Start     The Girl     Credits     Reviews     Blogvorstellung     Blogging Friends     PR/Partner     Goodbye

Horror im Oktober: The Forest

Dienstag, 11. Oktober 2016 / /

Ich liebe Horrorfilme und gerade im Oktober ist die perfekte Zeit, um sich dem Genre einmal etwas intensiver zu widmen. Nicht nur ist die Stimmung draußen perfekt, um sich so richtig zu gruseln, sondern auch nähert sich Halloween in großen Schritten. Und gerade da ist eine kleine Tradition von mir, mich ein paar Horrorproduktionen zu widmen, die ich schon länger sehen wollte. Dank den Amazon Freitags Blockbustern, einer Aktion, bei der man Filme für 99 Cent leihen und diese innerhalb von 30 Tagen anschauen kann, konnte ich auch zwei Horrorfilme nachholen, die ich in diesem Jahr im Kino leider verpasst hatte. Den Anfang machte dabei "The Forest", bei dem mich der Trailer wirklich neugierig machte. 


Allgemeines:
Erscheinungsjahr: 2016
Produktionsland: Usa
Produzent: Jason Zada 
Genre: Horror
Länge: 90 Minuten
Filmverleih: Splendid Film
Cast: Natalie Dormer ("The Tudors", "Game of Thrones"), Taylor Kinney ("Chicago Fire"),Yukiyoshi Ozawa und Eoin Macken ("The Night Shift")
Interessiert? The Forest gibt es für 9,97 € bei Amazon zu kaufen, ihr könnt ihn aber auch leihen.






Handlung: 
Den japanischen Wald "Aokigahara" bezeichnet man auch als "Selbstmord Wald", denn dort gehen Menschen hin, wenn sie sich das Leben nehmen möchten. Auch Saras Zwillingsschwester Jess verbringt ein paar Tage im Wald, taucht dann jedoch nicht mehr auf. Während man vor Ort die Hoffnung aufgegeben hat, spürt Sarah das Jess noch am Leben ist und begibt sich auf die Such nach ihr. Doch schon bald droht sie sich selbst zu verlieren...

Splendid Film GmbH


Meine Meinung:
"The Forest" hatte ziemlich viel Potenzial, denn es hätte ein solider Gruselfilm werden können, wenn es denn ein paar gruselige Szenen gegeben hätte. Doch die kamen nicht, was ich sehr Schade fand. Man greift eher auf ein paar altbekannte Geistererscheinungen zurück und das war es dann auch schon. Der Trailer war somit wesentlich gruseliger gemacht, als der Film es letzten Endes ist. Für mich ist "The Forest" aus diesem Grund auch kein Horrorfilm, sondern ich würde ihn als Psychothriller mit leichten Gruselelementen bezeichnen und dem Genre, hätte er auch richtig punkten können, denn gerade da macht der Film seinen Job richtig gut. In den ersten 30 Minuten nimmt man sich Zeit, um die ganze Storyline aufzubauen, sodass wir hier auch etwas über das Verhältnis von Sara und Jess erfahren, jedoch auch einen Blick in ihre Vergangenheit werfen. Danach geht es dann ab in den Wald und anstatt wirklicher Gruselelemente, schafft man es Fragen beim  Zuschauer zu schüren. Lebt Jess noch oder wollte sie sich wirklich umbringen? Liegt Sara mit ihrem Gefühl richtig? Spielt Aiden ein falsches Spiel? Was ist Realität und was Fiktion? Gerade Letzteres ist eine große Stärke des Filmes, denn man sieht, wie Sara sich mehr und mehr in diesem Wald zu verlieren droht, wie sie Einbildung nicht mehr von Realität unterscheiden kann und das hat mir gut gefallen und genau das hatte eigentlich auch die Grundlage für tolle Gruseleffekte geschaffen, die dann einfach ausblieben. 

"My sister Jess and I, we are identical twins. Once something happens to the one of us, the other one could tell. It's hard to explain, but I can just feel it. She's in trouble, and she needs me."

