SOCIAL MEDIA

Freitag, 28. August 2020

Serien Talk: Netflix und Amazon Prime Neuheiten September: Away, Ratched, The Boys, Doom Patrol

Serien Talk Neuheiten Amazon Prime Netflix, Serien Talk, Netflix Neue Serien, Amazon Prime Serien, Serienjunkie, Filmblogger
 
Neuer Monat, neue Serien- und Film-Highlights bei Netflix und Amazon Prime. Trotz Corona haben beide Anbieter noch genügend neue Inhalte zu bieten, auch wenn es bei Netflix bisher im Bereich Lizenzserie mau aussieht, feiern zumindest einige selbstproduzierte Serien und Filme ihre Premiere. Gerade bei letzterem sind dann doch mehrere Produktionen dabei, die mich interessieren, natürlich der mit Sehnsucht erwartete "The Devil all the Time" mit Starcast und "Enola Holmes", welches die Geschichte von Sherlock Holmes kleiner Schwester erzählt und ebenso hochkarätig besetzt ist. Serientechnisch ist für mich "Ratched", schon allein wegen der unterschätzten Sarah Paulson und Mastermind Ryan Murphy mein Highlight. Die beiden zusammen ist immer eine gute Kombi und der Trailer komplett nach meinem Geschmack. Bei Amazon Prime dürfen die Boys in "The Boys" wieder ran und mit einer weiteren Staffel von "Supernatural" scheint das dann auch hierzulande auch Eric Kripkes Monat zu werden, der immerhin der Begründer der Winchester-Brüder ist, auch wenn Staffel 14 natürlich ohne seine Beteiligung entstanden ist. Den Showrunner-Posten hat er nach Staffel 5 an den Nagel gehangen. Weiterhin gibt es Comic-Nachschub und mysteriöse Meereswesen, sowie den gehypten Kinoerfolg "Knives Out", der wohl in eine zweite Runde gehen soll, ob das von der Handlung her Sinn macht? Ansonsten erwartet euch filmisch eine bunte Mischung und auch den ein oder anderen Film, der ohne Corona wohl im Kino gelaufen wäre, nun aber direkt via Streaming Premiere feiert. Hier sprechen wir natürlich von kleineren Filmen, die großen Blockbuster sind verschoben, die wird es nicht so schnell irgendwo im Abo geben. Auch im Free-TV starten ein paar neue Serien, darunter auch zwei auf die ich schon gewartet habe und am Ende gibt es noch die Verlängerungen/Absetzungen. Vor allem letzteres tut diesen Monat weh - zumindest für mich. 


 
 

 

Serien Talk: Netflix und Amazon Prime Neuheiten September:

 

 

Netflix: Neue Eigenproduktionen im September:

 
Es zeigt sich bei den Neustarts, was gefühlt immer mehr zur Strategie von Netflix geworden ist: Viele neue Serien, wenig was länger läuft und hier schaffen es die meisten Serie nicht wirklich über drei, höchstens vier Staffeln hinaus. Im Umkehrschluss sorgt das bei mir aber dafür, dass ich mich weniger freudig auf neue Serien einlasse, weil vieles mit Cliffhanger abgesetzt wird oder teilweise viel zu früh beendet wird und zu Zeitpunkten, wo das Potenzial einer Handlung noch nicht komplett ausgeschöpft ist. Sicherlich gibt es Serien, die bieten sich für weniger Staffeln perfekt an, z.B. "Dark", aber bei anderen ist da wesentlich mehr drinnen.  




