Start     The Girl     Credits     Reviews     Blogvorstellung     Blogging Friends     PR/Partner     Goodbye

{Geständnisse eines Serienjunkies} Neues Serienfutter für mich und Serientipps für euch Vol. 4!

Mittwoch, 20. April 2016 / /

In den letzten Wochen habe ich erneut in einige neue Serien reingeschaut, aber auch ein paar meiner alten Favoriten fortgesetzt. Heute möchte ich meine Gedanken über all diese Serien, in Form von Kurzkritiken loswerden. Wie immer bin ich natürlich sehr gespannt darauf zu hören, wer die genannten Produktionen ebenfalls verfolgt oder was bei euch ansonsten gerade läuft. 


1. Salem (2014 - ???), 3 Staffeln, bisher 26 Folgen in 2 Staffeln:
"We know that what we desire and what we must do to survive are often at odds." - Mary
Die Serie spielt im Salem des 17 Jahrhundert und ist hierbei inspiriert von den Hexenprozessen, die dort geführt wurden. Im Zentrum steht Mary Sibley (Janet Montgomery), die von ihrem Geliebten John Alden (Shane West) getrennt wird, da dieser in den Krieg zieht. Bei seiner Rückkehr muss er feststellen, dass nicht nur die Angst vor Hexen im Dorf umgeht, sondern Mary die mächtigste Frau von Salem geworden ist. Was keiner weis ist, dass Mary eine Hexe ist und versucht das große Ritual zu beenden, welches den Ort von allen Puritanern befreit, die derzeit regieren.


Von Salem gibt es bisher zwei Staffeln, eine 3 wurde jedoch schon bestellt. Ich habe nun vor Kurzem auf Sixx die erste Staffel beendet und hoffe, dass der Sender auch bald die neue Staffel ausstrahlt. Zwar hatte ich mir zu Anfang etwas anderes unter der Serie vorgestellt, da ich angenommen habe, dass es dort keine "echten" Hexen gibt, aber damit lag ich falsch. Für mich war das jedoch jetzt keine große Tragödie, da ich ein Fan des Genres bin. Doch im Gegensatz zu Charmed, Witches of East End oder Sabrina - Total verhext, zielt diese Produktion definitiv auf ein rein erwachsenes Publikum ab und ist um einiges brutaler und dunkler, als die vorher genannten. Zwar haben die Produzenten ebenfalls eine epische Liebesgeschichte eingebaut, die macht die ganze Thematik nun aber auch nicht leichter. Ich brauchte persönlich ein paar Folgen, bis ich in Salem reingefunden habe und die Storyline an Fahrt aufgenommen hat, aber ungefähr ab der Hälfte war ich dann wirklich im Suchtmodus und wollte wissen, wie die Geschichte weitergeht. Somit habe ich jedem Freitagabend entgegengefiebert und wurde für das Dranbleiben belohnt. Das Finale war wirklich diesen Titel würdig, denn es wurden Handlungsstränge auf interessante Weise beendet, neue Fragen gesät und generell ganz schön aufgeräumt. In den letzten beiden Folgen mussten wir uns von 8 Figuren verabschieden und das ist echt ungewöhnlich hoch, für eine Serie. Jedoch gehört der Tod zu Salem dazu, da die Produzenten schonungslos zeigen, dass es nur für wenige Menschen, die als Hexen bezeichnet wurden, wirklich einen Ausweg gab. Die meisten von ihnen, egal wie gut die Verteidigung auch war und wie unsinnig die Anschuldigungen, wurden letzten Endes verurteilt. Indem die Aussagen verdreht oder andere Unschuldige gefoltert wurden, bis sie die Verurteilten belasteten, nur um den Schmerzen zu entkommen, hatte man kaum eine Chance dem eigenen Tod zu entgehen. Dies schockiert natürlich auch in der Serie und lässt einen nachfolgend nicht so leicht los.

Bei den Hauptfiguren bewegen sich alle in einem Graubereich. Etwas, was mir immer besonders gut gefällt. Vor allem Mary ist hierbei kein Engel, weshalb es mir schwerfiel, ihr wirklich meine Sympathie entgegen zu bringen. Ja sie hat ihre gutmütigen Momente und wir erfahren auch, wie sie zur Hexe wurde, aber all die abscheulichen Taten, kann das auch nicht reinwaschen. Ich mochte sie vor allem in Paarung mit John Alden, da ich finde, dass er sie zu einem besseren Menschen macht. Jedoch erfahren wir nicht nur Marys Vorgeschichte, sondern auch die vieler weiterer Figuren, weshalb in "Salem" niemand grundlos Böse ist. Jeder hatte sein Päckchen zu tragen und dies gibt den Figuren auch mehr Facetten. Bei Tituba dauert es zwar, bis sie etwas mehr Kanten bekommt, aber gegen Ende habe ich mich dann auch darüber gefreut, ihre Vorgeschichte zu erfahren, denn die war längst überfällig. Zu meinen absoluten Lieblingen zählen dafür aber John Alden und Cotton. Beide Männer mag ich richtig gerne, weil sie die Einzigen sind, die logisch denken und gerade ihre Freundschaft hat mein Herz erwärmt. Dazu wurde ich im Verlauf der ersten Staffel ein großer Fan von Isaac. Er ist wirklich mein liebster Nebencharakter. Auch auf Annes Storyline in der kommenden Staffel bin ich sehr gespannt, da wurden wir ja im Finale mit einem wirklich extremen Cliffhänger zurückgelassen. Was die Schauspieler anbelangt habe ich mich sehr gefreut, dass Ashley Madekwe nach ihrem Ausstieg von Revenge hier eine Hauptrolle ergattern konnte und finde, dass diese dunkle Rolle gut zu ihr passt. Shane West kenne ich lustigerweise noch aus Nur Mit Dir - A Walk to Remember, da war er noch ein richtiger Jungspund und hat sich seitdem doch etwas verändert, jedoch finde ich ihn schauspielerisch immer noch brillant. Janet Montgomery ist für mich ebenfalls die perfekte Wahl für Mary, hier könnte ich mir keine bessere Schauspielerin vorstellen, die in diese Rolle passt. Und wem würde ich Salem nun empfehlen? All denjenigen, die sich im Mysterygenre zuhause fühlen und Hexenserien natürlich nicht abgeneigt sind.


