SOCIAL MEDIA

Mittwoch, 1. August 2018

Kino Neustarts August: Auf der Suche nach Abkühlung - Wie wär's mit Kino?

Kino Neustarts August, Neu im Kino, Kinozeit, Filmblogger, Filme

Trotz Hitzewelle wird im Kino von den großen Studios noch einmal so richtig nachgelegt, sodass einige große Blockbuster unter meinen Kino Neustarts zu finden sind. Dabei kommen vor allem Action-, Horror- und Comedy-Fans voll ihre Kosten, aber auch drei Buchverfilmungen befinden sich unter den vorgestellten Filmen. Neben Tom Cruise gibt es im kommenden Monat Denzel Washington als Actionheld Robert McCall auf der Leinwand  zu bestaunen, dazu gesellt sich eine Internet Gruselgeschichte um die ein regelrechter Hype entbrannte, mit der Verfilmung von "The Darkest Minds" schafft es der Auftakt einer populären Jugendbuchreihe auf die große Leinwand und mit "Crazy Rich" wird es verrückt und herrlich überdreht. Da dürfte für jeden etwas dabei sein und dazu bietet das klimatisierte Kino sogar ein Ausweg aus der tropischen Hitze. Wie immer gilt: Das Urheberrecht für das verwendete Promotionsmaterial liegt bei den genannten Filmverleihern.




Kino Neustarts am 2. August:



In der ersten August Woche ist das Sommerloch im Kino spürbar, denn es laufen nur wenige Filme an. Zwar gibt es mit "Mission Impossible Fallout" einen spannenden Action-Blockbuster, da aber ich keinen Teil der Reihe gesehen habe, kann ich dazu nicht viel schreiben. Tom Cruise und Action Fans dürften diesem Kinostart jedoch entgegenfiebern. Mit "Destination Wedding" geht dann noch eine leichte Liebeskomödie an den Start, die laut Kritikern von der Chemie zwischen den Hauptdarstellern Keanu Reeves und Wynona Ryder lebt. Auch wenn der Film sehr gelobt wird, würde ich mir den Film eher mal auf dem Sofa anschauen als im Kino.




Kino Neustarts am 9. August:



1. The Endless:


Horrorfilm mit Tate Ellington ("Quantico"), Aaron Moorhead, Justin Benson, Callie Hernandez ("La La Land"), Lew Temple ("The Walking Dead") und  Emily Montague
Zwei Brüder erhalten eine kryptische Videobotschaft von einer Gemeinschaft, die sich als "UFO-Todeskult" bezeichnen, diese inspiriert sie dazu nach 10 Jahren ins Camp zurückzukehren. Nun hoffen sie dort mit einem traurigen Kapitel ihres Lebens, den Verlust ihrer Eltern, abschließen zu können. Dabei werden sie sofort in die Gruppenaktivitäten eingebunden und beginnen bald die Glaubenssätze des Kults zu überdenken, nachdem mysteriöse Dinge um das Camp herum passieren.



Urheberrecht: Meteor Film GmbH 


Warum der Film gut werden könnte: Wie fast alle Horrorfilme in der heutigen Zeit wirbt auch "The Endless" mit dem Slogan der beste des Jahres zu sein - Eine Phrase die ich deshalb als Fan des Genre nicht mehr ernst nehmen kann. Sie ist zu einer Floskel verkommen, die auf die wenigsten Filme am Ende zutrifft und dient nur dazu dick aufzutragen, um das Interesse zu wecken. Trotzdem möchte ich dem Film eine Chance geben (dann aber zu Hause auf der Couch), denn der Trailer macht zumindest Eines richtig: Er gibt nicht viel Preis, wirkt abgedreht und anders. Das sind erstmal gute Voraussetzungen für einen Horrorfilm. Mit Tate Ellington gibt es zudem ein Wiedersehen mit einem Darsteller, den ich in "Quantico" klasse fand und über dessen Ausstieg ich nie ganz hinweggekommen bin.  



2. Deine Juliet:


Historie, Drama mit Lily James ("Krieg und Frieden"), Matthew Goode ("Downton Abbey", "The Crown"), Glen Powell ("Scream Queens", "Set It Up"), Jessica Brown Findlay ("Dowton Abbey"), Michiel Huisman ("GoT"), Katherine Parkinson ("Humans"), Tom Courtenay und Penelope Wilton ("Downton Abbey")
London 1946: Die charismatische, aufgeschlossene Juliet erhält einen Brief über einen mysteriösen Buchclub, der in Guernsey gegründet wurde. Der Ort selbst war im 2. Weltkrieg von den Nazis besetzt und der Buchclub half den Mitgliedern dabei die Grauen des Krieges für kurze Zeit zu vergessen. Die junge Autorin ist fasziniert und besucht spontan die Insel mit der Idee ein Buch über die Ereignisse zu schreiben. Dort angekommen trifft sie sich mit dem Farmer Dawsey, der sie trotz seiner eigentümlichen Art fasziniert. Sie beide verändern das Leben des jeweils anderen nachhaltig. 