Im Verlauf der Handlung fügen sich die Puzzleteile dann nach und nach zusammen, teils auf dramatische Weiße, teils, weil die Figuren etwas klischeehaft handeln und genau das tun, was sie nun mal nicht tun sollten. Letzteres ist wohl etwas, was man bei den meisten Produktionen aus diesem Genre in Kauf nehmen muss, zumindest begegnen mir sehr selten Horrorfilme, bei denen Figuren nicht irgendwas ziemlich dummes tun oder man deren Handlungen wirklich nachvollziehen kann. Sehr gut gewählt fand ich hingegen das Setting des Filmes, denn der "Selbstmord Wald" sorgt definitiv für eine düstere, beklemmende Stimmung mit seinen endlosen Bäumen und dem Gefühl, dass er nie endet. Gedreht hat man das Ganze passender weiße auch bei Nacht, was für eine angespannte Stimmung beim Zuschauer sorgt, bei der man sich natürlich auch einige Gruseleffekte, die so richtig knallen, gewünscht hätte. Denn erschrocken bin ich nur ein einziges Mal, was definitiv für einen Horrorfilm zu wenig ist. Da kann ich nur sagen, dass Produzent Jason Zade sein Ziel verfehlt hat. 

Zum größten Teil lebt "The Forest" wirklich von seiner Hauptdarstellerin Natalie Dormer, die dabei in einer Doppelrolle zu sehen ist. Sie spielt nicht nur Sara, sondern auch Jess und kreiert dabei zwei unterschiedliche Versionen, die sich nicht nur optisch stark voneinander entscheiden. Dormer hat für mich aber vor allem in den Szenen gepunktet, als sie immer mehr zum Opfer des Waldes wurde und dabei richtig hysterisch wurde. Überrascht hat es mich nicht, dass sie durch ihr schauspielerisches Talent überzeugen wird, da ich Natalie Dormer schon aus vielen anderen Projekten kenne, bei denen ihre Leistung immer beachtenswert fand. Für mich zählt auch sie zu den besten Schauspielerinnen, die gerade auf dem Markt unterwegs sind, und ist dabei jemand, der ganz ohne Skandale erfolgreich ist. Die anderen Figuren bleiben im Vergleich zu ihrer Leistung, aber recht blass. Klar Taylor Kinney ist zwar schön anzuschauen, aber schafft es nicht, sich schauspielerisch nun großartig hervor zu tun. Schade eigentlich, aber ich habe ihn in anderen Projekten schon wesentlich besser spielen sehen. 
Wem würde ich den Film nun empfehlen? Definitiv Personen, die lieber einen Psychothriller sehen möchten, denn wer einen Horrorfilm erwartet der wird hier daneben greifen und enttäuscht sein. 

*Ich habe eine kleines Gruselmeter für euch gebastet, auf dem ich die Horrorfilme einordnen möchte // Pngs stammen hierbei von Missesglass.


Fazit: Persönlich ist für mich "The Forest" leider kein Gruselfilm, sondern eher ein Psychothriller mit leichten Horrorelementen, der durch die Leistung seiner Hauptdarsteller überzeugen kann. Aus diesem Grund ist der Gruselfaktor leider sehr gering. Von mir gibt es deshalb 2,5 von 5 Punkten. 


Wer von euch hat The Forest schon gesehen?
Schaut ihr im Oktober auch vermehrt Horrorfilme?
Wenn ja, welche stehen noch auf euerer Liste?
Wenn nein, warum?

Kommentare:

  1. Ich habe den Film damals im Kino gesehen und war von der Story erst einmal sehr angetan. Die Umsetzung und vor allem das Ende fand ich aber enttäuschend.

    Neri

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Grundidee fand ich auch super, aber die Umsetzung leider auch nicht gelungen, da hätte man echt viel mehr draußen machen können.

