SOCIAL MEDIA

Sonntag, 15. Mai 2016

{Kampf der Buchgenres} Jugendbücher



Heute steht auch schon das nächste Thema von Jana und meiner Blogparade an, diesmal dreht sich alles um Jugendbücher, womit natürlich viele unterschiedliche Themen aus dem Genre angesprochen werden. Zwar habe ich heute meine Jugend schon hinter mir gelassen und zähle als "Erwachsen", jedoch lese ich ab und an immer noch richtig gerne Bücher aus diesem Genre. In meinem Beitrag lasse ich jedoch bewusst alle Fantasybücher und Dystopien außen vor, da diese aufgrund ihrer derzeitigen Popularität im nächsten Monat genauer unter die Lupe genommen werden, zumal das Genre auch abseits dieser Thematik noch Einiges zu bieten hat. Bevor ich euch meine liebsten Vertreter des Genres vorstelle, auf Autoren eingehe und ein paar Bücher aus meiner Wunschliste präsentiere, gibt es wie immer erst einmal übersichtlich zusammengefasst die Regeln der Blogparade:

  • Immer am 15. des Monats von Februar bis Dezember wird über das Genre gebloggt. Hierfür dürft ihr gerne auch unseren Banner verwenden. Ihr habt jedoch ab dem 15. dann 4 Wochen Zeit um euren Beitrag online zu stellen.
  • Über jedes Genre kann je nach Lust und Laune geschrieben werden: Warum man dieses Genre mag/oder warum nicht (mehr)?, Bücher, die man vorstellen oder die man zu diesem Genre gerne mal lesen möchte, Autoren, die dieses Genre verkörpern oder wie von mir oben schon erwähnt allgemeines zum Genre
  • Schreibt über diese Genres und verlinkt eure Beiträge bitte unter den jeweiligen Post am 15. bei Jana oder mir, wir sammeln diese und ziehen am 15.1.17 letztendlich ein Fazit: Welches Genre gewinnt bzw. ist am Beliebtesten unter den Bloggern? Welche Bücher sollten zu den jeweiligen Genres gelesen werden?  Welche Autoren wurden empfohlen? 

Und welche Themen erwarten euch noch?

Juni • Fantasy / Dystopien 
Juli • Sachbücher / Biografien 
August • Historische Romane 
September • Klassiker 
Oktober • Kinderbücher 
November • Erotikbücher 
Dezember • fremdsprachige Bücher 
Januar • Das große Fazit


Es ist natürlich schon etwas her, als ich ein Jugendbuch nach dem anderen verschlungen habe. Heute lese ich sie ab und an zwischendurch, regelmäßiger wende ich mich dann eher den Dystopien und Fanastywerken zu, da mich diese thematisch am meisten ansprechen. Ehrlich gesagt kann ich mich auch gar nicht mehr an alle Bücher erinnern, die ich in meiner Jugend gelesen habe, was natürlich deutlich macht, dass nicht jedes Werk im Kopf bleibt oder große Tiefe besessen hat. Ein paar haben es aber geschafft und die möchte ich heute natürlich in den Fokus rücken, da ich es wichtig finde, dass auch Jugendbücher einen gewissen Anspruch besitzen. Persönlich finde ich es immer schade, wenn man nur oberflächlich an die angesprochenen Thematiken rangeht und sich nicht so wirklich traut, wirklich in diese einzutauchen und Gesellschaftskritik zu üben. Denn gerade in der Jugend ist wichtig, sich auch mal mit schwierigeren Themen auseinanderzusetzen und etwas aus Büchern mitzunehmen und manchmal habe ich das Gefühl, dass man genau das jungen Menschen nicht zutraut, obwohl diese das definitiv möchten.


1. Tote Mädchen Lügen Nicht:
cbt Verlag  ~ Jay Asher ~ 288 Seiten
cbt Verlag
Inhaltlich erzählt dieses Buch in Form von 13 Kassetten, die an 13 Personen geschickt werden, warum Hannah Baker Selbstmord begangen hat. Denn die Kassetten gehen an all die Menschen, die dabei eine Rolle spielten und auf ihnen erläutert sie, welche Gründe zu ihrer Entscheidung, nicht mehr Leben zu wollen, geführt haben.

Für ein Jugendbuch fand ich die Thematik schon damals sehr interessant und gewagt. Es ist kein leichtes Thema, welches Asher hier anpackt, jedoch in Zeiten, wo Mobbing ein immer größeres Thema wird, ein sehr wichtiges. Und Meldungen, dass Jugendliche Selbstmord begehen, begegnen uns in den Nachrichten leider regelmäßig. Somit hatte die Handlung für mich Potenzial und ich war gespannt darauf, wie Asher dieses ernste Thema packend rüberbringt und ob er es schafft, einen zum Nachdenken zu bringen. Ich glaube heute, würde mich das Buch nicht mehr so mitnehmen, da ich aber noch etwas jünger war, als ich es gelesen habe und mich somit mehr in die Figuren hineinversetzt konnte, hatte es mich damals wirklich gepackt. Ich weiß noch, dass ich dieses Buch kaum aus der Hand legen konnte und es gut finde, dass Asher hier nicht die großen Tragödien rausgeholt hat, sondern sich auf kleine, alltägliche Dinge fokussiert hat. Denn er hat damit gezeigt, dass auch kleine Dinge wie Gerüchte oder Sticheleien, von denen wir vielleicht denken, dass sie für den Anderen gar nicht so schlimm sind, genau das sein können und gerade in der Summe jemanden vielleicht keinen anderen Ausweg mehr bieten. Doch es lässt einen auch das eigene Verhalten überdenken, denn das Buch macht deutlich, dass jede unserer Handlungen nun mal Konsequenzen hat, mit denen wir am Ende leben müssen. Aus diesem Grund würde ich das Buch auch jedem Jugendlichen empfehlen, denn ich denke einige der Situationen, die Hannah erlebt hat, hat man auch selbst durchgemacht. Nur mit dem Unterschied, dass es bei manchen von uns nur einmalige Erlebnisse waren, bei denen wir uns schon schlimm und hilflos gefühlt haben. Ich glaube somit, dass das Buch viele zum Nachdenken anregt. Bei mir hat es dies damals geschafft. Übrigens wird der Roman nun auch als Serie für Netflix verfilmt und am Projekt ist niemand geringeres als Selena Gomez beteiligt. Alle Lesemuffel, können sich die Geschichte also so anschauen.


2. Die Welle
Ravensburger Verlag ~ Morton Rhue ~ 185 Seiten
Ich denke mal, dass die Geschichte den meisten bekannt sein dürfte, denn die Welle ist ein Buch das auch häufig im Unterricht gelesen wird und wo viele von euch, sicherlich auch den Film kennen. Trotzdem möchte ich den Inhalt, für all diejenigen nochmal wiedergeben, die das Werk bisher noch nicht kennen. Denn das Buch zeigt sehr gut, wie ein Experiment aus dem Ruder laufen kann und wie schnell sich die Geschichte wiederholen kann. Damit ein Lehrer seinen Schülern die Frage beantworten kann, wie sich ein Regime wie das des Nationalsozialismus etablieren konnte, startet er ein Projekt, welches er als die Welle bezeichnet. Es geht darum, eine Gemeinschaft zu werden und hierzu entwerfen sie ein gemeinsames Logo, einem eigenen Gruß, Wahlsprüche und versuchen natürlich auch neue Mitglieder anzuwerben. Jedoch nimmt das Ganze ziemlich schnell eine Eigendynamik an.
Ein Wort um das Buch  zu beschreiben: Eschreckend. Denn Rhue zeigt auf eindrucksvolle Weiße, wie leicht sich die Geschichte wiederholen kann und regt einen damit zum Nachdenken an. "Die Welle" ist eines dieser Bücher, dass jeder in seinem Leben einmal gelesen haben sollte und ich rate euch hier wirklich zum Buch zu greifen, denn der Film ist zwar nicht schlecht, ändert jedoch das Ende etwas ab, was mich dann persönlich doch iritierte. Im Verlauf des Romans merkt man wie sich die Protagonisten nach und nach verändern, sich mitreißen lassen und plötzlich die Kontrolle verlieren. Wie sie, obwohl sie vorher der Meinung waren, das Experiment würde mit ihnen nicht funktionieren, nach und nach blind gehorchen und all diejenigen ausschließen, die kritisch reflektieren und die Gefahren erkennen. So spitzt sich die Lage natürlich immer weiter zu und endet in einem spannendem Finale. Übrigens beruht das Buch sogar auf wahren Begebenheiten, denn das Experiment wurde im Jahre 1967 an einer High School in Palo Alto durchgeführt und diente dem Autor als Vorlage. Das macht das ganze in meinen Augen noch erschreckender.


