SOCIAL MEDIA

Montag, 4. März 2019

Media Monday #401: Mysterious Mermaids, Reboots, American Crime Story S2!

 Media Monday, Filmblogger, Blogger Aktion, Serienjunkie, Mysterious Mermaids, Reboots



Ich hoffe ihr alle habt das Karnevals-Wochenende gut hinter euch gebracht? Ich weiß, dass nicht jeder etwas damit anfangen kann, bei mir hat die Faszination dafür über die Jahre auch nachgelassen. Trotzdem war ich zumindest heute auf dem kleinen Faschingsumzug in unserem Dorf, einfach um diesen auch zu unterstützen, da er noch relativ neu ist. Was das Wetter anbelangt hatten wir richtig Pech, gerade als ich mit meiner Familie loslief, fing es an zu stürmen und zu regnen. Damit wurde aus dem Faschingszug leider eher ne Bibberrunde und aktuell hoffe ich nur, dass ich deshalb nicht noch flach liege, denn natürlich war auch ich verkleidet. Ein Bild davon wird es heute noch auf Instagram geben, also schaut mal auf meinem Profil vorbei. Die Narrenzeit beenden möchte ich nun mit Media Monday #401, bei dem sich Wulf wieder sehr viel Mühe gegeben hat. Bei mir geht es hier heute um die erst kürzlich gestartete Mysteryserie "Mysterious Mermaids" aka "Siren", die mich schon jetzt begeistert, den Reboot-Trend sowie die zweite Staffel "American Crime Story".






1. Lange hat mich etwas nicht mehr so gepackt und begeistert wie "Siren", zumindest was Teen-Mystery-Serien anbelangt. Der Auftakt hat mir wahnsinnig gut gefallen, vor allem da der Ton so richtig schön düster ist und man nicht auf die klassischen Stereotype setzt. Mit Ryn gibt es halt auch einen ungewöhnlichen Hauptcharakter, mit dem das schon mal gar nicht möglich ist. Wer der Serie noch keine Chance gegeben hat, sollte das schleunigst ändern. Aktuell können die ersten drei Folgen, über die mysteriösen Meerjungfrauen (wie der deutsche Titel übersetzt lautet) noch in der ProSieben Mediathek angeschaut werden. Ich bin jetzt schon hin und weg und habe es im Gefühl, dass auch die restlichen sieben Folgen noch gut werden. Zumindest wenn ich den Kritiken glauben darf und so falsch können die ja gar nicht liegen.



2. Mittlerweile präferiere ich ja Serienstaffeln, die an das Material angepasst, sprich flexibel sind. Es gibt Serien, da gibt die Grundprämisse viel her, bei anderen halt nicht. Schlimm ist dann immer, wenn man versucht die Staffel mit Füller-Episoden zu strecken, nur um auf eine bestimmte Episodenanzahl zu kommen. Füllerepisoden tragen nämlich nichts zur eigentlichen Handlung bei, reißen mich immer aus dieser raus und sind rückblickend nicht unbedingt meine liebsten Folgen der Staffel. Eine Ausnahme stellt da nur "Supernatural" dar, die ab und an richtig coole Füller bringen, weil die Fälle ausgefallen sind. Ansonsten nervt mich das Vorgehen aber, weil es für die Qualität einer Serie nicht förderlich ist und gerade jetzt wo die Auswahl so groß ist, kann das zum Quotenrückgang führen. In diesem Sinne: Schaut wie viel Material vorhanden ist und gestaltet danach eure Episodenanzahl. Ich kenne mittlerweile zu viele Serien denen weniger Folgen gut tun würden, wie "The Flash" oder "Riverdale" - zwei Beispiele, bei denen man als Zuschauer immer spürt, dass die Handlung keine 22 - 24 Folgen hergibt und gerade bei zweiterem ist die Qualität nach der ersten Staffel mit mehr Folgen rapide gesunken. Zufall? Ich denke nicht.



3. Wenn nächste Woche mit "Captain Marvel" die Marvel-Maschinerie wieder in Gang kommt, wird man mich nicht im Kino sehen. Ich bin zwar gespannt auf Captain Marvel, aber werde ihn mir wohl eher mal per VoD anschauen, weil es jetzt keiner meiner Must-See-Filme ist. Trotzdem finde ich es toll, dass nun auch das MCU einen Stand-Alone-Film zu einer Heldin auf den Markt bringt, das wurde Zeit.