Urheberrecht: Netflix Deutschland



  • Ab 3. September: The Young Wallander (Krimi // 1. Staffel): Ich bin ehrlich, ich kenne die Krimi Kult-Figur Wallander nicht, denke aber, dass man kein Wissen darüber benötigt, um die Anfänge der Figur zu verstehen. Im Mittelpunkt der ersten Staffel, deren Trailer zu überzeugen weiß, steht ein Hassverbrechen, mit dessen Aufklärung ein junger Polizist betreut wird. Dabei dreht es sich um Wallanders ersten Fall und dieser sorgt für Unruhe innerhalb der Gesellschaft. 
  • Ab 4. September: Away (SciFi, Drama // 1. Staffel): Hilary Swank schlüpft für die neue Netflix-Serie "Away" in die Rolle der Mutter und Astronautin Emma Green, die sich darauf vorbereitet die nächsten drei Jahre im Weltraum zu verbringen. Dort fungiert sie als Leiterin des Teams. Die Serie beleuchtet, was es bedeutet für diesen Zeitraum Abschied von den Liebsten nehmen zu müssen. Im Falle von Emma müssen dabei ihr Mann sowie ihre Tochter ohne sie zurechtkommen.
  • Ab 11. September: The Duchess (Komödie // 1. Staffel): Katherine Ran ist eine britische Komikerin, die in "The Duchess" zum ersten Mal als Schauspielerin vor der Kamera steht. Dort mimt sie eine modebewusste alleinerziehende Mutter, die zwar schon längst vom Vater des ersten Kindes entfremdet ist, nun aber gerne ein zweites Kind mit ebendiesem haben möchte.
  • Ab 17. September: Das letzte Wort (Dramedy // 1. Staffel): Kurz nach dem Start von "Biohackers" geht auch schon die nächste deutsche Produktion online, diesmal mit Anke Engelke in der Hauptrolle. Karla Fazius Mann stirbt nach 25 Ehejahren plötzlich, was ihr Leben zunächst zusammenstürzen lässt. Bald findet sie jedoch neuen Lebensmut indem sie fortan als Trauerrednerin arbeitet und dabei mit den Konventionen bricht.
  • Ab 10. September: Atiye - Die Gabe (Fantay // 2. Staffel)
  • Ab 10. September: Julie and the Phantoms (Musik-Serie // 1. Staffel): Der neuen "High School Musical" Serie könnte Netflix mit "Julie and the Phantoms" Konkurrenz machen, das ebenfalls an die junge Zielgruppe gerichtet ist und eine Teenagerin in den Mittelpunkt rückt, die ihre Leidenschaft für die Musik mit der Hilfe einer Jungenband entdeckt und diese als Band zusammenwachsen lässt.
  • Ab 16. September: Baby (Drama // finale 3. Staffel)
  • Ab 18. September: Ratched (Horror // 1. Staffel): Aus der Feder von Ryan Murphy stammt hingegen die Horror-Serie "Ratched", die mit Sarah Paulson auch eine Hauptdarstellerin vorweist, die wir schon aus vielen anderen seiner Projekte kennen. Für mich ja immer noch eine der unterschätztesten Seriendarstellerinnen, die mich in jeder Rolle begeistert. Diesmal ist sie als mordende Krankenschwester in einer Psychiatrie zu sehen. Das ganze basiert dabei auf den 1962 erschienen Roman "One Flew over the Cuckoo's Nest". Der Trailer ist wie man das von Murphy kennt düster, mit schauriger Atmosphäre und vielen verrückten Momenten. Für mich definitiv mein Must-See im September.

 

 

 

 

Netflix: Frische Lizenzware?


Bei der Lizenzware sieht es aktuell noch etwas dünn aus. Ich weiß nicht, ob es daran liegt, dass die Neuheiten diesmal schon Mitte des Monats angekündigt wurden und vor allem Lizenzware häufig erst kurzfristig kommuniziert werden darf oder ob Corona daran schuld ist. Letzteres kann ich mir nur schwer vorstellen, denn wie in meinem Beitrag zur "Aktuellen Lage" angeführt, gibt es noch so viele Serien, die hierzulande noch nicht lizenziert sind und ich spreche nicht nur von amerikanischen Produktionen und viele Serien, wo wir hinterherhängen. So dürfte demnächst auch die neue Staffel von "The Alienist" den Weg ins Netflix Abo finden. Ich tippe auf die nächsten 1-2 Monate, falls keine Ankündigung für September mehr kommt. Vielleicht ist aber zumindest Corona dahingehend für die Leere verantwortlich, dass man Serien noch zurückhält für Monate wo es sonst eher düster mit neuen Inhalten aussieht. Da kann man nur spekulieren. Fakt ist bisher ist für den 6. September nur die dritte Staffel der deutschen Serie "Schuld" angekündigt. Das Datum stammt aus der App und kann sich eventuell noch ändern. Dort ist für den 14. September noch Staffel 6 von "The Americans" notiert, womit zumindest eine amerikanische Lizenzserie ins Abo kommt.


 

 

 

Netflix: Neue Filme im September:

 
Die meisten Filme, die fest angekündigt wurden sind diesmal selbstproduziert. Die Lizenzware stammt aus der App - hier können sich Startdaten noch spontan ändern.  




