SOCIAL MEDIA

Sonntag, 31. Januar 2021

Serien Talk: Streaming Neuheiten Februar: Firefly Lane, Wir Kinder vom Banhof Zoo, Big Sky und Love, Victor

 

Serien Talk Streaming Neuheiten, Amazon Prime Netflix, Serien Talk, Netflix Neue Serien, Amazon Prime Serien, Serienjunkie, Filmblogger

 

Mit dem Start von Star bei Disney+ erhalten Netflix und Amazon Prime nun also große Konkurrenz in Deutschland. Es dürfte spannend sein zu sehen, inwieweit sich die Integration der Inhalte für Erwachsene, womit Serien aus dem Hause ABC Studios, FX, Fox Television, Hulu sowie Filme von 20th Century Fox im Abo inkludiert werden, auf die Abonnentenzahlen auswirken. Der Preis von Disney+ liegt weit unter dem von Netflix, da kann lediglich Amazon Prime mit konkurrieren, was natürlich daran liegt, dass das Hauptgeschäft beider Konzerne nicht im Streamingbereich liegt. Für mich ist Disney+ jedoch mit einem Schlag unfassbar attraktiv geworden, weil ich eben Streamingdienste nicht nur für Eigenproduktionen abonniere, sondern auch um amerikanische Network-Serien zu verfolgen. Die wird es bei Disney+ ebenso geben, wie eigene Serien und Filme. Die Mischung macht es am Ende. Schon in diesem Monat ist Disney+ für mich der Streamingdienst der die Nase vorne hat, welcher ab jetzt im Serien Talk inkludiert wird, denn es gibt gleich mehrere Deutschlandpremieren und Serien, die bislang nur bei anderen Streamingdiensten, wie TVNow oder Starzplay, verfügbar waren, bislang noch nirgends im Abo waren (z.B. "Brothers & Sisters") oder eben nie komplett auf einer Plattform angeboten wurden, beispielsweise ("The Fosters"). Darüber hinaus geht auch die 20th Century Fox Film-Bibliothek online, wo natürlich auch komplette Filmreihen den Weg ins Abo finden, aber auch Produktionen, die es bisher in Deutschland nicht zu sehen gab. Netflix versucht mit einer neuen europäischen Serie zu kontern und gleich zwei Wohlfühl-Produktionen: "Firefly Lane" und "Ginny&Georgia". Im Filmbereich startet die Kinoproduktion "Neues aus der Welt" als Heimkino-Premiere sowie weitere Eigenproduktionen, darunter natürlich der Abschluss der Trilogie rund um Lara Jean, worauf ich mich freue. Amazon Prime schickt eine neue deutsche Serie ins Rennen und versucht sich am Bestseller "Wir Kinder vom Banhof Zoo", dazu gibt es Superhelden-Nachschub und mit "Soulmates" eine Deutschlandpremiere. Filmisch sind eher kleinere Produktionen am Start, was aber nichts Negatives sein muss. Mein Serien Talk schließt wie gewohnt mit Serien im Free-TV, die diesmal rar ausfallen sowie den Verlängerungen/Absetzungen. 


 

 

 

Serien Talk: Streaming Neuheiten Februar:

 

 

 

 Netflix: Neue Serien im Februar:

 

Erstmals ein Monat, bei dem für mich zumindest auf den ersten Blick serientechnisch nicht ganz so viel dabei ist, wobei ich gestehen muss, dass mir der Trailer zu "Ginny & Georgia" überraschend gut gefallen hat. Ich dachte, das wäre eine Sitcom, aber soll wohl das neue "Gilmore Girls" werden. Ob es die Fans überzeugt, kann ich nicht beurteilen, habe höchstens 1-2 Folgen von "Gilmore Girls" gesehen. Lizenzserien sind diesmal übrigens bei Netflix nicht vorhanden, weshalb die gesonderte Kategorie wegfällt. Kann sein, dass da noch was unangekündigt hinzukommt, aber mit dem Start von Disney+ Star und HBOMaxs internationalen Plänen, dürfte es hier eh immer weniger zu vermelden geben.  Lohnt sich eine eigene Auflistung da überhaupt noch? Soll ich das immer bei den Serien inkludieren und vermerken, was von Netflix direkt stammt?

 