3. Das Tagebuch der Anne Frank
Fischer Verlag ~ 319 Seiten
S. Fischer Verlage
Ich hätte dieses Buch nun gar nicht unbedingt als Jugendbuch eingeordnet, doch es zählt sogar zu den 100 besten Jugendbüchern. Somit wollte ich es an dieser Stelle hier natürlich auch erwähnen, weil es ein Buch ist, welches ich sogar ebenfalls in meiner Jugend gelesen habe, das mich aber tief berührt hat. Die Geschichte der Anne Frank ist glaube ich jedem bekannt und in ihrem Tagebuch lässt sich uns an ihrem Leben, ihren Gedanken, Wünschen und Sehnsüchten teilhaben und liefert uns einen Blick in ihren traurigen Alltag, als jüdisches Mädchen zu Zeiten des dritten Reichs. Ich denke, dass dies ein Werk ist, das niemanden Kalt lässt, zumindest ich fand es wirklich sehr aufwühlend, habe mit Anne gefühlt, gelitten und konnte das Ende kaum ertragen. Es ist ein Buch, dass einen mit unglaublich vielen Fragen zurück lässt, jedoch vor allem der einen Frage nach dem Warum? Wie konnten Menschen zu solch Gräueltaten fähig sein? Warum muss ein 15-jähriges Mädchen so etwas durchmachen und viel zu früh von uns gehen? Ihr merkt also, dass mich dieses Buch nicht losgelassen hat und das es eines ist, welches mich auch heute noch zum Nachdenken anregt und das seinen Platz unter den Klassikern wirklich verdient hat. Ich fand es damals schade, dass wir dieses Buch nicht in der Schule gelesen haben, denn ich finde dort sollte es einen festen Platz im Stundenplan haben, da es einfach einen ganz anderen Blick auf diese Zeit ermöglicht.


Meine liebsten Autoren?
Ich hatte in meiner Jugend auch einige Autoren, von denen ich immer wieder Werke gelesen habe und die damals ebenfalls einen wichtigen Platz in meinem Herzen eingenommen haben. Heute muss ich gestehen, lese ich von besagten Autoren eher weniger, da sich mein Leseverhalten etwas gewandelt hat:
  • Monika Feth: Von Monika Feth habe ich vor allem die Thriller um Jette geliebt, denn sie hat nicht nur einen sehr flüssigen Schreibstil, sondern in diesen auch wirklich tolle Figuren erschaffen, mit denen wir mitfühlen konnten und die wir von Band zu Band besser kennen lernen durften. Dazu sind die Fälle einfach sehr spannend gewesen. Gelesen hatte ich von ihr damals: Der Erdbeerpflücker, Der Mädchenmaler und der Scherbensammler. Heute umfasst die Reihe sogar schon 7 Bände und ich kann sie wirklich jedem nur empfehlen. 
  • R.L Stine: Aber auch dieser amerikanische Autor war jemand, dessen Bücher mich lange Zeit begleitet habe. Mit der Gänsehaut Reihe habe ich sogar schon in meiner Kindheit losgelegt und dabei kontiniuerlich ein Band nach dem nächsten gelesen. Diese habe ich mir immer in richtig großen Paketen auf Ebay ersteigert und dort findet man sie heute noch. In meiner Jugend liebte ich dann die Gruselfieber Bücher von ihm und habe auch den einen anderen Fear Street Band gelesen. 
  • Lisi Harrison: Ist nicht nur eine bildhübsche, amerikanische Autorin, sondern auch richtig begabt. Ihre Bücher habe ich in meiner Jugend ganz besonders verschlungen, denn ich war ein großer Fan der "Glamour Clique" Reihe. Die spielte bei den Schönen und Reichen und hat den verwöhnten Nachwuchs von diesen betrachtet. Kein Wunder das Zickenkrieg, Liebeskummer und Machtspielchen in ihren Büchern an der Tagesordnung standen. Damals war ich fasziniert von dieser Welt und wollte ein Teil von ihr sein. All die schönen Kleider, die Möglichkeit und die Beliebtheit der Protagonistinen fand ich anziehend. Heute denke ich da zum Glück anders und kann mir diese Anziehungskraft nicht mehr beschreiben, aber in der Jugend denkt man anders. Es sind zwar keine tiefgründigen Bücher, aber sie lassen sich flott lesen, sind unterhaltsam und sprechen Themen an, die in der Jugend aktuell sind. Übrigens gibt es heute schon 21 Bände der Reihe, manches davon sind aber alleinstehende Bände, die sich auf ein Cliquenmitglied konzentrieren.

Welche Bücher ich noch gerne lesen würde:

Trau.Mir.Nicht:
cbt Verlag
In diesem Jugendbuch steht eine gefährliche Freundschaft im Mittelpunkt, in der die neue Schülerin Konstanze es schafft, dass Mia bald komplett von ihr abhängig ist und abseits davon alle Kontakte abbricht. Jedoch verfolgt Konstanze ganz eigene Pläne. Die Handlung hat mich einfach sofort angesprochen, da ich Geschichten wie diese einfach immer interessant finde. Richtig angepackt, kann daraus nämlich ein verdammt spannender Thriller werden, bei dem das Motiv von Konstanze naürlich die Triebfeder ist und ich hoffe, da hat sich die Autorin etwas Neues einfallen lassen. Die Leser auf Lovelybooks sind auf jedenfall begeistert und arbeiten alle heraus, dass das Buch mehr ist als der Klappentext und am Ende in eine sehr interessante Richtung geht. Macht mich neugierig, da ich einfach mal wieder Lust auf eine innovative Geschichte habe, die es schafft, dem Genre etwas Neues hinzuzufügen. Dazu ist das Cover mir ehrlich gesagt sofort ins Auge gestochen. Es ist zwar recht simpel, aber die Farben sind knallige gewählt und deshalb wirklicih ein Blickfang. Am Ende war es dann aber der Name, der mich neugierig machte.



Du kannst keinem Trauen:
S. Fischer Verlage
In diesem Buch geht es um ein Internet, aus dem es kein Entkommen mehr gibt. Denn die Schüler sind umgeben von Stacheldraht, hohen Mauern und ihnen wird der Kontakt zur Außenwelt untersagt. Wer die Regeln bricht, der wird sanktioniert und genau in diesem Elite Internat findet sich unser Protagonist wieder. Zwar wird auch hier eine Liebesgeschichte eingebaut, aber die Grundprämisse des Zweiteilers hört sich interessant an. Denn ich persönlich möchte sofort wissen, was es mit der Schule auf sich hat, wieso die Jugendlichen dort festgehalten werden und wie die Regeln und Sanktionen aussehen. Die Meinungen zum Buch sind unterschiedlich, aber ich denke das liegt schon an der Thematik und am Ende hat ja jeder einen anderen Geschmack. Ich möchte mir vom Buch mein eigenes Bild machen, denn die Geschichte hört sich einfach verdammt gut an. Der Genremix passt für mich auch: Spannung, Thriller und Liebe, ist einfach eine gute Mischung.






