Start     The Girl     Credits     Reviews     Blogvorstellung     Blogging Friends     PR/Partner     Goodbye

{Outfitpost} Vorteile einer Bücherei

Dienstag, 18. Oktober 2016 / /

Ich liebe Bücher und dementsprechend lese ich natürlich auch ziemlich viele, was aber leider auch ganz schön ins Geld gehen kann. Gerade jetzt als Studentin ist das Geld eigentlich jeden Monat knapp, sodass ich schon seit längerer Zeit einen Ausweis unserer örtlichen Bücherei besitze, und habe über all die Jahre gemerkt, wie viele Vorteile dieser mit sich bringt. Und dass, obwohl es sich bei unserer Bücherei noch um eine kleinere Variante handelt und komplett ehrenamtlich betrieben wird. Doch ich merke immer wieder, wie viel Herzblut jeder in das Projekt investiert und finde es schön, dass es nun in immer mehr Orten ein solches Angebot gibt, egal ob diese klein oder groß sind. Wieso? Das möchte ich in diesem Beitrag einmal genauer unter die Lupe nehmen und wer weiß, vielleicht besucht der eine oder andere von euch ja doch einmal die örtliche Bücherei und entscheidet sich sogar für eine Mitgliedschaft. Kombiniert habe ich das ganze mit einem neuen Outfit, damit ihr auch etwas zum Anschauen habt. In diesem führe ich übrigens zum ersten Mal meinen weinroten Hut aus. Es hat ja lange gedauert, bis ich da das passende Modell gefunden habe, da mir bisher immer alle zu groß gewesen waren. Aber dieser hier hat sofort perfekt gepasst und da weinrot im Herbst eine meiner Lieblingsfarben ist, durfte er auch mit nach Hause. Kombiniert wurde das Ganze lässig / schick mit meiner neuen grauen Only Jeans, die sich wirklich anführt wie eine zweite Haut.

ootd-weinroter-hut

1.Der größte Vorteil: die Kostenersparnis:
Lesen ist nicht gerade ein günstiges Hobby, vor allem wenn man Bücher ziemlich schnell durchhat und der Lesehunger nicht abnimmt. Da kann das Ganze schon ziemlich ins Geld gehen, da gerade Bücher die neu auf den Markt kommen zu Beginn nicht gerade günstig sind und es von manchen Werken auch nur Hardcover Varianten zu erwerben gibt, die ja generell noch einmal einiges mehr kosten, als die Taschenbuch Ausgaben. Jedoch habe ich das Gefühl, das Bücher generell teurer geworden sind, was nun nichts Schlechtes ist, denn ich finde es wichtig, dass Autoren von ihren Veröffentlichungen auch ein gutes Leben führen können, und bin da gerne gewillt mehr zu zahlen. Aber natürlich muss ich deshalb immer gut überlegen, in welches Buch ich nun mein Geld investiere, da ich einfach ein begrenztes monatliches Budget zur Verfügung habe, bei dem ich mir nicht jedes Buch leisten kann. Genau dies war auch der Grund, wieso ich mich dann in der Bücherei angemeldet habe, denn dort zahle ich als Studentin gerade einmal 5 € im Jahr, in größeren Bibliotheken mit mehr Auswahl sind es meistens 10 - 16 €. Ihr merkt also, dass ein Ausweis wirklich ziemlich günstig ist, denn mit 5 € würde ich gerade mal ein Mängelexemplar oder ein gebrauchtes Buch ergattern können. Dazu bieten eigentlich alle Büchereien extra Preise für Studenten, Schüler und Azubis, sodass ihr auch hier noch mal Einiges sparen könnt.

