Start     The Girl     Credits     Reviews     Blogvorstellung     Blogging Friends     PR/Partner     Goodbye

{Blogparade} Kampf der Buchgenres: historische Romane

Dienstag, 16. August 2016 / /


Es geht in die nächste Runde bei Janas und meiner Blogparade und nachdem wir uns im vergangenen Monat mit Non-fiktionalen Werken beschäftigt haben, möchten wir uns heute der fiktionalen Lektür widmenn, die man gerade im historischen Bereich häufig vorfindet. Darunter versteht man allgemein einfach nur die Vermischung von echten Fakten und der eigenen Fiktion, durch die eine spannende, unterhaltsame und mitreißende Geschichte entsteht. Zumindest tut es das, im besten Falle. Bevor es los geht gibt es aber wie immer die Regeln und kommenden Themen der Blogparade, für all diejenigen die gerne mitmachen möchten:
  • Immer am 15. des Monats von Februar bis Dezember wird über das Genre gebloggt. Hierfür dürft ihr gerne auch unseren Banner verwenden. Ihr habt jedoch ab dem 15. dann 4 Wochen Zeit um euren Beitrag online zu stellen.
  • Über jedes Genre kann je nach Lust und Laune geschrieben werden: Warum man dieses Genre mag/oder warum nicht (mehr)?, Bücher, die man vorstellen oder die man zu diesem Genre gerne mal lesen möchte, Autoren, die dieses Genre verkörpern oder wie von mir oben schon erwähnt allgemeines zum Genre
  • Schreibt über diese Genres und verlinkt eure Beiträge bitte unter den jeweiligen Post am 15. bei Jana oder mir, wir sammeln diese und ziehen am 15.1.17 letztendlich ein Fazit: Welches Genre gewinnt bzw. ist am Beliebtesten unter den Bloggern? Welche Bücher sollten zu den jeweiligen Genres gelesen werden?  Welche Autoren wurden empfohlen? 

Und welche Themen erwarten euch noch?

August • Historische Romane 
September • Klassiker 
Oktober • Kinderbücher 
November • Erotikbücher 
Dezember • fremdsprachige Bücher 
Januar • Das große Fazit

Viele von euch wissen ja mittlerweile, dass ich Geschichte über alles liebe, umso überraschender dürfte es nun sein, dass ich mich im fiktionalen Bereich noch gar nicht ausgetobt habe. Außer man zählt Dan Browns Werke auch zu dieser Kategorie, wo ich mir nicht genau sicher bin. Sie behandeln zwar geschichtliche Themen, spielen sonst aber in der Gegenwart und ich verbinde mit diesem Genre einfach Bücher, die dies nicht tun. Bücher, die uns in die Vergangenheit entführen und über eine bestimmte Zeitepoche berichten. Doch was hat mich bisher abgeschreckt? 
  • Oftmals war es einfach nur die Dicke der Romane, denn die Mehrheit von historischen Romanen kann sich, was die Seitenanzahl angeht, echt sehen lassen, denn viele umfassen um die 700 - 1000 Seiten, manche sogar mehr. Früher habe ich solche Wälzer wirklich gerne verschlungen, doch nachdem ich ein paar Mal wirklich eingegangen sind und manche Romane sich wie Kaugummi gezogen haben, habe ich sie gemieden. Natürlich gehen mir so sicherlich einige tolle Bücher durch die Lappen, aber Vorurteile schleichen sich nun mal ziemlich schnell ein und beißen sich fest. 
  • Dazu gibt es aber auch einige Autoren, die vermischen mir die Fakten einfach mit zu viel Fiktion und verdrehen die geschichtlichen Ereignisse regelrecht. Und da ich persönlich finde, dass das geschichtliche Grundgerüst stimmen sollte, tue ich mir somit mit manchen Werken schwer. Aus diesem Grund würde ich auch nie die Werke von Phillipa Gregory lesen, da sie beispielsweise jedes Gerücht, welches über Anne Boleyn existiert, in ihr Werk mit einfließen lässt und dabei oft den Eindruck entstehen lässt, dass diese der Realität entsprechen. So was führt wirklich dazu, dass mein Geschichtsherz am Bluten ist und ich mich unnötig aufrege. 
Droemer Knaur Verlag