The Perfectionists - Lügen haben lange Beine:
Cbt Verlag
Dieser Roman ist wirklich ganz im Stil von Sarah Sheppards früheren Werken. Wir haben beliebte hübsche und perfekte Mädchen, die Rache an einem Jungen nehmen möchten und hierbei nur so zum Spaß überlegen, wie sie diesen umbringen würden. Doch am nächsten Tag wird dieser wirklich ermordet aufgefunden, natürlich genau so wie die Mädchen es sich ausgedacht haben. Und nun müssen sie herausfinden, wer dahinter steckt. Wie gesagt ich denke man erkennt Sheppards Stil wieder und sieht auch Paralellen zu Pretty Little Liars und The Lying Game, aber trotzdem mag ich ihre Geschichten immer sehr, finde sie spannend und habe somit auch hier hohe Erwartungen. Ich bin ein Fan des Katz und Maus Spiel, rätsel immer gerne wer hinter dem Mord steht und liebe es Verdächtige auf meine Liste aufzunehmen oder zu streichen. Das macht einfach den Reiz ihrer Bücher aus. Übrigens soll auch dieses Buch als Serie verfilmt werden. Zumindest wird gerade an einer Pilotfolge gearbeitet, ob Freeform die Serie am Ende in Auftrag gibt bleibt abzuwarten, doch ein guter Nachfolger von Pretty Little Liars wäre diese Serie sicherlich.



http://www.arena-verlag.de/artikel/isola-978-3-401-50386-8
 Beide Bücher stammen vom Arena Verlag

Whisper, Isola:
Von Isabel Abedi habe ich schon auf vielen Blogs gelesen. Auch, dass ihre Bücher immer sehr gelobt werden und natürlich möchte ich mir diese als Thrillerfan nicht entgehen lassen. Gerade Whisper macht mich aufgrund des etwas vagen Klappentextes wirklich neugierig, denn oftmals ist manchmal mehr. Durch diesen wird nämlich nur deutlich, dass die Protagonistin versucht einen Mord, der vor Jahren geschehen ist aufzuklären. Das Buch selbst wurde sogar für den Jugendliteraturpreis nominiert und somit sind meine Erwartungen hoch und ich hoffe, Abedi kann diesen gerecht werden. Positiv finde ich schon mal die etwas geringere Seitenanzahl. Mit 280 Seiten, verspricht dieses Buch ein Page Turner zu werden und das finde ich besser, als wenn man auf Biegen und Brechen 500 Seiten produziert, in denen aber nicht viel passiert und die somit ziehen wie ein Stück Gummi. Auch Isola verspricht ein spannendes Werk zu werden, in dem sich 12 Jugendliche plötzlich auf einer einsamen Insel widerfinden. Erneut bleibt der Klappentext wage, was wiederum mein Interesse weckt. Und erneut versprechen die Kritiken der Leser, dass es einem bei diesem Roman nicht langweilig wird und er einen überrascht.


Boy 7:
Arena Verlag
Auf dieses Buch bin ich durch eine Kooperation aufmerksam geworden, da erst kürzlich der Film im Kino lief und hier konnte mich der Trailer wirklich packen. Ich durfte damals ja das Hörbuch verlosen und konnte somit einer Leserin eine große Freude machen. Persönlich möchte ich das Buch jedoch ebenfalls noch lesen, denn inhaltlich geht es um einen Jugend, der ohne Erinnerungen aufwacht und versucht im Verlauf des Buches herauszufinden wer wer ist und kann hierbei nniemandem trauen. Auch hier bleibt der Klappentext sehr vage, jedoch mag ich die Grundprämisse und finde es spannend, dass wir genauso wie die Hauptfigur im Dunkeln bleiben und die Puzzleteile sich dadurch erst nach und nach zusammensetzten. Die Meinungen gehen hier erneut auseinander, die einen finden die Auflösung sehr gelungen, den anderen sagt sie nicht zu. Aber ich denke, solche Dinge sind Geschmackssache und man kann es als Autor auch nicht immer jedem Leser recht machen.





Dschihad Calling:
dtv Verlag
Ein, welches wie der Titel schon verrät, ein sehr aktuelles Thema aufgreift und sich in Form eines Jugendromans dem "Islamischen Staat" zuwenden. Im Mittelpunkt steht dort nämlich der 18-jährige Robert, der mit seinem Alltag unzufrieden ist und sich bald in Samira verliebt, die Mitglied in einem Salafisten Verein ist. Bald schon wird er selbst Teil dieser Welt und immer mehr radikalisiert. Auf dieses Buch bin ich ehrlich gesagt erst gestern durch eine Kritik von Liberarium gestoßen und nachdem mich nicht nur der Klappentext, sondern auch ihre positiven Worte neugierig gemacht haben, ist es gleich auf meine Wunschliste gewandert. Ich find es wirklich mutig, dass sich auch ein Jugendbuchautor einmal an ein solches Thema heranwagt und so jüngere Menschen über die Ansichten des Is aufklärt. Bisher habe ich zu diesem Thema nämlich nur Sachbücher gefunden, die vielleicht nicht jedermanns Geschmack sind und bei denen ich immer Angst habe, dass die Gräueltaten doch in allen Einzelheiten geschildert werden. Ob ich das dann wirklich lesen könnte, weiß ich nämlich nicht und würde mich mit so einem Buch wohl wesentlich besser fühlen. Jedoch ist dies definitiv ein Werk, das im Kopf bleibt, zum nachdenken anregt und auch dazu führt, dass man sich mit einer so wichtigen Thematik auseinandersetzt.


Und welche Beiträge gab es denn zum letzten Thema?
  • Jana ist zwar kein allzu großer Fan des Horror Genres, jedoch teilt sich uns in ihrem Beitrag mit, warum dies so ist und gesteht, dass es da doch ein paar Autoren gäbe in die sie gerne einmal reinlesen würde. 
  • Kirsi ist hingegen ein großer Fan des Genres und stellt uns das Buch vor, mit dem alles anfing. Bei diesem handelt es sich erneut um einen Klassiker von Stephen King und dazu gibt es noch einen etwas unbekannteren Buch Tipp. 
  • Und auch Tami war erneut Teil unserer Parade und hat ihre absoluten Lieblingswerke vorgestellt. Mit Im hohen Gras, Hannibal und The Walking Dead sind nicht nur drei unterschiedliche Bücher vertreten, sondern auch gleich drei verschiedene Autoren, die allesamt einiges an Lesestoff bieten. 

Welche Jugendbücher, die nichts mit Fantasy zu tun haben, könnt ihr empfehlen?
Von welchen Autoren habt ihr Bücher verschlungen?
Und was steht noch auf eurer Wunschliste?
 

Kommentare :

  1. danke für deinen lieben Kommentar :) Cádiz ist wirklich ein Traum. Und ein Auslandssemester zu machen auch, also solltest Du wirklich in deinem Master die Möglichkeit haben, kann ich es dir nur absolut empfehlen!
    Der Post ist super spannend :) Teilweise lese ich auch noch gerne Jugendbücher. Whisper habe ich vor ein paar Jahren schon gelesen, das fand ich da aber nicht so gut. Das war mir doch zu einfach geschrieben irgendwie und doch extrem für Jugendliche. Dschihad Calling steht auch auf meiner Leseliste und auf das Trau mir nicht hast du mir gerade Lust gemacht :)
    Liebe Grüße
    Lea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für dein liebes Kompliment <3. Dann bin ich mal gespannt, was ich zu Whisper sage. Ist schon mal gut, dass das Buch nicht so dick ist, da kann man dann einfach mal schauen, ob einem der Stil gefällt. Das freut mich sehr, dass ich dich auf Trau mir nicht neugierig machen konnte. Finde gerade gibt es echt viele tolle Jugendbücher. Auf Dystopien und Fantasywerke, gehe ich ja nächsten Monat ein, aber da befinden sich auch einige Jugendbücher auf meiner Wunschliste.

      Löschen
  2. Dann ist ja diesen Monat so wie es aussieht ein Thema dran, zu dem ich vielleicht auch was schreiben könnte... ich überlege noch, mal sehen, ob es sich ergibt ;)
    Bücher, die einen gewissen Anspruch haben, sind mir dabei meist auch lieber als die, die einem keine drei Wochen im Gedächtnis hängen bleiben!

    Tote Mädchen lügen nicht stand auch eine Weile auf meiner Leseliste, doch dann konnte ich es mir glücklicherweise von jemandem ausleihen. Die Thematik finde ich total interessant, da sowohl ich als auch meine Geschwister schon Probleme mit Mobbing hatten und der Selbstmordgedanke mir eine Weile lang sogar gar nicht so abwegig erschien... ein Glück, dass mir der Mut fehlte.

    Auf die Welle hast du mich jetzt richtig neugierig gemacht, denn ich gehöre zu denjenigen, die im Schulunterricht nur blöd Bücher lesen durfte...

    Dass Anne Frank ein Jugendbuch ist, hätte ich auch nicht gedacht. Welche Kriterien muss ein Buch denn eigentlich erfüllen, um als Jugendbuch eingestuft zu werden?

    Von deiner Wunschliste interessiert mich irgendwie das letzte Buch am meisten... vielleicht muss ich das auch mal lesen :)

    Danke für den langen Kommentar! Kreuz und quer bewerben... uarg, das wäre nichts für mich gewesen. Ich hätte einfach zu große Angst gehabt, dass ich mit der Ausbildung dann meine Zeit "verschwende", weil ich am Ende doch merke, dass ich was anderes machen möchte... Aber gut, dass dir die Ausbildung geholfen hat, zu erfahren, was du machen möchtest!