ootd-weinroter-hut

2. Mehr Platz im Bücherregal:
Natürlich tut ein Büchereiausweis nicht nur dem Geldbeutel gut, sondern auch dem Bücherregal, das bei vielen Leseratten schon aus allen Nähten platzt. Mir geht es da nicht anders, sodass meine Eltern erst vor Kurzem ein neues Regal besorgt haben, das jedoch auch schon wieder droht überzuquellen. Ich stapel meine Bücher nämlich nun schon in sämtliche Variantionen, was nicht gerade vorteilhaft ist, wenn man dann natürlich ein Bestimmtes haben möchte und erst mal das halbe Regal ausräumen muss. Wäre ich nun kein Mitglied in unserer Bücherei, dann wäre das noch wesentlich schlimmer. Ich glaube, dann müssten wir hier anbauen. Doch so habe ich mir angewöhnt, dass ich Bücher die ich unbedingt im Regal stehen haben möchte, kaufe und den Rest leihe. Denn es gibt immer wieder Werke, da weiß man die liest man einmal und danach nie wieder. Genau diese Bücher verstauben dann gerne einmal im Regal vor sich hin.


 
ootd-weinroter-hut

3. Stöbern & Ausprobieren:
Ersteres ist ja etwas, dass ihr wohl alle aus dem Buchladen kennt, denn dort kann man auch stundenlang stöbern und hat dabei ganz viel Freude. Genauso ist es aber auch in der Bücherei, denn wenn ich all die prall gefüllten Regal sehe, mit unterschiedlichen Genres und Werken, dann schlägt mein Herz einfach höher und ich fühle mich wie im Buchhandel. Dann beginnt das Stöbern, wo ich mich von einem interessanten Buch zum nächsten wühle und dabei immer wieder auf Autoren und Genres stoße, die ich mir nie gekauft hätte, so aber gerne mitnehme. Denn gerade weil man keine 10 - 20 € für ein Buch hinblättern muss, ist man auch viel offener für Neues. Mir geht es so, dass ich beim Kauf von Büchern sehr genau nachdenke, worauf meine Wahl fällt, denn wenn ich mit dem Werk eingehe, dann hinterlässt das einen faden Beigeschmack. Ich zähle dann leider zu den Personen, die sich wirklich ärgern, dass sie dafür ihr Geld ausgegeben haben. In der Bücherei habe ich dieses Gefühl natürlich nicht in dieser Form, denn da habe ich nun mal kein Geld dafür ausgegeben (abgesehen vom Mitgliedsbeitrag, der nun mal sehr gering ist) und habe somit auch kein Problem ein Buch zurückzugeben, wenn es mir nicht gefällt und gar nichts für mich ist. Dann hat die Chemie halt einfach nicht gestimmt. Jedoch ist das Schöne, dass man gerade dadurch auch immer wieder neue Autoren kennenlernt und auch Überraschungen erlebt, wenn einem Bücher zusagen, die man sonst nie gelesen hätte. 

ootd-weinroter-hut
 
4. Der Austausch mit Anderen:
Zumindest bei uns ist es so, dass alle die in der Bücherei beschäftigt sind, selbst auch sehr viel Lesen, weshalb ich immer wieder interessante Buchtipps der Ehrenamtlichen erhalte, die meinen Lesegeschmack mittlerweile auch sehr gut kennen. Gerade das Soziale liebe ich an einer Bücherei, denn man tauscht sich nicht nur mit dem Personal, sondern auch oft mit anderen Besuchern aus und lernt so nicht nur neue Menschen kennen, sondern stößt auch auf neue Bücher. In vielen Büchereien gibt es sogar Plätze, an denen man dann noch etwas plaudern und einen Kaffee trinken kann. Finde ich eine schöne Sache, die gerade den Austausch mit Anderen fördert und dafür sorgt, dass die Bücherei sogar zum Treffpunkt wird, an dem man neue Kontakte knüpft, über gelesene Bücher fachsimpelt und Lesetipps austauscht. 

