SOCIAL MEDIA

Freitag, 21. Oktober 2016

Horror im Oktober: The Boy

Und weiter geht es mit den Horrorfilmen im Gruselmonat, diesmal habe ich mir "The Boy" vorgenommen, ein Horrorfilm, bei dem eine Puppe im Mittelpunkt steht. Etwas, was Horrorfans sicherlich bekannt vorkommen wird, ob er dabei dem Genre etwas Neues hinzufügen und mich überzeugen konnte, erfahrt ihr in meiner kleinen Rezension. 

Allgemeines:
Titel: The Boy
Produktionsland: Usa
Erscheinungsjahr: 2016
Filmverleih: Capelight Pictures
Genre: Horror, Thriller, Mystery
Produzenten: David Kern ("The Vatican Tapes"), John Powers Middleton ("Poltergeist") und Adam Stone ("Midnight Special")
Cast: Lauren Cohan ("The Walking Dead"), Rupert Evans ("Die Tore der Welt"), Jim Norton ("Wasser für die Elefanten"), Diana Hardcastle ("The Kennedys") und Ben Robson ("Vikings")






Um was geht es?
"Lass ihn nie allein", "Gebe ihm einen Gute Nacht Kuss" - dies sind nur zwei der unzähligen Regeln, an die sich die Amerikanerin Grace, die versucht ihre Vergangenheit hinter sich zu lassen, als Kindermädchen für den 8-jährigen Brahms halten soll. Eigentlich nicht ungewöhnlich, doch bei Brahms handelt es sich um eine Puppe. Aus diesem Grund bricht Grace, als das reiche Ehepaar Heelshires auf Reisen geht, eine Regel nach der anderen und muss bald feststellen, dass es mit der Puppe mehr auf sich hat. Könnte diese doch lebendig sein? 

Capelight Pictures


Meine Meinung:
Mit "The Boy" habe ich eigentlich das gleiche Problem, wie bei "The Forest", denn auch hier handelt es sich nicht wirklich um einen Horrorfilm, sondern eher um einen Psychothriller. Jedoch führt genau diese Angabe natürlich dazu, dass man andere Erwartungen an den Film hat und sich natürlich den einen oder anderen Gruselmoment erhofft. Die waren aber wirklich rar gesät, weshalb ich mich leider auch bei "The Boy" nicht gruseln konnte. Und dabei war das Setting des Filmes, der in einem alten, düsteren Herrenhaus spielt perfekt, denn es hat wirklich die perfekten Rahmenbedingungen zum Gruseln gesetzt. Doch dieses Potenzial hat man einfach nicht ausgeschöpft, was wirklich Schade ist. Und auch was die Szenen mit der Puppe anbelangt, greift man lieber auf Altbekanntes zurück und schafft es somit nicht, dem Genre wirklich etwas Neues hinzuzufügen. Klar die sieht zwar gruselig aus, aber das alleine recht nun mal bei einem Film wie diesem nicht aus, da hat mich ja selbst Annabelle mehr geschockt und den fand ich schon ziemlich langweilig. So oder so bleiben Puppen wohl unter Horrorfans Geschmackssache, gegruselt habe ich mich leider noch bei keinem dieser Filme wirklich, was aber einfach daran liegt, dass die Puppen einfach kaum etwas gruseliges machen.

