SOCIAL MEDIA

Mittwoch, 1. November 2017

Kino Neustarts November: Gar nicht schön für den Geldbeutel!

Diesmal erwartet euch bei den Kino Neustarts für den November wieder etwas mehr Abwechslung: Denn über lustige Komödien, tiefgründige Dramen, spannende Krimis, gruselige Horrorfilm hin zu Superhelden und schönen Familienfilmen ist alles mit dabei. Da dürfte sicherlich jeder etwas finden, dass er gerne sehen würde. Für den Geldbeutel ist das natürlich gar nicht schön, denn der November könnte für Cineasten ein verdammt teurer Monat werden. Gott sei Dank habe ich noch zwei Gutscheine für Kinoabende Zuhause, sonst wäre ich finanziell wohl ruiniert. Wie immer gilt: Das Urheberrecht für das verwendete Promomaterial liegt bei den genannten Filmverleihern. Und nun wünsche ich euch allen einen wunderschönen, filmischen November.



1. Professor Marston & The Wonder Woman:
Urheberrecht: Sony Pictures Germany

Biografie, Drama mit Luke Evans ("Die Schöne und das Biest"), Rebecca Hall ("The Gift"), Bella Heathcote ("Fifthy Shades Darker"), Connie Britton ("Nashville", "American Horror Story") und J.J. Feild ("Turn")
Nach dem großen Erfolg von "Wonder Woman" erzählt dieser Film nun die Geschichte hinter den Comics und gibt einen Einblick in das Privatleben des Comic-Autors Dr. William Moulton Marston. Während seine Figur Wonder Woman in den 1940er Jahren als "pervers" eingestuft wurde, bietet auch sein privaten einiges an Zündstoff, weshalb er daraus ein Geheimnis machte. Denn als Vorlage von Wonder Woman dienten seine Frau Elizabeth und ihre  gemeinsame Liebhaberin Olive Byrne. Zwei starke Frauen, die sich nicht in vorherrschende Konventionen pressen ließen. 




Sony Pictures Germany

Warum der Film gut werden könnte: Ich bin mir hier noch etwas unsicher, denn die Handlung kann entweder sehr interessant umgesetzt, aber auch totaler Mist sein. Die ersten Pressestimmen aus den USA deuten aber ersteres an, denn bei den Kritikern konnte der Film aufgrund der starken Leistungen der drei Hauptdarsteller punkten, sowie der gelungenen Darstellung der Fakten. Auf jeden Fall dürfte der Film für alle Wonder Woman Fans da draußen, nach dem Erfolg der Comicverfilmung, eine schöne Ergänzung sein, die weitere Einblicke in den Entstehungsprozess der Figur liefert. Einer Figur, die in der damaligen Zeit stark umstritten war und leider mit anderen Augen als heute betrachtet wurde. Gespannt bin ich persönlich auf die beiden weiblichen Hauptfiguren, die schon im Trailer mein Interesse geweckt haben. Start: 2. November



2. Bad Moms 2:
Urheberrecht: Tobis

Komödie mit Mila Kunis, Kristen Bell, Kathryn Hahn ("Crossing Jordan"), Jay Hernandez ("Nashville"), Justin Hartley ("This Is Us"), Susan Sarandon, Peter Gallagher ("The OC"), David Walton ("New Girl"), Christine Baranski und Cheryl Hines
Amy, Kiki und Carla sind zurück und erneut haben sie keine Lust sich den Erwartungen anderer zu beugen und pfeifen deshalb auf ein perfektes Weihnachten. In diesem Jahr möchte sich das Fest der Liebe ganz entspannt verbringen, aber da haben sie die Rechnung ohne ihre Mütter gemacht.








Tobis

Warum der Film gut werden könnte: Ich bin leider noch gar nicht dazu gekommen mir den ersten Teil anzuschauen, obwohl dieser schon länger auf meiner Wunschliste steht. Vor dem Start des neuen Filmes möchte ich dies deshalb unbedingt noch nachholen, denn "Bad Moms" hat damals unglaublich gute Bewertungen erhalten aufgrund der Prämisse des Filmes. Denn Amy, Kiki und Carla haben den perfekten Übermüttern den Kampf angesagt und tun genau das Gegenteil was von ihnen erwartet wird. Natürlich wird das ganze dabei etwas überspitzt dargestellt, aber jede Mutter spürt den Druck der auf ihr lastet alles perfekt zu machen und dabei noch den Erwartungen der Gesellschaft gerecht zu werden. Nun das Weihnachtsfest in den Mittelpunkt zu stellen, finde ich einen schlauen Schachzug, denn oft vergisst man bei all dem Stress dieses wirklich zu genießen. Am Ende geht es nämlich nur darum gemeinsame Zeit zu verbringen. Start: 9. November