Urheberrecht: Netflix


  • Ab 3. Februar: Firefly Lane (Drama // 1. Staffel): Wer Katherine Heigl mag, sollte der Buchverfilmung "Firefly Lane" eine Chance geben, denn sie spielt eine der Hauptrollen an der Seite von Sarah Chalke. Im Mittelpunkt stehen zwei beste Freundinnen, die in der Firefly Lane wohnen und deren Hochs und Tiefs über die Jahre beleuchtet werden. Finde ich ein schönes Konzept, denn es gibt viel zu wenige Wohlfühlserien über weibliche Freundschaften, sodass ich gespannt auf die Umsetzung bin und wie die Übergänge zwischen Vergangenheit und Gegenwart gestaltet sind.
  • Ab 15. Februar: The Crew (Sitcom // 1. Staffel): Mit "The Crew" geht bei Netflix die neue Sitcom mit Kevin James an den Start, dort spielt er Teamchef einer NASCAR-Crew, der mit einer Reihe von Veränderungen konfrontiert wird, als seine Tochter ins Geschäft einsteigt. Sie heuert nämlich einige technikaffine Millennials an, die den Laden aufmischen.
  • Ab 17. Februar: Sie weiß von dir (Thriller // 1. Staffel): Eine weitere Buchverfilmung geht im Februar an den Start, diesmal aus der Feder von Sarah Pinborough. Im Thriller ist nichts so wie es scheint: Nach außen scheint in der Ehe von David und Adele alles perfekt, aber im Geheimen betrügt er sie mit seiner Angestellten Louise. Als Louise und Adele zu Freundinnen werden, ahnt erstere nicht, dass sie Teil eines düsteren Plans ist.
  • Ab 19. Februar: Tribes of Europe (SciFi // 1. Staffel): Auf die Serie "Tribes of Europe" hatte ich mich zunächst gefreut, denn die dystopische Prämisse, in der Europa in viele Mikrostaaten zerfallen ist, die jeweils um die Vorherrschaft kämpfen, klingt spannend und könnte viele aktuelle Bezüge herstellen. Dann erschien der erste Trailer und der zieht leider ziemlich trashig aus, sodass ich mir nicht sicher bin, ob ich nun überhaupt reinschaue. Ich werde wohl erstmal die ersten Reaktionen abwarten. Zwei der Hauptrollen wurden zumindest mit bekannten Netflix Gesichtern besetzt: Emilia Sakraya ("Warrior Nun") und Oliver Masucci ("Dark"), weitere Rollen gingen an Henriette Confurius ("Golden Twenties", "Geliebte Schwestern"), David Ali Rashed ("Das perfekte Geheimnis") und Benjamin Sadler.
  • Ab 24. Februar: Ginny & Georgia (Dramedy // 1. Staffel): Ist von der Prämisse her erstmal richtig simpel, was am Ende natürlich für eine positive Überraschung sorgen könnte. Eine junge Mutter wagt mit ihrer Teenie-Tochter und ihrem Sohn einen Neuanfang und zieht in eine beschauliche Kleinstadt. Während Ginny versucht neue Freundschaften zu schließen, scheint ihre Mutter Georgia vor ihrer Vergangenheit davonzulaufen, aber die lässt sich nicht so leicht abschütteln. Die Hauptrollen spielen Brianne Howey ("The Exorcist"), Antonia Gentry, Diesel La Torraca, Felix Mallard ("Locke & Key") und Scott Porter ("Hart of Dixie")
  • Weitere: Wöchentlich gibt es natürlich weiterhin eine neue Folge der 5. Staffel "Riverdale" und der 2. Staffel "Snowpiercer"

 

 

 

 

 

Netflix: Neue Filme im Februar:

 

Bei den Filmen ist hingegen doch die eine oder andere Überraschung mit dabei, vor allem auf den Abschluss von "To All The Boys" freue ich mich sowie "Eighth Grade", da ich über den Film schon viel Gutes gehört habe. 

 




Urheberrecht: Netflix


  • Ab 3. Februar: Meine Freunde sind alle tot (2020// Slasher // Netflix-Film): Ist ein klassischer Slasher, bei dem eine Gruppe von Freunden gemeinsam Silvester feiert, doch schon bald nimmt der Abend eine tödliche Wendung, als Geheimnisse ans Tageslicht kommen und Herzen gebrochen werden.
  • Ab 3. Februar: Godzilla - King of Monsters (2019 // Action, SciFi): Der kommende Godzilla-Film macht aktuell aufgrund der Veröffentlichung des Trailers ja von sich Reden, wann er bei uns startet ist ungewiss. Ärgerlich, dass wir hier kein HBOMax haben. Auf Netflix gibt es dann zumindest den Vorgänger mit Millie Bobby Brown, Kyle Chandler und Vera Farmiga zu sehen und auch hier treffen schon mehrere Monster aufeinander.
  • Ab 4. Februar: White Boy Rick (2019 // Krimi, Drama): Basierend auf wahren Begebenheiten erzählt der Film die Geschichte von Richard Wershe Jr., der mit 14 Jahren zum Informanten des FBI wurde, um seinen Vater vor dem Knast zu bewahren. Dieser hatte, um seine Rechnungen zu bezahlen, illegal Waffen verkauft.
  • Ab 5. Februar: Eighth Grade (2018 // Coming of Age): Im Mittelpunkt steht die 13-jährige Kayla, die kurz davor steht auf die High School zu wechseln. Wie alle ihre Klassenkameraden hat auch sie mit typischen Teenie-Sorgen zu kämpfen: Unsicherheit, die erste Liebe und einem Vater, der sie nicht versteht.
  • Ab 10. Februar: Neues aus der Welt (2021 // Western): Hätte eigentlich im Kino starten sollen, aber feiert nun direkt seine Streaming-Premiere. In der Hauptrolle gibt es Tom Hanks als Captain Jefferson Kyle Kidd zu sehen, der nach dem Ende des Bürgerkriegs durchs Land zieht, damit auch abgeschiedene Orte alle relevanten Neuigkeiten erfahren. Dabei trifft er auf ein Mädchen, die entführt wurde und ihren Weg zurück nach Hause sucht. Kurzerhand begleitet sie Jefferson bei ihrer gefährlichen Reise.
  • Ab 12. Februar: To All The Boys: Always and Forever (2021 // Liebesfilm // Netflix-Film): Ich bin gespannt, wie die Reihe rund um Lara Jean zu Ende gebracht wird und hoffe natürlich darauf, dass Peter und sie als glückliches Paar enden. Im finalen Teil begleiten wir Lara Jean in ihrem letzten High School Jahr, welches mit schwierigen Entscheidungen über ihre Zukunft verbunden ist. Natürlich geht es um die Frage, an welcher Uni sie landen wird und wie es mit Peter und ihr dann weitergeht. Doch auch einige andere Figuren kehren zurück wie Janel Parrish als Margot, die den Sommer über Zuhause verbringt. 
  • Ab 19. Februar: I Care A Lot (2021 // Thriller // Netflix-Film): Als Fan von Rosamund Pike für mich natürlich ein Must-See, vor allem da sie die Antagonistin spielt. Nach außen scheint es so als lägen der Pflegerin Marla Grayson ihre Kunden ganz besonders am Herzen, doch in Wirklichkeit bereichert sie sich an ihren Ersparnissen. Als die dann jedoch die Pflege einer älteren, wohlhabenden Frau übernimmt, hat sie ihre perfekte Gegenspielerin gefunden, denn Jennifer Peterson lässt sich nicht so einfach über den Tisch ziehen. In weiteren Rollen gibt es übrigens Peter Dinklage, Dianne West und Eiza Gonzales als Geliebte von Marla zu sehen.
  • Ab 26. Februar: The Girl on the Train (2021 // Thriller // Netflix-Film): Falls euch der Name bekannt vorkommt: Ja es handelt sich um eine weitere Verfilmung des gleichnamigen Thrillers, diesmal handelt es sich jedoch um einen indischen Film. Ich bin gespannt, ob es den Film synchronisiert geben wird.
  • Weitere Filme: Step Up Reihe (ab 1. Februar), Wunder, Bridget Jones' Baby, Need for Speed (alle ab 1. Februar), Malcom & Marie (ab 5. Februar), Den Sternen so nah (ab 9. Februar), Red Dot (11. Februar), Ted 2, The Danish Girl (ab 16. Februar), Der Goldene Handschuh (ab 21. Februar) uvm.

