Start     The Girl     Credits     Reviews     Blogvorstellung     Blogging Friends     PR/Partner     Goodbye

{Fashion} Vom kleinen Mädchen zur Mode Liebhaberin - Eine modische Reise anlässlich meines Geburtstags

Mittwoch, 14. Oktober 2015 / /

Die Idee für diesen Post schlummerte schon längere Zeit in meinen Kopf herum, einfach weil ich ja so gerne die Zeit Revue passieren lasse und mich an Dinge aus meiner Kindheit erinnere und dies ist  vor allem an meinem Geburtstag immer der Fall. Da denke ich gerne an frühere Zeiten, schaue was ich alles erreicht habe und was noch so kommen wird. Heute werde ich süße 23 und wollte euch passend dazu zeigen ,wie ich mich denn modetechnisch entwickelt habe, denn wie jeder von uns, musste auch ich erst meinen eigenen Stil finden und das hat lange gedauert. Doch so wirklich ans Ende gelangt man hier ja nie, einfach weil wir uns ständig verändern, manchmal auch neue Dinge ausprobieren und das spiegelt sich natürlich auch in unserem Modegeschmack wieder. Wer weiß, vielleicht gibt es diesen Post dann 23 Jahre später erneut ;). Ich entschuldige mich vorab für die schlechte Bildqualität, aber damals war die echt Top xD. Waren halt andere Zeiten, ohne Spiegelreflex Kamera.

* Und ich präsentiere euch auf dem ersten Bild eines meiner Lieblingsshirts, bei Bild Nr. 2 nehme ich das mit dem Hip Hop vielleicht doch zurück, geht etwas in diese Richtung und beim dritten Bild zählte der Glitzer Cardigan lange mit zu meinen absoluten Lieblingsteilen*

Viele große Namen in der Modebranche sind sich einig, dass Mode die Persönlichkeit wiederspiegelt. Für mich ist sie ein Weg mich kreativ auszuleben. Mit Kleidern kann man spielen,immer wieder neue Dinge ausprobieren und in eine andere Rolle schlüpfen. Wenn ich mich in ein schickes Abendkleid schmeiße, dann ändert sich auch mein ganzes Verhalten. Ich fühle mich viel selbstsicherer und wunderschön. Bin ich alleine Zuhause genügen mir Sporthose und ein altes Shirt, um mich entspannen zu können und bequem zu stecken. Doch Klamotten spiegeln auch unterbewusst immer meine Stimmung wieder. Im Schlapperlook möchte ich einfach meine Ruhe haben und mich  zurück ziehen, während ich im schicken Partyoutfit ausgelassen und fröhlich bin. Doch diese Gedanken verband ich nicht immer mit Mode - vielmehr war ich am Anfang eine unter vielen, die versuchte ihren Weg zu finden. Auf eine gewisse Weiße, hat mich diese schnelllebige Fashionwelt immer fasziniert, doch so richtig damit auseinander gesetzt habe ich mich erst in späteren Jahren. In meiner Grundschulzeit war es wohl mehr eine Zusammenarbeit mit meiner Mutter. Mir war nie egal was ich trage und ich wusste immer, mit Mode kann ich irgendwie auffallen, deshalb habe ich mir auch alles immer selbst ausgesucht und zurecht gelegt. Meine Mutter hat hierbei mehr überwacht, dass die Farben sich nicht beißen. Doch was ich damals in meiner Kindheit getragen habe, ist mir wie vielen anderen auch peinlich. Ich habe irgendwie immer beide Seiten verkörpert. Mal gab es schicke Kleidchen, die ich mir auch von Herzen gewünscht habe, dann wiederum war ich so ein richtiger "Tomboy" der sich am liebsten mit Jungs rum getrieben und sich in Jeans am wohlsten gefühlt hat.


