Start     The Girl     Credits     Reviews     Blogvorstellung     Blogging Friends     PR/Partner     Goodbye

{Diskussionsrunde} Die Hohe Fluktuation in der Bloggerwelt!

Samstag, 20. Juni 2015 / /

Schon lange habe ich keine Diskussionrunde mehr gestartet, jedoch gibt es heute ein Thema über welches ich mich gerne mit euch austauschen möchte. Erst vor kurzem bin ich mal wieder meine Blogger Leseliste durchgegangen und musste hierbei geschockt feststellen, wie viele Blogs ich nun aussortieren musste, weil sie entweder gar nicht mehr existieren, auf Privat umgestellt oder schon seit Monaten nicht mehr geupdated wurden. Mindestens die Hälfte meiner frühren Lieblingsblogs mussten so meine Leseliste verlassen und hierbei habe ich mir wirklich die Frage gestellt, warum die Fluktuation gerade in der Bloggerwelt so hoch ist. Viele der Blogs waren inhaltlich wirklich sehr interessant, die Bloggerinnen dahinter symphatisch und konnten sich gut ausdrücken ,aber trotzdem hatten es vorallem viele der kleinen Blogs sehr schwer. Warum ist das so? Liegt das an der Masse, an dem fehlendem Interesse der heutigen Jugend, die lieber auf Youtube unterwegs ist und das Lesen meidet oder daran, dass oftmals die Individualität fehlt? Denn herauszustechen ist heute einfach schwer, somit ähneln sich Blogs thematisch natürlich häufitg. Zumindest mir geht so, dass ich im Internet über viele Themen nicht schreiben möchte. Ich finde es schwer dort wirklich zu politischen Themen Stellung zu beziehen und vieles was Polarisiert näher zu beleuchten, da ich immer daran denke, dass potentielle Arbeitgeber meinen Blog finden und lesen könnten und ich hier einfach nicht meine Einstellungschancen mindern möchte. Natürlich dürfen Entscheidungen nicht daran gefällt werden welche Einstellungen man hat, aber ich glaube jedem ist bewusst, dass man dies nur schwer überprüfen kann. Somit blogge ich über leichte Themen, bei denen ich mich auf sicherem Terreau bewege, die mich aber trotzdem interessieren. Natürlich ist es normal, dass einige Blogs aufgrund von Zeitmangel verschwinden, dass sich vielleicht auch die Leidenschaft zum Schreiben ändern kann und man gerade turbolente Zeiten druchmacht und da geht das Privatleben natürlich vor, aber ich bin immer wieder überrascht, wie viele Blogs neu dazu kommen und auch wieder verschwinden. 

Der Anfang ist einfach immer schwer und man braucht Durchhaltevermögen. Es dauert bis Menschen auf den Blog aufmerksam werden, ihn wirklich anfangen zu lesen und man die ersten Follower bekommt. So lange bloggt man einfach für sich Selbst als für die Masse. Das schwere ist wohl das dran bleiben, wenn keiner mitliest. Wichtig ist zu der Zeit, dass ihr andere Blogs besucht, interessante Kommentare hinterlasst und euch auch mal an der einen oder anderen Aktion beteiligt. Im Normalfall kommen dann auch die Leser von ganz alleine. Das es nicht gleich 1000 sind dürfte wohl jedem klar sein und ich bin jemand, der sich über jeden einzelnen freut und der diesen Kampf um Leser nicht immer so ganz nachvollziehen kann. Gegenseitige Verfolgen Anfragen ärgern mich immer noch zu tiefst und ich bin auch oft geschockt, welche großen Blogger diese Anfragen stellen. Da setzte ich lieber auf weniger, aber dafür treue und ehrliche Leser, die wirklich an meinem Inhalt interessiert sind. Erst vor kurzem gab es auch bei Larissa Schenten einen interessanten Beitrag, dazu ob es neue Blogger heute schwerer haben und ich denke aufgrund der Masse ist das definitiv der Fall. Dazu finde ich es immer sehr schade, dass es auch in der Bloggerwelt selbst mehr Konkurrenz Kampf als Unterstützung gibt. Gemeinsame Projekte zu organisieren ist einfach sehr schwer, viele sind eher an ihrem Vorteil interessiert oder zeigen dafür null Interesse. Doch gerade solche Dingen machen doch das Bloggen aus, dass man sich vernetzt, neue Menschen mit dem gleichen Hobby kennenlernt, sich austauscht und auch kleineren interessanten Blogs hilft. Natürlich kann man hier nicht alle über einen Kamm kehren und das möchte ich auch gar nicht. Ina von what Ina Loves ist zum Beispiel jemand, der immer wieder kleine Blogs vorstellt und zu gemeinsamen Aktionen aufruft, aber trotzdem sind diese in meinen Augen sehr rar. Vielleicht geben auch deshalb viele auf, die eigentlich Potential haben oder auch interessante Nischen angesprochen haben. Ich finde dies auf jedenfall immer sehr schade, da man mit einigen davon auch länger geschrieben hatte und einfach auch recht schnell die symphatische Person dahinter gesehen und sich gerne ausgetauscht hat. Jetzt würde ich gerne eure Meinung zu diesem Thema wissen.

Warum denkt ihr ist die Fluktuation so hoch in der Bloggerwelt?
Welche Tipps würdet ihr Anfängern geben?
Und was ist euch bei Blogs wichtig?
Oder welche Themen können euch fesseln?

Kommentare:

  1. Ich hatte meine ehemaligen Blog grossstadtkinder.org(der richtig gut lief) auch vor ein paar Jahren aufgegeben (müssen; aus privaten und gesundheitlichen Gründen:) ), habe das Bloggen aber irgendwie immer vermisst und versucht mich mit Instagram und tumblr über Wasser zu halten. Jetzt habe ich vor zwei Wochen wieder begonnen und klar, es ist schwieriger, aber mir geht es nicht um Popularität, sondern um meinen Schreibdrang auszuleben^^

    Ich kann mir gut vorstellen, dass viele Blogger aufgeben wenn sie ein Studium/Ausbildung und Beruf beginnen.. Mir selbst geht es natürlich auch so, dass ich seit ich voll arbeite viel weniger Zeit als im Studium habe und ich dann auch mal einen Abend für mich und Freunde brauche (oder mehrere). Trotzdem versuche ich mehrmals die Woche zu bloggen.