    Oh wie schön, dass dein Vater sich große Mühe gibt, dass deine Mutter nicht verarmt. Bei mir geht das ja, wie du dir denken kannst, nicht... wenn man Alleinerziehend ist, dann steht man halt alleine oder viel mehr nur mit seinen Kindern da. Deine Einstellung, etwas zurück geben zu wollen, finde ich auch wirklich schön, aber halt auch wichtig.
    Mit meiner jüngeren Halbschwester väterlicherseits habe ich mich vor ein paar Jahren mal über dieses Thema unterhalten... und sie meinte, sie sei nicht bereit, ihre Eltern alleine zu unterstützen, falls ich und mein Bruder uns weigern würden... das finde ich dann doch traurig. Denn man unterstützt seine Eltern ja, weil man ihnen dankbar ist und sich für sie verantwortlich fühlt. Das sollte nicht in irgendwelchen "Wenn ich muss, müssen die anderen auch"-Sachen enden.
    Ich glaube, wenn ich dann wirklich so viel verdiene, dass es mir möglich ist, was zurück zu legen, dann werde ich das auch tun... aber jetzt am Anfang, wo ich noch studiere, ist das Geld ja doch eher knapp, sodass ich da eher versuchen werde, nicht mehr zu verbrauchen, als ich habe

    Wow, da hast du ja richtig Jumpsuit-Auswahl. Klasse!

    Echte Freunde, die bleiben, sind eh viel mehr wert, als all die anderen... klar, mit denen kann man auch eine nette Zeit haben, aber irgendwie werden echte Freunde immer wichtiger sein, weil man manchmal einfach Beistand in schweren Zeiten braucht.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich würde mir natürlich sehr freuen, wenn du mitmachst ;). Das tut mir Leid zu hören, dass du da leider schon Erfahrung mit machen musstest. Ich kann das immer nicht verstehen, wie manche Menschen sich besser fühlen, nur weil sie andere mobben. Finde das immer schrecklich, aber man sollte sich immer in Erinnerung rufen, dass das nicht von Stärke, sondern von Schwäche zeugt, auch wenn das in solchen Situationen sehr schwer ist. Ich habe die Welle ja leider auch nicht im Unterricht gelesen, hätte mir das auch gewünscht, aber so habe ich es halt privat gelesen und kann dir das echt nur ans Herz legen. Das Buch bekommst du heute ja auch schon relativ günstig, vor allem wenn du mal gebraucht schaust.

      Das ist aber auch das, was mich ebenfalls im Moment am meisten interessiert, weil die Thematik nun mal eine sehr aktuelle ist und ich finde es schön, dass man auch versucht sie Jugendlichen näher zu bringen.

      Es war auch definitiv nicht meine Traum Ausbildung am Ende und somit stand dann ja schon im Verlauf dieser fest, dass ich mein Abitur nachhole und versuche dann das zu machen, was ich wirklich möchte und dazu braucht man halt Abi. Aber ich bin durch die Ausbildung definitiv gereift und erwachsener geworden. Natürlich auch selbstständiger und da ich tolle Menschen kennen gelernt habe, möchte ich sie aus diesem Grund natürlich auch nicht missen.

      Das finde ich auch eine traurige Einstellung, vor allem da die Eltern einen so lange im Leben unterstützen, immer wieder Abstriche machen und sich selbst hinten anstellen, um uns eine gute Zukunft zu ermögliche. Natürlich gilt das jetzt nicht für alle Eltern, bei manchen sieht das ja auch anders aus und dann ist es natürlich klar, dass man auf Abstand geht und sowas nicht tut. Aber gerade wenn man eine tolle Kindheit hatte, ein gutes Verhältnis zu den Eltern und sie wirklich alles für einen getan haben, sollte das eine Selbstverständlichkeit sein. Im Studium hast du dafür leider wirklich kein Geld, bei mir ist das jeden Monat knapp und somit könnte ich das im Moment noch gar nicht.

      Löschen
    2. Sich an Rezepte zu halten, ist wohl immer das beste, wenn man sicher sein will, dass es am Ende schmeckt.
      Mein größtes Problem, wenn ich nach Rezept backe, ist, dass ich einfach mal Zutaten vergesse, wenn ich mich nicht an die Reihenfolge halte. Stell dir mal einen Rührkuchen ohne Backpulver vor. Das habe ich schon hinbekommen und wir haben es liebevoll auf den Namen "Betonkuchen" getauft ;)

      Verstehen kann ich auch noch nicht, wie Mobbing jemandem ein gutes Gefühl geben kann. Ich meine, wieso fühlt man sich besser, wenn man andere nieder macht? Braucht man das vielleicht als Bestätigung für das eigene Selbstwertgefühl? Jedenfalls bin ich total froh, dass es vorbei ist.
      Bei der Welle bin ich mir gerade auch nicht so ganz sicher, ob meine Schwester das Buch nicht sogar besitzt... ich meine, sie musste das für die Schule lesen. Nachher werde ich sie mal fragen, wenn ich daran denke.

      Dass die Ausbildung dir gezeigt hat, dass du eigentlich doch ein Abitur haben willst, um das zu erreichen, was dir wirklich liegt und Spaß macht, ist natürlich gut.
      Um mich als Mensch weiter zu entwickeln und auch erwachsener zu werden, aber auch als kleine Herausforderung, hätte ich gerne vor dem Studium noch ein Jahr bei der Bundeswehr verbracht. Aber diese Idee musste ich mir dann aus dem Kopf schlagen, weil die Bundeswehr ihre Leute erst ein 3/4 Jahr vorher zu suchen beginnt und ich mich aber schon 1 Jahr vor Ende meiner Schulzeit auf den dualen Studienplatz bewerben musste. Ob ich die Eignungsprüfung der Bundeswehr bestehen würde, wusste ich nicht sicher und daher war es mir einfach zu riskant, es zu versuchen. Denn am Ende hätte ich mir irgendwas suchen müssen, um das Jahr zwischen Schulende und Studium zu überbrücken, da ich dann ja erst ein Jahr später ein duales Studium machen könnte und ein normales Unistudium für mich einfach nicht in Frage kam.

      Geld im Studium... das ist echt so ein Thema, was gerade ständig in meinem Kopf herum geistert. Werde ich eine bezahlbare Wohnung finden? Muss ich von hier aus pendeln? Kann ich klar kommen, wenn ich kein Auto habe und nur öffentliche Verkehrsmittel nutze, um Geld zu sparen? Gleich steht erst Mal ein Telefonat mit meinem Vater an... da geht es dann auch darum, ob ich sein Geld annehme oder nicht... denn ich will nicht, dass er dann erwartet, dass ich wieder Kontakt zu ihm halte, da der mich einfach zu sehr belasten würde.

      Liebe Grüße

      Löschen
    3. Also das mit den Zutaten vergessen kenne ich, ist mir auch schon passiert und manchmal passiert es auch das mir zu viel reingerät, da muss ich dann auch immer bangen, dass es schmeckt. Aber bisher war das zum Glück immer noch der Fall. Backpulver haben wir auch schon mal vergessen, das hatte ich mit Freundinnen gebacken und irgendwie haben wir das dann nachträglich noch versucht runterzumischen, aber so ganz gelungen war das dann natürlich auch nicht. Dafür ist es aber eine Geschichte, über die wir heute noch lachen.

      Ich denke, dass es da um die Bestätigung des Selbstwertgefühls geht, die Menschen sind meistens selbst nicht mit sich zufrieden und von Ängsten geplagt. Zumindest denke ich mir das, ob das nun stimmt, ist fraglich. Manche genießen es sicher auch nur Macht auszuüben. Das wäre natürlich praktisch, dann kannst du das einfach leihen. Gelesen hat man das echt schnell, weil es wirkich ein Page Turner ist. Die Spannung nimmt ja ständig zu, man merkt wie sich die Figuren verändern und sich das ganze Experiment zuspitzt und aus dem Ruder läuft.

      Ich denke mir immer, dass am Ende alles so kommt wie es kommen soll, somit hast du da sicherlich die richtige Entscheidungen getroffen, zumal du wie gesagt auf ein Duales Studium echt stolz sein kannst und viele ihre Studenten dann ja später auch direkt nach dem Studium einstellen. Das bietet dir echt viele Chancen ;).

