SOCIAL MEDIA

Donnerstag, 29. Oktober 2020

Serien Talk: Netflix und Amazon Prime Neuheiten November: Dash & Lily, The Crown, AHS: 1984 und Motherland: Fort Salem

 

Serien Talk Neuheiten Amazon Prime Netflix, Serien Talk, Netflix Neue Serien, Amazon Prime Serien, Serienjunkie, Filmblogger

 

Nachdem gestern ein erneuter Lockdown, diesmal in Light-Variante (zumindest so die mediale Betitelung), angekündigt wurde, dürften sich Netflix und Amazon Prime freudig in die Hände klatschen, zählen sie doch zu den Gewinnern der Krise. In den letzten Monaten durften sich alle Streamingdienste über neue Abonnenten freuen und ich kann vollkommen verstehen, wieso aktuell viele Menschen solche Dienste in Anspruch nehmen. Es lässt sich damit die Zeit todschlagen, gemeinsame Filmabende veranstalten und so manch langweiligen Abend etwas unterhaltsamer gestalten. Da dürften viele auch gespannt auf die Film- und Serienneuheiten im November sein, welche ich euch ausführlich in meinem Serien Talk vorstellen möchte. Bei Netflix wird es weihnachtlich, denn wie auch im vergangenen Jahr gehen einige Produktion online, die sich dem Fest der Liebe widmen - darunter auch zwei Fortsetzungen zu Weihnachtsfilmen. So gehen "The Christmas Chronicles" und "Prinzessinnentausch" in eine zweite Runde. Während ich mir bei letzterem nicht sicher bin, ob es einen zweiten Teil braucht, freue ich mich bei ersterem aber über die Fortsetzung. Wer keine Lust auf Weihnachten hat, der bekommt mit Staffel 4 von "The Crown", in der wir endlich Diana zu Gesicht bekommen sowie einer weiteren Staffel von "American Horror Story" ein Kontrastprogramm. Alles in allem bin ich über das Netflix Programm recht glücklich. Bei Amazon Prime gibt es hingegen mit "Motherland: Fort Salem" eine überraschende Deutschlandpremiere, auf die ich mich freue. Bei den Filmen erwartet die Zuschauer eine bunte Mischung und eine Produktion, die zu den erfolgreichsten Kino-Neustarts 2020 zählt. Netflix hat für mich im November was die Neuheiten anbelangt die Nase vorne, aber das ist nur mein persönlicher Geschmack, denn ich gebe mir im November/Dezember gerne die volle Dröhnung Weihnachtsfilme. In diesem Jahr ist das sowieso bitter nötig, denn ich habe Lust mich in diese kitschigen Welten ziehen zu lassen, in denen am Ende immer alles gut wird. Darüber hinaus warten aber auch ein paar Serien-Neustarts im TV, die sich der eine oder andere vielleicht rot im Kalender markieren möchte. Wie immer schließt mein Serien Talk mit den Verlängerungen und Absetzungen, wo COVID erneut gewütet hat. 

 

 

 

 

Serien Talk: Netflix und Amazon Prime Neuheiten November:

 

 

Netflix: Neue Eigenproduktionen im November:

 

Eine gute Mischung wie ich finde, auch wenn der Hang zu neuen Serien erneut bestätigt wird. Mein Highlight ist ganz klar "The Crown" sowie "Dash & Lily". Ansonsten werde ich in Zukunft "Virgin River" noch nachholen (da fehlt mir tatsächlich noch S1) und sicherlich auch in "Paranormal" und "Die Schergen des Midas" reinschauen, wenn die Kritiken positiv ausfallen.