2. Akte X (1993 - ???), 10 Staffeln, 208 Folgen
"What if everything we've been led to believe in is a lie, what if there is no alien conspiracy?" - Mulder
Im Zentrum der Serie der sehen stehen die FBI Agenten Mulder und Scully, die gemeinsam an der Aufklärung von mysteriösen Fällen arbeiten und hierbei oftmals in ihrem Glauben getestet werden. Während Scully durch und durch Wissenschaftlerin ist, glaubt Mulder an Aliens und außergewöhnliche Erscheinungen, doch trotz der unterschiedlichen Ansichten haben beide eine tiefe Beziehung zueinander.


Ich habe mir ehrlich gesagt nur die 10.Staffel von Akte X angeschaut, weil ich es interessant fand, mal in eine Serie reinzuschauen, die meine Eltern früher ebenfalls verfolgt haben. Somit haben wir die Fortsetzung immer gemeinsam geschaut und dabei fand ich gerade den Einstieg gut gemacht, da dieser noch einmal kurz erläuterte, was in den vorherigen Staffeln passiert ist und uns auch die beiden Figuren etwas näher gebracht hat. Jedoch habe ich mir von der Serie selbst mehr erwartet und habe somit leider einige Kritikpunkte. Vermisst habe ich vor allem den roten Faden, da hätte ich mir gewünscht, dass sich die Geschehnisse aus der ersten Folge durch die gesamte Staffel ziehen. Zwar werden sie am Ende wieder aufgegriffen, aber das war mir dann alles zu unzusammenhängend und plötzlich, zumal man dadurch auch einiges an Potenzial verschenkt hat. Generell wurden viele Handlungen für mich zu oberflächlich beleuchtet, denn irgendwie haben sich die Macher nie so ganz getraut wirklich in die Thematik reinzugehen und auch die abschließende Antwort blieben sie uns oft schuldig. Was die Folgen anbelangt war es somit bei mir eine Achterbahnfahrt, wo ich manche gut fand, mit anderen wiederum gar nichts anfangen konnte, eine für mich sogar komplett ins Lächerliche ging.

Der Hype erschließt sich mir also anhand der 10.Staffel nicht so ganz, da ich finde, dass man aus der Fortsetzung einfach mehr hätte rausholen können. Man hätte tiefer in die Gesellschaftskritik eintauchen können, die zwar gegen Ende aufgegriffen wurde, aber mir auch hier etwas zu kurz geraten ist. Was die Figuren anbelangt, so habe ich Mulder sehr schnell in mein Herz geschlossen, weil er einfach eine verdammt coole Socke ist. Mit Scully und ihrer etwas unterkühlten Art habe ich jedoch so meine Probleme. Ich weiß nicht, woran es liegt, aber ich wurde auch im Verlauf der Staffel nicht warm mit ihr. Schauspielerisch kann ich mich hingegen nicht beklagen, da man schon merkt, dass die Hauptdarsteller alte Hasen im Schauspiel Geschäft sind. Gefreut habe ich mich jedoch auch darüber, dass man auch Jungdarstellern wie Robbie Amell eine Chance gegeben hat. Somit hat mich Akte X zwar nicht zu 100 % überzeugt, das Finale fand ich aber gelungen und würde die Folge auch als die Beste der gesamten Staffel bezeichnen, jedoch ist da definitiv noch Luft nach oben und ich würde mich darüber freuen, wenn die Produzenten bei einer weiteren Staffel etwas tiefer in die Themen eintauchen. Wenn ihr jedoch auf Mystery Serien steht, dann dürftet ihr trotz allem kurzweilig Freude an der Serie haben.


3. The Shannara Chronicles, (2016 - ???, 1 Staffel, 10 Folgen
"If you want to survive in this world, you need to start taking care of yourself, because no one's gonna do that for you" - Eretia
Die Fantasyserie basiert auf der Romanreihe von Terry Brooks und spielt in einer postapokalytischen Welt, die nach einem Krieg zerstört wurde. Heute leben dort neben Menschen, auch Elfen, Trolle, Zwerge oder Gnome. Als der Elcrys, ein Baum der die Welt vor den Dämonen beschützt, plötzlich Blätter verliert, gelangen diese wieder zurück auf die Welt und bedrohen hierbei alle Wesen. Mit jedem Blatt, dass der Baum verliert werden die Dämonen dabei stärker und können aus ihrem Gefängnis ausbrechen, sobald alle Blätter gefallen sind. Um dies zu verhindern, schicken die Elfen dessen Hüter zum sogenannten Samenfeuer. Hierbei wird Amberle vom Halb Efen Will und der menschlichen Eretria begleitet. 
Im Verleih von Concorde Film

