SOCIAL MEDIA

Mittwoch, 3. Oktober 2018

Kino Neustarts Oktober: Vorhang auf für das letzte Kino-Quartal!

Kino Neustarts Oktober, Kino Zeit, Filmblogger, Neue Filme im Kino, Oktober Neustarts


Es ist der erste Mittwoch im Monat - Ein Tag, der für meine Kino Neustarts reserviert ist. Im Oktober erwarten Cineasten meist einige der größten Blockbuster des Jahres, denn damit wird offizielle die Zeit eingeläutet in der es die meisten Menschen ins Kino zieht. Auffällig diesmal: Vor allem in der letzten Oktober Woche kommen viele Filme auf einen Schlag ins Kino, davor sind die Neustarts noch wohl dosiert. Es dürfte spannend werden, welche Produktion sich dann an die Spitze der Kino Charts setzt. Mein Tipp: Bohemian Rapsody gefolgt von Halloween. Was auffällt: Der Oktober zeichnet sich aber auch durch ein hohes Star-Aufkommen aus, denn viele A-Lister sind mit ihren Filmen im Kino vertreten, was schon der erste Neustart der Liste deutlich macht. So oder so wünsche ich euch viel Spaß bei jeder Produktion, die ihr euch anschaut. Alle Youtube-Videos sind übrigens mit erweitertem Datenschutz eingebunden und das Urheberrecht bleibt beim angegebenen Filmverleih.




Kino Neustarts am 4. Oktober:



1. A Star is Born:


Musik mit Lady  Gaga, Bradley Cooper, Sam Elliot, Andrew Dice Clay ("Entourage"), Dave Chappelle, Ravi Gavron, Anthony Ramos ("Hamilton") und Alec Baldwin
Der Musiker Jackson Maine verliebt sich in die Künstlerin Ally, die gerade mit ihren Dämonen zu kämpfen hat. Nach diversen Absagen steht sie kurz davor ihren Traum als Sängerin aufzugeben, bis Jack sie ins Rampenlicht rückt. Aber als Ally's Karriere dann endlich an Fahrt aufnimmt, zerbricht die Beziehung der beiden Künstler, denn auch Jack hat mit Problemen zu kämpfen.




Urheberrecht: Warner Bros. Germany


Warum der Film gut werden könnte: Den Trailer zu "A Star is Born" habe ich schon vor einer ganzen Weile gesehen und war gleich begeistert. Dass Lady Gaga unglaublich gut singen kann, wussten wir ja, aber Bradley Cooper? Der singt im Film nämlich alle Passagen selbst und überrascht mit seiner Stimme. Auch sonst soll das Remake gelungen sein und nicht nur durch starke Hauptdarsteller, sondern auch mit einer süßen Liebesgeschichte überzeugen. Als Fan von Musikfilmen für mich auf jeden Fall ein Must-See-Film, schon alleine deshalb weil ich mir viel vom Soundtrack erwarte. Dazu finde ich auch den realistischen Blick auf die Musikindustrie interessant, denn es ist ein hartes Geschäft, bei dem es am Ende nicht um den Menschen sondern die Verkaufszahlen geht.




Kino Neustarts am 11. Oktober:



2. Bad Times at the El Royale:


Mystery mit Dakota Johnson ("50 Shades of Grey"), Jeff Bridges ("Gotham"), Jon Hamm ("Mad Men"), Lewis Pullman ("Battle of the Sexes"), Chris Hemsworth, Cynthia Erivo, Nick Offermann ("Fargo") und Manny Jacinto ("The Good Place")
Beim El Royale handelt es sich um ein ganzes besonderes Hotel, denn eine Seite gehört zu Kalifornien, die andere zu Nevada. In diesem Hotel treffen sieben Unbekannte aufeinander, die eines gemeinsam haben: Es ist ihre letzte Möglichkeit um Buße zu tun, bevor alles aus dem Ruder läuft...




Urheberrecht: 20th Century Fox


Warum der Film gut werden könnte: Zwar hat mich "Cabin in the Woods" nur in der ersten Hälfte überzeugt, aber vielleicht treffen die Produzenten mit "Bad Times at the El Royal" eher meinen Geschmack. Übrigens fand ich es schon anhand des Trailers spürbar, wer hinter dem Film steckt. Die Produzenten haben ein Thema, das sie scheinbar sehr beschäftigt, aber das richtig umgesetzt immer für eine spannende Storyline sorgt. Hat man das Mystery-Element gut gespielt, könnte das was werden. Das Star-Ensemble kann sich schon mal sehen lassen und dürfte die Zeit wert sein. Am Ende des Tages schaue ich ja eh alles wo Chris Hemsworth mitspielt. Fun Fact: Der war auch schon bei "The Cabin in the Woods" mit von der Partie. Übrigens dachte ich im ersten Moment bei Lewis Pullman würde es sich um Tom Holland handeln. Noch jemand unter euch, der die beiden verwechselt hat?