Urheberrecht: Netflix



  • Ab 4. November: Love & Anarchy (Dramedy // 1. Staffel): Stammt aus Schweden und handelt von einer Mutter, die einen neuen Job in einem Verlag beginnt und dort auf den jungen IT-Experten Max trifft. Sie lässt sich daraufhin auf einen Flirt ein, mit dem ein zunächst harmloses Spiel seinen Lauf nimmt: Sie fordern sich gegenseitig heraus mit ihrem Handeln gängige Normen und Konventionen zu sprengen, doch bald schon werden die Aufgaben unkontrollierbar und ziehen Konsequenzen nach sich.
  • Ab 5. November: Paranormal (Mystery, Horror // 1. Staffel): Mit "Paranormal" folgt die erste Eigenproduktion aus Ägypten, die sich wie der Titel schon andeutet, um das Übernatürliche dreht und auf der Bestseller Reihe von Ahmned Khaled Tawfik basiert. Der Professor Ismail hat einen dunklen Humor und glaubt eigentlich nichts an Übernatürliche, doch bald muss er alles hinterfragen, als er beginnt übernatürliche Ereignisse zu durchleben. Gemeinsam mit seiner Kollegin Maggie, betreten sie die übernatürliche Welt, um ihre Liebsten vor den Gefahren zu schützen, die sie umgeben. Dabei spielt die Serie immer mit der Frage: Was ist tatsächlich paranormal und was ist reine Einbildung? Könnte bei passender Umsetzung interessant werden, zumal mit 81 Bänden der Buchvorlage einiges an Material vorhanden ist, das ausgeschöpft werden könnte.
  • Ab 8. November: Undercover (Krimi // 2. Staffel)
  • Ab 10. November: Dash & Lily (Coming-of-Age // 1. Staffel): November bedeutet auch, dass Weihnachtstitel ins Programm von Netflix aufgenommen werden. Mittlerweile gehen auch verstärkt Serien online, die das Fest der Liebe thematisieren oder vor weihnachtlicher Kulisse spielen. "Dash & Lily" ist eine davon und sie basiert auf dem gleichnamigen Roman. Die Serie dreht sich um den zynischen Dash und die optimistische Lily, die grundverschieden sind, aber all ihre Wünsche und Gedanken in ein Notizbuch schreiben, welches sie immer wieder austauschen. Dabei enthält das Buch Aufgaben, die den jeweils anderen quer durch Manhattan schickt und bald schon finden sie überraschend viele Gemeinsamkeiten. Für mich ein Must-See, da die Serie perfekt in die Zeit passt und es dann auch gerne etwas kitschig werden darf.
  • Ab 13. November: Die Schergen des Midas (Thriller // Mini-Serie): Der Trailer ist schon eine Zeit bei Netflix online und hat mich neugierig gemacht. Erneut nimmt man sich eine literarische Vorlage vor, diesmal eine Kurzgeschichte von Jack London, die von einem reichen und einflussreichen Geschäftsmann handelt, der von Unbekannten erpresst wird. Sollte er nicht tun, was sie von ihm verlangen, werden in regelmäßigen Abständen Unschuldige sterben.
  • Ab 15. November: The Crown (Historie // 4. Staffel)
  • Ab 27. November: ÜberWeihnachten (Komödie // 1. Staffel): Weihnachtlich wird es auch in dieser deutschen Serie, die ebenfalls auf einem Roman mit dem Titel "7 Kilo in 3 Tagen" von Christian Huber basiert und ähnlich wie einige amerikanische Filme den Fokus auf eine Familie legt, die über die Feiertage einige Konflikt ausz
  • utragen hat. So ist Bastians Bruder Niklas mit seiner Ex-Freundin zusammen, was Bastian wiederum nicht akzeptieren möchte und auch die Eltern schieben ein Geheimnis vor sich her.
  • Ab 27. November: Virgin River (Drama // 2. Staffel)

 

 

 

 

Netflix: Frische Lizenzware?

 

  • Ab 10. November: Bad Banks (Thriller // 2. Staffel)
  • Ab 28. November: American Horror Story (Horror // 9. Staffel): Diesmal geht es ins Jahr 1984, die wohl vor allem von einer populären Slasher-Reihe beeinflusst wurde: "Freitag der 13". Denn die Staffel spielt in einem Feriencamp, in dem ein Killer sein Unwesen treibt.

 

 

 

 

Netflix: Neue Filme im November: 

 

Auch bei den Filmen dominieren die weihnachtlichen Eigenproduktionen und hier dürfte sich noch der eine oder andere Hallmark oder Lifetime Weihnachtsfilm hinzugesellen und auch kanadische Weihnachtsfilme finden häufig ihren Weg zu Netflix. Wenn eines nicht ausgehen dürfte, dann Weihnachtsfilme, da werden nämlich jedes Jahr Massen an Filme produziert.




