SOCIAL MEDIA

Montag, 10. Juni 2019

Media Monday #415: The Bold Type, Percy Jackson, Das Tagebuch der Anne Frank

 Media Monday, Filmblogger, Blogger Aktion, Serienjunkie, The Bold Type, Percy Jackson



Es ist schon eine Weile her als ich beim letzten Media Monday mitgemacht habe, gut das heute Pfingstmontag ist und ich somit keine Uni habe. Meistens schaffe ich es deshalb aktuell nämlich nicht meinen Beitrag rechtzeitig beizusteuern, vor allem wenn ich sonntags unterwegs bin und auch da erst spät heimkomme. Eine regelmäßigere Teilnahme am Media Monday wird also höchstwahrscheinlich erst wieder in den Semesterferien erfolgen, so lange müsst ihr euch auf sporadische Beiträge zur Aktion gefasst machen. Heute geht es bei mir inhaltlich um "The Bold Type", "Percy Jackson" und "Das Tagebuch der Anne Frank". Wie immer stammt der Lückentext aus der Feder von Wulf. Vielen lieben Dank dafür. 







1. So ein verlängertes Pfingstwochenende ist ideal, um ein paar Dinge von meiner Uni To-Do-Liste zu streichen, so habe ich endlich mein Beobachtungsprotokoll für dieses Semester getippt, mit meinem Forschungsprojekt losgelegt und den ersten Text für mein anstehendes Referat gelesen. Auch was Serien anbelangt bin ich etwas vorangekommen und dürfte bald mit "Gotham" durch sein. Noch zwei Folgen stehen bei mir bei der 4. Staffel aus und aktuell kitzelt es mich in den Fingern mal einen "5 Gründe oder mehr" Beitrag für die Serie zu tippen, die im Comicgenre immer gerne vergessen wird. Für Freunde habe ich mir zumindest den Samstag freigehalten, wo es dann auch gemeinsam shoppen ging. Ein Jumpsuit, ein Kleid und eine Kette durften mit, ich war sparsam, was mein Studenten Dasein aber generell treffend beschreibt.



2. Wenn es eins gibt, das ich nicht bräuchte, dann ist es dieses wechselhafte Wetter an Pfingsten. Nicht, dass ich viel vom Sonnenschein hätte, aber einige Menschen in meinem Umfeld haben Urlaub, teilweise auch Ferien, und denen hätte ich dann doch angenehmere Temperaturen gewünscht. Aber: Die Wetterfee oder der Wettergott, sucht es euch aus, machen eben was sie wollen, da ändert man auch nichts dran.



3. Jonny Depp als Jack Sparrow war ja ein regelrechter Besetzungs-Coup, schließlich hat er eine Kult-Figur geschaffen, die ein Garant an den Kinokassen war. Pläne, dass man die Reihe nun neu verfilmen möchte, sorgen bei mir für Unverständnisse, denn kaum ein Darsteller wird dem Vergleich mit Depp standhalten. Er hat sich die Rolle zu Eigen gemacht, sie ist eng mit seinem Namen verknüpft, das kann nur schiefgehen. 



4. Es gibt wohl kaum eine/n Film/Serie, wo ich so sehr im Fangirl-Modus bin wie bei Harry Potter. Schon die Buchreihe ist meine unerschütterliche Nummer 1 und die filmische Umsetzung finde ich perfekt gelungen (mit Ausnahme des 6. Teil, wo mir zu viel geändert wurde). Es ist immer ein schwieriges Unterfangen eine so populäre Buchreihe zum Leben zu erwecken, wo viele Leser sich die Welt in ihren Gedanken schon selbst ausgemalt und konkrete Vorstellung haben, wie bestimmte Figuren und Sets auszusehen haben - da ist es schwer allen gerecht zu werden. Bei mir haben die Produzenten ins Schwarze getroffen und sind meinen Vorstellungen sehr Nahe gekommen, aber ich bin auch niemand der nun allzu detailversessen ist. Sprich: Ich kann damit leben wenn eine Augenfarbe anders ist, als im Buch genannt, wenn dafür das schauspielerische Talent passt. Genauso wie die Bücher und das Thema der kompletten Reihe sind die Filme für mich magisch. Ich habe ihnen entgegengefiebert, wie ich das auch bei den Büchern getan habe und sie haben mir durch schwere Zeiten geholfen. Ich weiß noch, dass "Harry Potter" für mich oft ein Rettungsanker war, wenn ich so manches Tief durchqueren musste. Es gab mal eine Zeit, da habe ich jeden Sonntag einen Harry Potter Film geschaut, einfach weil meine Laune dann sofort besser wurde und ich für einen Moment meine Sorgen vergessen konnte und dafür bin ich der Reihe unfassbar dankbar.



