Start     The Girl     Credits     Reviews     Blogvorstellung     Blogging Friends     PR/Partner     Goodbye

Die 5 Besten am Donnerstag #8: Meine liebsten Filme aus der Jugend!

Donnerstag, 25. August 2016 / /

Heute habe ich es geschafft auch endlich mal wieder Teil von Goranas kleiner Filmaktion zu sein. Diesmal geht es darum, unsere 5 liebsten Filme aus der Jugend zu aufzuzählen und ich warne schon einmal davor, dass ich definitiv die Klischeekeule raus hole. Denn es lassen sich wirklich einige typische und sehr kitschige Mädelsfilme in meiner Liste finden. Aber die habe ich auch einfach am liebsten mit meinen Freundinnen geschaut und das bis zum umfallen. Manche sollten mir heute deshalb ziemlich auf die Nerven gehen, tun sie aber nicht, sodass ich immer wieder gerne einschalte, auch wenn ich schon mitreden kann. Ohne viel Gerede gibt es nun meine Liste und ich bin schon ziemlich gespannt, auf die Filme der restlichen Teilnehmer/innen. Übrigens habe ich für all diejenigen, die vielleicht Lust auf einen der Filme bekommen habe mal dazu geschrieben, bei welchem Streaming Anbieter sie inklusive sind.



1. Girls Club - Vorsichtig Bissig (2004):
"On Wednesdays we wear pink!"
Urheberrecht: Universal Pictures Germany
Ein Film, den ich in meiner Jugend gefühlt 1000 Mal gesehen habe, über den ich aber auch heute noch lachen kann. Mit "Mean Girls" ist Tina Fey einfach ein unglaublich unterhaltsamer Jugendfilm gelungen, der einige Klischees auf humorvolle Weiße verarbeitet und vor allem durch seinen Cast glänzt. Denn zu dieser Zeit galt Lindsey Lohan noch als eine der besten Jungschauspielerinnen Hollywoods, bevor dann leider ihr großer Absturz kam, von dem sie sich bis heute nicht erholt hat. In "Mean Girls" spielt sie Cady aber unglaublich gut und schafft es auch ihre Wandlung glaubhaft darzustellen. Dazu haben auch Rachel McAdams und Amanda Seyfrieds Karrieren hier ihren Start. Die beiden zeigen sich hier in Rollen, in denen man sie heute nicht mehr zu Gesicht bekommt, schon alleine deshalb sollten Fans der Darstellerinnen sich diesen Film unbedingt anschauen, denn Erstere verzückt uns all das Biest Regina George und wird noch heute für diese Rolle gefeiert, während Letztere das dumme Blondchen verkörpert. Besonders toll fand ich aber immer den Vergleich des Zickenkrieges unter Mädchen mit der Tierwelt, sehr amüsant, aber es ist ein Thema, das mich in der Jugend wirklich täglich begleitet hat. Da gehörten Streitereien echt dazu und erschreckend war hier, dass es oftmals die "Freundinnen" waren, die einen so richtig verletzt haben.
*Bei Netflix im Abo verfügbar


2. Wie ein Einziger Tag (2004):
“The best love is the kind that awakens the soul and makes us reach for more, that plants a fire in our hearts and brings peace to our minds, and that’s what you’ve given me.”- Noah
Achtung jetzt wird es mega kitschig, aber ich glaube "The Notebook" ist einer der Filme, den jede Frau in ihrem Leben gesehen hat. Nicolas Sparks hat hier einfach erneut gezeigt, dass der der Master der romantischen Filme ist und es schafft einen Kassenschlager nach dem nächsten herauszuhauen. In gewohnter Sparks Manier bietet auch dieser Film alles, was wir so an seinen Werken mögen: eine unglaublich tolle Kulisse, zwei Handlungsstränge, die in einanderlaufen (Vergangenheit und Gegenwart) und ein Paar, dessen Chemie uns von der ersten Minute verzaubert. Die Geschichte von Noah und Allie wird hierbei natürlich auf sehr dramatische Weiße erzählt und rührt zu Tränen, denn es dauert, bis die beiden sich finden und das Ende dürfte dann auch kein Auge trocken lassen. Hinzu kommt das Rachel McAdams und Ryan Gosling super harmonieren, so gut, dass sich viele bis heute eine Reunion des Paares wünschen. Ja, die beiden haben sich für kurze Zeit während des Filmdrehs gedated.
* Bei Amazon und Netflix im Abo verfügbar