Urheberrecht: Netflix



  • Ab 1. September: Escape Plan 2 (Thriller // 2018): Ich mochte Teil des Gefängnis-Ausbruch-Actionfilm mit Sylvester Stallone ja und fand ihn gut umgesetzt, spannend inszeniert und somit solide. Über Teil 2 habe ich bisher nicht die besten Töne vernommen, aber vielleicht schaue ich trotzdem mal rein. Erwartungshaltung ist dann auch nicht allzu hoch. So ein Konzept nutzt sich eben auch schnell ab, siehe Prison Break, wo das Ganze auch irgendwann unglaubhaft war.
  • Ab 2. September: Freaks - Du bist eine von uns (Superhelden // 2020 // Netflix-Film): Mit "Freaks" gibt es den ersten Superhelden Film made in Germany und zwar in Zusammenarbeit mit dem ZDF. Ich bin gespannt, ob das heißt, dass der Film dann auch irgendwann im Free-TV gezeigt wird, ähnlich wie das auch bei den Produktionen von ZDF/Sky läuft. Wie im Genre gewohnt stehen Menschen mit unterschiedlichen übernatürlichen Kräften im Mittelpunkt, die deshalb an den Rand der Gesellschaft gedrängt werden. Im Zentrum steht dabei die junge Mutter Wendy, die heimlich die ihr verordneten Medikamente absetzt und daraufhin feststellt, dass diese keine psychische Krankheit behandelt haben, sondern ihre Kräfte unterdrückt haben. Daraufhin trifft sie auf weitere übernatürlich begabte Menschen und trainiert mit diesen ihre Fähigkeiten. Ich bin gespannt, ob der Film mit den amerikanischen Pendants mithalten kann. Eine Chance werde ich der deutschen Genre-Produktion auf jeden Fall geben, schon allein deshalb, weil ich mich freue das man sich an eine solche Thematik heranwagt. SciFi und Mystery fristeten hierzulande ja eher ein Schattendasein und sind eher Nischenfilme, die nicht an das große Publikum adressiert sind.
  • Ab 3. September: Liebe, Garantiert (Romanze, Komödie // 2020 // Netflix-Film): Klassische Netflix-Romanze, bei der der Trailer wie gewohnt schon die ganze Storyline verrät. Warum eigentlich immer? Im Film nimmt die Anwältin Susan einen ungewöhnlichen Fall an: Ein Nutzer einer Datingplattform verklagt das Unternehmen, da diese ihren Nutzer die große Liebe verspricht. Bei ihm hat das nicht funktioniert, vielmehr verliebt er sich dann in seine Anwältin.
  • Ab 4. September: I'm thinking of Ending Things (Thriller, Mystery // 2020 // Netflix-Film): Ist einer der meist erwarteten Filme, da hinter dem Film Charlie Kaufmann steht. Der Trailer lässt einen auf jeden Fall verwirrt zurück, was erstmal ein positives Zeichen ist. Obwohl eine junge Frau von Zweifeln in Bezug auf ihre aktuelle Beziehung hegt, begleitet sie ihren Freund zu seiner Familie. Als ein Schneesturm sie gemeinsam mit seiner Mutter und seinem Vater auf deren Farm einschließt, beginnt sie alles zu hinterfragen was sie über ihren Freund, sich selbst und die Welt zu wissen glaubte. 
  • Ab dem 8. September: Am Leben (Horrorfilme // 2020): Der Film hat in den südkoreanischen Kinos trotz Corona viele Zuschauer begeistert und ein extrem gutes Einspielergebnis hingelegt. Netflix bringt den Film nun exklusiv, hoffentlich auch mit Synchro, nach Deutschland. Im Mittelpunkt steht ein Zombie-Virus, der in Soul ausbricht und für zwei Nachbarn zum Überlebenskampf wird. Diese sind bereits infiziert und befinden sich alleine in ihren Apartments, abgeschnitten von der Außenwelt und beide versuchen auf ihre ganz eigene Art zu überleben.  
  • Ab 10. September: The Babysitter: Killer Queen (Horror // 2020 // Netflix-Film): Ich mochte ja den ersten Teil des B-Movie-Slashers, er hat einfach Spaß gemacht und war gut besetzt. Mal schauen, was die Fortsetzung kann. 
  • Ab 16. September: The Devil all the Time (Thriller // 2020 // Netflix-Film): Ist das zweite große Highlight und das natürlich aufgrund des hochkarätigen Casts: Tom Holland, Robert Pattinson, Bill Skarsgard, Sebastian Stan und Mia Wasikowska dürften das Interesse einiger Abonnenten wecken. Das Ganze spielt in den 60er Jahren im ländlichen West Virginia und dreht sich um mehrere bizarre Figuren. Willard Russel, einem gebrochenen Veteranen, der seine Frau nicht vor dem Krebs retten kann, egal wie viel Blut er dafür opfert. Ein Serien-Killer Paar namens Carl und Sandy Henderson, die am Highway ihr Unwesen treiben und nach Opfer schauen, die sie fotografieren können und der Prediger Roy und sein Sidekick Theodore, die auf der Flucht vor dem Gesetz sind. Zwischen all dem befindet sich der verwaiste Arvin, der versucht gut zu sein, aber seiner Brutalität nicht entfliehen kann. 
  • Ab 23. September: Enola Holmes (Historie, Krimi // 2020 // Netflix-Film): Highlight Nummer 3 ist "Enola Holmes", ein Film der Netflix jetzt schon eine Klage eingebracht hat. Er basiert nämlich auf der Sherlock Holmes Reihe, denn Millie Bobby Brown spielt dessen kleinere Schwester Enola und das an der Seite von Henry Cavill, Sam Claflin, Helena Bonham Carter oder Fiona Shaw. Natürlich muss auch sie einen Fall lösen, das Verschwinden ihrer Mutter und dabei deckt sie eine Verschwörung auf. Ich muss gestehen, dass ich definitiv gespannt auf den Film bin, der in meinen Augen auch Franchise Potenzial besitzt. Bei Erfolg sind da bestimmt weitere Fälle möglich.
  • Weitere Filme: u.a. Captain Phillips, Curse of Chucky, Die Entdeckung der Unendlichkeit (1. September), Ride Along, Last Vegas (4. September), Die Welle (11. September), Mord im Orient-Express (15. September), Gänsehaut 2 (21. September), Logan Lucky (29. September)

