Start     The Girl     Credits     Reviews     Blogvorstellung     Blogging Friends     PR/Partner     Goodbye

{Gastbeitrag} Die Magie von Disney!

Mittwoch, 27. April 2016 / /

Hallo, mein Name ist Neri, ich bin 28 Jahre alt und ich blogge normalerweise auf meinem Blog blog create love. Dieses Mal habe ich die tolle Gelegenheit bekommen, auf dem Blog von Nicole über ein selbst ausgewähltes Thema aus dem Film- und Serien-Genre zu schreiben. Wie schon vor einer Weile in dem Gastbeitrag von Nicole auf meinem Blog, geht es auch in diesem Fall um einen Film oder besser gesagt ein Genre, welches mich seit Kindertagen in den Bann zieht und immer noch in bessere Welten entführt. Gemeint sind die Disney-Filme. Jeder kennt sie. Manche lieben sie und andere können nichts mit ihnen anfangen. Ich habe schon in jungen Jahren meine Leidenschaft für die Geschichten und Figuren entdeckt.


So fing alles an. Mickey, Minnie & Co. 
Ich glaube begonnen hat es mit den weltbekannten und immer noch sehr beliebten Zeichentrick-Mäusen Mickey und Minnie Mouse. Gemeinsam mit ihren Kameraden Donald, Pluto und Daisy erleben sie verrückte Abenteuer und witzige Pannen. In Kindertagen musste ich mich regelrecht schlapp lachen über die Missgeschicke der Protagonisten. Hinzu kamen dann immer häufiger auch Filme, welche sich mit ernsten Themen beschäftigten. Sei es der Tod, welcher mich beispielsweise in Bambi völlig verzweifeln ließ oder die Tatsache, dass es im Leben nicht immer nur fröhlich und gerecht zugeht. Dass es die Guten gibt und die Bösen, die anderen das Leben schwer machen und nur auf ihren eigenen Vorteil bedacht sind. Besonders in Erinnerung sind mir hierbei Arielle die Meerjungfrau, Aladdin und 101 Dalmatiner.

Laughter is timeless, imagination has no age and dreams are forever.

Was macht Disney-Filme meiner Meinung nach aus? 
Was genau ist es eigentlich, was die Disney-Filme so besonders macht? Dieser Frage möchte ich folgend etwas auf den Grund gehen. Die Art und Weise, wie liebevoll die Charaktere gestaltet sind, sei es optisch als auch charakterlich, zeigt, dass die Macher ihr Handwerk verstehen. Die fiktiven Figuren haben ein oft witziges und komisches Aussehen, sodass sie einem schnell im Kopf bleiben. Viele Prominente leihen den Protagonisten ihre Stimmen. Mir ist vor allem in Erinnerung, dass gerade in früheren Filmen, die Figuren meist nur vier Finger hatten. Ein typisches Merkmal. Sicherlich ist es häufig auch das Fehlen von Raum und Zeit, was der ganzen Story Druck nimmt und dem Zuschauer impliziert, dass alles möglich sei. Obwohl die Handlungsorte meist nur begrenzt sind, ist es in Disney-Filmen oftmals kein Problem, zwischen verschiedensten Umgebungen (Berg, Meer usw.) zu wechseln. Das bezieht sich aber wohl allgemein auf Zeichentrickfilme und in diesem Fall auch eher auf die schon älteren Disney-Filme. Insgesamt kann ich sagen, dass es den Handlungen und Figuren sehr oft gelingt, das Herz der Zuschauer zu gewinnen. Ein wichtiger Bestandteil von Disney-Filmen ist natürlich die grenzenlose Fantasie. Und was kann es Schöneres geben?


