Start     The Girl     Credits     Reviews     Blogvorstellung     Blogging Friends     PR/Partner     Goodbye

{Herzensfilme} Warum "Das Schicksal ist ein mieser Verräter", einer der schönsten Filme ist, die ich seit langem gesehen habe!

Sonntag, 12. Juni 2016 / /

Wie schon angekündigt, gibt es ja Filme, denen möchte ich eine größere Bühne bieten. Es sind Produktionen, die mich wirklich von sich überzeugen konnten und mich mitgerissen haben. "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" ist einer davon. Ich hatte den Film ja schon etwas länger in meinem Dvd Regal stehen, muss aber gestehen, dass ich für eine solche Storyline einfach in der Stimmung sein muss. Den Kauf habe ich aber nicht bereut und denke, dass ich ihn mir mehr als einmal ansehen werde, denn Produzent Marty Bowen hat ihr wirklich einen tollen Job gemacht.

Und apropos Filme, vor Kurzem habe ich euch ja auch den Tanfilm "We Love to Dance" vorgestellt, von dem ich persönlich sehr begeistert war. Ab dem 24.06 gibt es den Film nun auf Dvd und Blu Ray. Meine Kritik könnt ihr übrigens hier nachlesen, vielleicht kann ich damit ja den einen oder anderen neugierig machen.

Allgemeines:
20th Century Fox
Titel: Das Schicksal ist ein mieser Verräter
Originaltitel: The Fault in Our Stars
Erscheinungsjahr: 2014
Produktionsland: Usa
Altersfreigabe: Ab 6 Jahren
Länge: 126 Minuten
Produzent: Marty Bowen
Cast: Shailene Woodley ("Die Bestimmung") als Hazel Grace Lancaster, Ansel Elgort ("Die Bestimmung") als Augustus Waters, Nat Wolff ("Margos Spuren") als Isaac, Laura Dern ("Jurassic Park") als Mrs. Lancaster, Sam Trammell ("True Blood") als Mr. Lancaster, Willem Dafoe ("Spider Man 3") als Peter Van Houten und Lotte Verbeek ("Outlander") als Lidewij Vliegenhardt
Sonstiges: Basierend auf dem gleichnamigen Roman von John Green


20th Century Fox

Handlung:
Hazel ist 16 Jahre alt und leidet an einer aggressiven Form von Schilddrüsenkrebs. Damit sie jedoch trotzdem Freunde findet und ihr Leben lebt, überreden ihre Eltern sie an einer Selbsthilfegruppe teilzunehmen, in der sie Gleichgesinnte findet. Hazel ist von dieser Idee nicht begeistert, trifft dort jedoch Augustus Waters, der aufgrund seiner Krebserkrankung sein Bein verloren hat. Beide Freunden sich an und sind beide begeistern vom Roman von Peter VanHouten. Als sie den Autor jedoch gemeinsan im Amsterdam aufsuchen, erpuppt sich dieser nicht als die Person, die sie erwartet haben. Doch trotzdem verändert die Reise ihr Leben.