 

 

 
 

 

Amazon Prime: Neue Eigenproduktionen im September:





Urheberrecht: Amazon Prime Video



 
Im September gibt es Nachschub in Bezug auf selbstproduzierte Serien des Versandriesen. Ab dem 4. September geht die 2. Staffel von "The Boys" an den Start, die übrigens auch schon um eine dritte Staffel verlängert wurde. Diesmal gibt es jedoch nicht die gesamte Staffel auf einen Schlag - was ich gut finde, da die Serie so etwas mehr Aufmerksamkeit in den sozialen Netzwerken erhalten dürfte und nicht nur für ein Wochenende. Zum Auftakt dürfen Serienfans sich auf drei Folgen zum bingen freuen, danach folgt eine Ausstrahlung der restlichen Episoden im Wochenrhythmus. Ich fände es ja persönlich nicht schlimm, wenn sich das Modell sogar wieder etablieren würde, dann müssten auch nicht am laufenden Band neue Inhalte bestellt werden und evtl. würde auch weniger abgesetzt werden. Ob die Entscheidung von Amazon mit Corona zusammenhängt kann ich euch nicht sagen, aber es könnte schon sein, dass man da weniger Inhalten vorbeugen möchte. Auf einen Schlag geht gegen Ende des Monats, genauer am 25. September noch die finale Staffel "Deutschland89" online, die diesmal nach dem Mauerfall spielt. RTL hat derweil übrigens verkündet, dass man die von Amazon produzierten Fortsetzungen nicht im Free-TV zeigen wird bzw. generell auf eine Ausstrahlung verzichtet. Einst startete das Format dort, dass dann auch international ausgestrahlt und am Ende von Amazon Prime fortgesetzt wurde.


 
 
 
 

 Amazon Prime: Frische Lizenzware?

 
Auch hier kann sich das Angebot des Streamingriesen sehen lassen, da sind einige gute Formate dabei, auch wenn ich immer noch auf "The Bold Type" warte, das mittlerweile in den USA schon durch ist. Bisher ist hier leider noch keine Info bekannt. Ich weiß, dass ein paar meiner Leser ungeduldig auf die Fortführung der Serie warten und sobald hier mehr bekannt ist, erfahrt ihr es natürlich im Serien Talk. 

  • Ab 1. September: Supernatural (14. Staffel // Horror, Mystery): Ich hatte mir Staffel 14 als Staffelpass gekauft, da "Supernatural" meine Lieblingsserie ist und ich deshalb alle Staffeln besitzen möchte. Gefallen hatte mir die Staffel übrigens gut. Natürlich gibt es ein paar Schwächen, das dürfte bei der Staffelanzahl nicht überraschen, aber es gibt viele emotionale, lustige Momente und eines der besten Staffelfinale der Serie. 
  • Ab 18. September: Siren (1. Staffel // Mystery, Fantasy): Die Serie lief vergangenes Jahr im Free-TV bei Prosieben und ich kann jedem empfehlen mal reinzuschauen. Im Zentrum stehen Meermenschen, die einer Legende zufolge im Küstenort Bristol Lake gelebt haben und natürlich den hiesigen Tourismus ankurbeln. Doch dann trifft eine mysteriöse junge Frau im Ort ein, die auf der Suche nach ihrer Schwester ist. Die Biologen Ben und Maddie versuchen der Frau nicht nur zu helfen, sondern stellen auch bald fest, dass es sich bei ihr um ein übernatürliches Wesen handelt. Ich hoffe ja, dass Amazon dann auch die beiden weiteren Staffeln der Serie ins Angebot bekommt. 
  • Ab 28. September: Doom Patrol (2. Staffel // Comicverfilmung // Deutschlandpremiere)
  • Ab 30. September: Shooter (finale 3. Staffel // Action, Thriller)

 

 
 
 
 
 

Amazon Prime: Neue Filme im September:

 
Auch was Filme anbelangt sind einige Highlights mit dabei, wobei hier in jedem Monat noch unangekündigt Filme hinzukommen. Da sollte mittlerweile jeder auf seine Kosten kommen. 
  



