SOCIAL MEDIA

Donnerstag, 4. Januar 2018

Kino Neustarts Januar: Ein gelungener Start für Cineasten in das Jahr 2018!

Kino Neustarts Januar, Neu im Kino, Kinozeit, neue Kinofilme 2018, Filmblogger

2018 wird zwar auch neue Beitragsreihen auf meinen Blog bringen, aber die Kino Neustarts möchte ich weiterhin beibehalten, da sie bei euch jeden Monat gut ankommen und auch für mich den Vorteil bieten immer auf dem Laufendem zu bleiben. Nachdem der Dezember im Kino etwas ruhiger gewesen ist, ändert sich das mit dem neuen Jahr. Der Januar hat schon extrem viele interessante Produktionen zu bieten, sowie ein paar heiße Anwärter auf den Oscar - immerhin ist die Award Season nun offiziell gestartet. Cineasten dürfen gespannt sein welche Filme das Kinojahr 2018 dominieren werden. welche Produktionen werden zum Hit an den Kinokassen? Welche zum überraschenden Flop? Eine Anmerkung wie immer vorweg: Das Urheberrecht für die verwendenten Promoposter und Trailer liegt bei den genannten Filmverleihern.



Kino Neustarts am 4. Januar:


The Greatest Showman:


Urheberrecht: 20th Century Fox

Musical, Biografie, Drama mit Hugh Jackman, Zac Efron ("High School Musical", "Bad Neighbors"), Michelle Williams, Zendaya ("Spider-Man Homecoming") und Rebecca Ferguson ("The White Queen") 
"The Greatest Showman" erzählt die Lebensgeschichte des Schaustellers P.T. Barnum der aus dem Nichts mit seinem Wanderzirkus weltweit berühmt wurde. 










Warum der Film gut werden könnte: Die Kritiker überschlagen sich mit Lob für "The Greatest Showman", während der Film bei den Zuschauern gemischte Reaktionen hervorbringt. Sicherlich ist die Produktion nicht jedermanns Sache, aber ich finde sowohl die Thematik als auch die optische Inszenierung interessant. Der hochkarätige Cast ist da nur das I-Tüpfelchen obendrauf und vor allem auf Zendayas Leistung bin ich gespannt, denn ich habe die junge Nachwuchsdarstellerin bisher in noch gar keinem Film gesehen. Einziger Kritikpunkt: Historisch soll nicht komplett akkurat gearbeitet worden sein, aber es handelt sich hier auch nur um einen Film der das Interesse an der Thematik schüren soll und der im Vorfeld durch den Zusatz "Inspiriert durch eine wahre Geschichte" auch darauf hinweist. Wie immer gilt: Informiert euch selbst was wirklich passiert ist um einen Einblick in die realen Abläufe zu erhalten. Übrigens bin ich gespannt darauf, ob sich im Film auch kritische Töne zur Thematik rund um Tiere im Zirkus finden lassen, denn davon bin ich persönlich kein Fan. Trotzdem ist der Film sicherlich ein toller Auftakt in das neue Filmjahr. 


Insidious: The Last Key:


Horrorfilm mit Lin Shaye, Angus Sampson ("Fargo"), Leigh Wannell, Josh Stewart ("Criminal Minds"), Kirk Acevedo ("Fringe") Caitlin Gerard ("American Crime"), Spencer Locke ("Cougar Town"), Aleque Reid und Tessa Ferrer ("Grey's Anatomy")
Im vierten Teil der Reihe muss sich die Parapsychologin Elise Rainer ihrem bisher schwersten und persönlichsten Fall in ihrem eigenen Zuhause stellen.

 

Warum der Film gut werden könnte: Mit dem Start des vierten Teils fällt mir ein, dass ich ja noch den dritten auf Netflix anschauen wollte. Bisher habe ich nur die ersten beiden Teile gesehen und fand dabei vor allem den Zweiten gelungen. Ich bin gespannt, ob die Fortsetzung genauso gut ankommt wie die vorhergehenden Teile. Für Horrorfans dürfte dies aber sicherlich ein Pflichtbesuch im Kino werden, denn James Wan ist ein Meister seines Faches und beweist das jedes Mal aufs Neue mit seiner "Conjuring"- Reihe. Der Trailer sieht schon mal richtig schön düster aus, sodass das ein unterhaltsamer Kinoabend mit einigen Schockern werden könnte. 


