Start     The Girl     Credits     Reviews     Blogvorstellung     Blogging Friends     PR/Partner     Goodbye

{Rezension} Erin Watt - Paper Princess: Die Versuchung

Dienstag, 14. März 2017 / /

Ich habe mich zum ersten Mal an ein Young Adult Erotikbuch herangewagt, was vor allem daran lag, dass mich die Inhaltsangabe von "Paper Princess" sofort angesprochen hat. Ob mich das Genre von sich überzeugen konnte und wie mir das Buch gefallen hat, möchte ich euch heute mitteilen. 

Buch - Paper Princess - Erin Watts - Rezension
Urheberrecht: Piper Verlag

Allgemeines zu "Paper Princess":

Autorinnen: Erin Watt (ist ein Pseudonym für ein Autorinnen Duo)
Verlag: Piper
Erscheinungsjahr: 2017
Genre: Young Adult, Romanze, Erotik
Seitenanzahl: 380
Übersetzt von: Lene Kubis
ISBN: 978-3-492-06071-4
Sonstiges: Der 1.Band einer Trilogie.


Buch - Paper Princess - Erin Watt - rezension

Um was geht es in "Paper Princess":

Die 17-jährige Ella Harper hat gerade ihre Mutter verloren und versucht sich nun allein durchs Leben zu schlagen. Geld verdient sie dabei als Stripperin, immer mit dem Ziel vor Augen einen guten Schulabschluss zu machen und auf die Uni zu gehen, um später einmal ein besseres Leben zu haben. Doch dann taucht der mysteriöse Callum Royal auf, Besitzer einer eigenen Firma und Millionär, der angibt ihr Vormund zu sein. Dadurch verändert sich ihr Leben von einem Tag auf dem anderen und sie wird plötzlich ein Teil der Welt der Schönen und Reichen. Ein Leben, in dem Lügen, Machtspiele, Intrigen und Geheimnisse an der Tagesordnung stehen. Und vor allem ihre fünf neuen Stiefbrüder, die alle wunderschön sind und Ella nicht mit offenen Armen empfangen, scheinen etwas zu verbergen.





Meine Meinung:

An "Paper Princess" hat mich vor allem die Aschenputtel Geschichte gereizt, denn solche Bücher habe ich in meiner Jugend unglaublich gerne gelesen. Ich bin gerne in die Welt der Reichen eingetaucht, die mit meinem Leben überhaupt nicht vergleichbar ist. Und auch heute bin ich immer noch ein Fan davon, hinter die Fassade dieser Welt zu schauen, die dabei von Lügen, Geheimnissen und Intrigen regiert wird und das war auch hier der Fall. "Paper Princess" war für mich deshalb ein absoluter Page Turner, weil ich herausfinden wollte, wer welche Geheimnisse verbirgt und was es mit den mysteriösen Royal-Brüdern auf sich hat. Und auch sonst fand ich die Welt, die die Autorinnen erschaffen haben interessant und gut ausgearbeitet. Ich hatte wirklich Spaß dabei, Ella bei ihrer Reise durch dieses neue Lebenskapitel zu begleiten und am Anfang muss sie dabei viele Anfeindungen ertragen, da sie niemand mit offenem Armen empfängt.

Da ist es natürlich nicht überraschend, dass nicht alle Figuren unbedingt auf Anhieb sympathisch sind. Allen voran die Royal-Brüder konnte ich zu Beginn, die einzige Ausnahme ist dabei Gideon, überhaupt nicht leiden. Doch das ändert sich im Verlauf des Buches. Je mehr wir über sie erfahren, je mehr die Masken fallen und ihre Geheimnisse enthüllt werden, umso mehr wachsen sie dem Leser ans Herz. Am Ende war ich ein großer Fan von Easton, der definitiv mein Liebling unter den Brüdern ist. Den ganzen Wirbel um Reed konnte ich aber nicht nachvollziehen, was wohl daran liegt, dass ich leicht genervt davon war, dass immer wieder betont wurde, wie sexy, erotisch und muskulös er doch ist. Nicht, dass ich etwas gegen eine solche Beschreibung habe, aber hier wird schon ein klassisches Stereotyp bedient, bei dem es mich eher störte, dass es ständig wiederholt wurde. Irgendwann dachte ich mir dabei, dass ich langsam weiß, wie toll er doch aussieht. Ich finde man erschafft so immer einen Übermenschen, der nichts mehr mit der Realität zu tun hat und davon bin ich persönlich einfach kein Fan.