3. Abgeschnitten:


Krimi mit Moritz Bleibtreu, Lars Eidinger ("Babylon Berlin"), Jasna Fritzi-Bauer ("Jerks"), Fahri Yardim, Babara Prakopenka ("Unter Uns"), Enno Hesse und Urs Jucker
Paul Herzfeld arbeitet als Rechtsmediziner und findet in einer der Leichen einen Zettel mit der Handynummer seiner Tochter. Als er ihre die Nummer anruft, erfährt er dass seine Tochter entführt wurde. Die Comic-Zeichnerin Linda versteckt sich hingegen vor ihrem Ex-Freund auf Helogland und stößt auf eine Leiche, die sie direkt zu Herzfeld führt. Gemeinsam versuchen sie herauszufinden, wer hinter der Entführung von Pauls Tochter steckt, doch Helgoland ist aufgrund eines Sturms von der Außenwelt abgeschnitten, weshalb Linda die Obduktion übernehmen muss. Das Problem: Sie hat nie in diesem Bereich gearbeitet und muss deshalb via Handy von Paul angeleitet werden.


 
Urheberrecht: Warner Bros. Germany


Warum der Film gut werden könnte: Buchverfilmungen des Autors Sebastian Fitzek sind aktuell im Trend. Erst Anfang des Jahres versuchte sich RTL an "Das Joshua-Profil" und lieferte eine durchschnittliche Verfilmung ab. Nun folgt im Kino "Abgeschnitten", ein gemeinsamer Roman der Krimi-Autoren Fitzek und Michael Tsokos, den ich sogar gelesen und auf meinen Blog rezensiert habe (hier). Was ich vom Buch noch weiß: Es ist ein solider Thriller, der definitiv einige spannende Momente zu bieten hat, ab und an aber auch auf bekannte Klischees setzt und es mit der Logik nicht immer allzu ernst nimmt. Trotzdem mochte ich das Buch, was den Figuren geschuldet ist, die allesamt gut ausgearbeitet sind. Beim Trailer würde ich euch davon abraten ihn anzuschauen, denn der nimmt in meinen Augen viel zu viel vorweg. Im Kino werde ich mir "Abgeschnitten" wohl nicht anschauen, eher mal zuhause auf der Couch, aber natürlich bin ich gespannt auf die Umsetzung. 




Kino Neustarts am 18. Oktober:



4. Der Vorname:


Komödie mit Christoph Maria Herbst, Florian David Fitz, Caroline Peters ("Mord mit Aussicht"), Justus von Dohnànyi ("Charite"), Janina Uhse und Iris Berben
Das Ehepaar Stephan und Elisabeth hatte eigentlich nur ein gemütliches Abendessen unter Freunden veranstalten wollen, doch als Elizabeths Bruder verkündet, dass er und seine Freundin ihr ungeborenes Kind Adolf nennen möchten, entbrennt eine Diskussion ob dies angemessen ist. Das ganze steigert sich jedoch soweit, dass sich die fünf Freunde bald Beleidigungen an den Kopf werden und gut gehütete Geheimnisse ans Licht kommen. 


 
Urheberrecht: Constantin Film


Warum der Film gut werden könnte: Bei der "Vorname" handelt es sich um die Verfilmung eines französischen Filmes mit dem Titel "Le Prènom". Das Remake soll sich aber sehen lassen und nicht nur für einige Lacher sorgen, sondern auch den Cast perfekt einsetzen. Mir hat schon der Trailer gefallen, der mit seiner Thematik die aktuelle Zeit gut widerspiegelt, denn leider haben immer mehr Menschen eine feste Meinung von der sie nicht abrücken. Daran ist erstmal nichts Schlimm, aber immer öfter enden Diskussionen in wüsten Beleidigungen und dies wird in "Der Vorname" eindrucksvoll gezeigt. Am Ende geht es gar nicht mehr um die ursprüngliche Frage, der Konflikt spitzt sich immer weiter zu. Vielleicht kommt dem einen oder anderen dies ja auch von eigenen Familienessen bekannt vor, wenn politische Themen angesprochen werden. Aus eigener Erfahrung: Da prallen manchmal Welten aufeinander und oft ist dies der beste Zeitpunkt zu gehen. 