    Mich interessieren Beauty- und Fashionblogs ehrlich gesagt nicht so wirklich, zumindest nicht die reinen. Ich mag keine Produktreviews und auch reine Foodblogs finde ich eher öde. Für mich machts die Mischung; ich liebe Einrichtungen und DIY- Dinge, schaue mir gern schöne Fotografien an oder lese interessante Blogparaden. Aber eben auch nicht nur; es muss Abwechslung dabei sein und nicht nur ständig der Blogger im gleichen Outfit in 50 verschiedenen Posen. Da müssen es auch keine 1000 Leser sein, ich mag die kleinen, privateren manchmal sogar lieber und will auch gar nicht unbedingt, dass mein Blog allzu populär wird, da ich mit sehr vielen Menschen zusammenarbeite die das nicht unbedingt alles wissen müssen :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich zu hören, wünsche dir wirklich viel Erfolg mit deinem Neuen Blog :). Ich blogge übrigens aus dem gleichen Grund wie du, weil ich meinen Schreibdrang ausleben möchte. Würde ja auch gerne beruflich in diese Richtung gehen, aber da das gar nicht so leicht ist, finde ich es auch toll die Möglichkeit zu haben mein Hobby über den Blog auszuleben.
      Ich finde es aber auch gar nicht schlimm, wenn jemand nicht täglich bloggt, das ist mir als Leser irgendwie immer zu viel, finde 2-3 Beiträge die Woche absolut ausreichend und generell bin ich auch immer jemand, der sagt, dass das Privatleben vorgeht. Bei mir ist es ja derzeit auch sehr stressig, aufgrund meiner anstehenden Klausuren, klar da leider der Blog dann ,aber ich finde das sollte auch jeder verstehen können. Zumindest ich habe bisher dann immer sehr viel Verständnis entgegengebracht bekommen und es wäre nun für mich kein Grund meinen Blog komplett zu schließen. Dann gibt es halt mal ein paar Wochen weniger Posts und sobald der Trubel vorbei geht, wieder viel mehr als sonst. Gleicht sich ja alles dann irgendwie wieder aus.

      Da haben wir erneut den gleichen Geschmack. Ich finde Abwechslung auch sehr wichtig und biete deshalb hier auf meinem Blog einen buten Themenmix an ,beidem ich deshalb auch nur einmal die Woche ein Outfit poste (im Moment klappt das zwar aufgrund des Klausurenstress nicht, aber normalerweise ist das bei mir die Regel), einfach damit es hier nicht nur um Mode geht. Reine Modeblogs folge ich nur, wenn der Stil wirklich meinem eigenen entspricht oder er sehr ausgefallen ist, sodass man sich wirklich Inspirationen holt. Aber ansonsten brauche ich einfach ganz viel Abwechslung.

      Löschen
  2. Was für eine schöne Sache doch das Forum ist. Dadurch habe ich zum Beispiel auch deinen tollen Blog nun gefunden! :)

    Aber mal zum Thema:
    Ich hab mich auch schon so oft gewundert, dass plötzlich Blogs die meine Favoriten waren, nicht mehr existieren oder eben auf "privat" gesetzt wurden. Natürlich denke ich, liegt das an der Konkurrent oder eben auch daran, dass man vielleicht neue Interessen entwickelt und sich dann vom bloggen abwendet. Aber es ist auch, wie du geschrieben hast, schwer das alles aufrecht zu erhalten. Ich bin zwar noch nicht so lange dabei, merke aber, dass dieser "Eigenkampf" bei manchen wirklich sehr stark ist. Und das wundert mich ungemein. Vorallem, weil ich so einfach nicht denken kann und auch nicht will. Denn für mich stand das bloggen immer für eine Gemeinschaft, die sich mit dem selben Thema befasst und sich dahingehen austauscht. Ich versuche daher auch immer wieder, wenn es thematisch passt, andere Posts von Bloggern in meine Posts miteinzubeziehen und führe auch eine kleine "Blogroll"- Liste. Für mich heißt das aber nicht, dass ich nur auf eine Kooperation und dadurch auf mehr Leser hoffe, sondern es soll als Inspirationsquelle dienen. Ich kann mich nämlich noch daran erinnern, dass ich, als ich noch nicht selbst gebloggt habe, dies als gute Möglichkeit gesehen habe, noch mehr Blogs zu finden, die mir gefallen könnten.

    Letztens habe ich allerdings eine wirklich schöne "Wendung" beobachtet. Auf Twitter konnte ich heraushören, dass viele Buchblogger nun unter deren Rezensionen auch Rezensionen von anderen Buchbloggern zu diesem Werk verlinken. Das ist, wie ich finde, ein guter Ansatzpunkt, um andere zu unterstützen :). Ich werde das sicherlich auch einführen, wenn es die Möglichkeit dazu gibt. :)

    Liebe Grüße,
    Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Awww Dankeschön, das freut mich zu hören :).

      Ich bin wirklich froh, dass es noch mehr Blogger gibt, die so wie ich denken. Wie gesagt ich bin auch kein Fan von diesem extremen Konkurrenzdenken, einfach weil das schönste am Bloggen für mich gerade der kontakt mit Menschen ist, die das gleiche Hobby wie ich haben und es macht doch auch viel mehr Spaß wenn man sich gegenseitig hilft, unterstützt und gemeinsame Aktionen plant. Auch wenn zwei Blogger über das gleiche Thema schreiben und hierbei ganz unterschiedliche Ansichten haben finde ich immer sehr interessant, denn für mich ist das eigentlich ein Qualitätspunkt, wenn ich verschiedene Richtungen zu einem Thema geliefert bekomme. Ich gehe bei anderen auch immer die Blogrolls und Blogging Friends Liste durch, habe dadurch auch schon viele tolle Blogs gefunden, weshalb ich dann ebenfalls mitgemacht habe. Verlinkt werden bei mir wirklich nur Bloggerinnen, die ich schon länger kenne und in Kontakt stehe oder deren Blog ich sofort klasse finde. Es sollen halt einfach persönliche Empfehlungen von mir sein, weil ich den Inhalt toll finde oder die person dahinter symphatisch.