Media Monday, Tess Gerritsen, Rizzoli & Isles Bücher, Buchreihen, Buchblogger
Urheberrecht: Blanvalet Verlag



4. Mehrbändige Buchreihen können ja durchaus gerne mal abschrecken, aber "Rizzoli & Isles" von Tess Gerritsen ist im Krimibereich weiterhin mein absoluter Liebling. Gerade in diesem Genre habe ich bei vielen Reihen irgendwann Ermüdungserscheinungen bemerkt (z.B. bei der David-Hunter-Reihe), aber Gerritsen überzeugt in jedem Band mit einem innovativen Fall, der sich von den vorherigen und bekannten Genrevertretern unterscheidet. Sicherlich ist dann nicht jeder Fall immer nach meinem Geschmack, trotzdem schätze ich so was mehr, als den Einheitsbrei serviert zu bekommen. Dazu sind die beiden Hauptprotagonistinnen schon einen weiteren Blick wert, denn beide behaupten sich in einer Männerdomäne, sind schlagfertig und unterstützen sich gegenseitig. Eine wichtige Botschaft wie ich finde.



5. Reboots ist für mich so ein ausgelutschtes Thema, dass ich so langsam keine Meldungen über weitere geplante Neuauflagen mehr hören kann. Bisher konnten mich die wenigsten davon überzeugen, meist nur dann, wenn ich das Original nicht kenne (wie das bei "Hawaii Five-0" der Fall ist oder aktuell "Dynasty") und das ist wahrlich kein gutes Zeichen. Es gibt aber auch einfach Dinge, die sollte man unangetastet lassen und als ich vor einigen Monaten gelesen habe, dass man an einem Reboot von "Alf" (einer der Serien meiner Kindheit) sowie "Fluch der Karibik" (natürlich ohne Johnny Depp) arbeitet, läuft es mir eiskalt den Rücken hinunter. Die erste große Reboot-Enttäuschung gab es für mich ja mit "Fuller House", bis heute habe ich die erste Staffel nicht komplett gesehen, obwohl ich das Original geliebt habe. Die Neuauflage hat mich aber weder den Charme noch der Witz von dieser. Blicke ich auf die letzten Monate zurück, so ist "The Chilling Adventures of Sabrina" das einzige Reboot, das mir gefallen hat und bei dem ich auch das Original kenne. Das liegt aber auch daran, dass man einen komplett anderen Ton anschlägt und sich auf das Quellmaterial stützt. In diesem Sinne ist das doch mal ein Reboot das wirklich Sinn macht.



6. Der März hat ja gerade erst begonnen, da könnte ich mir ja mal vornehmen neue Outfit Bilder für den Blog zu produzieren. Mein Vorrat neigt sich langsam dem Ende entgegen und ich habe auch ein paar Looks im Kopf, die ich unbedingt shooten möchte. Sobald die Sonne sich wieder zeigt und mein liebster Hobby-Fotografie sowie Shooting-Buddy Zeit hat, muss ich unbedingt schauen, wann das klappt.



7. Zuletzt habe ich mit der 2. Staffel von "American Crime Story" losgelegt und das war wahrlich verstörend, weil der Hauptcharakter ein waschechter Psychopath ist. Bisher kann ich noch kein Urteil über die Qualität der Serie ziehen, aber Darren Criss macht seine Sache bisher verdammt gut. Trotzdem habe ich schon mehrfach gelesen, dass die Fortsetzung nicht ganz an die erste Staffel heranreicht, was irgendwie absehbar war. Staffel 1 ist halt genial, sowohl was die Handlung als auch die Besetzung anbelangt. Was ich aber bisher schon negativ verbuchen kann: Mir gefällt Penelope Cruz nicht als Donnatella Versace. Ich kaufe ihr die Rolle bisher nicht ab.



Wer von euch hat auch in Mysterious Mermaids reingeschaut?
Welches Thema ist für euch ausgelutscht?
Und wer geht denn in Captain Marvel?