3. Mord im Orient Express:
Urheberrecht: 20th Century Fox



Krimi, Drama mit  Kenneth Branagh ("Dunkirk"), Johnny Depp, Josh Gad ("Die Schöne und das Biest"), Daisy Ridley ("Star Wars"), Michelle Pfeiffer, William Dafoe ("John Wick"), Judi Dench, Penelope Cruz und Tom Bateman ("Da Vinci's Demons")
1947 wurde Agatha Christies "Mord im Orient Express" erstmals verfilmt, 2017 kehrt der Roman auf die große Leinwand zurück. Im Mittelpunkt steht dabei ein Mord, welcher sich in einem Zug quer durch Europa ereignet. Jeder der 13 Passagiere könnte dabei der Täter sein und es liegt an Hercule Poirot den Fall aufzuklären, bevor der Täter erneut zuschlägt.






20th Century Fox

Warum der Film gut werden könnte: Zwar habe ich den Roman nie gelesen und bin generell nicht sehr vertraut mit Agatha Christie, doch trotzdem hat mich der Trailer neugierig gemacht aufgrund des großen Starangebots. Dieser Cast dürfte sicherlich einige Cineasten in die Kinos locken und bei mir steht er schon aufgrund von Johnny Depp ganz oben auf meiner Must-See-Liste. Ich weiß, dass er in der letzten Zeit eher durch negative Presse aufgefallen ist, doch bisher hatte das keine Auswirkung auf seine Leistungen als Schauspieler - die waren immer grandios. Abseits davon kann sich auch der restliche Cast sehen lassen und für eine klassische Krimigeschichte bin ich zudem immer zu haben. Natürlich bleibt zu hoffen, dass nicht schon von Anfang offensichtlich ist, wer der Täter ist. Aber das bezweifele ich aufgrund der Romanvorlage. Start: 9. November


4. Simpel:
Urheberrecht: Universum Film

Drama, Komödie mit David Kross ("Der Vorleser"), Frederick Lau ("Die Welle"), Emilia Schüle ("Jugend ohne Gott"), Ludger Pistor, Devid Striesow ("Tatort"), Anette Frier und Axel Stein
Die Brüder Ben und Barnabas sind unzertrennlich, obwohl Barnabas aufgrund seiner geistigen Behinderung auf dem Stand eines Dreijährigen ist und manchmal ganz schön nervend sein kann. Doch Ben kann sich ein Leben ohne seinen Bruder niemals vorstellen und verhindert deshalb dass dieser nach dem Tod seiner Mutter in ein Heim abgeschoben wird. Doch nun befindet sie sich auf der Flucht vor der Polizei, erleben dabei aber den Roadtrip ihres Lebens, der sie am Ende zu ihrem Vater führt.





Universum Film

Warum der Film gut werden könnte: Die Handlung und das Thema von Simpel finde ich extrem interessant, genauso wie die Darstellung von David Kross mich schon im Trailer schwer beeindruckt hat. Das einzige Problem das ich mit dieser deutschen Komödie habe ist, dass der Trailer leider schon die komplette Handlung vorweg nimmt und damit die Freude über den Film etwas trübt. Meine Empfehlung an alle, die aufgrund der Beschreibung neugierig geworden sind ist somit, sich diesen zu sparen und ohne Vorkenntnisse ins Kino zu gehen. Abseits davon liebe ich aber Komödien in denen ein ernsteres und wichtiges Thema auf eine leicht Art und Weise vermittelt werden und gerade die Kritik an den Behörden, die meinen zu wissen was richtig oder falsch ist für behinderte Menschen, könnte ziemlich interessant werden. Start: 9. November


5. Happy Deathday:
Urheberrecht: Universal Pictures Germany


Horrorfilm mit Jessica Rothe ("La La Land"), Israel Boussard ("The Bling Ring"), Ruby Modine ("Shameless"), Rachel Matthews, Charles Aitken ("The Knick") und Laura Clifton
Eine College-Studentin erlebt den Tag ihres Todes immer wieder aufs Neue, bis sie die Identität ihres Killers herausfindet.