 

 

 

 

 

 Amazon Prime: Neue Serien im Februar:


Auch Amazon Prime bietet einige neue Serien, trotzdem ist für mich diesmal nicht allzu viel vorbei bzw. nichts, wo ich jetzt sofort reinschauen müsste, abseits von "Wir Kinder vom Bahnhof Zoo". 





Urheberrecht: Amazon Prime Video Deutschland


  •  Ab 8. Februar: Soulmates (Anthologie // 1. Staffel): "Soulmates" begibt sich auf die Suche nach der einzigen wahren Liebe, dem Seelenverwandten und 15 Jahre in der Zukunft ist es möglich diese eine ganz besondere Person zu finden. Doch zu welchem Preis? Jede Folge erzählt dabei eine andere Geschichte. In Hauptrollen gibt es u.a. Charlie Heaton ("Stranger Things"), Bill Skarsgard ("It") oder Malin Akerman zu sehen.
  • Ab 12. Februar: The Family Man (Thriller // 2. Staffel // Amazon-Serie)
  • Ab 17. Februar: Legends of Tomorrow (Superhelden // 5. Staffel)
  • Ab 19. Februar: Wir Kinder vom Bahnhof Zoo (Drama // 1. Staffel // Amazon-Serie): Sicherlich ist nun manch einer schockiert, aber den gleichnamigen Bestseller habe ich nie gelesen, bis dato auch noch keine der älteren Produktionen gesehen. Ich erachte das als Vorteil, weil ich so an die deutsche Serie unvoreingenommen herangehen kann. Diese soll die Vorlage auf moderne Weise interpretieren, erzählt aber nach wie vor die Geschichte von Christiane, die den Drogen verfällt und sich letzten Endes prostituiert, um ihre Sucht zu finanzieren. Doch auch das Leben ihrer Freunde wird beleuchtet und sie alle haben eines gemeinsam: Sie versuchen ihr persönliches Glück zu finden. Ich finde es übrigens interessant, wie viele Unterhaltungsseiten schon im Vorfeld fragen, ob man die Serie überhaupt braucht und wieso und weshalb der Stoff neu verfilmt wird. Können wir nicht einfach erstmal abwarten, wie die Produktion qualitativ ausfällt und dann ein Urteil fällen? Mich nervt es mittlerweile nämlich extrem, wie jede deutsche Serie schon im Vorfeld negativ kommentiert wird, ohne überhaupt was davon gesehen zu haben. Mit 25 Mio. Budget könnte die optisch schon einmal gelungen sein, die ersten Bilder sehen auch interessant aus und bisher fand ich die Amazon Serien immer von hohem Niveau.
  • Ab 19. Februar: El Internardo (Mystery // 1. Staffel // Amazon-Original): Hatte ich auch nicht auf dem Schirm, aber die Prämisse hat mich jetzt doch etwas angefixt. Es handelt sich um eine spanische Serie, in der es ein Widersehen mit Elite-Darstellerin Mina El Hammani geben wird, die die Hauptrolle übernimmt. Im Zentrum steht ein Internat, welches völlig abgelegenen in den Bergen liegt und das Ziel verfolgt rebellische und schwererziehbare Kinder aus wohlhabenden Familien zu disziplinieren, damit diese wieder ein Teil der Gesellschaft werden können. Doch vor allem im Wald neben dem Gebäude lauern allerhand Gefahren, die scheinbar übernatürlicher Art sind und denen sich die Schüler*innen stellen müssen, als sie einen verschwundenen Lehrer suchen.
  • Ab 24. Februar: Shameless (Dramedy // 10. Staffel)
  • Ab 28. Februar: The Flash (Superhelden // 6. Staffel)