Doch zumindest ein historischer Roman hat es mittlerweile in mein Bücherregal geschafft und dabei handelt es sich um "Outlander". Die Serie hat mir im Tv ziemlich gut gefallen, sodass ich ziemlich neugierig auf die Buchreihe wurde. Zumal es ja auch einige Abweichungen ab der 2.Staffel geben soll, womit sich die Bücher wirklich lohnen. In der ersten Staffel hatte es mir unglaublich gut gefallen, wie man die schottischen Bräuche umgesetzt hat und sich an historischen Gegebenheiten orientiert hat und diese mit einfließen lässt. Aus diesem Grund sind meine Erwartungen an das Buch hoch. Gelesen habe ich es nur noch nicht, weil ich mir für so einen dicken Wälzer einfach genügend Zeit nehmen möchte. 

Deshalb möchte ich heute einfach meine Wunschliste mit euch teilen, denn demnächst würde ich mich doch ganz gerne einmal an dieses Genre heranwagen und mich eines Besseren belehren lassen. Somit ist sie noch nicht all zu lange, aber zwei Bücher, davon eines Teil einer Reihe, haben mein Interesse geweckt:


S. Fischer Verlage
Vor Kurzem fiel mir im Bahnhofsbuchladen "Die Schrift des Todes" von C. J. Sansom in die Hand, ein Buch, bei dem es sich um einen historischen Kriminalroman handelt, der zu Zeiten von Henry VIII spielt. Natürlich hat schon das meine Aufmerksamkeit erregt, denn die Tudor Zeit fasziniert mich einfach. Doch dazu behandelt der Autor auch ein Ereignis, welches wirklich am Hofe passiert ist. Der Königin befindet sich gerade in Ehe Nummer 6 mit Katheryn Parr, die seine Letzte werden soll. Doch seine Frau weiß um sein Temperament und kennt das Schicksal ihrer Vorgängerinnen. Als dann ein Buch mit brisantem Inhalt aus ihren Gemächern verschwindet, beauftragt sie Matthew Shardlake damit dieses wiederzufinden. Denn der Besitz des Werkes könnte sie zum Tode verurteilen. Persönlich finde ich es gut, dass man ein reales Ereignis aus Katheryns Parrs leben nimmt, dadurch auch den Konflikt zwischen Katholiken und Protestanten thematisiert und das ganze in einen spannenden Krimi verwandelt, bei dem es um Leben und Tod geht. Studiert hat der Autor ebenfalls Geschichte, was schon mal nicht verkehrt ist und dazu landen seine Bücher in England immer auf dem 1.Platz der Bestseller Liste. Alles Punkte, die mich neugierig machen und gerade die Mischung aus Krimi und Historischem mag ich schon bei Filmen und Serien ziemlich gerne, warum nicht also auch in Buchform? Wenn man sich nie dran wagt, dann kann man dies auch nie wissen. Übrigens ist dies schon der 6.Band einer Reihe, die alle zu Zeiten von Henry VIII spielen und hierbei unterschiedliche Jahre thematisiert werden.


Droemer Knaur

Das zweite Buch, welches ich gerne im Regal stehen hätte, ist "Der Opiummörder", in dem Detective Shawn Ryan im London im Jahre 1854 gemeinsam mit dem Schriftsteller Thomas de Quincy ermittelt und hierbei versucht einem Ritualmörder auf die Schliche zu kommen. Neugierig hat das Buch mich deshalb gemacht, weil ich derzeit ein großer Fan der britischen Serie "Ripper Street", in der ja ebenfalls Verbrechen aus dem viktorianischen England aufgeklärt werden und die ich einfach richtig interessant finde, da damals nun mal noch nicht die Technik zur Aufklärung zur Verfügung stand, wie dies heute der Fall ist. Ermittler mussten da ziemlich kreativ werden und auch verdammt gut in ihrem Job sein. Dazu bin ich einfach ein großer Londonfan und das, obwohl ich noch nie dort war. Jedoch fasziniert mich die Geschichte der Stadt einfach sehr und in der soll sich Autor David Morell nun mal ziemlich gut auskennen und deren gesellschaftliche Verhältnisse auf interessante Weiße darstellen.