 Universal Pictures Germany

Warum der Film gut werden könnte: Filme im Stil von "Und täglich grüßt das Murmeltier" sind gerade im Trend, denn schon Anfang des Jahres gab es mit "Before I Fall" einen weiteren Young-Adult-Film in diesem Stil. Nun folgt mit "Happy Deathday" ein Horrorfilm über den ich vor allem in den vergangenen Tagen immer wieder auf amerikanischen Film- und Serienseiten gestolpert bin. Das macht mich ehrlich gesagt schon verdammt neugierig auf den Trailer und der konnte mein Interesse nun auch halten. Zumal der Film von den Produzenten von "Get Out" stammt, der als einer der erfolgreichsten Kinofilme des Jahres zählt und von Zuschauern und Kritikern gleichermaßen gelobt wird. Ob "Happy Deathday" das ebenfalls schafft, bleibt abzuwarten, aber die ersten Pressestimmen zum Horrorfilm sind positiv und loben vor allem die Leistung von Hauptdarstellerin Jessica Rothe. Start: 16. November


6. Justice League:
Superhelden, Action mit Gal Gadot, Henry Cavill, Amy Adams, Ben Affleck, Ezra Miller, Jason Momoa, Ray Fisher, Diana Lane, Kiersey Clemons, J.K. Simmons, Jeremy Irons und Amber Heard
In "Justice League" treffen Wonder Woman, Superman, Batman, The Flash, Cyborg und Aquaman endlich aufeinander und versuchen gemeinsam einen neuen Schurken aufzuhalten. Doch trotz der Hilfe weiterer Mega-Human könnte es dafür schon längst zu spät sein...

Warner Bros. Germany

Warum der Film gut werden könnte: Superhelden Fans haben "Justice League" schon lange entgegengefiebert. Nun startet der Film endlich in den Kinos und bringt die Fanlieblinge zusammen. Neben bekannten Gesichtern markiert der Film aber beispielweise auch den Einstand von Jason Momoa als Aqua Man, dessen Einzelfilm ich freudig entgegenfiebere, scheint dieser doch wesentlich düsterer als all die anderen Produktionen zu sein, aber auch "The Flash" bekommen die Kinozuschauer hier erstmals zu Gesicht. Und ich bin gespannt, ob Ezra Miller mit Grant Gustin mithalten kann, der mich in dieser Rolle Woche für Woche begeistert. "Justice League" werde ich mir aber nicht im Kino anschauen, weil ich davor erst noch "Wonder Woman" sehen und diesbezüglich nicht gespoilert werden will. Ansonsten denke ich, dass der Film bestimmt sehr unterhaltsam wird, denn solche Produktionen profitieren von ihrem starken Ensemble und dem spannenden und meist lustigen Aufeinandertreffen aller Helden. Start: 16. November


7. Detroit:

Urheberrecht: Concorde Filmverleih

Drama mit John Boyega ("Star Wars"), Anthony Macki, Will Poulter ("The Maze Runner"), Algee Smith, Jacob Latimore ("The Maze Runner"), John Krasinski ("13 Hours"), Hannah Murray ("GoT"), Kaitlyn Dever ("Justified"), Jason Mitchell ("Kong: Skull Island"), Jack Reynor ("Sing Street") und Ben O'Toole ("Fluch der Karibik: Salazars Rache")
Detroit 1967: Die Unzufriedenheit der afroamerikanischen Bevölkerung aufgrund von systematischer Diskriminierung, Unterdrückung und ungleicher Behandlung entlädt sich in einem Bürgerrechtsaufstand. Zwei Tage nach dessen Start meldet die Polizei Schüsse in einem Motel - doch die anschließenden Ermittlungen sind geprägt von Vorurteilen und Gewalt.





Concorde Filmverleih

Warum der Film gut werden könnte: Ich habe bei meinen Kino-Neustarts schon oft geschrieben, wie wichtig solche Produktionen aufgrund ihrer aktuellen Relevant sind. Denn immer wieder hört man von Vorfällen polizeilicher Gewalt gegenüber Afroamerikanern in den USA, die oft vor dem Hintergrund von Rassismus begangen wird. Eine Stafe haben die Polizisten meist nicht zu erwarten, da Gerichte sie viel zu oft mit milden Stafen davon kommen lassen. Etwas, was auch mich verärgert, aber gerade deshalb sind Filme wie diese wichtig, um auf solche Sachverhalte aufmerksam zu machen. Denn auch wenn "Detroit" im Jahre 1967 spielt passieren solche Dinge noch viel zu oft. Was mich am Film weiterhin reizt? Der überaus talentierte Cast, der mit Namen wie John Boyega und Will Poulter aufwarten kann. Aber auch das Produzenten Team dahinter, welches auch bei "Zero Dark Thirty" (ein Film den ich jedem nur empfehlen kann) federführend waren, erwecken mein Interesse. Mit einem Rotten Tomatoes Wert von 82 Prozent scheinen sie auch diesmal alles richtig gemacht zu haben, da sie mit ihrem Werk auch erschreckende Parallelen zur heutigen Zeit ziehen sollen. Übrigens konnte der Film sowohl Kritiker und Zuschauer überzeugen, sodass sich hier beide Seiten mal einig sind. Start: 23. November


