Start     The Girl     Credits     Reviews     Blogvorstellung     Blogging Friends     PR/Partner     Goodbye

Probleme eines Serienjunkies: Was uns nervt!

Dienstag, 25. April 2017 / /

Als ich meinen Beitrag über die "Probleme eines Bücherwurms" im Rahmen des buchliebenetz getippt habe, kam mir die Idee das Ganze auch auf Serien anzuwenden. Und da dieser Einfall auf Twitter viel Zuspruch erhalten hat, präsentiere ich euch heute also voller Stolz die Probleme, mit denen ein Serienjunkie tagtäglich zu kämpfen hat. Manche Probleme lassen sich natürlich im Buch- und Serienbereich finden, wie die hohen Kosten, der Platzmangel, das Ende von Serien und auch die fehlende Zeit, sodass ich auf diese Punkte nun nicht mehr eingehen werde. Ich konzentriere mich in diesem Post nur auf Probleme, die einzig und allein auf Serien zutreffen, damit es für euch nicht allzu langweilig wird und ich mich nicht wiederhole. Erneut hoffe ich natürlich, dass ihr ihn mit einem Schmunzeln lesen könnt oder euch einiges bekannt vorkommen.

Probleme eines Serienjunkies, Dvd Sammlung, Serien, Serienblogger, Filmblogger,


1. Binge Watching oder: Nicht noch eine Folge:
In der Tat bin ich kein allzu großer Fan von Binge Watching (was wohl viele überraschen wird), sondern schaue mir Serien lieber im Wochenrhytmus an. Wieso? Weil ich dadurch das Gefühl habe, dass ich eine Serie viel intensiver erlebe, weil sie mich einfach über einen längeren Zeitraum begleitet und ich auf jede neue Folge hinfiebern kann. Beim Binge Watching ist man einfach ziemlich schnell durch und das ist auch mein Problem daran. Ich erfreue mich lieber längere Zeit an einer Serie, sodass Produktionen die in dieser Form anschaue, rar geworden sind. Nashville war kürzlich eine Serie, bei der ich seit Langem mal wieder intensives Binge Watching betrieben habe. Ansonsten ist Grey's Anatomy bei mir lange Zeit eine absolute Suchtserie gewesen, als ich all die vorhandenen Staffeln aufgeholt habe. 




2. Waaaas, das kann doch nicht sein:
Der böse Cliffhänger ist definitiv etwas Bittersüßes. Auf der einen Seite gehören sie zum Serienerlebnis mit dazu, auf der anderen Seite möchte man natürlich sofort wissen, wie es weitergeht. Somit sind Cliffhänger im ersten Moment zwar unschön, aber sie machen den Reiz von Serien aus und sorgen dafür, dass man erneut einschaltet. Aber gerade wenn Serien sich dann in die lange Sommerpause verabschieden, sind die Cliffhänger immer eine Qual, vor allem dann, wenn man auch noch um das Leben von Lieblingsfiguren bangen muss. 


3. Und weiter geht's...Wie es gibt keine weitere Staffel?
Ein unschönes Phänomen in der Serienlandschaft sind hingegen abgesetzte Produktionen, bei denen am Ende noch viele Fragen offen bleiben. Dies betrifft meistens Serien, die nur eine oder zwei Staffeln umfassen (abgesehen von Anthologie Produktionen) und überwiegend aufgrund schlechter Quoten eingestellt wurden. Doch auch hier gab es eine treue Fanbase, die bis zum Ende durchgehalten hat und egal wie viele Zuschauer das nun sein mögen, ich finde, dass man ihnen eine Antwort schuldig ist. Somit ärgere ich mich da immer sehr, wenn ich dann am Ende einer Serie feststellen muss, dass diese nicht verlängert wurde. Immerhin habe ich all meine kostbare Zeit in die Produktion investiert und erwarte dann zumindest ein zufriedenstellendes Finale. Passiert ist mir das persönlich bei "The Lying Game", "Jane by Design", "The Tommorrow People", "Finding Carter", "Witches of East End" oder  "The Secret Circle". Aus diesem Grund recherchiere ich nun immer vorab, ob es bei einer Serie mit lediglich einer Staffel ein offenes Ende gibt. Ist dies der Fall, dann schaue ich mir diese Produktion gar nicht mehr an.

Vampire Diaries, Probleme eines Serienjunkies, Tvd, Dvd Sammlung, Vampire Diaries Dvd, Serienblogger, Filmblogger

4. Lineares Fernsehen: Absetzungen & Programmänderungen:
Das lineare Fernsehen hat sich in den letzten Jahren bei den Serienfans nicht unbedingt beliebt gemacht, was man mittlerweile vor allem an den schwindenden Einschaltquoten bemerkt, von denen sogar populäre Produktionen wie "Outlander" oder "Game of Thrones" betroffen sind. Jedoch war es in den letzten Jahren Alltag das Serien entweder in der Mitte abgebrochen und nicht weiter gesendet wurden (beispielsweise Bates Motel, Teen Wolf, Grimm oder One Tree Hill), munter von einem Sender auf den anderen geschoben wurden (siehe Vampire Diaries, Supernatural oder The Royals) oder einfach ins Spätprogramm verschoben wurden (Legends of Tomorrow, Blindspot, Agents of Shields, How to get away with Murder), wo sie nicht jeder  Arbeitnehmer/ Schüler / Student anschauen kann. Ich könnte hier noch wesentlich mehr Beispiele anfügen, denn es haben sich über die Jahre, aber vor allem in den letzten Monaten einige Beispiele angesammelt, die auch mich geärgert haben. Das Netflix und Amazon Prime sich so großer Beliebtheit erfreuen, kommt also nicht von ungefähr. Denn dort hat man als Fan einfach die Sicherheit, dass eine Serie nicht plötzlich abgebrochen wird, sondern man alle Folgen in Ruhe zu humanen Uhrzeiten anschauen kann.