*Ein typischer Winterlook, bei dem ich heute wohl erfrieren würde, nachfolgend seht ihr das Kleid für meinen Abschlussball an der Realschule. Dass zu finden hat mich echt einige Nerven gekostet. An dritter Stelle gibt es meinen absoluten Lieblingsrock, den ich damals echt ständig getragen habe*

Als ich dann älter wurde und natürlich auch Jungs eine wichtigere Rolle spielten habe ich dann versucht intensiv meinen eigenen Style zu finden. Vorher bestand der nämlich aus: Printshirts und Jeans, ab und an gab es dann mal was mädchenhafteres. Leider war dies dann auch die Zeit der lieben Pupertät. Ein Hasswort für viele unter uns und auch ich habe mich in dieser  Zeit gar nicht wohl in meiner Haut gefühlt. Geprägt von Unsicherheit, Selbstzweifel und der Frage wer ich in der Welt bin, haben mich Worte gegen meine Kleidung damals stark getroffen. Da führte ein: "Das Oberteil sieht doof aus oder es steht dir nicht" dazu, dass ich diese Sachen nie wieder getragen habe und mich hässlich fühlte. Aber sind wir mal ehrlich: Kinder können manchmal richtig fies sein. Doch trotz allem nahm hier die Reise ihren Anfang, denn  dies war der Zeitpunkt, ab dem ich mich intensiver mit der Fashionwelt auseinandersetzte. Jedoch war ich in der Jugend niemand, der extreme Modephasen mitmachte. Ich war nie in Szenen wie Punks, Hip Hopper oder Gothic unterwegs und somit gab es auch modisch keine Verbindung zu solchen Dingen. Ich hatte mal meine etwas bequemere Phase, wo ich vor allem Cargo Hosen geliebt habe. Heute trage ich die nur noch sehr selten. Ansonsten waren Jeans meine treuen Begleiter, denn sie waren im Schulalltag wirklich unerlässlich. Ich mochte hierbei aber vor allem bunte Jeans und hatte sie in allen Farben: den typischen Jeanstönen, aber auch in Rot, mit Mustern und sogar eine rosane Schlaghose lies sich bei mir im Schrank finden. Letzteres habe ich immer zu ganz besonderen Anlässen getragen und natürlich stecken hier auch viele Erinnerungen drinnen. Deshalb fällt es mir immer gar nicht so leicht mich von meinen alten Stücken zu trennen, aber nach und nach ist alles zu Freunden oder Verwandten gewandert, damit ich wieder Platz für neue Dinge hatte.

* Auf Bild Nummer 1 gibt es einen Look den ich häufig in der Ausbildun getragen habe, der war einfach Schick und schön, auf dem nachfolgenden Foto gings dann feiern, während ich euch auf dem letzten Bild nochmal meinen absoluten Lieblingsrock präsentiere.*

Während meiner Ausbildung wurde Mode aber noch interessanter für mich. Ich merkte endlich was meine Stärken und Schwächen sind und fühlte mich langsam, vor allem auch mit der Gründung meines Blogs, immer wohler in meiner Haut. Ich fand heraus was mir steht, was nicht. Verliebte mich immer mehr in die Farbe Rosa,  in Kleider und Röcke - eigentlich alles was Mädchenhaft schreit. Ich fing an Fashion Shows gespannt zu verfolgen, um mich für die kommende Saison inspirieren zu lassen, auch wenn ich finde, dass das Wenigste davon wirklich im Alltag tragbar ist. Als kleines Mädchen habe ich mich deshalb immer lustig über die bunten, teils verrückten Laufsteg Kombinationen gemacht. Im fortschreitenden Alter, lernte ich diese Kunst jedoch zu schätzen und staunte über manch tolle Idee. Kommentare gegen meine Kleidung lassen mich heute kalt, denn ich habe gelernt, dass ich mich in meiner Haut wohlfühlen muss und nicht die Anderen. Ich merke, dass sich mein Stil immer mehr verändert und mit dem Erwachsen werden sich auch mein Kleiderschrank wandelt. Aber es ist eine schöne Reise, eine Reise die eigentlich kein wirkliches Ende hat und bei der ich mich immer wieder auf neue Dinge einlassen möchte. Vielleicht sind meine Klamotten nicht die ausgefallensten und ich bin kein bunter Vogel, der in der Masse ständig auffällt und alle möglichen modischen Fachbegriffe kennt und nutzt, aber ich bin  zufrieden mit mir - weiß was mir steht und setzte auch einmal spontan Ideen um. Für mich ist dies ein Punkt, der Mode ausmacht: Das Spiel, der Spaß, die Leidenschaft und das jeder so sein kann, wie er möchte.