Ich hatte wirklich sehr hohe Erwartungen an diese Serie, weil die Trailer einfach verdammt gut gemacht waren und dadurch sofort mein Interesse geweckt haben. Der Auftakt war hierbei auch wirklich gelungen, denn die Storyline hat Potenzial, die Welt ist wirklich bildgewaltig und die ersten Figuren waren interessant. Gerade die Darstellung der Dämonen fand ich beeindruckend und auch wirklich gruselig, sodass definitiv ersichtlich wird, wo das Geld hingeflossen ist. Doch gerade in der Mitte begann die Produktion dann etwas zu schwächeln. Es wurden mir einfach zu viele wichtige Fragen nicht thematisiert, sodass ich kaum etwas über den Krieg erfahren habe, der die Welt damals zerstört hat und wie diese zuvor wohl ausgesehen haben mag. Auch würde ich gerne mehr über die Feindschaft zwischen den einzelnen Wesen erfahren und wie es zu dieser kam. Vielmehr haben sich einige der Folgen eher wie Füller angefühlt, mit denen man Zeit herausschlagen wollte und auf eine zweite Staffel gesetzt hat. Die Storyline wurde in meinen Augen somit künstlich in die Länge gezogen, obwohl man sehr viel mehr daraus hätte machen können. Ich fand es einfach unglaubwürdig, dass unsere Helden in jeder Folge in ein neues Fettnäpfchen laufen und ständig die gleichen Fehler begehen. Mag nun sein, dass das oftmals typisch für Jugendserien ist, aber für mich war es irgendwann nicht mehr logisch. Doch trotz allem bietet die Handlung Potenzial und ich hoffe, dass dieses in einer zweiten Staffel voll ausgeschöpft wird, denn es bleiben nicht nur Fragen zur Welt offen, sondern auch zu einigen Figuren. Gerne hätte ich erfahren, woher Eretria abstammt und ihre Vorgeschichte etwas mehr beleuchtet.

Ein weiterer Kritikpunkt meinerseits betrifft das Liebesdreieck zwischen Will / Emberle und Eretria, welches uns gleich zu Beginn präsentiert wird. Auch dies scheint derzeit bei vielen Jugendserien mächtig im Trend zu sein, doch es ist einer, den ich wirklich in keiner Serie mag. Mir sind diese Dreiecke einfach zu anstrengend und ich finde, dass sie oftmals den Fokus von der Handlung nehmen und man sich irgendwann nur noch auf die Liebesgeschichte konzentriert. Sollte es eine zweite Staffel geben, würde ich mir wünschen, dass man die ganze Sache zu den Akten legt und sich lieber auf die Handlung selbst konzentriert. Schauspielerisch kannte ich vom Cast nur Manu Benett, den ich in Arrow und Spartacus gesehen habe, Ivana Baquero aus Pans Labyrinth und Austin Butler, welcher in The Carrie Diaries mitgespielt hatte. Für mich haben die Drei, auch die besten Performances abgeliefert. Poppy Drayton blieb stellenweise noch etwas blass, jedoch steht sie auch noch am Anfang ihrer Karriere und da muss man einem Schauspieler auch etwas Zeit geben, um sich zu entwickeln und dazuzulernen. Wenn ihr also Fantasyserien mögt, dann solltet ihr der Serie trotz allem eine Chance geben, auch wenn storylinetechnisch noch Luft nach oben ist, gibt es tolle Ansätze und viel Potenzial für eine zweite Staffel, da die Welt an sich definitiv interessant ist. Und nicht zu vergessen ist auch diese tolle Landschaft, denn der Drehort Neuseeland passt perfekt zur Thematik der Show und lässt einen immer wieder träumen.


4. Shadowhunters, (2016-???), 2 Staffeln, 13 Folgen in 1 Staffel
"All the legends are true. We're Shadowhunters. We protect the human world from the demon world." - Jace
Bei Shadowhunters handelt es sich um die Verfilmung der Jugendbuchreihe "City of Bones". An ihrem 18.Geburtstag scheint die perfekte Welt von Clary plötzlich auseinander zu fallen, als ihre Mutter entführung wird und sie erfährt, dass sie eine Dämonjägerin ist, die verhindern muss, dass Valentine an den Kelch der Engel gerät. Neben ihrem Besten Freund Simon, helfen ihr dabei die drei Shadowhunters Jace, Alex und Isabel.

Vor Kurzem habe ich den Kinofilm gesehen gehabt und fand diesen wirklich gut gemacht, da er aber leider an den Kinokassen floppte, hat man sich nun entschieden, den Stoff als Serie zu verfilmen. Kam bei der Zielgruppe scheinbar besser an, da die Serie für eine 2.Staffel verlängert wurde. Durch meinen Account bei Netflix habe ich nu auch mit ihr angefangen und bin gerade bei Folge 10 angelangt und kann somit bisher erst über diese Folgen ein Fazit ziehen. Im Internet habe ich gemischte Meinungen gelesen, jedoch gefällt "Shadowhunter" mir bisher ganz gut. Die Monologe sind zwar noch etwas platt, die Schauspieler könnten stellenweiße noch mehr aus sich herausholen, aber man merkt, dass Potenzial vorhanden ist und ich finde die Thematik sehr interessant. Ich stehe einfach auf dieses Genre und bin aus diesem Grund gespannt auf mehr. Der Film war damals natürlich etwas bildgewaltiger, jedoch darf man nicht vergessen, dass es für diesen auch viel mehr Budget gab, mit dem natürlich ein paar Effekte mehr drinnen gewesen sind. Somit macht die Serie in meinen Augen mit dem Geld, was vorhanden ist einen recht guten Job. Jedoch muss ich gestehen, dass ich Lily Collins eine wesentlich bessere Hauptdarstellerin fand, Jonathan Rhys Meyers für mich der etwas furchteinflößendere Bösewicht und auch Lena Headey mir in der Rolle von Clarys Mutter mehr zugesagt hat. Aber was nicht ist, kann ja in der Serie ebenfalls noch werden. Was mir rätselhaft ist, ist warum man der Hauptdarstellerin diese künstliche Haarfarbe verpasst hat? Die ist wirklich schrecklich zu ertragen und lässt mich jedes Mal erneut erschaudern.