5. Wie viel Werbung denn noch?
Werbung - der Feind eines jeden Serienfan. Sie zieht eine Folge wirklich künstlich in die Länge. Zeit, die man wesentlich sinnvoller nützen könnte. Mittlerweile nehme ich mir deshalb die meisten Serienfolgen auf und schaue sie mir dann ganz entspannt ohne Werbung an. 


6. Wo ist denn nur die DVD für...:
Trotz deutscher Synchronisation gibt es von manchen Serien einfach keine DVDs zu kaufen. Wieso? Über die Frage habe ich schon mit Christine Polz gerätselt, denn wir beide sind große Fans von Naschville, einer Serie, für die es hier einfach keine DVDs zu kaufen gibt. Doch auch bei anderen Produktionen ist mir dies aufgefallen, wie "The Fosters" oder "Teen Wolf", wo ich damals dann zum UK-Import gegriffen habe. Fun Fact: Die erste Staffel von Teen Wolf ist erst in den letzten Tagen auf DVD erschienen. Mittlerweile läuft schon die 6.Staffel auf Amazon Prime. Der Import ist da immer eine gute Alternative, aber auch den gibt es leider nicht für alle Serien. Zusätzlich müsst ihr hier natürlich auch auf den Regionalcode achten, sonst läuft gar nichts. 

Dvd Sammlung, Probleme eines Serienjunkies, Serien, Serienblogger, Filmblogger, Serienfans

7. Schlechte Synchronisation:
Ich möchte bei diesem Punkt gar nicht generell die Synchro schlecht reden!, denn es gibt Produktionen, wo sie fantastisch ist, wie beispielsweise bei "Greys Anatomy", "The Tudors", "Gossip Girl", "Game of Thrones", "One Tree Hill" oder "The Walking Dead". Aber es gibt einfach auch Serien, da sind die Stimmen sehr weit von der Originalstimme entfernt, Dinge falsch übersetzt oder die Emotionen und Gags sind auf der Strecke geblieben. Letzteres merke ich immer bei "Supernatural" und "Teen Wolf", während bei "Vampire Diaries" ziemlich viel von Ian Somerhalders Leistung verloren geht. Bei "Pretty Little Liars" hingegen sind die Stimmen weit vom Original entfernt, denn die Darstellerinnen hören sich wesentlich reifer an, als dies bei der deutschen Variante der Fall ist. Da hat man auf junge Stimmen gesetzt, die zwar zum Alter der Figuren passen, aber für alle die den O-Ton schauen unerträglich sind. Natürlich hat das auch etwas Gewohnheit zu tun, weil man sich irgendwann ja auch an Stimmen gewöhnt, aber gerade wenn Dinge falsch übersetzt werden, dann ist das schon ärgerlich. Mir graut es echt immer, wenn Namen oder Episodentitel dann plötzlich eingedeutscht werden oder manche Sätze durch die Übersetzung etwas ganz anderes aussagen. Deutlich wird aber, dass ich eine Verfechterin des O-Tons bin, auch wenn ich nicht bestreiten möchte, dass die Synchronisation eine gute Sache ist, denn nicht alle beherrschen Englisch perfekt.


8.Psst: Vorsicht Spoiler:
Auf manche Serien muss man in Deutschland leider immer etwas länger warten und da ist es oftmals unmöglich auf den Sozialen Netzwerken nicht gespoilert zu werden. Da ich kein Sky Kunde bin, weiß ich bei "Game of Thrones" schon immer vorab, was in der kommenden Staffel so passieren wird, weil viele sich über dramatische Wendungen im Internet auslassen. Während das für diejenigen, die die Folge schon gesehen haben eine schöne Sache ist, ist es für mich natürlich ärgerlich. Das nimmt einem Selbst dann immer etwas den Spaß an einer Serie, weil man einfach nicht mehr überrascht werden kann. Aber nicht gespoilert werden ist hier echt unmöglich, weshalb ich mir ja wünschen würde, dass es einige Serien auch etwas früher ins Free-TV schaffen würden. Denn mir geht es nicht nur bei GoT so, sondern auch bei "How to get away with Murder" stolpere ich immer über Spoiler, genauso wie  bei "The Walking Dead". Aber ich muss mir da leider auch an die eigene Nase fassen, denn ich habe im Freundeskreis auch schon den einen oder anderen Spoiler ausgeplappert. Deshalb heißt es nun bei allen Diskussionen über Serien: "Nicole, spoiler mich ja nicht!". Letzten Endes ist es dann wohl nur fair, wenn auch ich ab und an mal gespoilert werde.

Tvd, The Vampire Diaries, Tvd Forever, Vampire Diaries Staffel 1, Filmblogger, Serienblogger, Serienfan

9. Shipping Fights:
Diesen Punkt hatte ich ja auch bei den Büchern schon einmal angesprochen, jedoch wollte ich ihn auch bei den Serien noch einmal thematisieren, denn dort sind die "Shipping Fights" wesentlich heftiger, als dies unter Leseratten der Fall ist. Viele reduzieren Serien auf ihre Pärchen und vergessen oftmals, dass es noch eine richtige Handlung gibt, die wesentlich wichtiger ist. Viele Fans neigen im Internet gerne einmal dazu, ihre Lieblingspairings zu verteidigen. Eigentlich nichts Schlimmes, jedoch artet dies oftmals aus und endet in gegenseitigen Anfeindungen und Beschimpfungen. Beobachten kann man dies sehr gut unter Youtube Videos oder in Sozialen Netzwerken. Natürlich habe ich auch Lieblingspaare, für die ich Partei ergreife, aber ich akzeptiere andere Meinungen. Geschmäcker sind verschieden und das sollte man auch bei Serienpärchen nicht vergessen. Zumal die Haupthandlung sowieso immer der Grund sein sollte, wieso man Woche für Woche einschaltet. Und nicht die Frage, ob am Ende Delena oder Stelena miteinander enden, Steroline oder Klaroline, WestAllen oder SnowBarry, um mal ein paar der bekannten Ships zu nennen.