Was waren denn eure modischen Fehltritte?
Wie habt ihr euch über die Zeit verändert?
Und gab es bei euch so richtig krasse modische Zeiten?

Kommentare:

  1. Ich wünsche dir alles Liebe und Gute zu deinem Geburtstag!! Feier ordentlich, genieß deinen Tag und lass es dir so richtig gut gehen! :) Ich hab so einige Fehltritte gemacht, wenn ich mal so zurück blicke. Aber eigentlich daürfen wir uns das gar nicht so vorhalten - immerhin war das damals die Mode! Was können wir dafür? :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :). Ich habe gestern aber gar nicht gefeiert, da ich lange Uni hatte, das wird jetzt am Wochenende nachgeholt.
      Haha Stimmt da hast du Recht. Irgendwann sagen wir das ja auch mal über unsere jetzigen Bilder, die werden uns auch mal ganz schön peinlich werden.

      Löschen
  2. Alles, alles Liebe zum Geburtstag! Hoffe, du wirst reichlich beschenkt!!!
    Ich habe sicherlich auch modische Fehltritte gehabt, ich mag gar nicht zurückblicken! Finde deine Fotos aber super, so wie du sagtest, zur "damaligen" Zeit ohne Spiegelreflex einfach top! :D
    Wir gehen mit der Zeit, und das ist auch gut soooo!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :).Heute wird nun auch gefeiert, hatte ja leider am Tag selbst sehr lange Uni.
      Danke für die lieben Worte zu den Bildern, haha ja die Qualität die finde ich heute echt ganz schrecklich, aber ich weiß noch, dass ich damals einige der Bilder richtig cool fand. Letzteres tue ich heute auch eher weniger, aber so ändert sich das alles mit der Zeit einfach.

      Löschen
  3. Hey Happy Birthday und alles Liebe. Die Fotos sind echt süß. Liebste Grüße Yve

    AntwortenLöschen
  4. Herzlichen Glückwunsch du Kücken :) ich hoffe ja echt in 23 Jahren gibt es noch einmal so einen Rückblick. Das ist total spannend zu sehen. Lass dich jedenfalls heute gebührend feiern!
    Modesünden hatte ja wohl jeder einmal, weil das schöne ist ja das ausprobieren und da kann halt auch mal was schief gehen.
    Liebe Grüße Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Erstmal Dankeschön. Hihi das sehen wir noch, ob es da den Blog noch gibt. Gefeiert wird erst heute und morgen, dafür aber richtig. Hatte am Mittwoch selbst einfach recht lange Uni, somit war da nichts mehr mit feiern drinnen.
      Wobei ich finde, dass die sich bei mir eigentlich recht in Grenzen halten, da durch das ich halt echt nicht diese extremen Modephasen hatte oder sich der Stil um 100 Grad gedreht hätte.