      Löschen
  2. Coole Idee mit der Gruselskala :D Aber schade, dass du dich so auf den Film gefreut hast und er dir dann letztendlich doch nicht so zugesagt hat :(
    Ich wusste sogar noch durch deinen damaligen Kinoneustartspost, um was es ging :D

    Ja, um Gottes Willen, mach mir da keine Gedanken :D Aber finde es trotzdem erschreckend. Weil ich fühl mich echt wohl so und bin froh, nicht zu dick aber auch nicht zu dünn zu sein!

    Das mit den kratzenden Pullis kenne ich auch nur zu gut. Da gab es mal coole von H&M mit einem genialen Strickmuster, die aber so extrem gekratzt haben, sodass ich sie mir nicht zugelegt habe. Letzt war ich in der Stadt und habe zwei echt angenehme Pullis gefunden und finde da auch echt viele. Mag das aber auch total sich in so einen Pulli reinzukuscheln :D

    Ahhh okay. Wobei Gliederschmerzen ja schon ein Zeichen von Krankheit ist... Ruh dich aus und nimm vielleicht Sinupret (das nehme ich sehr gerne, wenn ich merk, dass es anfängt).

    Ja da muss entweder einer nachgeben und beim anderen Mal darf der andere entscheiden. Aber am besten ist es natürlich, wenn beide der Film interessiert. Mein Freund und ich wollen die Woche noch, sofern es mir besser geht, in Bad Moms zusammen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :). Bei Horrorfilmen ist es ja immer so eine Sache, die Trailer sind da oftmals besser, als der Film dann. Die Grundidee und die schauspielerische Leistung von Natalie Dormer konnten mich zum Glück überzeugen, aber man hat halt zu wenig daraus gemacht.

      Gut, denn das musst du auch nicht ;). Ich habe auch vor Kurzem bei H&M bestellt und einen richtig tolle Pullover mitbestellt, der hatte auch gepasst und Schnitt und Farbe waren auch super, aber er hat leider gekratzt und somit ging er bei mir auch wieder zurück. Hatte letztens einen echt kuscheligen beim New Yorker an, nur in der falschen Größe, vielleicht probiere ich den nochmal in der Richtigen an und nehme ihn mit, wenn er dann passt.

      Ich bin ja immer jemand, der so lange wie möglich gar nichts nehme. Verusche das immer so auszukurieren, ganz natürlich mit viel Entspannung, Ruhe, Tee und Wärmflasche.

      Uih da wünsche ich euch ganz viel Spaß, habe über den bisher nur Gutes gehört, der soll ziemlich unterhaltsam sein.

      Löschen
  3. Dein Gruselmeter ist ja niedlich!

    Also Horrorfilme sind ja nicht so mein Fall, aber was du da über the Forest schreibst, hat mich eben deswegen neugierig gemacht.

    Als Schauspielerin gleich zwei Rollen in einem Film zu spielen, stelle ich mir gar nicht mal so einfach vor... wobei das bei Zwillingen natürlich gar nicht so verkehrt sein kann, damit der Zuschauer auch sieht, dass es sich eben nicht nur um Geschwister oder Freunde handelt. Du hast mich echt neugierig gemacht...

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aww Dankeschön <3. Die Idee kam mir ganz spontan und dann habe ich einfach mal versucht, was ich so in Photoshop hinbekomme.

      Das ist echt nicht der typische Horrorfilme, ich denke dir könnte er echt gefallen. Ist wirklich mehr ein Psychothriller. Ich finde das immer sehr interessant, wenn Schauspieler zwei Rollen zugleich spielen, das ist nämlich echt verdammt schwer und zeigt sehr gut, wer wirklich was kann.

      Löschen
  4. Hallo Nicole,

    ich schaue schon lange keine Horrorfilme mehr an.
    Einerseits weil es mir verboten wurde :D und andererseits weil viele einfach nur noch langweilig sind.