Buch - Paper Princess - Rezension - Erin Watt

Begeistert war ich aber von Ella, denn mit ihr haben die Autorinnen eine wirklich toughe, schlagfertige Hauptfigur erschaffen, die in ihrem Leben schon einiges erlebt hat und gerade deshalb auch sehr erwachsen wirkt. Sie kommt wirklich von ganz unten und weiß, dass das Leben nicht immer fair ist. Doch gerade deshalb gönnt man es Ella auch, dass sie sich plötzlich um das Geld und ihren Job gar keine Sorgen machen muss. Positiv fand ich zudem, dass Ella im Verlauf des Buches auch nie abhebt. Sie vergisst nie, wie viel die Dinge die sie nun geschenkt bekommt, wert sind und achtet immer noch darauf, wie viel sie ausgibt. Ja, sie sucht sich trotz des Geldsegens einen Job, was ich wirklich super fand, auch in Bezug auf die Botschaft, die dahintersteckt. Ansonsten war ich aber auch gleich von Val, die ebenfalls überhaupt nicht in diese luxuriöse Welt passen möchte und sehr schlagfertig, aber auch loyal ist und Callum, bei dem ich mir zu Beginn über seine Absichten noch nicht sicher war, begeistert. Aber ich bin froh, dass er am Ende einer der Guten ist, durch den wir mehr über Ellas Vater erfahren. Auch diesen Punkt fand ich spannend, denn ich war gespannt darauf, ihn kennenzulernen.

Was den Schreibstil anbelangt, so lässt sich "Paper Princess" wirklich sehr flüssig lesen. Das ganze Buch ist zwar sehr einfach, aber auch modern, gehalten, sodass man die einzelnen Kapitel schnell durchgelesen hat. Als angenehm habe ich die kurzen Kapitel empfunden, aber auch die Gestaltung des Buches, denn das Krönchen lässt sich im Roman definitiv wiederfinden. Hat mir ja schon auf dem Cover richtig gut gefallen, somit war es schön, dass man dies auch im Buch wieder aufgegriffen hat.

Kommen wir nun aber zu meinem großen Negativpunkt, denn für mich waren die erotischen Szenen leider auch hier zu übertrieben. Für mich waren sie einfach zu unrealistisch und so ganz warm, werde ich mit dem Genre wahrscheinlich nie werden. Aber ich wollte ihm einfach einmal eine Chance geben, doch ich denke, dass Fans des Genres mit "Paper Princess" alles richtig machen, denn die Erotik wird mit einer spannenden Geschichte verbunden, die letzten Endes der Grund dafür war, dass ich das Buch trotzdem richtig schnell durchhatte. Gerade mit den Geheimnissen reißen die Autorinnen wichtige Themen an, von denen ich hoffe, dass sie in den Folgebüchern tiefer thematisiert werden, denn am Rande geht es um Gewalt, Spielsucht, aber auch Mobbing und natürlich die Erkenntnis, dass nichts so schön ist, wie es scheint, vor allem nicht diese glamouröse Welt. Alles hat einen Hacken und Geld allein macht definitiv nicht glücklich. Was das Ende anbelangt, damit hatte ich in dieser Form gerechnet und war somit nicht überrascht davon.

Fazit: Für Fans des Genres ist "Paper Princess" definitiv die richtige Wahl, denn hier wird Erotik mit einer spannenden Aschenputtel Geschichte vermischt, in der aber auch ernste Themen angerissen werden. Von mir gibt es, aufgrund kleiner Schwächen, 3,5 von 5 Punkten. 


*"Paper Princess" wurde mir von Pure Online und dem Piper Verlag als Rezenionsexemplar zur Verfügung gestellt. Natürlich möchte ich mich dafür herzlich bedanken. Dies hat jedoch keine Auswirkungen auf meine Meinung über das Buch.


Wer von euch hat das Buch schon gelesen?
Wen konnte ich neugierig machen?