      Löschen
  5. Also erstmal alles alles Liebe und Gute zum Geburtstag! Ich wünsche dir viel Erfolg, Glück und Gesundheit auf deinem weiteren Lebensweg und finde die Postidee wirklich cool und gut umgesetzt. Ich war modisch gesehen total vielfältig. Im Kindergarten als meine Mutter noch bei uns lebte gab es asiatische Einflüsse in Sachen Mode (ich erinnere mich noch an so ein total asia typisches Kleid das ich für den Fototermin anhatte und ich anscheinend sehr mochte), später wurde ich Disney Kind und hatte zig Hosen, Pullis, Pyjamas usw von Pocahontas, Mulan und König der Löwen (jetzt ja auch wieder haha) und als sich meine Eltern getrennt haben hat sich das mit hauptsächlich schwarzen Klamotten widergespiegelt. Richtiger Emo war ich nicht aber ich mochte den rebellischen Klamotten Stil sehr gern, nieten, Schwarz, bunte Haare, hab alles durch. Dann wurde ich irgendwann “normal“ :D und hab auch mal Röcke und Kleider anprobiert und jetzt bin ja beim Hippie Stil angekommen :D ab und zu mag ich es aber auch mich noch wie früher zu kleiden, also bisschen rockig und rebellisch kombiniert mit Hippie. Rocker Hippie oder so :D

    Wünsch dir einen wunderbaren Tag, genieße ihn <3
    Deine Jasmin von nimsajx.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für die Gratulation und deine lieben Worte zum Post. Habe ich mich wie immer sehr drüber gefreut <3. Uih da hast du ja echt viele unterschiedliche Phasen durch gemacht und einiges ausprobiert. Von Disney und meinen Lieblingshelden hatte ich aber damals auch immer mal wieder Klamotten. Das gehört zum Kind Sein auch irgendwie dazu. Heute finde ich das übrigens auch wieder richtig süß ;). Echt du hattest mal bunte Haare? Welche Farbe oder Farben waren das denn dann? Also was meine Haare anbelangt war ich ja immer sehr zufrieden und habe deshalb kaum irgendwas gemacht. Sie wurden mal von ganz lang auf Schulterlang geschnitten, dass war echt ne große Sache xD. Dann gab es mich halt immer mal mit oder ohne Pony und einmal mit blonden Strähnchen, aber das wars auch schon. Bin aber mit meinen Haaren auch so total zufrieden.

      Löschen
  6. Ach Gott, warst du süß (und bist es natürlich immer noch)^^ toller Post mit super schönen Bildern. Solche Erinnerungen sind echt klasse. Und es ist immer witzig zu sehen, wie man selbst oder jemand anderes vor vielen Jahren aussah...sehr schön!

    Ghost

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Awww Dankeschön :). Wobei mir jeder ja immer nachsagt, dass ich mich äußerlich gar nicht so verändert hätte. Bei manchen ist das ja echt krass, da erkennt man sie auf Kinderbildern wirklich kaum.

      Löschen
  7. Auch nochmal hier von mir, alles Gute & Liebe zum Geburtstag!
    Ich finde es immer schön Bilder aus der Vergangenheit eines Menschen zu sehen =) du bist so hübsch, liebe Nicole! Das wäre wohl das, was sich in all der Zeit gar nicht geändert hat. Ansonsten kenne ich diese modischen Veränderungen zu gut. Bei mir gibt es auch einige modische Fehltritte in der Vergangenheit. Zum Beispiel diese Dockers, mit den riesigen Plateau absetzen. Ich muss immer wieder schmunzeln, wenn ich daran denke.
    Ich hoffe du hast heute einen schönen Tag und lässt dich reich beschenken ;-) bleib gesund und lass es dir gut gehen!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für deine Gratulation und die lieben Worte zu meinen Bildern, wobei mir viele ja immer nachsagen, dass ich mich äußerlich kaum verändert habe ;). Somit erkennt man mich eigentlich in jedem der Bilder wieder. Ahh ja die Dockers kenne ich noch, die waren bei uns auch sehr im Trend, aber irgendwie hatte ich den ausgelassen. Meine Beste Freundin hatte damals ein paar, somit habe ich die auch noch oben auf Bildern xD. Aber ich selbst fand die irgendwie nie so toll. Aber wie gesagt dafür hatte ich ne rosa Schlaghose, die wäre heute auch der absolute Alptraum für mich xD. Aber leider hatte ich von der echt kein einziges Bild auf dem Rechner, sonst hätte es dazu definitiv eines gegeben.
      Gefeiert wird jetzt erst heute und morgen.