5. "Das Tagebuch der Anne Frank" hat mich seinerzeit tief bewegt, einfach weil sowohl das Buch als auch der Film von 2016 eine tragische Geschichte erzählen, die die Gräueltaten der Nazis noch einmal aus einer komplett anderen Perspektive beleuchten. Als ich das Buch gelesen habe, war ich selbst noch ein Teenager und konnte mich dementsprechend mit Anne aufgrund ihres Alters identifizieren. Es ist etwas anderes die Geschehnisse aus der Sicht von jemanden zu erfahren, der die eigene Lebensrealität widerspiegelt und somit aufzeigt, wie es vielen Gleichaltrigen damals erging. Ich weiß noch, wie fertig ich war, als ich auf der letzten Seite angelangte. Diese Leere, nachdem ich in Annes intimste Gedanken und Wünsche eingetaucht bin und wusste, dass sie keinen davon jemals umsetzten konnte. Das geht durch Mark und Bein und lässt einen nicht so schnell los. Letzteres ist etwas, das auch der Verfilmung gelingt, denn dort wurde die beklemmende, triste und auch ängstliche Stimmung im Hinterhaus sehr gut eingefangen und trotz des Wissens über den Ausgang der Geschichte, habe ich auf ein anderes Ende gehofft. Ein Happy End. Für alle die neugierig auf den Film geworden sind, er läuft heute Abend im Ersten.


Media Monday Percy Jackson, Percy Jackson, Buchverfilmung, Buchblogger, Filmblogger

Media Monday Percy Jackson, Percy Jackson, Buchverfilmung, Buchblogger, Filmblogger
Urheberrecht: Carlsen Verlag



6. Ich hätte ja gern gesehen, was fähigere Leute aus der Verfilmung zu "Percy Jackson" hätten machen können, schließlich war die kein großer Wurf, wenn man es mal mit der Buchvorlage vergleicht. Ich habe die Filme zwar gesehen, bevor ich die Bücher gelesen habe und mochte zumindest den Auftakt, aber schon der  zweite Teil konnte bei mir nicht mehr punkten, weil er zu viele Längen aufweist. Als ich dann meine Nase in die Bücher gesteckt und mir bewusst wurde, wie viele lustige, spannende und actionreiche Szenen alleine beim Auftakt weggestrichen wurden, wusste ich dann auch endlich, woher der Frust über die Filme und der mangelnde Erfolg an den Kinokassen kam. Zwar konnte ich mich noch damit anfreunden, dass man die Figuren allesamt etwas älter gemacht hat (wobei das wohl in späteren Verfilmungen bestimmt auch zu Logikproblemen geführt hätte), aber Logan Lerman war halt verdammt genial in der Rolle. Trotzdem kann ich die Wut von Rick Riordan, dessen Änderungsvorschläge überhaupt nicht berücksichtigt wurden (was er kürzlich publik gemacht hat), nachvollziehen. Gerade wenn man den Autor beteiligen und seine Meinung einhören möchte, sollte man dessen Tipps und Vorschlägen dann wenigstens Gehör schenken und sie nicht ignorieren oder abtun. Bis heute frage ich mich also, wie eine Verfilmung der Buchreihe aussieht, bei der der Autor involviert ist und sich etwas näher an den Büchern orientiert wird, denn das Thema ist aktuell und die Reihe auf der ganzen Welt beliebt. Selbiges gilt übrigens auch für "Vampire Academy", das weniger trashig vielleicht einen größeren Erfolg bei der Zielgruppe gehabt hätte. Ich meine wie kann man Zoey Deutch, Sarah Hyland und Cameron Monaghan casten und ihnen dann so ein Skript geben? Wie?



Media Monday, The Bold Type, Serienjunkie, Filmblogger, Amazon Prime
Media Monday, The Bold Type, Serienjunkie, Filmblogger, Amazon Prime
Urheberrecht: Freeform


7. Zuletzt habe ich etwas bei "The Bold Type" aufgeholt und das war amüsant, weil es sich hier um eine Wohlfühl-Serie handelt. Ein Genre, das aktuell viel zu wenig bespielt wird. Ich mag düstere Serien zwar, aber ab und an möchte ich als Zuschauer auch mal lachen können und in eine heile Welt eintauchen und das bietet "The Bold Type". Die Freundschaft der drei Frauen ist auch in dieser Staffel wieder wunderschön anzuziehen, die Beziehungen sind alle gesund (ehrlich, ich finde es toll, dass die Serie zeigt wie einfach sich Missverständnisse vermeiden lassen, wenn man miteinander kommuniziert) und die sozialen Themen die im Vordergrund stehen bewegen mich Tag für Tag. "The Bold Type" ist modern und feministisch, aber nie in dem Sinne, dass die Holzhammer-Methode zum Einsatz kommt oder plötzlich alle Herren doof sind (denn das entspricht nicht der Realität, es gibt neben manchem Arschloch, auch so viele tolle Exemplare da draußen). In diesem Sinne habe ich die Meldung, dass es eine vierte Staffel gibt ein kleines bisschen gefeiert, denn bei Freeform weiß man nie so recht, welche Serie ohne geschlossenes Ende abgesetzt wird. Ich hoffe, dass "The Bold Type" dieses Schicksal nicht ereilen wird, denn bei so vielen Staffeln wäre das nicht fair gegenüber den Zuschauern.