      Das ist ja wirklich eine tolle Wendung, freut mich sehr zu hören. Denn vor allem bie Rezesionen ist es doch interessant, wenn man mehre zum gleichen Buch hat. Ich persönlich lese da nie nur eine, sondern brauche schon 3-4 um mir wirklich einen groben Überblick über das Buch zu schaffen. Vor allem hört man ja so raus, ob das Buch einem gefällt. Wenn wirklich jeder in den Rezesionen von Längen spricht, dann kann man auch davon ausgehen ,dass es die wirklich gibt.

      Löschen
  3. Ich bin schwer beeindruckt von deinem Blogeintrag und hab mich grade gefragt wie ich das empfunden habe. Ich hab die letzten Jahre nur die Blogs gelesen und nie selbst einen gemacht. Ich denke durchaus, dass es mich abgeschreckt hat, da es mich an Tumblr erinnert hat. Dort geht es auch nur um Follower und ich war immer etwas abgeschreckt, dass es beim Bloggen ebenfalls so ist. Allerdings glaub ich hab ich vor ein paar Wochen für mich selbst erkannt, dass man doch nicht bloggt um so viele Leser wie möglich zu haben.

    Ich habe damit angefangen um meinem Schreibdrang nachzukommen, der einfach manchmal so extrem ist und ich das Gefühl habe, ich muss es irgendwo rauslassen. Vielleicht liegt es auch daran, dass viele auf Blogs diskutierte Themen irgendwie nicht in meinem Freundeskreis aktuell sind und ich oft schon einen krummen Blick beim Thema "Internet" ernte. Obwohl ich jetzt kein Interesse an reinen Fashionblogs habe - weil das einfach nicht meins ist - sind gerade die DIY-Blogs und auch die Buch-Serien-Rezessionen für mich spannend. Ich lese mich gerne durch die generelle Meinung zu verschiedenen Themen durch. Wie eben auch hier gerade :)

    Leider ist das auch kein genaues Statement zu deinen Fragen.

    lg kate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aww Dankeschön für das liebe Kompliment, das freut mich wirklich sehr <3. Auf Tumblr bin ich auch unterwegs, aber wirklich nur um mir Sachen zu meinen Lieblingsserien anzuschauen, da bekomme ich das nur ab und an am Rande mal mit, wenn es wieder diese Follow 4 Follow Aufrufe gibt. Generell schreckt mich das ja überall ab. Kann damit einfach nichts anfangen, da ich mich lieber über ehrliche Leser freue, die mir folgen, was sie der Inhalt interessiert und die dann auch wirklich Kommentare dalassen und mit denen man in Kontakt kommt. Beim anderen Fall hat man zwar nen Leser mehr, aber im Normalfall schaut derjenige wirklich überhaupt nicht mehr vorbei und das ist für mich dann nicht der Sinn des Bloggens. Es gibt zum Glück ein paar Blogger, die die gleiche Einstellung verfolgen und mit denen entwickeln sich dann auch wirklich tolle Freundschaften, wo man auch die ersten Treffen miteinander plant.

      Ja es ist wirklich schön sich über verschiedene Theman mal mit anderen auszutauschen, mir geht es ja im Serienbereich immer so. Meine Freunde sind nicht unbedingt so große Serienjunkies, haben mal 1-2 Serien, die sie verfolgen, aber können mit meinen Vorlieben dann nicht so viel anfangen, da finde ich es klasse das auf dem Blog auszuleben und mit anderen über meine Lieblingsserien zu diskutieren. Die fragen musst du ja nicht zwingend beantworten, die sind nur zur Orientierung, du bist doch super auf die Diskussionsrunde eingegangen ;).

      Löschen
  4. Eine sehr interessante Diskussionsrunde!
    Ja es ist sicher schwieriger, aber liegt vielleicht auch dran, dass es viele große Blogs gibt die einfach populärer sind und die kleinen oftmals nicht wirklich gepflegt werden. Ich habe bisher auch "nur" 20 Leser, habe aber sehr viele liebe Kommentare :) Aber ich blogge auch nicht so regelmäßig, weil ich mir sage, dass mein Privatleben definitiv vorgeht! Und gerade in dieser schnelllebigen Zeit ist es doch normal, dass sich Meinungen schnell ändern und die Blogs nach Lust und Laune dann im Internet eben auch schnell "gelöscht" werden können. Schade ist es, ja, aber so ist unsere Zeit nunmal ;)

    Och ich fand den Film echt nicht schlecht. Klar waren viele Klischees, aber da muss man doch auch mal drüberstehen. Wie sehen wir die Amis oftmals? Dumm, fett, crazy... Also können wir auch mal arrogant aber trotzdem talentiert rüberkommen ;)
    Ja in Jurassic World wollen wir auch noch :P Welche Filme laufen bei dir im Open Air Kino? Da wollen wir auch unbedingt dieses Jahr hin - mal schauen, was da so für Filme kommen!

    Die Nanny ist einfach genial und total herzig xD Find ich lustig, dass dein bester Freund das auch mag. Ist auch wirklich super. Halt alt, aber gut!
    Och manchmal hab ich schon Lust eine Folge nacheinander zu schauen, weil es wie eine Sucht ist xD

    Praktika sind wirklich sehr wichtig. Finde es aber oftmals echt krass, dass viele Firmen sich mit Praktikanten durchschlagen. Heißt ja auch manchmal wir sind die Generation Praktika.... Gut und günstig!

    Oha okay das ist ja echt mies gelaufen in eurem Chor. Bei uns gabs eigentlich keine Solos :D Das wollte damals auch keiner, weil wir einfach keine Profis waren und nur so zum Spaß gemeinsam Lieder gesungen haben. Ist vielleicht manchmal auch besser so, so kann es schon keinen Neid geben! Und soll ja hauptsächlich Spaß machen ;)

    Ich bleib definitiv bei Vampire Diaries dran ;) Keine Sorge!