Urheberrecht: LEONINE Studios



  • Ab 1. September: 30 und Single: Alte Liebe rostet doch (Liebesfilm // 2018): Eine typische Rom Com in der zwei Jugendliche sich mit 15 Jahren versprochen haben, dass sie heiraten werden, sollten sie beide mit 30 noch Single sein. Wie der Zufall es so möchte treffen sie sich mit 30 Jahren in einer Bahn und sind natürlich beide Single. Betrunken beschließen sie nun ihr Versprechen einzulösen und stellen dann fest, dass sie sich stark verändert haben. Ihr solltet nicht zu viel erwarten, dann könnt ihr den Film bestimmt auch genießen. 
  • Ab 2. September: Knives Out (Thriller, Krimi // 2020): Hatte ich mir ja bei den Prime Deals vor zwei Monaten gegönnt und finde, dass man sich den anschauen kann. "Knives Out" unterhält, auch wenn die Auflösung für mich vorhersehbar war. Der Film behandelt den Mord an einem Familienoberhaupt und spinnt ein verrücktes "Wer-hats-getan"-Rätsel mit teilweise exzentrischen Charakteren, die allesamt als Täter in Betracht kommen. Besetzt ist das ganze mit einigen A-Listern wie Daniel Craig, Chris Evans, Jamie Lee Curtis uvm. 
  • Ab 6. September: Skin (Biografie // 2019): Jamie Bell ist als Bryon Widner zu sehen, dem Anführer einer Gruppe von Skinheads. Er zählt zu den meistgesuchtesten Rechtsextremisten des FBI und hat jedem seiner Hassverbrechen ein Tattoo gewidmet. Mittlerweile ist sein Körper mit seinen Taten übersäht. Doch dann verliebt er sich in eine Frau mit drei Kindern und das Dasein als Vater lässt ihn seine politischen Einstellungen überdenken. Er verlässt seine alte Gang und arbeitet fortan mit dem FBI zusammen. Parallel dazu lässt er sich all seine Tattoos entfernen. Neben Jamie Bell gibt es Mike Colter, Vera Farmiga und Bill Camp zu sehen, sodass der Film nicht nur eine spannende, aktuelle Handlung beinhaltet, sondern auch einen talentierten Cast. Auf jeden Fall ein Must-See für mich, auch aufgrund guter Rezensionen. 
  • Ab 10. September: Freies Land (Drama, Mystery // 2020): Hierbei handelt es sich um einen deutschen Film von dem ich bisher noch nichts gehört habe, der aber gute Rezensionen eingefahren hat. Er handelt von zwei Schwestern, die im Jahr 1992 in Ostdeutschland verschwunden sind. So wirklich interessiert sich in dem kleinen Dorf niemand für das Verschwinden, denn alle gehen davon aus, dass die beiden, so wie viele andere junge Menschen, nach dem Mauerfall nach Berlin gegangen sind. Mich erinnert der Film definitiv an "True Detective" - auch was ich optisch sehe, geht in diese Richtung, somit sollten Fans der Serie hier mal reinschauen. 
  • Ab 14. September: Königin (Drama, Thriller // 2019): Hierzulande hätte der Film im Kino laufen sollen, wegen Corona startet er nun gleich als VoD. Der dänische Thriller dreht sich um eine erfolgreiche Anwältin und Mutter, die eine Beziehung zu ihrem 17-jährigen Stiefsohn anfängt. Obwohl das Genre nicht unbedingt jedermanns Sache ist, hat das Erotik-Drama viele positive Bewertungen eingefahren, da hier ganz klar Missbrauch thematisiert wird und der Film alles andere als bequem sein soll. Ein wichtiges Thema, das scheinbar gelungen für eine breite Zuschauerschaft aufgelegt wurde. 
  • Ab 15. September: The Guilty (Thriller // 2018): Hat kein unbedingtes neues Konzept, aber trotzdem sowohl bei Kritikern als auch dem Publikum hohe Bewertungen eingefahren, somit muss die Umsetzung gelungen sein. Ein ehemaliger Polizist arbeitet mittlerweile bei der Notrufzentrale und bekommt es mit seinem wohl härtesten Fall zu tun: Eine Frau meldet sich bei der Hotline. Sie sitzt neben ihrem Entführer im Auto und gaukelt diesem vor mit ihrer Tochter zu telefonieren. Als die Verbindung abbricht, liegt es an Asger der Frau zu helfen. Dabei ist ihm bewusst, dass er gegen die Zeit spielt und er die Frau so schnell wie möglich finden muss.  
  • Ab 23. September: Maria Stuart - Königin von Schottland (Historie // 2018): Die Geschichte von Mary Stuart sowie ihre Rivalität mit Elizabeth Tudor dürfte mittlerweile hinreichend bekannt sein, denn beides war schon mehrfach Thema filmischer Inszenierungen. In dieser Variante, die mit Margot Robbie als englische und Saiorse Ronan als schottische Königin aufwartet, stellt die Produzentin die Frage, was passiert wäre, wenn beide Frauen sich einmal getroffen hätten. An dieser Stelle ist es jedoch wichtig darauf hinzuweisen, dass es sich um ein fiktives Treffen handelt. Es ist jedoch keine unbekannte Idee, auch andere Werke haben versucht aufzuzeigen, wie dies die Geschichte beeinflusst hätte. Ich habe den Film vergangenes Jahr über Sky angeschaut und finde ihn okay. Schauspielerisch gelungen, aber die feministische Botschaft, die der Film vermitteln möchte, ist bei mir nicht ganz angekommen bzw. finde ich macht man die am Ende dann zunichte. 
  • Ab 27. September: I See You - Das Böse ist näher als du denkst (Thriller, Horror // 2019): Dreht sich um den Fall eines vermissten Jungen mit dessen Aufklärung Detektiv Greg Haper betraut wird. Als er in der Kleinstadt ankommt, stellt er fest, dass es sich dabei nicht um das erste Kind handelt, dass spurlos verschwindet. Bald schon steht der Detektiv unter Druck: Er muss dringend einen Verdächtigen liefern, und zwar schnell. Auch privat häufen sich bei ihm die Probleme. Ein weiteres Must-See für mich, weil der Film gute Bewertungen eingefahren hat und mit den Zuschauern sowie einem Genremix spielen soll. Da bin ich gespannt. Ich hoffe einige überraschende Wendungen und erwarte eher einen Mystery-Thriller. 
  • Ab 30. September: Countdown (Thriller, Horror // 2019): Ende des Monats folgt dann ein weiterer Horrorthriller, der an ein etwas jüngeres Publikum gerichtet ist und mit "You"-Schauspielerin Elizabeth Lail aufwartet. Diesmal spielt sie eine Krankenschwester namens Quinn Harris, die auf eine App stößt, die einem angeblich das eigene Todesdatum verrät. Sie hält das alles für einen Spaß, ist dann jedoch verunsichert, als diese ihr prophezeit nur noch drei Tage zu Leben. Kurz darauf stellt sie fest, dass es sich beim Countdown um bitteren Ernst handelt. Nun versucht sie ihrem Schicksaal zu entgehen. Die Idee fand ich schon im vergangenen Jahr beim Kinostart interessant, die Rezensionen haben mich dann aber von einem Besuch abgehalten, wobei Horrorfilme, die an eine junge Zielgruppe adressiert sind, nie gut wegkommen. Trotzdem bin ich froh mit über Amazon ein eigenes Bild machen zu können. Neben einigen schlechten Aussagen habe ich mittlerweile auch Gutes gehört. Horror bleibt eben Geschmackssache. 
  • Weitere Filme u.a. "Systemfehler - Wenn Inge tanzt" (4. September), "Mr. & Mrs. Smith" (8. August), "Tschick" (15. September), "Creed I" und "Creed II" (24. September), "Die Kunst der Nächstenliebe" (30. September)