Kino Neustarts am 11. Januar:


The Commuter:


Urheberrecht: Studiocanal Germany

 Actionfilm mit Liam Neeson, Vera Farmiga, Patrick Wilson, Elizabeth McGovern ("Downton Abbey") und Sam Neill
Michael arbeitet als Versicherungsvertreter und pendelt täglich die gleiche Strecke zu seiner Arbeit, doch diesmal wird er während der Fahrt von einer mysteriösen Fremden angesprochen, die ihm eröffnet das eine Person nicht in den Zug gehört. Michael soll nun besagten Passagier finden und stößt dabei auf eine tödliche Verschwörung.








 

Warum der Film gut werden könnte: Actionfilme mit Liam Neeson gehen immer und wenn dann noch eine talentierte Schauspielerin wie Vera Farmiga hinzu kommt ist die Kombination in meinen Augen perfekt. Auch bei den Kritikern weiß der Film zu überzeugen, sodass ich mich auf actiongeladene 105 Minuten freue. Zwar ist der Film kein Meilenstein mit wichtiger Botschaft, aber das muss auch nicht immer sein. Gegen einen gutgemachten Actionfilm hatte ich noch nie etwas einzuwenden, auch wenn man ihn nach einer Zeit wieder vergessen hat. Dafür ist er aber für den Moment eine gelungene Ablenkung vom stressigen Alltag und Neeson sehe ich in diesen Rollen verdammt gerne. Mittlerweile kann man ihn ja auch schon als Action-Urgestein bezeichnen, doch Altersmüdigkeit ist bei ihm noch lange nicht zu sehen. Übrigens hat mich schon der Trailer an Non-Stop erinnert, den ich damals extrem spannend fand. Dies ist aber nicht unbedingt überraschend, enn auch "The Commuter" stammt von Regisseur Jaume Collet-Serra.


Kino Neustarts am 18. Januar:


Die dunkelste Stunde:


Urheberrecht: Universal Pictures Germany
Historienfilm, Biografie, Drama mit Garry Oldman ("Harry Potter"), Kristin Scott Thomas, Stephen Dillane ("Game of Thrones"), Ronald Pickup ("The Crown"), Ben Mendelsohn ("Bloodline") und Lily James ("Downton Abbey", "Cinderella")
In den frühen Tages des zweiten Weltkrieges sieht sich England der Gefahr einer Invasion ausgesetzt und befindet sich in seiner dunkelsten Stunde. Als die scheinbar unstoppbare Armee der Nazis anrückt und sich schon kurz vor Dunkrirk befindet, hängt das Schicksaal der Nation vom neu gewählten Premierminister Winston Churchill (Gary Oldman) ab. Während dieser nicht nur mit politischen Konkurrenten zu kämpfen hat, obliegt ihm die viel schwerere Aufgabe zu entscheiden, ob er mit Deutschland verhandelt und das britische Volk zu einem hohen Preis schützt oder ob er kämpft, egal was kommen mag.




 

Warum der Film gut werden könnte: Passend zu den Oscars findet "Die dunkelste Stunde" seinen Weg ins Kino und dürfte ein heißer Anwärter auf einige der heißen Trophäen sein. Schon im Trailer macht Garry Oldman, der für mich sowieso ein absolutes Schauspiel-Chamäleon ist und jede Rolle spielen kann, einen verdammt guten Job. Auf den ersten Blick habe ich den Harry Potter Star ehrlich gesagt nicht mal erkannt, was bei einem solchen Film nichts Negatives ist. Abseits davon ist Churchill ein beeindruckender Politiker, dessen Geschichte fasziniert und der zu den größten seiner Zeit gehört. Ich finde es unabdingbar, dass man weiß was dieser Mann alles geleistet hat. Somit bin ich auf das Biopic, welches vier Wochen seines Lebens beleuchtet, sehr gespannt.