Urheberrecht: Netflix



  • Ab 1. November: Seperated at Birth (Thriller // 2018): Lucy Pierce wächst in dem Glauben auf, dass sie eine liebende und unterstützende Mutter hat, doch dann findet sie alte Zeitungsartikel über das Verschwinden eines Babys mit dem Namen Victoria und mehr noch, sie erkennt sich auf dem Babyfoto wieder. Um Antworten zu erhalten begibt sich Lucy auf die Suche nach ihrer biologischen Mutter, Elizabeth Marshall, eine Strafverteidigerin, die das Amt der Gouverneurin von Pennsylvania anstrebt. Über Nacht wird Lucy von einer Unbekannten zur Mediensensation, doch die Wiedervereinigung mit ihrer Mutter bringt eine Reihe von Problemen mit sich. Da es sich um einen TV-Film handelt, solltet ihr nicht allzu viel erwarten. Ich werde aufgrund von Paige Turco, die ich ganz gerne in "The 100" gesehen habe mal reinschauen.
  • Ab 1. November: The Greatest Showman (Musikfilm // 2018): Für mich bis heute eines der besten Musicals, die ich kenne. Die Story hat zwar nichts mehr mit der echten Persönlichkeit von Barnum zu tun, eine Autobiografie solltet ihr nicht erwarten, aber dafür macht der Film Spaß. Der Cast ist phänomenal, die Songs absolute Ohrwürmer und die Tanzeinlagen perfekt in die Handlung integriert.
  • Ab 1. November: Sleeper (Thriller // 2019): Jennifer Jones Ehe war bisher perfekt, nachdem sie jedoch eine Fehlgeburt erleidet, beginnt sie diese zu hinterfragen, auch weil sie das Gefühl hat, dass zwischen ihr und Freddy keine Funken mehr sprühen. Doch nach 7 Jahren ist dies keine Überraschung, weshalb sie ihrem Mann weiterhin die Treue hält. Als sie Freddy dann aber bei mehreren Lügen erwischt und dieser nach einem Unfall im Koma liegt, muss Jennifer Antworten auf einige wichtige Fragen finden. Dabei merkt sie, dass sie den Mann, den sie geheiratet hat, überhaupt nicht kannte. Auch hier handelt es sich um einen TV-Film, weshalb ihr eure Ansprüche etwas heruntersetzen solltet. Gut umgesetzt, kann die Handlung aber doch unterhaltsam werden.
  • Ab 5. November: Alles Gute kommt von Oben (Weihnachtsfilm // 2020 // Netflix): Mit "Holiday Calender" gab es schon vor einiger Zeit einen Weihnachtsfilm mit Kat Graham bei Netflix zu sehen. Dieses Jahr folgt nun der nächste. In "Alles Gute von oben" spielt Graham eine Kongressabgeordnete, die auf Geheiß ihrer Chefin kurz vor Weihnachten zu einem US-Luftwaffenstützpunkt fährt und dort nach Informationen suchen soll, die es rechtfertigen, die Einrichtung endgültig zu schließen. Dort angekommen findet sie aber eine ganz andere Situation, als angenommen vor und erkennt bald den wichtigen sozialen Beitrag des Stützpunktes.
  • Ab 5. November: Vorladung (Drama // 2020 // Netflix): Ein wichtiges, sensibles Thema wird hingegen in "Vorladung" verarbeitet, der auf wahren Begebenheiten basiert und sich um die Vergewaltigung einer Studentin in Nigeria dreht. Als diese ihren Professor dafür belangen möchte, beginnt für sie ein nervenaufreibender Kampf vor Gericht.
  • Ab 11. November: Was wir wollten (Drama // 2020 // Netflix): In "Was wir wollte" gibt es schauspielerisch eine andere Seite von Elyas M'Barek zu sehen, die ungewohnt ernst ist. Im Mittelpunkt steht ein junges Paar, das keine Kinder bekommen kann und deshalb mehrere, erfolglose künstliche Befruchtungen hinter sich hat. Ihr Leidensweg wirkt sich natürlich auch auf ihre Beziehung aus, sodass beide einen Urlaub für eine gute Idee halten. Doch in Sardinien angekommen zieht kurze Zeit später eine Familie aus Tirol nebenan ins Ferienhaus ein, für das junge Paar ist dies schwierig.
  • Ab 13. November: Jingle Jangle Journey: Abenteuerliche Weihnachten (Musikfilm // 2020 // Netflix): Könnte neben "The Christmas Chronicles" mein Highlights-Weihnachtsfilm werden, denn ich mag Musik, Tanz und Magie in solchen Filmen gerne. Der Film entführt uns Zuschauer in eine magische Welt, in der ein exzentrischer Spielehersteller und seine Enkelin sich auf die Suche nach einem überaus wichtigen Spielzeug machen, das die Fähigkeit besitzt alte Wunden zu heilen und die Magie zum Leben zu erwecken. 
  • Ab 19. November: Prinzessinnentausch: Wieder vertauscht (Weihnachtsfilm // 2020 // Netflix): Schon vor einiger Zeit angekündigt, geht nun die Fortsetzung zu "Prinzessinnentausch" mit Vanessa Hudgens online. Als Margaret unerwartet den Thron von Montenaro besteigt, wird dies für ihre Beziehung zu Kevin eine Belastungsprobe. Als dann auch noch eine weitere Doppelgängerin auftaucht, ist das Chaos perfekt und Margaret braucht Stacys Hilfe. Ich weiß nicht, wie viel Sinn die Fortsetzung macht, aber was schreibe ich hier, selbst wenn ich drei Doppelgänger dämlich finde, schaue ich mir den Film trotzdem an.
  • Ab 22. November: Dolly Parton's Christmas on the Square (Weihnachtsfilm // 2020 // Netflix): Die Serie mit und über die Songs von Dolly Parton muss ziemlich erfolgreich gewesen sein, denn nun folgt ein Weihnachtsfilm mit der Sängerin. In diesem spielt sie einen Engel, der einer Frau erscheint, die eine Kleinstadt verkaufen möchte, ohne Rücksicht auf die Bewohner der Stadt.
  • Ab 24. November: Hillbilly-Elegy (Drama // 2020 // Netflix): Basierend auf den Memoiren von J.D. Vance handelt es sich bei diesem Film um eine Auseinandersetzung mit dem amerikanischen Traum anhand dreier Generation der Appalachian Familie. Der Film wird dabei aus der Perspektive des jüngsten Familienmitgliedes - einem Jura-Studenten aus Yale - erzählt, der in seine Heimatstad zurückkehrt. Hier dürfte vor allem der Cast bestehend aus Amy Adams, Glenn Close und Freida Pinto interessant sein. Aufgrund der Themen, die der Film behandelt, könnte er aber auch ein Oscar-Kandidat werden.
  • Ab 25. November: The Christmals Chronicles: Teil 2 (Weihnachtsfilm // 2020 // Netflix): Bei "The Christmas Chronicles" bin ich nach wie vor hin und weg vom ersten Teil und Kurt Russels unterhaltsame Interpretation des Weihnachtsmannes. Somit freue ich mich über die Fortsetzung, denn der Auftakt ist ein wunderschöner Familien-Weihnachtsfilm, der an alte Klassiker erinnert und es schafft den Ton dieser einzufangen. Das hoffe ich natürlich auch bei der Fortsetzung, in der Kate Pierce, die mittlerweile eine zynische Teenagerin geworden ist, erneut auf Santa Clause trifft und ihm helfen muss Weihnachten zu retten.
  • Ab 26. November: Mosul (Action-Thriller // 2029): Ein weiteres Highlight dürfte der neue Film der Russo-Brüder sein, dessen Start eigentlich im Kino erfolgen sollte. Durch Corona gibt es nun aber eine Premiere bei Netflix. Die Handlung basiert auf einer wahren Begebenheit und handelt vom SWAT Team Nr. 9, die eine Guerilla Operation gegen die Terrormiliz IS starten und dann verzweifelt versuchen ihre Heimatstadt Mosul zu retten.
  • Ab 30. November: The Girl in the Spider's Web (Thriller // 2018): Basierend auf dem Roman Verschwörung handelt es sich hier um die Fortsetzung der Millenium-Trilogie, die sich um die Hackerin Lisbeth Salander dreht.  
  • Weitere Filme: Auch für Netflix sind noch einige Weihnachtsfilme angekündigt, die nicht aus der eigenen Produktionsschmiede stammen, so gehen zum Monatswechsel noch folgende Online: "M Christmas Inn", "Christmas Made to Order", "Christmas Wonderland", "I'm not Ready for Christmas", "Christmas Under Wraps", "Christmas Land" oder "Broadcasting Christmas". Da dürfte tatsächlich für jeden was dabei sein. 