3. Scream 3 (2000):
Urheberrecht: Studiocanal
Hororfilme mochte ich schon in meiner Jugend ziemlich gerne und "Scream 3" war hierbei sogar einer der Ersten, die ich aus diesem Genre gesehen habe. Bis heute ist die Reihe Kult, auch wenn sie natürlich nicht all zu anspruchsvoll ist und einige logische Lücken aufweißt. Ich meine, wie kann eine Person immer überall sein und so schnell vesrchwinden? Aber abseits der Logiklücken kann man sich wirklich richtig schön gruseln, es gibt tolle Schockmomente und wir haben auch einige Schreie losgelassen. Die Scream Maske hat mich definitiv nicht so schnell wieder losgelassen, aber aufgrund seines Nostalgiewertes hat dieser Film einfach einen besonderen Platz in meinem Herzen, weshalb ich natürlich auch den nicht unbedingt gelungen vierten Teil der Reihe gesehen habe. Dafür bin ich aber ein großer Fan der Serie, die derzeit auf Netflix zu sehen ist und kann diese nur jedem empfehlen, denn dort werden einige der Kult Momente auf moderne Weiße mit eingebaut.




4. Nur mit Dir - A Walk to Remember (2002):
"Love is like the wind, you can’t see it but you can feel it." - Landon
Einer der Filme, bei dem ich wirklich Rotz und Wasser geheult habe. Nicht überraschend stammt auch dieses Werk von Nicholas Sparks, aber in meinen Augen ist es sein bisher emotionalster Film. Ehrlich gesagt folgt dieser Film auch nicht unbedingt den typischen Klischees, wie wir sie sonst aus seinen Filmen kennen, sondern regt auch zum Nachdenken an. Klar hier finden sich zwar zwei Teenager, die aus komplett unterschiedlichen Welten stammen, jedoch leidet Jamie unheilbar an Leukämie. Ich glaube, dass schon dieser Teil der Storyline deutlich macht, dass der Film einen wohl nicht so schnell loslassen wird, denn das Ende muss man erst mal verdauen. Dazu gibt es einen tollen Mix an Emotionen, denn über Lachen, Weinen und Wut bedient Sparks hier wirklich alles beim Zuschauer. Das liegt natürlich auch daran, dass Mandy Moore und Shane West nicht nur perfekt in ihre Figuren passen, sondern die Chemie auch stimmt. Abschließend bleibt für mich nur zu sagen, dass jeder, der diesen Film noch nicht gesehen hat, dies unbedingt nachholen sollte.


5. Ein verrückter Tag in New York (2004):
Die Olsen Zwillinge waren in meiner Jugend wirklich meine Idole, weshalb ich unzählige Filme von ihnen gesehen habe, mir Fanzeitungen kaufte und auch Bücher zu ihren Serien besaß. Toll fand ich einfach, dass sie trotz ihres Ruhmes bodenständig waren und talentiert waren. Aus diesem Grund bin ich bis heute noch nicht darüber hinweg, dass sie ihre Schauspiel Karrieren an den Nagel gehangen haben, aber die Gründe dafür sind nachvollziehbar, da auch sie keine leichte Zeit hatten. Diese Komödie von ihnen zählt aber immer noch mit zu meinen Liebsten, vielleicht auch, weil es ihr letztes gemeinsames Werk gewesen ist. Aber der Film unterhält einfach gut, bringt mich immer wieder zum Lachen und Jared Padalecki ist ja auch nett anzuschauen. Natürlich ist es ein Film, wie man ihn von den Olsen Zwillingen gewöhnt ist, bei dem die Figuren von Mary Kate und Ashley unterschiedlicher nicht sein könnten und der somit hier definitiv Klischees bedient, aber Fans dürften da auf ihre Kosten kommen, genauso wie Teenager.
*Bei Netflix im Abo verfügbar


Was sind eure 5 liebsten Filme aus der Jugend?
Wer kennt einer meiner Filme?
Wen konnte ich neugierig machen?