    Ach ge, warum ich schon so lange nicht mehr geschrieben habe lag daran, dass die letzte Woche so vollgestopft war. Jeden Abend was anderes vor. Vor allem am Donnerstagabend war ich zusammen mit meinem Freund in Stuttgart auf dem Helene Fischer Stadionspecial Konzert :D War richtig genial! Werde aber noch auf dem Blog berichten ;) Mein Freund meinte schon: schreibst du dadrüber auch auf deinem Blog? :D
    <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :). Ich finde es ja schade, dass du bisher nur 20 Leser hast, denn du hast wirklich viel mehr verdient, da deine Beiträge interessant und abwechslungsreich sind. Finde es auch immer schade, dass es kleine Blogs zu schwer haben. Ich bin ja jemand, der jetzt nicht den Anspruch stellt, das jemand täglich bloggt, das wäre mir als Leser schon zu viel. Finde es okay wenn 2-3 Posts die Woche kommen und Privatleben geht für mich auch immer vor, womit ich dafür auch immer Verständniss habe.

      Ich bin generell kein Fan von diesen Klischees über Ländern, auch in unseren Filmen nicht ;). Kann darüber einfach nicht mehr so lachen, weil es irgendwie schon ausgeluscht ist. Aber ich werde mir natürlich noch mein eigenes Bild über Pitch Perfect machen ,vielleicht spricht mich das ganze ja doch an. Kommt ja immer drauf an wie es im Gesamtbild wirkt und wie viel es vom Film einnimmt. Also wir werden leider morgen nicht gehen ,derzeit ist es bei uns nur am regnen und wieder frostig kalt geworden. Ist halt schade, weil uns gerade The Imitation Game interessiert hatte. Ansonsen ist eine bunte Mischung aus unbekannteren Indie Filmen, Filme die gerade im Kino laufen wie Pitch Perfect 2 oder auch mal älteren ;). Sind echt alle Genres dabei. Was läuft bei euch so?

      Ja hätte es rückblickend auch besser gefunden, wenn es keine Solos gegeben hätte, vor allem weil die Leute bei uns halt nicht singen konnten. Die wurden wie gesagt gewählt weil sie Lieblinge waren und diejenigen die wirklich toll singen konnten, kamen dann nie dran. Ist dann schon ungerecht und da hatten wir halt alle dann keine Lust mehr drauf.

      Uih das hört sich ja toll an, auch wenn ich kein Helene Fan bin, aber war bestimmt ein toller Abend. Hihi dann liest er den Beitrag sicherlich auch ;). Aber kein Ding musst dich da nicht entschuldigen, genieß den Leben ;). Bei mir ist ja derzeit auch wenig los, liegt aber leider nicht daran, dass ich viel unterwegs bin, sondern das in 3 Wochen schon wieder die Klausuren anstehen. Achja wir gehen übrigens dieses Wochenende in Jurassic World. Ich bin schon sehr gespannt und werde natürlich danach sofort ne Kritik tippen.

      Löschen
  5. Ein interessantes Thema! Ich habe erst vor jetzt ca einem halben Jahr angefangen in die Bloggerwelt einzutauchen. Aber auch ich stelle jetzt bereits fest, dass nicht mehr alle Blogs vorhanden sind, die ich auf meinen Listen habe bzw. denen ich folge. Ich vermute, dass es entweder wirklich an der unterschätzten Zeit liegt. Ein Blog nimmt doch mehr Zeit in Anspruch als man davor vermutet. Oder es liegt an den zu hoch gesteckten Zielen. Nach der und der Zeit, sollte der Blog dies und jenes erreicht haben, ansonsten hat es keinen Sinn. Ich denke man sollte das Bloggen vorrangig für dich selbst tun, weil man es gerne tut und es einfach ein Hobby ist. Denn alles andere kann man nicht beeinflussen. Man kann nur sich selbst und seine Gedanken beeinflussen. Und in diesem Kreis, denke ich sollte man auch seine Wünsche/Ziele abstecken.
    Mir sind die Themen des Blogs wichtig. Ich kann leider gar nichts mit Koch-/Backblogs anfangen. Ich finds zwar ganz nett und die Bilder ganz hübsch aber ich würde niemals etwas davon nachkochen. Suche ich ein Rezept gehe ich auf Chefkoch... dementsprechend sind solche Blogs für mich nicht ansprechend. Auch ist mir wichtig, dass die Bilder selbstgemacht sind. Ein Blog der nur von anderen, offiziellen Bildern geschmückt ist interessiert mich nicht. Die Bilder kann ich auch überall im Internet anschauen. Dafür brauche ich den Blog dann nicht. Ich denke ein Blog sollte etwas Eigenes, Persönliches haben. Das sind dann die Blogs die ich gerne mag. Die den Menschen dahinter wiederspiegeln und nicht das allgemeine Internet repräsentieren. Ich hoffe das klingt verständlich :D

    Vielen Dank für dein liebes Kommentar :) Ohja, es gibt so verwunschene Strände, Seen die Pink sind, Buchten, besondere Tempel und Canyons. Ein Traum! Aber wenn dann natürlich nur mit jemandem gemeinsam =) damit man das erlebte direkt teilen kann. Ich bekomm ja irgendwie gar nichts parallel auf die Reihe, Twitter ist ja irgendwie nie so meins gewesen und Instagram würde ich super gerne vom PC aus nutzen, was ja nicht geht xD und das mit FB klappt auch nur… ja nicht so doll. Ich sollte mich echt mehr um Social Media kümmern, vor allem da ich ja weiß und immer wieder lese wie wichtig es ist und das es halt dazugehört…

    Aaah du musst mir unbedingt berichten wie der Film war! Mir brennt es so unter den Nägeln. Mein Freund ist der vernünftige Part der Warten möchte bis die nächste Klausur rum ist…. Ich will einfach nur in diesen Film, unbedingt. Argh. Eine neue Trilogie wäre echt toll, da würde ich mich sehr drüber freuen.

    Na, das macht doch nichts =) dann freue ich mich auf den nächsten Post! Das Wetter ist momentan echt ein Alptraum… wir wollten dieses Wochenende klettern gehen… und beide Tage regen. Dasselbe wenn wir grillen wollen. Wenn wir es planen ist das Wetter am Ende mies. Dieses Jahre bzw diesen Sommer kann man wirklich gar nichts planen. Ich find’s richtig, richtig ätzend. Wo ist der Sommer? =/ ich saß gestern zum Lernen mit meinem dicken Kuschelpulli da.