ootd-weinroter-hut

5. Die Auswahl:
Der letzte Punkt ist natürlich etwas abhängig davon, wie groß eure Bücherei ist. Bei uns im Ort ist sie etwas kleiner, umfasst aber trotzdem ein riesiges Angebot an Krimis & Thriller, Romanen und historischen Romanen, dafür ist aber die Auswahl an Jugendbüchern etwas Kleiner und man beschränkt sich wirklich auf Bücher. Vor Kurzem war ich jedoch in einer größeren Bücherei in Würzburg, wo das Angebot natürlich komplett anders aussieht. Dort gab es wirklich alle Genres (Thriller & Krimi, Romane, Biografien, Kinder- und Jugendbücher, Zeitschriften, Sach- und Reisebücher) und in diesen dann auch noch Bücher, die erst kürzlich erschienen sind. Somit kann man da nicht meckern. Klar kann es dann passieren, dass gerade ein Buch, das derzeit sehr beliebt ist und gehyped wird, nicht immer vorhanden ist und man vielleicht auch mal warten muss, aber ich habe damit kein Problem, weil ich nicht immer alles sofort gelesen haben muss. Alternativ bieten viele große Büchereien Bücher nicht nur in Printform, sondern auch als Ebook an, die dann natürlich immer vorhanden sind und von mehreren gleichzeitig gelesen werden können. In der Bücherei, die ich kürzlich besucht habe, waren aber wirklich viele der derzeit gehyped Bücher verfügbar und auf der eigenen Leseliste befindet sich ja meistens eh mehr als ein angesagtes Werk. 

ootd-weinroter-hut

Hinzu kam bei dieser Einrichtung noch, dass es neben Büchern, auch ein großes Angebot an Filmen, bei denen auch viele Produktionen vorhanden sind, die erst auf Dvd erschienen sind, Computerspielen und sogar Gesellschaftsspiele umfasst. Was will man mehr? Mit einer Jahreskarte musste man hier bei den Filmen nicht mal einen Aufpreis zahlen, sondern sie waren im Preis enthalten. Finde ich wirklich ein tolles Angebot, welches mich beeindruckt hat. Persönlich bin ich aber auch komplett mit der Auswahl in meiner Bücherei zufrieden, da ich ja sehr gerne Thriller & Krimis lese und mich nun auch vermehrt historischen Romanen widmen möchte. Generell könnt ihr euch in jeder Bücherei erst mal einen Überblick über das Angebot verschaffen, bevor ihr Mitglied werden müsst. Also nehmt euch einfach mal einen Nachmittag und stöbert durch das Angebot, vielleicht überzeugt euch dieses ja. 

ootd-weinroter-hut

6. Buchwünsche:
In vielen Büchereien ist es zudem möglich, dass ihr Buchwünsche äußern könnt, ich hatte für unsere Einrichtung auch einmal einen Zettel mit Büchern geschrieben und einige davon wurden dann auch bestellt. Bei uns ist das kostenfrei, jedoch ist nicht gewährleistet, dass dann jedes der Bücher gekauft werden kann, das hängt dann wieder vom Budget und den Angeboten ab. In größeren Büchereien ist es jedoch üblich, dass ihr Bestellungen aufgeben könnt, wenn Bücher noch nicht vorhanden sind und ihr dafür dann einfach 1 € zahlt, dafür aber auch die erste Person seid, die dieses Buch zum Lesen bekommt. Jedoch müsst ihr da mal ganz individuell schauen. 

ootd-weinroter-hut

7. Lange Ausleihfristen:
Ich glaube, viele schrecken vor so einem Ausweis zurück, weil sie Angst haben ein Buch nicht innerhalb der Leihfrist ausgelesen zu haben. Diese Angst ist mittlerweile aber ziemlich unbegründet, da die meisten Büchereien wirklich sehr lange Fristen haben, die man sogar noch mal verlängern kann. Üblich sind meistens 4 Wochen, die man dann noch mal um 8 Wochen verlängern kann und in vielen sogar um 12 Wochen. Bei uns ist Letzteres der Fall, gilt jedoch nicht für neue Bücher, damit die alle mal lesen können, muss man diese in 8 Wochen beenden, für alle anderen Bücher gelten aber 12 Wochen. Finde ich einen machbaren Zeitraum, vor allem wenn einem selbst das Buch gefällt.