 

 

 

 

 

Amazon Prime: Neue Eigenproduktionen im November?

 

Nicht wirklich, aber zumindest die Synchronisation zur mexikanischen Serie "El Presidente", rund um den FIFA-Korruptionsskandal im Jahre 2015. Damit liegen die acht Folgen der ersten Staffel dann ab dem 6. November auch in Deutsch vor.

 

 

 

 

Amazon Prime: Frische Lizenzware?

 

Zwar nicht viel, dafür sind aber sowohl "The Handmaid's Tale" als auch "Motherland: Fort Salem" empfehlenswert und sicherlich gibt es auch den einen oder anderen, der sich freut mit "Schloss Einstein" eine Serie aus der eigenen Kindheit bei Prime zu sehen. 

 



Urheberrecht: Freeform



  • Ab 1. November: The Handmaid's Tale (Dystopie // 3. Staffel)
  • Ab 20. November: Motherland: Fort Salem (Mystery // 1. Staffel // Deutschlandpremiere): Eine positive Überraschung, denn ich hatte gehofft das es die Freeform Serie hierzulande zu sehen gibt, nachdem die Serie überaus erfolgreich in den USA startete und somit um eine 2. Staffel verlängert wurde. In der Serie existiert Magie und damit auch Hexen, welche einen Deal mit der amerikanischen Regierung geschlossen haben: Im Gegenzug für die Einstellung der brutalen Hexenverfolgungen, stellen diese ihre Kräfte dem Militär zur Verfügung. In der Serie verfolgen wir drei junge Hexen, die mit ihrer militärischen Ausbildung beginnen, um an der Front zu kämpfen. Die Serie selbst konnte auch bei den Zuschauern punkten und wird als unterhaltsam und spannend beschrieben. Der Trailer kann auf jeden Fall beeindrucken, denn die Effekte sehen hochwertig aus und ich die Stimmung ist richtig schön düster und angespannt.
  • Ab 21. November: Schloss Einstein (Drama // 23. Staffel)

 

 

 

 

Amazon Prime: Neue Filme im November:

 

Zwar sind keine großen Weihnachtsfilme angekündigt, aber hier sind schon einige Produktionen im Oktober online gegangen, wie beispielsweise "Ein Weihnachten zu Verlieben", "Weihnachten in Rom", "Sinn, Sinnlichkeit und ein Schneemann" oder "Mistelzweige küsst man nicht". In den kommenden Wochen dürften da sicherlich noch ein paar Produktionen hinzukommen. Generell kommen im Monat jeden Tag neue Filme bei Prime ins Abo, sodass da immer Überraschungen dabei sind. 