    Oh, Dankeschön. Das freut mich sehr. Es ist schön eine Ansprechpartnerin zu haben. Bisher habe ich noch nichts gewonnen aber da die Chancen ja größer sind gebe ich nicht auf :D irgendwann muss es einfach mal klappen. Und wenn du mal Hilfe oder Unterstützung brauchst kannst du dich auch jederzeit gerne melden. Ich bin zwar noch kein Profi aber helfe immer gerne, egal bei was.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe gestern übrigens eine weitere Freundin mit Reign angesteckt und die erste Folge jetzt schon 3x gesehen. Und ich mag sie tatsächlich immer noch. Das ist mein Stichwort :D normalerweise schaue ich ja nichts 2x, geschweige denn 3x dementsprechend muss ich diese Serie einfach haben. Hoffentlich beeilen die sich mit dem drehen. Das ist immer so schlimm, wenn man unbedingt wissen will wie es weitergeht aber keine Möglichkeit hat es herauszufinden. So ein gespanntes, nervöses kribbeln. Aber eigentlich ist es auch genau, dass was Serien zu etwas Besonderem machen.

      Ah okay, das ist ja interessant. Aber stimmt gerade die ganzen Mädels/Freundinnen gab es mit Sicherheit so auch nicht. Sie sind aber auch das (wie ich finde) was die Serie mit ausmacht. Mir gefällt das richtig gut. Ich bin Reign vollkommen verfallen xD
      Das ist ja witzig, wir sind uns wirklich super ähnlich!  Ich habe allerdings schon echt viel vergessen. Mein Gedächtnis ist leider echt miserabel. Das erinnert mich immer an meinen Entw.psychologie Dozenten der betont das immer so schön: „Use it or lose it“! Tzja wird definitiv Zeit das ich die Dinge öfter mal wieder abrufe oder erneut lerne, damit ich sie nicht ganz verliere. Ich bin eher der Typ Kurzzeitgedächtnis. Das dann aber auch relativ gut ;-) immerhin xD

      Löschen
    2. Ja ich denke die Zeit ist definitiv ein großer Faktor, wobei ich da einer der Leser bin für die es vollkommen okay ist , wenn mal weniger online kommt, wenn das Privatleben einen beansprucht. Ist ja nur normal und ich erwate auch keine täglichen Postings, das wäre mir auch als Leser schon zu viel. 2-3 die Woche reichen in meinen Augen wirklich, da man ja auch nicht jeden Tag die Zeit hat alle seine Lieblingsblogs zu besuchen, wenn jemand täglich postet verpasst man einfach so extrem viel und hat meist gar nicht die Zeit alles nachzulesen. Ansonsen finde ich es auch sehr wichtig, dass man für sich bloggt. Verstehe da absolut was du meinst. Generell sollte man alles für sich selbst tun, sonst wird man in keinem Bereich des Lebens glücklich werden. Das Bloggen bildet da keine Ausnahme. Für mich ist es die Möglichkeit meinem Hobby nachzugehen ,da es doch sehr schwer ist später als Journalist zu arbeiten, so kann ich das ganze über meinen Blog aufleben lassen. Ich glaube wichtig ist auch ,dass man Spaß hat und der Blog der Ausgleich für den stressigen Alltag wird. Zumindest ist das bei mir der Fall. Ich schalte mal ganz ab und lasse alles raus. Ich mag Backblogs ja sehr gerne, auch wenn ich das meiste auf Chefkoch finde, gibt es doch einige Rezepte die ich mir bei meinen Lieblingsblogs so abspeichere. Finde da immer wieder tolle Cupcakes und Kuchen, die echt sehr lecker aussehen.

      Ich finde es aber auch wichtig, dass du auch Spaß an den Social Media Kanälen hast, die du nutzt. Man muss halt das richtige für einen selbst finden. Dann vielleicht lieber nur eine Sache nutzen, die einem wirklich gefällt als alles. Ich habe ja sehr viel Spaß an Instagram, was ich nie gedacht hätte und Twitter nutze ich schon seit Jahren, weshalb die zwei Medien für mich super sind. Bin mir sicher, du findest auch noch das richtige für dich und in jedem der Kanäle spricht man ja sehr viele Menschen an.

      Also ich finde das nen super Ausgleich zu lernen. Werde am Tag auch einiges für die Klausuren machen und gibt doch nichts besseres als nen Film zu schauen, wenn der Kopf voll ist. Da kann man sich berieseln lassen und bei Jurassic World muss man ja nun auch nicht unbedingt mitdenken xD. Perfekt also!

      Bei uns regnet es auch, aber immer richtig heftig in sehr starken Stößen. Irgendwie eher wie es in tropischen Regionen der Fall ist, nur das es nicht warm, sondern eiskalt ist. Gestern war ich auch viel zu dünn angezogen, weil es morgens eigentlich ging von den Temperaturen, dann wurde es bitterkalt und nun merke ich schon wie ich anfange zu kränkeln, was nun ja gar nicht in den Zeitplan passt. Habe aber leider richtig schmerzen beim Atmen, Gelenkschmerzen und fühle mich generell total müde. Lernen muss ich jetzt trotzdem, weil bei 3 Wochen ist nichts mehr mit "nen Tag frei nehmen" und auskurieren.

      Löschen

    3. Danke, dass werde ich mir merke :P. Ich finde eh jeder kann was anderes gut und wenn man sich dann ergänzt ist das doch super. Bin ja auch in keinem Gebiet ein Profi. Uih das ja cool, freut mich, dass die Serie dir und deiner Freundin so gefällt. Wobei es ja hier immer feste Drehzeiten gibt, aber Sixx hat die Möglichkeit Staffel 2 ja komplett nachzuschieben, da die ja schon durch ist und gerade der Summer Break in den Usa ist. Geht dann im Herbst mit Staffel 3 weiter. Denke mal das sie das dann wieder wie bei Vampire Diaries machen und bei der 3.Staffel dann die erste Hälfte ausstrahlen und dann ne kleine Pause machen, aufgrund der Synchronisierung. Sixx ist schon sehr schnell mit den Ausstrahlungen und Reign läuft dort auch sehr gut, also muss man sich da keine Sorgen machen.