      Löschen
  8. alles gute zum geburtstag :)
    und interessanter post, ich mag solche rückblicke!

    AntwortenLöschen
  9. Nochmal alles gute nachträglich!:)
    Deine Outfits lassen sich doch alle ganz gut tragen und keines ist wirklich furchtbar. Du willst gar nicht wissen, wie ich teilweise rumgelaufen bin :D Mit einem Hemd überm Rollkragenpullover - schrecklich?:D
    Und ich muss sagen, dass man dich in der jüngeren Nicole wirklich schon erkennt! Ich hatte auch nie solche Extremphasen, habe aber ziemlich lange gebraucht, um mich auf einen Stil festzulegen. Ich habe auch die Neonphase mitgemacht, die Bunte-Hosen-Phase, die Kurze-Hose-über-Leggins-Phase und und und. Mittlerweile fühle ich mich echt wohl in meiner Kleidung. Ich spiegel meine Gefühle auch total über Kleidung wieder. Habe ich etwas an, das mir weniger gefällt, fühle ich mich ein wenig unwohler, als mit einem top Outfit.

    Danke auch für dein Kommentar. Ich denke halt, dass es sich nicht lohnt, noch eine Tracht für 200€ zu kaufen, wenn ich sowieso nicht weiß, wo es mich später hinverschlägt. Weil im Norden werde ich weder Dirndl noch Lederhose brauchen :D

    Najaa, also ich bin von Scream Queens nicht so begeistert. Finde es schade, dass eine bestimmte Schauspielerin schon in der 1. Folge raus war. Nur für den Fall, dass du diese Folge noch nicht gesehen hast, gibts noch keinen Namen :D Auch die Handlung konnte mich nicht wirklich überzeugen, die Morde waren sehr unrealistisch dargestellt, ebenso die ganze Institution. Ich werde die Serie wahrscheinlich nur aufgrund der Besetzung weiterverfolgen.

    Mit Staffel 3 bin ich jetzt fertig, werde aber wahrscheinlich noch eine Staffel von TWD einlegen, bevor ich mit 4 und 5 weitermache. Von dem Finale war ich auch nicht 100% überzeugt, mochte den zweiten Teil der Staffel aber doch ganz gerne! Dann bin ich mal gespannt, wie die 4. Staffel wird, wenn du sagst, dass sie ein wenig humorvoller werden wird ;)

    Ja da hast du Recht. Ich denke in der zweiten Staffel wird es dann deutlich mehr Infizierte geben. Mal sehen, ob das Militär da nochmal vorkommt. Aber solche Geschichten finde ich dann wieder um einiges spannender, als das pure Abschlachten und Fressen, dass es in TWD manchmal gab.
    Ich denke aber, dass bei FTWD auch wieder recht zeitgleich die Synchro kommt. Da habe ich die gesamte erste Staffel auch schon auf Deutsch schauen können. Wer hat denn da einen schottischen Akzent?
    Alles Liebe, Salo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :)
      Ja ich finde auch, die gehen sogar noch. Das ding ist halt, dass ich von den echten Modesünden gar keine Bilder hatte. Hätte euch gerne die pinke Schlaghose gezeigt, denn die ist heute echt schrecklich xD. Das sagt man mir oft, dass ich mich äußerlich gar nicht so sehr verändert habe, teilweise ist das bei manchen ja ganz schön krass, da erkennt man die Person gar nicht mehr wieder. Finde ich immer sehr interessant Kinderbilder von anderen zu sehen. Neon war irgendwie nie meines. Aber die Kurze Hose über Leggins Phase hatte ich auch. Ja genau so gehts mir auch, wenn ich etwas habe was mir heute nicht mehr so gefällt, dann fühle ich mich auch unwohl. Vor allem an Tagen wo ich dann Klausuren habe oder Referate halte, suche ich mir immer Kleidung raus, wo ich weiß da fühle ich mich zu 100 % wohl, weil ich dann einfach etwas entspannter bin.