Urheberrecht: Studiocanal GmbH


Warum der Film gut werden könnte: Für alle Leseratten ist "Deine Juliet" definitiv ein Must-See-Film, immerhin steht im Mittelpunkt der Geschichte ein Buchclub und er zeigt auf, welche Macht Bücher haben. Dabei basiert auch der Film selbst auf einer literarischen Vorlage. Zwar handelt es sich auch hier um einen Film in dem die Erfahrungen im 2. Weltkrieg verarbeitet werden, aber ich finde den Ansatz interessant, denn dadurch spricht "Deine Juliet" natürlich ein  breiteres Publikum an und kommt etwas leichter daher. Am Ende erwarte ich mir eine süße Liebesgeschichte, die das geschriebene Wort ehrt und aufgrund des Themas nach hallt. Der Cast ist ebenfalls grandios, sodass in die Richtung schon mal nicht viel schief gehen kann.



3. Vollblüter:


Thriller, Drama mit Olivia Cooke, Anya Taylor-Joy ("Split"), Anton Yelchin, Paul Sparks ("House of Cards") und Francie Swift
Die Kindheitsfreunde treffen im ländlichen Connecticut wieder aufeinander und beginnen ihre alte Freundschaft zu kitten. Aus Lily wurde ein verwöhnter Teenager der Oberschicht, sie besucht eine teure Privatschule und kann ein begehrtes Praktikum vorweisen. Amanda hingegen hat einen scharfen Verstand entwickelt und eine etwas eigensinnige Einstellung mit der sie zur Außenseiterin wurde. Anders als Lily fühlt sie überhaupt nichts und lebt mit einstudiertem Lächeln und drückt auf die Tränendrüse wenn es passend ist. Während sich die beiden am Anfang nicht unbedingt gut verstehen, finden sie eine Gemeinsamkeit in Lilys unterdrückendem Vater und engagieren Gauner, um die Angelegenheit ein für alle Mal in ihre Hände zu nehmen. 



Urheberrecht: Universal Pictures Germany


Warum der Film gut werden könnte: Der Trailer hat mich etwas an "The End of the F*** World" erinnert, da wir mit Amanda auch hier einen Charakter haben, der nichts fühlt, während Lily ihr  Gegenstück bildet. Nur das man auf eine weibliche Hauptfigur setzt und mit der Storyline noch etwas abweicht. So oder so springt "Vollblüter" auf den Trend um überdrehte, düstere und verrückte Jugendproduktionen auf und wird davon von den Kritikern mit Lob überhäuft. Er soll untypisch für einen Teenie-Thriller sein und das muss nichts Schlechtes heißen. Es ist schon wenn ein Film mal nicht in gewohnten Bahnen verläuft und dann mit Olivia Cooke noch so gut besetzt ist. Als Fan des Genres werde ich mir diesen Film irgendwann anschauen und setze ihn auf meine Must-See-Liste.




Kino Neustarts am 16. August:



4. The Darkest Minds:


Fantasy, Sci-Fi, Myster mit Amandla Stenberg ("Die Tribute von Panem"), Mandy Moore ("This Is Us"), Bradley Whitford, Harris Dickinson, Patrick Gibson, Skylan Brooks ("The Get Down"), Mia Cech und Gwendoline Christie ("GoT")
Als Teenager plötzlich übernatürliche Fähigkeiten entwickeln werden sie von der Regierung zur Bedrohung erklärt und inhaftiert. Die 16-jährige Ruby ist die mächtigste unter ihnen und ihr gelingt die Flucht aus dem Camp, sodass sie sich bald einer Gruppe von Ausreißern anschließt. Zusammen werden sie eine Familie, müssen aber bald erkennen, dass in einer Welt die von Erwachsenen kontrolliert wird, Rennen nicht die Lösung ist. Gemeinsam organisieren sie einen Widerstand und nutzen dabei ihre Kräfte. 