 




 
 

Serien Talk: Deutsche TV-News - Was gibt es auf den heimischen Bildschirmen zu sehen?

 

  • Am 2. September geht es weiter mit der 16. Staffel von "Grey's Anatomy" bei ProSieben. Dann werden die noch ausstehenden Folgen der Staffel wie gewohnt um 20:15 Uhr gezeigt. Im Anschluss folgt um 21:15 Uhr das Spin-Off "Seattle Firefighters", was aufgrund der zunehmenden Crossover in der dritten Staffel des Formates, Sinn macht. Auf ProSieben Maxx startet am 2. September hingegen die kurzlebige Sitcom "Ghosted", die als Comedyversion von "Akte X" beworben wird, da auch hier zwei Ex-Cops als Paranormale Ermittler versuchen mysteriöse Fälle zu klären. Wer Lust auf die Serie hat sollte um 21:35 Uhr vor dem TV sitzen. 
  • Konkurrenz zum Serienabebend von Prosieben gibt es bei Vox, dort geht am 2. September ebenfalls die Fortsetzung einer Arztserie an den Start: Immer um 20:15 Uhr gibt es zwei Folgen der dritten Staffel "The Good Doctor" zu sehen. Ich bin schon über Sky in den Genuss der Staffel gekommen und bin begeistert. Für mich die bisher beste Staffel der Serie. Um 22:10 Uhr folgt dann die 5. Staffel "Chicago Med", den Abend beendet die 1. Staffel von "New Amsterdam" um 23:05 Uhr.
  • Mein TV-Highlight im September ist definitiv die Krimiserie "Prodigal Son" mit Tom Payne ("The Walking Dead") und Michael Sheen in den Hauptrollen. Payner verkörpert den Sohn eines Serienkillers, der mittlerweile als Profiler bei der Polizei arbeitet und aufgrund seiner persönlichen Einblicke in die Psyche seines Vaters so erfolgreich ist. Jetzt wird er zurück in seine alte Heimatstadt geholt, wo ein neuer Serienkiller die Taten seines Vaters nachahmt. Um den Fall zu klären, muss er wieder Kontakt zu seinem Vater aufnehmen, der sich mittlerweile in einer Psychiatrie befindet. Eine 2. Staffel wurde in den USA schon bestellt. Hier startet die 1. Staffel am 10. September um 20:15 in Sat. 1. 
  • "A Very English Scandal" ist seit einiger Zeit auch bei MagentaTV verfügbar, aber ich bin ehrlich gesagt noch gar nicht dazu gekommen in die Miniserie von BBC reinzuschauen. Jetzt übernimmt Tele 5 die Free-TV-Premiere. Im Mittelpunkt steht ein Skandal, der England in den 70er Jahre erschütterte: Der Parlamentsabgeordnete Jeremy Thorpe hat eine Affäre mit seinem Reitlehrer Norman Scott. Das Problem: Zu dieser Zeit steht Homosexualität im Land noch unter Strafe, weshalb der Politiker um seine Karriere bangt und alles versucht, damit die Affäre nicht publik wird. Sogar am Mord seiner Ex-Affäre soll er beteiligt gewesen sein. Alle drei Teile werden übrigens am 22. August am Stück gezeigt. In der Hauptrolle gibt es Hugh Grant zu sehen. 