Wie immer möchte ich mich für all die Beiträge bedanken, die zum letzten Thema eingegangen sind. Gerade bei Biografien / Sachbücher war ich ziemlich gespannt, auf die Buch Tipps und eure Erfahrungen, da es doch zwei Genres sind, die nicht jedem zusagen. Somit hat es mich sehr gefreut, dass ich nicht die Einzige bin, die solche Bücher gerne liest. Aus diesem Grund habe ich euch zurück in meine Kindheit / Jugend entführt und meine liebsten Sachbücher aus dieser Zeit vorgestellt, heute lese ich eher Tudor Biografien. Nun aber zu euren Beiträgen:
  • Jana hat uns in ihrem Beitrag im Bereich Sachbuch "Magic Cleaning" vorgestellt, bei den Biografien brachte sie uns "Das Tagebuch der Anne Frank" näher, welches ich euch ebenfalls nur empfehlen kann. 
  • Während Kirsi sich vor allem auf Biografien konzentrierte und uns hier einige interessante Werke vorstellt und dies aus den unterschiedlichsten Themenbereichen, was ich sehr spannend finde. 
  • Neu mit dabei war diesmal Rosa, die sich ebenfalls auf Biografien konzentriert hat und hierbei 5 Werke ihrer Lieblingskünstler vorgestellt hat. Über Grace Jones, Elizabeth Taylor und Richard Burton hin zu Benedict Cumberbatch sind ganz unterschiedliche Pesönlichkeiten vertreten. 
  • Ein weiterer Neuzugang ist Sabrina, bei der die Sachbücher im Fokus stehen. In ihrem Beitrag stellt sie uns 4 Sachbücher vor, die uns wertvolle Information für unser Leben liefern. Und dem Titel kann ich nur zustimmen, denn viele der Bücher haben aus diesem Grund sofort mein Interesse geweckt. 
  • Während Tabea zuerst kurz darauf eingeht, warum sie noch nicht so viele Bücher aus den genannten Genres gelesen hat, uns aber im Anschluss ein interessantes Buch aus dem Bereich Bloggen vorstellt. Wer sich also mal einen Überblick über alle rechtlichen Fakten zum Thema Bloggen verschaffen möchte, sollte sich ihren Buchtipp nicht entgehen lassen.

Lest ihr gerne historische Romane?
Wenn ja, welche könnt ihr empfehlen?
Oder ist das gar nichts für euch?


Kommentare:

  1. Sehr interessanter Post <3

    Liebe Grüße,
    http://likethewayidoit.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Ich lese sehr gern historische Reise Romane wie zuletzt Liebe und Tod auf Bali von Vickie Baum oder Das Gleichgewicht der Welt, auch wenn das in den 70ern spielt oder auch so Auswander Romane von früher vor allem über Indien aber auch von Neuseeland und China habe ich welche gelesen. Vielleicht schaffe ich es ja mitzumachen aber ansonsten kannst natürlich gern bei meiner Bücher Kategorie vorbei schauen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich zu hören, fände es natürlich super, wenn du noch die Zeit findest mitzumachen, da sich die Zeitepochen und Thematiken auch sehr interessant anhören :).

      Löschen
  3. Liebe Nicole,

    wieder ein toller, sehr informativer Post von dir - und diesmal sind gleich beide Bücher genau nach meinem Geschmack, weil ich die Tudor-Zeit ganz besonders interessant u. darüber hinaus auch Ripper Street sehr gut finde.

    Herzlichen Dank fürs Verlinken! Auch in diesem Monat bin ich gerne wieder mit dabei.

    Viele Grüße

    Rosa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Uih das freut mich natürlich zu hören, vor allem das ich jemand Gleichgesinntes gefunden habe, der auch die Tudors und Ripper Street mag :). Freut mich sehr, dass du wieder mit dabei bist und ich bin schon sehr gespannt auf deinen Beitrag.