8. Liebe zu  Besuch:
Urheberrecht: Splendid

Komödie, Liebesfilm mit Reese Witherspoon, Nat Wolff ("Margos Spuren", "Death Note"), Lake Bell ("Wet Hot American Summer"), Michael Sheen ("Masters of Sex"), Jon Rudnitsky ("Saturday Night Live"), Pico Alexander, Reid Scott ("Veep"), Candice Bergen ("Boston Legal"), Eden Grace Redfield. Lola Flanery ("Shadowhunters") und Dolly Welles ("Bridget Jones")
Nach der Trennung von ihrem Ehemann entscheidet sich Alice Kenney (Reese Whiterspoon) mit ihren zwei Kindern wieder in ihre Heimatstadt Los Angeles zu ziehen. Dort lernt sie während der Feier zu ihrem 40. Geburtstag einen jungen Filmemacher kennen mit dem sie nicht nur eine Nacht verbringt, sondern der mit seinen Freunden auf der Suche nach einer Wohnung ist. Alice erlaubt ihnen für kurze Zeit bei ihr zu wohnen, doch die Vereinbarung gestaltet sich am Ende anders als erwartet und wird kompliziert, als plötzlich ihr Ex-Mann vor der Tür steht.

 
Splendid

Warum der Film gut werden könnte: Okay, okay "Liebe zu Besuch" wird sicherlich kein Film sein der Preise gewinnt, aber ich stehe nun mal auf diese süßen Rom-Coms die sich perfekt für einen Mädelabend eignen. Es darf mitgefiebert, gelacht und dahingeschmolzen werden und die Storyline des Filmes ist prädestiniert dafür. Klar, dass ihm das bei den Kritikern keine gute Bewertung einbringt, doch trotzdem gibt es Tage an denen man diese Filme einfach braucht. Nicht immer hat man Lust auf etwas Anspruchsvolles, manchmal möchte man einfach mal Abschalten. Nicht all zu viel Nachdenken. "Liebe zu Besuch" erfüllt all diese Kriterien und ist dabei auch noch unglaublich gut besetzt. Reicht für mich ihm eine Chance zu geben, sobald er per VoD erhältlich ist. Start: 23. November


9. Battle of the Sexes - Gegen jede Regel:
Drama, Komödie mit Emma Stone, Steve Carell, Andrea Riseborough, Sarah Silverman und Elizabeth Sue
1973: Das Tennis-Spiel zwischen der Weltranglisten Ersten Billie Jean King (Emma Stone) und dem Ex-Weltranglisten Ersten Bobby Riggs (Stevel Carell) war so viel mehr als bloß ein einfaches Tennis Turnier, sondern ein Kampf für Gleichgerechtigkeit. Die Medien verpassten ihm deshalb den Namen "Battle of the Sexes". Aus dem Turnier wurde so ein Sport-Ereignis, welches weltweit 90 Mio. Zuschauer gebannt verfolgten und dessen Auswirkungen bis heute zu spüren sind.

20th Century Fox

Warum der Film gut werden könnte: Vordergründig mag es zwar um Tennis gehen, aber das eigentliche Thema ist die Gleichberechtigung  zwischen Mann und Frau - ein Thema welches aktueller ist denn je. Während Billie Jean King sich damals rechtfertigen musste als Frau Tennis zu spielen, wo doch jeder weiß, dass der Sport eine Männerdomäne ist. Leider hat sich so viel in diesem Bereich gar nicht verändert. Zwar sind Frauen im Tennis nichts mehr ungewöhnliches, doch der schöne Schein trügt, wenn wir uns dem Fußball zu wenden. Dort werden Frauen immer noch belächelt, nur all zu oft hört man den Vorwurf das dieser Sport "Männersache" ist und die Bezahlung der Spielerinnen liegt ebenfalls weiter unter dem Gehalt ihrer männlichen Kollegen.  Auch in der Wirtschaft und der Politik sind überwiegend Männer anzutreffen, vor allem in den Chefetagen. Selbst unser deutscher Bundestag besteht gerade einmal zu 30,9 Prozent - dem niedrigsten Wert seit 1994. Das mag sich im Sport zwar geändert haben, aber nicht in der Berufswelt an sich. Von den Lohnunterschieden möchte ich gar nicht erst anfangen. Doch diese Beispiele  zeigen wie relevant "Battle of Sexes" auch heute noch ist und dieses Potenzial nutzt der Film laut den Kritikern auch in vollen Zügen aus. Auch wenn ich überhaupt kein Interesse an Tennis habe, ist der Film aufgrund seiner wichtigen Botschaft und seiner Hauptdarstellerin auf meiner Must-See-Liste gelandet. Start: 23. November