Wie habt ihr das verlängerte Wochenende genutzt?
Mit welchem Film / welcher Serienstaffel seid ihr unzufrieden?
Und was versetzt euch in Fangirl - / Fanboy- Modus?


Kommentare :

  1. Hier war das Wetter, wie so oft an Pfingsten, leider nicht so gut, ich habe entsprechend ganz faul die Tage verbracht und war ein paar Mal spazieren. Tut ja dann doch gut die frische Luft, so lange es trocken ist. Bei The Bold type bin ich ja auch gerade total im Fangirl Modus, ansonsten war ich früher der größte Sex and the City Fan, aber das ist ja mittlerweile schon so lange her und das Frauenbild auch etwas überholt. Da gefällt mir The Bold Type wirklich besser.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für dein liebes Kommentar zum Media Monday,
      aber Faulenzen muss auch mal sein, das hast du dir verdient :P. Wobei ich es schwer finde Serien von damals mit den heutigen zu vergleichen, weil man da doch auch die zeitliche Komponente betrachtne muss. Die Gesellschaft hat sich zum Glück weiterentwickelt und gerade was weibliche Figuren anbelangen machen wir zum Glück große Fortschritte.

      Löschen
  2. Toller Beitrag! Ich wusste gar nicht, dass das Tagebuch der Anne Frank auch verfilmt wurde.
    Das wechselhafte Wetter finde ich auch ganz schlimm - lieber etwas kühler und dann dafür konstant :)
    Liebste Grüße
    Lara

    www.verylara.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für dein liebes kommentar Lara-Sophie,
      ich glaube das wurde sogar schon mehrfach verfilmt, ich kenne aber nur den Film aus 2016 und finde den gelungen.

      Löschen
  3. Mir geht es da mit Harry Potter ganz genauso! <3
    Danke dir für deinen lieben Kommentar Nicole! Da würde ich mich dann auch eher als verloren betrachten, denn durch die Recherche für Referate, Hausarbeiten und nächstes Jahr meine Masterarbeit, ist mein Studium auch sehr textlastig :D Deswegen bereitet es mir eben auch solche Probleme.
    Ja genau, das ist sicherlich auch ein wichtiger Faktor. Wenn ich die Wahl habe zwischen einem Buch und einer Serie, würde ich meistens die Serie vorziehen, es ist einfach entspannter und eben auch visueller.
    Vielen lieben Dank! Ja, ich dachte mir auch: möglichst klein anfangen, damit es auch in stressigen und anstrengenden Tagen realisierbar bleibt. Ich muss mal schauen, wie mein Tagesablauf diese vier Wochen so ist und dann ist ohnehin Semesterferien und demzufolge mein Tagesablauf schon wieder komplett anders. Ja, ich habe wirklich seit langem kein richtig gutes Buch gelesen. Höchstens die Gutshausromane, aber die sind nicht umsonst alle gleich. Da könnte ich dir noch nicht einmal sagen, welche ich gelesen habe und welche nicht, weil alle so ähnlich sind. Meistens kommt immer irgendetwas, was mich am liebsten das Buch abbrechen lässt. Mal gucken, ob ich da bald mal wieder auf einen grünen Zweig komme, es wäre echt wünschenswert.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich zu hören Nadine <3.
      Ich bin aber ein bisschen froh, dass ich nicht die einzige bin, die sich aufgrund ihres textlastigen Studiums nicht mehr zum Lesen aufraffen kann. In der Bloggerblase habe ich nämlich manchmal das Gefühl, wenn ich lese was alle parallel noch zum Alltag an Büchern verschlingen. Ich bin ja froh, wenn ich eines im Monat schaffe, wenn überhaupt.
      Ich bin auf jeden Fall gespannt, ob du die Vorsätze einhalten kannst und ich wünsche dir natürlich, dass die ein richtig spannendes Werk in die Hände kommt. Gibt es denn ein Fazit auf dem Blog?

      Löschen

Ich freue mich wirklich über jedes einzelne Kommentar von euch und versuche auch immer auf euren Blogs zu antworten. Dankeschön <3

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt.
Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://www.smalltownadventure.net/p/datenschutz.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de).

Solltest du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnieren, informiert dich Google jeweils durch eine Mail an die in deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.

Sobald du den Haken entfernst, löscht du dein Abbonement wieder und es wird dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Alternativ hast du aber auch die Möglichkeit dich in der Mail, die dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.