Statements sind keine Seltenheit 
Etwas, dass ich sehr schätze, sind die Statements hinter einem Film. Das ist es wohl auch, was den Zauber von Disney ausmacht. Der Erfolg liegt dieser Tatsache zugrunde. Einer meiner absoluten Favoriten ist der Film "Oben", im Originaltitel "Up". Hier gelingt es den Machern auf wundervolle Weise, dem Publikum zu vermitteln, dass das Leben mehr zu bieten hat, als man glaubt, dass vieles, vielleicht sogar alles möglich sei, wenn man nur daran glaubt und dass Liebe über den Tod hinaus geht. Somit sind diese Filme, viel mehr ihre Handlungen und Dialoge eine große Bereicherung für uns als Zuschauer. Es geht bei mir oft soweit, dass ich noch Tage später über Zitate nachdenke oder während des Films nicht aufhören kann, die Taschentücher zu zücken. In dieser schnelllebigen Welt, in der wir leben und in welcher die Filmindustrie massenhaft Filme hervorbringt (darunter viel Schrott), ist es schön zu sehen, dass es Drehbuchautoren gibt, die mit vollem Herzblut an einer Geschichte feilen und dem Film ein Motto geben. Dem Zuschauer ein Statement vermitteln. Das passiert auf kindliche und lebensbejahende Weise, aber immer sehr durchdacht, fantasievoll und ideenreich.


Meine Favoriten unter den Disney-Klassikern 
Einen meiner Favoriten kennt ihr nun bereits. "Oben" müsst ihr euch, solltet ihr nicht kennen, unbedingt ansehen. Auch "Ratatouille" bietet seinen Zuschauern einen großen Mehrwert. Im Kern geht es darum, dass eine Leidenschaft kein Alter, keine Rasse, keine ethnischen und religiösen Unterschiede kennt, so dass jeder all das erreichen kann, wenn er den nötigen Mut besitzt. In "Wall E. - der Letzte räumt die Erde auf", gelingt es einem Roboter die Liebe seines Lebens zu finden. Wie skurril ein Film sein kann, zeigt auch "Alice im Wunderland". Die Charaktere könnten nicht abstrakter und merkwürdiger sein und doch erobern sie uns im Fluge. Alice erlebt eine wundersame Reise, auf welcher sie herausfindet, wer sie selbst ist. Das sind nur einige der schönsten Filme mit tiefgründigen Handlungen und wertvollen Aussagen. Stöbert euch selbst durch das riesige Archiv, dass Disney zu bieten hat und ihr werdet noch mehrfach fündig.


Was können wir als Zuschauer von Disney-Filmen lernen?  
Abenteuer kennen kein Alter. Das ist mit Sicherheit eine Kernaussage aller Disney-Filme. Unterschiedlichkeit ist bereichernd und wertvoll. Unabhängig von dem was wir sind, wie wir aussehen oder welches unsere Stärken und Schwächen sind. Jedes Leben ist wertvoll und jedes Lebewesen hat es verdient, so behandelt zu werden. Unserer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Wir können alles schaffen und der Glaube versetzt oft Berge. Können Filmaussagen schöner sein? Ich denke nicht. Auch und gerade deshalb bin ich nach wie vor eine große Disney-Fanatikerin und werde das sicherlich auch meinen Kindern weiter geben.


Mögt ihr Disney-Filme? 
Welchen Film findet ihr besonders schön? 
Gibt es einen Bösewicht, den ihr besonders schrecklich findet? 
Was macht für euch einen guten Disney-Film aus?

Kommentare:

  1. Ui, schön dass der Beitrag online ist =) Und mir gefällt deine kleine Bastelei sehr =)

    neri

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich sehr, wusste nämlich jetzt nicht, ob sie dir zusagt oder nicht und bin somit erleichtert :)