      Also damals war das sicherlich nicht so, denn sie sind ja Ladies in Waiting, klar zu denen hat man ein Vertrauensverhältnis, aber das ist definitiv nicht so eng, wie es in der Serie dargestellt wird, denn die haben auch gerne mal Geheimnisse ausgeplaudert und generell gab es überall Ohren der Feinde ;). Da gab es auch viele, die einen nicht unterstützt haben. Das ist halt echt die schöne, romantisierte Version des ganzen. Lustigerweise gibt es in diesem Jahr ja auch ne Serie, die sich um Ägypten dreht. Ich stelle die bald in meinem Special zu den neuanlaufenden Serien vor, die dürfte dich wohl genauso erfreuen wie mich. Ich warte ja schon lange darauf, dass es aus dem Bereich mal eine Produktion gibt, da sich die Zeit ja auch so perfekt dafür eigent. Was das lernen angeht, fange ich aus dem Grund auch nie allzufrüh an, sonst habe ich wieder alles vergessen bis wir die Klausur schreiben, dann lieber ganz kompakt kurz davor ständig wiederholen, da bleibt bei mir mehr hängen.

      Löschen
  6. Ich bin jetzt seit 4 Jahren an bloggen und hab aber auch mal längere Pausen aus privaten Gründen gemacht und einmal fast ganz aufgegeben auf Grund von sogenannten Hatern.
    Ich bin erstaunt und total blauäugig in die Falle getappt, wie viele sich in der Anonymität des Internet trauen, böse und beleidigende Kommentare abzusenden.
    Es war am Anfang auch so, dass ich viele rechtlichen Sachen nicht wusste. So wie Bildrechte und dann entschieden hab, meinen Content halt nur noch selbst zu produzieren. Das kostet aber viel Zeit und geht nicht so schnell wie schaut mal was ich tolles entdeckt habe. Glück hatte ich mit meinem ü30 Forum, da hält man zusammen, hilft sich und organisiert ab und zu spannenden Blogparaden. So macht das ganze wieder richtig Spaß und man fühlt sich nie allein in der mittlerweile riesigen Welt der Blogs. Mal gucken Wieviel Jahre also noch dazu kommen.
    Liebe Grüße Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit den Hatern tut mir ja leid zu hören ,bin froh, dass ich da noch keine Erfahrungen mit machen musste und finde sowas immer sehr schade. Ja das ist schon schockierend, zeugt aber für mich nur von Charakterschwäche, denn die meisten würde sich nicht trauen, dass auch in echt zu einem zusagen. Mir ist es auch wichtig nur eigene Bilder zu verwenden, oder halt welche wo man sich im rechtlichen Rahmen befindet. Wenn ich halt kein Bild zum Thema habe und es ist schwer da was zu fotografieren wie im Serienbereich, wird was in Photoshop gebastelt. Damit man halt nen kleinen Eyecatcher hat.
      Das ist wirklich toll, ich bin nun auch derzeit in 2 Blogger Foren und dort wollen wir auch schauen, dass wir mehr Aktionen zusammen planen. Finde sowas einfach sehr schön.

      Löschen
    2. Jetzt ist es gott sei danke schon eine Weile ruhig. Ich hoffe die Hater werden mich nicht so schnell wieder finden. Schön, dass dir noch nie sowas passiert ist. Ich wünsche dir auch, dass dir sowas nicht passiert in Zukunft.
      Ich mag das sehr, wenn du mit Photoshop was zauberst. Sieht immer klasse aus.
      Bin auch gespannt, was ihr dann für tolle Aktionen plant :-)

      Löschen
  7. Hey, find ich super cool, dass du das mal ansprichst und ich sehe das so ziemlich genauso wie du! Es gibt einfach gerade so einen Überfluss an Blogs, und es soll nicht heißen die sind alle gleich - aber leider ähneln diese sich in vielen Hinsichten, was man aber auch nicht wirklich umgehen kann, da schon fast jedes Thema massig vertreten ist. Ich glaube dadurch verfällt man in einen Teufelskreislauf und gibt irgendwann auf nach dem Motte ,, ich bin eh nur eine von vielen- wer liest schon meinen blog''. Aber ich finde es wichtig weiter zu machen und von dem Gedanken abzukommen mit dem Blog berühmt zu werden und Geld zu verdienen! Denn dann hat man nur das eine Ziel vor Augen und nicht den Spaß dahinter. Ich finde wenn man nur ,, für sich selbst'' oder eine kleine Gruppe von Followern blogt, kann man oft viel mehr Freude daraus ziehen als wenn man es nur macht um Geld zu verdienen und dadran zu scheitern.

    Ich habe meinen privaten Blog schon länger nicht mehr aktualisiert, weil ich einfach gemerkt habe, dass ich nicht so einen Spaß daran habe nur über mich selbst zu schreiben.
    In meinem neuen Blog mixe ich beides. Ich schreibe über meine Erfahrungen, interwieve aber auch andere Menschen zu ihren Erfahrungen und Erlebnissen oder tollen Styles :)

    Wenn du Lust hast schau gerne vorbei. Ich finde wir sollten uns alle gegenseitig unterstützen :*

    Liebste Grüße und weiter so :)
    liaviee.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, das freut mich zu hören <3. Ich finde aber auch, dass es immer bestimmte Themen die gehyped werden ,wie Fashionblogs und manche andere Themen kommen dann echt immer etwas zu kurz. Ich würde mir ja mehr Blogs im Filmischen und Serienbereich wünschen, also nicht nur welche die lauter Kritiken online stellen, sondern auch mal Themen kritisch betrachten. Veröffentliche solche Beiträge bei mir ja auch sehr gerne, weil es einfach zu meinen Interessen zählt. Der Wunsch mit dem Bloggen in Deutschland berühmt zu werden und Geld zu verdienen ist ja eh ein sehr ferner, dass schaffen einige ganz wenige, aber ansonsten sind wir da einfach noch nicht so weit wie die Usa oder andere Länder. Wir hinken da ja noch etwas hinterher, weshalb ich mir über sowas kaum Gedanken mache. Klar wäre es schön, aber auf der anderen Seite auch sehr unsicher, da ein Blog sowas ist, dass gerade im Trend ist, das kann sich aber auch ganz schnell wieder ändern und dann steht man da.