Ansonsten startet noch "Johnny English - Man lebt nur dreimal", Rowan Atkinson gibt es somit wieder in seiner Paraderolle als tollpatschiger Agent zu sehen. Ich weiß noch nicht, ob ich mir den Film anschauen werde, denn die ersten zwei Teile sind doch etwas her und aktuell habe ich einfach keine wahnsinnige Vorfreude auf den neuen Teil.




Kino Neustarts am 25. Oktober:


5. Gänsehaut 2:


Mystery mit Jack Black, Chris Parnell ("Anchorman"), Ken Jeong ("Hangover", "Crazy Rich"), Wendi McLendon-Covey ("Brautalarm"), Madison Iseman ("Jumanji"), Chris Parnell, Caleel Harris ("Castle Rock") und Jeremy Ray Taylor ("Es").
Slappy ist zurück und möcht diesmal an Halloween so viel Chaos wie noch nie zuvor stiften. Nun liegt es an drei jungen Helden die Figuren wieder in die Bücher von R.L. Stine zu verbannen.


 
Urheberrecht: Sony Pictures Germany


Warum der Film gut werden könnte: Ich habe vor Kurzem den ersten Teil auf Netflix geschaut und der ist eine süße Hommage an eine Buchreihe, die ich in meiner Kindheit und Jugend geliebt habe. Unglaublich viele Gänsehaut-Bände habe ich gelesen und mich dabei immer gegruselt. Heute ist das natürlich nicht mehr der Fall, aber hier überwiegt der Nostalgie Faktor. Der ist zwar nicht genug um mich ins Kino zu ziehen, aber ich freue mich darauf hin entspannt Zuhause anzuschauen. Für Jugendliche ist der Film aber geeignet, sodass einem Familienausflug an Halloween nichts im Weg steht. Schade nur, dass der alte Cast nicht zurückkehrt, denn der hatte mir gut gefallen, aber wenigen Jack Black ist im Cast gelistet und den fand ich schon im ersten Teil super in der Rolle.



6. Halloween:


Horrorfilm mit Jamie Lee Curtis, Judy Greer ("Arrested Development"), Virginia Gardner ("Marvels The Runaways"), Andi Matichak, Nick Castle ("Halloween - Die Nacht des Grauens"), Miles Robbins ("Der Sex Pakt") und Will Patton ("Falling Skies")
Vor 40 Jahren ist Laurie Strode Michael Myers gerade so entkommen, nun trifft sie erneut auf ihn und stellt sich der finalen Konfrontation.



Urheberrecht: Universal Pictures Germany 


Warum der Film gut werden könnte: Wer es etwas erwachsener an Halloween möchte, der ist mit der Fortsetzung um die Kult-Slasher gut beraten. In den USA hat "Halloween" einen Rekord-Start hingelegt und das obwohl die Kritiken zum Film nicht begeistert waren. Das zeigt aber wieder ganz gut wie sehr die Meinung von Kritikern und Publikum auseinandergehen. Ich habe ja die vorherigen Teile gar nicht gesehen, aber es gibt ja zum Glück einige bei Amazon Prime. Den neuen Teil soll man jedoch auch ohne Vorkenntnisse genießen können, alles andere wäre wohl auch unklug, denn so macht man die Filmreihe einem komplett neuen, jüngeren Publikum zugänglich.



7. Bohemian Rapsody:


Musik, Biografie mit Rami Malek ("Mr. Robot"), Lucy Boynton ("Mord im Orient Express"), Gwilym Lee ("Inspector Barnaby"), Joseph Mazzello ("The Social Network"), Aidan Gillen ("GoT"), Tom Hollander ("Taboo", "The Night Manager"), Ben Hardy ("X-Men") und Mike Myers
Im Mittelpunkt des Filmes steht die Band Queen, ihre Musik und ihr außergewöhnlicher Lead-Sänger Freddie Mecury, der gegen gängige Stereotypen und Konventionen rebellierte und zu damit zu einem der beliebtesten Entertainer der Welt wurde. Der Film zeichnet durch einige der bekannten Songs der Band ihren rasanten Aufstieg nach, zeigt wie Mercurys Leben außer Kontrolle gerät und widmet sich ihrer legendären Reunion. Zu diesem Zeitpunkt war Mercury selbst lebensbedrohlich erkrankt, doch  trotzdem lieferte die Band einen der besten Auftritte der Rock-Geschichte und zementierte ihren Status als Band, die mehr wie eine Familie war und Außenseiter, Träumer und Musik Liebhaber bis heute inspiriert.



