blagden, mit seinen durchdringenden blauen Augen, dem galanten Auftreten und seiner charismatischen Ausstrahlung, finde ich perfekt besetzt. Alexander Vlahos bildet da einen schönen Kontrast. Sehr gut gefällt mir aber auch Anna Brewster, denn Madame Montespan wird als herausragende Schönheit beschrieben, die aufgrund ihrer Intelligenz und ihren Einfluss auf den König gefürchtet wurde. Brewster schlägt sich in meinen Augen perfekt in der typischen Rolle der Femme fatale. Ansonsten bin ich noch ein großer Fan der unschuldigen, leicht naiven Sophie. Im Hinterkopf solltet ihr aber auch hier behalten, dass die Optik der Darsteller erneut von der Realität abweicht. Etwas, was euch sicherlich schon in mehreren Historienserien aufgefallen ist.

Wohin die 30 Mio. Euro geflossen sind, die die Serie zur teuersten europäischen Produktion machen, wird ebenfalls deutlich. Gedreht wurde zwar nicht am Originalschauplatz, aber die Produzenten legten Wert auf einen detailgetreuen Nachbau des Schlosses und der kann sich sehen lassen. Auch die Kostüme haben mein Herz höher schlagen lassen. Übrigens ist Versailles eine Serie, bei der ich euch unbedingt rate das Intro anzuschauen. Das ist nämlich perfekt. Ein Song, der unter die Haut geht und auch optisch ein Genuss. Fans von Kostümdramen und Historienserien sollten sich diese Produktion somit auf keinem Fall entgehen lassen. Ich selbst habe mir Staffel 2 mittlerweile schon vorbestellt und freue mich darauf diese Ende des Monats in meinen DVD Player zu schieben.


Fazit: Bei "Versailles" handelt es sich um ein opulentes und perfekt besetztes Kostümdrama voller Lügen, Intrigen, Machkämpfe und Verschwörungen am Hof des Sonnenkönigs. Von mir gibt es 5 von 5 Sternen!


*Wer sich von euch gerne über die echten Ereignisse informieren möchte, dem empfehle ich die offizielle Seite des Palastes von Versailles. Dort werden alle historischen Persönlichkeiten genauer vorgestellt. Auch ich bin bei meinen Recherchen dort gelandet und natürlich etwas länger geblieben.
*Wer Lust auf eine weitere Historienserie hat, dem kann ich noch wärmstens "Reign" empfehlen, auch wenn diese Serie nicht komplett historisch akurat ist, überzeugen auch hier Kostüme, Kulisse und eine starke Hauptdarstellerin.


Wer von euch kennt die Serie? Eure Meinung?
Wen konnte ich neugierig machen?
Schaut ihr Historienserien überhaupt?

Kommentare:

  1. Ich brauche echt dringend Netflix :D bei maxdome und amazon prime langweile ich mich fast schon xD gerade als ich krank war hab ich ungefähr alles durchgeschaut haha. Mein Freund und ich haben übrigens American Goods abgebrochen, mein Freund hats irgendwie gar nicht gefallen. Ich möchte aber immerhin noch die letzten paar Folgen ansehen. Haben jetzt "Da Vincis Demons" angefangen und finden die mega gut! Hast du die auch schon gesehen oder davon gehört? Kann sie bis jetzt aufjedenfall empfehlen, ist so ne Mischung aus Reign/Tudors mit Krimi und Mysterie :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Netflix ist schon cool, da kann ich dir einige Serien von empfehlen, vor allem The Crown, Riverdale, Daredevil, Versailles, Designated Survivor, Tote Mädchen Lügen Nicht uvm :D. Also ich hänge ja etwas hinterher auf Amazon, weil ich immer noch nicht dazu gekommen bin mit Taboo anzufangen und Ende des Monats gibts ja dann schon die neue Staffel Nashville (so toll die Serie, musst du auch mal reinschauen), Sneaky Pete will ich ja auch noch gucken und auf Sixx freue ich mich Ende des Monats auch sehr. Hach es läuft ach jetzt im Sommer zu viel Gutes :D.