Urheberrecht: 20th Century Fox 


Warum der Film gut werden könnte: Mit "The Darkest Minds" versucht man den nächsten neuen Jugendbuch-Hit zu kreieren, der auf einer Buchvorlage basiert. Ob das gelingt bleibt abzuwarten, denn es gibt viele Beispiele wo das nicht gelungen ist (The 5. Welle, Die Bestimmung, City of Bones) und Reihen nicht abgeschlossen wurden. Das finde ich immer ärgerlich, somit hoffe ich, dass "The Darkest Minds" nicht in diese Kategorie fällt, denn die Trailer fand ich klasse. Dem Film selbst fiebere ich schon etwas länger hingegen, da ich immer noch ein Fan des Genres bin, auch wenn die Storyline nicht unbedingt neu ist. Jugendlich mit übernatürlichen Fähigkeiten hat man schon öfter gesehen, jetzt kommt es auf die Umsetzung und die schauspielerischen Leistungen an. Besonders über Mandy Moore freue ich mich ungemein, da ich sie gerne sehe und sie durch ihre Rolle in "This Is Us" erfolgreich auf die Bildschirme zurückgekehrt ist. Die ersten Kritiker Stimmen fallen, wie erwartet, nicht unbedingt Positiv aus, aber ich habe selten eine Young-Adult-Trilogie erlebt, wo das nicht der Fall wäre. Somit gebe ich da schon lange nichts mehr auf Meinungen von sogenannten Filmexperten, die dem Genre schon längst überdrüssig scheinen, ohne zu bedenken, dass es viele Menschen da draußen gibt, die große Fans des Genres sind.



Mit "The Equalizer 2", "Christopher Robin" und dem von den Kritikern und  Zuschauern zerrissenem "Breaking In" laufen gleich drei weitere Filme in dieser Woche an. Ich erwähne sie nur kurz, weil ich bei "The Equalizer" noch Teil Eins sehen muss (habe ich bisher zeitlich noch nicht geschafft), mir der Trailer zu "Christopher Robin" leider gar nicht zusagt (aber ich weiß das sich viele auf den Film freuen) und "Breaking In" trotz starker weiblicher Hauptdarstellerin und einer spannenden Storyline bei fast allen durchgefallen ist.





Kino Neustarts am 23. August:



5. Crazy Rich:


Komödie mit Constance Wu ("Fresh of the Boat"), Harry Shum Jr. ("Shadowhunters"), Henry Golding, Gemma Chan ("Humans"), Awkwafina ("Ocean's 8"), Sonoya Mizuno ("Auslöschung"), Michelle Yeoh ("Star Trek: Discovery") und Ken Jeong
Die gebürtige New Yorkerin Rachel Wu begleitet ihren Langzeit-Freund Nick Young zur Hochzeit seines besten Freundes in Singapore. Dabei ist sie nicht nur aufgeregt zum ersten Mal Asien zur besuchen, sondern auch nervös Nicks Familie kennenzulernen. Dabei erfährt sie, dass Nick es versäumt hat, ihr ein paar wichtige Informationen über sein Leben mitzuteilen. Er ist nicht nur der Nachkomme von einer der reichsten Familien des Landes, sondern ist auch einer der begehrtesten Junggesellen. Als Nicks Freund trägt Rachel eine Zielscheibe auf dem Rücken, denn sie muss sich nun nicht nur mit eifersüchtigen Prominenten rumschlagen, sondern erntet auch Missbilligung von seiner Mutter. Bald wird klar, dass Geld eines nicht kaufen kann: Liebe. Jedoch: Verkompliziert es die Dinge gewaltig. 


>
Urheberrecht: Warner Bros. Deutschland


Warum der Film gut werden könnte: Eine Freundin von mir freut sich schon riesig auf "Crazy Rich Asians" und hat mir erst vor ein paar Tagen davon vorgeschwärmt. Das Buch soll ziemlich unterhaltsam sein und auch der Film scheint dem in nichts nachzustehen. Der Trailer kommt überzogen daher und trifft somit komplett den Ton der literarischen Vorlage - zumindest hat man mir das gesagt. Dazu war eine Produktion in der Schauspieler mit asiatischen Wurzeln ihr Talent zeigen längst überfällig, denn immer wieder hört man davon wie schwer es diese Darsteller in Hollywood haben. Finde ich schade, dass das in der heutigen Zeit immer noch ein Problem ist und jemandem deshalb weniger Rollen angeboten werden. "Crazy Rich Asian" tut das und scheint dazu noch perfekt für einen lustigen Sommerabend geeignet zu sein. Für mich ebenfalls ein Must-See-Film. 