Die Handlung selbst verläuft erst mal recht schleppend, denn man lässt sich viel Zeit mit der Einführung. Schockmomente habe ich auch hier vergeblich versucht, denn immer wenn der Film dann etwas an Fahrt aufgenommen hat, war der Spuck auch schon vorbei, sodass sich das ganze leider etwas gezogen hat. Generell hatte ich erwartet, dass man sich intensiver mit der Liste der Regeln, deren Einhaltung und den Konsequenzen, wenn man diese bricht, auseinandersetzen würde. Denn das wäre auch einfach mal etwas Neues im Puppen Genre gewesen, aber das geschieht leider nur in sehr kleinem Umfang. Ich hatte mir da einfach mehr erhofft, denn gerade zu Beginn bricht Grace eine Regel nach der anderen und es geschieht lange Zeit nichts, also wofür die Regeln überhaupt mit einbringen? Und als die Produzenten dann einmal aktiv auf den Regeleinbruch eingehen, ist die "Bestrafung" dafür nun auch nicht der Knaller. Gerne hätte ich auch erfahren, was aus den früheren Kindermädchen von Brahms geworden ist, aber auch darauf gibt es im Film keine Antwort. Sind diese geflüchtet? Sind sie durchgedreht? Ist vielleicht ewas viel Schlimmeres mit ihnen passiert? Am Ende gibt es dann zwar eine Wendung, die den Film in einem etwas anderen Licht erstrahlen lässt, aber es ist nun auch keine, die man in der Form noch nicht gesehen oder die mich komplett geschockt hätte. Zumal der Film dann etwas gehetzt wirkte, da man die spannendsten Szenen dann in die letzten 10 - 15 Minuten quetscht. Da hätte man in meinen Augen einfach schon wesentlich früher mit dem Spannungsaufbau beginnen müssen.

Was die schauspielerischen Leistungen anbelangt, habe ich Lauren Cohen in The Walking Dead schon in wesentlich besserer Form gesehen, denn hier überzeugt sie mich einfach nicht, was vielleicht auch daran liegt, dass Grace doch sehr blass bleibt. Mir fehlten da etwas die Ecken und Kanten und ihre Wandlung konnte ich dann leider auch nicht nachvollziehen. Die ging einfach zu schnell, ich hatte das Gefühl, dass sie die Dinge die passieren einfach nur akzeptiert und nicht wirklich hinterfragt. Rupert Evans hat mir da zwar ein bisschen besser gefallen, doch auch er liefert hier keine Glanzleistung ab. Auch die Beziehung der beiden Protagonisten wirkte für mich nicht unbedingt ausgereift, sodass ich auch hier nicht mitfühlen konnte. Um es kurz zu machen: Es fehlte einfach der Wow-Effekt.

Für wen ist "The Boy" also geeignet? Eingefleischte Horrorfans, die diesen Genre auch erwarten, sollten lieber die Finger davon lassen, wer aber neu in diesem Genre ist oder Lust auf einen Thriller hat, dem wird der Film vielleicht besser gefallen. Ich habe wie gesagt etwas komplett anderes erwartet und war somit dann enttäsucht.

*verwendete Pngs stammen von Missesglass


Fazit: Die Grundprämisse hört sich zwar sehr spanennd an, aber trotzdem verschenken die Produzenten unheimlich viel Potenzial. Gruselmomente sucht man vergeblich, da auch diese Produktion eher der Kategorie "Psychothriller", als "Horrorfilm" zuzordnen ist. Die Schauspielerische Leistung war okay, aber nicht außergewöhnlich. Aus diesem Grund gibt es von mir 2 von 5 Punkte, die dem Setting des Filmes und der Grundprämisse geschuldet sind.


Wer kennt den Film? 
Welche Horrorfilme könnt ihr empfehlen?

Kommentare :

  1. Hallo Nicole,

    irgendwie erinnerte mich der Film an "Chucky".
    Kennst du Chucky? Da spielt auch eine Mörderpuppe mit.
    Allerdings ist der Film bzw. die Reihe schon sehr alt.

    Aber vielleicht sagt er dir ja zu?

    Liebe Grüße von
    der Lichtmelodie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jap Chucky kenne ich, den habe ich mal vor einigen Jahren an Halloween mit meinem Besten Freund geschaut, aber muss gestehen, dass ich den auch nicht so gut fand.

      Löschen
  2. Ich bin ja echt kein Horror-Film-Mensch, das weißt du ja. Aber die Story klingt doch echt interessant...
    Was du da allerdings zur Umsetzung schreibst, bestärkt mich doch wieder, auch diesen Film nicht zu schauen. Ich kann schleppende Handlungen nämlich nicht leiden - das holen 10-15 Minuten am Ende einfach nicht mehr raus, da können sie noch so gut sein. Und ich bin ja jemand, der sich beim Filme schauen eh überdurchschnittlich schnell langweilt und dann am liebsten nebenbei was liest, bis es ENDLICH spannend wird.