Warum der Film mich so mitgerissen hat:
Ich habe wirklich selten einen so wunderschönen, aber zugleich traurigen Film gesehen, der die ganze Thematik um den Krebs auch noch so nachhaltig rüberbringt. Denn die Krankheit hat mich nicht so einfach losgelassen, ich habe mich immer wieder gefragt, wie ich handeln würde, wäre ich Hazel und sie für ihre Stärke bewundert. Auch hat es mich dazu gebracht, mein eigenes Verhalten zu überdenken, denn obwohl ich gesund bin, bin ich oft unzufrieden mit meinem Leben. Wie ihr merkt, ist dies ein Film, der wirklich im Kopf bleibt. Obwohl das Ganze ja ein Jugendfilm ist, fehlt ihm nicht der nötige Ernst, der jedoch von vielen lustigen, romantischen und wirklich schönen Momenten unterbrochen wird. Ihr solltet aber trotzdem Taschentücher bereithalten, denn es gibt viele Stelle, an denen einem die Tränen in die Augen schießen. Ehrlich gesagt, habe ich sogar Rotz und Wasser gehault, denn Hazels und Gus Geschichte ist nicht nur schön, sondern auch richtig traurig, was schon die ersten Worte des Films deutlich machen. Generell bietet der Film auch viele tolle Dialoge, die zur Abwechslung wirklich frisch und spritzig sind und auch etwas mit der Thematik spielen. Das erlebt man leider nicht mehr in jedem Film und schon deshalb hat diese Produktion einen besonderen Platz in meinem Herz. Das Ende hat es dann noch einmal in sich, auch wenn ich da leider schon vorher wusste, was mich erwarten würde. Nicht gespoilert zu werden, war bei diesem Film glaube ich unmöglich, weil er doch einer der heiß erwartetsten Kinostarts gewesen ist, doch trotzdem hat er mich komplett mitgerissen und erneut gezeigt, dass das Leben nicht immer fair ist. Neben der berührenden Geschichte, in der wir nicht nur Hazel, sondern auch die schwierige Lage ihrer Eltern und Gus kennenlernen, sind mir auch die Figuren sehr schnell ans Herz gewachsen.

Funerals, I've decided, are not for the dead. They are for the living. - Hazel

Hazel, sowohl auch Gus, sind beides sehr spezielle Figuren, die mich schon mit ihrem Humor von sich überzeugen konnten. Ich mochte es, dass wir hier mal keine Stereotypen geliefert bekommen, sondern zwei Charaktere, deren Leben alles andere als fair ist, die aber trotzdem das Beste aus ihrer Situation machen und hierbei unglaublich Stärke beweisen. Gerade Hazels Angst, sich binden zu wollen, kann wohl jeder nachvollziehen, denn immerhin weiß sie nicht, wie lange sie noch zu leben hat. Die Chemie zwischen den Darstellern hat für mich jedoch ab der ersten Sekunde gepasst. Ich brauchte zwar zwei Sekunden länger, bis ich mit Gus warm wurde, doch die Fassade bröckelt bei ihm doch sehr schnell und wir können hinter die coole Maske blicken.

Vor den Darstellern muss ich wirklich meinen Hut ziehen, denn die haben einen verdammt guten Job gemacht. Ich mochte Shailene zwar in "Die Bestimmung", finde aber das sie sich hier auf einem ganz anderen Niveau bewegt. Es war wirklich beeindruckend, wie gut sie die verletzliche und schwache Seite von Hazel gespielt hat und mich gerade deshalb so berühren konnte. Man hat ihr die Rolle einfach abgekauft. Das Gleiche gilt übrigens für Ansel Elgort, der für mich in "Die Bestimmung" eher blass bleibt, hier aber wirklich sein Talent offenbart. Man hätte wohl keine besseren Hauptdarsteller finden können, die die Storyline so gut tragen und sich in das Herz der Zuschauer spielen. Da sind die alten Hasen des Showgeschäfts für mich schon fast untergegangen, da der Film definitiv von seinen Jungdarstellern getragen wird.

But, Gus, my love, I cannot tell you how thankful I am for our little infinity. I wouldn't trade it for the world. You gave me a forever within the numbered days, and I'm grateful.  - Hazel

Neben der tragischen Storyline hat mir auch gefallen, ein bisschen was von Amsterdam zu sehen. Es ist ja bekanntlich eine Stadt, die bei mir auch ganz oben auf der Reisewunschliste steht und deren Charme ich im Film erneut zu spüren bekommen habe. Somit war es schön, dass wir auch einen Wechsel in der Szenerie erhalten haben.

Fazit:
Das Schicksal ist ein mieser Verräter, ist ein Werk, dass nicht nur wunderschön, sondern traurig zugleich ist, mit brillanten darstellerischen Leistungen aufwartet und hierbei auch lustige, spritzige und frische Dialoge bietet, die ich mir in einem Jugendfilm öfter wünschen würde. 5 von 5 Punkten.