 

 

 

 

 

Amazon Prime: Neue Filme im Februar:

 

Eine bunte Mischung bei den Filmen, bei denen aber doch ein paar Produktionen für mich interessant sind: 

 




Urheberrecht: Amazon Prime Video


  • Ab 5. Februar: Bliss (Drama // 2021 // Amazon-Film): Mit Owen Wilson und Salma Hayek in den Hauptrollen, schon allein das ist ein Grund für mich zum Einschalten, die ein ungewöhnliches Paar mimen. Während Greg nicht nur kürzlich geschieden und arbeitslos geworden ist, lebt Isabel schon seit längerem auf der Straße. Als beide aufeinandertreffen ist er zunächst wenig angetan von Isabels Vermutung, dass sie in einer Computersimulation leben, doch nach und nach muss er feststellen, dass sie vielleicht gar nicht so falsch liegt.
  • Ab 8. Februar: Im Netz der Gewalt (Thriller // 2019): Hört sich zwar eher nach einem klassischen Action-Film an, ist aber auf ImdB gar nicht so schlecht bewertet. Luke Kleintank ("The Man in the High Castle") spielt einen Cop, der sich auf die Suche nach zwei Cop-Killern macht. Dabei verfolgen wir in einer Nacht, in der die Ereignisse sich überschlagen.
  • Ab 12. Februar: The Map of Tiny Perfect Things (Coming-of-Age // 2021 // Amazon-Film): Reizt ich ebenfalls aufgrund des Casts, aber auch wegen des Genres, ich habe eine Schwäche für Coming-of-Age Filme und vor allem Zeitschleifen. Mark und Margaret (Kathryn Newton, "Supernatural", "Big Little Lies") finden sich beide in einer Zeitschleife wieder und während sie gemeinsam versuchen herauszufinden, wieso sie ein und denselben Tag immer wieder erleben, entwickeln sie romantische Gefühle füreinander.
  • Ab 12. Februar: Songbird (Horror // 2021): Michael Bays neuester Horrorfilm hat in den USA für Kontroversen gesorgt, denn er dreht sich um das Corona-Virus, blickt dabei jedoch ins das Jahr 2024, wo das Virus immer noch nicht eingedämmt wurde. Als Zuschauer verfolgen wir den Alltag unterschiedlicher Menschen, die alle mit anderen Problemen zu kämpfen haben. Ob der Film geschmacklos ist, zu früh oder das Thema unnötig ausschlachtet, dass muss jeder für sich selbst entscheiden, genauso wie, ob er reinschaut. Wird ja niemand gezwungen, den Film anzuschauen und generell sollte man bei Michael Bay storytechnisch nicht allzu viel erwarten. Sicherlich hätte man mit dem Film noch 1-2 Jahre warten können, bis die Krise tatsächlich überwunden ist, aber die heftige Debatte finde ich dann doch zu übertrieben, zumal es sich bei "Songbird" um einen der wenigen Filme handelt, die am Anfang der Pandemie gedreht wurden. Dementsprechend hat er dafür gesorgt, das einige Angestellte der Unterhaltungsindustrie einen Job hatten, was definitiv eine gute Sache ist. Sicherlich konnte der Film auch gedreht werden, weil durch die Storyline die Abstandsregeln eingehalten werden konnten. Übrigens merkt man dem Film in einigen Momenten auch an, dass er während Corona gedreht wurde, da die Actionszenen doch etwas kleiner ausfallen. Sie sind vorhanden, aber die Handlung geht wohl eher Richtung The Purge trifft Pandemie Film. Ich werde wohl eher wegen KJ Apa reinschauen, der eine der Hauptrollen spielt und somit mal in einer etwas anderen Rolle zu sehen ist. Große Erwartungen an die Story habe ich nicht, weil Bay eben für Action bekannt ist.
  • Ab 14. Februar: Robert The Bruce - König von Schottland (Historie // 2020): Dass "Robert The Bruce" nun endlich ins Abo kommt freut mich, ich hatte bei den letzten 99-Cent-Aktionen schon mehrfach überlegt, ob ich ihn mir leihe oder nicht. Da die Kritiken aber nicht allzu überschwänglich ausfielen bzw. darauf verweisen, dass der Film solide ist, habe ich nun gewartet, dass er ins Abo kommt. Als großer Fan des Genres, werde ich dann aber trotzdem reinschauen, zumal ich die schottische Geschichte auch interessant finde. Erzählt wird die Lebensgeschichte von Robert The Bruce, keine Überraschung an der Stelle, der vom Außenseiter zum ersten König von Schottland wurde. Übrigens die Geschichte wurde schon mehrfach verfilmt mit "Braveheart" und jüngst auch erst Netflix's "Outlaw King", den ich nur empfehlen kann, der ist auch gut gemacht und Chris Pine ist immer sehenswert.
  • Ab 15. Februar: A Billion Stars - Im Universum ist man nicht allein (SciFi // 2018): Ist für mich ein Must-See weil es das Ehepaar Troian Bellisario, für mich übrigens bis heute die beste Schauspielerin aus "Pretty Little Liars" und Patrick J. Adams, den meisten aus "Suits" bekannt, in den Hauptrollen zu sehen gibt. Isaac ist ein Professor der Astrophysik an der Universität in Toronto und er ist besessen davon aufzuzeigen, dass es im Weltall weiteres Leben gibt. Seine Obsession hat jedoch Auswirkungen auf sein Privatleben, wo er seine Frustration über den bisher fehlenden Beweis nicht unterdrücken kann, was zum Ende seiner Ehe führt und dazu, dass er auch im Job suspendiert wurde. Doch dann trifft er auf eine neugierige Künstlerin und gemeinsam mit ihr macht er eine wichtige Entdeckung.
  • Ab 22. Februar: Code Ava - Trained to Kill (Thriller // 2020): Ein weiterer Film, den ich aufgrund seiner Hauptdarstellerin sehen möchte, denn Jessica Chastain liefert in jeder Rolle ab. Diesmal darf sie eine eiskalte Killerin spielen, die für die Black Ops überall auf der Welt hochrangige Ziele ausschaltet. Als einer ihrer Aufträge schiefläuft, muss sie jedoch um ihr eigenes Überleben kämpfen. Aufgrund der Kritiken erwarte ich nicht allzu viel, aber manchmal reicht es auch sich berieseln zu lassen.
  • Ab 24. Februar: The Dead Don't Die (Horrorkomödie // 2019): Der Titel macht es schon deutlich, in diesem Film kehren die Toten eines Tages ins Leben zurück und möchten sich nicht so schnell geschlagen geben. Der Film mit Adam Driver ist Geschmackssache und spaltet die Meinungen. Meine Eltern fanden ihn ziemlich langweilig, aber vielleicht reizt euch der Zombie Film ja.
  • Weitere Filme: Dreamgirls, Mein Blind Date mit dem Leben (ab 1. Februar), Coyote Ugly (ab 6. Februar), Zu weit weg, Monuments Men (8. Februar), Ma (9. Februar; ist leider nur wegen Octavia Spencer sehenswert, bei der Handlung wird Potenzial verschwendet), Johnny Englisch - Jetzt erst recht (10. Februar), Transformers Reihe (12. Februar),  Jack Reacher (15. Februar), Little (24. Februar), The 2nd - Im Fadenkreuz des Söldners (28. Februar) uvm. 