10. Paddington 2:
Urheberrecht: Studiocanal GmbH Filmverleih

Komödie, Familienfilm mit Hugh Grant, Brendan Gleeson, Hugh Bonneville, Sally Hawkins, Julie Walters, Jim Broadbent, Peter Capaldi, Madeleine Harris, Samuel Joslin und der Stimme von Elias M'Barek
Paddington lebt ein glückliches Leben mit seiner Familie im Ort Windsor Garden, wo er ein beliebtes Mitglied der Gemeinde geworden ist und mit seiner Art für gute Laune sorgt. Auf der Suche nach dem perfekten Geschenkt für seine Tante stößt er im Buchladen von Mr. Gruber auf ein ungewöhnliches Buch über London. Doch im fehlt das Geld, sodass er eine Reihe von Jobs annehmen muss, um es sich leisten zu können. Als das Werk jedoch gestohlen wird, begibt sich der Bär auf die Suche danach.





Studiocanal GmbH Filmverleih

Warum der Film gut werden könnte: Nie hätte ich gedacht das mir der erste Teil von "Paddington" so gut gefallen würde, da ich eigentlich aus dem Alter raus bin, wo ich sprechenden Bären verfallen sollte. Wobei, ist man dafür jemals zu alt? Denn wenn man sich auf die Geschichte einlässt, erwartet einen ein wunderschöner Film der einen zurück in die Kindheit entführt und zeigt wie wichtig Familie ist. Ja, während des Verlaufs des Filmes habe ich mich auch in den süßen Bären verliebt und bin deshalb gespannt wie sein Abenteuer weitergeht. Optisch ist den Produzenten die Figur von Paddington ebenfalls perfekt gelungen und auch mit seiner liebenswürdigen, humorvollen Art konnten die Macher bei mir punkten. Aufgrund der Thematik passt ein Film wie dieser natürlich perfekt in die Weihnachtszeit, da die Komödie etwas für die Kleinen und Großen zugleich ist und sich somit fantastisch für einen gemeinsamen Kinobesuch eignet. Start: 23. November



11. Flatliners:
Urheberrecht: Sony Pictures Germany

Horror, Thriller, SciFi mit Ellen Page, Nina Dobrev ("The Vampire Diaries"), Diego Luna ("Star Wars: Rogue One"), James Norton ("Krieg und Frieden"), Kiefer Sutherland, Kiersey Clemons ("Justice League", "Eye Candy"), Beau Mirchoff ("Awkward"), Daniela Barbosa und Steve Byers ("Reign", "The Man in the High Castle")
Fünf Medizinstudenten möchten herausfinden was uns nach dem Tod erwartet und starten deshalb ein gefährliches Experiment. Sie alle stoppen ihr Herz für wenige Minuten, um ein Nahtod Erlebnis auszulösen. Als ihre Untersuchungen immer riskanter werden, müssen sie sich nicht nur mit den Sünden ihrer Vergangenheit auseinandersetzten, sondern auch den übernatürlichen Konsequenzen die ihr Besuch der "anderen Seite" mit sich bringt.