Wer von euch hat den Film schon gesehen?
Wie fandet ihr ihn?
An alle Buchleser: Was gefällt euch denn besser, Buch oder Film?
Und wen konnte ich neugierig machen?

Kommentare:

  1. So liebe Nicole. Besser spät als nie :D Erinnerst du dich noch an deinen Kommentar zu meiner Outlander Rezension? :D Hast du das Buch mittlerweile gelesen? Sorry, ich bin komplett raus :D
    Ich habe vom zweiten Band die Neuübersetzung gelesen und fand die echt gut - man hat auf jeden Fall gemerkt, dass einiges anders übersetzt wurde und auch ein bisschen flüssiger zum Lesen war. Für den dritten Band habe ich wieder zur alten Auflage gegriffen, da die Neuauflage hierfür erst im Oktober oder so erscheint. Mal sehen, wie der Wechsel zurück wird :D
    Das Buch liegt jetzt auf jeden Fall auf meinem SUB und ich hoffe, ich komme spätestens in den Sommerferien dazu :)

    Übrigens - das Schicksal ist ein mieser Verräter habe ich weder gelesen, noch geschaut. Ich bin mir sicher, dass es mir gefallen würde. Ich bin mir aber auch sicher, dass ich weinen muss und irgendwie verkrafte ich das glaube ich gerade nicht :D

    Liebe Grüße,
    Anne <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe es bisher noch nicht gelesen, weil ich mir für so einen dicken Wälzer echt Zeit nehmen möchte und die habe ich eher über die Sommermonate ;). Freut mich aber, dass die Neuauflage flüssig zu lesen ist. Ich kenne ja die alte Version nicht, somit habe ich da keine Bedenken das ich da schlecht reinkomme oder so. Bin aber mal gespannt, was du dann zur ursprünglichen Version sagst und welche dir dann besser gefällt.

      Weinen musst du da aufjedenfall, das war auch der Grund weshalb ich ihn schon etwas länger im Dvd Regal stehen hatte, da ich für so Filme auch einfach in der Stimmung sein muss.

      Löschen
  2. Huhu liebe Nicole,

    ich freue mich gerade total, dass dir der Film so gut gefallen hat.
    Ich LIEBE ja den Roman und mochte die Verfilmung auch unheimlich gerne. <3

    Hast du das Buch schon gelesen? Oder noch vor es zu lesen? :)

    Allerliebste Sonntagsgrüße,
    Hannah
    <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich zu hören. Ich habe nicht vor das Buch zu lesen, weil ich solche Geschichten einfach lieber verfilmt sehe, als sie zu lesen. Weiß gar nicht wieso, aber mein Lesegeschmack hat sich da sehr gewandelt und ich habe die meiste Freude bei Fantasy, Dystopien oder Thriller.

      Löschen
  3. Freut mich sehr, dass dir der Film gefallen hat (Das Buch kann ich übrigens genauso empfehlen ;))! Er zählt auch zu meinen Lieblingsfilmen und vor allem zu den besten Buchverfilmungen, die ich kenne. Ich hatte das Buch schon vor der Verfilmung mehrmals gelesen und war extrem skeptisch, als ich gehört habe, dass es verfilmt werden soll, aber man merkt einfach, dass John Green viel in die Arbeit an Film mit einbezogen wurde, denn er bringt genau das, was ich am Buch so geliebt habe, rüber: Gus' Charme, die tollen Dialoge und die zu Tränen rührende Dramatik. Ja, auch beim zehnten Schauen heule ich hier immer noch Rotz und Wasser, auch wenn ich das Ende schon auswendig kann.

    Ich fand Ansel Elgort hier auch um Längen besser als in "Die Bestimmung"!
    Und die Bilder aus Amsterdam sind wirklich wunderschön. Ich glaube, seitdem steht diese Stadt auch ganz oben auf meiner Reisewunschliste.