      Das würde ich damit einfach etwas abwarten, läuft dir ja nicht davon. Wenn du später dann mal irgendwo lebst, wo man sowas oft tragen kann, kannst du dir doch immer noch eine schöne Tracht zu legen. Ich lebe ja in Bayern, wo man sowas echt oft tragen kann und habe derzeit auch kein Dirndl. Kann mir das gerade finanziell nicht leisten, weil ich mir wenn dann auch eines kaufen möchte, dass ne gute Qualität hat und die sind nun mal nicht gerade günstig. Werde mir das mal zulegen, wenn ich dann arbeite, aber dann halte ich echt nach dem perfekten Dirndl ausschau, das ich mehrere Jahre dann tragen kann.

      Ich habe mir vor kurzem mal die erste Folge angeschaut. Du meinst Ariana Grande, aber da hatte ich jetzt gelesen, dass die vilt. noch mal Gastauftritte hat. Kann ja in Form von Rückblicken gut eingebaut werden. Ansonsten ist es halt sehr überzogen, was aber auch das Ziel der Serie ist. Muss aber gestehen, dass mir das schon zu überdreht und zu viel war. Die Morde an sich waren jetzt auch nicht so meines. Aber von Leuten, die sowas sehr gerne sehen, wird die Serie echt gelobt. Ist halt hier wirklich eher die Frage: steht man auf dieses übertriebene, überzogene, wo ja mit Absicht Klischees hervorgeholt werden? Wenn ja, dann hat man mit der Serie echt ne Menge Spaß, wenn Nein dann halt nicht so. Ich werde ihr noch ein paar Folgen geben und ab und an mal weiterschauen, wenn ich halt mal Zeit habe. Aber es ist jetzt nicht die Show, die auf meine Liste der Liebsten eingehen wird. Der Cast ist halt an sich schon genial.

      Das Finale selbst war im Vergleich zu den vorherigen Folgen wirklich etwas schwächer, aber trotzden fand ich die Serie in der Staffel echt stark, weil halt irgendwie das Gesambild passte. Da gab es davor schon so viele Folgen, wo es echt heiß herging, die in vielen Serien wohl schon als Finale durchgegangen wären, somit war das jetzt nicht schlimm, dass das Finale nicht ganz so spektakulär war. Ja Staffel 4 geht etwas mehr Back to the Roots, aber Staffel 5 ist halt dann echt richtig Stark. Da spielt man auch mit einer sehr interessanten Frage, die ich in der Form in Mysteryserien noch nicht gesehen habe. Für mich ist die Stärke von Teen Wolf auch die, dass sie echt Mythologien aufgreifen, die man aus dem Bereich noch nicht kennt. Banshees sind eher selten vertreten in der Serienwelt, Kanimas schon mal gar nicht und auch das japanische hatte ich bisher noch nicht. Man meidet halt sowas wie Vampire, die man in diesem Format immer hat und das finde ich gut.

      Löschen

    2. Was ich jetzt spannend finde ist das Flugzeugspecial, da soll gezeigt werden, wie die Seuche dort ausbricht, aber glaube die wird nur im Internet gezeigt. Hätte das in der Staffel selbst auch sehr spannend gefunden, das man auch mal zeigt wie die Seuche in solchen Orten ausbrach. Man hätte das ja noch mit Bus oder auf offenem Meer ergänzen können. Da hätte man stellenweise schon noch etwas mehr rausholen können. Aber die zweite Staffel hat ja nun auch wesentlich mehr Folgen, sodass man da vielleicht dann auch einige weitere Aspekte eingeht. 6 Folgen waren jetzt halt doch recht wenig, um da alles abzudecken.