      Also ich pendel ja, würde mir zwar auch wünschen direkt im Studienort zu wohnen, aber das ist finanziell nicht drinnen und ich habe mich nun damit arrangiert und es funktioniert auch gut ;). Wenn du im Studienort wohnst, dann brauchst du eigentlich kein Auto. Bis auf ein paar Wenige, hat bei uns an der Uni keiner ein Auto, die kommen alle mit den öffentlichen Verkehrsmittel super zurecht, zumal das bei uns vom Studententicket abgedeckt wird. Kannst ja mal auf der Seite der Uni nachschauen, ob ihr sowas auch habt. Wir können damit nämlich alle öffentlichen Verkehrsmittel nutzen und viele Universitäten bieten sowas mittlerweile an.

      Löschen
    4. Wenn bei uns zu viel rein geraten ist, dann versuchen wir das einfach auszugleichen, indem von allem anderen auch entsprechend mehr rein kommt... das erinnert mich an eine Plätzchen-Backaktion in meiner Kindheit... da habe ich beim Rezept vorlesen statt Mehl Margarine gelesen, also hatten wir doppelt so viel Fett im Teig, wie hinein gehört. Daher gab es gleich ein doppeltes Rezept und die leckeren Teile haben länger gereicht ;)

      Die Welle hatte meine Schwester doch nur als Hörbuch... aber ich will echte Buchstaben. Nachher geht es in die Bücherei, vielleicht ist es ja dort vorhanden. Dafür konnte meine Schwester mir noch mal bestätigen, wie toll das Buch ist.

      Ich glaube, die meisten Menschen, die pendeln müssen, würden lieber darauf verzichten, oder? Einfach deswegen, weil so viel Zeit verloren geht. Daher werde ich auch versuchen, Busse und Züge zu nutzen, falls ich doch pendeln muss... so kann ich dann wenigstens Blogposts schreiben oder Zeitung lesen, statt die Zeit einfach ein für alle Mal zu verlieren :)

      Naja... ich weiß nicht, ob du weißt, wie die öffentlichen Verkehrsmittel in meiner Gegend so sind... also mit dem Zug irgendwo hin zu kommen, ist ein zeitaufwändiges Glücksspiel. Busverbindungen in kleinere Dörfer lassen auch total zu wünschen übrig... die letzten gibt es da meist gegen 18 Uhr. Da ist es dann also immer umständlich, wenn man abends noch mal weg will...
      Aber ich habe gestern noch mal mit meinem Vater geredet und der will tatsächlich die Versicherung für mein Auto bezahlen... Geld für die Anschaffung liegt auch schon bereit, also kostet mich das Auto dann am Ende fast nur den Sprit, den ich verfahre. Von daher werde ich mir wohl eins anschaffen, damit ich das Fahren nicht ganz verlerne.

      Liebe Grüße

      Löschen
    5. Das auszugleichen versuche ich dann natürlich auch, bisher hat das überraschenderweiße dann auch immer recht gut geklappt und auch geschmeckt. Darauf kommt es ja letztenendes dann an. Dann ist das bei euch damals ja auch noch gut ausgegangen, meistens ist das ja alles halb so schlimm und immer noch essbar, man hat zusätzlich hat nur noch eine lustige Geschichte zu erzählen.

      Ich bin auch kein Fan von Hörbüchern, lese lieber selbst am liebsten, aber eure Bücherei hat das sicherlich. Ist ja einer der typischen Klassiker, die dann doch oft dort zu finden sind.

      Natürlich würde ich darauf verzichten wenn ich könnte, aber da es nicht anders gut, muss ich da durch. Ist definitiv stress, weil die Bahn ja jetzt auch nicht unbedingt für ihre Pünktlichkeit bekannt ist und da ich vom Dorf komme, habe ich das gleiche Problem wie du, dass Abends die Verbindung dann leider doch schlechter wird. Ich kann sehr oft, Vorträge nicht besuchen oder Kurse belegen, weil ich dann nicht mehr heimkommen würde und das ist natürlich ärgerlich. Das heißt dann halt Abstriche machen, aber bisher funktioniert das trotzdem. Ich nutze die Zugfahrt ja immer dafür, um all die Texte für die Uni zu lesen und dann daheim weniger machen zu müssen. Da hast du aber Glück, dass du dann mit dem Auto die Strecke fahren kannst, bei mir ist die Uni dann doch noch kilometertechnisch etwas entfährt und ich könnte mir das mit dem Sprit dann echt nicht leisten.

      Löschen
  3. Die Welle habe ich auch sehr gern gelesen und finde auch den Film einigermaßen gut gelungen! Und mit R.L. Stine haben wir ebenfalls etwas gemeinsam: wie gern habe ich mich früher da gegruselt und konnte nächstelang nicht schlafen - das war herrlich.

    Die Glamourclique kenn ich gar nicht, erinnert mich durch deine Beschreibung aber ein wenig an GossipGirl - dazu habe ich die Bücher leider nie gelesen..

    Meine Lieblingsjugendbücher sind leider doch ein kleines bisschen an das Fantasythema geheftet, deshalb nenn ich mal nur die paar wenige, die nichts damit zu tun haben; Hanni&Nanni fand ich ganz toll schon als Kind und wollte auch immer gern auf einem Internat wohnen. Und diese Jugendliebesromane habe ich auch sehr gern gelesen, ich glaube die hießen Herzklopfen oder so ähnlich. Die fand ich vor allem toll, weil die von deutschen Autoren stammten und in bekannten Städten spielten - das wirkte so irgendwie weniger übertrieben :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich zu hören ;). Ja genau Die Glamour Clique ist wie die jüngere Version von Gossip Girl. Letzteres hatte ich ja damals auch gelesen und somit hat mir natürlich auch die Glamour Clique richtig gut gefallen, vor allem da ich mich mehr mit den Figuren identifizieren konnte.

      Bei Hanni & Nanni habe ich immer die Zeichentrickserie geschaut, da gab es mal eine, die Bücher habe ich da aber nie gelesen. Jedoch wollte ich aufgrund der Serie auch eine zeitlang auf einem Internat wohnen. Im Bereich Liebe habe ich immer die Freche Mädchen, Freche Bücher Reihe gelesen, vielleicht meinst du die. Die stammen von deutschen Autoren und da habe ich auch einige Bände verschlungen, aber irgendwann bin ich da dann natürlich rausgewachsen. Heute lese ich aus dem Jugendbuch Bereich auch eher Dystopien und Thriller. Die gefallen mir sehr gut. Aber Dystopien und Fantasybücher, da werde ich auch noch mal auf einige Jugendbücher zu sprechen kommen. Das Thema ist ja dann im ncähsten Monat dran und vielleicht hast du ja Lust mitzumachen, wenn du das Genre auch oft liest?

      Löschen
  4. Hach, wieder ein super Beitrag zu unserer Blogparade ♥
    Mir gehts ja ähnlich wie dir, dass ich zur Zeit nicht mehr so viele Jugendbücher lese, aber trotzdem immer wieder darauf zurückgreife!
    Die Welle habe ich nur als Film gesehen und fand ihn grandios! Wie man den gleichen Fehler nochmal machen kann, verdeutlicht, dass Menschen einfach so beeinflussbar und dumm sind... Naja hoffen wir, dass sowas nicht nochmal passiert!
    Tote Mädchen lügen nicht habe ich vor langer langer Zeit auch gelesen und fands richtig gut.
    Das Tagebuch der Anne Frank habe ich selbstverständlich auch gelesen und fand es grandios, langatmig, aber so so wichtig!
    Bei der Jette-Reihe sind wir ja einer Meinung :P
    Von den Büchern, die du noch gerne lesen möchtest, kenne ich eigentlich so gut wie keines außer Isola. Das ist richtig gut, kurz und knackig und hat Spaß gemacht zu lesen. Von dem Autor gibt es auch noch das Buch lucian, das ich dir total empfehlen kann! Whisper möchte ich selbst auch noch gerne lesen!

    Ach sehr cool, denn im Open Air Kino kommt der Film bestimmt auch total gut :D
    Auf jeden Fall schon mal viel Spaß, wenn es dazu kommen sollte (ansonsten gehst mit deiner besten Freundin getrennt rein ;)).
    Oh ja die Schauspieler sind total toll und passend auf das Ende kannst du dich freuen :)
    Haha das Singlethema ist bei mir leider schon seit 5 Jahren vorbei, aber konnte mich trotzdem gut reinversetzen und habe selbst drüber nachgedacht, ob das, was ich gerade tue, das Richtige ist. Ich bin noch bei meinem Freund - also tue ich das Richtige :D

    Ja aber auch viele, die Studieren sind dann selbstständig oder verdienen sehr gut. Bring uns Normalbürgern dann auch nichts :D Genau, ein Bachelor ist ja heutzutage schon nicht sooo gut, sondern man sollte schon mindestens einen Master draufsetzen...
    Das Geld aus der Azubizeit wird nicht angerechnet? Nee oder? Okay, es sind nur 3 Jahre, aber es sind 3 Jahre...