    Liebe Grüße,
    Charlie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich zu hören, dass dir auch die Verfilmung so gut gefallen hat. Generell gibt es ja schon ein paar Buchverfilmungen die auf sehr hohem Niveau sind, was zeigt, dass es auch positiv sein kann, wenn ein Buch verfilmt wird. Zumal ich solche Geschichten auch lieber in Filmform sehe, als sie zu lesen. Da hat sich mein Lese Geschmack einfach sehr gewandelt.

      Oh ja da muss ich dir zustimmen, ich finde, dass er hier auch viel mehr sein Talent zeigen konnte. Jedoch hat mir auch Shailene Woodley in diesem Film viel besser gefallen.

      Löschen
  4. Mir hat der Film sehr gefallen. Ich hätte ihn nicht so kurz nach Die Bestimmung sehen sollen. Da sind die Hauptdarsteller ja auch beide bei glaub ich und Geschwister. Das hat mich kurz verwirrt.
    Ansonsten aber ein toller Film und für mich noch ein tolleres Buch.
    Liebe Grüsse Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha ja so ging es mir auch, ich musste auch erstmal daran denken, dass sie dort Geschwister sind. Aber fand beide Darsteller in diesem Film um Längen besser, als in die Bestimmung. Da haben sie echt gezeigt, was sie Schauspielerisch so drauf haben.

      Löschen
  5. Der Film ist so mega schön und gut gemacht! Hatte das Buch gelesen und da schon mega geheult und als er dann auch als Film raus kam musste ich unbedingt rein! Finde das Buch haben sie auch echt gut verfilmt, mir sind nur 2 Änderungen oder so aufgefallen also wirklich minimal und halb so schlimm. Kann beides empfehlen :)

    Liebe Grüße
    Jasmin von nimsajx.blogspot.de

    P.S. Danke das du mich bei deinen letzten Lieblingsklicks erwähnt hast, freut mich mal wieder sehr! Deswegen Werd ich mich auch IMMER bedanken hihi und seit heute ist auch wieder ein neuer Teil online!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich zu hören, dass dir der Film auch so gut gefallen hat und natürlich freut es mich, dass man hier auch das Buch gut verfilmt hat. Ich habe es ja nicht gelesen, weil mir sowas als Film einfach besser gefällt, aber es soll ja sehr nah dran sein.

      Awww es freut mich, dass ich dir damit immer eine Freude bereiten kann :). Ich lese deinen Blog einfach verdammt gerne und natürlich lassen sich meine Lieblinge in den Lieblingsklicks öfter finden. Ich hoffe ja ich spoilere dich nicht, aber die weiteren Teile deines Roadtrips gibt es dann natürlich in der Linkliste für diesen Monat ;).

      Löschen
  6. Tolle Kritik! Das Schicksal ist ein mieser Verräter gehört zu meinen absoluten Lieblingsfilmen, denn es passt eben alles. Der Humor, die Emotionen, die schauspielerische Leistung, die Musik... solche ehrliche und authentische Geschichten gibt es mMn viel zu selten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön <3. Da hast du recht, würde mir mehr solcher Geschichten wünschen. Da ich nun aber auch den ganzen Hype um John Green nachvollziehen kann, habe ich mir ja auch schon Margos Spuren auf Dvd geholt und bin mal gespannt, ob er da die Qualität hält.