    Ich kann dir aber diesen hier empfehlen.
    https://www.youtube.com/watch?v=PSdxD8KYwkg

    Das war der letzte Horrorfilm den ich gesehen habe.
    Bitte nicht wundern, es gibt 2 Filme die sich ähnlich nennen.
    Am Besten du schaust dir den Trailer an :)

    Liebe Grüße, Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wer hat dir das denn verboten? Ich liebe Horrorfilme ja, habe aber einfach schon zu viele gesehen, da ist man dann natürlich von manchen Wendungen oder Klischees einfach nur noch genervt.

      Unfriend steht lustigerweiße sogar noch auf meiner Must See Liste, mag die Hauptdarstellerin und finde auch die Thematik sehr interessant, aber ich warte gerade noch das ich die Dvd etwas günstiger wird, dann werde ich mir die al bestellen.

      Löschen
    2. Zu der Frage: Ich schreib es dir lieber als PN in Facebook.

      Unfriend ist sehr gut gemacht meiner Meinung nach.
      Allerdings schaue ich ihn mir nicht nochmal an xD
      Der war doch ziemlich verstörend.

      Löschen
  5. Ich habe The Forest im Kino mit einer Freundin geschaut und ich würde mich, glaube ich, schon als mittlerweile "erfahrenen" Horrorfilm-Gucker bezeichnen. :D Dieser Film hat mich leider total enttäuscht. Ich muss dir in deiner Aussage zustimmen, dass der Film dadurch punkten konnte, dass man sich die ganze Zeit gefragt hat, was echt ist und was nicht. Allerdings war der Film meiner Meinung nach überladen mit Klischees, man wusste nahezu bei allem, was gleich passieren wird. Ich persönlich fand das Ende einfach total blöd - ich weiß noch, wie ich mich gefragt habe: "Wie?! Das war's jetzt?" Im Großen und Ganzen hätte ich mir das Geld für's Kino lieber gespart...

    ♥ Denise von http://beautynise.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin im Nachhinein auch sehr froh, dass ich ihn mir damals nicht im Kino angeschaut habe, denn dann wäre ich wohl auch sehr genervt heraus gekommen. So habe ich gerade einmal 99 cent bezahlt und da kann man ja nicht so viel falsch machen xD. Die Grundidee war gelungen, aber schade das die Umsetzung wieder so mangelhaft war. Aber gute Horrorfilme sucht man ja echt vergeblich. So wirklich gepackt hatte mich in der letzten Zeit nur "The Conjuring" und die "The Purge" Reihe, obwohl letzteres keine reinen Horrorfilme sind, aber kann dir die nur empfehlen, falls du sie noch nicht gesehen hast.

      Löschen
  6. Ich finde deinen Beitrag echt klasse :) Manchmal ist es wirklich schade das so gute Bücher, nicht auch in gute Filme umgesetzte werden.

    Liebe Grüße :)
    Measlychocolate by Patty

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, aber bei The Forest handelt es sich nicht um eine Buchverfilmung ;).

      Löschen
  7. Auf den Film war ich sehr neugierig, hatte ihn dann aber leider im Kino verpasst :/ Schade das er dich nicht überzeugen konnte!

    Liebe Grüße
    Jimena von littlethingcalledlove.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht gefällt er dir ja besser, Horror ist ja immer eine große Geschmackssache ;).

      Löschen
  8. Ich kann dir bei diesem Film einfach nur zustimmen. Ich empfand es genauso! Die Idee war ja gut, aber irgendwie... puh. Also der Film kam echt nicht richtig in die Gänge und das Ende erst! Voll nervig... Eigentlich schade. Ich bin in Japan sogar an diesem Wald vorbei gefahren und hatte eigentlich "persönliche" Gefühle der Location und Story gegenüber. Hat halt auch nichts gebracht...

    The Witch ist wirklich ein guter Film, aber überhaupt kein Horrorfilm in dem Sinne. Die Atmosphäre ist oftmals sehr gruselig, aber eigentlich sind andere Dinge daran "Horror". Der Film ist eher speziell und man muss sich schon viele Gedanken über Schuld und Sünde machen... Ein interessanter Film, aber ich denke da waren viele wegen ihren Erwartungen echt enttäuscht.