    Ach stimmt, das hast ja erzählt. Aber ist der Anfang schon gut? :)
    Finde das mit dem 1€ auch super (also so war es früher, vielleicht zahlst jetzt 2€ oder so). Also man kann wählen zwischen 3 Monaten für 5€ oder 12 Monaten für 16€. Also habe ich mir gleich mal das Jahresabo gemacht, weil ich mir dachte, dass ich eh für 2 Bücher ein Monat brauche und noch ganz viele tolle andere gesehen habe :D
    Bin auch überraschenderweise schon mit dem ersten Buch fertig und fange heute das zweite an. Irgendwie steht man da schon unter Druck und liest in jeder freien Sekunde ;)

    Ja, also irgendwann (bin Ende der 5. Staffel) denke ich auch solangsam könnte es doch zu Ende gehen... Grad sind Alison und Hannah im Gefängnis und es zieeeht sich! Schaue es grad auch nicht mehr so regelmäßig wie früher. Und irgendwie wird immer mehr von Cece weggegangen (die kam ja schon so lange nicht mehr zum Vorschein)...

    Ich habe nur von der Niederlage beim ESC gehört und habe ihren Auftritt gesehen, mehr nicht. Kann da also so gar nicht mitreden, aber dachte, dank ihres eher außergewöhnlichen Stils, dass wir schon auffallen und weiter vorne liegen würden. Schade eigentlich. Verstehe nur nicht, warum Australien da mitmachen darf, denn die sind doch nicht in Europa?!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön <3.
      Ich kann dir aber bei Die Welle wirklich nur raten, auch das Buch nochmal zu lesen, da gibt es echt große Unterschiede zum Film ;). Dann bin ich schon sehr gespannt auf Isola, finde es gerade gut, dass die Bücher des Autors nicht so lange sind, somit weiß man einfach, dass die Spannung sich da recht schnell aufbaut. Ist manchmal besser, als die Bücher so in die Länge zu ziehen. Ich glaube Lucian müsste sogar bei uns in der Bücherei stehen, weiß jetzt nur nicht genau, welches seiner Bände das noch mal war.

      Ist natürlich auch abhängig vom Wetter, für welchen Tag wir uns Karten sichern, da das immer im Freien stattfindet, auch wenn es regnet und dann würde das Ganze nicht wirklich viel Spaß machen. Zu mal ich ja auch jemand bin, der dann immer sehr schnell flach liegt. Das finde ich aber super, dass der Film so zum nachdenken anregt ;).

      Genau und deshalb sollte man das einfach ändern, dass auch diese Gruppe mit einbezahlt ;). Naja das kommt drauf an, in manchen Bereichen bist du mit einem Master überqualifziert, da ist der dann nicht empfehlenswert, in anderen Bereichen wird er aber eher gefordert. Somit muss die Entscheidung in Abhängigkeit vom Arbeitsmarkt getroffen werden. Werde ich zumindest so tun. Nee wird nicht angerechnet und das ärgert mich ehrlich gesagt auch, weil 3 Jahre nun doch nicht so wenig sind, die dann komplett wegfallen.

      Also bisher gefällt mir der Anfang sehr gut, es wird schon mal die erste Frage gesäht und man lernt halt die Figuren kennen, die mir bisher sehr gut gefallen. Ich meinte jetzt, wie lange du die Bücher insgesamt ausleihen darfst. Bei uns ist die Frist 4 Wochen und dann kann man noch mal verlängern, um weitere 4 Wochen und da sie bei uns nicht allzu streng sind, sogar noch mal um vier weitere, wenn man sie mal brauchen sollte. Hätte da aber ehrlich gesagt auch das Jahresabo genommen, dass ja dann auch günstiger. Jaa genau, man ist leider etwas unter Druck, normalerweiße mag ich das nicht so, aber auf der anderen Seite lese ich dann auch mehr, weil ich einfach weiß, dass ich das Buch nur für einen bestimmten Zeitraum habe. Was ja dann wiederum auch positiv ist.

      Die 6.Staffel zieht sich leider noch mehr, weshalb ich ja gehofft hatte, dass die siebte die letzte Staffel ist, aber scheinbar steht das nun doch nicht fest, obwohl zum beispiel Lucy Hale nach dieser Staffel dann aussteigt und sicherlich auch weitere Darsteller ihr folgen. Finde es dann immer schade, wenn man dann weitermacht, obwohl man gar nicht mehr den früheren Cast hat. Genau, man lässt Cece jetzt wieder komplett fallen und somit ist die Auflösung dann auch sehr unlogisch. Ich schaue Pretty Little Liars auch nur noch, weil es halt Pll ist und man es nun beendet möchte, aber alle Enthüllungen der letzten Staffel waren für mich nicht logisch und auch nicht schlüssig.

      Ich glaube gerade dieser Stil spricht einfach nicht jeden an und das muss man einfach auch bedenken. Ich bin da ganz ehrlich, ich kann damit nichts anfangen und konnte es auch mit ihr nicht. Australien darf mitmachen, weil sie den Esc jedes Jahr angeschaut haben und wirklich große Fans davon sind. Die schauen das richtig früh am morgen und somit hat man ihnen dann auch erlaubt, ein Teil davon zu werden. Ich finde das schön, wenn immer mehr Länder hinzustoßen, denn darum geht es doch auch, dass man eine Gemeinschaft ist und warum sollte sich das nur auf die Eu begrenzen? Ein Worldvision, wäre sicherlich auch eine schöne Sache und würde für mehr Vernetzung und Austausch sorgen.

      Löschen
  5. Eine sehr schöne und interessante Blogparade, gerade das Thema Jugendbuch finde ich unheimlich interessant - als Kind und Jugendliche habe ich Bücher regelrecht verschlungen! Einige der von dir vorgestellten Bücher kenne ich noch sehr gut, "Tote Mädchen lügen nicht" war sogar einige Zeit mein absoluter Favorit. Das Tagebuch der Anne Frank habe ich schon recht früh gelesen, ein unheimlich packendes Buch, das wirklich in keinem Regal fehlen darf!

    Liebe Grüße
    Jimena von littlethingcalledlove.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, das freut mich zu hören <3.

      Löschen
  6. Die Klassiker, wie "Die Welle" habe ich in diesem Fall auch gelesen. Allerdings von den anderen Büchern kaum eins..."Töte Mädchen Lügen nicht" habe ich auch selbst noch gelesen, die anderen stehen hier zwar teilweise sogar im Regal, wurden aber nur von meiner Schwester gelesen. Manche mochte sie auch sehr gern, andere nicht so sehr. Und ich habe irgendwie um viele davon einen Bogen gemacht, weil ich damals definitiv genug von Jugendbüchern hatte. ;)

    Dankeschön!
    Die Quellen sind allerdings auch so heiß, dass man da drin nicht baden kann. Die kann man nur anschauen. ;)

    Es ist halt auch nicht mit allen Eltern einfach. Wenn ich mir so manche Freunde und ihre Eltern anschaue (die dann kein so gutes Verhältnis zueinander haben), sehe ich halt auch, dass man mit denen manchmal nicht so einfach klarkommt. Die ein oder andere Mutter empfinde selbst ich als Freundin als sehr anstrengend und schwierig... ^.^ Wenn man kaum was mit denen zu tun hat und bei den wenigen Gelegenheiten gleich reis aus nehmen möchte, ist das kein gutes Zeichen. ;)
    Da bin ich froh, dass wir ein besseres/anderes Verhältnis zueinander haben.

    Ich finde es auch immer total schwierig, wenn im Deutschen dann auf einmal die Stimmen wechseln... gerade bei unbekannteren Schauspielern passiert das ja schon mal.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also Tote Mädchen Lügen Nicht, da merkt man halt wenn man älter ist schon, dass es eher ein Jugendbuch ist, deshalb würde ich es eher auch der Zielgruppe empfehlen. Mir hatte es wie gesagt damals gut gefallen, aber da war ich auch im passenden Alter, heute würde es mich wsl nicht mehr so mitreißen. Ich habe Jugendbücher auch mal eine Zeitlang gemieden, da war ich dann eher scharf auf Frauenromane und halt Krimis, aber heute lese ich ab und an recht gerne wieder welche, aber natürlich vermehrt aus dem Fantasybereich, da gibt es in meinen Augen derzeit echt einige sehr interessant klingende Bücher.