 

 

 

 

 

Disney+: Serien-Highlights im Februar: 

 

Ihr seht ich beschränke mich bei Disney+ auf die jeweiligen Highlights und werde euch nicht alle Inhalte pro Monat vorstellen, ein Fokus wird dabei sicherlich auf den Marvel und Star-Inhalten liegen, alles andere würde den Post sonst im Umfang sprengen.  





Urheberrecht: Hulu


  • Ab 23. Februar: Big Sky (Thriller // 1. Staffel // Deutschlandpremiere): Für ABC erwies sich hingegen kürzlich der Thriller "Big Sky" als Quotenerfolg, weshalb die erste Staffel um einige weitere Episoden verlängert wurde. Es handelt sich um eine Verfilmung des Romans "The Highway" von C.J. Box, welcher sich um das Verschwinden von zwei jungen Mädchen dreht. Bald schon stellen eine private Ermittlerin, ein Vater sowie dessen Ex-Frau/Polizistin fest, dass sie einem Serienmörder auf der Spur sind. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt. Besetzt ist die Serie mit Ryan Phillipe, Kylie Bunbury, Natalie Alyn Lind und John Carroll Lynch. Bisher sind die Kritiken zur Serie auch positiv und da ich immer Lust auf ein Murder-Mystery habe, werde ich hier definitiv ebenfalls reinschauen.
  • Ab 23. Februar: Love, Victor (Coming-of-Age // 1. Staffel // Deutschlandpremiere): Basiert auf der Buchreihe von Becky Albertalli und führt die Geschichte des Filmes "Love Simon" weiter, jedoch mit einem neuen Cast. Victor ist neu an der Creekwood High, der Rat bei Simon sucht, denn er selbst ist ebenfalls homosexuell und hat sich noch nicht geoutet. Doch gleich am ersten Schultag wird er mit einem Mädchen romantisch in Verbindung gebracht und findet sich bald mit ihr in einer Beziehung wieder. Eine 2. Staffel wurde übrigens schon bestellt und laut dem Zuschauerkonsens soll sie besser als der Film sein. Ich bin gespannt.
  • Ab 23. Februar: Marvel's Helstrom (Superhelden // 1. Staffel // Deutschlandpremiere): Dass die kurzlebige düstere Comic-Verfilmung "Helstrom" bei Disney+ ihre Premiere feiern würde, war zu erwarten, denn der Streamingdienst möchte die Heimat aller Marvel-Serien und Filme werden. Schade, dass es nur eine Staffel gibt, weil die Prämisse doch interessant klingt: Das Geschwisterpaar Daimon und Ana Helstrom besitzen sich nicht nur übernatürliche Fähigkeiten, sie sind auch die Kinder eines mysteriösen Serienmörders. Anders als ihr Vater nutzen sie ihre Talente jedoch für die Jagd auf das Böse, während Daimon im Alltag als Ethikprofessor tätig ist und seine Schwester ein Auktionshaus betreibt. In den Hauptrollen gibt es "The Royals"-Hottie Tom Austen (natürlich schaue ich wegen ihm rein) zu sehen sowie Sydney Lemmon, Elizabeth Marvel, June Carryl, Robert Wisdom und Ariana Guerra.
  • Ab 23. Februar: High Fidelity (Drama // 1. Staffel): Gab es bisher nur bei Starzplay zu sehen, jetzt kommt die einzige Staffel auch ins Angebot von Disney+.  Zoe Kravitz mimt Robyn Brooks, Besitzerin eines Plattenladens, die eine große Leidenschaft für Popkultur und Top-5-Listen hegt und auf eine Vielzahl gescheiterter Beziehungen zurückblicken kann.
  • Ab 23. Februar: Feud (Anthologie // 1. Staffel): Ryan Murphy Serien gehen immer und auf Feud war ich ehrlich gesagt schon länger neugierig, bisher gab es die Serie aber nur im Abo von TVNow. Es handelt sich um ein Anthologieformat, das wie der Titel schon deutlich macht, einen großen Streit genauer beleuchtet. In Staffel 1 stehen die Schauspielerinnen Joan Crawfoard und Bette Davis im Zentrum, die gemeinsam an einem Filmprojekt arbeitet, sich jedoch privat nicht leiden können. Verkörpert werden die beiden Frauen von Jessica Lange und Susan Sarandon, schon das macht Lust auf die Serie, genauso wie die vielen Emmy-Nominierungen. Ob es eine 2. Staffel geben wird, ist unklar. Ursprünglich war geplant sich Charles und Diana vorzunehmen, was dann jedoch verworfen wurde. Aktuell gibt es wohl keine Pläne für eine Fortsetzung, was hier nicht allzu schlimm ist, denn die Serie funktioniert wunderbar als Mini-Serie und kann trotzdem jederzeit bei Lust und Laune fortgesetzt werden. Legendäre Streitigkeiten / Rivalitäten gibt es immerhin in der Geschichte einige, ich hätte ja auch eine Staffel zu Mary, Queen of Scots und Elizabeth Tudor spannend gefunden, bei der tatsächlich mal den historischen Ereignissen gefolgt und keine Fantasie Geschichte gesponnen wird.
  • Ab 26. Februar: Marvel's Agents of Shield (Superhelden // 6. Staffel)
  • Weitere Serien, die mit dem Start von Star  am 23. Februar online gehen sind u.a. Desperate Housewives (S1-8), Brothers & Sisters (S1-5), The Fosters (S1-5, Serientipp!), Devous Maids (S1-4), Grey's Anatomy (S1-16), Buffy (S1-7), Lost (S1-6), Prison Break (S1-5), Revenge (S1-4), Scandal (S1-7), Sleepy Hollow (S1-4), Sons of Anarchy (S1-7), Terra Nova (S1; Serientipp!), The Gifted (S1-2), The Killing (S1-4), The Walking Dead (S1-10) uvm. 