Urheberrecht: 20th Century Fox


Warum der Film gut werden könnte: Queen, wer kennt keinen Song von der Band? "We Will Rock You", "I Want It All", "We Are The Champions", "Another One Bites the Dust", "The Show Must Go On" - Das sind nur enige der wenigen Lieder, die sicherlich alle von euch schon einmal gehört haben. Da mein Dad großer Fan der Band ist, bin ich mit Queen groß geworden und kann bei den Refrains besagter Songs sofort mitsingen. Ich bin jetzt kein Fan der Band, was wohl auch daran liegt, dass ich ein Kind der 90er bin, aber ich höre ihre populären Lieder immer gerne, wenn sie gespielt werden. Die Lieder im Filmtrailer kenne ich somit alle, sodass man sich hier auf die bekanntesten Werke konzentriert hat. Fans, aber auch Nicht-Fans, dürften bei diesem Musikfilm auf ihre Kosten kommen, denn der Cast ist hochkarätig, der Soundtrack genial und die Geschichte spannend. 




8. Intrigo: Tod eines Autors:


Thriller mit Ben Kingsley, Beno Führmann ("Babylon Berlin"), Veronica Ferres, Tuva Novotny ("Auslöschung") und Daniela Lavander ("Tut")
David Moerk arbeitet als Übersetzer und soll den neuen Roman des Autors Germund Rein übersetzten, da dieser keine Veröffentlichung in der Originalsprache wünscht. Jedoch stellt er dabei fest, dass Rein sich nicht nur umgebracht hat, sondern das Manuskript weist auch unheimliche Parallelen zu seinem eigenen Leben auf, insbesondere lassen sich Hinweise zum Verschwinden seiner Frau finden. Moerk nimmt die Ermittlungen, während Fiktion und Realität sich immer weiter vermischen.


Urheberrecht: 20th Century Fox


Warum der Film gut werden könnte: Ich liebe Filme im Stile von "Intrigo". Die Prämisse ist zwar nicht unbedingt neu, aber gut umgesetzt kann man mich damit immer ködern. Hier ist es vor allem der Cast, sprich Ben Kingsley und Beno Führmann, die mein Interesse geweckt haben. Beides sensationelle Schauspieler, die ihr Handwerk beherrschen. Abseits davon konnte auch der Trailer mein Interesse wecken, denn der verrät noch nicht die komplette Handlung und macht Lust auf mehr. Übrigens basiert der Film auf einem Buch, was auch für Leseratten eine interessante Info sein könnte.




Außerdem laufen in dieser Woche noch die Road-Trip Komödie "25 km/h" und der Actionfilm "Hunter Killer" an. Ersteres dreht sich um zwei Brüder, die sich nach 30 Jahren bei der Beerdigung ihres Vaters wiedersehen und nun ihre To-Do-Liste aus der Jugend abarbeiten. "Hunter Killer" dreht sich hingegen um eine Rettungsaktion, bei der amerikanische Soldaten den russischen Präsidenten befreien. Beide Filme sind bestimmt nicht schlecht, haben mich aber vom Trailer her nicht überzeugen können.


Welche Filme möchtet ihr sehen?
Was interessiert euch überhaupt nicht?
Wo geht ihr abseits meiner Liste ins Kino?

Kommentare :

  1. OOOORRR! SHAME ON YOU!! Ich will ALLES gucken o.O <3

    "Der Vorname" habe ich als Theaterstück geschaut, das war feinst! <3 Und "Abgeschnitten" gin heute meine Rezi zum Hörbuch online. Auch wenn ich nicht wirklich begeistert bin, will ich den Film gucken.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für dein liebes Kommentar.
      Oh das tut mir jetzt nur in Bezug auf deinen Geldbeutel leid :P. Das ja interessant wenn du bei "Der Vorname" das Theaterstück kennst, da wäre ich ja dann sehr gespannt auf deine Meinung, ob du findest man hat das gut getroffen bzw. nachvollziehbare Änderungen vorgenommen, damit das dann als Film auch funktioniert.

      Ich hatte ja von "Abgeschnitten" das Buch gelesen, ich fand es jetzt nicht schlecht, aber auch nicht der beste Thriller den ich gelesen hatte. Mir waren halt ein paar Dinge zu leicht gelöst, zu bekannt und auch logisch hakte es. Aber trotzdem hatte ich das Flott durch.

      Löschen
    2. :P *Lach

      Ich denke nicht das der Film mithalten kann im Vergleich zum Theaterstücke! Was ja aber nicht heißt, das ich ihn dann automatisch schlecht finde. Mal sehen was ich dann auch wirklich im Kino gucke und was eher auf der Couch.