Urheberrecht: eOne Films



  • Ab 2. November: Jexi (Drama // 2019): Phil ist süchtig nach seinem Handy. Er hat keine Freunde, sein Liebesleben ist non-existent und beruflich erstellt er "Top 10 Listen" zu Themen der Popkultur. Als er jedoch gezwungen wird sein Handy auszutauschen, kommt das neue Modell mit einem unerwarteten Feature: Jexi, einer künstlichen Intelligenz, die als Lebenshelfer und Motivator fungiert. Mit ihrer Hilfe erhält Phil bald ein reales Leben. Doch je weniger er von seinem Handy abhängig ist, umso stärker wird die KI zum Albtraum, denn sie möchte Phil am Liebsten komplett für sich allein. Ein sehr aktuelles Thema, das nicht nur Handysucht auf eine humorvolle Weise thematisiert, sondern auch in die Schattenseiten von virtuellen Assistenten eintaucht. Könnte interessant werden.
  • Ab 6. November: Enkel für Anfänger (Komödie // 2020): Eine deutsche Komödie, die bei den Kritikern und Zuschauern gar nicht schlecht ankam, weshalb ich hier wohl mal reinschauen werde. Lachen tut aktuell glaube ich jedem gut, zumal der Film vor allem für die cleveren Gags gelobt wird, diesmal ganz ohne den gewohnten Humor unter der Gürtellinie. Im Zentrum stehen dabei drei Rentner, die ihrem tristen und eher langweiligen Alltag entfliehen möchten und sich deshalb auf das Experiment Leihoma bzw. Opa einlassen. Die Folgen konnte dabei keiner ahnen.
  • Ab 7. November: Sonic The Hedgehog (Komödie // 2020): Zählt als einer der erfolgreichsten Kino-Starts in diesem Jahr und handelt von einem blauen Igel, der bei seiner Flucht vor außerirdischen Feinden auf der Erde landet. Doch auch hier wird er bald zum Ziel, denn die Regierung hat es auf ihn abgesehen. Hilfe findet er lediglich bei einem Polizisten und dessen Frau.
  • Ab 15. November: Happy Deathday 2U (Horror // 2019): Habe ich kürzlich auf Sky gesehen. Zwar macht der Film nicht unbedingt viel anders als sein Vorgänger, ist dabei aber weiterhin unterhaltsam.
  • Ab 24. November: City of Abduction (Krimi, Drama // 2019): Zwei Polizisten werden mit der Aufgabe betraut gegen das organisierte Verbrechen vorzugehen, das für immer mehr Verunsicherung in der Bevölkerung sorgt. Zahlreiche Menschen verschwinden spurlos, weshalb die beiden Ermittler bald auf fragwürdige Methoden zur Aufklärung setzen. Dabei decken sich jedoch eine Verschwörung auf, die ihrer beider Leben bedroht.
  • Ab 25. November: Wir (Horror // 2019): Habe ich ebenfalls schon bei Sky gesehen und war etwas enttäuscht vom Film, da ich mir mehr erwartet habe. Er läuft dann doch nach Schema F ab, auch wenn die Schauspieler grandios sind. Im Zentrum steht eine Familie, die einen entspannten Familienurlaub verbringen möchte, doch zurück in ihrem Ferienhaus stehen bald Fremde vor ihrem Haus, die genauso aussehen wie sie.
  • Ab 25. November: Friendsgiving (Komödie // 2020): Der Name macht den Inhalt schon deutlich: Es geht um ein Thanksgiving-Dinner, welches außer Kontrolle gerät und das keiner der Teilnehmer so schnell vergessen wird.
  • Ab 25. November: Uncle Frank (Drama // 2020): Hierbei handelt es sich um einen Film, welcher von Amazon produziert wurde und im Jahr 1973 spielt. Zu dieser Zeit befinden sich Frank Bledsoe und seine 18-jährige Nichte Beth auf dem Weg zu der Beerdigung ihres Familienoberhauptes. Bei ihrem Roadtrip von Manhattan nach Creekville begleitet sie unerwartet Franks Geliebter Walid.
  • Ab 30. November: 25 km/h (Komödie // 2019): Ein weiterer Road-Trip Film, diesmal jedoch aus Deutschland, geht mit "25 km/h" an den Start. Auch dieser heimische Film konnte damals Kritiker und Kinobesucher von sich überzeugen. Zwei Brüder, die sich seit 30 Jahren nicht gesehen und gesprochen haben, treffen sich auf der Beerdigung ihres Vaters wieder. Ein Anlass nachdem sie sich etwas Alkohol genehmigen und kurzerhand beschließen einen Road-Trip, welchen sie in der Jugend geplant, aber nie umgesetzt haben, zu realisieren. Natürlich finden beide bei diesem Trip wieder zueinander. Ein Film, dessen Stärke vor allem in der Chemie der beiden Hauptdarsteller, seinem Humor sowie seiner Leichtigkeit liegt.

 

 

 

 

 

Serien Talk: Deutsche TV-News - Was gibt es auf den heimischen Bildschirmen zu sehen?