10. Achtung, Logikloch:
Ich meine hier nicht ab und an mal ein Logikloch, denn das ist zu verkraften, da hinter jeder Serie ja Menschen stehen, die Fehler machen und auch mal Dinge übersehen. Sondern der Zeitpunkt, ab dem sich die Lieblingsserie irgendwann in Logiklöcher verstrickt und es sie am laufenden Band gibt. Da muss man dann schon beide Augen zudrücken, um die Serie noch genießen zu können. Gerade nach langer Laufzeit nehmen Logiklücken gerne mal zu. Prominentestes Beispiel für mich "Vampire Diaries", eine Serie, die mich am Anfang durch ihre Wendungen und krassen Cliffhänger begeistert hat, die aber vor allem in der 5 und 7.Staffel einige Logiklücken hatte. Auch bei "Pretty Little Liars" hat die Qualität seit der 6.Staffel nachgelassen und für mich häufen sich die logischen Lücken, gerade bei der Aufklärung um A. Und auch bei der finalen Staffel von "Teen Wolf", die ich zwar sehr mochte, musste ich immer mal ein Äugchen zudrücken.

Probleme eines Serienjunkies, Supernatural, Spn, Spn Family, Winchester Brüder, Filmblogger, Serienblogger

11. Laaaaaangezogen:
Es gibt aber auch Serien, da hat man das Gefühl, das die Produzenten sie einfach nicht beenden möchten: die Dauerbrenner. Das mag bei manchen Produktionen, wie Grey's Anatomy überraschend gut funktionieren, aber bei den meisten Serien ist das nicht der Fall. Aus diesem Grund gibt es immer wieder Vertreter, wo man sich als Fan wirklich wünscht, dass sie endlich zum Ende kommen. Schade, dass mittlerweile viele Handlungsstränge lieber in die Länge ziehen, als sie kurz, prägnant und spannend zu erzählen. Zumal man ja immer dann aufhören sollte, wenn sich eine Serie noch auf hohem Niveau bewegt und das nicht nur quotentechnisch. Leider ergeht es mir so mit einer meiner absoluten Lieblingsserien: Supernatural. Die Mysteryserie umfasst mittlerweile 13 Staffeln und stellt damit so gar einen Rekord im Mystery Bereich auf, denn keine Produktion lief bisher länger. Das mag sich zwar alles in der Theorie schön anhören, aber der Nachteil ist, dass viele Handlungsstränge einem als Zuschauer bekannt vorkommen und man das Gefühl hat, dass sich die Figuren im Kreis drehen. Vor allem was die Beziehung der Brüder anbelangt. Obwohl ich ein Fan der ersten Stunde bin, sehne ich mir so langsam das Ende herbei, denn auch hier gab es einige Staffeln, die ziemlich schwach waren. Zwar soll die aktuelle Staffel wieder sehr gut sein, aber es ist trotzdem ein auf und ab. Auch "Pretty Little Liars" hätten in meinen Augen 1-2 Staffeln weniger gut getan, aber das ist Geschmackssache, ich persönlich finde einfach nur das in den letzte zwei Staffeln irgendwie der Pepp und die Spannung fehlte.


12. Alles für die Quote?
Und dann gibt es natürlich die Serien, die ich richtig viel Potenzial hätten, aber aufgrund von unbefriedigenden Quoten sehr schnell eingestellt werden. Finde ich immer Schade, denn Serien brauchen in meinen Augen immer etwas Zeit, bis sie sich warm laufen. Man kann nicht anhand eines Piloten beurteilen, ob eine Produktion nun gut oder schlecht ist. 40 Minuten sind da einfach zu kurz für, da gerade zu Beginn aufgrund der Einführung in die Handlung natürlich vermehrt auf Stereotypen zurückgegriffen wird. In meinen Augen ist das nichts Schlimmes, denn der Großteil der Serien schafft es danach aus diesen auszubrechen, da sich die Figuren und auch die Handlung weiterentwickeln. In der ersten Folge fehlt dafür die Zeit. Somit schaue ich mir immer 3-5 Folgen einer Serie an und entscheide dann, ob das was werden könnte. Anders verhält es sich natürlich, wenn man mit dem Genre, der Gesamthandlung oder den Figuren nichts anfangen kann, das ist etwas, was man schon bei der ersten Folge merkt. Somit ist es schade, wenn Produktionen erst gar keine Chance bekommen sich  zu entwickeln und ihr volles Potenzial zu zeigen, weil sie aufgrund der Einschaltquote schon wieder eingestellt werden und das meist mit offenem Ende und genau dann, wenn sie so richtig spannend werden. Gerade wenn Serien nach nur wenigen Folgen abgebrochen werden, finde ich, dass man ihnen gar keine Möglihckeit gibt, eine Fanbase aufzubauen. Denn manche Zuschauer steigen später in eine Produktion ein, nehmen diese auf, schauen Wiederholungen, verfolgen sie nach TV-Ausstrahlung auf Netflix oder Amazon Prime und viele kaufen immer noch ganz klassisch die DVDs. Das sollte alles in den Erfolg einer Serie miteingerechnet und nicht nur eine Zahl betrachtet werden.


Welche Probleme fallen euch noch ein?
Binge Watching: Ja oder Nein?
Welche Absetzungen haben euch geärgert?
Habt ihr vielleicht auch schon einmal "Shipping Fights" unter Fans mitbekommen?