Von den Figuren habe ich bisher Simon am meisten in mein Herz geschlossen, dürfte aber einige meiner Stammleser nicht überraschen, da ich diese Art von Charakter in Serien immer gerne mag. Der Nerd, der eine Prise Sarkasmus zu viel besitzt, nicht weiß, wann er den Mund halten sollte und oftmals unglücklich verliebt ist. Dazu finde ich Magnus in der Serie richtig toll, der Darsteller passt für mich optisch perfekt zu der Rolle und spielt das Ganze verdammt cool. Von Jace war ich schon im Film kein Fan und bin es auch in der Serie nicht, da ich nicht so ganz verstehe, warum die Autorin hier noch eine dramatische Inzestgeschichte mit einbauen musste. Und auch Isabel ist mir manchmal etwas zu sehr "over the top". Vom Finale habe ich bisher übrigens nur Gutes gehört, sodass ich darauf schon sehr gespannt bin und mich richtig freue, bald die nächsten Folgen anzuschauen.


5.The Blacklist - Staffel 3:
This is only the beginning and I won't stop until his own people realize that their only way forward is to exonerate Elizabeth Keen and to leave the Director to me. Please, tell him I'm coming. - Red
Nachdem Finale der 2.Staffel befindet sich Elizabeth Keen auf der Fluch und wird von ihrem eigenen Team beschuldigt eine russische Spionin zu sein. Nun befindet sie sich selbst auf Platz Nr. 1 der Verbrecherliste und kann nur auf die Hilfe von Reddington hoffen.



In den ersten zwei Staffeln war The Blacklist für mich wie eine kleine Achtbahnfahrt: es gab gute Folgen, dann folgten wieder schlechtere, dann wurde es wieder gut usw. Es dauerte etwas, bis die Produzenten begriffen haben, dass sie sich mehr auf den roten Faden und die Frage: "Wer Reddington für Liz ist", konzentrieren müssen. Erst ab diesem Punkt, an dem wir immer mehr Antworten erhalten haben, wurde die Serie wirklich interessant und endete in einem fulminanten Finale, die die komplette Richtung geändert hat. Und dieser Richtungswechsel war nötig und zahlt sich in der 3.Staffel wirklich aus. Bisher waren alle Folgen durch die Bank weg spannend von der ersten bis zur letzten Sekunde und das vor allem deshalb, weil man nun mal besagten roten Faden auch jetzt weiter verfolgt und innerhalb der großen Verschwörung keine Figur sicher ist. Ich fiebere in jeder Folge mit Liz mit, mochte das Katz-und-Maus Spiel zwischen ihr, der Polizei und dem Kabal und fand es genial, dass man hierbei immer wieder Fragen in Bezug auf Reds Beziehung zu Lizzy gesät hat. In der letzten Staffel haben wir hier zwar eine kleine Erklärung erhalten, aber dass dies nicht die Lösung ist, machen die Produzenten mit ihren Andeutungen nur allzu deutlich. Somit hoffe ich ja immer noch, dass er am Ende ganz klischeehaft ihr Vater ist. Ich weiß gar nicht wieso, ich gerade diese Antwort bevorzuge, weil sie jetzt nichts unbedingt Neues wäre, aber ich mag die Dynamik zwischen Lizzy und Red und er erscheint mir immer wie eine Vaterfigur für sie. Übrigens oute ich mich an dieser Stelle mal als Lizzy und Tom Shipper, der es toll findet, dass die Produzenten auch hier immer wieder tolle Momente sähen. Ich mag Beziehungen, in denen eine Person die andere besser macht und das ist auch hier der Fall. Lizzy bringt ihn Tom das Beste hervor und lässt ihn sein Leben überfragen und den Wunsch keimen, ein besserer Mensch zu werden. Abseits davon bin ich einfach sehr gespannt, wie es weitergehen wird, und kann nur damit abschließen, dass Staffel 3 für mich wirklich die stärkste der gesamten Serie ist.


Welche der Serien kennt ihr?
Was ist eure Meinung?
Auf welche Serien konnte ich euch neugierig machen?
Und was ist so gar nichts für euch?

Kommentare:

  1. Auf jeden Fall The Blacklist aber auch da warte ich auf Staffel 3, denn die Sendezeit ist unterirdisch. Genauso Homeland, sehr enttäuscht, dass die Sender die Serien gleich ins nächtliche Programm verbannen, sobald ihnen die Quote nicht genehm ist.
    Naja, dafür gibt es DVD-Vertreiber die sich daran erfreuen.
    Liebe GRüße
    Franzi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja über die Sendezeit ärgere ich mich leider auch. Ich nehme mir das im Moment jede Woche auf, weil ich da gerade immer ins Bett gehe. Bin da sehr froh über unseren Receiver mit großer Festplatte xD. Homeland habe ich bisher noch nicht geschaut, da es das aber auf Prime gibt, besteht da die Möglichkeit, dass ich da irgendwann mal reinschaue. Ich würde mir ja dann immer wünschen ,dass sie halt dann einfach etwas früher die Rechte freigeben, damit man die Serien dann über Netflix oder Amazon schauen könnte, anstatt die dann zu so späten Uhrzeiten zu senden.

