Start     The Girl     Credits     Reviews     Blogvorstellung     Blogging Friends     PR/Partner     Goodbye

{Seriendiskussion} Under the Dome

Dienstag, 6. Oktober 2015 / /


Nach 3 Jahren endete die Mysteryserie vergangenen Mittwoch und viele von euch wissen das ich mit Under the Dome immer etwas auf dem Kriegsfuß stand. Als die Show im Jahre 2013 anlief hatte ich einfach ernorm hohe Ewartungen an sie, denn immerhin versprach man uns ein Serien Event, bestehend aus nur einer Staffel, bei der die Macher der Buchvorlage folgen wollten. Doch dann kam alles anders. Zu gut waren die Quoten, zu groß der Drang noch mehr damit einzunehmen und so wurde der komplette Plan umgeschmissen...in meinen Augen der größte Fehler den man gemacht hat. War es vorher wirklich spannend und interessant, begann man plötzlich alles extrem in die Länge zu ziehen und was eigentlich in die 1.Staffel gehört hätte (Essens- und Wassernot, Massenpanick, Medikamentennotstand etc.), sah man erst in der 2.Staffel. Für mich kam das dann alles irgendwie etwas zu spät und selten konnte man die Aufstände unter der Kuppel wirklich ernst nehmen. Die meisten Bewohner interessierte es nicht unbedingt, dass da eine Käseglocke (wie eine Kommilitonin letztens sie so schön nannte) über ihren Köpfen war die sie komplett von der Außenwelt abschnitt. Also ich wäre da wohl panischer gewesen, hätte das ganze nicht einfach so akzeptiert und verzweifelt nach Antworten gesucht.

Nun, in der 3.Staffel sollte das Geheimniss um besagte Kuppel endlich gelüftet werden. Ja man versprach uns sogar ein Finale, in dem alles geklärt werden sollte, ohne offene Fragen. Aber irgendwie bleiben bei mir noch sehr viele Fragezeichen. Auch nach dem Sehen des Finales habe ich nicht verstanden, warum die Kuppel nun da war? Warum die "Aliens" (so habe ich es zumindest aufgefasst), denn nun auf die Erde gekommen sind? Was was ihr Plan? Das alles blieb doch etwas wässrig. Zwar lieferte die letzte Staffel für mich wirklich noch mit die besten Folgen, aber das war bei der Qualität der vorherigen Staffeln nicht unbedingt schwer. Ich fand den Aspekt, dass die Menschen sich plötzlich nicht mehr komplett selbst besitzen und wie ferngesteuert nur noch die Gemeinschaft im Sinn haben eigentlich nicht schlecht. Viel rausgeholt hat man da aber nicht unbedingt. Wie so oft, fehlten auch hier die Innovatien. Vieles davon hat man in der  Form schon zu oft gesehen und zu vieles bleib wie oben schon erwähnt einfach unklar. Ich war irgendwie etwas enttäuscht davon, wie leicht die Kuppel letztendlich zerstört werden könnte. Habe bis heute noch nicht verstanden,warum man dazu nun Joe brauchte und was diese lila Dinger eigentlich sein sollten. Fakt ist nur, dass es sich wohl um Aliens handelte, die auf die Erde gekommen sind, um eine Gemeinschaft aufzubauen. Wahrscheinlich war ihr Plan irgendwann alle Menschen zu übernehmen, wobei ich auch hier gerne gewusst hätte, ob der Mensch dann mehr und mehr verdrängt wird oder noch bewusst alles wahrnimmt. Ihr seht also, dass es in meinem Köpfchen heftig arbeitet und ich die versprochenen Antworten nicht finden konnte. 