      Ist auch Gesachmackssache, deshalb war ich auch echt froh, dass es bei Amazon Prime gelandet ist. Schaust du irgendwann noch weiter?

      Jap Da Vinci's Demons kenne ich, möchte ich mit meiner noch die letzte Staffel anschauen, die wir damals im Tv verpasst haben, aber jetzt sind wir gerade erstmal an Grimm dran, dass ist auch so toll.

      Löschen
  2. Das stelle ich mir echt toll vor, wenn man etwas gern ehen will und es dann "kostenlos", also im Abo, bekommt :) Und Versailles scheint ja echt eine Serie zu sein, die wie für dich gemacht ist. Und es freut mich auch, dass schon die dritte Staffel gedreht wird - dann bekommst du ja sicher bald Nachschub, nachdem du die zweite Staffel geschaut hast. Ich kann gut verstehen, dass du hier dann nicht mehr warten wolltest, bis sie bei Netflix erscheint - wenn man erst mal gefesselt ist, dann ist Warten ja wahre Folter ;)

    Was die Serie gekostet hat, ist ja echt irre. Aber historisches ist wohl einfach schwieriger umzusetzen, oder? Also weil man da so aufwändige Kleidung braucht und auch die Sets sicher komplizierter erstellt werden müssen, als bei z.B. Serien, die in einer normalen Highschool spielen. - Ach, jetzt beim Weiterlesen habe ich dann gemerkt, dass meine Vermutungen stimmen. Ich denke, am Original-Schauplatz wäre ein Dreh bei den Touristenmassen auch eher schwer zu realisieren gewesen - dann lieber ein gutes Set für viel Geld aufbauen, oder?

    Louis XIV musste ich jetzt doch tatsächlich googlen - aber war dann beruhigt, als ich erfuhr, dass das nur der auch mir bestens bekannte Ludwig XIV. ist ;) Der war ja echt ein größenwahnsinnger und selbstverliebter Herrscher...
    Gerade finde ich die Vorstellung, wie viel Macht so ein Herrscher damals hatte, echt gruslig. Heutzutage würde es einen abartigen Shitstorm im Netz geben, wenn ein Politiker soooo verdammt viel Geld in ein Gebäude pulvern würde...

    Aber eins musst du mir nun doch verraten: Warum haben denn Historienserien eher viel Haut? Das wusste ich noch gar nicht, da ich ja noch keine selbst gesehen habe.

    Dass die Produzenten sich an die geschichtlichen Fakten halten, finde ich wundervoll. Klar - es mag vielleicht etwas Spannung nehmen, aber dafür ist das Wissen, welches man sich über die Zeit nebenbei "aus Versehen" aneignet, auch zu gebrauchen und man blamiert sich nicht, wenn man es in Gesprächen anbringt, weil man eben dachte, es wäre war.
    Erfundene Figuren finde ich da aber nicht so schlimm - besser, als echte Figuren so "umzudichten", dass sie die Handlung ergänzen und spannender machen können. Irgendwie müssen die Produzenten ja eine Serie sehenswert machen - sonst kann man auch eine Doku über den Sonnenkönig schauen.
    Magst du mir auch noch verraten, was sein Bruder so gemacht hat? Ich wusste bis jetzt noch nicht mal, dass er einen hatte...

    Die Seite des Palastes schaue ich mir demnächst mal an - du hast meine Lust auf eine Dosis Geschichte geweckt.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das war total meines. Ich bin ja Fan solcher Serien und habe lange nach einem würdigen Nachfolger für "The Tudors" gesucht. An Versailles mag ich nämlich acuh, dass die Serie einfauch auch gut unterhält und man sie sehr schnell durchschauen kann. Gibt ja auch Historienserien die sehr anspruchsvoll und anstregend sind, wo man nicht so viele Folgen am Stück schauen kann. Hier ist das nicht so. Ich halte mich dann nur immer zurück, damit ich etwas länger Freude an einer Serie habe.
      Die Dvd kommt übrigens heute und ich freue mich schon sehr.