 

  • Am 2. November geht bei Joyn die kurzlebige Mystery-Serie "American Gothic" mit wöchentlich einer Episode an den Start, bei der ein Familienoberhaupt eines Mordes bezichtigt und bald die Frage aufgeworfen wird, ob er nicht noch einen Komplizen oder eine Komplizin innerhalb der Familie hatte. Eine der Hauptrolle spielt dabei "The Boys"- Star Anthony Starr, nur falls irgendwer Interesse hat, ihn mal in einer anderen Rolle zu sehen. 
  • Der 5. November markiert den Starttag einer neuen Superheldin im deutschen TV, denn dann darf bei Sixx um 20:15 Uhr "Batwoman" die Bewohner von Gotham vor Gefahren schützen. Ihre Premiere feierte die Serie hierzulande bei Amazon Prime, wo schon die komplette erste Staffel verfügbar ist. 
  • Ich freue mich hingegen am 12. November um 22:00 Uhr über die Miniserie "Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert", die bisher nur bei TVNow zu sehen war. Jetzt kommt man aber durch den neuen Free TV-Sender Vox Up endlich auch in den Genuss der Serie mit Patrick Dempsey ("Grey's Anatomy"). Ich habe bisher nur Gutes über die Serie gehört, die zudem mit einer Staffel abgeschlossen ist. Im Mittelpunkt steht ein berühmter Autor, auf dessen Grundstück die Leiche eines jungen Mädchens gefunden wird. Er gibt zwar zu, eine Affäre mit ihr gehabt zu haben, bestreitet aber den Mord.
  • Nur kurze Zeit später startet eine weitere Serie auf die ich gespannt bin: "Vienna Blood". Die Serie spielt in den 20er Jahren in Wien und bringt einen Ermittler sowie einen Schüler von Freud zur Aufklärung eines brutalen Mordfalls zusammen. In Großbritannien oder auch Österreich ist die Serie schon gelaufen, hier geht es am 15. November um 22:15 Uhr im ZDF los. Eine 2. Staffel wurde schon bestellt, die Dreharbeiten mussten jedoch wegen COVID-19 verschoben werden. Natürlich gibt es alle Episoden auch in der Mediathek.
  • "Kampf um den Halbmond" - eine Serie an der Arte mitproduziert hat, steht zwar schon seit September in der Mediathek zur Verfügung, doch nun erfolgt die Free-TV Ausstrahlung am 26. November um 21:45 Uhr. 
  • Hartgesottene Serienfans erhalten übrigens am 31. Oktober ab 20:15 Uhr die Möglichkeit die komplette erste Staffel "The Twilight Zone" auf RTLNitro anzuschauen. Dabei handelt es sich um das Reboot von Jordan Peele, welches bislang nur bei TVNow verfügbar war. Eine 2. Staffel der Serie wurde in den USA schon bestellt, ich persönlich habe gemischte Meinungen gehört und finde die Marathon-Programmierung ziemlich anstrengend.

 

 

 

 

 

 

Serien Talk: Was bleibt, was geht?

 

 Verlängerungen:

 

  • Das Boot (3. Staffel // Historie // Sky)
  • Babylon Berlin (4. Staffel // Historie // Sky)
  • Ted Lasso (3. Staffel // Comedy // Apple+): Staffel 2 befindet sich aktuell schon in Produktion und nun wurde noch vor der Ausstrahlung eine dritte Staffel bestellt. 
  • Burden of Truth (4. Staffel // Drama, Krimi // Sky)
  • Cobra Kai (4. Staffel // Drama // Netflix): Ebenfalls eine Verlängerung vor der Ausstrahlung von Staffel 3, etwas was bei Netflix selten geworden ist. 
  • Miracle Workers (3. Staffel // Comedy // Sky)
  • Star Trek: Discovery (4. Staffel // SciFi // Netflix)
  • Black Monday (3. Staffel // Drama // Sky) 
  • Dickinson (3. Staffel // Comedy // Apple+): Das gleiche auch bei Dickinson, auch hier wurde die Verlängerung noch vor der Ausstrahlung der 2. Staffel durchgeführt. 
  • Billions (6. Staffel // Drama // Sky)
  • Cherish the Day (2. Staffel // Drama // hierzulande noch ohne Startdatum)

 

 

 

Absetzungen: 

 

  • Brave New World (1. Staffel // Dystopie // TVNow)
  • Away (1. Staffel // SciFi // Netflix)
  • LA's Finest (2. Staffel // Krimi // MagentaTV): Hier wurde die Serie jedoch nur von Sepctrum abgesetzt, da die Serie aktuelle auch bei FOX gezeigt wird, besteht die Möglichkeit einer Verlängerung durch einen anderen Anbieter. 
  • On Becoming a God in Central Florida (1. Staffel // Comedy // Joyn+): Ursprünglich schon um eine zweite Staffel verlängert, musste die Serie nun aufgrund von Terminkonflikten bei den Beteiligten abgesetzt werden. Grund für die Absetzung ist somit die anhaltende Pandemie, die dazu geführt hat, dass Serien und Filmprojekte in zeitlichen Verzug geraten sind. 
  • Eine weitere Serie die der Pandemie zum Opfer gefallen ist, ist Glow, wo es besonders hart für Fans kommt, denn Netflix hat sich entschieden die finale vierte Staffel nicht zu drehen. Damit endet die Serie mit der 3. Staffel. 
  • Teenage Bounty Hunters (1. Staffel // Comedy // Netflix): Auch hier ist die Absetzung ärgerlich, denn die Serie ende nun mit einem heftigen Cliffhanger. 
  • Last Man Standing (9. Staffel // Comedy // Prosieben)

 

 

 

Mit welchen Filmen/Serien versucht ihr den "Lockdown Light" zu überstehen?
Mögt ihr Weihnachtsfilme und Serien?
Welche Absetzung ärgert euch?
 