Wobei das größte Problem an Under the Dome für mich immer war, dass man sich einfach nicht darauf einigen konnte, ob ein Charakter nur gut oder böse ist. Junior dann plötzlich als den Guten erscheinen zu lassen, nachdem er Angie eingsperrt hatte,  ebenso Sam als netten Kerl zu präsentieren, nachdem er diese sogar umbrachte, passt für mich einfach nicht zusammen. Von Big Jim möchte ich gar icht erst anfangen. Mein liebster Charakter war am Ende definitiv der Hund, der hatte doch mit die schönsten Szenen. Von all den Logiklöchern durch die Serie hinweg möchte ich gar nicht erst anfangen, denn die aufzuzählen, wäre wohl zuviel Arbeit.

Man könnt nun fragen, warum ich denn dann trotzdem dran geblieben bin. Naja ich wollte wissen, warum die Kuppel nun da ist, aber selbst diese Antwort blieb mir letztendlich verwehrt. Ärgerlich. Am Ende bleiben nur ein paar Cliffhänger, bei denen ich mich frage, ob die Bevölkerung von Chesters Mill nun ihr restliches Leben eingesperrt verbringt, weil man die Aliens oder Infektion (was von beidem ist es denn nun?) nicht entfernen kann? Wie Dawn überleben konnte? Und wie zum Teufel nun schon wieder so ein neues Ei auftauchen konnte? Auch hier hätte ich mir mehr Tiefe gewünscht, denn die Dinger müssen ja auch irgendwo her kommen. Das Finale war somit für mich ähnlich wie die komplette Serie, irgendwie schwammig, meine Erwartungen wurden leider nicht erfüllt und mal wieder habe ich mich mehr geärgert, als daran erfreut. Aber vielleicht ist es genau diese Hassliebe, die mich am Ende doch dran blieben ließ. Schade nur, dass ich über die Buchauflösung schon gespoilert wurde, denn sonst hätte ich mir das wirklich mal zugelegt, denn dass wird im Gegensatz zur Serie sehr gelobt. King soll ein tolles gesellschaftskritisches Werk geschaffen haben, bei dem ich wie gesagt die Auslösung echt spannend finde. Aber nun da ich die schon kenne, würde das lesen leider nur halb so viel Spaß machen, weshalb ich mir den Rest auch durch Zusammenfassungen näher angeschaut habe. Schade, dass die Serie nicht seiner literarischen Vorlage gefolgt ist, denn das wäre wirklich interessant, wendungsreich und spannend geworden, dazu hätte es wohl viele zum Nachdenken angeregt und bei den Charakteren war sich der "Master des Horrors" auch einig. Denn dort gab es sie: die Bösen und die Guten, bei denen man nicht zwanghaft "Bäumchen wechsel dich gespielt hat".

Wie seht ihr das ganze: War die Auflösung für euch schlüssig?
Was sagt ihr zur kompletten Serie?
Und wer kennt das Buch?

Kommentare:

  1. Ich bin ehrlich gesagt zu Beginn der zweiten Staffel ausgestiegen. Die erste Staffel hatte einen starken Start, aber schon da wurde es immer uninteressanter. Und der Auftakt von S2 hat mir dann den Rest gegeben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die erste Staffel war halt wirklich so stark, weil man da noch Kings Buch gefolgt ist und das ganze auf eine Staffel auslegen wollte. Wie gesagt wären sie dabei geblieben, wäre das sicherlich alles sehr interessant geworden, aber man hat ja dann schon recht früh den ganzen Plan umgeworfen. Die 2.Staffel war für mich auch echt ein Graus xD. Aber ich wollte halt unbedingt wissen, warum die Kuppel da ist und bin nun auch nach 3.Staffeln nicht schlauer.