      Ich finde sie aber schon zum anschauen wunderschön und würde mir den Anblick nicht entgehen lassen. Dazu sind sie ja auch tolle Fotomotive.

      Ich sehe das bei manchen Freunden auch, dass sie nicht so ein gutes Verhältnis zu ihren Eltern haben, bin da dann auch immer sehr froh, dass das bei mir nicht so ist und weiß somit definitiv auch, dass das was Besonders ist. Somit bin ich einfach froh, dass ich diese Unterstützung und den Halt habe und wir hier immer eine Menge Spaß zusammen haben.

      Hatte ich vor einigen Tagen erst wieder. Da habe ich die Fortsetzung von 300 geschaut und Lena Headey, hatte da eine ganz andere Stimme als in Game of Thrones, was dann am Anfang auch erstmal gewöhnungsbedürftig war.

      Löschen
  7. "Die Welle" und "Das Tagebuch der Anne Frank" sind ja sehr gechichtsträchtige Bücher und vor allem welche, die man gelesen haben MUSS. Beides klassische Werke ihrer Zeit und sehr wichtige und aufrüttelnde Themen! Ich fand die Bücher großartig geschrieben, auch wenn mich Letzteres sehr wütend und traurig machte. Insbesondere die Situation während der NS-Zeit. Anne Frank hat das Tagebuch mit sehr viel Mut und wichtigen Informationen geschrieben. Eines meiner Lieblingsbücher.

    Neri

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Tagebuch der Anne Frank macht mich auch sehr wütend und natürlich nachdenklich, man fragt persönlich nach dem großen Warum. Ich würde mir ja auch gerne das Anne Frank Haus mal anschauen, um das alles auch mal in Echt zu sehen.

      Löschen
  8. Ooh, da sind aber etliche Bücher dabei, die ich nicht kenne - außer natürlich Die Welle und das Tagebuch der Anne Frank, allesamt Pflichtlektüre während der Unterstufenschulzeit. Tote Mädchen lügen nicht habe ich auch schon einmal empfohlen bekommen - aber bisher noch nie gelesen. Ansonsten kann ich für den Bereich gar nicht so viel empfehlen, finde aber auch, dass der Grad zwischen "Jugendroman" und einem Buch für "Erwachsene" äußerst schmal ist. So würde ich zum Beispiel mein pubertäres Kind nicht direkt jedes Buch lesen lassen, was im Regal für Jugendliche steht. Wobei das natürlich auch von Person zu Person unterschiedlich ist. Trotzdem habe ich natürlich auch solche Exemplare - ich denke "Angstspiel" und "Kaltes Wasser" fallen in diese Kategorie, die mochte ich sehr gerne (zumindest, als ich sie vor einigen Jahren gelesen habe).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe leider keines von beiden in der Schule gelesen und hätte mir das auch gewünscht, aber bin froh, dass ich das dann Privat nachgeholt habe. Finde aber, dass man solche Bücher auch immer in der Schule lesen sollte, weil sie einfach ein ernstes Thema gut für junge Menschen vermitteln. Kenne jetzt leider beide deiner genannten Bücher nicht, von welchem Autor sind die denn? Die Titel machen mich jedoch neugierig.

      Löschen
  9. Die Bücherdiebin habe ich sowohl als Buch als auch als Film gesehen und fand beides toll. Das Buch nimmt einen vielleicht noch ein wenig mehr mit in das Inneres des kleinen Mädchens und sie klingt viel zerbrechlicher, aber auch naiver als im Film.
    Die Liebesszenen sind halt manchmal schon etwas naja :D Aber so waren wir früher auch und fanden das schön. Aber mich nervt das auch immer mehr, weil ich einfach erwachsen geworden bin (klingt so spießig :D).
    Stephanie Mayer fand ich in der Hinsicht gut, weil ich vorher auch noch kein Vampierbuch gelesen habe und so war das schon sehr innovativ für mich. Und die Filme habe ich ja auch alle gesehen (achja, der erste kam übrigens am Wochenende auf Prosieben und mein Freund hat ihn sich angeschaut :D :D). Ist wirklich Geschmackssache und ich sortiere die auch gerade aus meinem Bücherregal!

    Isola ist ganz gut gewesen und ja die dünnen Bücher sind manchmal gar nicht so schlecht :P Lucian war der erste Band, den ich von ihm gelesen habe und war echt bezaubernd!

    Ich kenn ja Open Air Kinos, denn bei uns gibts das auch jedes Jahr :) Ist halt immer ein Risiko mit dem Wetter, aber die verteilen da auch Decken und okay, wenn es regnet wirds glaube ich abgeblasen. Bei Gewitter sowieso!
    Oh ja, der Film ist zwar locker und lustig, aber man denkt schon viel nach und steckt viel Wahrheit drin!

    Achje das ist ja ärgerlich! Wusste ich gar nicht. Aber naja, so ungerecht ists nunmal bei uns.
    Das mit dem Masterstudium stimmt natürlich, da muss man auf den Markt eingehen. Eine Freundin von mir hat den Bachelor fertig (Medienmanagement) und findet jetzt nichts, will aber auch keinen Master machen, weil sie das als Zeitverschwendung hält, weil da nichts in den Profilen bei den Arbeitgebern steht...
    Ein Kumpel von mir hat irgendwas mit Steuerprüfung sturiert und ist grad im zweiten Master. Ehrlich gesagt hat er zugegeben, dass er einfach noch keinen Bock hat arbeiten zu gehen und das noch dranhängen mag, aber auch nicht zwingend bräuchte... Bin mal gespannt, wann der fertig ist :D

    Achso, sorry :D Ja auch 4 Wochen und dann nochmal um 4 Wochen verlängern, wenn sie nicht vorgemerkt bzw. reserviert wurden. Muss auch 2 Bücher mindestens verlängern und setzte mich auch gleich mal an das aktuelle Buch, das ich gerade lese :P
    Man muss halt echt dran denken, die Bücher (und auch DVDs) wieder rechtzeitig zurück zu bringen :D Habe ich gestern gemerkt, weil da die DVD-Abgabefrist war, denn die darf man nur 2 Wochen ausleihen (kann sie natürlich auch verlängern!).

    Das habe ich jetzt auch gemerkt, dass die 6. Staffel noch gar nicht bei netflix ist :( Weißt du ca. wann die kommen soll? Weil der Cliffhanger war jetzt schon krass und wills unbedingt weiterschauen :D
    Das ist ja total doof, wenn die aussteigen und es trotzdem weitergedreht werden soll. Wobei mir da gerade OTH einfällt, da sind ja auch einige gegangen und es ist super weitergegangen.. Muss vielleicht kein Flop werden, aber joa...

    Ja, dann sollte man es auf Worldvision umbenennen, das fände ich auch cool. Aber ich bin auch der Meinung, dass man die Songs in der jeweiligen Landessprache singen sollte, weil das machts doch eigentlich aus: Wenn alle auf englisch singen, zeigt das doch gar nicht unbedingt die Vielfalt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja klar früher fand ich das auch toll, da hat man ja die gleichen Probleme gehabt, da gehörte vor allem auch das Drama zum Alltag dazu und man hat ähnlich gedacht. Heute wäre mir das dann aber einfach zu viel Drama, da man mit dem Alter da einfach reift und die Zickereien ja nachlassen. Ach was Spießig klingt das nicht, ist einfach die Wahrheit. Man hat ja schon viele Erfahrungen gemacht, einiges dazugelernt und dadurch verändern sich die Ansichten auch. Wäre ja komisch, wenn man nicht reift und auf dem Stand einer Jugendlichen verharren würde.

      Ich hatte zu der Zeit auch noch keine Vampire Bücher gelesen, dafür aber halt viele Serien und Filme zu der Thematik gesehen. Die Geschichte war aber gar nicht das was mich an den Büchern gestört hat, sondern Bellas etwas übertriebene, in meinen Augen schon krankhafte Liebe zu Edward. Konnte ich damals schon nicht verstehen, wie man so komplett abhängig von einem Mann ist und habe schon früher immer viel Wert auf Unabhängigkeit gelegt. Es war somit einfach nicht meines, aber die Filme habe ich dafür alle gesehen. Sind zwar nun auch nicht meine Lieblinge, aber gut unterhalten haben sie mich trotzdem.