Kommentare:

  1. Einfach klasse, dass du diesen Post geschrieben hast! Bei dir kann man sich echt darauf verlassen, dass du deine Ideen, von denen du mir erzählst, auch zeitnah umsetzt :)

    Dass mit der langen Zeit, die einen eine Serie begleitet, kenne ich noch von früher. Nicht umsonst denke ich noch heute gern daran, wie ich täglich zur gleichen Zeit vorm Fernseher mit meinen Geschwistern saß, weil wir iCarly oder Hotel Zack&Cody schauen wollten ;) Und auch bei Blogpost-Reihen ist es so, dass die mir richtig ans Herz wachsen, wenn sie an einem festen Wochentag erscheinen.

    Cliffhänger habe ich bei Schloss Einstein damals echt gehasst... und meist habe ich das auch nicht so regelmäßig geschaut, dass ich jemals erfahren habe, wie es dann mit der Figur in der Situation weiter ging :(

    Dass mit den eingestellten Produktionen ist sicher echt ärgerlich und du mustest da ja scheinbar schon viel zu viele Enttäuschungen hinnehmen...

    Die Sendezeiten von manchen tollen Serien fand ich schon immer grausam, denn ich musste immer sehr früh ins Bett und konnte daher in der Schule nie mitreden, als ich noch gern ferngesehen habe... Mensch, das war so unfair... aber legales Streaming hätte ich mir damals auch nicht leisten können und bei allem anderen hatte ich Angst, dass es verboten ist und ich Ärger bekomme ;)

    Schlechte Synchros sind sicher echt nervig... ich schaue daher Filme schon gern im Original auf englisch... Manche Gags kann man einfach nicht übersetzen und das gelingt ja nicht mal in Büchern zuverlässig.

    Mit Spoilern hatte ich noch nie Probleme, weil ich ja keine Serien schaue... aber bei Büchern achte ich auch streng darauf, dass ich niemandem den Spaß am Lesen aus Versehen nehme und habe da auch Glück, dass mein Umkreis mich nicht spoilert.

    Echt eine umfangreiche Liste, die du da erstellt hast. Super zu lesen und sogar für mich Anti-Serien-Junkie interessant :)

    Was mich noch richtig genervt hat, waren wechselnde Darsteller in den Kinderserien damals. Es war einfach nicht okay, als bei den Pfefferkörnern die Schauspieler ersetzt wurden und auch Schloss Einstein habe ich nicht mehr geschaut, als plötzlich all die Figuren ersetzt worden sind. Sowas geht doch nicht... ich suche mir doch auch nicht nach 3 Jahren eine neue Mama oder neue Geschwister aus ;)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für das liebe Kompliment :).
      Die Serien kenne ich sogar auch noch. Ich war da zwar schon in meiner Jugend, aber habe die trotzdem ab und an gerne mal geschaut. Bei mir waren damals Zoey 101 oder Unfabulous angesagt, die liefen auf Nickelodeon.
      Reihen auf Blogs mag ich aber auch total, weil man auf die wirklich schon immer hinfiebern kann.

      Schloss Einstein war bei mir auch so eine Serie, die ich nur ab und an und nicht regelmäßig verfolgt habe.

      Ich bin ja froh, dass ich die Möglichkeiten habe mir Serien, die ich verfolgt dann aufzunehmen. Da spart man sich dann nicht nur die Werbung, sondern kann das dann anschauen, wenn man Zeit hat. Dank der großen Festplatte können sich dann auch ruhig mal mehrere Folgen ansammeln. Aber ist mittlerweile halt echt so, dass richtig gute Serien erst nach 23 Uhr laufen und das ist wirklich schade.

      Ich bin da leider was Spoiler anbelangt schon eine kleine Plaudertasche, aber achte mittlerweile auch darauf, dass ich das vermeide. Mittlerweile frage ich dann immer, wer auf welchem Stand ist, bevor wir ins Detail gehen. Bei Büchern versuche ich aber auch mich da nicht spoilern zu lassen, gerade bei bekannten Jugendbuchreihen ist das ja auch nicht immer so leicht. Ansonsten ist mir natürlich wichtig, dass ihr bei meinen Rezensionen nicht gespoilert werdet.

      Das freut mich aber zu hören. Den Punkt habe ich sogar komplett vergessen. Bei Amerikansichen Serien kommt das zum Glück nur sehr selten vor, da die meisten Darsteller die aussteigen dann doch rausgeschrieben werden. Aber die Pfefferkörner habe ich ja auch gerne geschaut und genau aus dem Grund auch aufgehört. Ich konnte mit den neuen Figuren dann einfach nichts mehr anfangen und habe die alten sehr vermisst.

      Löschen
  2. Wieder ein super Post! Gerade bei Witches of the East End ist dieser Cliff Hanger am Ende einfach schrecklich :( aber es gibt glaub ich ein Buch, wo die Autorin die Geschichte weiter geschrieben hat. Das muss ich unbedingt lesen!
    Mit der Synchronisation ist das auch gewöhnungssache. Wenn ich die Serie von Anfang an auf deutsch schaue, dann stört es mich auch nicht, wenn die Stimmen im original anders sind. anders herum ist es dann aber immer komisch!
    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön ;).
      Es gibt ja seitens der Fans den Wunsch, dass man das ganze in einem Film zum Abschluss bringt. Die Darstellerinnen wären da sogar an Bord, aber leider bleibt das ein Wunsch. Die Serie basiert ja auf einer Buchreihe. Die habe ich mir auch schon in Amazon auf meine Wunschliste gepackt, das Blöde ist da nur, dass die doch stark von der Serie abweicht.

      Genau, da spielt der Gewöhnungseffekt ne große Rolle. Habe die Probleme auch nur dann, wenn ich halt an die Originalstimmen gewöhnt bin. Ansonsten auch nicht.