 

 

Parallel dazu werden auch die ersten Filme aus der Bibliothek von 20th Century Fox am 23. Februar hinzugefügt. Wie auch bei den Serien, wird das Angebot an Filmen dann monatlich weiterausgebaut, sodass ich gespannt bin, welche Produktionen wir noch zu sehen geben. Generell finde ich es positiv, dass nun Serien komplett auf einer Plattform verfügbar sind, genauso wie Filmreihen. An Filmen wird es u.a folgende geben: Alles was wir geben mussten (Empfehlung), Braveheart, Casanova, Das Schicksal ist ein mieser Verräter, Deadpool, Der letzte König von Schottland, Der Teufel trägt Prada, Dido Elizabeth Belle (Empfehlung), Die Bücherdiebin (Empfehlung),  Planet der Affen Reihe, Dreizehn, Hitman Reihe, Ich und Earl und das Mädchen, In den Schuhen meiner Schwester (große Empfehlung), Jennifers Body (Empfehlung), Maze Runner Reihe, Margos Spuren (Empfehlung), Pretty Woman, Robin Hood,  Stirb Langsam Reihe, Signs (Empfehlung) uvm. 







Serien Talk: Deutsche TV-News - Was gibt es auf den heimischen Bildschirmen zu sehen?


  • Bei ProSieben gibt es ab dem 17. Februar einen neuen Serien-Mittwoch bestehend aus der 3. Staffel "9-1-1: Notruf L.A.", gefolgt von dessen Spin-Off "9-1-1: Lone Star" um 21:15 und der Free-TV-Premiere der 1. Staffel von "Evil" um 22:15 Uhr, der neuen Serie der Macher von "The Good Wife". Ich freue mich ja, dass "Evil" den Sprung ins Free-TV schafft, denn es liest sich wie eine Mischung aus Akte X und Supernatural, da eine Psychologin (Katja Herbers) gemeinsam mit einem Priester (Mike Coulter) mysteriöse, scheinbar übernatürliche Mordfälle aufklärt. Doch was steckt wirklich dahinter? Welche Fälle können wissenschaftlich und logisch erklärt werden, welche nicht? Im Verlauf der Serie wird Kristen mehr als einmal ihren Glauben interfragen. Die Serie wurde übrigens schon um eine 2. Staffel verlängert. Die 1. Staffel besteht aus 13 Episoden.  
  • Bei Joyn könnte hingegen die kurzlebige Sci-Fi Serie "Beyond" von Tim King ("Heroes") interessant sein, die Serie umfasst zwar nur 20 Episoden, wurde aber von Zuschauern und Kritikern inhaltlich gelobt. Sie dreht sich um Holden, dieser erwacht nach 12 Jahren aus dem Koma und entwickelt plötzlich übernatürliche Fähigkeiten. Bald schon deckt er eine Verschwörung auf. Die Serie ist ab dem 14. Februar in der Mediathek abrufbar. Eine weitere Deutschlandpremiere gibt es mit der kurzlebigen Comedy "Telenovela" mit Eva Longoria in der Hauptrolle. 