      Bei uns wird das halt leider gar nicht abgesagt, sondern immer durchgezogen, zumindest bei Regen. Denke mal Gewitter und Sturm sind dann was anderes. Aber wie gesagt, wir richten uns da einfach etwas nach dem Wetterbericht. Für Medienmanagement wurde ich damals ja auch angenommen, habe mich aber wie gesagt dagegen entschieden, weil man halt rein auf Medien beschränkt ist, das war mir auch zu unsicher. Gerade die Branche ist nun mal überlaufen, auch wenn es natürlich immer noch mein Traum wäre in dem Bereich zu arbeiten. Aber denke, dass ich da mit politischen Hintergrund gerade in der Öffentlichkeitsarbeit gar nicht so schlechte Chancen habe, gerade bei Parteien oder auch Schulen und Kommunen oder irgenwelchen Statistik Institutionen ist das Wissen nicht verkehrt. Wobei der in der Steuerprüfung sicherlich dann mal nen echt gut bezahlten Job bekommt. Ich persönlich bin aber echt froh, wenn ich dann endlich mal Geld verdiene, aber das muss ja jeder für sich entscheiden.

      Welches liest du denn nun aktuell von deinen ausgeliehenen?
      In meiner Studienstadt haben sie auch Dvds dabei und echt immer viele neue Filme, das finde ich natürlich super, gibts bei uns nicht. Da stehen ganz wenige, aber alte Filme, die halt mal abgegeben wurden, mit dem Geld werden bei uns nur Bücher gekauft. Ist aber wiederum acuh okay, weil ich durch Amazon Prime und Netflix ja gut mit Filmen versorgt bin. Aber ist natürlich für viele ne gute Sache und zwei Wochen ist für ein Film ja eigentlich okay. Bei Serien wirds da aber echt knapp.

      Also im Moment läuft die 6.Staffel gerade auf Glitz, somit im Pay Tv und die haben ja die Rechte daran, somit wird es auf Netflix erst reinkommen, wenn sie dort gesendet wurde. Würde jetzt mal tippen Ende diesen / Anfang nächsten Jahres. Aber sicher kann ich das natürlich nicht sagen, da es immer davon abhängt, ab wann die Streaming Rechte dafür freigegeben werden. Bei Serien dieser Art, will man dann auch erstmal Dvds verkaufen und somit gibt es die nicht immer so flott.
      Ich finde aber das One Tree Hill eine Serie war, wo das von den Storylines auch eher möglich war. Da ging es ja nicht um die große Frage wer nun A ist und da hatten wir ja schon immer mehr Figuren, die eine wichtige Rolle spielen. Pll ist ja schon komplett auf die vier Mädels konzentriert und ich frage mich, welche Geschichte man erzählen möchte, wenn die Identität von dem großen A gelüftet ist. Nochmal das gleiche, funktioniert in meinen Augen dann nicht mehr.

      Wobei bei einigen Ländern der Text ja eine wichtige Rolle spielt und ich mag es dann persönlich mehr, wenn ich verstehe, was gesungen wird. Klar wäre in der Landessprache schön, aber so versteht halt der großteil der Menschen, um was es in dem Lied geht. Somit bevorzuge ich immer Englisch.

      Löschen
  10. Hallo Nicole,
    jetzt ist mir doch wieder bewusst geworden das ich schon über 40 bin :)
    Einige der Bücher die Du vorstellst haben unsere Mädchen im Regal, ich kenne allerdings kein einziges.
    Mal schauen, vielleicht mache ich ja mal wieder einen Ausflug in meine "Jugendbuchzeit" und stelle die vor.
    Ich weiß nur, das bei meinen Mädchen Skulduggery Pleasant super gut angekommen ist und die Tribute von Panem.
    Gelesen habe ich davon aber auch noch keins. Und eins fand die große so super, da frage ich mal nach, das hat sie mir auch empfohlen. Na mal schauen, ob mir was einfällt!
    Sonst gibt es ja noch andere Themen :)
    Ein ganz schönes Wochenende wünscht Dir
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  11. Ich noch einmal, das Tagebuch von Anne Frank kenne ich selbstverständlich. Das gab es schon zu meiner Zeit als Schullektüre, obwohl unser Lehrer damals "Warum warst Du in der Hitler-Jugend" lesen wollte. Das war mal echt was anderes.
    LG
    Kirsi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Tribute von Panem habe ich auch gelesen, hat mir auch richtig gut gefallen gehabt. Finde es aber gut, wenn solche Bücher in der Schule behandelt werden, wie gesagt wir haben es nicht im Unterricht gelesen, generell nicht solche Bücher, was ich etwas schade finde und in der Bos wurde dann eher sowas wie Homo Faber oder Faust gelesen.

      Löschen
  12. Hallo Nicole,

    endlich habe ich es Geschafft auch einen Beitrag zu der Blogparade zuschreiben- aber irgendwie wollte mir bei all dem Stress in letzter Zeit nichts anständiges für den Blog gelingen.

    https://gefluester2ride.blogspot.de/2016/05/was-habe-ich-in-meiner-jugend-gerne.html

    Ich finde es sehr interessant, dass du mit der Jettereihe auch einen Favoriten von mir hast. Ansonsten ähnelt dein Buchgesmack bei Jugendbücher eher dem meiner "kleinen" Schwester (ist jetzt auch schon 17)- sehr interessant auf jeden Fall:)

    Würde mich auch sehr freue, wenn du an meiner kleinen Idee in dem Blogpost teilnimmst:)

    Allerliebste Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich wirkich sehr :). Ich glaube die Jette Reihe haben aber auch echt viele gelesen, die waren ja damals auch echt schon Kult.

      Löschen
  13. Mein Post ist nun online.
    http://www.coralinart.net/kampf-der-buchgenres-jugendbuecher/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich sehr, dass du mitgemacht hast.

      Löschen
  14. Diesen Monat bin ich dann endlich mal dabei! Also hier ist mein Beitrag: https://tubbyleins-licht-blick.blogspot.de/2016/06/kampf-der-buchgenres-jugendbucher.html
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  15. Oh Mann, warum sehe ich das erst jetzt? Ich habe Probleme mit Bloglovin, scheinbar werden mir nie alle neuen Posts angezeigt. Sehr ärgerlich. Ich möchte gerne an der Blogparade teilnehmen, und ich habe auch schon ein Genre, das ich auch bedienen möchte neben den Jugendbüchern. Ich haue rein :)

    Liebe Grüße, Bee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Beitrag darf auch gerne etwas später kommen, wir sehen das nicht so eng, da Jana und mir wichtig ist, dass ihr vorallem Spaß daran habt. Kannst also gerne auch noch einen Beitrag zu einem Thema nachliefern, da es das große Fazit ja erst im Januar gibt ;).

      Löschen
  16. Hallo Nicole,
    da ich bei dem nächsten Thema auf jeden Fall passe (Fantasy /Dystopien) sind so überhaupt nicht mein Geschmack, wollte ich doch gerne noch beim Jugendbuch mitmachen. Hier findest Du meinen Beitrag, wir lesen uns dann beim nächsten Thema! Hab noch einen schönen Sonntag,
    Kirsi

    http://123design-me.blogspot.de/2016/06/was-liest-die-jugend.html

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Nicole,
    wir haben unser Experten-Team gefragt und hier ist unsere Top 10 der Jugendbücher:
    http://das-elternhandbuch.de/2016/06/14/die-10-besten-jugendbuecher/

    Vielen Dank für die schöne Idee!

    Lieben Gruß
    Heike vom Elternhandbuch-Team

    AntwortenLöschen
  18. .... puuh Nicole, ich bin etwas zu spät. Trotzdem, hier kommt mein Beitrag zum Genre Jugendbücher. Ich habe mir übrigens noch mindestens ein anderes Thema ausgesucht. Eine wirklich schöne Idee für eine Blogparade, an der mir besonders gefällt, dass ihr sie so offen gehalten habt. Jeder kann seinen Beitrag selbst definieren, wirklich gut.

    http://wp.me/p5Llpf-12m

    Wie gesagt, ich komme wieder für mehr :)

    Liebe Grüße, Bee

    AntwortenLöschen

Ich freue mich wirklich über jedes einzelne Kommentar von euch und versuche auch immer auf euren Blogs zu antworten. Dankeschön <3