 

Kommentare :

  1. Brave new world wurde abgesetzt? hat das nicht gerade erst gestartet. 25 km/ h kann ich dir sehr empfehlen, hatte mir den damals bei prime ausgeliehen, weil ich dachte das wäre was für meinen Papa, habe den dann mit meinen eltern gesehen und war echt positiv überrascht, echt eine gute deutsche Komödie, die witzig und das Herz am rechten Fleck hat. Liebe grüße
    Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für dein liebes Kommentar Nadine,
      ja das dachte ich mir auch. Wie schnell da mittlerweile die Entscheidungen getroffen werden, echt heftig. Habe die erste Staffel bisher nicht gesehen, kann also die Qualität nicht beurteilen, aber wenn das mit Cliffhanger endet, lohnt sich das nun ja auch nicht mehr.

      Danke für den Film-Tipp. Da werde ich dann wohl definitiv mal reinschauen. Gibt ja auch immer mal ein paar gute heimische Filme, ich kann wie gesagt "Der Vorname" empfehlen und "Ballon", die hatten mir in letzter Zeit sehr gut gefallen.

      Löschen
  2. Ich finde es ja bemerkenswert, dass immer noch so viele neue Ware kommt. Immerhin wurde das ja alles mehr oder weniger vor März abgedreht und war seitdem in der Post-Production. Irgendwann müsste es dann aber doch mal zu einem knapperen Angebot kommen.

    AHS: 1984 hatte ich schon auf Sky gesehen, seit Jahren meine erste Staffel mal wieder der Show. Ich fand es ja mega enttäuschend...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für dein liebes Kommentar,
      ich finde das zumindest abseits der Eigenproduktionen nicht überraschend, weil wir was Serien anbelangt ja hierzulande auch etwas hinterherhängen. Bei den Eigenproduktionen macht das aber echt gut deutlich, wie lange da im Vorfeld geplant wird. Mit dem knapperen Angebot: Ich glaube nicht an das heraufbeschworrene Content-Loch in Deutschland, da gibt es hierzulande genügend Serienalternativen, die noch nicht gezeigt oder beendet wurden und zudem sind auch einige Netflix-Serien wieder am drehen oder sind schon durch. Lucifer S5 ist offiziell abgedreht, mit S6 legen sie wohl direkt los.

      Da bin ich mal gespannt wie sie mir gefällt, ich hatte ja dieses Jahr bei den Staffeln aufgeholt und endlich mal wieder weitergeschaut. 1984 da hatte ich mich aber echt drauf gefreut, weil ich diese ganze Slasher-Thematik ja mag und in meiner Jugend natürlich auch Freitag der 13, Nightmare on Elm Street, Final Destination usw. gesehen habe.

      Löschen
  3. Also von Amazon bin ich wirklich etwas enttäuscht. Da hat Netflix wirklich die spannenderen Neuerscheinungen jetzt für den Lockdown light, ich liebe ja solche Weihnachtsfilme und auch Love&anarchy würde mich interessieren.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für dein liebes Kommentar,
      wobei Amazon ja Ende Oktober auf einen Schlag zwei Serien reinbekommen hat - die reizen mich beide, sodass ich auch da recht zufrieden bin, zumal mit "Motherland: Fort Salem" noch ne Serie kommt, mit der ich nicht gerechnet hatte, auf die ich aber anlässlich der Thematik schon länger neugierig bin. Ich mag Serien, die sich um Hexen drehen und habe da ne große Schwäche für. Was Weihnachtsfilme anbelangt liegt Netflix derzeit aber definitiv vorne, da wird diesen Monat ja einiges geboten und ich werde wohl auch viele davon anschauen :D. Prime kann da ja noch nachziehen, vilt. liefern die im Dezember dann noch ein paar weitere Produktionen in die Richtung.

      Löschen
  4. Hi Nicole,
    danke mal wieder für diesen guten Überblick. Von den Filmen bin ich irgendwie immer wenig begeistert, die so neu dazukommen, aber dafür eeeendlich, endlich The Crown!!! Ist schon ultimativ dick in meinem Kalender markiert. Je näher wir den Ereignissen kommen, an die wir uns noch erinnern, desto spannender finde ich das. Ich weiß nämlich noch, wie meine Mutter (die war ultimativer Lady-Di-Fan und trug sogar ihre Frisur wie sie) im Garten geweint hat, als sie davon hörte.
    Hach, ich freue mich!
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für dein liebes Kompliment Vanessa,
      ja ich bin auch so gespannt auf die Geschichte von Diana in "The Crown", ich war noch recht klein, als das alles passiert ist und habe mich damit erst beschäftigt, als ich dann etwas älter war. Meine Eltern waren aber auch große Fans von Diana und das ist bis heute ab und an Thema bei uns.