6. BlacKkKlansman:


Krimi, Komödie mit John David Washington, Adam Driver, Alec Baldwin, Ryan Eggold, Laura Harrier, Topher Grace ("Die wilden 70er") und Robert John Burke ("Law & Order: New York")
Anfang der 70er Jahre: Ron Stallworth ist der erste afroamerikanische Polizist der Colorado Springs Polizeistation. Er hat sich fest vorgenommen, sich einen Namen zu machen und beschäftigt sich deshalb sofort mit einer gefährlichen Mission: den Ku Klux Klan zu infiltrieren und bloßzustellen. Dabei arbeitet er mit einem erfahrenen Polizist namens Flip Zimmerman zusammen, der undercover im Klan ermittelt, um der extremistischen Hassgruppe das Handwerk zu legen. 



Urheberrecht: Universal Pictures Germany


Warum der Film gut werden könnte: Der Trailer hat mich mehr als einmal zum Lachen gebracht - ein gutes Zeichen. Dazu finde ich auch den Plot interessant, der auf wahren Begebenheiten basiert und eine beeindruckende Geschichte erzählt. Für mich geht das ganze ja etwas in die Richtung von "The Nice Guys", nur hat man da den Spagat zwischen Humor und Krimi nicht hinbekommen, somit hoffe ich das "BlackKkKlansman" das besser umsetzt und sich nicht nur auf die Chemie der beiden Hauptdarsteller als Zugpferd verlässt. Die sind natürlich gut besetzt und Adam Driver wird einige Leute ins Kino locken, während John David Washington schon als aufsteigender Star gefeiert wird. Bei den Kritikern wusste der Spike Lee Film zu punkten, die in als einen der besten Filmen des Produzenten bezeichnen. 



7. Slender Man:


Horrorfilm mit Joey King, Julia Goldani Telles ("The Affair"), Annalise Basso ("Ouija 2"), Jaz Sinclair ("Margos Spuren", "Easy"), Javier Botet, Alex Fitzalan, Jess Sinclair, Taylor Richardson und  Kevin Chapman ("Person of Interest", "Sneaky Pete")
In einer Kleinstadt in Massachusetts führen vier Schülerinnen ein Ritual durch, um den Slender Man hervorzulocken. Als eines der Mädchen spurlos verschwindet, beginnen sie anzunehmen, dass der Slender Man sie auf dem Gewissen hat. 



Urheberrecht: Sony Pictures Germany


Warum der Film gut werden könnte: Dank dem Erfolg von "The Kissing Booth" dürfte Joey King sich bei der angestrebten Zielgruppe der jungen Erwachsenen einen Namen gemacht haben und so manchen ins Kino locken. Auch dieser Film basiert zumindest in Teilen auf einer wahren Geschichte, die einige von euch vielleicht in den Nachrichten mitbekommen haben. Beim Slender Man handelt es sich um ein übernatürliches Wesen der Internetkultur, der ursprünglich für einen Internet Fotowettbewerb erfunden wurde. Nachdem Videospiele zur Figur entwickelt wurden, entbrannte ein regelrechter Hype um das Furcht einflößende Wesen. In den USA gibt es mittlerweile schon zwei Mordfälle bei denen Jugendliche vom Slender Man besessen waren und ihm gefallen wollten. Ob der Film da zu einer richtigen Zeit kommt, bleibt fraglich, denn er könnte den Hype erneut anheizen. Persönlich hoffe ich, dass man im Film aufzeigt, dass es das Wesen nicht gibt und es sich dabei um eine fiktionale Erfindung handelt.




Kino Neustarts am 30. August:



8. Bad Spies:


Action, Komödie mit Mila Kunis, Kate McKinnon, Justin Theroux ("The Leftovers"), Gillian Anderson, Sam Heughan ("Outlander"), Hasan Minhaj und Ivanna Sakhno
Die beiden 34-jährigen Besten Freundinnen Audrey und Morgan finden sich unerwartet in einer internationalen Verschwörung wieder, als Morgans Ex in ihrem Appartement auftaucht und von Auftragskillern verfolgt wird. Sie überraschen sich selbst, als sie Teil des Abenteuers werden, dass sie quer durch Europa führt, um die Welt zu retten. 



Urheberrecht: Studiocanal GmbH


Warum der Film gut werden könnte: Ich gestehe, dass ich Bad Spies eher aufgrund des Casts, als der Storyline, anschauen möchte. Mila Kunis sehe ich extrem gerne und bei Sam Heughan kann ich sowieso nicht widerstehen. Produktionen mit den beiden gehören für mich zum Pflichtprogramm, auch wenn "Bad Spies" nun nicht unbedingt ein Kritiker Liebling ist. Am Ende wird es wohl eine übertriebene Komödie sein, wie man sie schon mehrmals gesehen hat und die auf altbewährte Muster zurückgreift. Persönlich habe ich das Gefühl das mir Kate McKinnons Charakter Morgan im Film ziemlich auf die nerven gehen könnten, denn sie ist für die Art von Witz zuständig die ich überhaupt nicht leiden kann. Fürs Kino reicht es deshalb bei "Bad Spies" für mich nicht, aber sobald er auf Amazon Prime oder Netflix ist, würde ich ihn mir sofort anschauen.