ootd-weinroter-hut

ootd-weinroter-hut

ootd-weinroter-hut

ootd-weinroter-hut

ootd-weinroter-hut

ootd-weinroter-hut

ootd-weinroter-hut


Cardigan: H&M
Top: Primark
Jeans: Only
Hut: Pimkie
Kette: Sixx
Schuhe: Tropics


Wer von euch besitzt einen Büchereiausweis?
Wer spielt mit dem Gedanken sich anzumelden?
Welche Vor- & Nachteile seht ihr?

Kommentare:

  1. Super schönes Outfit, gefällt mir sehr gut :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für das liebe Kompliment :)

      Löschen
  2. Einen Bücherausweis habe ich nicht, liegt aber daran, dass die nächste Bücherei so weit entfernt ist^^ Dafür liebäugel ich mit einem Kindle, dann platzt mein Bücherregal nicht mehr aus allen Nähten^^

    Süßes Outfit und vor allem die Kette ist schön :)

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann kann ich verstehen, dass das für dich nicht relevant ist, aber ein Kindle ist in dem Fall natürlich auch eine tolle Alternative ;). Danke auch für dein liebes Kompliment.

      Löschen
  3. Oh, was für ein bezaubernder Post! Ich muss ganz ehrlich gestehen, dass ich so gut wie nie eine Bücherei aufsuche - sollte ich auf jeden Fall ändern :)

    Ganz liebe Grüße, Julia | www.sere-ndipity.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für die lieben Worte, freut mich aber sehr zu hören, dass ich dich neugierig machen konnte :).

      Löschen
  4. Also ich muss zugeben, dass ich das Problem mit den vielen Büchen nicht kenne, da ich sehr wenig lese, weil ich leider kaum Zeit habe. Die Vorteile einer Bücherei habe ich auch schon nutzen können und finde es auch super, sich Bücher auszuleihen und sie wieder zurückzubringen, weil die Bücher stehen, wenn man sie kauft, dann doch oft nur in den Schränken und fangen Staub. :)
    Dein Outfit ist auch super, ich mag deine Jacke.

    Liebe Grüße Pierre von Milk&Sugar

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja da hast du recht, merke ich bei meinen Büchern auch. Gut es gibt manche, die habe ich wirklich mehrmals gelesen, aber die meisten lese ich einmal und gut ist. Aber trennen kann ich mich von ihnen irgendwie auch nicht xD. Freut mich aber, dass du so einen Ausweis schon besitzt und da genauso denkst wie ich.

      Löschen
  5. Also bei uns gibt es auch eine neue Kreisbücherei, direkt im Ort, bei welcher ich aber noch nicht war, dort gibt es dann wohl auch einen Ausweis, wobei die nächste Büchereien in den beiden Städten auch nicht weit sind. Man benötigt aber auf alle Fälle Ausweise, und ich hatte auch mal einen und es war dort auch interessant, seine Hausaufgaben zu erledigen. Denn Ruhe hatte man da wirklich genügend, aber auch um einfach andere interessante Bücher zu finden und zu lesen ;-) Ich mag sowas und kann verstehen, dass man sich nicht unbedingt jedes Buch leisten kann. Ich kenne das selbst, kaufe zwar gern auf Bahnhöfen, muss mich aber zusammen reißen, denn es ist genauso wie du es beschreibst. Man liebst es, hängt zwar daran, aber später denkt man sich...wohin damit? Liest man es wirklich nochmal und nochmal ;-) Ich finde Büchertauschs daher auch sehr interessant, habe da aber noch nicht mitgemacht!
    Liebe Grüße
    Franzi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also ich kann dir nur raten, dir die Bücherei mal anzuschauen, oftmals ist man von der Auswahl echt überrascht ;). Das mit den Bahnhöfen kenne ich, komme ja durch mein Studium auch mehrmals in der Woche an der Buchhandlung im Bahnhof vorbei und jedes Mal sehe ich Bücher, die ich mir am liebsten mitnehmen würde. Aber würde ich dem Drang immer nachgeben, dann wäre ich echt jeden Monat schon ziemlich schnell arm xD. Erst heute wieder habe ich das Joshua Profil als Taschenbuch dort entdeckt und hätte es so gerne mitgenommen, dazu stand natürlich auch noch der neue Potter aufwendig inszeniert für alle sehbar. Aber da werde ich mich mit der ebook Variante begnügen, weil es ja eh nur ein Skript ist.