Sony Pictures Germany

Warum der Film gut werden könnte: Ich bin echt überrascht, dass "Flatliners" bei Kritikern und dem amerikanischen Publikum abgeschmiert ist, denn die Trailer hatten mich neugierig auf den Film gemacht. Die Frage wie es wohl nach dem Tod weitergehen könnte, ist so alt wie die Menschheit und beschäftigt jeden einzelnen von uns. Klar, dass sie da auch oft in Filmen aufgegriffen wird und da steckt jeder Produzent seine ganze eigene Interpretation rein. "Flatliners" ist nun ein typischer Horrorfilm, bei dem die Frage wohl keine allzu positive Antwort erhält, die letzten Endes sicherlich auch eine Geschmacksfrage sein dürfte. Bei Horrorfilm lautet mein Mantra: Macht euch selbst ein Bild, denn jeder gruselt sich vor anderen Dingen. Mich persönlich reizt der Film aufgrund seines Casts, denn es ist kein Geheimnis das ich ein großer Fan von Nina Dobrev bin, die mich sechs lange Jahre jede Woche aufs Neue als Elena Gilbert oder Katherine Pierce von sich überzeugt hat. Schon alleine wegen ihr werde ich dem Film eine Chance geben. Start: 30. November


Welche Filme möchtet ihr sehen?
Was reizt euch gar nicht?

Kommentare :

  1. Ich freue mich am meisten auf Mord im Orient-Express, auch wenn die Kulisse im Trailer so künstlich wirkt.

    Flatliners zieht mich nicht so, dafür gefiel mir das Original von 1990 fiel zu gut. Das möchte ich mir nicht kaputt machen lassen :/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann ist es wohl definitiv klüger "Flatliners" nicht anzuschauen, denn laut Kritiken soll der neue Teil nicht ans Original heranreichen.

      Löschen
  2. Danke für die Filmvorstellungen.
    Für wonder woman kann ich mich ja irgendwie nicht begeistern und daher auch nicht für diese Biografie.

    Aber von Bad Moms steht der erste Teil auch schon ewig auf meiner Liste und wenn er gut ist, würde ich Teil zwei auch gern noch sehen wollen.

    Simple klingt irgendwie interessant. Der Titel kommt mir irgendwie bekannt vor... Gibt es da auch ein Buch zu?

    Die Idee hinter Happy Deathday scheint auch interessant zu sein, aber das ist irgendwie eher weniger mein Genre :(

    Liebe zu Besuch habe ich mir gleich mal in der Notizapp gespeichert ;) ich mag solche Sachen, die nicht zu tiefgründig sind, meistens ganz gern.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich muss bei Bad Moms auch unbedingt mal Teil Eins nachholen, denn die Prämisse, aber auch die Botschaft des Filmes finde ich super und dazu noch dieser Cast. Perfekt.

      Ja genau Simple basiert auf einer Buchvorlage. Ich persönliche habe sie aber noch nicht gelesen, aber die scheint doch ganz schön bekannt zu sein.

      Happy Deathday strebe ich ja nun mit meiner Besten an im Kino zu sehen. Wir waren schon ewig nicht mehr gemeinsam und sind ja beide Fan des Genres bzw. auch die einzigen aus unserem Freundeskreis die Horrorfilme mögen, weshalb wir sie immer gemeinsam anschauen.

      Geht mir ähnlich, weshalb ich es schade finde, dass die Filme von Kritikern immer so zerrissen werden. Klar, man kennt die Handlung und vieles ist vorhersehbar, aber das weiß man auch wenn man einen solchen Film schaut und manchmal möchte man genau das.

      Löschen
  3. Ich freue mich auf "Mord im Orient Express", da kenne ich die alte Fassung, und ich denke mir, wenn das schon so lange zurück liegt, kann der neue Film auch gut sein. Von Simpel kenne ich das Buch, und das ist genial!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann wünsche ich dir bei "Mord im Orient Express" und "Simpel" ganz viel Spaß. Ich muss ja gestehen, dass ich bei letzterem die Buchvorlage davor gar nicht kannte.

      Löschen
  4. ich muss zugeben, dass ich EWIG night im Kino war. aber jetzt in den kälteren Monaten ist ja absolut wieder Kinozeit :)

    coole Empfehlungen, danke dir die tollen Tipps!

    hab noch eine schöne Woche,
    ❤ Tina von www.liebewasist.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Geht mir aber auch so, da ich es in den letzten Monaten einfach nicht ins Kino geschafft hatte. Wenn Filme liefen die mich wirklich gereizt haben, hatte ich keine Zeit und wenn ich Zeit hatte, dann lief nichts wo ich jetzt unbedingt rein wollte. Aber wie du schon sagtest, jetzt ist absolut wieder Kinozeit, sodass bei mir schon Kinoabende geplant sind.

      Dankeschön auch für dein liebes Kommentar.

      Löschen
  5. Hallöchen,
    ich möchte unbedingt auch Bad Moms 2 schauen. Leider habe ich damals nicht mal geschafft, den ersten zu sehen :( Weißt du, ob man den auch bei Netflix schauen kann?