      Das hört sich doch super an. Bei Privaten Blogs finde ich es ja auch immer sehr schwer zu entscheiden, was man nun preisgibt und was nicht. Die Frage stelle ich mir schon immer, da ja auch potentielle Arbeitgeber mitlesen und ich bin jemand der durch den Blog nicht die Einstellungschancen mindern würde, deshalb gibt es für mich Themen, die würde ich hier nie thematisieren, die bleiben Privat, darüber rede ich mit Freunden und gut ists.

      Löschen
  8. Ohja ich stimme dir da echt zu! Also es kommt ja auch immer drauf an, warum man mit dem bloggen anfängt, die meisten machen es ja als Hobby aber andere wollen damit auch Karriere machen und möglichst viele Leser gewinnen. Ich persönlich mache es als Hobby um meine Reisen festzuhalten und weil es mir Spaß macht darüber und auch andere Themen zu schreiben. Mir ist der Austausch untereinander sehr wichtig da man immer wieder etwas dazulernt und neue Dinge und Inspiration findet. Aber kann es verstehen das man dafür vielleicht durch die Arbeit, Studium und Co. an Zeitmangel leidet und die Motivation verliert, wenn man die ganzen anderen Blog siehst, wie du schon sagtest man braucht einfach Geduld und Durchhaltevermögen!

    Zu deinem Kommentar: ich meinte den Film in dem Johnny Depp einen Teilzeitgauner spielt und glaube ein Gemälde stehlen soll, oder so. Mortdecai heißt der :D ach und falls du es noch nicht gesehen hast, mein Jumpsuit Lookbook ist online! Auch wenn das Wetter grade nicht passt :D

    Liebste Grüße <3
    Jasmin von nimsajx.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön <3. Ich finde dein Einstellung wirklich super, das Vernetzen ist für mich auch mit das wichtigste. Ich freue mich immer wieder über all die Leute die ich kennenlerne. Es ist für mich wirklich das schönste dabei.

      Achso den meinstest du, hab ich irgendwie nicht gerafft gehabt. Aber ja den möchte ich auch noch sehen xD.

      Löschen
  9. Ich denke viele Blogs bleiben aufgrund von Zeitmangel liegen, ich sehe es ja bei mir selbst, in diesem Semester stand ich so unter Stress das mir noch nicht mal mehr Zeit blieb um zwischendurch Luft zu holen. Und dann bleibt der jahrelang gepflegte Blog dann auch liegen, was ich persönlich sehr schade finde. Nun ja langsam geht das Semester zu Ende und nach den Klausuren wird mehr Luft sein. Aber ich denke so geht es vielen.

    Persönlich lese ich gerne Blogs mit einer eigenen Meinung oder halt Blogs wo ich selbst etwas dazu lernen kann. Meine Modephase ist vorbei und meine wenige Zeit in Beautyblogs zu investieren empfinde ich nicht als sinnvoll...

    Was ich Blogneulingen raten würde ist: Seit authentisch und jagt nicht jedem Trend hinterher. Seid kritisch wenn Kritik angebracht ist und eine heile Welt gibt es selten. Und sinnvolle Kommentare auf anderen Blogs machen automatisch den Blogger auf euch aufmerksam. Und wer weiß, vielleicht folgt er euch ja bald?

    Gerne mehr Diskussionsrunden!
    LG,
    Sabrina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin da jemand, der das aber auch kompett nachvollziehen kann und denke auch alle Stammleser haben dafür Verständnis. Gerade geht es mir übrigens ganz genauso wie dir, der Blog bleibt aufgrund der anstehenden Klausuren etwas liegen, finde ich aber nun nicht schlimm, da ich dafür nach den Klausuren wieder viel aktiver sein werde und das gleicht sich dann irgendwie auch wieder aus.

      Mit Beautyblogs kann ich auch sogar nichts anfangen und reine Modeblogs haben es auch schwer bei mir, da muss mir der Stil schon komplett gefallen und ich muss das Gefühl haben ,das mich das wirklich inspiriert. Ansonsten mag ich immer ne bunte Mischung. Kann deine Tipps nur unterschreiben, vor allem letzteres ist ganz wichtig. Ich werde auch immer auf die Kommentatoren aufmerksam, wo jemand sich auch wirklich beteiligt hat, es gibt nichts schlimmeres als wenn man merkt die Person hat den Beitrag gar nicht gelesen oder es steht nur "schöner Blog - besuche mich mal" da. Da geht es halt dann echt nur um die Werbung und sowas kann man auch etwas besser machen, anstatt mit Copy & Paste.

      Löschen
  10. Ich muss ganz ehrlich sagen, als ich angefangen habe mit Bloggen, war mir in erster Linie gar nicht wichtig, wer mir jetzt folgt oder nicht... bzw. anders ausgedrückt, natürlich habe ich mich gefreut.. aber es müssen nicht 500-2000 Follower sein. Ich mag es lieber im kleinen Rahmen gehalten, folge dann ebenfalls und mag mich gerne austauschen. Das fällt schon schwerer, wenn man "mehr hat", weil man gar nicht mehr weiß, wer das nun war und welcher Blog. Viele Blogs die ich gutfand existieren auch nicht mehr. Mich kam zwischendurch auch eine Phase, aber das war eher was privates und hatte nichts mit dem Blog zu tun, daher war ich dann auch mit dem Blog offline. Bringt ja nichts ihn 6 Monate lang einfach im Netz rumdümpeln zu lassen. Also Beiträge jeden Tag bei anderen stressen mich ehrlich gesagt 1-2 Tage Pause dazwischen finde ich viel angenehmer und auch interessanter!! Und was ich ganz schön finde, wenn man einen Blog gefunden hat, der einem gefällt, ihm folgt und dann immer sich immer am Postbeitrag mit einem Kommentar beteiligt, wäre es schön, wenn man auch "antworten" würde. Manche so habe ich den Eindruck wollen nur 20 Kommentare haben, schauen sich aber weder den Blog der anderen an und antworten noch nicht mal.. Dann wende ich mich vom Blog nach ner Weile ab... weil das finde ich daneben. Man bloggt ja nicht nur für sich selbst sondern eben für andere... da sollte man wenigstens kommunizieren können! ;)