Kommentare :

  1. Ja Darren Criss war super, aber die Staffel hatte mioch trotzdem nicht gepackt :/ Und bis zu Staffel 3 ist es wohl noch lange hin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin bisher noch nicht über die erste Folge hinausgekommen, nicht weil ich die nicht gut fand, sondern weil ich gerade nicht so viel Zeit habe. Über Staffel 3 habe ich bisher nur gehört, dass das wohl um Hurrikan Katrina gehen soll? Aber viele Infos sind da ja bisher nicht bekannt

      Löschen
  2. Danke für deinen lieben Kommentar. Schau dir den Film Die Verfuehrten unbedingt an, er hat mich nach den Schauen noch richtig beschäftigt, das mag ich bei Filmen immer sehr und das kommt auch nicht so oft vor. Ich mag Historiendramen auch immer sehr gerne, ist mal was anderes und man kann in eine andere Welt /Zeit eintauchen. Ja, das mit der Arbeitslosigkeit kann wirklich jeden Treffen heutzutage. Ich war auch schon mal arbeitslos, wenn auch nur kurz, muss aber sagen, dass ich mich von der Behörde da richtig gut unterstützt gefühlt habe was Seminare und auch Jobangebote anging. Ich bin nicht so ein grosser Fan von Reebots, Fluch der Karibik kann ich mir ohne Johnny Depp so gar nicht vorstellen. Das einzige Reebot was mir gefallen hat, war die Neuauflage von Spiderman mit Emma Stone, das fand ich wirklich gelungen und originell. Bei Pretty little liars fand ich das auch mit den Filler-Episoden ganz schlimm, bzw. war oft einfach generell zu viel los in den Staffeln, dass man manchmal sogar den Ueberblick verloren hat. Da sind kuerzere Staffeln wie z.B. The handmaids tale wirklich manchmal von Vorteil, wo jede einzelne Folge richtig spannend und handlungsstark ist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für dein liebes Kommentar <3. Oh okay das hört sich aber super an. Ich mag solche Filme ja, die einen nachhaltig beschäftigen. Ich war auch mal kurrzeitig Arbeitslos, zwischen dem Ende meiner Ausbildung und den Start der BOS. Da wurde ich leider stellenweise nicht so gut behandelt :/. Deshalb hoffe ich, dass mir das nach dem Studium nicht wieder passiert.

      Oh ja die Spider-Man Teile sind auch meine liebsten, war dann etwas traurig, dass es da keinen dritten Teil mehr gab, der das abgeschlossen hätte. Bei Pretty Little Liars hat ja generell ab Staffel 5 qualitativ einige Federn gelassen, Logik war da auch nicht mehr vorhanden, was schade ist. Gefühlt wussten die Produzenten da selbst nicht mehr, welche Färten sie im Verlauf der Sendung gestreut haben. So hat halt dann nichts mehr Sinn gemacht. Da können weniger Folgen natürlich auch dazu beitragen da den Überblick zu behalten. Man merkt halt einfach das sowas wie "The Handmaid's Tale" viel durchdachter ist. Aber das läuft halt auch auf Hulu und man muss immer bedenken, dass die Autoren dort wesentlich mehr Freiheit haben. Beim Network TV kommt es oft vor ,dass man Handlungen in letzter Sekunde abändern muss, weil die sonst nicht durchgehen.

      Löschen
  3. So, zweiter Versuch. Ich habe den Kommentar schon einmal geschrieben und als ich ihn gerade abschicken wollte, ist mein PC ausgegangen, dann halt ein zweites Mal :D

    Erst einmal wollte ich dir die Daumen drücken, dass du dich nicht erkältet hast. Das Wetter an Karneval ist ja leider nie das Beste, daher habe ich es dieses Jahr auch ausfallen gelassen. Zum ersten Mal, was etwas komisch war. Nächstes Jahr werde ich auf jeden Fall wieder was an Karneval machen.

    Die Sache mit den Füllepisoden hat mich besonders in der zweiten Staffel von 13 Reasons Why gestört, wo die Handlung gefühlt kaum vorwärts gekommen ist. Reboots sind wirklich ein ausgelutschtes Thema, ebenso Realverfilmungen von Disney, wo mich kein Film von in die Kinos locken wird, außer vielleicht der von Tim Burton.
    Die Krimi Reihe werde ich mir merken, meine Eltern lieben Krimis und dann habe ich was für die nächsten Geburtstage. Deine Empfehlung, der Augensammler, ist bei meinem Vater gut angekommen.