      Löschen
  3. Himmel ich muss aufhören so viele Serien zu gucken.
    Alle, wirklich alle punkte passen zu mir.
    Wobei ich bei Punkt eins damals anders war, zu beginn über einen viel zu langen Zeitraum habe ich eine Serie und Folge nach der anderen durch geguckt. Schnell waren die Serien durch und ich hatte am Ende tatsächlich nicht das Gefühl gehabt, viel behalten zu haben.

    alles Liebe deine Amely Rose

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Geht mir aber genauso, aber ich schaue persönlich einfach auch mehr Serien, als Filme.

      Löschen
  4. Ohja ich erkenne auch vieles und musste schmunzeln und innerlich JAAA JAAA WIESOOO schreien :D vor allem Spoiler und Werbung - deswegen schaue ich nur noch auf amazon prime oder maxdome! Die Werbung hat mich auch dazu gebracht, mir gar keinen Fernseher erst anzuschaffen ;) also Programme. Spoiler passieren mir auch eher im Freundeskreis als im Internet, da gehe ich dem sofort aus dem Weg :D aber war glücklicherweise nie so schlimm mit dem spoilern. Den Begriff "Binge Watching" kenne ich gar nicht, aber gehe mal davon aus, dass man da die Serie durchsuchtet, also X-folgen hintereinander schaut? Ich schaue da auch lieber gemütlich. Also immer maximal 2 Folgen, je nachdem wie lange die Folgen sind. Auch weil ich einfach nicht so viel Zeit habe bzw Konzentration :D bin abends immer extrem müde, sogar wenn ich Schule habe (aber auch erst seitdem ich in meiner eigenen Wohnung wohne, ein seltsamer Umstand). Grey's Anatomy schaue ich zum Beispiel gar nicht mehr weil sie mir unntöig langezogen vorkommt. Ich weiß nicht wie weit du bist aber ich glaube aktuell oder? Falls nicht ACHTUNG SPOILER: für mich war die Serie zu Ende nachdem Christina weg war und sie das Krankenhaus gekauft haben. SPOILER ENDE.
    Das mit der Synchro bekomme ich meist gar nicht mit, weil ich die meisten Serien auf deutsch schaue. Aber bei Revenge ist es mir aufgefallen, da ich alle bis auf die letzte Staffel auf deutsch geschaut habe und die letzte dann auf englisch (auf diversen Streamingseiten weil es sie noch nicht offiziell gab) und da ist es mir aufgefallen, dass Emily eine viel taffere Stimme hat in englisch, was ich eindeutig besse fand! Ansonsten war Narcos die bisher einzige Serie ich die auf englisch geschaut habe :D bzw. schaue, die 2. Staffel müssen mein Freund und ich noch anschauen. Sind aber grad wieder bei Black Sails *-* auf die haben wir auch lange gewartet - hasse das wenn man so ewig warten muss bis eine Serie weitergeht oder auf maxdome und co. verfügbar ist!

    So jetzt ist aber Schluss :D ich glaube du merkst, dass ich die gleichen Serienjunkie Probleme habe wie jeder haha :D <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Seitdem ich Amazon Prime und Netflix habe nervt mich die Werbung ja sogar noch mehr. Da fällt einem einfach noch extremer auf, wie viel Zeit dann flötten geht und mittlerweile habe ich auch manchmal das Gefühl, dass die echt immer länger wird.

      Genau, Binge Watching sagt einfach nur aus, dass man ganz viel am Stück schaut. War letztens sogar mal eine Frage bei Werd wird Millionär, da musste ich echt Schmunzeln.

      Ich bin auf dem akutellen Stand von Greys, somit hast du mich jetzt nicht gespoilert. Christina ist aber auch die Figur, die ich echt am meisten vermisse. Da hört man ja auch bei jeder neuen Staffel das Gerücht, sie würde wiederkommmen. Glauben tu ich die Aussage nie, aber daran merkt man, wie viele Fans sich das wünschen. Ich habe die Serie ja wie gesagt sher schnell durchgeschaut und somit fand ich das, abseits von Christina, immer nicht so schlimm, dass der Cast sich so stark verändert hat. Wenn man die natürlich über viele Jahre geschaut hat, dann hat man da zu jeder Figur einfach ne größere Bindung.

      Bei Revenge habe ich nur eine Folge mal auf Englisch geschaut, dann hatte ich das ja immer mit meiner Mum verfolgt und bin somit auf Deutsch umgestiegen. Aber da hat bei mir dann zum Glück der Gewöhnungseffekt noch nicht eingesetzt, sodass ich die deutsche Variante echt gut fand. Black Sails hatte ich auch mal angefangen, aber dann irgendwie komplett den Anschluss verloren. Die zweite Staffel habe ich damals im Tv verpasst. Vielleicht komme ich ja irgendwann mal dazu die nachzuholen, wenn es sich auch mal abseits von Maxdome zu sehen gibt.

      Löschen
  5. Hey meine Liebe!
    Deine Idee das auf Serien umzumünzen finde ich klasse und kann auch so gut wie alles unterschreiben :D Schlechte Synchronisierung kann ich nicht wirklich beurteilen, weil ich ja alle Serien nur auf Deutsch schaue xD
    Aber Spoiler sind schlimm, Cliffhanger mag ich nicht und schaue am liebsten eine Folge nach der nächsten :D
    Bin auch echt froh, dass es mittlerweile so viele Serien gibt, weil das TV Programm kann man ja sowas von in die Tonne kloppen... Und wenn man da Serien schaut nervt die Werbung wirklich extrem!
    Shipping Fights finde ich echt krass. Habs zwar noch nie so wirklich mitbekommen, aber ist schon krank, wenn man da nicht mehr unterscheiden kann und in der Welt mitlebt :D

    Tut mir leid, dass ich deine Wunschliste wachsen lasse :D

    Ja genau das meinte ich. Voll interessant und gut gemacht fand ich dieses Behind the Reasons.