      Löschen
  7. Das ist sogar mal ein Film, den ich auch geschaut habe - sogar im Kino! Und ich habe ihn geliebt :) Bei deinen Gedanken zum Film kann ich dir einfach nur zustimmen und ergänzen kann ich da auch gar nichts mehr ;)

    Danke für dein Kommentar und für die Glückwünsche. So besonders hat es sich aber gar nicht angefühlt, wenn ich ehrlich bin. Aber vielleicht kommt das noch, wenn ich demnächst allein Auto fahre oder sonst was tue, wofür man 18 sein muss ;)
    Gefeiert habe ich gar nicht richtig - ich war nachmittags lieber arbeiten :) Aber es gab Erdbeertorte zu meinen Ehren, die meine Mutter und meine Schwester dann nachmittags gegessen haben :)

    Solche peinlichen Stellen findet man in meinen Tagebüchern übrigens auch! Aber ich dachte mir, dass ich für das Internet lieber ein paar der anderen heraus suche ;)

    Wenn man jemand ist, der gern feiert, dann ist so ein 18. Geburtstag sicher ideal, aber wenn ich ehrlich bin, dann ist das eher weniger meine Welt. Meine Oma wird definitiv noch mal zum Kuchen essen eingeladen und mit meinen Freunden gehe ich dann demnächst wandern, aber das war es dann auch und ist mir viel lieber, als richtig groß eine Party zu schmeißen ;)

    Dass du an Instagram Spaß hast, finde ich echt klasse :) Mini-Einblicke gibt es bei mir eher auf Twitter, das ist mehr meine Welt. Generell ist meine Handykamera aber auch nicht so gut, dass ich damit regelmäßig Fotos machen will... das spricht auch gegen Instagram...
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich zu hören :). Danke auch für deine lieben Worte zu meiner Kritik.

      Das kommt sicherlich noch, wenn du dann im Auto sitzt. Am Geburtstag selbst hat man ja meistens sehr viel Stress, betreut die Gäste und da gehen solche Gefühle doch auch immer etwas unter. Zumindest geht es mir so. Aber generell ändert sich ja jetzt auch nicht so viel, man ist ja immer noch die gleiche Person wie zuvor, nur das man halt ein paar Freiheiten mehr hat.

      Da hast du recht, da muss man auch der Typ für sein und jeder tickt da anders. Es ist ja dein Ehrentag, also solltest du einfach das tun, worauf du Lust hast. Ich habe in den letzten Jahren immer gefeiert, der 16 war etwas größer (da hatte ich mit meinen Besten gefeiert) und der 18 halt auch, weil ich da einfach Arbeitskollgen und Freunde unter bekommen musste und ich deswegen halt zwei Feiern hatte, aber abseits davon wurde dann eher im kleineren Kreis gefeiert, einfach mit den engsten und besten Freunden. In diesem Jahr werde ich aber auch keine große Party veranstalten, da werden auch einfach alle zum Kuchen essen eingeladen werden ;). Ist dann doch etwas stressfeier, weil so eine große Feier immer Stress bedeutet und leider sagen viele auch noch mal kurz vorher ab, was dann immer ärgerlich ist und man dann auf seinem Essen und den Getränken immer etwas sitzen bleibt.

      Ich muss sagen, dass es mir aber auch erst so viel Spaß macht, seitdem ich ne echt gute Kamera bei meinem neuen Handy habe. Vorher fand ich die Qualität der Schnappschüsse nämlich auch echt nicht so klasse und habe weitaus weniger gepostet.

      Löschen
  8. Schöne Besprechung des Films :) Ich mochte den auch total. Zuvor hatte ich auch schon das Buch gelesen, das mir auch richtig gut gefallen hat. Der Film hält sich wirklich gut an die Vorlage (sowas ist mir ja immer wichtig, auch wenns oft schwierig ist), daher kann ich gar nicht sagen, was mir besser gefallen hat. Ich mag die Geschichte und die Charaktere einfach - romantisch, tragisch, aber gleichzeitig auch so aufmunternd und lebensbejahend - das war sowohl im Buch als auch im Film einfach klasse! Die Besetzung war auch wirklich großartig. Schön, dass dir der Film auch so gut gefallen hat :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Erstmal danke für dein liebes Kompliment und freut mich, dass er dir auch gefallen hat. Ich finde es übrigens auch sehr wichtig, dass man sich bei Buchverfilmungen an die Vorlage hält, zwar kann ich bei dicken Wälzern Abstriche verstehen, aber die müssen dann einfach auch logisch sein und es dürfen vor allem keine wichtigen Teile sein die Fehlen. Das schafft halt leider nicht jede Verfilmung, aber ich finde es gibt auch viele Positive Beispiele, wo das gelungen ist.