      Die meisten meiner Bücher habe ich nur einmal gelesen, es gibt auch Ausnahmen (sowie Harry Potter), wo ich die Bände echt mehrmals gelesen habe, aber das sind halt echt die wenigsten. So einen Büchertausch habe ich auch noch nie mitgemacht, ehrlich gesagt habe ich dann immer Angst, dass ich zwar mein Buch losschicke, aber die andere Seite es vielleicht nicht tut.

      Löschen
    2. ja, das kann ich verstehen, oftmals behandeln andere ihre Bücher auch nicht so gut, und dann bekommt man als Tausch ein völlig abgewetztes Buch zurück. Ist schon schade, aber durchaus möglich... :(

      Löschen
  6. Ich kenn diese Problem nur allzu gut. Ist nocht witzig, am Anfang deines Beitrags war ich verwirrt, da Bücherrei in der Schweiz Bibliothek heisst. Oder ist das wieder etwas anderes?
    Kiss
    Cleo
    www.creativschreiben.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Erstmal danke für deine lieben Worte ;). Also bei uns wir die Beichnung Bibliothek immer verwendet, wenn es sich zum Beispiel um Einrichtungen von Universitäten handelt oder man halt dort eher Fachbücher und Archivunterlagen einsehen kann. Also alles was eher in die Richtung Lehre geht. Das ist bei der Bücherei nicht der Fall, klar da kann es auch Lehrbücher geben, aber dazu halt auch viele Mainstream Romane und Bücher, die von allen gelesen werden.

      Löschen
  7. Ich habe früher oft Bücher aus der Bücherei ausgeliehen und fand es ziemlich klasse! Vor allem die niedrigeren Kosten ware einfach toll! :)
    Mittlerweile kaufe ich die meisten allerdings, weil ich hauptsächlich auf Englisch lese und unsere kleine Dorfbücherei daheim verständlicherweise nur deutsche Bücher hat! Außerdem mag ich es einfach, wenn die Bücher wirklich "mir" gehören und ich sie ins Regal stellen kann!

    Ganz liebe Grüße & dir noch einen tollen Tag! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist dann natürlich nachvollziehbar. Englische Bücher gibt es bei uns wie gesagt auch nicht, dafür ist unsere Bücherei einfach zu klein, in größeren Städten habe ich aber wie gesagt schon gesehen, dass die da sogar einen englischen Bereich haben, was ich ziemlich cool finde.

      Ich habe da wie gesagt auch einen Mix: manche Bücher will ich einfach im Regal haben die kaufe ich, den Rest leihe ich mir und der funktioniert für mich ziemlich gut, weil ich dadurch doch sehr viel Geld spare.

      Löschen
  8. Ich kaufe fast gar keine Bücher mehr selbst, weil sonst mein regal aus alllen Nähten platzen würde und ich gar nicht genug Geld für die ganzen Bücher hätte, die ich im Monat lese. Bei uns in der STadt gibt es auch eine riesen Auswahl und sehr viele verschiedenen Zweigstellen. Weil man auch noch Zeitschriften, DVDs und Cds auleihen kann, ist es echt ein Schnäppchen :)
    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich zu hören, dass du dir auch regelmäßig Bücher ausleihst und das nutzt. Ich finde das auch eine super Alternative und kann mir gar nicht mehr vorstellen, mal ohne Büchereiausweis zu sein.