      Löschen
  4. Zu deinen Lieblinks: Da sind wieder so viele tolle dabei, dass ich mich da gleich mal durchklicken musste! Danke auch für deine Verlinkung zu meinem Disneylandpost :)♥

    Dein Beitrag ist mal wieder der Hammer ♥ Die beiden Bücher auf deiner Wunschliste klingen auch wirklich spannend und Outlander nimmst ja sicherlich als nächstes in Angriff ;)

    Die Buchtuber berichten auch gerne über Serien, also kann ich dir nur empfehlen mal bei denen vorbeizuschauen.
    Sara Bow kannte ich früher glaube ich auch als Beautyblog, der hat sich dann auch abgespaltet und sie hat einen Bücherblog separat und nun den Kanal, den ich echt toll finde.
    Welche Youtuber berichten denn so von Filmen/Serien, die du dir gerne anschaust?

    Finde ich klasse und süß, dass deine Eltern da mit dir Serien suchten :D Meine Eltern interessiert das nicht so, dafür liest meine Mama meine Bücher total gerne und ist oftmals viel schneller als ich!

    Ja du hast mir ja schon lange geraten, dass ich mal Originalstimmen anschauen soll und es nicht allzu schwer ist denen zu folgen - war ja jetzt mal ein Anfang :P Aber der Film war auch einfach gestrickt und nicht so viel Text und Tiefgründiges.

    In Muchachas geht es um ein paar Frauen und ihre Probleme. Ich habe mir vorher etwas anderes vorgestellt und deswegen bin ich schwer reingekommen, habe es aber heute fertiggelesen und war doch nicht so unbegeistert :D Ich werde noch drüber schreiben ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gern geschehen, hoffe natürlich, dass noch was für dich mit dabei ist :).
      Mal schauen, ich will es aufjedenfall demnächst mal anfangen, aber halt wirklich, wenn ich Zeit dafür habe. Aber es steht relativ weit oben auf der Leseliste.

      Also einige davon machen nur Fanvideos da mag ich zum Beispiel: AnneSoshi, Forewood4Life, Fenblablabla oder tabbleey. Was Videos mit Top 10 Listen und Kritiken anbelangt schaue ich oft Robert Hofmann, der ist glaube ich auch recht bekannt, MsMojo, WhatCulture oder WatchMojo. An Aftershowas liebe ich Afterbuzz Tv, die haben echt zu jeder Serie Aftershows, wo oftmals auch Schauspieler und Produzenten dort sind und über die Folge und den weiteren Verlauf der Serie sprechen. Ansonsten sind es wohl eher so News Dinger mit Interviews, Infos und Trailern wie ClevverNews, Tvline, Flicksandthecity oder Ellen DeGeneres und Jimmy Kimmel.

      Im lesen ist meine Mum auch schneller als ich xD. Dafür bin ich mit Serien immer schneller durch als sie und habe einige immer schon in Englisch gesehen.

      Das Englisch ist eigentlich generell immer recht einfach zu verstehen, zu mal die ja auch keinen Akzent haben dürfen, das macht alles natürlich etwas leichter und wenn du jetzt nicht unbedingt was im Historischen Bereich oder ne Arztserie (aufgrund der ganzen Fachbegriffe) schaust, versteht man die alle ziemlich gut. Gerade Jugend-, Drama- und Mysteryserien sind ziemlich einfach zu verstehen. Zumal du auf Netflix ja auch überall noch deutsche Untertitel hinzufügen könntest, falls du wirklich Angst hättest, was nicht zu verstehen. Aber ich finde halt, dass die Emotionen dadurch besser rüberkommen, genauso wie die Gags.

      Unter dem Titel stelle ich mir aber auch was anderes vor, aber gut oft wird man ja echt überrascht. Bin auf jedenfall gespannt auf deine Kritik.

      Löschen
  5. So richtig habe ich mich an historische Romane noch nicht herangewagt. Umso interessanter sind Deine Bücher.

    Neri

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Geht mir aber ähnlich, habe ja bisher nur Outlander im Schrank und ab und an gibt es mal welche, die würden mich wirklich reizen. Freut mich aber zu hören, dass ich die auf die, die ich vorgestellt habe, neugierig machen konnte.

      Löschen
  6. Dass du dieses Genre nicht magst, hätte ich echt nicht erwartet. Wobei die Dicke ja bei mir auch schnell zum Ausschlusskriterium wird. Wer hat schon Lust, ein Jahr lang nur ein einziges Buch zu lesen, weil es halt zu umfangreich für die zur Verfügung stehende Zeit ist?