      Löschen
  5. WOW! Wieder mal eine ausführliche Liste, die ich mir gleich nochmals genauer anschauen muss.

    Aktuell komme ich langsam in Stimmung für die Weihnachtsfilme/-serien. Gerade bei Netflix geht es aktuell ja gut los. Dieses Jahr sind ja wiederholt einige typische Hallmark Movies mit im Angebot. Von deiner letzten Liste habe ich mir gestern gerade „Holidate“ angeschaut. Eine nette RomCom für Zwischendurch. Wobei mir die eine oder andere Szene gelegentlich too much/zum Fremdschämen war. Aber das ist wie immer Geschmackssache.

    Auf Dash & Lily freue ich mich auch schon. Ich habe das Buch vor ewigen Zeiten gelesen und mochte die Story. Nun bin ich gespannt, ob sie mich auch im Serienformat überzeugen kann.

    Und super! Ich wusste bisher nicht, dass es zu „Prinzessinnentausch“ eine Fortsetzung gibt. Da bin ich mal gespannt! Den ersten Teil fand ich recht süß aufgemacht, wenngleich diese Tauschgeschichten nicht unbedingt innovativ sind. Dennoch eine zuckrige Christmas-RomCom mit Unterhaltungswert. Wobei ich ganz bei dir bin. Die Kurzbeschreibung der Fortsetzung klingt schon etwas schräg/dämlich. Noch eine Doppelgängerin? Ich selbst habe eine eineigige Zwillingsschwester und fragte mich beim ersten Teil schon, wie man sich derart identisch sehen und anhören kann, wenn keine direkte Verbindung/Verwandtschaft besteht. Mal sehen, wie das im zweiten Teil begründet wird.

    Lieben Dank auch wieder für deine ausführlichen Antworten/Kommentare bei mir auf dem Blog. Ich habe in der Zwischenzeit auch „Lucifer“ inhaliert und finde die Serie großartig. Mir gefällt die Serie im Original (mit deutschen Untertiteln) tatsächlich eine Spur besser, gerade was Lucifers britischen Akzent betrifft. Herrlich! Die deutsche Synchro finde ich in diesem Fall aber auch gelungen und eine gute Alternative. Die dritte Staffel war mir übrigens auch ein Ticken zu lang. Staffel 4 finde ich da wieder besser dosiert und der Cliffhanger in der ersten Hälfte der fünften Staffel ist jawohl fies. Ich hoffe, da muss man nicht zu lange auf die andere Hälfte warten. 😊

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für dein liebes Kommentar Doreen,
      Ich musste bei den Hallmark-Filmen so lachen, weil einfach alle "Christmas" im Titel haben, so als würde man das sonst nicht erkennen :D. Aber ganz ehrlich: Ja die sind kitschig, voller Klischees und immer gleich, aber ich liebe sie trotzdem, trotz so manchem Fremdschäm-Moment. "Holidate" habe ich noch nicht gesehen, aber daran auch nicht so hohe Erwartungen, so lange er unterhält, geht das in Ordnung.

      Uih da bin ich ja gespannt zu hören, ob du die Umsetzung dann gelungen findest bzw. diese dem Buch gerecht wird. Ich habe das nämlich nicht gelesen, werde mir aber die Serie "Dash & Lily" anschauen. Gerade brauche auch ein paar Wohlfühl-Serien, die Spaß machen.

      Auf die Begründung bin ich auch gespannt, beim ersten fand ich das nämlich auch schon schwierig, wobei logik bei solchen Filmen ja eh immer ne Sache ist. Wenn man damit anfängt, dann fällt das alles wie ein Kartenhaus zusammen :D. Muss da auch an "The Knight Before Christmas" denken, der logisch keinen Sinn macht, das musste man auch da echt ausblenden, um Spaß zu haben.

      Puh der Cliffhanger, den fand ich auch richtig gemein. So lange auf diese Figur gewartet und dann ist die erste Hälfte um. Also bisher Stand zur zweiten Hälfte "Lucifer": Sie wurde kürzlich abgedreht, heißt jetzt steht nur noch die Post-Produktion an. Ich rechne damit, dass wir sie im Führjahr 2021, spätestens Sommer, zu Gesicht bekommen könnten. Mit Staffel 6 legen sie wohl nun auch direkt los.

      Löschen

Ich freue mich wirklich über jedes einzelne Kommentar von euch und versuche auch immer auf euren Blogs zu antworten. Dankeschön <3

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt.
Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://www.smalltownadventure.net/p/datenschutz.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de).

Solltest du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnieren, informiert dich Google jeweils durch eine Mail an die in deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.

Sobald du den Haken entfernst, löscht du dein Abbonement wieder und es wird dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Alternativ hast du aber auch die Möglichkeit dich in der Mail, die dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.