      Löschen
  9. Sehr schöne Fotos :) ♥
    Ich finde Büchereien auch super praktisch und spiele schon lange mit dem Gedanken mir mal einen Ausweis zu holen. Bei unserer Bücherei habe ich auch das Glück, dass sie in derselben Straße ist. :D Aber im Moment habe ich noch so viele ungelesene Bücher zu Hause, dass diese erstmal Vorrang haben.

    Grüße ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für das liebe Kompliment.
      Uih dann wäre das natürlich echt sehr praktisch, dann bist du ja auch sofort da. Kannst du dir ja mal überlegen, sobald du deinen Stapel an ungelesenen Bücher abgearbeitet hast. Aber bei mir tummeln sich auch noch viele Bücher auf meinem Sub. Ich versuche immer im Wechsel zu lesen, einmal ein Buch aus dem Regal und das nächste dann wieder von der Bücherei.

      Löschen
  10. Ich war schon ewig nicht mehr in der Bücherei, aber als Kind habe ich öfter Bücher dort ausgeliehen. Allerdings bin ich eher der Typ, der die Bücher alle selbst besitzen und ins Regal stellen möchte. Ist dumm, ich weiß, aber ich kann einfach nicht anders. :D Schöner Beitrag jedenfalls!

    Übrigens gefallen mir die Bilder und das Outfit sehr gut! Weinrot steht dir. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also dumm finde ich das nicht, ich kann das verstehen, mir geht es bei manchen Büchern beispielsweise Harry Potter, Fitzek Thrillern, der Outlander Saga oder Die Tribute von Panem ja genauso. Die möchte ich einfach im Regal stehen haben. Aber es gibt halt Thriller, da weiß ich, dass ich sie einmal lese und das wars, die leihe ich mir halt. Für mich funktioniert das super, aber ist halt auch wieder Geschmackssache, was man da bevorzugt.

      Dankeschön für die lieben Worte zum Outfit und die Bilder <3.

      Löschen
  11. Bin gerade umgezogen und muss mir jetzt unbedingt eine neue Stammbücherei suchen!
    xx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann wünsche ich dir dabei ganz viel Erfolg :)

      Löschen
  12. Ich danke Dir zunächst für Deine sehr lieben Worte, Liebes!

    Ich finde die Bilder so süß, hübsch geworden! Und ich liebe Büchereien. Der Charme, die vielen tollen Bücher!

    Neri von Lebenslaunen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für das liebe Kompliment <3.
      Oh ja der Charme ist ganz besonders, ich gehe sehr gerne zu unserer Bücherei und wühle mich so richtig durch, wenn ich Zeit habe.

      Löschen
  13. Das Outfit ist so toll! Rot steht dir ganz besonders gut und es sieht einfach so gemütlich und herbstlich aus ♥

    Über das Thema hatten wir es ja schon öfter und es spricht einfach sehr viel für Büchereien. Hab aber momentan so viele Bücher noch auf meinem SuB und will den eigentlich mal killen :D

    Stimmt schon, wir müssen ja nicht die gleichen Themen schreiben :P
    Vorgelesen und gesungen habe ich viel mit meiner Mama, aber später wurden es dann eher die Kassetten die cool waren vor dem Einschlafen :D

    Ah das kann natürlich gut sein, dass er damals im März nicht fit war. Gut, dass ers wieder ist und kann mir schon vorstellen, dass er gut ist :)

    Das ist das Erschreckende: Jugendliche sehen oftmals aus als wären sie schon Erwachsen (Schminke, Klamotten, Auftreten) und sind auch viel Selbstbewusster als wir früher.
    Also mit dem Schminken hats bei mir glaub mit 15 Jahren oder so angefangen (nach meinem ersten Freund) und dann nur Wimperntusche und Kajal, mehr aber nicht. Und das ist bis heute auch so geblieben :D Bin einfach kein Fan von Make-up.