Kommentare:

  1. Die Olsen-Zwillinge kenne ich eigentlich nur aus "Full House". Die ganzen Teenie-Komödien mit den beiden hab ich mir nicht angetan. Ich wußte aber gar nicht, das die nicht mehr schauspielern.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In Full House hatte ich sie aber auch das erste Mal gesehen ;). Ich glaube die Teenie Komödien von ihr sind auch geschmackssache, aber für Mädchen wirklich perfekt geeignet.

      Löschen
  2. Alle Filme kenne ich. Ich fand von diesen definitiv auch Scream super. Einfach Kult!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich zu hören. Jap die sind definitiv Kult, kann dir da übrigens auch die Tv Serie nur empfehlen, die greift die Filme auch super auf.

      Löschen
  3. Girls Club zählt auch zu meinen Faves!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich zu hören, ich finde auch, dass das einer der Mädelsfilme ist, die man einfach mal gesehen haben muss :)

      Löschen
  4. Scream fand ich damals auch einfach klasse! :)
    Bei mir müssen definitiv die alten Star Wars Filme dazu - das war einfach DIE Reihe meiner Kindheit / Jugend! Ich weiß echt gar nicht, wie oft ich sie damals geschaut habe!

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Reihe der Kindheit / Jugend ist bei mir aber Harry Potter, hatte die Filme jetzt nur außen vorgelassen, weil ich das auf meinem Blog schon ziemlich oft betont habe und mich da nicht wiederholen wollte xD. Aber da geht es mir echt wie dir mit Star Wars, die habe ich unzählige Male geschaut und dazu auch die Bücher verschlungen.

      Löschen
  5. Ich habe so ziemlich alles geliebt wo die Olsen Zwillinge dabei waren :)
    Liebst, Julia | Julysbeautylounge

    AntwortenLöschen
  6. Girls Club habe ich tatsächlich nur einmal gesehen :) Ich stand mehr so auf Harry Potter und die ganzen Buchverfilmungen wie Twilight :)
    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Harry Potter war aber definitiv auch die Reihe meiner Kindheit / Jugend, habe die Filme unzählige Male gesehen und die Bücher wirklich verschlungen. Hatte sie hier jetzt nur mal außen vorgelassen, weil ich das auf meinem Blog schon so oft erwähnt habe und mich da nicht immer wiederholen wollte :D. Kann ich also gut verstehen, dass die Filme bei dir angesagt waren. Twilight habe ich auch gesehen, da ich die Filme wesentlich besser als die Bücher fand. Ansonsten mochte ich aus dem Genre noch Percy Jackson, auch wenn Teil 1 wesentlich besser als die Fortestzung gewesen ist.

      Löschen
  7. Ein verrückter Tag in New York mochte ich auch immer super gerne. Die Olsen Zwillinge mochte ich schon immer super gerne. Da tut es mir sehr Leid, dass es da so oft Probleme mit der Gesundheit gibt. Aber auch Girls Club - Vorsicht Bissig fand ich immer klasse. So ein richtiger Teenie Film :))

    Und vielen Dank für dein Kommentar! :)
    Ich muss sagen, ich mag sie auch alle super gerne! Bisher hatte ich noch daran gedacht eine Handyhülle zu verschenken aber jetzt wo du es sagst auf jeden Fall =) die Idee ist ja richtig super, vor allem, weil man es eben personalisieren kann. Bisher sind die Farbe auch noch alle total klasse.