      Löschen
  2. Eine sehr schöne Zusammenfassung des Serienendes. Ich schließe mich tatsächlich wieder komplett an :D
    Ich fand es auch super nervig, weil man nie so Recht für eine Person sein konnte. Selbst Barbie (schreibt man ihn so?!) war am Ende infiziert, besessen... wie auch immer. Das hat mich auch sehr genervt... dieses ständige hin und her... da kann man ihm nicht verzeihen, dann verzeiht man doch...
    Mir hat auch so gar nicht die Idee mit den Aliens gefallen, irgendwie wurde es immer verrückter als logischer. Und dann die tolle Königin und sel und jenes. Als versuchte man ständig noch eins drauf zu setzen und die eigentliche Kuppel geriet total in den Hintergrund. Leider kenne ich das Buch nicht und kann da nicht so mitreden. Allerdings hatte ich auch den Eindruck, dass es in die Länge gezogen wurde. Ich hätte mir auch ein Auflösung der Kuppel gewünscht, anstatt diese permanent neuen verrückten Einfälle. Die Kuppel an sich war für mich schon Highlight genug =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön ;). Wobei Barbie immer noch einer meiner Lieblingscharaktere war. Am Ende mochte ich nur noch ihn, Julia, Hunter, Norrie und Joe. Wobei man da bei Joe am Ende ja auch viel kaputt gemacht hatte. Der Rest stresste mich eigentlich ständig xD. Wobei ja auch immer wieder von einer Infektion gesprochen wurde, somit war man sich da nun selbst nicht einig. Eine Infektion ist für mich ja noch mal was ganz anderes, als Aliens. Wie gesagt die Buchauflösung ist super und wenn du, jetzt nicht Intesse hast dieses zu lesen, dann kann ich dir die auch gerne kurz schildern ;). Hatte sie dann auch im Netz gelesen gehabt, einfach weil ich nun nach der Serie einfach nur wissen wollte, wie eine richtig gute Auflösung aussieht und die hat King mit dem Buch echt geliefert, denn das ist wirklich sehr gesellschaftskritisch und das hätte ich mir auch bei der Serie gewünscht.

      Das Problem mit in die Länge ziehen, hatten sie für mich ab dem Punkt, wo sie beschlossen, nicht nur ein 1-Staffel-Event drauß zu machen. Die ersten Folgen waren ja wirklich sehr stark, aber als man dann alles noch mal umgeworfen hat wurde vieles sehr gezogen und einige Probleme doch erst sehr spät thematisiert.

      Löschen
  3. Staffel 1 und 2 fand ich ziemlich gut und habe ich auch echt gerne verfolgt, aber und letzte Staffel war einfach nur noch lächerlich! Der ganze Alienkram war total unglaubwürdig und den Sinn des Eis habe ich bis heute noch nicht verstanden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe leider das wenigste so wirklich verstanden. Wenn man schon in die Richtung Alien geht, was King ja selbst auch tut, dann hätte man das besser fundieren müssen. Also woher sie kommen? Was sie nun auf der Erde wollen? Christine erzählte ja auch irgendwas von ihre Welt sei zerstört, auch hier frage ich mich, wer hat sie zerstört und warum? Darauf wurde ja danach nie mehr eingangen. Auch auf ihre Aussage, sie wollen nun die Menschheit schützen. Ja vor wem denn xD. Das hatte mich dann doch etwas genervt, das hätte man einfach etwas mehr erklären müssen. Aber man hat sich ja dann nur auf die neue Königin konzentriert und das andere einfach fallen lassen. Das Ei ja das hatte ich ja auch in meinem Text erwähnt, da geht es mir wie dir. Ich habe keine Ahnung wo das Ding herkommt, für was es da ist, außer das es wohl bei Berührung dann eine neue Kuppel hervorzaubert. Nur hätte man hier auch klären müssen, warum durch das Ei immer wieder eine neue Kuppel entsteht.