Welcher Film wird euch ins Kino ziehen?
Was interessiert euch nicht?

Kommentare :

  1. Ich geh ja extra gern im Sommer ins Kino. Endlich mal wenig Leute, kühle ist es und die Auswahl im sommerloch wird auch immer besser :)
    Da gefällt mir bestimmt einiges aus deiner Liste. Auf Equalizer freu ich mich übrigens sehr. Fand Teil 1 super, obwohl ich kein großer Fan des Hauptdarstellers bin.
    Liebe Grüsse Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja da hast du Recht, dort ist es immer angenehm kühl. Wir haben kürzlich ja auch Love Simon geschaut und da war der Kino Saal echt der schönste Ort an dem Tag. Ich würde sogar sagen, dass es das typische Sommerloch gar nicht mehr gibt. Laufen ja immer einige gute Filme, wenn halt auch ein paar weniger, als im Herbst.

      Wünsche dir auf jeden Fall viel spaß bei allen Filmen, die du dir im Kino anschaust.

      Löschen
  2. Oh ja, im Kino ist es wirklich immer angenehm kühl! Und ich habe mir bei Cinemaxx ein Sommer-Spar-TIcket geleistet, weswegen ich diesen Monat noch einige Male ins Kino muss. Und Mission Impossible ist dabei gesetzt!

    Deine Juliet scheint ja ein kleine Wiedervereinigung von Downton Abbey Stars zu sein. Lilly James kommt ja auch von dort. Und Mila Kunis sehe ich auch immer gerne, hehe :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Solche Spar-Tickest finde ich ja immer toll, aber die lohnen sich für mich leider nicht, wegen der Anfahrtszeit. Wäre die nicht, würde ich mir sowas wohl auch öfter gönnen, denn es läuft aktuell so viel das ich im Kino sehen möchte.

      Jaa das habe mir beim Tippen auch gedacht, als ich gesehen habe wie viele von Downton Abbey da mitspielen :). Ist aber ne schöne Sache für die Fans der Serie. Ich habe sie zwar noch nicht gesehen, steht noch auf meiner "Must-See-Liste", aber ich feiere es immer wenn Darsteller einer meiner Lieblingsserien wieder zusammen vor der Kamera stehen.

      Löschen
  3. Die Mission Impossible Filme waren noch nie so mein Ding und Horror ist ja auch nicht so mein Genre. Crazy Rich und Bad Spies klingen ganz gut, im Sommer mag ich auch mal gerne leichte Komoedien und Mila Kunis finde ich, genau wie Du, einfach immer so toll.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leichte Komödien passen in meinen Augen aber auch perfekt in die Jahreszeit. Die kommen zwar bei den Kritikern immer nicht so gut weg, aber wenn man da auch nichts anderes erwartet, dann wird man auch nicht enttäuscht. Es muss ja nicht immer anspruchsvoll sein.

      Löschen
  4. Ich bin im Sommer tatsächlich fast gar nicht im Kino. An der Ostsee gibt es allerdings ein OpenAir Kino am Strand und hier im Hamburg gibt es auch das Schanzenkino. OpenAir bin ich also doch für Filme zu haben :)
    Viele Grüße,
    Laura

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Open Air Kino finde ich auch immer richtig toll. Gibt bei uns immer eines, wo einem bestimmten Zeitraum dann jeden Tag Filme gezeigt werden. In diesem Jahr habe ich es leider nicht geschafft dort einen anzuschauen. Aber üwnsche dir viel Spaß, falls du es dorthin schaffst.

      Löschen
  5. The Darkest Minds klingt interessant. Mal sehen, ob ich es ins Kino schaffe.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den würde ich auch gerne im Kino sehen, aber da stellt sich eher die Frage, ob ich jemanden finde der mit will. Falls du es schaffst, wünsche ich dir aber ganz viel Spaß.

      Löschen

Ich freue mich wirklich über jedes einzelne Kommentar von euch und versuche auch immer auf euren Blogs zu antworten. Dankeschön <3

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt.
Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://www.smalltownadventure.net/p/datenschutz.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de).

Solltest du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnieren, informiert dich Google jeweils durch eine Mail an die in deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.

Sobald du den Haken entfernst, löscht du dein Abbonement wieder und es wird dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Alternativ hast du aber auch die Möglichkeit dich in der Mail, die dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.