    Sense8 und Stranger Things waren klasse! Beide Serien habe ich jetzt echt geliebt; neben der Story waren in dem Fall die Charaktere einfach toll ausgearbeitet. Man hat die wirklich liebgewonnen und mitgefiebert.

    Ich hab's ja leider auch nicht so mit Rechtschreibung. Und wenn ich schreibe, dann versuche ich immer möglichst schnell das aus meinem Kopf auf's "Papier" zu bringen und dann schleichen sich eh lustige Verdreher ein. Den Text kann ich dann auch gefühlte 100mal Korrektur lesen, alles fällt mir doch nicht auf...

    Ich bin dann durch eine Googlerecherche (schönes Thema, wenn man so was googelt) drauf gekommen, dass die Seite wohl in Zusammenhang mit einem alten Post auftaucht, weil ich da "nude make-up" verwendet habe... Da muss man schon ein bisschen an Google zweifeln. ^.^

    Also ich stand am Wochenende im Schnee. Wir wollten noch eine Wanderung machen, die vor allem im Herbst schön ist, aber dann standen wir im Schnee... war irgendwie lustig, aber auch seltsam. Um die Zeit waren wir schon oft da, aber statt bunte Blätter haben wir noch nie weiße Landschaften gesehen...

    Leider bin ich durch's lesen noch nie besser in Rechtschreibung geworden. Meine Mama liest auch viel, bei der hat das auch nie was gebracht...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich aber, dass ich mit der Meinung nicht alleine dastehe. Der Ansatz der war wirklich gut, ich finde dass dann sogar immer ärgerlich, wenn dann nichts drauß gemacht wird. Weil das Setting war so richtig schön düster und dunkel.

      Das habe ich auch schon gehört, dass das kein klassischer Horrorfilm ist, aber das Problem habe ich im Moment mit vielen Filmen, die angeblich "Horror" sein sollen. Manchmal packt man da dieses Label drauf, obwohl es da gar nicht wirklich reinpasst und dann gibts natürlich auch immer massenweiße schlechte Kritiken, weil die Leute was anderes erwarten. Schade eigentlich. Aber das was du schreibst, habe ich wirklich auch in vielen Rezensionen von Bloggern gelesen.

      Ich finde das aber nicht schlimm, ist ja keiner Fehlerlos und ich glaube man findet auch über all Rechtschreibfehler, egal wie oft Dinge Korrektur gelesen werden. Bestes Beispiel ist da immer die Hausarbeit für die Uni, egal wie oft man die liest, es bleiben immer noch Rechtschreibfehler, die man übersieht.

      Wir hatten zumindest gestern schönes Wetter, aber das es bei euch schon schneit ist echt krass. Ich meine ja auch gelesen zu haben, dass der Winter wohl sehr kalt wird. Da fröstelt es mich jetzt schon vor :P.

      Löschen
  9. Nein nein nein, wenn ich schon japanischer Horrorfilm lese! Das kann ich nicht anschauen, da bin ich bis in alle Ewigkeit von The Ring gezeichnet :'( schrecklich!
    Obwohl ich Natalie Dormer eigentlich ganz gern mag..
    Ich kann diese Art von Filmen einfach nicht sehen, da werd ich verrückt vor Angst :D total doof, aber ich kann es nicht ändern. Sowas wie Saw etc. geht dagegen problemlos.


    Bisher mag ich Gone Girl übrigens richtig gern. Der Schreibstil ist manchmal, wie du schon sagst, erfrischend anders und das find ich toll!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. The Forest ist aber eine amerikanische Produktion, er spielt halt nur in Japan ;). The Ring fand ich damals aber auch ganz schön heftig, kenne da aber nur das amerikanische Remake. Der ist aber echt nicht schlimm, weil es wirklich kaum Gruselmomente gibt, es ist wirklich eher ein Psychothriller, als ein Horrorfilm. Dem Genre entspricht er eigentlich fast gar nicht.