Serien Talk: Was bleibt, was geht?



Verlängerungen:

 

  • The Bold Type, leider aber nur um eine kurze finale 5. Staffel, die lediglich 6. Folgen umfasst. Das nenne ich tatsächlich mal bittersüß. 
  • Bridgerton (2. Staffel // Netflix), keine Überraschung, nach dem sie nun sogar "The Witcher" in den Abrufzahlen überholt hat und schon seit der Veröffentlichung in den Top 10 unterwegs ist, sogar bis heute.
  • Peaky Blinders (6. Staffel), es wird jedoch zusätzlich noch einen Abschlussfilm geben
  • The Blacklist (9. Staffel // Netflix), womit die Serie überraschend früh verlängert wurde, aber mich freut es.
  • Snowpiercer (3. Staffel // Netflix), auch hier erfolgte die Verlängerung schon vor dem Start der 2. Staffel.
  • On the Block (finale 4. Staffel // Netflix)
  • Queen Sugar (6. Staffel // hierzulande ohne Ausstrahlungstermin)
  • The Offenders (2. Staffel), sollte bei uns bei Amazon laufen, da es sich um eine Koproduktion mit der BBC handelt. 
  • Saved by the Bell (2. Staffel // hierzulande noch ohne Ausstrahlungstermin)




Absetzungen:


  • Shrill (3. Staffel // hierzulande noch ohne Startdatum)
  • High Maintenance (4. Staffel // Hierzulande ohne Startdatum)
  • Insecure (finale 5. Staffel // Sky)

 

 

Anmerkung: Alle Youtube Videos wurden über den erweiterten Datenschutz eingefügt.




Auf welche Filme/Serien freut ihr euch?
Habt ihr Disney+ bzw. werdet es nun abonnieren?
Welcher Streamingdienst bietet im Februar das beste Programm?



Kommentare :

  1. Wie immer eine schöne Übersicht!

    Fand die Serien-Ankündigungen für den Februar auch recht schwach. Aber gut, dann kann man endlich mal wieder was aufholen (bin grade an Years & Years und HTGAWM dran).

    Bei Disney hat mich in Liste gar nicht so viel angesprochen. High Fidelity würde ich gerne sehen, weil Buch und Film so toll waren. Über die Serie habe ich bisher allerdings kaum was gehört.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für dein liebes Kompliment :),
      und bist du denn mittlerweile schon durch mit Years by Years, bin schon so gespannt auf deine Meinung.

      Bei der Serie "High Fidelity" ist es halt schade, dass sie nach einer Staffel auch abgesetzt wurde, in den USA lief die bei Hulu und lief generell etwas unter dem Radar. Aber bei der Masse die an Content rauskommt, gehen halt echt viele Produktionen unter. Finde ich schade.

      Löschen
  2. Hallo Nicole,
    ich liebe deinen Serien-Talk, denn immer wenn ich nicht weiß, was ich schauen soll, komme ich hierhin zurück. Ich habe zwar leider nicht die Zeit alles zu sehen, versuche aber die, die mich besonders interessieren, irgendwo aufzuschreiben.
    Ich bin sehr gespannt auf "To All The Boys: Always and Forever". Ich fand den ersten Teil wirklich schön, der zweite hat mir aber dann nicht mehr so gut gefallen, weswegen ich gespannt bin, was sie da nun bringen. UND ich muss UNBEDINGT Bridgerton anfangen!! Ich hoffe, dass ich es in den Semesterferien nach den Klausuren auch endlich mal schaffe.
    Ich habe tatsächlich auch Disney+, aber eigentlich nur um mir die Marvelfilme und Disneyfilme anzuschauen. Doch ich bin begeistert, dass es noch mehr gibt.
    Ich wünsche dir einen schönen Dienstag, xx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für dein liebes Kommentar Elisa, das freut mich zu hören.
      Da geht es dir ja so wie mir: Teil 1 von "To All the Boys I've Loved Before" finde ich super, den zweiten dann leider auch wesentlich schwächer, Teil 3 habe ich am Sonntag geschaut und der hat mir hingegen wieder super gefallen. Hast du schon reingeschaut?

      "Bridgerton" ist soo toll, bin schon gespannt auf deine Meinung, das echt ne Serie wo man nicht aufhören kann zu schauen und die ein absoluter Binge-Kandidat ist.

      Also für den Preis finde ich das Angebot bei Disney+ dann definitiv super, zumal das ja auch immer erweitert wird und man ja deutlich unter dem Abopreis von Netflix liegt. Damit ist dann tatsächlich ein starker Konkurrent auf dem Markt, der dann auch viele Leute anspricht. Die erwachsenen Inhalte dürften da definitiv weitere Abos generiere, denn für mich macht das Disney+ jetzt auch wieder wesentlich attraktiver, dazu kommen nun ja auch endlich die ganzen Marvel-Serien.

      Löschen
  3. "wir Kinder vom Bahnhofs Zoo" ist einer meiner Lieblingsfilme, cool dass es jetzt auch eine davon Serie geben wird, ist sicher interessant & spannend anzusehen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für dein liebes Kommentar,
      dann bin ich schon sehr gespannt auf deine Meinung, weil ich kann da ja leider kein Vergleich zum Original ziehen und gehe somit ohne große Erwartungen dran.