    Dauerhaft aktiviertes GPS finde ich auch gar nicht gut, weil ich dann wieder an Google etc denke und da ich Android habe wüsste Google wohl immer wo ich bin. Zu dem Thema Respekt und Kirchen gebe ich dir absolut Recht. Allerdings finde ich auch manches positiv an dem Trend wie z.B. das viele Menschen einfach öfters vor die Tür gehen. Das hat ja auch wieder was Positives für die Gesundheit. Im Endeffekt bekommen sie zwar nicht so viel von der Umwelt mit aber es immer noch besser, als wenn sie den ganzen Tag vorm Fernseh oder am PC sitzen. Es hat wirklich beide Seiten, Vor- und Nachteile.

    Mit dem Lesen wird es bei mir gerade wieder besser und ich konnte gerade Passagier 23 von Sebastian Fitzek zu Ende lesen. Am Flughafen nach London habe ich mir dann noch ein ganzes halbes Jahr von Jojo Moyes mitgenommen, da mir der Film ja so gut gefallen hatte. Wie verlief denn die Darmspiegelung? Ist alles gut gewesen? Ich kann aber vollkommen verstehen, dass du nervös bist. Man weiß ja auch gar nicht richtig was auf einen da zukommt.

    Ja, ich glaube bei Lexa gingen die Meinung auseinander. Mal präsentierte sie ihre gute Seite und mal eine schlechte. Aber es ist schön, dass sie im Finale nochmal einen Gastauftritt hat. Ich muss gestehen, dass ich mich mit Produzenten immer sehr selten befasse. So ein paar bekannte kennt man dann vom Namen her schon aber das sind bei mir die wenigsten. Aber das macht ihn wirklich sehr unsympathisch, da gebe ich dir Recht! Ich kann aber auch die Schauspieler verstehen, die sich nicht mehr für eine so lange Zeit verpflichten wollen. Ich finde es auch schwierig irgendwas über einen längeren Zeitraum abzuschließen, wie z.B. diesen Mietvertrag. Und wenn man öfter mal wechselt kann man auch viel mehr Erfahrung in unterschiedlichen Rollen sammeln. Ich glaube, man wird sonst relativ festgefahren auf den einen Charakter.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass wir da die Leidenschaft teilen ;). Ich war auch sehr geschockt, als ich da die Meldung gelesen hatte, aber ist natürlich dann nachvollziehbar. Generell hatten die beiden ja auch schwere Zeiten durchgemacht, an denen man doch gemerkt hat, dass der Ruhm für sie nicht so leicht ist.

      Natürlich hat es auch Vorteile, ich finde aber, dass man bei manchen Nachteilen auch ziemlich leicht was ändern könnte. Ist ja jetzt keine große Sache, dass die Hersteller darauf achten keine Pokemons an den genannten Orten zu platzieren. Somit ist sowas schon vermeidbar. Ansonsten ist es hatl nur schockierend, wie viele Unfälle es jetzt schon wegen Pokemon Go gab, da sind ja wohl doch einige vor Autos gelaufen.

      Passagier 23 habe ich auch noch im Regal stehen, wie fandest du das denn? Also ich will sie in nächster Zeit nicht noch mal machen, aber es ist schon auszuhalten. Der Tag davor ist halt ziemlich hart, die Spiegelung selbst ist zwar unangenehm, aber man bekommt ziemlich gut erklärt was man wann spürt und einem wird da auch die Angst genommen, sodass man da gut betreut ist und das ganze auch etragbar ist. Direkt hatte mein Arzt jetzt nichts gesehen, er hat aber Proben entnommen und auch Blutwerte abgenommen, um mich auf Gluten zu testen, die Ergebnisse erhalte ich aber erst Mitte der Woche. Bisher sieht aber alles gut aus.