      Das freut mich, dass es dir gefällt. Kennst du da denn schon den Film?

      Löschen
  10. Oh Gott, nee, Horrorfilme kann ich gar nicht haben. Auch wenn ich ja eigentlich weiß, dass alles künstlich und erfunden ist, gruselt es mich doch zu sehr, wenn ich abends allein mit dem Pferd unterwegs bin!

    -Kati

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kenne ich aber von meinen Freundinnen, ich habe auch ein paar, die schauen aus dem Grund auch keine Horrorfilme. Ist wirklicih Geschmackssache ;).

      Löschen
  11. Ich bin auch nicht so der Horrorfan :)
    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
  12. Ich muss ja zugeben, ich bin einfach ein zu großer Angsthase für richtige Horrorfilme - mir hat damals schon der Trailer zum neuen "Evil Dead" gereicht, um zwei Nächte nicht zu schlafen und nach "Die Frau in Schwarz" im Kino war ich traumatisiert. Ich habe immer noch Angst vor Schaukelstühlen...
    Daher glaube ich, dass mir "The Forest" gerade besser gefallen würde als dir, weil er eben nicht so gruselig ist. Und Natalie Dormer ist sowieso ein Argument. Vielleicht traue ich mich also. Aber ich wette, ich fürchte mich viel mehr als du :D

    Ich bin aber mal gespannt, welchen anderen Horrorfilm du geschaut hast!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So geht es ja auch vielen meiner Freundinnen, die schauen deshalb echt gar keine Horrorfilme xD. Egal, wie oft ich es versuche, sie zu überreden :D. Aber der ist echt nicht schlimm, da gibt es echt nicht wirklich Horrorelemente, somit könnte der dir vielleicht wirklich gefallen ;). Falls du dich mal ranwagst, kannst du mir ja mal eine Rückmeldung geben, ob du dich nun gegruselt hast oder nicht.

      Löschen
  13. Hey Nicole! Vielen Dank zunächst für dein Kommentar. Ich hoffe auch, dass sich das Problem mit meinen fettigen Haaren und auch mit meiner Haut irgendwann von selbst erledigt. :D Noch bin ich nicht so zuversichtlich... aber von meinen Mittzwanzigern bin ich ja auch noch etwas entfernt. Das Shampoo von Schauma werde ich, denke ich, mal ausprobieren. Hört sich gut an! :)

    Ja, gut. 99 Cent sind da nun wirklich nicht die Welt, dafür hätte ich ihn mir auch auf jeden Fall angeguckt. :D Die Grundidee an sich war wirklich nicht schlecht, wie gesagt, vor allem das verwirrende in dem Film war sehr gut. Mir hat halt aber dieser Wow-Effekt gefehlt. Häufig ist es ja, so dass es irgendeine wahnsinnige Erkenntnis gibt und die hat mir da leider total gefehlt. The Conjuring fand ich ganz gut, aber welchen ich so RICHTIG gut fand, war Lights Out, auf sowas steh ich total. Ich glaube, ich bin noch nie so voller Adrenalin aus dem Kino gegangen. :D Und Sinister, sowie Insidious aus 2015 sind mir auch im Kopf hängen geblieben. The Purge habe ich noch nicht gesehen, aber vielleicht wird sich das dann bald ändern! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kann ich dir wirklich nur empfehlen, musst mir dann mal ne Rückmeldung geben, ob es dir genauso gut hilft. Bin mir aber sich, dass das auch besser werden wird. Bei mir hat da vor allem auch die Pille geholfen.