      Löschen
  2. Du hast soooooo Recht mit The Shannara Chronicles. Ich unterschreibe alles auf der Stelle. Die Serie hat so gut angefangen und die Darstellung von allem war so genial und dann fangen sie mit so wirklich unnötigen Dingen an... wie diese ständigen Fettnäpfchen, wie du schon schreibst. Auch dieses Liebesdreieck ging mir richtig auf den Keks. Dieses ständige hin und her, obwohl man viel lieber was ganz anderes sehen oder wissen möchte... Ich hoffe sehr darauf, dass die 2. Staffel was die Story angeht besser wird, denn in der bildlichen Darstellung kann man der Serie nichts vorwerfen.

    Und vielen Dank für dein Kommentar :))
    Mir passiert es auch heute noch ständig, dass ich mir viel zu viele Gedanken mache. Bisher ging ja doch immer alles gut. Wobei das fast ein bisschen mit dem Alter und den Erfahrungen kam, als Kind oder Teenie habe ich mir da noch nicht so viele Gedanken gemacht. Fallen lassen und schauen was kommt ist da oftmals doch einfach das Beste.

    Ich hatte etliche Gänsehaut Bücher auch in einer Bücherei ausgeliehen oder bei einer Freundin, die sie ebenfalls gelesen hatte. So konnte man auch immer schön hin und her tauschen. Ich finde es irgendwie richtig cool, dass Christian da noch so viele hat. So ne kleine Sammlung macht ja doch was her =)

    Da hast du Recht. Momentan tendiere ich auch dazu sie nicht zu bestellen. So schön es auch ist überrascht zu werden, so schön ist es auch sich etwas zu kaufen was man haben möchte. Das Geld, welches man für die Box ausgeben würde, kann man auch einfach ins Sparschwein stecken und sich davon was kaufen. Schon nach zwei Monaten, also mit 30€ ist da ja echt viel drin.
    Hehe, so schnell wird aus vielleicht Amerika, auf jeden Fall Amerika xD ich will aber auch unbedingt dahin. Da wird der Weg so gut wie egal. Einmal in diese Welt einzutauchen… das ist einfach ein Traum. Jetzt habe ich richtig Lust die Filme nochmal zu sehen.

    Das stimmt, für Referate mussten wir uns auch ständig mal wieder treffen. Ich wohne ja in dem Wohnheim, welches zu meiner Hochschule gehört, deshalb ist der Laufweg sehr kurz ist. Das ist auch super praktisch, ich laufe dann 10min. und das auch zu meinem Nebenjob, weil ich in der Bibliothek dort arbeite. So richtig in einen Rhythmus finde ich gerade gar nicht rein, leider. Irgendwie ist es schwierig alles unter einen Hut zu bekommen im Moment. Ich wäre gerne schon viel weiter mit der Bachelorarbeit als ich bin, auch wenn ich mit dem bisher geschriebenen schon zufrieden bin.
    Ja, es ist wirklich interessant. Wir haben jetzt auch eine Themenübersicht erhalten und die Referatsthemen. Da ist dann auch Twitter dabei, den persönlichen Twitter-Beauftragen von Merkel eine Zeit lang zu verfolgen und die gesammelten Texte dann vorzustellen. Oder wir befassen uns mit Google und den Algorithmen, was zu dem Themenblock von NSA und gehört. Auf manches bin ich jetzt doch sehr gespannt. Da die Dozentin noch sehr jung und motivierend ist, ist es auch spannend. Allerdings etwas geballt, am Ende raucht einem dann doch der Kopf. Ich verstehe auch überhaupt nicht, wie sich Leute mit dem Wahlprogramm nicht auseinandersetzen konnten… ich bin immer noch schockiert und traurig über die Ergebnisse der letzten Wahlen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke auch, dass sie auf jeden Fall auf die Menschen vom Funk treffen werden. Der wirkte schon so als wüsste genau was er sagen muss um sowas zu erreichen. Das wird auch bestimmt nicht gut ausgehen. Der Bootsbesitzer (wie auch immer sein Name war ^^) wirkt mir aber auch noch etwas komisch. Ich kann so gar nicht einschätzen, ob er eher ein Guter oder ein Schlechter ist… wobei er ja schon so wirkt als hätte er gute Absichten. Immerhin hat er sie mitgenommen. Bestimmt ist auch schon wieder ne neue Folg draußen, ich muss sie mal noch schauen :D da wissen wir bestimmt mehr. Aber es freut mich, dass die Serie so gute Zahlen verbuchen konnte. Generell mag ich das Zombie schon gerne und bin gespannt was dazu noch kommen wird. Wobei mir The Walking Dead schon viel besser gefällt. Auch die Charaktere wirken ausgereifter, als jetzt bei Fear the Walking Dead. Aber vielleicht kommt mir auch nur jetzt der Anfang so rüber. Im Englischen ist sie auch bestimmt besser, ich bin die Stimmen passen nicht immer so zu den Charakteren.