      Geht mir aber auch nicht anders, ich kenne ebenfalls nur die bekannten Produzenten. Hier bin ich halt auch nur durch den Konflikt aufmerksam geworden und hatte mir Artikel dazu durchgelesen, weil ich Ricky Whittle nun mal sehr mag und auch seine Rolle in der Serie mit zu meinen Lieblingen gezählt hat. Finde es aber super, dass er sich gleich die Hauptrolle in einer neuen Serie geschnappt hat, das hat er auch einfach verdient. Wobei man halt mit längerfristigen Verträgen auch sicher weiß, dass man die nächsten 6 Jahre immer fest seinen Lohn bekommt, was wiederum für manche ziemlich attraktiv ist. Wie alles hat halt auch das seine Vor- und Nachteile, aber im Moment habe ich das Gefühl geht der Trend eher dazu, dass man wieder kürzere Verträge schließt und da etwas mehr Risiko eingeht bzw. viel öfter Castings mitmacht.

      Löschen
  8. Hach, ich liebe es total, an Dinge zu denken, die ich in meiner Kindheit und früheren Jugend getan habe.
    Zu meinen Lieblingsfilmen aus dieser Zeit zählen z.B. die Herbie-Filme. Da haben meine Schwester, mein Bruder und ich mal mehrere Wochenenden hintereinander vor dem Bildschirm gehangen, weil die Filme im Fernsehen kamen. Mensch, wir haben so viel gelacht :)

    Deine Lieblingsfilme kenne ich alle nicht. Zickenkriege als Thema in Girls Club? Mh... sowas habe ich privat nie wirklich erlebt. Mit meinen Freundin gab es selten Probleme... aber wenn mal was schief lief, dann hat es immer beide Seiten total fertig gemacht und sich in wenigen Tagen geklärt :)
    Horrorfilme habe ich nie wirklich geschaut - nur mal zwei Wochen lang einige, als ich ca. 15 war. Damals habe ich die immer geschaut, obwohl ich mich dabei furchtbar gefühlt habe und mir auch eher schlecht wurde, damit ich mich dann freue, wenn sie vorbei sind ;) So bekämpft man schlechte Laune auf die unangenehme Art...

    Nur mit Dir - A Walk to Remember klingt allerdings genau nach dem Film, den ich mir anschauen wollen würde -wandert sofort auf die Liste. Ich mag es nämlich zu verfolgen, wie Leute mit Schicksalsschlägen wie Leukämie umgehen und auch ein bisschen romantisches Zeug tut manchmal einfach gut :)

    Auch ein verrückter Tag in New York hat mich jetzt neugierig gemacht...

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Herbie Filme kenne ich natürlich auch, die fand ich auch sehr unterhaltsam. In einem hat ja auch Lindsay Lohan mitgespielt, da fand ich sie auch super :).

      Puh da kannst du echt froh sein drum, bei uns ging es da schon anders zu. Wir waren aber auch einer 5er Mädels Clique und da kommt es halt zimelich schnell zu Zickenkrieg, mein Ruhepool war dann immer mein Bester Freund, mit dem gab es sowas einfach nie und wir haben uns bisher auch nur einmal während unserer 23 jährigen Freundschaft gestritten.
      Früher habe ich bei Horrorfilm wirklich auch noch richtig geschrien, vor allem wenn wir sie alle gemeinsam geschaut haben. Ich weiß noch, dass wir an einem Geburtstag von einer Freundin "A Nightmare on Elm Street" geschaut haben und dabei so richtig Angst hatten, das war auch einer der Filme, wo ich dann echt die ganze Nacht nicht geschlafen hatte xD. Heute kann ich das nicht mehr so nachvollziehen, da finde ich den nicht mehr wirklich schlimm, aber bei Horrorfilmen ist es einfach so, dass man je mehr man schaut, auch einfach etwas abhärtet. Zumal es gerade in solchen Filmen auch ziemlich viele Klischees gibt, über die ich mich heute dann immer amüsiere, man weiß dann so immer genau, was passiert.

      Der Film ist aber wirklich wunderschön, jedoch sehr traurig. Leg dir da echt ne Packung Taschentücher mit dazu xD. Ein verrückter Tag in New York hingegen ist richtig unterhaltsam und ein toller Film für Zwischendurch.