Kommentare:

  1. Eine sehr schöne Rezension liebe Nicole :)
    Von dem Buch habe ich schon sehr viel gehört (youtube) bzw. gelesen (Blogs). Mal schauen, ob ich mir das auch hole ;)

    Au ja, so Guglformen sind toll und mache ich definitiv nochmal!
    Und dass es sozusagen perfekte Portionen sind, finde ich auch perfekt!
    Und Maras Rezepte sind wirklich toll ♥
    Waaaaas? Du genervt vom Kuchenessen? :D Das kann ich mir nicht vorstellen.
    Kenn ich aber auch xD

    Da sind wir uns total unterschiedlich, was das Serienschauen anbelangt :D
    Habe jetzt auch wieder die zwei neuen Folgen von Riverdale nacheinander geschaut xD

    Wussten wir vorher auch nicht, dass Disneyfilme sozusagen ausgewählt werden und saisonal verkauft werden.

    Naja z.B. die Uni in Heidelberg ist ja schon renommiert und man hat eben unterschiedliche Unis, wo man "hin sollte", wenn man eine bestimmte Richtung studiert. Aber so extrem ists natürlich nicht und man kann hier überall hin :)

    Die Wohnungssuche ist wirklich schrecklich und wir hatten auch sehr Glück, dass wir in unserem Heimatdorf so schnell eine Wohnung gefunden haben :) Ging aber auch nur wegen Vitamin B....

    Ach ich find viele zu dünn und naja.. Guilliana finde ich nicht schlecht - hat was besonderes! Aber mal abwarten, wie sie sich noch so entwickeln :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön. Ja von dem Buch hört man gerade echt viel auf anderen Blogs, ist mir bevor ich es erhalten habe, auch überall begegnet und das hat mich natürlich auch neugierig gemacht.

      Doch, doch wenn ich dann über Tage hinweg ständig Kuchen essen muss, dann ist das auch für mich zu viel xD. Ich esse zwar gerne mal Süßes und gönne mir das, aber halt auch in Maßen. Möchte da einfach eine gesunde Balance halten.

      Ich glaube die meisten dürfte es auch überraschen, dass ich nicht so der Fan von Binge Watching bin xD. Aber ich mag es halt lieber mehrere Serien zur gleichen Zeit zu schauen, dafür halt dann immer nur eine Folge. Brauche generell immer viel Abwechslung, auch im Alltag und im Beruf.

      Kontakte helfen da definitiv. Das ist halt das praktische im Dorf, da bekommt man durch Freunde und Bekannte dann natürlich auch leichter was, als wenn man niemanden kennt. Ein Grund, weshalb es mich auch freuen würde, wenn ich in meiner Heimat bleiben könnte. Nicht nur, dass die Wohnungspreise hier echt noch günstig sind (dafür muss man halt etwas weiter zum Arbeitsplatz fahen, aber das stört mich nicht, bin das ja durch die Ausbildung, die weiterführenden Schule und der Uni eh gewöhnt), sondern ich kenne hier natürlich auch viele, wodurch man schneller und leichter was findet.

      Guiliana finde ich auch toll. Ich mag sonst noch Brenda und Greta. Aber zu dünn finde ich auch einige. In dieser Staffel ist mir das auch extrem aufgefallen. Wobei mittlerweile auch fast nur noch Shootings sind, die halt im Bikini oder auch sonst ziemlich leicht bekleidet sind, da fällt das einem natürlich dann sowieso mehr auf.

      Löschen
  2. Super tolle Review meine Liebe!
    Das Buch hört sich unglaublich interessant an! Vielleicht werde ich mir das in Deutschland auch zulegen :)
    Allerliebste Grüße, Rahel - www.justrahel.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für das liebe Kompliment.
      Dann hoffe ich natürlich, dass dir das Buch dann auch zusagt :)

      Löschen
  3. Die Story klingt gut, das könnte auch ein Film sein... das Cover (ich liebe Cover..) das Buches finde ich auch echt hübsch. Ach gott, ich muss erstmal meinen monatlichen Bücherhaufen schaffen, momentan sind das nur 1-2 Bücher pro Monat... vielleicht jetzt wenns wärmer wird schaff ich mal mehr.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das gleiche dachte ich mir auch. Die Buchreihe wäre echt für eine Verfilmung super geeignet und würde auch den Nerv der Zeit treffen. Sowas ist gerade, ja auch wieder ziemlich im Trend. Ja ich bin auch so ein kleiner Cover Buchkäufer. Wenn mich da eines optisch richtig anspricht, dann werde ich von einem Buch echt magisch angezogen. Das Cover macht schon viel aus und hier hat man sich richtig Mühe gegeben. Schön ist ja auch, dass sich das durch das Buch zieht.