    Haben es recht gemütlich gehalten mit dem Frühstück, viel geredet und ja nachmittags kam dann ihre Familie.

    Werde definitiv berichten von meiner neuen Wohnung und freue mich so sehr auf Ikea :D

    Genau, immer positiv sehen - der Master kommt ja :P Aber genau, erstmal das Praktikum und auch das Erlernte mal anwenden. Verdienst du da dann auch etwas Geld?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, freut mich, dass der Beitrag dir auch gefällt.
      Oh ja im Fernsehen kommt echt nichts mehr gescheites. Ich schaue da meistens nur noch die Nachrichten, Shopping Queen (wenn ich Zeit habe) oder halt Germanys next Topmodel und ein paar wenige Serien, die zum Glück noch flott ausgestrahlt werden, wenn auch leider zu späterer Uhrzeit, aber die kann ich mir zum Glück dann aufnehmen. Aber gerade dieses ganze Scripted Reality Zeugs und die ganzen Shows auf Samstags kann ich mir echt nicht geben.
      Leider gibt es das Problem ja viel zu oft. Ist echt erschreckend.

      Das hört sich doch schön an ;). Ich freue mich aber auch immer auf Ikea, selbst wenn ich gar nicht vorhabe groß was zu kaufen, aber man kann sich da auch immer so schöne Anregungen holen.

      Nein, aber ich mache ja auch nur 6 Wochen. Länger geht zeitlich ja nicht, weil ich noch eine Hausarbeit plus Praktikumsbericht schreiben muss.

      Löschen
  6. Schöner Beitrag und die Probleme kenne ich alle nur zu gut. Zum Beispiel das Thema "Binge Watching". Ich bin ja schon was älter :-) und früher ohne Netflix und Co. gab es Serien nur im linearen Fernsehprogramm. Da musste man immer eine Woche auf die nächste Folge warten. Manchmal gab es sogar eine Sommerpause!!! Ich musste mich dann später echt daran gewöhnen, selbst zu entscheiden, wann ich was, wie lange schaue.

    Heutzutage ist das bei mir gemischt. Mal schaue ich eine Serie am Stück und manchmal in ein paar Wochen. Kommt ganz auf die "Cliffhänger" an. Aber ich verstehe dich auch. Bei "Goliath" zum Beispiel war ich relativ schnell durch, weil die Serie echt spannend war und als es dann so schnell vorbei war, dachte ich: "Mist, du hast die Serie gar nicht richtig genossen!".

    Das Problem mit der Absetzung einer Serie traf mich bis jetzt nur einmal. Die Serie "Betas" fand ich richtig gut und dann setzt Amazon sie nach einer Staffel einfach ab :-( Da Lob ich mir Netflix, die meines Wissens von allen Eigenproduktionen immer eine zweite Staffel angeboten hatten. Wobei dann kann es natürlich passieren, das wir bei dem Thema "In die Länge ziehen sind" :-)

    Bei dem Thema Synchronisation fehlt mir glaube ich das Feingefühl. Viele meckern immer und ich denke mir: "Hey ist doch okay". Ich sehe das anscheinend nicht. Ich war noch nie von einer Synchronisation enttäuscht. Man muss auch sagen, dass Deutschland mit die besten Synchronisation-Studios hat.

    Aktuell schaue ich zum Beispiel "13 reasons why" und da sagen auch viele, dass die Synchronisation schlecht wäre. Na ja auch da fällt mir das wieder nicht auf, ich finde sie okay :-) Liegt aber mit Sicherheit auch daran, dass ich mir nie die Original Vertonung anschaue.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde das ja gar nicht so schlimm mit der Sommerpause. Ich lese in dieser Zeit ja immer gerne die Interviews, erfreue mich an den ersten Promos und auch an der Comic Con, die versorgt einen ja im Sommer mit ganz vielen kleinen Infohappen, sodass man dann mit anderen spekulieren kann, wie die neue Staffel wohl sein wird. Macht auch immer Spaß.

      Dann ist Goliath wohl richtig gut? Bin bei der Serie nämlich noch am Überlegen, ob ich die anfangen soll. Fand jetzt das sich der Plot an sich gar nicht soo spannend angehört hat.

      Also mir ist das meistens bei Serien von Freeform, The Cw oder Mtv passiert. Also gerade die Networks, wo man eher Teenie Produktionen findet und da werden schon öfter mal Produktionen nach der ersten Staffel abgesetzt. Sind halt Sender, die nicht zu den größten amerikanischen Networks zählen und somit schon nach der Quote gehen. Finde es aber auch gut, dass bei Netflix erstmal jede Serie eine zweite Staffel erhält, da man so den Produzenten im schlimmsten Fall trotzdem noch die Chance gibt das ganze noch zu Ende zu bringen. Gerade im Bereich Streaming ist das ja gut möglich. Bin ja jetzt gespannt, ob Girlboss auch ne zweite Staffel erhält. Mir hatte die Produktion ja gefallen, vielen aber nicht.

