SOCIAL MEDIA

Sonntag, 21. Mai 2017

Rezension zum Blu-Ray Start: Allied - Vertraute Fremde!


Allied - Vertraute Fremde hätte ich Ende Dezember schon gerne im Kino gesehen, aufgrund der anstehenden Prüfungsphase an der Uni, war das zeitlich leider nicht drinnen. Nun habe ich bei einem Gewinnspiel von andysparkles mitgemacht und gewonnen. Ihr könnt euch vorstellen, dass ich mich darüber riesig gefreut habe. Die Frage, ob man seinen Ehepartner, generell die Personen die einem Nahestehen, jemals wirklich kennt, ist immer eine sehr spannende. Sicherlich habt ihr euch auch schon das eine oder andere Mal gefragt, wie gut ihr die Menschen in eurem Umfeld kennt, oder wart überrascht, wenn diese anders als vermutet gehandelt haben? Die Prämisse macht neugierig. Ob sie auch gut umgesetzt wurde, verrate ich euch in meiner ausführlichen Rezension zum Blu-Ray Start. Das Urheberrecht für das Cover liegt bei Paramount Pictures Germany.


Allied: Vertraute Fremde:

Kinostart: 22.Dezember 2016
Filmverleih: Paramount Pictures Germany
Produktionsland: USA
Genre: Romanze, Thriller, Historie
Länge: 124 Minuten
Produzent: Robert Zemeckis ("Zurück in die Zukunft")
Cast: Brad Pitt als Max Vatan, Marion Cotillard als Marianne Beausejour, Jared Harris ("The Crown", "The Expanse") als Frank Heslopp, Matthew Goode ("Downton Abbey") als Guy Sangster, Lizzy Caplan ("True Blood") als Bridget Vatan und Chris Reilly als Hendon Gate Guard
Kaufen: DVD (13,71 € ), BluRay (15,49 €)


Paramount Pictures Germany

 

Worum geht es in "Allied: Vertraute Fremde"

1942 Marokko: Die beiden Agenten Marianne und Max erhalten den Auftrag, ein Attentat auf den deutschen Botschafter zu verüben. Für ihr Vorhaben geben sie sich als Ehepaar aus und verlieben sich dabei ineinander. Sie bauen sich ein gemeinsames Leben in London auf und werden Eltern einer Tochter. Doch bald wird Max mit dem Verdacht konfrontiert, dass es sich bei seiner Frau um eine deutsche Spionin handelt. Ihm bleiben lediglich 72 Stunden, um herauszufinden ob seine Frau eine Verräterin ist und ihren Tod abzuwenden. 


Meine Meinung: Eine Romanze mit ungewöhnlichem Setting, talentierten Hauptdarstellern und kleinen Schwächen:


Die Trailer zu "Allied:Vertraute Fremde" wussten mich sofort zu überzeugen. Sie waren elegant und mysteriös. Zemeckis greift im Film eine altbekannte Frage auf und beantwortet diese vor dem Hintergrund eines Krieges. Von Anfang habe ich gerätselt, ob Marianne eine Spionin ist oder nicht. Zumal sie mir im Verlaufe des Filmes ans Herz gewachsen ist, was der talentierten Marion Cotillard geschuldet ist, die diese Figur auf wunderbare Weise zum Leben erweckt. Marianne ist intelligent, elegant, einnehmend und eine verdammt gute Lügnerin. Etwas, was ihr bei ihrer Tätigkeit als Spionin nur zugute kommt. Max hingegen ist ein Pendant zu ihr: ruhig, unterkühlt und verschlossen. Doch trotzdem verlieben sich beide ineinander. Der Fokus von "Allied" liegt ganz klar auf dieser Romanze.Wer einen richtigen Spionagethriller oder Kriegsfilm erwartet, der wird nicht glücklich werden. Der Film startet mit der ersten Begegnung von beiden und konzentriert sich dann auf ihr Leben während des Krieges. Hier überzeugt "Allied" auch mit einigen herausragenden Spezial Effekten und zeigt, wie chaotisch und gefährlich diese Zeit war. Auf der anderen Seite gab es aber auch hier wieder Szenen, die historisch nicht unbedingt korrekt sind. 

Im Vordergrund steht aber durchweg die Frage, nach Mariannes Absichten. Natürlich besitzt die Frage, ob die Ehe eine Lüge ist oder nicht ihren Reiz, weshalb sie auch schon in vielen Filmen aufgegriffen wurde. Hat "Allied" dem Genre etwas Neues hinzugefügt? Leider Nein. Denn die Handlung bleibt recht oberflächlich. Allied hätte definitiv anspruchsvoller sein können, auch was die Dialoge anbelangt. Die Produzenten hätten psychologisch stärker mit der Frage spielen können. Gewünscht habe ich mir ein spannendes Katz-und-Maus-Spiel, voller Intrigen und Lügen, bei dem auch der Zuschauer in die Irre geführt wird.  Ich wäre gerne Hin- und hergerissen, zwischen "Nein sie liebt ihn wirklich" und "Alles war nur eine Lüge" gewesen. Ich hatte das Gefühl, dass man mehr Wert auf das Setting, die Effekte und eleganten Kostüme gelegt hat. Als Modefan habe ich natürlich all die wunderschönen Kleider bestaunt und Cotillards Eleganz bewundert, aber es reicht nicht, um mich komplett zu überzeugen. Auch als Paar haben Brad Pitt und Marion Cotillard in meinen Augen perfekt harmoniert. Nicht verwunderlich also, dass man ihnen bald auch im echten Leben eine Affäre angedichtet hat. Total Unsinn, aber dem Film wird diese Art der Werbung nicht geschadet haben.