      Der untere Teil meines Kommentars war ja auf Outlander bezogen und da haben einige nen schottischen Dialekt im Original, vor allem der Darsteller von Jamie ;). Der istja auch gebürtiger Schotte, was ich für die Serie selbst natürlich toll finde, aber für mich wo das nicht die Muttersprache ist, ist so ein Dialekt dann doch etwas schwerer.

      Löschen
  10. Der Post ist richtig gut, auf das Thema bin ich noch nie gekommen aber fand ich total interessant zu schauen wie du dich verändert hast :)!

    http://www.lara-ira.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, das freut mich zu hören :). Darfst das Thema natürlich gerne auch auf deinem Blog aufgreifen, denn ich finde sowas immer sehr interessant auch bei anderen zu sehen.

      Löschen
  11. Wow. Das ist supermutig von dir. So manch eine/r von uns vergräbt solche Fotos lieber. Wobei ich finde, dass du wirklich immer süß damit aussahst. Die Klamotten stehen/standen dir. Ich glaube, dass ich mich das nicht trauen würde... Wobei, wenn ich so darüber nachdenke... Vielleicht sollte ich mal meine Festplatte durchstöbern. Wobei ich da wenig fashiontechnisch unterwegs war. Aber dafür war ich eine frühe Selfiequeen xD
    Lg Tami von
    http://thefantasticworldofmine.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön ;). Ich hätte mir ja gewünscht das ich meine peinliche pinke Schlaghose noch auf Bild hätte, aber da hatte ich leider gar keines mehr xD. Somit sind die ja alle eigentlich nicht ganz so peinlich. Peinliche Poser Bilder gibt es von mir aber auch einige.

      Löschen
  12. Ich wünsche dir noch alles, alles, alles Liebe nachträglich zu deinem Geburtstag! (:

    Hach ja, von Schuhe kann ich einfach nicht genug bekommen. Das ist echt mein größtes Problem und wird mich wohl irgendwann noch in ruinieren. :D

    Ja, ich kanns echt nicht mehr abwarten mit AHS, aber ich mags jetzt nicht auf Englisch anfangen, weil mich das sonst mit den Stimmen völlig verwirren wird. :D
    Wie hat dir die erste Folge von TWD gefallen?

    Wow, wie schnell die Zeit vergeht und wie sehr man sich doch verändert, obwohl das in bestimmten nur Stück für Stück ist, aber wenn man zurück blickt, fällt es einem doch noch mehr auf.

    Mein modischer Fehltritt war definitiv, dass ich immer Gürtel nicht in den Schlaufen sondern so überm Po getragen habe und die Schnalle praktisch hinten war. :D Was war da denn los mit mir? :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön ;).

      American Horror Story schaue ich auch immer auf Deutsch, bin da nun schon so an die Synchronisationsstimmen gewohnt, dass ich da immer auf die Ausstrahlung auf Sixx warte. Die strahlen das ja eigentlich auch immer gegen Ende Oktober, Anfang November aus, also kommt da hoffentlich bald die Meldung. The Walking Dead schaue ich die neuen Folgen erst ab Halloween, ab da läuft die neue Staffel ja auf Rtl 2.

      Ahh das habe ich ja noch nie gehört, interessant, aber da warst du modetechnisch kreativer als ich xD. Dazu hätte ich aber echt gerne ein Bild gesehen ;). Ich war irgendwie nie so der Gürtelfan, aber früher war ja vor allem die protzigen Gürtel hin, sodass ich da auch welche hatte mit sehr fetter Schnalle, wo alle möglichen Dinge drauf waren. Ganz schlimm, die würde ich heute auch nicht mehr tragen. Heute liebe ich vor allem Taillengürtel oder dezente.

      Löschen

Ich freue mich wirklich über jedes einzelne Kommentar von euch und versuche auch immer auf euren Blogs zu antworten. Dankeschön <3

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...