    Was hast du denn so am Wochenende vor? Viel den kleinen Wurm im Krankenhaus besuchen? ;)
    Ich gehe ja am Sonntag auf die Buchmesse und freue mich schon rießig!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für das liebe Kompliment <3. Jap ich liebe Weinrot auch im Herbst immer sehr. Eine Farbe die ich da oft und gerne trage.

      Mein SuB ist auch nicht klein, ich versuche immer im Wechsel zu lesen. Ein Buch Bücherei, eines aus dem Regal und hoffe, der leert sich so dann mal. Wobei ich gerade echt im Outlander Fieber bin und wohl gleich mit Band 2 weitermachen werde. Die gäbe es zwar auch bei uns in der Bücherei, aber die habe ich aufgrund der Dicke dann doch lieber im heimischen Regal.

      Aber das ist doch auch schön, so hatte jeder sein eigenes Abendritual und das finde ich gerade für kleine Kinder wirklich wichtig.

      Ist bei mir ähnlich, für den Alltag lege ich auch nur leichtes Puder auf, etwas Rouge und ab und an noch Wimperntusche, das war es dann auch. Nur bei besonderen Anlässen oder wenn ich ausgehe, benutze ich dann auch mal Lidschatten oder Lippenstift. Da aber auch generell immer nur eines von Beidem, alles andere wäre mir dann schon wieder zu viel. Mag es lieber leicht und natürlich.

      Jap ich war bei meiner kleinen Maus im Krankenhaus, die wirklich zuckersüß ist. Ein sehr tiefenentspanntes Baby. Mittlerweile sind Mutter und Kind aber auch schon zuhause ;). Ansonsten fand im Freundeskreis noch eine Geburtstagsüberraschungsparty an. Und seit Sonntag liege ich leider noch mal mit Erkältung flach :(. Ich wäre auch so gerne auf die Buchmesse, aber ich finde nie jemanden, der Lust hat mitzugehen. Ist aber auch ein Wunsch von mir, die irgendwann mal zu besuchen. Ich sehe immer all die tollen Bilder und jeder schwärmt so. Hast du denn irgendwelche Blogger getroffen gehabt?

      Löschen
  14. Schön, dass du diesen Post geschrieben hast! Dass ich Bücherein gut finde und mich bald auch anmelden will, habe ich dir ja schon erzählt. Bisher hatte ich einfach noch keinen Lesestoff-Bedarf, seitdem ich nicht mehr die Bücher von meiner Schwester lesen kann. Aber die Öffnungszeiten der Bücherei habe ich schon rausgesucht, und spätestens im nächsten Kalenderjahr will ich da mal hin, denn jetzt vor Weihnachten herrscht Dank Umzug ja doch eher Zeitmangel und daher Lese-Unlust :(

    Die Kostenersparnis ist da für mich auch das Argument Nummer eins. Allerdings nerven mich momentan auch die Bücher im Regal, die ich gelesen habe, aber eben nicht noch mal in die Hand nehmen werde - schöner wäre es, wenn man sowas eben durch eine Bücherei-Mitgliedschaft nicht ansammeln würde ;) Und Umweltfreundlicher ist es ja auch, wenn ein Buch von vielen Personen gelesen wird.

    Dass man für "schlechte" Bücher kein Geld ausgibt, ist natürlich auch echt positiv zu sehen. Davor habe ich nämlich auch oft Angst, weswegen ich eher Bücher kaufe, von denen ich schon auf Blogs wie deinem oder dem von Jana gelesen habe. Aber aus der Bücherei in meiner alten Heimat habe ich damals dann auch mal eher was ausgeliehen, was mir völlig unbekannt war, und auch ohne schlechtes Gewissen und Buch, dass mir nicht gefiel, nicht zu Ende gelesen.