      Das Sea Life war echt schön gewesen und schön gestaltet. Bei den Haien handelte es sich eher um kleinere und auch generell waren eher kleinere Arten dort. Natürlich, das unterschreibe ich sofort, alle Tiere sollten im Freien sein und leben dürfen. Sie berichteten am Anfang direkt davon, dass es sich dabei um Tiere handelt die in der freien Wildbahn auf Grund von Verletzungen nicht überleben konnten und sie diese sozusagen gerettet haben. Manche können danach wieder ausgesetzt werden, andere bleiben dann dort.

      Na klar, bleibe ich weiterhin als Leserin erhalten =) =) nur selbst werde ich dann keine Beiträge in dem Monat online stellen. Ja, ich denke die Pause passt da jetzt auch ganz gut, weil ich mit Training, Arbeiten, Schreiben usw. nicht nachkomme bzw. nicht alles so wie ich möchte erfüllen kann. Man hat ja doch auch eigene Ansprüche an sich und der Blog kommt mir momentan einfach zu kurz, dann lieber direkt eine Pause und volle Konzentration auf das Momentane, damit man mit mehr Zeit zurückkehren kann. Ich muss auch nur 40 Seiten schreiben, meinem Dozenten ist das lieber. Andere soll um die 50 Seiten schreiben andere noch mehr, alles irgendwie unterschiedlich. Mein Thema mag ich aber immer noch super gerne und bin auch zufrieden mit den Büchern, die ich dazu gefunden habe. Daran mangelt es nicht, nur an der Zeit und teilweise an der Konzentration und Motivation.

      Löschen
    2. Die zweite Staffel wurde nun auch offiziell von Mtv bestellt, somit hoffe ich, dass man nun etwas mehr rausholt und sich wieder auf das wesentliche konzentriert. Von den Darstellern her ist die Show ja auch gut, somit passt ja auch der Cast eigentlich.

      Ich mache mir heute definitiv auch mehr Gedanken als damals, denke aber auch, dass das mit dem Erwachsen werden zusammen hängt. Man muss dann auch die Konsequenzen selbst tragen, eigene Entscheidungen treffen etc. und schon deshalb denkt man über die Dinge viel intensiver nach, als es als Jugendlicher der Fall war, wo die Eltern einfach noch viel geregelt haben und man sozusagen doch behütet war.

      Stimmt da hast du ja echt schnell richtig viel zusammen. Mit 30 € kann man sich schon einiges kaufen, über ne neue Hose, Oberteile, ein Kleid hin zu Büchern oder ne Serienstaffel. Ich bin eh eher ne Person, die auf Dinge hinspart, die ich auch wirklich haben möchte. Deshalb sind so Boxen nichts für mich. Die meisten der Produkte würde ich ehrlich gesagt eh nicht benutzen, weil ich irgendwann auch viel zu viel Beauty Zeug hätte. Schon jetzt stabeln sich bei mir Body Lotions, Shampoos, Duschgels und Schminksachen, weil man davon auch immer viel zu Geburtstagen bekommt. Da muss ich mir echt nur noch meine täglichen Dinge selbst kaufen.

      Ich beneide dich darum echt. Ich habe halt immer den etwas längeren Anfahrtsweg und das nervt schon, vor allem wenn man nur kurz in die Bib muss mal ein paar Bücher ausleihen oder wieder abgeben muss oder wie gesagt sich mit einer Referatsgruppe mal für ne halbe Stunde trifft oder kurz einen Sprechstundentermin hat. Aber gut dadurch das meine Region vom Semesterticket abgedeckt wird, habe ich nun mal keinen Anspruch auf ein Zimmer im Wohnheim und die ganzen privaten Wohnungen und Zimmer sind einfach zu teuer. Aber jetzt hab ich das die ersten drei Semeseter auch geschafft, da geht das jetzt auch im Endspurt auch weiterhin so. Aber sei froh, dass du zufrieden bist mit dem was du bisher hast, denn oftmals ist man ja nicht mal das. Da denkt man dann auch ständig nach, wie man manche Phrasen oder Absätze noch mal verändern könnte. Ich bin mir ganz sicher, dass du das schaffst ;).

      Wow das sind echt richtig spannende Themen, vor allem das mit Twitter. Daraus kann man sicherlich ein cooles Referat machen, wo man auch auf viele aktuelle Debatten zu sprechen kommt. Aber auch sich mal mit der Nsa genauer zu befassen wird sicherlich spannend. Bin also echt neidisch auf das Seminar bei euch :P.

      Löschen

    3. Ich glaube das der Bootsbesitzer ja doch eher schlechte Absichten hat, sonst würde man ihn nicht so in diesem Grau Bereich zeichnen. Interessant macht es ihn auf jedenfall, aber ich denke, dass er da seine ganz eigene Agenda verfolgt. Das hat sich auch in der letzten Folge am Ende recht gut herauskristallisiert. Ansonsten hat es sich aber wieder eher wie ein Familiendrama angefühlt. Zumindest gab es ein paar Zombies.

      Freut mich aber, dass es dir gefallen hat und finde ich gut, dass sie da auch etwas die Kritik thematisiert haben.