      Ja genau solche Produktionen sind einfach sehr aufwendig, nicht nur was das finanzielle anbelangt, deshalb umfassen sie halt auch meist nur 10 Folgen, die dann halt von der Spiellänge her etwas länger sind. Das kommt drauf an. Bei Versailles war das sicherlich aufgrund der Touristen nicht möglich dort zu drehen, aber bei The Tudors hat man beispielsweise an den vielen der Originalschauplätzen gedreht, aber da spielte die Serie auch an vielen unterschiedlichen Schauplätzen, wo das dann möglich ist. Versailles spielt ja wirklich fast nur an einem Ort, mit Ausnahme weniger Szenen und da finde ich die Lösung dann schon gelungen.

      Genau das ist Ludwig XIV. Man kennt ihn unter beiden Namen oder halt dem Sonnenkönig. Größenwahnsinnig und selbstverliebt waren sie ja leider alle. Ludwig hat ja echt sehr lange regiert und in der Zeit hat Frankreich auch einen starken wirtschaftlichen Aufschwung erfahren, er war also trotz dieser schlechten Eigenschaften ein ziemlich guter König ;).

      Naja aber eigentlich ist es heutzutage auch nicht anders. Schau dir doch die vielfältigen Bauprojekte an, die Mio. kosten und wo teilweise Steuergelder verschwendet werden. Das wird ja auch von Politikern genehmigt und endet teilweise echt in einem Fiasko wie beim Berliner Flughafen. Somit ist es heute eigentlich auch nicht anders, nur das es halt nicht die eigenen Regierungsgebäude sind :D. Aber für was wir alles Steuern zahlen, was eigentlich totaler Blödsinn ist und wo das Geld verschwendet wird, ist nicht ohne. Gibt da immer eine Liste des Steuerverbandes.

      Naja das ist eigentlich ganz gleich erklärt: Sex spielte damals halt eine wichtige Rolle und alles war viel öffentlicher. Es gab nun mal auch noch kein Fernsehen, kein Internet und somit hat man sich halt damit beschäftigt. Klar, dass das dann auch in den Serien eine große Rolle spielt, da es ja auch Zuschauer anzieht.

      Löschen

    2. Ich würde aber trotz allem auch hier noch einmal dazu raten selbst noch etwas zu recherchieren, dann hat man da einen besseren überblick, denn ein paar Dinge sind ja trotzdem der Fiktion entsprungen. Ist zwar nur sehr wenig, aber um das unterscheiden zu können, empfiehlt es sich kurz Wikipedia zu besuchen, da hat man dann schon alle wichtigen Fakten, die man braucht. Erfundene Figuren finde ich hier auch nicht schlimm, weil das ja auch nicht die Hauptfiguren betroffen hat. Und am Hofe des Sonnenkönigs gab es ja so viele Menschen, über die wir halt keine Aufzeichnungen haben, da spricht ja nichts dagegen diese in Form eigener Figuren einzubauen. Gerade Sophie ist da ein gutes Beispiel, denn sie verkörpert einfach die jungen Mädchen, die damals am Hofe gelebt und gehofft haben, in der Gunst des Königs aufzusteigen. Das ist ja dann schon an die Realität angelegt, wir kennen halt nur nicht den Namen aller die damals dort Leben. Aufzeichnungen gibt es halt nur über die wichtigen und einflussreichen Persönlichkeiten.
      Sein Bruder war vor allem als Kriegsführer erfolgreich und hat Ludwig den Rücken frei gehalten, trotz der ständigen Rivalitäten. Was bei ihm ja beeindruckend war ist, dass er offen seine Homosexualität ausgelebt hat und das in einer Zeit, wo das ja nicht gerne gesehen wurde, geschweige den erlaubt war. Seine Figur ist in der Tat auch die interessanteste in der Serie, weil er sich nichts vorschreiben lässt und viel einstecken muss.