Kino Neustarts am 25. Januar:


Wunder


Urheberrecht: Studiocanal Germany

Drama mit Julia Roberts, Owen Wilson, Jacob Tremblay ("Raum"), Izabela Vidovic ("The 100"), Mandy Patinkin, Daveed Diggs, Danielle Rose Rusell, Noah Jupe und Millie Davis
Basierend auf dem gleichnamigen Bestseller erzählt "Wunder" die Geschichte von August Pullman (Jacob Tremblay), dessen Gesicht aufgrund eines seltenen Gendefektes entstellt ist. Dies hat ihn bisher daran gehindert eine staatliche Schule zu besuchen - bis jetzt. Denn August wird zum ungewöhnlichen Helden als er die fünfte Klasse seiner lokalen Schule besucht und am Ende den Zusammenhalt der ganzen Gemeinschaft stärkt.






 

Warum der Film gut werden könnte: "Wunder" erzählt eine unglaublich berührende Geschichte, die mit einer wichtigen Botschaft aufwartet: Es ist nichts Schlimmes anders als der Rest zu sein, denn gerade das macht August besonders und zu einer starken und beeindruckenden Persönlichkeit. Ich habe tiefen Respekt vor Menschen, die ähnliches wie August durchmachen und durch diesen Film eine Stimme erhalten. Persönlich bin ich ein großer Fan solcher Filme, die einem ein wichtiges und ernstes Thema auf eine leichte, unterhaltsame aber auch nachdenkliche Art und Weise näher bringen. Das man hier ein Kind als Hauptfigur gewählt hat finde ich interessant, denn gerade Kinder händeln viele Dinge wesentlich besser als wir Erwachsene, sodass wir oft von ihnen lernen können. Hinzu kommt der talentierte Cast  bestehend aus Julia Roberts, Owen Wilson und Jacob Tremblay. Letzterer ist ein Nachwuchsschauspieler an dem man im vergangenen Jahr nicht vorbei  gekommen ist und auch in "Wunder" kann er schon im Trailer überzeugen. Für mich definitiv einer der Must-See-Filme, bei dem ich ganz viele Taschentücher bereithalte.


Three Billboards Outside Ebbing, Missouri:


Urheberrecht: 20th Century Fox
Drama, Komödie mit Frances McDormand ("Moonrise Kingdom"), Woody Harrelson ("Die Tribute von Panem"), Sam Rockwell ("Poltergeist"), Abbie Cornish ("Geostorm"), Peter Dinklage ("Game of  Thrones") und Lucas Hedges ("Manchester By the Sea")
Nachdem auch nach Monaten der Mord an ihrer Tochter noch nicht aufgeklärt ist und es keinen Tatverdächtigen gibt, entscheidet sich Mildred Hayes (Frances McDormand) zu einem radikalen Schritt: Sie stellt drei Plakate mit kontroversen Botschaften die sich an den Polizeichef William Willoughby (Woody Harrelson) richten am Ortseingang auf. Als jedoch dann der Stellvertreter (Sam Rockwell) von William in den Fall involviert wird und auf Rache sinnt, wird der Vorfall extrem aufgebauscht und droht zu eskalieren.





 

Warum der Film gut werden könnte: Schon am Trailer wird deutlich das es sich hierbei um eine schwarze Komödie handelt, die mit rauen und derben Tönen aufwartet. Das die drei Plakate am Ende zu so einer Eskalation führen, obwohl die Mutter nur Gerechtigkeit für ihre Tochter möchte, ist für den Zuschauer unfassbar. Schon während des Trailers konnte ich nicht glauben wie die Dinge aus Kontrolle geraten, auch wenn sicherlich beide Parteien daran beteiligt sind und irgendwann sicherlich ihr eigenes Ziel aus den Augen verlieren. Bei den Kritikern und Zuschauern ist der Film übrigens extrem gut angekommen, weshalb ich schon die letzten Wochen häufig von der Produktion gehört habe, was mich natürlich unglaublich neugierig macht. Auch hier könnten vielleicht Oscar Nominierungen für den Cast drinnen sein, denn die Darsteller sollen einen brillanten Job machen.