    Ich finde es bei dir ja klasse, was du alles so für total lange Texte und Kommentare schreibst... Ich les mir das immer in Ruhe durch... ;)

    Liebe Grüße
    Franzi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde deine Einstellung wirklich super, denn genauso denke ich auch. Klar freue ich mich über jedes neue Gesicht auf meinem Blog, über jeden der mir folgt und mir somit zeigt, dass mein Blog interessant ist, aber ich brauche nun an der Seite keine 1000 Leser stehen zu haben ,denn wie du schon sagtest, kann man so gar nicht mehr auf die Kommentare eingehen und das ist mir einfach sehr, sehr wichtig. Es macht für mich den Reiz am bloggen aus, dass ich mit anderen in Kontakt treten kann, auch mal diskutieren kann und man sich über Themen und Erfahrungen austauscht. Man lernt dadurch auch viele tolle Menschen kennen und mit einigen plane ich ja auch ein privates Treffen. Ist also schön wenn daraus Freundschaften entstehen. Bei den großen Bloggern habe ich manchmal das Gefühl, die haben ihre elitären Zirkel und als kleiner kommt man da nur sehr schwer rein. Ist zwar schade, aber ich versuche es anders zu machen.

      Ich finde es auch viel angenehmer, wenn nicht täglich ein Post online kommt, da würde ich mit dem Lesen auch nicht nachkommen. 2-3 die Woche reichen für mich wirklich. Halte das selbst auch so und bin mit der Anzahl komplett zu frieden, da man dadurch auch nicht ganz so gestresst ist und noch was vom Privatleben hat. Oh ja ich finde es auch schade, wenn man gar nicht mehr antworten. Natürlich kann ich es verstehen, dass man bei 100 Komentaren nicht auf jeden eingehen kann, aber man könnte zumindest schauen wer immer wieder kommentare hinterlässt und da mal die Gelegenheit nutzen und sich bedanken oder auf Fragen eingehen. Bei so gut wie fast allen großen Blogs, es gibt Ausnahmen wie Ina von What Ina Loves, habe ich keine Antworten auf Fragen bekommen und das ist dann schon schade, da verliere ich auch die Lust den Blog zu lesen und der Person zu folgen. Ich schaue dann wie du auch nicht merh vorbei.

      Awww Dankeschön <3. Manchmal denke ich mir ja auch, dass ist schon zu lange, aber wie gesagt ich schreibe gerne mit euch und freue mich auch wenn man sich immer wieder schreibt und so auch ein langanhaltendes Gespräch entsteht, wo man immer wieder Bezug auf einander nimmt.

      Löschen
  11. Das ist wirklich ein gutes Thema...
    Ich denke aber auch, dass es daran liegt, dass der Anfang teilweise so schwer ist. Wobei, nicht nur der Anfang. Ich selbst hatte auch vor Jahren eine Phase, in der jegliches Feedback seitens meiner Leser ausblieb. Da hatte ich auch den ein oder anderen "Es interessiert doch eh niemanden, also kann ich auch aufhören"-Moment und das, obwohl ich schon mehrere Jahre dabei war.
    Allerdings hab' ich diese Einstellung irgendwann abgelegt und einfach gebloggt, weil ich Freude daran hatte, das Feedback kam dann von ganz alleine zurück.
    Die Bloggerwelt ist unfassbar überlaufen. Man muss selbst sehr aktiv sein, um nicht gleich unterzugehen, zumindest meine Empfindung. Halte ich ein paar Tage die Füße still, schwindet meine Besucherzahl auch rapide.

    Was wirklich soo schade ist. Dabei lese ich gerne frische Blogs. Habe aber auch schon oft miterlebt, dass ein Blog dann plötzlich von heute auf morgen gelöscht oder eben privat gestellt wurde.
    Wenn ich bedenke, wie es vor -gefühlt 15 Jahren- war... Viele hatten ihre eigene Website und behielten sie dann auch über Jahre und sind heute (wie auch ich) zum Bloggen übergegangen. Irgendwie kannte jeder jeden, trotz riesigem Internet. Heute entdecke ich an jeder Ecke einen neuen, spannenden Blog...

    Ui, so viel Text! Jetzt ist auch mal gut! :D

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön <3. Das freut mich zu hören, dass du deine Einstellung da ändern konntest. Wobei wir gerade auch sehr viel darüber diksutieren, ob es nicht auch ein Trend ist, dass die Kommentare immer mehr zurückgehen, was ich auch schade finde, denn es ist nunmal das Feedback schlecht hin für einen Blogger. Man merkt dadurch ,das man andere zum nachdenken angeregt hat, das man jemanden aus der Seele spricht oder der Beitrag einfach nur interessant war und den Interessen der Leser entsprochen hat. Deshalb versuche ich immer sehr viel zu kommentieren, was natürlich in stressigen Zeiten auch nicht klappt ,aber hole das dann immer nach wenn ich wieder Luft habe. Dann klicke ich mich gerne durch meine Lieblingsblogger, hinterlasse Kommentare und suche auch gezielt anch neuen Blogs, denen ich folgen kann und wo ich auch ein paar Worte hinterlasse. Ja das Gefühl habe ich auch, aber ich versuche mich da gar nicht so verrückt zu machen, denn wenn ich Stress im Privatleben habe, dann ist das nun mal so, bevor ich dann nur halbherzige Beiträge veröffentliche, nehme ich in Kauf das mal ein paar Tage weniger auf meinem Blog los ist. Ändert sich ja alles wieder, sobald die Stresige Zeit vorbei ist.

      Oh ja genau das hat bei mir auch den Anstoß zu diesem Beitrag gegeben, dass es echt so viele Blogs waren, die dann so ganz plötzlich weg waren und die irklich richtig, richtig gut waren. Ist halt schade, aber für viele ist es auch schwer sich in der Masse hervorzuheben, wobei die meisten doch schon einige Leser hatten, die dann plötzlich weg waren.

      Löschen

Ich freue mich wirklich über jedes einzelne Kommentar von euch und versuche auch immer auf euren Blogs zu antworten. Dankeschön <3

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...