    Dass man Bücher wünschen kann, wusste ich noch gar nicht. Aber das ist ja wirklich schön - wobei ich da auch vollstes Verständnis dafür hätte, wenn nicht jeder Wunsch erfüllt wird. Gerade bei kleineren Büchereien...

    Die Frist von 4 - oder eben 8 Wochen, was hier glaube ich üblich ist, finde ich vollkommen ausreichend. Man braucht ja nicht 5 Bücher auf ein Mal ausleihen, sondern nur ein oder zwei und die schafft man in der Zeit echt locker.

    Unterhalten habe ich mich in Büchereien noch nie mit jemandem... ich dachte immer, da muss man GANZ leise sein ;) Aber der Austausch über gelesenes und Empfehlungen klingt echt nicht schlecht :)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Erstmal danke für dein liebes Kommentar und die lieben Worte. Beim Umzug hätte ich auch keine Lust zum Lesen. In stressigen Zeiten geht es mir ja auch so, dass ich kaum lese, weil mir wirklich die Lust dazu fehlt. In so Zeiten leihe ich mir dann auch gezielt nichts aus der Bücherei aus, sondern lese was aus dem heimischen Regal, wo ich länger Zeit habe. Das ist bei mir ja gerade in Prüfungsphasen der Fall, wenn dann alles Schlag auf Schlag kommt.

      Freut mich aber zu hören, dass du da auf unser Urteil vertraust :P. Ich bin beim Kauf auch ziemlich vorsichtig geworden, ich lese mittlerweile neben Blogs auch die Kritik auf Lovelybooks und Amazon, die sind auch immer sehr informativ. Persönlich versuche ich nämlich immer Bücher zu meiden, die sich etwas ziehen, ich brauche da einfach Spannung.

      Jap genau ich leihe auch nie mehr als 2 Bücher aus, und meist kann man ja recht gut einschätzen, wie lange man für ein Buch braucht. Bei uns sind es wie gesagt sogar 12 Wochen, und da schafft man das dann auch locker.

      Das ist eigentlich nur in Bibliotheken der Fall, also zum Beispiel von der Universität oder wo es irgendwelche amtlichen Dinge gibt, da steht dann auch überall das man leise sein muss. Aber in der Bücherei ist schon viel auf Austausch angelegt. Wir gesagt wir waren kürzlich in einer, da gab es extra vorne eine Kafeeecke und hinten gab es auch noch mal eine Spieleecke für Kinder, wo man sich dann auch unterhalten hat. Unsere ist ja etwas kleiner, da gibt es sowas jetzt nicht, dafür reden wir aber immer über die neuen Bücher oder wenn jemand welche abgibt, ob sie gut waren oder nicht.

      Löschen
  15. Wie gut ich das verstehe was du meinst.. viele Menschen sagen ja sogar, dass sie nicht nur einen SuB haben sondern ein RuB (Regal ungelesener Bücher). Das wär mir definitiv viel zu viel, wobei ich schon bei meinen 20 ungelesenen Büchern das Gefühl habe, dass das zu viel ist. Mein Freund kann mich beim Büchershopping auch schon fast nicht mehr bremsen. Naja.. aber Bücher sind einfach viel zu toll, um sie eben nicht zu mögen. :D

    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube ich müsste meinen auch RuB nennen, denn ich habe auch alle ungelesenen Bücher in einem Regal stehen. Und das sind glaube ich auch recht viele, hatte jetzt mal 30 glaube ich gezählt, es ist also somit ein kleines Regal und kein Großes aber ständig ziehen bei mir auch neue Bücher ein, trotz Bücherei Ausweis, aber ich muss auch gestehen, dass ich gerne einen größeren Stapel ungelesener Bücher habe, einfach weil man dann ganz spontan nach Stimmung auswählen kann was man liest und einem die Bücher auch nicht so schnell ausgehen. Bin da dann doch etwas eigen xD.

      Löschen

Ich freue mich wirklich über jedes einzelne Kommentar von euch und versuche auch immer auf euren Blogs zu antworten. Dankeschön <3

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...