      Da hast du Recht, der Wow Effekt fehlt definitiv, den hatte ich wie gesagt bei The Conjuring und The Purge. Bei Insidious war ich vomn ersten Teil ziemlich enttäuscht, muss aber dann sagen, das Teil 2 hingegen richtig gut war und mir auch gefallen hat. Sinister fand ich leider auch nicht so gut, da habe ich mich auch nicht gegruselt, aber der Trailer zum zweiten Teil sieht da auch ziemlich gut aus, vilt geht es mir da ja wie bei Insidious. Bei The Purge kann ich dir aber nur raten, dir beide Filme anzuschauen, denn der Erste Teil entfaltet nur seine Wirkung, wenn man sich auch die Fortsetzung anschaut, denn dann ergibt der Sinn und man versteht, wieso die Macher diesen Weg gewählt haben. Ansonsten war ich noch sehr begeistert von die Frau in Schwarz, weiß nicht ob du den schon kennst. Lights Out steht noch auf meiner Wunschliste, da hat mich der Trailer und die positiven Kritiken auch neugierig gemacht.

      Löschen
  14. Das Gruselmeter finde ich eine richtig, richtig tolle Idee!!!! :) Vielleicht kann man das auch bei den anderen Reviews einbauen? Bei den Beiträgen die du einem kompletten Film oder Serie widmest? Ich finde, das richtig klasse, da hat man direkt eine gute Vorstellung davon, wie der andere den Film fand. Da fällt mir auf... eigentlich könnte man das auch bei den Beauty-/Pflegeprodukten machen.
    Den Film würde ich auch hauptsächlich wegen Natalie Dormer schauen. Die Geschichte ist vom Ansatz her schon interessant aber ich dachte mir irgendwie schon, dass es wieder so ein typischer (nicht ganz so guter) Horrorfilm wird.

    Oh, vielen Dank für dein Kommentar! Ich freue mich, dass er dir gefällt =) ich finde das beliebte Posts Gadget auch super, so werden auch ältere Beiträge eher mal angeklickt und gelesen. Sonst gehen sie manchmal richtig unter. Das lässt sie irgendwie wieder ‚aufleben‘ :D Ich hatte an dem meisten wirklich eine Zeit lang gebastelt, bis ich jetzt nun endlich richtig zufrieden mit allem bin 

    Witzigerweise hatte ich mit den Menschen, mit denen ich den Einführungstage verbracht habe, danach gar keinen Kontakt mehr. Zwei davon hatten abgebrochen und mit einer habe ich mich einfach nicht mehr verstanden. Meine richtig guten Freunde hatte ich erst so nach und nach kennengelernt, jedoch mit und über die zwei Mädels die dann abgebrochen hatten. Bei der einen war ich auch sehr traurig deshalb, weil ich sie wirklich gerne mochte. Haben bei euch einige abgebrochen oder keiner?

    Das glaube ich dir =) etwas das man mal verziert und geschmückt hat, will man auch nicht mehr wegwerfen. Aus dem Kalender habe ich jetzt auch meine liebsten Seiten entnommen, bis ich ihn dann vor dem Umzug entsorgt hatte. Schau mal bei Jo & Judy auf der Internetseite. Den Kalender finde ich richtig hübsch und besitzt ihn auch seit kurzem. Dazu wird mit Sicherheit auch noch was kommen.

    Ja, genau so ist meine Mum auch :D wobei sie die der Familie auch auswendig kennt. Sie kann sich das einfach besser behalten als ich ^^
    Und stimmt, The Walking Dead ist da wirklich ein gutes Beispiel. Ich wäre nie auf die Idee gekommen, dass die Serie auf einem Comic basieren könnte. Da sieht man mal, dass die Storys aus Comics auch so wirklich interessant und gut sein können.

    So nach und nach kommt mittlerweile mehr zusammen. Ich glaube es dauert echt immer eine Weile, bis man richtig eingearbeitet ist. Was eigentlich witzig ist… ich wollte gar nicht in diesen Bereich und habe mich hierzu dann auch nie informiert und nie Module belegt. Trotzdem macht mir der Job jetzt echt Spaß aber ich muss mir halt einiges aneignen.
    Das du in der letzten freien Woche krank bist, ist ja wirklich doof =/ da könnte man nochmal so schön was unternehmen… Ich hoffe, du bist heute nicht mehr ganz so krank und kannst den Geburtstag genießen und den guten Kuchen schmecken. Feierst du ein wenig? Oder bleibt es eher gemütlich? =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, dass freut mich echt, dass die Idee so gut ankommt. Bei deinem Vorschlag denke ich gleich an ein Wein-Meter oder Kitsch-Meter für Liebesfilme und für Comedy ein Lach-Meter, kommt bestimmt auch gut an. Also ich habe den Film ja auch eher wegen Natalie Dormer geschaut, sie ist und bleibt halt einfach meine Lieblingsschauspielerin.