      Löschen
  4. Ich hab mal nur die ersten Sätze gelesen, da ich die Serie eigentlich auch noch gucken wollte. Die Werbung zur ersten Staffel hat mich eigentlich immer fasziniert - aber die Zeit war einfach nicht da, und noch zu viele andere Serien, die zu gucken waren und eigentlich immer noch sind. Ich hab mich nach und nach auch gewundert, wieso immer noch Werbung dafür kommt. Das mit der einen Staffel hatte ich auch so mitbekommen. Was mich aber auch verblüfft hat - diese scheinbar völlig anderen Problemchen, Themen, Dramen was auch immer? Allein durch Werbung konnte man die 'Handlung' schon ganz gut nachverfolgen. Kurz gefasst: eine Vorschau für Staffel eins empfand ich immer sehr spannend, die für die aktuellsten Folgen eher weniger.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die erste Staffel war am Anfang auch sehr interessant und zwar genau zu dem Zeitpunkt, wo man noch den Plan verfolgte, daraus nur 1.Staffel zu machen. Man hat die Serie dann nur verlängert, weil die Quoten nun mal richtig gut waren. Die sind ja dann auch nach und nach zurückgegangen, weil die Qualität mit dieser Entscheidung wirklich abgenommen hat. Vieles wurde dann in die Länge gezogen, viele Handlungsstränge für mich viel zu spät aufgegriffen und vor allem in der 2.Staffel wurden offensichtliche Dinge ständig noch mal wiederholt und erklärt. Da frage ich mich, ob die glauben, dass ich nicht selbst denken kann. Das hat echt die Spannung weggenommen. Wie du schon an meinen ersten Sätzen gemerkt hast, war ich auch von der Auflösung sehr enttäuscht, weil es eigentich keine Antwort gibt, warum die Kuppel nun da war. Empfehlung würde ich dir die Serie eigentlich nicht unbedingt ;). Ich habe mich beim anschauen mehr geärgert, als gefreut.

      Vor allem waren die Quoten in der 1.Staffel ja gerade so gut, weil die Menschen dieses Serien Event sehen wollten, wo man genau wusste, man bekommt eine abgeschlossene Geschichte geliefert. Als dass dann nicht mehr der Fall war, sind ja viele nach und nach dann abgesprungen.

      Wenn dann solltest du vielleicht das Buch lesen, falls du das noch nicht hast, denn das soll ja richtig gut und vor allem auch sehr gesellschaftskritisch sein.

      Löschen
  5. Ich muss gestehen, dass ich dieser Serie von Beginn an nichts abgewinnen konnte. Ist nicht mein Genre. Ich habe aber von vielen gehört, die bei der ersten Staffel total begeistert waren, dass sie bei Staffel 2 ausgestiegen sind. Ein sehr ausführlicher Beitrag, der zu Diskussionen anregt! Sehr gut!

    Ghost

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kenne auch vielen, die dann ab der 2.Staffel ausgestiegen sind. Ich bin ja immer jemand, der an einer Serie dranbleibt, wenn ich mal angefangen habe. Aber hier war auch ich schon oft kurz davor nicht mehr weiterzuschauen, doch dann dachte ich mir immer: Toll dann weißt du ja immer noch nicht, warum die Kuppel nun da war. Ärgerlich ist nun natürlich, das ich dies trotz Finale nicht so wirklich weiß.

      Löschen
  6. Dankeschön für deinen tollen ausführlichen Kommentar ♥ Ich freue mich da immer total darüber!
    Und auch, wenn vor allem Leser Verständnis zeigen - es geht bzw ging zwar so oder so nicht anders, aber das beruhigt dann schön gewissermaßen.

    Danke auch für die lieben Worte zum neuen Post und die Bilder! Da schlägt mein Herzchen immer gleich viel schneller, ist wirklich so. Ich bin selbst immer eher kritisch was die eigenen Dinge betrifft, aber wenn es anderen gefällt, macht mich das super glücklich. Daher komme ich direkt auch mal auf deine Frage zurück - lieeeebend gerne darfst du das! Das ist für mich eine Ehre, da würde ich doch im Leben nicht nein sagen ;) An den Fotos darfst du dich natürlich auch noch bedienen, vielleicht ist auch das Archiv für dich hilfreich, welches ich wahrscheinlich heute nochmal auffüllen werde. Ansonsten sag mir gerne Bescheid, falls du noch was brauchst oder wissen musst. In welchem Rahmen findet die Parade denn statt?