    Liebst Linni
    www.linnisleben.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir fehlt der erste auch noch, da geht es mir wie dir. Bisher gibt es ihn dort leider noch nicht, aber sobald es ihn gibt, erfährst du es in meinem Serien Talk, dort liste ich ja immer alle neuen Filme und Serien bei Netflix und aktualisiere die Liste auch fortlaufend ;).

      Löschen
  6. Oh nein!!!! Da muss ich dir Recht geben - dass sieht gar nicht gut aus für meinen Geldbeutel! ;) Da sind ja ein paar super Filme dabei und ich bin immer so ein ungeduldiger Mensch und möchte am Liebsten heute schon alle sehen :) Ich freu mich total auf Bad Moms 2, Simpel, Happy Deathday, Liebe zu Besuch, Battle of the Sexes und Fatliners. Danke für die tolle Übersicht :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da haben wir was gemeinsam: Ich bin auch total ungeduldig ;). Zumindest für Happy Deathday ist schon ein Kinobesuch mit meiner Besten Freundin geplant und ich bin so gespannt, ob ich mich all den guten Rezensionen anschließen kann. Wünsche dir natürlich auch viel Spaß bei all den Filmen, wo du es ins Kino schaffst.

      Löschen
  7. Hey!
    Das sieht ja wirklich nach einem abwechslungsreichen Programm aus. Endlich mal wieder, denn in letzter sah das eher mau aus, wenn ich mit meiner Schwester mal ins Kino gehen wollte.. Paddington 2 ist eins meiner Highlights, ich fand den ersten Teil so knuffig, und dafür ist man tatsächlich nie zu alt.
    Lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich zu hören, dann wünsche ich dir viel Spaß bei Paddington 2. Ich fand den ersten Teil ebenfalls total knuffig und habe da sehr mitgefiebert, bin gespannt ob die Fortsetzung die Qualität hält :).

      Löschen
  8. Hallo! :)
    Da gibt es die einen oder anderen Filme, die mich ansprechen. Am meisten Happy Daethday, Simpel und Mord im Orient Express. Als ich mir das Bild von Simpel angesehen hab, musste ich an Ziemlich beste Freunde denken. :D

    LG, Menna von Lines & Rhymes Universe
    http://www.linesandrhymesuniverse.blogspot.co.at

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei den Filmen wünsche ich dir natürlich gnaz viel Spaß <3. Für Happy Deathday habe ich nun auch schon einen Kinobesuch mit meiner Besten geplant, da wir beide Horrorfilme lieben.

      Löschen
  9. Hallo meine Liebe,

    vielen Dank für deine Genesungswünsche, ich bin wieder fit! :))
    Das der Rest des Jahres aufgrund der vielen neuen Kinofilm ziemlich hart für meine Geldbörse werden wird, habe ich auch schon festgestellt! Ich möchte unbedingt Mord im Orient Express, Bad Moms und Happy Deathday sehen. Flatlinders finde ich auch sehr interessant!


    Liebe Grüße

    Lisa Marie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich zu hören :).
      Wünsche dir bei den Filmen, in die du es schaffst ganz viel Spaß. Einen Kinobesuch für Happy Deathday habe ich mit meiner besten Freundin auch geplant, denn wir waren schon so lange nicht mehr ins Kino. Und das Finale von Fack Ju Göthe muss noch nachgeholt werden.

      Löschen
  10. wow danke für die auflistung, da sind ja so einige filme auf meinem radar, die ich mir gern anschauen möchte. voran wonderwoman - wobei ich sehr überrascht bin wie dieses trailer wonderwoman umsetzt. und dann justices league - hehe genau meins - alle superhelden zusammen :)
    na ich bin gespannt!
    glg karolina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankescön für dein liebes Kommentar. Bei Justice League wünsche ich dir ganz viel Spaß und hoffe, dass dir der Film gefällt ;).

      Löschen
  11. Danke für die Vorstellungen :-)! Bei mir stehen gleich mehrere Filme im November an! Ich werde möchte mit Orient Express, Bad Moms 2, Paddington Bär und Liebe zu Besuch anschauen ... wird ein teurer Kinomonat ;-).

    Liebe Grüße
    Verena von www.avaganza.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gern geschehen und danke für dein liebes Kompliment <3. Das geht mir ähnlich, denn viele der Filme machen mich echt neugierig. Ich wünsche dir natürlich viel Spaß bei allen Filmen, wo du es dann ins Kino schaffst.