      Da hast du recht, da ist eine Paue dann auch einfach sinnvoll. Ich habe meinen Post Rhtymus ja auch etwas runter geschraubt. Gerade bin ich einfach so an der Uni eingebunden, dass ich einfach nicht mehr so dazu komme, meine Beträge zu posten und vorzubereiten. Jetzt gibts halt dann einfach etwas weniger in der Woche finde aber 2-3 Posts auch ausreichend und glaube, dass das oftmals auch für die Leser angenehmer ist. Immerhin haben die ja auch ein Privatleben und an mir selbst merke ich ja, dass ich auch nur noch am Wochenende dazu komme wirklich Blogs zu lesen. Gerade kommen auch sehr wenige Kommentare, daran merkt man auch, dass gerade sehr viele zeitlich eingebunden sind. Die Unis gingen wird los, an vielen Schulen ist nun die typische Prüfungsphase vor Pfingsten, dazu steht ja auch bei einigen der Abschluss an, das wirkt sich immer sehr auf Kommtentare aus. Zumindest habe ich da einfach das Gefühl. Ja die Konzentration und Motivation ist echt immer das größte Problem, aber wenn ersteres echt nicht mehr da ist, dann sollte man für den Tag auch Schluss machen. Bringt ja dann nichts und kommt eh meistens nichts bei rum oder halt mal ne längere Pause machen.

      Löschen
  3. Ich mag Mystery Serien ja und daher denke ich, dass Akte X schauen schon mal cool wäre. Ist ja mittlerweile ein wahrer Klassiker geworden!
    Allerdings liest man halt auch überall, welche Staffeln nicht so gut waren usw... das ist der Nachteil, wenn eine Serie schon lange gelaufen ist. Gefühlt hat jeder was dazu beizutragen und irgendwie hält einem das dann auch etwas davon ab zu schauen.

    "Mr Robot" war jetzt übrigens cool. Die Story muss man mögen, aber die haben es geschafft einem in der zweiten Hälfte der Staffel komplett zu überraschen und einen Twist einzubauen, der total unerwartet kam, aber nicht an den Haaren herbei gezogen war.
    Und "Sons of Anarchy" fängt zumindest gut an... Auch wenn sich das "tolle Männer"-Level leider doch ein wenig in Grenzen hält... ;)

    "Die fünfte Welle" ist toll. Hat übrigens auch meiner Mama und Schwester sehr gefallen. ;) Ist wirklich nicht das typische Jugendbuch, auch etwas gewalttätiger (noch mal anders und schlimmer als "Panem"). Die Verfilmung kann man halt leider vergessen. Hätte mich wirklich drauf gefreut, grad da die Schauspieler auch so gut gewählt wurden. Und dann war alles einfach nur ziemlicher Teenie-Abklatsch. Love-Story und etwas Sci-Fi. Ist mir unverständlich wie man so etwas aus dem Buch machen konnte...
    Ich mag es, wenn man bei Büchern erst nach und nach drauf kommt was los ist und nicht alles gleich auf dem Tablett präsentiert kriegt. Da sind grad Jugendbücher oftmals etwas zu einfach gestrickt... auch die Dystopien. Was ich immer etwas schade finde, weil in dem Genre eigentlich viel drin steckt.

    Die Zeit in der er "Love" geschrieben hat, war aber auch schwierig. Da mochte ich King wirklich nicht so gern... aber mittlerweile schreibt er wieder tolle Sachen. Und die alten sind halt nicht umsonst Kult. "Mr Mercedes" ist aber echt gut, auch wenn der Klappentext etwas nichts sagend und seltsam ist. Da hab ich dann auch mit großer Begeisterung den zweiten Teil "Finderlohn" gelesen.
    Nur bei der schwarzen Turm Saga muss man ein wenig aufpassen. Ich hab die zwar angefangen, aber die ist echt etwas seltsam.

    Wenigstens finde ich Synchronisationen mittlerweile oftmals besser gemacht als noch vor ein paar Jahren... ich finde da bemühen sich die Verantwortlichen nun schon mehr. Wobei es immer ganz schlimm ist, wenn man eine Stimme total mit einer anderen Rolle assoziiert und dann auf einmal be einer ganz anderen hört. Oder sie zwischendrin einfach die Stimme wechseln müssen...

    Versteh ich. Ich habe neidvoll den Trailer im Fernsehen zur neuen Game of Thrones Staffel bei Sky gesehen. Hab grad erst die fünfte schauen können...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also wie gesagt ich kenne jetzt nur die zehnte Staffel und die fand ich jetzt nicht so der Knaller, die früheren kann ich nicht berurteilen. Meine Eltern fanden die eigentlich recht gut, meinten aber auch, dass irgendwann keine neuen Folgen mehr kamen und sie somit gar nicht alle Staffeln gesehen haben. Das wurde dann mit der Ausstrahlung in Deutschland recht unübersichtlich.

      Uih das hört sich wirklich toll an. Du machst mich ja echt richtig neugierig und schon so richtig Lust auf Mr. Robot. Werde dieses Wochenende ja auch mit Greys Anatomy fertig, also mit der siebten Staffel, die nächste muss ich mir dann erstmal bestellen, weil es auf Prime ausläuft, aber das heißt, dass ich dann auch nen eue Serie anfangen möchte. Da werde ich mir aber erstmal The Night Manager vornehmen. Wobei die Storylien ja auch immer wichtiger ist, als hübsche Schauspieler :P.