    Und dass die Vermischung von Fakten und fiktiven Dingen dir nicht passt, kann ich auch verstehen... Ich finde diese Tatsache nämlich ebenfalls problematisch, da ich dann nicht weiß, ob das gelesene Zeug der Wahrheit entspricht. Dabei lese ich historische Romane gerade deswegen gern, weil ich das Gefühl habe, nebenbei etwas für meine Geschichtskenntnisse zu tun.

    Ich gehe jetzt mal in den Beiträgen zum vorherigen Thema stöbern ;)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi ja ich bin immer für eine Überraschung gut ;). Wobei mir das damals bei Harry Potter nie was ausgemacht hat, die waren halt echt richtig gut, dann bin ich halt einfach eingegangen und das Klischee hat sich festgesetzt. Kommt ja immer auf das Buch selbst an, wenn es gut ist, ist ziemlich flott durchgelesen. Jedoch versuche ich solche Bücher immer in Zeiten zu legen, wo ich viel Zeit zum lesen habe. Dann liegen sie nicht all zu lange rum. Somit werde ich mit Outlander mal anfangen, wenn ich jetzt meine Hausarbeiten vom Tisch habe und noch etwas freie Zeit habe, bis die Uni wieder los geht. Da ist das perfekt geeignet.

      Ich recherchiere da mittlerweile im Vorfeld immer etwas, welcher Autor sich nun an die Fakten hält. Gut sind da übrigens auch die Kritiken, die Leser auf Amazon veröffentlichen. Da gehen immer sehr viele darauf ein, ob das ganze nun historisch korrekt war oder es halt besagte Vermischung gabe.

      Löschen
  7. Ach mist... jetzt hab ich mir das falsche Buch bei Tauschticket bestellt XD ich wollte auch die Bücher zu Outlander lesen und dachte vielleicht das hier wäre das richtige - Das Geheimnis der Highlands - Highland-Saga 1. Aber das klang auch schon mal ganz gut und ich werde es auf jeden Fall lesen :) immerhin hat mich die ganze Geschichte und die Bräuche der Schotten gepackt. Jetzt weiß ich auf jeden Fall wie das richtige heißt. Findest du die verfilmte Serie oder das Buch besser? :)

    Und vielen Dank für dein Kommentar. Ich finde es auch wirklich sehr hübsch =) so eine riesen Packung hält vermutlich auch ewig. Deshalb habe ich auch nicht vor mir weitere Bronzer zu kaufen, vor allem nutze ich sie generell sehr selten.

    Da schließe ich mich an, echtes Leder wollte ich auch nicht haben. Da hast du definitiv mehr als ich =)) bei mir gibt es nur eine Hose und eine Jacke aber ich halte auch immer danach Ausschau. Oh ja, die Kette sieht wirklich aus wie aus einer anderen Zeit. Ich mag das auch super gerne. Ich hatte auch mal eine Kette die ich immer und überall getragen habe, bis sie mir kaputtgegangen ist. Seither habe ich nie eine Kette gefunden die sie ersetzen konnte. Das klingt nach einer stressigen Zeit bei dir =/ das ist weniger schön. Da kann man irgendwie nur die Augen zu machen und Schritt für Schritt gehen. Wenn man dann noch an das denkt was bevorsteht, wird es ziemlich hektisch. Bei einem milden Herbst würde ich sofort unterschreiben, das mag ich auch am liebsten. Wenn die Blätter braun werden, alles irgendwie golden und man ohne Jacke draußen Bilder schießen kann. Ich finde die Jahreszeit unwahrscheinlich hübsch. Zum Geburtstag wäre das natürlich auch sehr passend =)

    Na, da hast du allerdings Recht. :D Ich denke, dass ich mir das Geld zukünftig auch sparen werde. Mit meinem Freund habe ich darüber schon Witze gemacht, direkt während des Laufes xD das wir das nächste Mal lieber in ein Wellness Hotel fürs Wochenende fahren, da könnte man ja auch Matsch haben. In einem Schloss zu Heiraten fände ich auch schön aber ich weiß gar nicht wie teuer sowas ist. Für eine Hochzeit generell muss man ja relativ lange sparen, je nachdem wie viel Leute man einlädt. Aber das hat alles auch noch Zeit ^^