Welche Filme möchtet ihr unbedingt sehen?
Was spricht euch nicht an?
Auch wenn das Jahr noch jung ist: War von euch schon jemand im Kino?

Kommentare :

  1. Huhu

    Den Film "Wunder" kannte ich schon aus einem Trailer.
    Bin schon gespannt wie der Film wird ^-^

    Den Film möchte ich mir gern später angucken <3

    Liebe Grüße, Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da wünsche ich dir viel Spaß bei dem Film :).

      Löschen
  2. The greatest Showman ist sicher eher nichts für mich, da ich kein Fan von Musicals bin.
    Außerdem gehen mir Erfolgsgeschichten gerade etwas auf die Nerven, weil man so viel Glück braucht. Andere Leute wie meine Mutter arbeiten viel, ordentlich und für wenig Geld und bekommen quasi keine Anerkennung dafür. Das finde ich dann am Ende doch unfair.

    Action und Horror kann ich nach wie vor nichts abgewinnen. Reicht, wenn ich zunehmend neue Genres lese. ;)

    Wunder bzw. Das Original "wonder" habe ich vor einigen Jahren gelesen und geliebt. Den Film werde ich wohl trotzdem nicht ansehen, hauptsächlich, weil ich die Geschichte kenne und mich dann schnell langweile.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast du Recht, aber das ist ja eher ein Problem innerhalb der Gesellschaft :/.

      Wünsche dir aber viel Spaß dabei im Buchbereich neue Genres zu entdecken ;). Da bin ich ja etwas mehr fokussiert auf meine Lieblinge, während ich im Filmbereich für alles offen bin. Echt? Ich liebe es ja die Verfilmungen von Büchern zu sehen, selbst wenn ich die schon gelsen habe. Finde es immer spannend zu sehen wie das dann umgesetzt wurde und ob ich damit konform gehe. Gerade wenn die Verfilmung gelungen ist, ist das ne schöne Erweiterung.

      Löschen
  3. Ich bin schon sehr gespannt auf Wunder, da ich das Buch im vergangenen Sommer gelesen habe und unheimlich gerne mochte! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da bin ich ja dann gespannt wie dir der Film gefällt und ob du das Buch gut umgesetzt findest ;).

      Löschen
  4. The Greatest Showman und Wunder würde ich gerne sehen. Aber zuerst will ich das Buch lesen auf dem Wunder basiert. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann wünsche ich dir beim Buch schonmal ganz viel Spaß und bin gespannt auf deine Meinung dazu. Von The Greatest Showman lese ich hingegen im Moment echt nur positives.

      Löschen
  5. Wunder, The Commuter und The Greatest Showman. Ich glaube bei Wunder weine ich, bei The Commuter ist action pur, denn ich mag gerne Liam Neeson und bei Greatest Showman werde ich ein wenig an Moulin Rouge erinnert ;)
    Liebe Grüße - uh das Buch zu Wunder sollte ich mir auch antun!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da wünsche ich dir bei den drei Filmen ganz viel Spaß <3. Liam Neeson sehe ich ja auch verdammt gerne und bin froh, dass es jedes Jahr neue Filme von ihm gibt. Einfach ein toller Schauspieler.

      Löschen
  6. Da kommen ja einige tolle Filme auf uns zu, vielen Dank für die schöne Vorstellung!

    Liebe Grüße
    Jimena von littlethingcalledlove.de

    AntwortenLöschen
  7. Super schöner Post mal wieder! Auf "Wunder" freue ich mich schon :)

    Viele liebe Grüße, Julia ☾ | www.serendipityblog.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für das liebe Kompliment <3. Wünsche dir viel Spaß bei Wunder.

      Löschen
  8. Ohja, bitte behalte die Kategorie bei! Ich finde in letzter Zeit irgendwie nur selten Filme, die sich lohnen, aber jetzt hab ich endlich mal einen guten Film für meinen Mann und mich entdeckt, er kann sich Churchill ansehen und ich schmachte meinen Stannis aka Stephen Dillane an xD
    Love, Héloise
    Et Omnia Vanitas

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann freut es mich ja umso mehr, dass du einen Film für dich entdeckt hast ;). Gary oldman konnte nun ja auch den Golden Globe für die Rolle einheimsen, mal schauen ob der Film dann auch bald Oscar-Prämiert ist.