      Was die großen und bekannten Serien anbelangt Stimme ich dir da zu. Da hat man einen guten Job gemacht, aber gerade bei kleineren Produktionen wie Teen Wolf, ist die Synchronisation leider echt nicht der Knaller. Liegt aber sicherlich auch daran, dass die Serie in Deutschland nicht so populär ist, aber ist dann doch ärgerlich. Da kann ich einfach nur die Orginalvariante empfehlen, weil die Qualität da schon höher ist. Auf Deutsche schaue ich die eigentlich nur, weil meine Mum auch Fan der Serie ist, sodass ich sie halt dann einmal auf Englisch und dann mit ihr auch nochmal auf Deutsch gemeinsam anschaue. Aber bei den richtig bekannten Vertreten wie Game of Thrones, The Walking Dead, Greys Anatomy oder die ganzen Krimi Serien, da habe auch ich nichts zu meckern. Bei 13 Reasons Why habe ich aber auch nichts zu meckern. Habe jetzt schon mal ein paar Videos auf Youtube angeschaut mit Originalausschnitte und finde, dass man da bei der Synchro echt eine gute Arbeit gemacht hat. Jedoch spielt da ja auch der Gewöhnungseffekt ne große Rolle. Gerade wenn man nur die Originalvariante schaut, dann hat es die Synchro einfach schwer.



      Löschen
  7. Toller Post! Mein Mann kann Cliffhanger gar nicht ertragen. Er meckert dann so lange, bis ich mit ihm noch die ersten 10min der nächsten Folge gucke, aber dann stecken wir mitten in der Folge, haben keinen Rückblick, wenn wir mal länger nicht gucken, und die Spannung ist auch raus, einfach doof =D
    Love, Héloise
    Et Omnia Vanitas

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das erinnert mich sehr an meinen Papa. Wenn ich mit ihm eine Serie schaue, dann läuft das ganz genauso ab xD. Aber gerade wenn eine Serie komplett verfügbar ist, dann schaue ich die deshalb auch immer so schnell durch. Aus dem Grund mag ich den Wochenrhytmus auch auf Netflix generell etwas lieber.

      Löschen
  8. Hallihallo,
    lieben Dank für deine Glückwünsche zu meinem Bloggeburtstag. :) Nein, diesen Zwang des täglichen/regelmäßigen Postens möchte ich mir wirklich nicht antun, denn das Schreiben und Fotografieren ist ja nach wie vor nur ein Hobby von mir und der Blog bietet mir für dieses Hobby eben auch nur eine Plattform. Und ja, ich hoffe auch, dass diesen vier Jahren noch einige weitere folgen werden. :)

    Danke dir für das Kompliment zu den Bildern! Das freut mich immer, wenn man die Persönlichkeit der Menschen, die ich fotografiere, noch so deutlich erkennt und obwohl es größtenteils "gestellte/geplante" Aufnahmen sind, sie nach wie vor natürlich wirken.

    Zum Thema Cliffhanger, grundsätzlich "mag" ich die schon, aber wenn ein Cliffhanger in der darauffolgenden Folge nicht aufgelöst wird und zu "alten" Cliffhangern immer noch neue dazukommen sodass man schlussendlich gar nicht mehr weiß, was die ursprüngliche Situation war... argh. Da gibt es eine österreichische Krimi-Serie und bei der war das in der letzten Staffel genau so, wo sich Folge nach Folge immer mehr "aufgestaut" hat und der Spannungsfaktor durch das ständige Hinhalten irgendwann einmal komplett weg war. Ansonsten ja, beim Thema schlechte Synchronisation kann ich dir auch nur zustimmen, früher fiel mir das gar nicht auf, weil ich nur auf Deutsch geschaut habe, aber mittlerweile halte ich deutsche Synchronisationen nur mehr schwer aus. Aber ich schaue auch nicht so viele Serien, daher halten sich viele der "Probleme" in Grenzen. ;)

    Puh ja, also wenn es wirklich soweit ist, dass Schulen schon an grundlegender Ausstattung wie du sie beschreibst, mangelt, dann ja, liegt es wohl doch am Geld. Gehört dann eben einfach mal ordentlich verteilt und man müsste dem Bildungssektor die finanzielle Priorität zusprechen um etwas ändern zu können.
    Ja, das sehe ich auch so! Hier in Österreich ist das ähnlich, Headlines á la "Koalition streitet schon wieder" und da denke ich mir immer, warum das immer durchgehend als schlecht und negativ tituliert wird. Mir ist eine streitende Koalition lieber als ein einziger Machtblock. Lösungen in Mehrparteiensystemen zu finden sehe ich auch nicht als unmöglich an, wird ja auch immer gern behauptet, dass man nur mit absoluter Mehrheit etwas bewegen könne...

    Danke, ja, meine Ostern waren auch schön und wieder eine etwas entspanntere Zeit im Vergleich zu den Wochen davor. Musste trotzdem viel lernen, da ich letzten Donnerstag eine wichtige, entscheidende Prüfung in Mathe hatte, die ich zum Glück geschafft habe. Jetzt gehts halt wirklich in den schulischen Endspurt und das merk ich vorallem daran, dass meine Ferien nicht mehr so lernfrei sind wie noch die Jahre davor. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei deiner Aussage zu Cliffhängern musste ich gleich an Pretty Little Liars denken, da ist es ja leider auch nicht anders. Die letzte große Auflösung war dann zudem auch komplett unlogisch und mittlerweile ist für mich da die Luft raus. Nicht mal die letzten 10 Folgen überzeugen mich derzeit. Die groß angekündigten Auflösungen bleiben bisher aus und Spannung mag auch nicht aufkommen. Zu sehr in die Länge ziehen ist halt immer der falsche Weg. Bin froh, dass Riverdale, was ja nach dem selben Prinzip abläuft das nicht tun wird.

      Ich finde, dass vor allem kleinere, unbekanntere Produktionen nicht so gut synchronisiert sind. Bei den großen, wie Game of Thrones, The Walking Dead, Greys Anatomy macht man wirklich einen tollen Job, aber wenn die Serien dann etwas unpopulärer ist, dann sind sie schon oft weit vom Original entfernt und es schleichen sich auch Übersetzungsfehler ein. Ist dann immer Schade.