 

 

 

 

Serien Talk: Was bleibt, was geht?

 

 Verlängerungen:

 

  • Warrior Nun (2. Staffel // Netflix)
  • Biohackers (2. Staffel // Netflix)
  • Hunters (2. Staffel // Amazon Prime)
  • Hitmen (2. Staffel // Sky)
  • Love Victor (2. Staffel // hierzulande noch ohne Starttermin)
  • Ted Lasso (2. Staffel // Apple TV+)
  • Soulmates (2. Staffel // noch vor dem US-Start, hierzulande noch ohne Starttermin)

 

 

Absetzungen:

 

  • The Society (1. Staffel // Netflix): Obwohl die Serie schon 2019 verlängert wurde, hat man nun mit der Bründung der aktuellen Lage den Stecker gezogen. Das ist ärgerlich, da die Drehbücher zur zweiten Staffel komplett geschrieben wurde und der Cast tatsächlich schon auf den Drehstart vorbereitet wurde. Ich hoffe, dass der Hashtag #savethesociety an Stärke gewinnt, denn so endet die Serie mit einem fießen Cliffhanger und generell ist die Absetzung nach all der Arbeit die Crew und Cast reingesteckt haben auch nicht unbedingt die feine Art. 
  • I am not okay with this (1. Staffel // Netflix): Auch hier erfolgte die Absetzung aus den oben genannten Gründen, jedoch ohne vorherige Verlängerung. Ich weiß nicht, inwieweit ihr hier mit einem Cliffhanger rechnen müsst, da ich die Serie noch nicht gesehen habe und sie mir nun auch sparen werde. 
  • White Lines (1. Staffel // Netflix)
  • Altered Carbon (2. Staffel // Netflix) - mit der Begründung der zu hohen Produktionskosten, ich bin mir nun nicht sicher, ob ich mir Staffel 2 noch anschaue. Laut einiger die sie gesehen haben, gibt es schon ein Cliffhanger, man könnte es aber auch als Serienfinale durchgehen lassen, wobei man schon merkt, dass da eben noch ein letzter Band ist. Die Serie selbst ist aber mit S2 sowieso stark von der Buchvorlage abgewichen, weil man diese finanziell nicht umsetzen konnte. Wer also neugierig auf die Geschichte ist, der sollte zu den Büchern greifen.  
  • Penny Dreadful: City of Angels (1. Staffel // Sky)
  • Patriot Act (6. Staffel // Netflix): Auch die Absetzung finde ich ärgerlich, denn es handelt sich um eine Politik-Satrie, die stark auf Fakten setzte. Solche Formate finde ich aktuell wichtig, schade, dass man hier den Stecker gezogen hat. 
  • Siren (3. Staffel // Prosieben, Joyn+, demnächst auch bei Amazon Prime im Abo): Eine weitere Absetzung, die für mich überraschend kam, denn die Serie war immerhin eine der erfolgreichsten auf dem US-Sender Freeform. Die Haupthandlung sei aber wohl soweit abgeschlossen.  
  • Younger (7. Staffel // Sky, Sixx): Wurde vor einigen Wochen bestellt und nun hat Hilary Duff in einem Interview verraten, dass es sich um die finale Staffel handeln wird. Von einer Absetzung im eigentlichen Sinne ist also nicht die Rede, hier wird ein richtiges Ende produziert werden. Überraschend kommt die Meldung nicht, da kürzlich ein Spin-Off bestellt wurde, dass sich um Hilary Duffs Figur dreht. Es geht also in anderer Form weiter. Den Zeitpunkt finde ich gut gewählt, denn die 6. Staffel hatte so ihre Probleme und als Zuschauer wurde deutlich, dass es besser ist das ganze jetzt zum Abschluss zu bringen.

 


Auf welche Serien/Filme freut ihr euch?
Welche Absetzung stimmt euch wütend/traurig?


Kommentare :

  1. Kann dir bei Netflix nur zu stimmen, das Thema hatten wir ja schon häufiger bei Whats App, verstehe deren Politik nicht. Away klingt interessant, wenn ich aktuell nicht noch so viel e Serien hätte, würde ich da mal rein schauen. Von Elonla Homles habe ich schon viel auf Social Media zu gehört, habe da einige, die sich da sehr drauf freue. Was ich bisher nicht wusste, dass auch Helena Bonham Carter mit spielt, sehr cool. Bei Maria Stuart ist für mich Saiorse Ronan schon ein Grund, reinzuschauen :D Und oh, Altered Carbon wurde abgesetzt, nicht überraschend, aber dennoch... dann werde ich glaub ich auch nicht mehr in die zweite Staffel reinschauen wie eigentlicht geplant. Schade, eigentlich hatte die Serie echt potenzial, hat es aber zumindest in der erste Staffel nicht geschafft es aufzuschöpfen und laut kritiken auch nicht die zweite Staffel.