      Löschen
  9. This is so inspiring! I love the post:)

    irenethayer.com

    AntwortenLöschen
  10. Nicht schlecht! Ich fand früher Bud Spencers Filme, Die Olsenbande und ganz altmodische Märchenfilme ziemlich cool. Ab Herr der Ringe dann aber auch "modernes" Zeug, die Filmtrilogie hat mein Leben verändert :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herr der Ringe, da ist mein Dad ein großer Fan von, ich war immer mehr die Harry Potter Fraktion, die Filmreihe hat meine Jugend extrem geprägt.

      Löschen
  11. Die Filme kenne ich auch alle und mag sie auch alle sehr gerne, aber Girls Club ist da auch mein Favorit, ich habe diesen Film einfach ständig geguckt. Und ich gucke ihn auch bis heute noch sehr, sehr gerne.

    Bei mir wird es schwer mich da überhaupt zu entscheiden. Aber Girls Club, Harry Potter (das steht bei mir aber außer Frage, das ist einfach alles für mich Kindheit, Jugend, Erwachsen werden), American Pie, Was Mädchen wollen, Freaky Friday, allgemein diese ganzen schönen Teenie-Mädchen-Filme.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich zu hören, dass du Girls Club auch so magst. Die Fortsetzung fand ich ja dann leider nicht so gut, wie das Original.

      Harry Potter ist aber definitiv auch der Film, der meine Kindheit und Jugend geprägt hat, da ich das aber hier schon ziemlich oft erwähnt habe, wollte ich den Fokus einfach mal auf ein paar andere Filme legen.
      American Pie fand ich auch ziemlich unterhaltsam, zumindest die ersten drei Originalteile, die unzähligen Fortsetzungen haben dann nicht mehr meinen Geschmack getroffen und was Mädchen wollen und Freaky Friday war natürlich auch Pflichtprogramm.

      Löschen
  12. Hei,

    bei Filmen wie "GirlsClub" und "Ein verrückter Tag in NY" fühle ich mich gleich zurückversetzt in meine frühe Jugendzeit. Immerhin waren das die Filme, für die meine damals beste Freundin und ich zum ersten Mal allein ins Kino durften - naja nicht ganz, aber große Brüder zählen nicht.
    Nach dem wir GirlsClub gesehen haben, hatten wir sogar mal zeitweise den Spleen eine solche Kleiderordnung für die Woche zu erstellen wie die Plastics ... Montags offene Haare, Jeans nur Freitags und solche Späße. Das hat sich jedoch ganz schnell wieder aufgelöst, wir waren einfach beide nicht die Mädels die sich gern an Regeln und Vorschriften gehalten haben.

    Mir geht es da ähnlich wie dir, ich komme auch nicht, oder nur selten umhin weiter zu schalten, wenn ich die Filme irgendwo laufen sehe - das einzige was mir das immer ein bisschen vermiest sind die elendigen Werbepausen, da lege ich mir dann lieber die DVDs ein.

    Ich weiß nicht, ob deine Liste wie eine Rangliste aufgebaut ist, aber, wenn sie das ist, würde "New York Minute" bei mir vor "GirlsClub" stehen. Denn ähnlich wie du, zählte auch ich die Olsen Twins zu meinen Idolen bzw. Vorbildern - Bücher, Zeitschriften, die Filme ... ich wollte alles!
    Ging glaube ich aber jedem so der die beiden mochte. Ich finde es schade, dass das der letzte Film mit beiden zusammen war, aber MK hat in Beastly auch eine wunderbare Darstellung der "verrückten Hexe" abgeliefert.

    Liebste Grüße, Sanne.

    PS: Die Sparks Filme die du aufgezählt hast, sind genau die, die ich noch nicht kenne. Aber von ihm mag ich Filme wie "Mit dir an meiner Seite" und "The Lucky One".

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. War das für eure Brüder eher Qual oder sind die gerne mit in die Mädelsfilme gegangen :P? Ich habe die alle zuhause auf Dvd geschaut, wir sind damals nicht so oft ins Kino, weil wir eine recht lange Anfahrt dorthin haben und gerade in der Jugend hätten wir dann immer irgendwen organisieren müssen der uns hochfährt und mitgeht. Da hat sich Dvd mehr angeboten. Aber war auch schön.
      Haha das ist ja echt krass, so weit ging das bei uns nicht, jedoch haben wir immer diesen einen Song gehört, wo die kleine Schwester von Regina dazu getanzt hat und fanden den und die Szene an sich echt mega lustig :D.