      Gerade wegen den Schauspielern dachte ich eigentlich auch, dass die Verfilmung echt gut wird. Chloe Grace Moretz mag ich nämlich persönlich wirklich gerne und habe schon einige Filme mit ihr gesehen, in denen sie mich echt beeindruckt hat. Schade, dass man dann eine reine Teenie Version draus gebastelt hat. Ich glaube manchmal unterschätzen die einfach, dass auch Jugendliche gerne anspruchsvollere Filme sehen würden. Ich mag Bücher, wo man sich erst nach und nach alles zusammenfügt auch viel mehr, gerade deshalb warte ich bei diesen ganzen Dystopien und Jugendbüchern immer erstmal ab, bis ich auf den Zug aufspringe und lese vorab immer erstmal ein paar Kritiken oder schaue, ob mir die Filme zusagen. Panem habe ich zum Beispiel erst gelesen, als ich den ersten Teil gesehen hatte und gemerkt habe, dass die Liebesgeschichte da eher ne kleinere Rolle spielt. Bei manchen Büchern aus dem Genre, nimmt die mir einfach zu viel Platz ein, sodass die eigentliche Storyline leidet.

      Ja genau ich fand den Klappentext nämlich etwas komisch, aber vielleicht wage ich mich ja doch irgendwann noch mal rein. Habe über das Buch generell schon viel positives gehört.

      Ich finde das kommt aber wiederum auf die Serie an. Gerade kleinere Serien wie Teen Wolf, die auch von einem kleineren Network stammen, werden nicht so gut synchronisiert. Da sind die Stimmen echt weit weg vom Original und manche Szenen gingen durch die schlechtere Synchro für mich auch kaputt. Dylan ist ja beispielsweise ein guter Schauspieler und er legt verdammt viele Emotionen in seine Szenen rein, die finde ich bei der Synchronstimme nicht. Es gab mal einen sehr markanten Moment in der letzten Staffel, wo Dylan seinen Satz richtig geschrien hatte, in der Synchro hat man den ganz normal gesagt und die Wirkung gabs eigentlich erst durch diesen Schrei von ihm, da wurde deutlich, dass irgenwdas in der Freundschaft mit dem betreffenden Charakter nicht mehr stimmt. Im deutschen ging das verloren und darüber ärgere ich mich dann doch sehr. Ich schaue Teen Wolf ja immer im Original, aber auf Amazon Prime schaue ich es dann auch noch mal auf Deutsch mit ihr, wenn es im Abo vorhanden ist und merke dann halt wie viel da verloren geht. Aber bei anderen Serien, die auch mehr gehyped werden wie Game of Thrones, The Walking Dead, The Tudors, Greys Anatomy etc. macht man wirklich nen guten Job. Das mit dem Austausch von Stimmen fand ich bei Fluch der Karibik damals echt schlimm, die erste war da einfach die Beste und die hatte man auch mit dieser Figur assoziiert und dann wars plötzlich komplett anders. Als ich da im Kino saß, hab ich dann auch ewig gebraucht mich damit anzufreunden.

      Ich habe den übrigens auch neidvoll angeschaut xD.

      Löschen
  4. Akte X habe ich früher teilweise gesehen, von den neuen Folgen allerdings nur die ersten beiden. Das möchte ich auf jeden Fall noch nachholen. Schade, dass die Folgen unterschiedlich gut sind, aber die eingefleischten Fans werden sich wahrscheinlich trotzdem freuen. Weiß man denn schon, ob es nun weitergehen soll mit einer 11. Staffel?

    Mit Shadowhunters habe ich eine Hassliebe. Ich liebe die Bücher so sehr und ich hatte mich unwahrscheinlich auf den Film gefreut und war dann etwas enttäuscht. Aber bei Buchverfilmungen ist das bei mir meistens der Fall. Etwas Hoffnung hatte ich dann auf jeden Fall bei der Serie, da man so viel mehr in 13 Folgen unterbringen kann, als in einem Film.. Und wie du sagst sind die Dialoge leider oftmals flach, die Chemie kommt nicht rüber und ich fand auch Lily Collins einiges passender als Clary. Ach, gerade im Vergleich zum Buch könnte ich da echt weit ausholen. Aber als eingefleischter Fan hab ich alles geschaut und werde die Serie auch weiter verfolgen. Ich halte mich an Magnus und Alec fest, die ihre Rollen wirklich gut spielen und deren Beziehung gut dargestellt wird.

    Liebe Grüße
    Isabella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die neue Staffel war aufjedenfall sehr erfolgreich, nicht nur in den Usa, sondern auch hier bei uns waren die Einschaltquoten echt super, was ja bei den meisten Serien mittlerweile gar nicht mehr der Fall ist. Aber da haben halt echt viele frühere Fans eingeschalten. Eine neue Staffel wurde noch nicht bestellt, jedoch hat der Produzent schon verlauten lassen, dass er noch mehr Fälle im Kopf hat und aufgrund des Erfolges dürfte die Aussicht da doch eher positiv sein. Wüsste jetzt nicht, was gegen eine weitere Staffel spricht. Die Darsteller wären soweit ich weiß, auch mit dabei.

      Ich habe die Bücher jetzt nicht gelesen, weil ich da einfach gemischte Meinungen gehört habe und die glaube ich nicht unbedingt was für mich sind. Somit kann ich das nicht beurteilen und gehe glaube ich schon etwas unvoreingenommener ohne das ganze Buchwissen dran und so gefällt mir die Serie ganz gut, von den Buchlesern habe ich aber schon öfter gemischte Meinungen gehört. Alex und Magnus gefallen mir in der Serie auch am besten und Simon noch, die drei sind für mich so die Fixpunkte, mit dem Rest muss ich echt noch etwas warm werden. Das Finale hab ich ja noch vor mir und über das hab ich gelesen ,dass das echt gut gewesen sein soll, somit freue ich mich darauf echt.

      Löschen

Ich freue mich wirklich über jedes einzelne Kommentar von euch und versuche auch immer auf euren Blogs zu antworten. Dankeschön <3

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...