      Mich konnte es leider nicht packen und als Print hätte ich es wohl abgebrochen, so ahben mir die Sprecher alles versüßt *-*

      Löschen
  2. Bohemian Rhapsody steht auch bei mir ganz oben auf der Liste! Auf den freue ich mich schon, seit das erste Setbild aufgetaucht ist.

    Allerdings sehen auch Der Vorname und Bad Times At The El Royale gut aus.

    Also einige gute Filme in diesem Monat, aber der ganz große Straßenfeger fehlt etwas.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wünsche dir da ganz viel Spaß :). Ja die beiden finde ich auch richtig toll und aktuell laufen sogar einige ganz interessante deutsche Verfilmungen im Kino (jetzt mal ausgenommen vom Schweiger Film). Finde ich Super und ich hoffe, dass geht so positiv weiter. Werk ohne Autor wäre da ja auch noch zu nennen. Bei Bad Times At The El Royale bin ich auch neugierig, auch wenn ich jetzt von Cabin in the Woods nicht so begeistert war. Deiner letzten Aussage stimme ich zu. War dann doch etwas überrascht, dass im Oktober der richtig große Film dann doch irgendwie fehlt.

      Löschen
  3. Eine schöne Zusammenstellung!
    Noch zu ergänzen ist "Werk ohne Autor", der heute in den Kinos angelaufen ist. Über die genaue Story bin ich nicht informiert, aber der Trailer sah interessant und vielversprechend aus. Auch mag ich gerne Tom Schilling und Regie führt Florian Henckel von Donnersmarck (Das Leben der Anderen). Liebe Grüße, Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für dein liebes Kommentar Nadine,
      Ahh ja stimmt ja der läuft ja auch an. Ich habe den komplett vergessen, weil der erst für letzten Monat gelistet war und dann plötzlich für Oktober :/. Haber klar, unser Oscar-Film ist auch definitiv einen Blick wert und hört sich interessant an.

      Löschen
  4. abgeschnitten hört sich soooo krass an. ich denke den setzte ich mir mal auf die liste!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich zu hören, wünsche dir viel Spaß bei dem Film :).

      Löschen
  5. Wie du weißt möchte ich "A Star is Born" ja gerne im Kino gucken. Mal sehen, ob das klappt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich drücke dir die Däumchen, dass es klappt. Irgendwie reizt der mich ja doch auch im Kino. Aber weiß auch nicht, ob ich es wirklich reinschaffe, weil jetzt die Uni wieder losgeht.

      Löschen
  6. In "Bad Times at the El Royale" möchte ich auf jeden Fall reingehen, danke für die tollen Tipps :)

    Viele liebe Grüße, Julia ☾ | www.serendipityblog.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für dein liebes Kommentar. Wünsche dir dann viel Spaß bei dem Film :).

      Löschen
  7. Oh! Nachdem nun eine Weile "Flaute" im Kino geherrscht hat (zuletzt sind irgendwie wenig Filme erschienen, die mich überhaupt interessiert haben) sind im Oktober so einige Neustarts dabei, die verdammt gut klingen! Den Trailer von "Bad Times at the El Royale" habe ich auch gesehen und fand ihn sehr vielversprechend. Von allen anderen hatte ich vorher noch nichts gehört, aber deine Vorstellungen von "Der Vorname" und "Intrigo" haben mich auf jeden Fall neugierig gemacht! Danke dafür :)
    Grüße
    Nessa
    https://ichdupasst.blog

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für dein liebes Kommentar Nessa,
      Das freut mich zu hören <3. Jetzt beginnt ja auch so die klassische Kino Zeit, wo viele große Produktionen anlaufen, ich glaube der November wird dann noch mal richtig vollgepackt sein. Da laufen dann sogar ein paar Filme, auf die ich schon länger gewartet habe.

      Aktuell finde ich eh, dass ein paar tolle deutsche Filme im Kino laufen, jetzt mal abseits vom neuesten Schweiger Film. Aber auch da fasst man mal ein paar andere Dinge auf, was ich gut finde. Hoffentlich geht das 2019 so weiter.

      Löschen

Ich freue mich wirklich über jedes einzelne Kommentar von euch und versuche auch immer auf euren Blogs zu antworten. Dankeschön <3

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt.
Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://www.smalltownadventure.net/p/datenschutz.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de).

Solltest du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnieren, informiert dich Google jeweils durch eine Mail an die in deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.

Sobald du den Haken entfernst, löscht du dein Abbonement wieder und es wird dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Alternativ hast du aber auch die Möglichkeit dich in der Mail, die dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.