    Danke für das Review - und hoffen mir mal, dass deine nächsten Horrorfilme dir besser gefallen!

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für dein liebes Kommentar. Ich mag es aber auch nicht, wenn Filme sich ziehen. Gerade bei sehr langen Filmen, ist das ja oft der Fall, da frage ich mich dann auch immer wieso man den nicht einfach etwas kürzer macht. Aber hier ist der Film ja schon nicht besonders lang und somit hatte ich mir eigentlich recht flott dann Spannung erhofft.

      Das hoffe ich auch ;). Aber da ich vorhabe mir bald The Conjuring 2 zu leihen, da ich den im Kino verpasst habe, glaube ich das die Chancen da ziemlich gut sind, denn der erste Teil war da schon richtig gruselig und spannend, trotz der sehr langen Länge und von Teil 2 habe ich bisher gehört, dass er das Niveau hält und ebenfalls richtig gut ist.

      Löschen
  3. Da bin ich doch direkt wieder ganz Ohr, wenn ich sehe, dass du einen Horrorfilm rezensierst, den ich kenne - und wir haben wieder die gleiche Meinung. :D The Boy habe ich ebenfalls im Kino gesehen und habe mich vorher total gefreut und hatte hohe Erwartungen. Leider bin ich enttäuscht gewesen. Wie du auch schon geschrieben hast, sind die Regelbrüche überhaupt nicht so gravierend gewesen, wie man es sich vorgestellt und gewünscht hatte - ich habe echt gedacht, da passiert was total Schlimmes und Schockierendes, wenn sie etwas nicht macht, wie sie es eigentlich sollte. Das Ende fand ich irgendwie bescheuert, zumal mir und meiner Freundin dann auch aufgefallen ist, dass sehr viele Szenen plötzlich keinen Sinn mehr ergeben haben (welche genau, weiß ich leider nicht mehr). Auch definitiv kein Film, für den sich das Kinogeld lohnen würde.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich zu hören, Danke für die lieben Worte :). Ich hatte aufgrund des Trailers und der Hauptdarstellerin (bin ja großer The Walking Dead Fan) auch ziemlich hohe Erwartungen, vielleicht waren die auch schon wieder zu hoch, aber ma nhätte einfach mehr draus machen können.

      Rückblickend bin ich auch sehr froh, dass ich ihn mir geliehen habe, war so nun einfach viel günstiger und ich war nicht ganz so enttäuscht. Die Wendung fand ich nämlich ebenfalls nicht gelungen.

      Löschen
    2. Vielen Dank auch für dein liebes Kommentar zu meinem Post! :)

      Ganz deiner Meinung. Ich bin schon gespannt auf deine nächsten Rezensionen zu Horrorfilmen, das werde ich auf jeden Fall ganz genau im Auge behalten! :D :)

      Löschen
  4. Uh, ich schaue zwar Horrorfilme aber eher zuhause bei Kerzenschein und auf DVD eben. Ich glaube im Kino gruselt mich das zu doll ;-) Alles was mit Puppen oder Clowns zu tun hat, finde ich generell sehr gruselig, sowas kann ich mir abends nicht zu Gemüte tun- dann kann ich nicht schlafen :(
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mittlerweile schaue ich die meisten auch zuhause, bequem auf der Couch, einfach weil ich im Kino auch schon oft eingegangen bin oder es Filme gab, wo ich froh war, dass ich dann doch nicht im Kino gewesen bin. Ist halt immer so eine Sache, ob der Film nun gut ist oder nicht, gerade im Horrorgenre gibt es vieles, wo der Trailer besser ist, als der gesamte Film. Das war hier leider auch so.