    Vielen Dank für deine zwei lieben Kommentare. Schaffe jetzt auch endlich dir darauf zu antworten.
    Die Sache mit Cassandra Clare verstehe ich auch nicht. Eine Nutzerin hat sie damals angeschrieben, aber darauf kam nie eine Rückmeldung. Verstehe einfach nicht was ich falsch gemacht haben sollte, ich habe ja nur über ihr neues Buch getweetert, was ja eigentlich gut für sie ist.
    Hermine und Harry passt für mich überhaupt nicht. Sie sind einfach nur sehr gute Freunde, habe da sowohl im Buch als auch im Film nie etwas romantisches gesehen. Hermine und Ron sind einfach das OTP. Harry habe ich im Buch mit Ginni geliebt und mich so über ihren ersten Kuss als Kind gefreut. Durch die Filme ist meine Begeisterung für die beide aber weniger geworden.

    Nach der ersten Staffel hätte ich auch nie gedacht, dass ich Caroline irgendwann mal zu meinen Lieblingen zählen würde. Sie macht echt eine gute Entwicklung durch.

    Vielleicht gefällt dir Numbers ja besser :)

    Ich kann es nicht ganz erklären, weshalb ich es nicht mit Marvel habe. Superhelden Filme wie Spider Man und The Dark Knight konnten mich begeistern, aber The Avangers hat mich nie gelockt.

    Viel Erfolg bei dem Umsetzen deiner Ziele für den März! :)

    Nachbessern muss man da definitiv! Bis halb fünf Arbeiten und anschließend noch Nachhilfe geben ist echt anstrengend und ich bin danach nur noch müde ins Bett gefallen. Und es war ja "nur" Nachhilfe, wie anstrengend muss es bitte für Studierende sein, die 25 Stunden die Woche arbeiten? Das war ja einer der Gründe weshalb ich bei der Nachhilfe geblieben bin und mich nicht beim Kino beworben habe. Dass muss ja dann extrem stressig sein.

    Ich fliege mit Eurowings von Köln/ Bonn nach London, Stansted. Flug soll so 1 Stunde und 15 Minuten dauern. Für mich immer noch 1 Stunde und 15 Minuten zu viel :D

    Liebe Grüße,

    Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für dein liebes Kommentar, vor allem weil du es ja extra noch mal getippt hast. Sowas ist immer ärgerlich und nervig :/.

      Also bisher bin ich zum Glück noch fit, ich denke nicht, dass sich das noch ändert :). Ahh das freut mich zu hören, dass deinem Dad das Buch gefallen hat. Da gibt es ja noch einen zweiten Band zu, den muss er auch unbedingt lesen ;). Rizzoli & Isles ist aber echt auch so ne Reihe die ich jedem empfehle. Die Reihe umfasst zwar jetzt schon mehrere Bände, aber die sind wirklich alle super. Klar gefällt einem ein Fall mal etwas besser als ein anderer, das kommt halt auch darauf an was einen interessiert, aber es gibt da jetzt keinen großen Ausrutscher, der langweilig oder schlecht wäre.

      Für mich hat das auch immer gepasst. Harry und Ginny und Hermine und Ron, somit halt sehr schade, dass man das dann im Nachgang kaputt macht.

      Also so viele Stunden die Woche würde ich gar nicht schaffen, das ja dann schon ein Teilzeit Job und da die Uni wesentlich mehr Zeit als ein Teilzeit job umfasst, frage ich mich immer wie die das Zeitlich machen. ich würde es dann teilweise nicht mal schaffen die Seminare zu besuchen und das geht im Master natürlich nicht. Aber ich glaube dir, dass du da echt platt warst. Man muss bei beidem ja voll da sein und sich konzentrieren.

      Ich hoffe du hast mittlerweile den ersten Flug schon gut überstanden, jetzt musst du nur noch den Rückflug überstehen :P. Aber glaub mir, London ist das wert. Ich würde mich auch noch mal in den Flieger setzen, um dort Urlaub zu machen.

      Löschen

Ich freue mich wirklich über jedes einzelne Kommentar von euch und versuche auch immer auf euren Blogs zu antworten. Dankeschön <3

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt.
Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://www.smalltownadventure.net/p/datenschutz.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de).

Solltest du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnieren, informiert dich Google jeweils durch eine Mail an die in deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.

Sobald du den Haken entfernst, löscht du dein Abbonement wieder und es wird dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Alternativ hast du aber auch die Möglichkeit dich in der Mail, die dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.