    Das mit Under the Dome ist übrigens auch gut zu wissen. Wahrscheinlich spar ich mir damit ne Menge Zeit - da ich aber King sowieso sehr gerne mag, ist das ein guter Anhaltspunkt. Ich denke nämlich schon, dass die Geschichte an sich was für mich sein könnte. Und nochmal zu New York und Serien, oder eher GG - was meinst du, wieso ich immer unbedingt dahin wollte ;) Zu meinem Geburtstag wollte ich auch unbedingt in einem Kleidchen ala Blair dort umherlaufen, schick Essen gehen und ja.. das hat eigentlich alles grandios geklappt. Meine Schwester verpasste dem Tag dann noch die Krönung mit einem Besuch bei Tiffanys; das Gefühl insgesamt war unbeschreiblich, haha, ein bisschen High Society hab ich mich dann schon gefühlt, zumindest so weit, wie es mir möglich war. Und dort leben.. das Gespräch hatte ich auch andauernd mit meiner Schwester. Ich denke es ist stark davon abhängig, was man sich leisten kann. Aber wir waren ja zB auch auf Staten Island, da sieht die Welt auch schon wieder ganz anders aus. In allen verschiedenen Orten eigentlich. Kurz gefasst; gegen ein Upper East Side Leben hätte ich nichts ;) Aber das ist eben ein nahezu unmöglicher Traum bzw. Maßstab. Daher - ich denke, für mich wäre das auch nichts.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich zu hören <3. Mach dir da echt keinen Kopf drüber, ich kann das vollkommen verstehen und der Rest deiner Leser sicherlich auch.

      Das kenne ich. Als Perfektionistin bin ich auch immer etwas überkritisch,aber du machst wirklich immer sehr tolle Fotos. Die Blogparade veranstalte ich mit noch 3 weiteren Bloggern, ist also eher etwas kleiner, aber als Tenzi mich fragte, ob ich nicht Lust hätte mitzumachen habe ich mich sehr gefreut. Wir bloggen nun über 3 Monate hinweg über das Thema Fotografie und eines davon behandelt nun mal unsere Lieblingsfotoblogger. Bis mein Beitrag online kommt dauert es zwar noch etwas,aber ich wollte euch alle zeitnah anschreiben und melde mich dann natürlich auch sobald der Beitrag online ist ;).

      Dann greif lieber zum Buch, ich denke daran hast du wirklich mehr Freude, als an der Serie. Das hört sich aber auch toll an und ist dann echt ein schöner Geburtstag ;). Da hast du recht, dass ist definitiv stark davon abhängig was man sich leisten kann und als Normalo ist das halt nicht gerade viel. Auf taff hatten sie vor kurzem mal bei normalen New Yorkern in die Wohnungen geschaut und die Appartments waren echt winzig und haben ne Menge Geld gekostet. Klar es ist New York, aber für mich muss meine Wohnung wirklich passen, sonst werde ich mich in einer Stadt auch nie wohlfühlen und dort ist es nun mal schon extrem teuer. Ein Upper East Side Lebe hingegen...ich glaube da würde niemand Nein sagen und dann kann man New York auch so richtig genießen xD.

      Löschen
  7. Auch für mich eine Serie, die mich nicht wirklich begeistert hat. Die erste Staffel war wirklich gut, sie warf viele Fragen auf, was völlig ok ist für eine solche Serie. Doch irgendwie war der Spannungsbogen nachher so groß, dass ich das Interesse etwas verloren habe. Von der 2. Staffel habe ich nur noch die ersten 3 oder 4 Folgen gesehen und bin dann ausgestiegen, weil es mich nicht mehr wirklich gepackt hat.
    Das Buch kenne ich nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bereue es nun etwas, nicht auch ausgestiegen zu sein, aber ich hatte ja gehofft, wir bekommen eine endgültige Antwort geliefert warum die Kuppel nun da war. Aber die gab es ja leider nicht, bei mir bleiben leider immer noch Fragezeichen und das ist echt schade. Du hast also nichts verpasst.

      Löschen

Ich freue mich wirklich über jedes einzelne Kommentar von euch und versuche auch immer auf euren Blogs zu antworten. Dankeschön <3

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...