      Ich schaffe auch nur ein Buch pro Monat. Für mehr reicht meine Zeit neben Uni einfach nicht. Aber finde ich auch okay. Früher zu Schulzeiten habe ich wesentlich mehr geschafft.

      Löschen
  4. Danke für Deine Buchvorstellung, da hast Du ja echt tolle Bilder gemacht.
    Das Buch hört sich schon interessant an, schreib ich mir mal auf die Liste wenn ich mit meinem letzten Kalender girl band fertig bin.
    Liebe Grüße
    Sassi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für das liebe Kompliment :).
      Hoffe natürlich, dass dir das Buch dann auch gefällt. Wünsche dir weiterhin viel Spaß bei Kalender Girl, was das Genre anbelangt dürfte dir "Paper Princess" dann aber definitiv zusagen.

      Löschen
  5. Also auch wenn ich diesem Genre ja eher nicht so angetan wäre auf Anhieb, klingt die Inhaltsangabe ziemlich vielversprechend. Lesen werde ich das Buch aber so oder so nicht, weil ich ja Reihen nicht anfangen will, sondern eher Einzelbände mag.

    Dein Interesse am Leben der Reichen kann ich aber nachvollziehen - das hätte mich auch gespannt gemacht. Ich kann mir nämlich nicht richtig vorstellen, wie es ist, Geld zu haben.

    Ella klingt deiner Beschreibung nach echt klasse - solche Protagonisten mag ich ja total :) Abgehobene Zicken kann ich nämlich nicht ausstehen ;)

    Wirst du die folgenden Bücher noch lesen, obwohl die erotischen Szenen nicht so dein Fall sind?

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Inhaltsangabe hatte mich auch sehr angesprochen, deshalb habe ich mich einfach mal drauf eingelassen. Kann ich aber verstehen, wenn du nicht so der Fan von Reihen bist, ich finde sie ja auch anstregend und versuche immer, mich auf eine bestimmte Anzahl an Reihen zu konzentrieren, bevor ich Neue anfange.

      Also das kommt darauf an, wie stark die Erotik dann im Vordergrund steht. Hier fand ich die Mischung gut, auch wenn ich kein Fan der erotischen Szenen war, gab es doch Handlungsbögen, aufgrund derer ich weiterlesen musste und die mich gefesselt haben. Sollte der Fokus aber dann nur noch auf Erotik lesen, dann würde ich es beim ersten Band belassen, erhält man diese Mischung jedoch weiterhin aufrecht, dann würde ich weiterlesen. Somit werde ich da einfach mal die ersten Reaktionen und Rezensionen abwarten.

      Löschen
  6. Ich war schon ein wenig neugierig, aber vielleicht hab ich auch einfach schon ein wenig viel aus der Ecke des Genres gelesen und da schrecken mich deine negativ Punkte dann ein wenig, weil es im ganzen dann nicht so ein tolles Buch zu sein scheint. Dann greife ich erstmal wieder zu einem Krimi
    Liebe Grüsse Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also ich lese ja normalerweise nichts aus dem Genre und wieso, das habe ich auch wieder an meinen Negativpunkten gemerkt, den nes waren vor allem die erotischen Szenen und die typischen Stereotypen in Bezug darauf, die mich gestört hatten. Den Rest der Handlung fand ich aber schon interessant. Richtige Fans des Genres sind ja sehr begeister vom Buch, aber da muss man dann wohl einfach eine Schwäche dafür haben. Krimis lese ich da auch einfach lieber.

      Löschen
  7. Hallo,

    Wirklich gut gelungene Rezension! Mich hat das Buch gut unterhalten, auch wenn ich auf die Erotikszenen verzichten könnte ;) gut das es nicht allzu sehr im Vordergrund steht.
    Ich habe zu dem Buch auch meinen Senf abgegeben und würde mich freuen wenn du mal vorbeischaust.

    LG Sonja Béland
    #litnetzwerk

    http://sonjasunshinebooks.blogspot.de/2017/05/rezension-paper-princess-die-versuchung.html?m=1

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für das liebe Kompliment ;). Da haben wir ja dann genau die gleiche Ansicht, die Erotikszenen hätte ich nämlich auch nicht gebraucht.

      Deine Rezension schaue ich mir natürlich gleich einmal an.

      Löschen

Ich freue mich wirklich über jedes einzelne Kommentar von euch und versuche auch immer auf euren Blogs zu antworten. Dankeschön <3

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...