      In meinen Schulen, die ich besucht habe, war das jetzt nicht der Fall, aber ich habe da schon einige Zeitungsartikel gelesen zu Schulen in den Großstädten, wo die Lage genau so aussieht. Das schockiert mich dann auch immer, denn in einem Industrieland wie Deutschland, darf das einfach nicht der Fall sein.
      Ich frage mich dann immer, ob noch nie jemand was von Kompromissen gehört hat, wo man die Mitte findet. Es ist ja auch wichtig, dass man eine Thematik aus unterschiedlichen Standpunkten beleuchtet und dann schaut, dass man eine Lösung findet, die für alle annehmbar ist.

      Dann drücke ich dir jetzt ganz fest die Däumchen für den Endspurt, dass schaffst du ;).

      Löschen
  9. Hey,
    ich finde es klasse, dass du die Probleme eines Serienjunkies zusammengefasst hast -
    irgendwie scheinen wir Ideenmäßig ähnlich zu funktionieren, denn in meinem Entwurfstapel schlummert ein ähnlicher Beitrag.

    Die Punkte die du angeführt hast, kann ich ausnahmslos unterschreiben, vor allem, wenn es ums spoilern geht - ich persönlich habe das "Glück", dass ich zum größten Teil nur über die Sozialen Netzwerke gespoilert werden kann, da ich in meinem Freundeskreis so ziemlich der einzige Serienjunkie bin, aber dennoch macht es das nicht besser. Denn immerhin abonniert man auch mindestens die Facebook Seite der Serie um schnell an die neuesten Meldungen zu kommen. Allerdings sind auch Seiten wie serienjunkies dann nicht vorteilhaft...
    Was die Synchro angeht, bin ich eher jemand, der wenn es mir möglich ist, hauptsächlich in OV guckt - nur bei One Tree Hill bin ich gescheitert. Ich weiß nicht, ob es da am Slang liegt, oder am regionalen Akzent, aber OTH in OV ist grausam. Ich glaube, ich habe ganz zwei Folgen geschafft bis ich verzweifelt bin und wieder zur Synchro gewechselt bin.
    OTH ist aber auch, wie du schon meintest, ein super Beispiel für das ewige hin und herschieben des Sendeplatzes. Als ich die Serie nämlich vor einer Weile gerewatched habe, habe ich voller Erstaunen festgestellt, dass die Serie ganze 9 Staffeln besitzt ... ich wusste von ungefähr 6 ... und selbst die habe ich nicht vollständig gesehen, weil der Sendeplatz ja von Nachmittag auf Vormittag auf Pause auf mitten in der Nacht gewechselt wurde ... irgendwann verliert da auch der größte Fan das Interesse und das wiederum ist dann natürlich wieder gefundenes Fressen für alle die, die sich nach den Quoten richten.
    Zu langgezogen finde ich jedoch hauptsächlich die ganzen CSI/CIS und sämtliche Spin-ofs dazu - aber ich bin auch kein absoluter Fan von Supernatural, so dass mir das da wahrscheinlich einfach nicht auffällt. Ok, CSI/CIS schau ich jetzt auch nur bedingt, aber die Werbungen dazu sind schon sehr häufig zu sehen ...

    Liebe Grüße, Sanne.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für das liebe Kommmentar, das freut mich zu hören. Uih da bin ich ja auf deinen Beitrag gespannt und welche Probleme wir gemeinsam haben oder auf welche du noch kommst.

      Genau das ist auch mein Problem, denn ich habe für Infos über meine Lieblingsserien auch deren Seiten abonniert und gerade durch diese werde ich dann immer extrem gespoilert. Ansonsten stolpere ich auch über allgemeine Seriennewsseiten über diese Spoiler. Danke Netflix und Amazon gibt es aber nun mittlerweile zumindest ein paar Serien, bei denen das mit dem Spoilern nicht mehr möglich ist. Viele Serien gibt es ja mittlerweile ja doch recht flott und ich denke mal, dass der Trend auch zunehmen wird.

      Also One Tree Hill habe ich auch synchronisiert geschaut, was daran lag, dass ich Sophia Buschs Stimme im Original echt gewöhnungsbedürftif fand. Die Synchro war da komplett anders und ich war daran einfach schon gewöhnt. Finde aber, dass man da auch super Arbeit geleistet hat. Ansonsten schaue ich jedoch noch Historienserien wie The Tudors, Outlander (das vor allem wegen des Schottischen Akzents von Sam) oder Game of Thrones auf Deutsch. Da finde ich die Synchros einfach angenehmer. Aber Jugendserien laufen bei mir zum Beispiel auch immer auf Englisch, weil man die super versteht.

      Stimmt One Tree Hill wurde auch irgendwann mitten in der Ausstrahlung abgebrochen und ich glaube die letzten Staffeln liefen ja noch nicht mal im Tv bei uns. Ich habe die Serie ja erst recht spät durch Zufall für mich entdeckt. Da lief es glaube ich am Nachmittag und da hatte ich eine Folge der fünften Staffel gesehen und wurde neugierig. Habe mir dann nach und nach die Dvds zugelegt. Die ersten acht habe ich deshalb zu Hause im Regal, während ich mir die letzte Staffel von einer guten Freundin ausgeliehen hatte. Das war auch wesentlich angenehmer was das Anschauen anbelangt und die Staffeln waren zu dem Zeitpunkt auch schon sehr günstig gewesen.

      Den ganzen Hype um die CIS Serien konnte ich auch nie nachvollziehen. Zumal das ja auch ein Dauerbrenner im deutschen Tv ist und auch gerne Lückenfüller benutzt wird, wenn bei einer Serie die Quote mal wieder nicht passt. Aber war auch nie meines. Zumindest von Miami weiß ich aber, dass es nun schon länger beendet ist.

      Löschen

Ich freue mich wirklich über jedes einzelne Kommentar von euch und versuche auch immer auf euren Blogs zu antworten. Dankeschön <3

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...