    Gestern ging der Fokus auch schon gut über auf die Geschichte um Alie. Aber ich muss gestehen, als Lexa gestorben ist habe ich ausgeschalten XD irgendwie hat es mich frustriert, ich mochte ihre Rolle bzw ihren Charakter irgendwie gerne. Das muss ich jetzt die Tage mal noch weiterschauen. Aber die Wendung fand ich auch schon mal recht gut und interessant, besser als der langweilige Grounder Konflikt. Ach okay, da ist die Stimmung am Set wohl nicht so gut wie bei Teen Wolf. Ich bin echt mal gespannt wer noch ausscheidet. Ich muss gestehen, irgendwie bin ich kein Fan davon, wenn wichtige Charakter in der Serie verschwinden. Bei einem Teil gehört es natürlich immer zum Drehbuch dazu aber gerade wenn es ein Hauptcharakter war, finde ich es ziemlich blöd xD

    Das offen gehaltene ist bei unserem Studiengang ja sehr ähnlich. Da wird in so vielen Bereichen arbeiten können, können wir uns erst später mal spezialisieren oder immer offen für alles bleiben. Viele denken daran liegt die mangelnde Professionsansicht, ich persönlich finde es ganz schön, da man so wirklich den Bereich mit den Jahren wechseln kann.
    Dankeschön =) die Zeit Zuhause war sehr schön und ich bin schon wieder in Koblenz eingetrudelt. Die Zeit verfliegt im Moment richtig. Dafür rückt London immer näher und das geniale ist, dass der Pfundkurs im Keller ist :D wenn er so bleibt können wir da richtige Schnäppchen machen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht gefällt dir das andere Buch ja auch, bin gespannt, was du dazu sagst. Ich habe das Buch bisher noch nicht gelesen, steht noch ganz oben auf meiner Watchliste, aber durch die ganzen Hausarbeiten, hat sich das zeitlich einfach noch nicht ergeben. Somit kann ich dir dazu noch gar nichts sagen.

      Ich habe ja die gleiche nochmal in rosa und zu der wurde mir in der Strapa auch erst wieder ein Kompliment gemacht. Ja ich bin auch froh, wenn ich es hinter mir habe. Die Vorarbeit für die Darmspiegelung ist jetzt gemacht, am Dienstag heißt es dann Augen zu und durch. Bin natürlich jetzt schon etwas nervös und angespannt. Das mag ich immer nicht. Im Nachhinein war es dann wsl wieder ziemlich unbegründet, aber ich glaube das es einem vor Eingriffen unwohl ist, ist ziemlich normal. Mal schauen, ob ich da wettertechnisch Glück habe. Nach dem wechselhaften Sommer, wäre es ja für alle wünschenswert.

      Ich glaube das kommt immer drauf an, wie groß das Schloss ist, muss man wohl dann wohl ziemlich gut Suchen und auch Angebote vergleichen und schauen, ob es wirklich realisierbar wäre. Aber bis dahin vegehen noch ein paar Jahre und da können sich die Vorlieben ja auch ändern.

      Wobei einige ja auch gar keine großen Lexa Fans waren, ich hatte so ne Liebes / Hass Beziehung zu ihr, mal mochte ich sie, mal nicht. Kam halt auch drauf an, wie sie gehandelt hat. Aber keine Angst, im Finale macht Alica Debnam-Carey noch mal einen Gastauftritt ;). Es war ja zwischen Darsteller und Produzent, der ja zum Glück seltener am Set ist, somit ist die Stimmung dort sicherlich schon gut, weil der Cast und die Crew an sich, sich ja sehr gut verstehen, aber der Produzent scheint wohl nicht so leicht zu sein. Zumindest scheint das durch diesen Vorfall so zu sein. Mir ist er dadurch nicht unbedingt sympathisch geworden. Wobei das in der Serienwelt gerade Gang und Gebe ist, gerade in der letzten Tv Season haben so viele Hauptdarsteller Serien verlassen, bei The Originals mussten wir uns auch gleich von zwei Hauptdarstellern in der letzten Staffel verabschieden, was auch ziemlich heftig war, aber das gibt Serien auch wieder mehr Schwung und zeigt den Zuschauern, dass es jeden treffen kann, weshalb man dann halt auch mehr mit den Figuren mitfiebert und solche Szenen eine größere emotionale Wirkung haben. Ich glaube aber, dass es auch ein Trend ist, das Darsteller sich nicht mehr unbedingt für 6 Jahre verpflichten wollen, weil da halt die Gefahr besteht, dass man auf eine Rolle festgeschrieben wird. Die Zeiten sind scheinbar für einige vorbei, sodass sie öfter mal die Rollen wechseln oder lieber an Projekten mit weniger Folgen mitarbeiten.