      Das freut mich zu hören, dann habe ich ja mein Ziel erreicht :P. Weißt ja, dass ich ein großer Geschichtsfan bin und immer wieder predige, dass Geschichte keinesfalls langweilig ist. Gerade Versailles oder auch die Tudors beweisen das.

      Löschen
  3. Hmm eigentlich bin ich nicht der Fan von Historien-Serien. Aber irgendwie reizt es mich jetzt doch mal, Verschwörungen etc sind immer gut haha (in Serien, nicht im Real life ;) ).

    Liebste Grüße,
    Alina von Selfboost

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich ja ganz besonders das ich dich jetzt neugierig auf eine Historienserie machen konnte. Versailles ist wirklich eine Serie die darauf abzielt zu unterhalten und nicht ganz so langwierig und anspruchsvoll ist, wie man andere Produktionen des Genres. Sie erzählt zwar die wahre Geschichte, aber tut das doch auf eine leichte Art und Weiße, sodass man sie schnell durch hat.

      Also im Real Life bin ich davon ja auch kein Fan :P, aber in Serien bin ich dafür immer offen.

      Löschen
  4. Solche historischen Serien habe ich bisher noch nie angeschaut. Ich habe sie immer sofort übersprungen.
    Aber deine Review fällt ja schon sehr positiv aus, da sollte ich mich dann vielleicht doch heranwagen und dem ganzen eine Chance geben.

    Liebe Grüße Anni von http://hydrogenperoxid.net

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Undbedingt, vor allem da Versailles nicht so anspruchsvoll und langatmig wie manch andere Genrevertreter ist. Die Serie unterhält unglaublich gut und es gibt auch vieles, worüber man schmunzeln kann. Man kann die echt sehr gut in einem Schwung schauen und das habe ich bei solchen Serien eher selten. Auch GoT wird mir beispielsweise irgendann zu anstregend, wenn ich dann zu viele Folgen am Stück schaue. Versailles ist da angenehm anders.

      Löschen
  5. Also ich bin ja offen für alles, aber in meiner Watch-Legende sind wenig bis gar keine Historienserien zu finden. Ich werde aber bei Zeiten mal reinschauen, da du mich schon Neugierig gemacht hast ;-) Wenn neben schönen Kostümen, beeindruckenden Kulissen und einem guten Cast auch die Geschichte spannend erzählt wird, bleibe ich sicher am Ball.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich zu hören. Ich bin ja gespannt, wie du sie findest, denn gerade für Neulinge in dem Genre ist "Versailles" in meinen Augen perfekt. Sie ist sehr unterhaltsam und nicht ganz so anstregend oder anspruchsvoll wie manch andere Genrevertreter. Man kann da an mancher Stelle wirklich auch beherzt lachen, dann wiederum ist man einfach nur schockiert oder kann gar nicht mehr aufhören weiterzuschauen.

      Löschen
  6. Hallo Nicole, erst einmal entschuldige ich mich, dass ich so lang nichts von mir hören ließ. Das lag an vielem, vor allem aber daran, dass ich mich endgültig von meinem eigenen oder besser gesagt alleinigen Blog verabschiedet habe und mich nun, gemeinsam mit zwei anderen Mädels ganz intensiv unserem Buchblog Leselaunen widmen kann. Ich freue mich, wenn Du uns als Leser erhalten bleibst!

    Versailles finde ich persönlich richtig, richtig gut!

    Neri, Leselaunen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich zu hören, dass du Versailles auch so toll fandest.

      Löschen
  7. Das hört sich ja nach einer ganz tollen Serie an, die werde ich mir mal merken!

    Liebe Grüße
    Jimena von littlethingcalledlove.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich zu hören, wünsche dir viel Spaß beim Anschauen.

      Löschen

Ich freue mich wirklich über jedes einzelne Kommentar von euch und versuche auch immer auf euren Blogs zu antworten. Dankeschön <3

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...