      Löschen
  4. Hi Nicole,

    vielen Dank wieder einmal für diese tolle Liste/Inspiration für die nächsten Film- und Serienmarathons! Früher habe ich oft danach gegoogelt. Jetzt weiß ich, dass ich nur bei dir vorbeizuschauen brauche. Obwohl ich aktuell nicht so recht weiß, wo ich anfangen soll. :-)

    Der Trailer zu "Ginny & Georgia" spricht mich auch stark an – auch gerade erst bei dir gesehen. Ich mochte die "Girlmore Girls" früher sehr gerne und bin gespannt auf diese Serie. Und der finale Film um Lara Jean ist natürlich auch ein Muss auf Netflix. Der Trailer gefällt mir da auch schon sehr gut.

    Bei "Snowpiercer" habe ich mich bisher noch nicht an die Serie herangewagt. Ich habe vor Ewigkeiten mal den Film gesehen und fand ihn gut, aber das Ende hat mich doch etwas desillusioniert. Ich habe die Befürchtung, dass es bei der Serie ähnlich sein könnte.

    "I Care A Lot" sieht vom Trailer her auch sehr spannend aus. Ich schaue Rosamund Pike auch gerne und habe kürzlich die Romanadaption "State of the Union" mit ihr gesehen. Eine tolle Schauspielerin!

    Bei Amazon Prime geht es mir wie im vergangenen Monat auch schon. Bei Netflix überzeugt mich das Februar-Angebot bis jetzt mehr. Bei Disney komme ich aber auch langsam ins Grübeln, ob sich nicht mal ein Abo lohnen würde. Mal schauen. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für dein liebes Kommentar und Kompliment Doreen, das freut mich sehr zu lesen :).

      Als ich bei "Ginny & Georgia" die Beschreibung gelesen hatte, hat mich das ja auch gar nicht angesprochen, aber der Trailer ist echt super. Bin da so gespannt und hoffe die Serie hält was der Trailer verspricht. Habe da gerade echt Lust drauf. Hast du denn den finalen Teil von "To All The Boys" schon gesehen? Ich habe ihn am Valentinstag geschaut und fand den echt gelungen, nachdem mir Teil 2 ja nicht so gefallen hatte. Der Abschluss ist aber doch ne runde, schöne und charmante Sache geworden und das Drama hielt sich zum Glück in Grenzen.

      Ich habe ehrlich gesagt noch nicht einmal den Film "Snowpiercer" gesehen, dabei wollte ich das längst mal nachholen, einfach weil ich das Konzept so interesant finde und der ja auch sehr gesellschaftskritisch ist. Wollte dann nach dem Film in die Serie reinschauen, über die ich tatäschlich gemischte Meinungen gehört habe. Die einen finden sie super, andere können nichts damit anfangen. Die Quoten und auch Aufrufszahlen bei Netflix müssen aber wohl stimmen, weil schon vor dem Start von Staffel 2 die dritte Staffel bestellt wurde, somit muss die Serie ja doch irgendwas richtig machen.

      Wünsche dir auch viel Spaß mit "I Care A Lot" und Disney+ ist wie gesagt für mich jetzt auch zu einem ernstzunehmenden Konkurenten geworden, da dürften vor allem in Zukunft noch einige tolle Filme und Serien dazukommen. Wird ja dann tatsächlich das Zuhause aller Fox Filme (wobei da abzuwarten ist, ob man die nicht noch weiter lizenziert, das weiß bisher niemand), aber schon die Serien der dazugehörigen Networks und auch Hulu reizen mich. Könnte mich ja vorstellen dass das American Horror Story Spin-Off dann auch bei Disney+ landet, schon allein das muss ich sehen :D.

      Löschen
  5. Hi Nicole,
    danke mal wieder für diesen Überblick - ich kann mir immer kaum vorstellen, wie viel Arbeit du in jeden dieser Artikel steckst! Hut ab! Ich freue mich sehr auf die neue Staffel von Shameless, alles andere lässt mich echt ein wenig kalt, muss ich sagen...bis die zweite Staffel Bridgerton kommt, dauert es ja auch noch eine Weile :D
    Liebe Grüße und hab einen tollen Sonntag!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für dein liebes Kommentar Vanessa,
      ja der Beitrag frisst schon etwas Zeit, aber aktuell wende ich die noch gerne auf, weil ich dadurch auch den Überblick behalte :D. Somit so lange ich noch Spaß daran habe, wird es die Reihe auch weiterhin geben ;).

      Wünsche dir dann aber viel Spaß bei "Shameless". Oh ja stimmt "Bridgerton" S2 wird noch etwas dauern, schon allein wegen Corona. Das sorgt gerade dann doch für leichte Drehverzögerungen. Denke das wird 2022, weil man ja noch nicht angefangen hat zu drehen, aber zumindest das Casting für neue Figuren läuft schon und dahingehend gab es heute Neuigkeiten.

      Löschen

Ich freue mich wirklich über jedes einzelne Kommentar von euch und versuche auch immer auf euren Blogs zu antworten. Dankeschön <3

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt.
Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://www.smalltownadventure.net/p/datenschutz.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de).

Solltest du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnieren, informiert dich Google jeweils durch eine Mail an die in deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.

Sobald du den Haken entfernst, löscht du dein Abbonement wieder und es wird dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Alternativ hast du aber auch die Möglichkeit dich in der Mail, die dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.