      Löschen
  12. "Mord im Orientexpress" möchte ich eigentlich auf jeden Fall sehen! Aber eigentlich natürlich erst, nachdem ich die Romanvorlage gelesen habe. Daher mal schauen,ob sich das irgendwie noch hinkriegen lässt. : )

    Und ich bin auch absolut und unwiederruflich "Paddington" verfallen! :D Ich warte schon ewig auf den zweiten Teil und hoffe, dass er auch so süß umgesetzt wurde. Ich finde man merkt den Stil von den Harry Potter Machern schon ein wenig raus, weil vieles so 'zauberhaft' ist. : )


    Liebe Grüße
    Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann wünsche ich dir viel Spaß bei der Vorlage, bin gespannt ob der Filme diese denn gut umgesetzt hat. Oh ja das hoffe ich auch, denn ich mochte den ersten Teil auch total und war gleich hin und weg. Und da hast du Recht: Man merkt von welchen Produzenten er ist.

      Löschen
  13. "Mindhunter" steht auch schon auf meiner Liste, das werde ich so bald wie möglich anfangen! Und "Riverdale" schaue ich momentan auch wieder, einfach eine so coole Serie!
    Im Kino will ich diesen Monat auch unbedingt "Professor Marston and the Wonder Woman" sehen, da der Film klasse klingt und ich vor allem Luke Evans als Schauspieler unglaublich gerne mag!Bei "Justice League" bin ich allerdings noch unentschlossen - "Wonder Woman" habe ich geliebt, aber zweifle irgendwie daran, dass "Justice League" genauso gut wird! :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin sehr gespannt, was du auf Mindhunter sagst, denn die Serie ist echt Geschmackssache. Es ist halt keine Hau Drauf Serie, wo ständig viel Action los ist. "Riverdale" hat sich in meinen Augen extrem gesteigert. Bisher hat mir jede Folge gut gefallen und diese gemeinen Cliffhänger am Ende geben mir echt den Rest. Hast du denn schon eine Theorie wer dahinter steckt?

      Ich habe ja kürzlich erst gelesen, dass "Justice League" ein Probelauf für neue Superhelden Filme sein soll, d.h. würde der floppen, würden einige Einzelfilme gestrichen werden. Aber ich denke, dass da viele schon aufgrund der Neugierde reingehen werden, sodass ich mir nicht vorstellen kann, dass das Ergebnis enttäuscht.

      Löschen
  14. Aaaalter ich werd arm haha sind echt wieder gute Filme dabei und Paddigton ist so süüüüß hihi! Mein Freund und ich haben uns Justice League für unsere nächste Kino Datenight gesaved. Die anderen werden wir wohl auch eher Zuhause schauen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Geht mir genauso, zum Glück habe ich noch Gutscheine zu Hause. Ich bin ja mal gespannt, was ihr zu Justice League sagt.

      Löschen
  15. Für mich sah schon der erste „Bad Moms“ nach einer albernen Komödie aus, die so gar nicht meins wäre, trotz der tollen Besetzung. Da werde ich also lieber passen.

    „Simpel“ klingt total niedlich und sehenswert, zumal mich beide Hauptdarsteller schon in anderen Filmen von sich überzeugen konnten. Allerdings habe ich momentan weder Zeit noch Geld fürs Kino, sodass ich dort wohl auf eine Ausstrahlung im Fernsehen oder Streaming-Diensten warten muss.

    Bei den ganzen Superhelden-Filmen und Universen komme ich langsam echt durcheinander :D. Allerdings habe ich aus dem DC Universum (das ist doch DC, oder?) noch gar nichts gesehen, weshalb „Justice League“ wohl auch ungesehen an mir vorbeigehen wird.

    Obwohl ich mich 0 für Tennis interessiere, würde ich „Battle of the Sexes“ gerne sehen. Er behandelt mir Feminismus eines meiner Lieblingsthemen :D und ich bin großer Fan von Emma Stone. Aber auch da weiß ich nicht, ob ich es ins Kino schaffen werde.

    „Paddington“ habe ich damals im Kino gesehen und fand ihn so großartig :D. Ich hätte nicht gedacht, dass mich ein Kinder- bzw. Familienfilm so begeistern kann, aber der war einfach so liebevoll gemacht. Den zweiten Film würde ich auf jeden Fall auch gerne sehen, allerdings auch eher nicht im Kino.


    AntwortenLöschen

Ich freue mich wirklich über jedes einzelne Kommentar von euch und versuche auch immer auf euren Blogs zu antworten. Dankeschön <3