      Löschen
  5. Huhu!
    Horror ist überhaupt nichts für mich, aber Thriller hingegen finde ich gut- von daher würde ich mir diesen Film noch anschauen, aber generell mach ich so etwas überhaupt nicht. Davon kann ich nur später nicht schlafen. Nun ja, aber es ist eben Oktober. :)
    Alles Liebe,
    Mademoiselle Pinette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für die lieben Worte ;).
      Horror ist ja Geschmackssache, aber wie du schon sagtest, passt halt perfekt in den Monat. Im Oktober schaue ich auch noch mal ein paar Horrorfilme mehr, als sonst. Aber "The Boy" ist echt kein Horrorfilm ;).

      Löschen
  6. Ohh, schade, dass der Film nicht so gut war!
    Ich bin immer auf der Suche nach neuen Horrorfilmen, aber der scheint ja leider nicht so toll zu sein! :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also für alteingesessene Horrorfans, ist er wohl eher nichts, außer du hast Lust auf einen Psychothriller xD.

      Löschen
  7. Schade, dass der Film dich nicht überzeugt hat :(
    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leider, ich hatte auch sehr hohe Erwartungen an ihn.

      Löschen
  8. Den will ich auch unbedingt sehen. Mhm, hoffentlich übrzeugt er mich mehr! Ich lass es Dich wissen.

    Neri von Lebenslaunen
    www.lebenslaunen.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, da musst du mir echt eine Rückmeldung geben, vielleicht sagt er dir ja mehr zu ;). Geschmäcker sind ja verschieden, gerade im Horrorbereich.

      Löschen
  9. Kannte den Film noch nicht, bin aber auch nicht so der Horrorfilmtyp. Ja schon schade, wenn Horror draufsteht aber kein Horror drin ist.

    Liebe Grüsse

    Priscilla

    BEAUTYNATURE

    AntwortenLöschen
  10. Ich möchte mich da auch nicht beklagen, aber ich bin es leid belächelt zu werden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kann ich aber verstehen, ich mag das auch nicht ;)

      Löschen
  11. Hallo Nicole <3

    Vielen lieben Dank :)
    Ich freue mich auch das Lichtmelodie nun eine eigene Domain hat :)
    Ist auch viel schöner als das lange blogspot hinten dran :D

    Ich habe momentan schon genug von Halloween. Denn ich habe erfahren das gestern ein Horror Clown bei uns in der Stadt war. Er wurde zum Glück verjagt, aber wer weiß, ob er nicht immer noch in der Stadt rumlauert :/

    AntwortenLöschen
  12. Schade, dass dir "The Boy" nicht gefallen hat. Ich fand ihn wiederum sehr gut, wobei ich mich auch nicht wirklich gegruselt habe. Ist eben mehr Thriller als Horror, wie du ja auch schon geschrieben hast. :)

    Grüße ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber daran merkt man wieder wie unterschiedlich Geschmäcker sind :). Habe bei diesem Film aber auch die verschiedensten Meinungen gehört, da muss man sich einfach selbst ein Bild von machen.

      Löschen
  13. Also ich muss gestehen, bei "The Boy" wusste ich am Anfang nicht recht ob ich ihn mir wirklich ansehen soll, weil ich dachte das ich am Ende wahrscheinlich super enttäuscht sein werde. Jedoch habe ich am Ende nicht damit gerechnet, dass es SO ist und war dann echt "begeistert". Aber ja, gegruselt habe ich mich auch nicht, da hätte man echt mehr ausschöpfen können.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich aber, dass dir der Film gefallen hat. Geschmäcker sind ja verschieden und gerade über The Boy habe ich nun die unterschiedlichsten Meinungen gehört. Da ist es einfach am schlausten sich bei Interesse selbst mal ein Bild zu machen. Ich hatte nur aufgrund des Trailers etwas andere Erwartungen an den Film und da ist es dann natürlich leicht enttäuscht zu werden. Ich hätte mir die Bestrafung der Regelbrüche einfach etwas konsequenter gewünscht und hatte gehofft, dass wir auch im Gruselgenre bleiben, also die Puppe wirklich vom Geist des Jungen besessen ist.

      Löschen

Ich freue mich wirklich über jedes einzelne Kommentar von euch und versuche auch immer auf euren Blogs zu antworten. Dankeschön <3