      Ich finde so ein Gadget auch super, hatte deshalb ja die Related Posts bei mir installiert, weil ich es so einfach unter dem Beitrag habe. Mag das Feature aber schon auf anderen Posts und so geraten ältere Beiträge einfach auch nicht vergessenheit. Wobei ich die auch nun immer mal wieder auf den sozialen Netzwerken teile, wenn es passt. Gerade den Amazon Vs Netflix Beitrag möchte ich demnächst mal wieder überarbeiten und das auch in regelmäßigen Abständen tun, um die Infos bezüglich der Deutschlandpremieren aktuell zu halten. Bin auf den Beitrag ja ziemlich stolz und wenn den jemand findet, soll er einfach aktuelle Infos bekommen.

      Also ich habe noch mit einer von den Einführungstagen Kontakt, aber sie zählt nun zu meinen engsten Freunden. Mit Einem hatte es leider auch nicht gepasst, aber wir plaudern natürlich trotzdem noch, wenn wir uns in der Uni über den Weg laufen, eine andere hatte nach dem ersten Semester aufgehört. Den Rest meiner heutigen Freunde, habe ich aber auch kurz danach schon kennengelernt und es hat einfach schnell gepasst. Jap abgebrochen haben bei uns viele, von meinen Freunden nach dem ersten Semester Eine, aber mit ihr haben wir noch Kontakt und treffen uns auch regelmäßig, was ich wirklich toll finde <3. Und eine andere hat vor kurzem aufgehört, aber wir wollen auch in Kontakt bleiben und demnächst einen Kaffee trinken gehen. Finde es einfach schön, wenn sowas auch erhalten bleibt, selbst wenn man dann vielleicht was anderes macht. Schade, dass das bei dir leider nicht so war.

      Die Seite kenne ich noch gar nicht, da muss ich echt mal schauen, weil ich bis jetzt noch gar keinen bestellt hatte. Durch die Vorbereitungen auf den Geburtstag, Kuchen backen, Putzen und dann natürlich am Tag selbst, hatte ich da noch gar keine Zeit, abends bin ich dann nämlich todmüde ins Bett gefallen.

      Es freut mich aber, dass du dich nun mehr und mehr einarbeitest, wobei das ja auch normal ist. Selbst wenn man sich schon auskennt in einem Beruf, ist es oft so, dass etwas bei einer Firma ganz anders gemacht wird, als es beim alten Arbeitgeber vielleicht der Fall war. Somit bleibt es aber auch spannend und man wird gefordert. Wichtig ist ja der Spaß an der Sache und wenn du den hast, dann passt alles.
      Am Geburtstag war ich wieder fit, aber dafür lag ich halt davor nur im Bett. Gefeiert habe ich in kleiner Runde, was auch mal schön und gut war. Die große Party habe ich diesmal ausgelassen, aber es nicht bereut.

      Löschen
  15. Heyyy! Super gut!!!...ich stehe total auf Horror...und morgen geht es mit der family erst mal in den urlaub, da muss noch was spannendes her^^...ich glaube das versuche ich noch mir zu besorgen ;)...wir fahren nämlich in ein wellnesshotel meraner land ( http://www.blumenhotel.it ),....ein bisschen adrenalin schadet da glaube ich nicht :D ...Danke für den Tipp und liebe Grüße! Pia

    AntwortenLöschen

Ich freue mich wirklich über jedes einzelne Kommentar von euch und versuche auch immer auf euren Blogs zu antworten. Dankeschön <3

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...