      Hat alles seine Vor und Nachteile, ich finde es auch eher gut, weil man so auch mehr Chancen auf dem Arbeitsmarkt hat und nicht nur auf einen Bereich festgenagelt ist. Wenn dort dann niemand großartig gesucht wird, hat man ein Problem. So hat man auch noch andere Möglichkeiten.
      Das freut mich zu hören. Dann drücke ich euch mal die Däumchen, dass der Kurs so bleibt ;).

      Löschen
  8. Ja die Box war einerseits cool, aber auch irgendwie nicht so der Burner. Habe auch bis Dezember mal die Box abbestellt und dann mal schauen, was es da so gibt und ob ich sie weiter aboniere werde ich sehen :)

    Vielen Dank für die vielen Youtubetipps :) Muss ich gleich mal bei den Kanälen vorbeischauen!

    Meine Mama ist halt schneller, weil sie daheim ist und gerade im Winter, wenn sie nicht in den Garten muss, dann läuft das ganz schnell :D

    Ich kann dir jetzt berichten, dass ich The Fosters und Lucifer angefangen habe. Und finde beide Serien total klasse und kann schon nicht mehr aufhören xD
    Aber ich muss dir gestehen, ich sehe sie auf Deutsch xD Aber kann die The Fosters auch echt empfehlen, wenn du die noch nicht gesehen hast.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann bin ich ja mal gespannt, wie du dich entscheidest und ob dich die nächsten Boxen vielleicht noch umstimmen.

      Und sind welche für dich dabei? Ich bin ja der total Fan von Fanvideos xD. Manche sind da verdammt gut drinnen und haben wirklich Talent.

      Das freut mich ja zu hören. Ich liebe ja auch beide, vor allem bei The Fosters war ich mir ziemlich sicher, dass sie dir zusagt. Die geht ja in Richtung Switched at Birth, nur das man halt die Problematik mit dem Pflegesystem in den Mittelpunkt rückt, wo ja so viel falsch läuft. Nicht nur in Amerika, sondern auch hier und ich finde es toll, dass man das thematisiert, vor allem auch in Kombi mit Gleichgeschlechtlichen Beziehungen und Ehen. Stef und Lena sind ja so toll <3. Und Lucifer ist halt wirklich zum Lachen, da kann man einfach mal abschalten.

      Lucifer hatte ich auch auf Deutsch geschaut, weil ich das ja mit meinen Eltern angeschaut habe, soll aber auf Englisch viel besser sein, weil die Gags noch lustiger sind. The Fosters schaue ich aber im Originalton, die Serie ist echt super zu verstehen.

      Löschen
  9. Hallo Nicole,
    Dein vorgeschlagenes Buch "Der Opiummörder" finde ich sehr interessant und steht schon auf meiner Liste (die wird immer länger - wird Zeit das der Urlaub kommt).
    Meinen Beitrag dazu findest Du hier:

    http://123design-me.blogspot.de/2016/09/kampf-der-buchgenres-historische-romane.html

    Eine schöne Woche und liebe Grüße
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Nicole,

    erst mal wieder ein großes Kompliment zu deinem tollen Beitrag. "Der Opiummörder" liegt schon auf meinem SuB. Danke für den Tipp! Ich bin sehr gespannt.

    Nachstehend der Link zu meinem Beitrag in diesem Monat:

    http://amillionpages.de/2016/09/06/kampf-der-buchgenres-fokus-historische-romane/

    Viele Grüße

    Rosa

    AntwortenLöschen

Ich freue mich wirklich über jedes einzelne Kommentar von euch und versuche auch immer auf euren Blogs zu antworten. Dankeschön <3

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...