    Alles Liebe

    Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für dein liebes Kommentar Nadine,
      jaaa ich finde es so toll dass da auch Helena Bonham Carter mitspielt, die Frau liefert immer ab. Ich kenne echt keine Rolle von ihr, wo sie mich schauspielerisch nicht überzeugt hätte. Sie ist da halt echt auch einer meiner Hauptgründe reinzuschauen, genauso wie das Setting. Wir hatten es ja letztens mal drüber das dieses viktorianische London kaum in Serien/Filen auftaucht.

      Also man kann sich "Maria Stuart" schon anschauen, die Schauspielerinnen sind toll, aber in Bezug auf die feministische Botschaft, die man ja anvisiert hat, hat der Film für mich halt doch seine Schwächen. Dazu sollte man halt auch im Hinterkopf haben, dass das alles sehr fiktionalisiert ist, also die Begegnung, um die sich der Film dreht, die gab es ja nie. Das sollte man also nicht für "wahre Begebenheit" nehmen, wie viele es halt getan haben.

      Die Absetzung hat mich auch nicht überrascht, weil man so lange nichts über den Stand von "Altered Carbon" gehört hat. Das ist immer das klare Absetzungszeichen. Ich finde es halt nur etwas komisch, dass man sich dann aufgrund der von Anfang an bekannten hohen finanziellen Kosten der Romanumsetzung überhaupt für die Serien entschieden hat. Das war von Anfang an klar kommuniziert und auch mit Blick auf Buchvorlage mehr als deutlich. Schade. Aber S2 soll ja auch nicht mehr so gut sein, da hatte ich das gleiche wie du gehört. Vielleicht ist ja die Buchreihe dann was für dich - sind wohl drei Bände und die sind halt ganz anders als die Serie.

      Löschen
  2. Dass 'Younger' abgesetzt wird, finde ich wirklich schade, denn ich liebe diese Serie unheimlich. Über das Spin-off, von dem ich bisher noch nichts gehört hatte, freue ich mich dafür umso mehr. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für dein liebes Kommentar Stephie,
      ich bin auch ein großer Fan der Serie - die ist so richtig schön für zwischendurch und macht immer gute Laune. Dazu liebe ich die Freundschaft der weiblichen Hauptfiguren und natürlich all die tollen Outfits. Ich bin aber froh, dass man kurz zuvor die Spin-Off-Pläne verkündet hat, weil man so ja eigentlich nicht richtig Abschied nehmen muss. Eher von ein paar Darstellern, die vilt. im Spin-Off keine Gastauftritte absolvieren möchten.

      Löschen
    2. Der Abschied von ‘Younger’ wird mir trotz des Spin-offs schwer fallen, aber es ist immerhin ein kleiner Trost, da hast du Recht. Josh werde ich wohl am meisten vermissen, aber vielleicht bekommt der ja den einen oder anderen Gastauftritt. :) Von dem Verlagssetting, das mir an der Serie mit am besten gefällt, muss ich mich ja zum Glück nicht verabschieden.

      Löschen
  3. ach, ich wusste gar nicht, dass Altered Carbon abgesetzt wird. Mein Mann findet die Serie ganz gut, ich hab sie mit ihm geguckt und fand sie okay.
    Dass "The Society" abgesetzt wurde, wundert mich allerdings weniger. Ich fand die Serie irgendwie ... merkwürdig?! Haben die erste Staffel auch nicht zu Ende geschaut.

    "Enola Holmes" klingt interessant. Werde ich mir mal merken.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für dein liebes Kommentar Verena,
      ja ich hatte schon fest damit gerechnet, dass das passiert. Weil Netflix sich lange nicht zum Status von "Altered Carbon" geäußert hat, da folgt dann eigentlich immer irgendwann die Absetzung. Ich fand Staffel 1 okay - das World-building fantastisch, die Krimi-Handlung unnötig. Die hätte man sich sparen können, weil zu vorhersehbar. S2 soll ja nicht unbedingt besser geworden sein - gesehen habe ich sie allerdings nicht.

      Ich musste die erste Staffel von "The Society" richtig gerne - die hatte schon interessante Themen im Fokus und in meinen Augen Potenzial. Was hier aber in meinen Augen echt ärgerlich und auch unverschämt gegenüber Cast und Crew ist, ist das die zweite Staffel schon 2019 bestellt wurde. Die komplette Staffel ist geschrieben und der Cast stollte in 2 Wochen das drehen beginnen. Da ist mittlerweile also viel Zeit, Herzblut und Mühe reingeflossen, somit ist das schon ne fragwürdige Entscheidungen.

      Löschen

Ich freue mich wirklich über jedes einzelne Kommentar von euch und versuche auch immer auf euren Blogs zu antworten. Dankeschön <3

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt.
Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://www.smalltownadventure.net/p/datenschutz.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de).

Solltest du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnieren, informiert dich Google jeweils durch eine Mail an die in deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.

Sobald du den Haken entfernst, löscht du dein Abbonement wieder und es wird dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Alternativ hast du aber auch die Möglichkeit dich in der Mail, die dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.