Hin zu kommt, dass "Allied: Vertraute Fremde" sich nur langsam warm läuft. Gerade zu Beginn werden dem Zuschauer schöne Bilder in der Wüste, romantische Momente auf den Dächern über Marokko präsentiert und eine erotische Szene eingebaut, die natürlich nicht fehlen darf. Eine schöne Inszenierung, der es manchmal an Logik fehlt. Auch etwas Action lässt sich finden, doch trotzdem gab es über die gesamte Laufzeit von 2 Stunden leider immer wieder Längen. Vereinzelte Szenen waren mir gerade am Anfang zu lang gezogen und haben nicht wirklich etwas zur Handlung beigetragen. Der Film hätte gut eine halbe Stunde kürzer sein können. Das Ende konnte mich dann aber wieder versöhnlich stimmen. Es war dramatisch und unerwartet. Manchen wird es sicherlich zu kitschig sein. Mir wird es auf jeden Fall im Kopf bleiben aufgrund der wichtigen Botschaft. Schade ist nur, dass neben den Hauptfiguren der restliche Cast etwas blass bleibt. Keiner kann wirklich glänzen, wobei der Fokus auch ganz klar auf Pitt und Cotillard liegt.

Fazit: Eine Romanze mit eleganten Kostümen, wunderschönen Kulissen und zwei perfekt harmonierenden Hauptdarstellern. Inhaltlich weist "Allied: Vertraute Fremde" aber kleine Schwächen auf und hätte mehr aus der Prämisse machen können. Von mir gibt es 3 von 5 Punkten!


Wer hat den Film gesehen?
Wie hat er euch gefallen?
Wer wurde neugierig?

Kommentare :

  1. Danke für Deinen Kommentar ! ♥ Von dem Film habe ich noch nie was gehört .

    Neri

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Echt, der wurde letztes Jahr richtig groß Beworben. Da lief dauernd der Trailer im Tv und auch die Hauptdarsteller kamen sehr oft zu Wort.

      Löschen
  2. Ich habe bisher auch nur den Trailer gesehen und fand die Thematik auch sehr spannend. Auch, wenn du nicht 100% überzeugt bist, werde ich mir den Film demnächst unbedingt noch ansehen :)
    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Man muss sich bei einem solchen Film auch echt immer selbst ein Bild machen, denn die Geschmäcker sind ja verschieden. Ich hatte mir einfach noch etwas mehr Tiefgang und ein psychologisches Katz und Maus Spiel gewünscht. Aber gerade Fans von Romanzen kommen da voll auf ihre Kosten.

      Löschen
  3. Ooh, ich wollte den FIlm auch unbedingt im Kino sehen, aber mein Mann hasst brad Pitt =D Jetzt muss ich ihn halt demnächst mal streamen, danke für die Erinnerung =)
    Love, Héloise
    Et Omnia Vanitas

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oha wieso dass denn? Ich mag ihn als Schauspieler ja sehr gerne und jetzt nicht nur wegen der Optik, sondern weil er auch echt was auf dem Kasten hat.

      Gern geschehen, wünsche dir viel Spaß beim Anschauen und bin gespannt, auf deine Meinung.

      Löschen
  4. Also das Thema, wie gut man sein Umfeld wirklich kennt, ist wirklich spannend. Die Story finde ich daher schon mal gar nicht so uninteressant.

    Dass der Fokus auf der Romanze liegt, ist natürlich aus meiner Sicht ein Pluspunkt - du weißt ja, wie ich zu Thrillern stehe ;) Aber historisch unkorrektes Zeug finde ich schon schade, weil ich da Angst hätte, dass dann wirklich zu glauben und anderen falsch weiterzuerzählen...
    Schade ist wohl auch, dass das Ganze oberflächlich bleibt... und wenn es sich dann noch in die Länge zieht, ist der Film wohl eher nichts für mich. Die Zeit investiere ich dann doch lieber anders ;)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich zu hören, dass ich dich neugierig machen konnte ;). Das mit der historischen Korrektheit: Es ist und bleibt nun mal ein Film und die sind ja nie zu 100 % historisch korrekt. Filme wollen ja in erster Linie unterhalten, aber das finde ich jetzt gar nicht schlimm. Wer sich für die Zeit interessiert ,der kann ja einfach mal dazu googlen. Gerade "Allied" ist ja jetzt keine Biografie oder ein Film über ein wahres Ereigniss, sodass die Produzenten da natürlich etwas kreativ sein konnten.

      Also mir hatte er jetzt zu viele Längen. Ist jetzt mein persönliches Empfinden. Ob das anderen auch so geht, weiß ich nicht. Ich bevorzuge halt persönlich immer ein sehr schnelles Tempo bei Filmen. Wahrscheinlich gefallen mir auch deshalb eher große Blockbuster.

      Löschen
  5. Danke für das Vorstellen der Bluray - auch wenn deine Bewertung nicht ganz so gut ausfällt, muss ich ehrlich sagen, dass ich jetzt richtig neugierig geworden bin :D Aufwendige Kulissen und Kostüme reizen mich einfach so sehr! Der Film landet auf jeden Fall auf meiner Wunschliste :)

    Ich wünsche dir einen schönen Abend und schicke dir liebe Grüße!
    Saskia ♥ www.demwindentgegen.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich aber, dass ich dich trotzdem neugierig machen konnte. Die Kulissen und Kostüme sind aber definitiv sehenswert und auch schauspielerisch ist der Film natürlich super. Bin gespannt, wie deine Meinung ausfällt.

      Löschen

Ich freue mich wirklich über jedes einzelne Kommentar von euch und versuche auch immer auf euren Blogs zu antworten. Dankeschön <3