      Die Werbepausen nerven mich auch tierisch, ein Grund weshalb ich das meiste nur noch auf Prime oder Netflix schaue und mir Filme im Tv eigentlich nur noch aufnehme, da kann ich die Werbung dann vorspulen. Nee ich hatte da jetzt keine Rangfolge im Kopf sondern sie einfach so niedergeschrieben, wie sie mir eingefallen sind xD. Aber freut mich, dass es uns bei den Olsen Twins ähnlich ging, ich wollte nämlich auch alles von ihnen. Hätte sogar gerne Klamotten aus ihrer Wal Mart Kollektion gehabt, aber die gab es ja bei uns leider nicht. So hat sich das dann halt auf Fanzeitschriften, Bücher und Filme beschränkt. Ich habe sogar die Artikel über sie aus anderen Zeitschriften in einen Fanordner geheftet, was ich heute ziemlich lächerlich finde und natürlich Poster gesammelt :D. Stimmt in Beastly fand ich Mary Kate auch super, hat gut zu ihr gepasst.

      Die zwei Filme von ihm musst du dir unbedingt noch anschauen, die sind nämlich auch wunderschön. Mit dir an meiner Seite und The Lucky One fand ich auch toll, aber die von mir aufgezählten sind in meinen Augen einfach seine besten Werke.

      Löschen
    2. Naja es war ihr Bruder- meiner ist nochmal jünger als wir - und es war wahrscheinlich eine lästige Pflicht. Wir haben ihn aber auch in den Wahnsinn getrieben.
      Wir hatten das Glück, bei uns war das Kino quasi um die Ecke - eine halbe Stunde mit dem Fahrrad und wir waren da. Das war wohl der Vorteil damals im Berliner Umland zu wohnen. Was mir dann auch ermöglicht hat, dass wir einen Walmart in der Nähe hatten, wo ich mir dann auch mal ein Ring Set kaufte. Aber bei einem blieb es auch, das ging ziemlich ins Geld was die Kollektion anging. Mit den Bücherneuen und Filmen ging das noch.
      Und die beiden Filme von Nicholas Sparks stehen definitiv noch auf meiner Liste. Wollte mir sowieso mal alle Filme von ihm ansehen.

      Löschen
    3. Das kenne ich nur zu gut, haben meine Freundinnen und ich damals auch. Da habt ihr echt Glück, wünsche mir auch immer ein Kino im Ort, dann würde ich mir sogar manche Filme, wo keiner meiner Freund lust drauf hat, alleine anschauen. So ist mir die Anfahrt für sowas dann einfach zu weit, sodass man dann eher mit mehreren geht, das lohnt sich dann mehr. Aber das hießt auch, dass man natürlich demokratisch abstimmt, wo es reingeht.

      Der Walmart war bei mir damals leider auch ziemlich weit weg und als es dort die Kollektion gab, sind wir gar nicht hingekommen. War echt schade, aber stimmt, dass geht natürlich ins Geld. Gerade bei sowas sind die Preise nicht gerade günstig, auch die Fanmagazine waren sehr teuer, deshalb hatte ich auch nur einmal eines.

      Dann wünsche ich dir viel Spaß mit all seinen Filmen, ich finde die immer sehr, sehr gut. Bei mir stehen auch noch ein paar von ihm auf der Must See Liste, aber die arbeite ich natürlich regelmäßig ab und freue mich immer über die neuen Filme, die von ihm ins Kino kommen. Ist ja jedes Jahr einer und auf den bin ich immer sehr gespannt.

      Löschen

Ich freue mich wirklich über jedes einzelne Kommentar von euch und versuche auch immer auf euren Blogs zu antworten. Dankeschön <3

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...