      Ich fand Shailene Woodley und Ansel Elgort hier übrigens auch viel besser als in die Bestimmung, weiß nicht, ob du da die Filme schon gesehen hast. Aber in dem Film hier haben sie echt gezeigt, was sie schauspielerisch drauf haben.

      Löschen
  9. Besser hätte man es nicht ausdrücken können! ♥ Ich liebe das Buch und den Film.
    Grüße ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aww Dankeschön für das liebe Kompliment <3

      Löschen
  10. oja, habe den Film nicht im Kino gesehen, aber neulich im FreeTV bei ProSieben,hat mir wirklich super gut gefallen und ich habe total geweint! Ein wirklich schöner Film!!! ;-)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da ich ja kein Fan der Werbung bin, war ich echt froh ihn auf Dvd zuhause zu haben. Finde es doch schöner Filme am Stück durchzuschauen, gerade bei solchen Filmen, wo es so emotinale Szenen gibt :). Jedoch freut es mich, dass er dir ebenfalls so gut gefallen hat. Geweint habe ich auch total, meine Mum übrigens auch, da hätten wir uns echt Taschentücher vorher bereitlegen sollen.

      Löschen
  11. Ein Film, der richtig ans Herz geht. Mit fantastischen Schauspielern!

    Neri

    AntwortenLöschen
  12. Dankeschön, wir hatten wirklich Glück mit dem Wetter, dafür ist es ja jetzt schon wieder vollkommen chaotisch. Ich muss gestehen, dass Wetter macht mich langsam echt etwas verrückt.

    Ich mochte den Trailer auch sehr, weil er nicht zu viel verraten und es extrem spannend gemacht hat. Ich warte echt von Woche zu Woche auf die neue Folge, bin so gespannt wie es weitergeht.

    Hast du schon How to get away with murder gesehen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja mich macht es auch etwas verrückt, zumal ich von diesem drückenden, regnerischen Wetter immer Migräne bekomme. Dazu komme ich auch gar nicht dazu neue Outfitbilder zu machen, weil es hier einen ständigen Wechsel zwischen heftigem Dauerregen, Gewittern und mal kürzeren ruhigeren Momenten gibt, aber man kann nie einschätzen, wann es gleich so richtig losgeht.

      Von How to get away with Murder kenne ich bisher die erste Staffel, die fand ich richtig gut. Hoffe, dass Netflix da bald auch Staffel 2 ins Angebot bekommt, die soll ja auch sehr gut gewesen sein.

      Löschen
  13. Liebe Nicole,
    mich konnte 'Das Schicksal ist ein mieser Verräter' nicht so ganz überzeugen, zumindest nicht als Film. Wahrscheinlich liegt das daran, das ich schon das Buch gelesen hatte (mehrfach) und das Hörbuch kannte. Das Buch hat mich sehr berührt und ich mir tief in Erinnerung geblieben. Ich glaube ich hatte einfach eine starke eigene Vorstellung von den Figuren und dann finde ich es immer sehr schwer wenn andere mir "Vorgaben" machen.
    Viele liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
    Rena #litnetzwerk

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast du Recht, wenn man das Buch kennt, dann hat man da definitiv schon einige ganz eigene Vorstellung, die dem Film nicht immer gerecht wird. Mir ging es damals ja bei "Ps Ich liebe Dich" so, da hatte ich das Buch gelesen und geliebt und mit dem Film konnte ich nichts anfangen. Hier hatte ich jetzt aber nur den Film gesehen und habe somit gar keine Kentnisse, wie die Figuren im Buch sind.

      Löschen

Ich freue mich wirklich über jedes einzelne Kommentar von euch und versuche auch immer auf euren Blogs zu antworten. Dankeschön <3

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...