      Löschen
  9. Dieses Jahr kommen wirklich wieder so viele sehenswerte Filme ins Kino. Ich habe das Jahr auch schon mit einem Kinobesuch begonnen und war gestern in Insidious.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie hat dir Insidious denn gefallen? Ich muss ja immer noch Teil Drei nachholen, den es hoffentlich noch auf Netflix gibt.

      Löschen
  10. Was die Januar-Starts angeht, bin ich wirklich gut dabei dieses Jahr :D. Durch meine Oscar-Challenge habe ich schon viele davon gesehen.

    Als Musical-Fan musste ich natürlich in „Greatest Showman“, nicht zuletzt, weil „Hugh Jackman“ mich in „Les Misérables“ überzeugen konnte. Der Film ist halt ein guter Unterhaltungsfilm, seichte Story mit schöner „Glaub an deine Träume“-Message, aber nichts mega anspruchsvolles. Dafür hat er optisch und vom Cast her einiges zu bieten. Historisch kann man ihn natürlich vergessen, da er einen Mann, der andere Mensch gekauft und verkauft und lächerlich gemacht hat, hier endlos verkitscht, aber naja, die Realität hätte sich wohl nicht halb so gut verkauft :D.

    „Wunder“ fand ich absolut wundervoll, genau wie das gleichnamige Buch :). Richtig niedlich, tolle Botschaft und für Menschen jeden Alters geeignet.

    „Die dunkelste Stunde“ habe ich gerade am Montag erst gesehen, im Original, was bei Churchills Genuschel gar nicht so leicht war :D. Ich war überrascht, wie gut ich den Film fand, obwohl ich mich sonst für den zweiten Weltkrieg und Militärgeschichte nicht interessiere. Gary Oldmans Leistung ist natürlich fantastisch, aber auch der Soundtrack und die Kamera haben es mir angetan.

    „Three Billboards...“ fand ich persönlich ja sehr genial, obwohl ich mit einem meiner Leser schon eine hitzige Diskussion über die Moral des Films hatte ^^. Er ist unfassbar böse, viel schwarzer Humor, tut beim Schauen teilweise richtig weh, aber irgendwie ist er eben auch genial. Vor allem Sam Rockwell hat seinen Oscar für diese Rolle sowas von verdient!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freunde von mir haben sich "The Greatest Showman" auch angeschaut und waren begeistert, vor allem vom Soundtrack. Ich habe den bisher ja vermieden, weil ich mich da immer gerne beim Anschauen überaschen lasse. Das er die Storyline verkitscht hatte ich mir aber schon gedacht, finde das trotzdem etwas schade, aber gut soll halt unterhalten. Freut mich, dass er dir auch gut gefallen hat und das auch getan hat.

      Wunder und Die dunnkelste Stunde will ich auch definitiv noch sehen, schon alleine weil Gary Oldman nun ja auch den Oscar gewonnen hat. Ohne den Film gesehen zu haben kann ich mir schon jetzt denken, dass er den auch verdient hat, er ist ja generell ein guter Schauspieler, somit habe ich mich da mit ihm gefreut. Bei Three Billboards werde ich wohl mal reinschauen, wenn es den irgendwo im Abo gibt. Höre zwar viel Gutes, aber muss mal schauen, ob das letzten Endes wirklich mein Film ist.

      Da bin ich mir bei The Greatest Showman, Wunder und Die dunkelste Stunde schon sicherer das die mir gefallen werden.

      Löschen

Ich freue mich wirklich über jedes einzelne Kommentar von euch und versuche auch immer auf euren Blogs zu antworten. Dankeschön <3

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt.
Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://www.smalltownadventure.net/p/datenschutz.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de).

Solltest du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnieren, informiert dich Google jeweils durch eine Mail an die in deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.

Sobald du den Haken entfernst, löscht du dein Abbonement wieder und es wird dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Alternativ hast du aber auch die Möglichkeit dich in der Mail, die dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.