      Löschen
  2. Ich liebe, liebe, liebe Disney!
    Das zeigt sich sowohl in meiner DVD und Video Sammlung als auch in meinem Scar-Tattoo, das in den nächsten Monaten noch Gesellschaft durch diverse andere Disney-Motive bekommen soll.
    Ich könnte gar nicht sagen, welchen Film ich am Meisten mag, es gibt so viele, die auf ihre ganz eigene Art verzaubern. Als Kind habe ich Mulan sehr geliebt. Und Herkules :D
    Ein sehr schicker Gastbeitrag, danke dafür!
    LG
    Nessa von DasFuchsMädchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich zu hören, dass dir der Gastbeitrag gefällt. Ich bin natürlich auch ein großer Fan von Disney. Mulan fand ich auch immer richtig toll, aufgrund der Geschichte. Ansonsten schaue ich heute mehr die Real Life Filme mit echten Darstellern, aber da habe ich wirklich ne Menge Favoriten, allen voran die Fluch der Karibik Reihe oder sowas wie 101 Dalamatiner, Plötzlich Prinzessin, Freaky Friday oder Duell der Magier schaue ich auch heute noch gerne.

      Löschen
  3. Ich liebeeee Disney Filme! Dafür kann man einfach niemals zu alt sein. Wobei sich mittlerweile meine Sichtweise geändert hat. Seitdem Studium schaue ich viel mehr auf die Botschaft dahinter, weshalb mich die neueren Filme mehr ansprechen. Trotzdem werde ich sie immer wieder gerne sehen :)
    Auf den Blog von Neri bin ich bereits über Bloglovin gestoßen. Du hattest irgendeinen Beitrag von ihr gespeichert, weshalb es bei mir angezeigt wurde. Da ich dich ja kenne :D musste ich direkt schauen, ob er mir auch gefällt. Das hat er und ich folge ihr bereits.

    Und vielen Dank für dein Daumen drücken und liebes Kommentar :)
    Es freut mich, wenn die Tipps weiterhelfen können =) Ich denke auch zu den wichtigsten Punkten gehört, dass man das Thema vorher mal recherchiert hat. Ich kenne einige die genau das Problem am Ende hatten. Es gab keine Literatur, weil das Thema zu neu ist oder so etwas Spezielles nie jemand verfasst hat. Mit anderen gemeinsam zu schreiben bzw generell an einem anderen Ort zu schreiben, hat mir am meisten gebracht. Zuhause ist es doch immer schwieriger und man schiebt die Arbeit mal schnell beiseite.

    Oh ja, das denke ich auch. Ich kenne auch sehr wenige die im Anschluss weitermachen wollen. Von dem Gedanken mit dem Master, bin ich mittlerweile auch wieder abgekommen. Unsere Hochschule ist teilweise sehr chaotisch und unorganisiert, ich möchte dort nicht länger studieren und bin froh, wenn’s rum ist. Bei mir arbeiten bereits auch sehr viele im Bekannten- und Familienkreis. Das merke ich immer besonders bei Geschenken. Mir ist es immer unangenehm größere Geschenke zu bekommen, als geben zu können. Aber das ist ja dann auch bald rum =)

    Vielen Dank. Jetzt hatte es mich doch schon früher gepackt und ich habe bereits mal geschaut, was noch so überall rumliegt und das Unnötigste entsorgt. Im Sommer kommt da bestimmt noch ein bisschen was dazu aber ich wollte auch einfach mal schauen, was sich so alles unter dem Bett oder in manchen Kisten tummelt. Schon interessant, was man dann alles wieder findet :D von manchem muss man sich auch einfach irgendwann trennen… gerade Klamotten sind da immer ein sehr leidiges Thema, dass schiebe ich noch etwas auf. Und Make-up sammelt sich bei mir mittlerweile auch einiges an.

    Ja, sie haben während meines Studiums jetzt ein Ticket eingeführt, mit dem man mit genau einer Bahn fahren kann. Eine langsame Bimmelbahn, die in absolut jedem Kaff hält und einen kleinen Streckenbereich abdeckt. Sie fährt nämlich genau eine Linie und alles was über den Rhein will oder selbst nur in ein Nachbardorf, in das diese Bahn nicht fährt, deckt es nicht ab. Und dafür zahlen wir einen viel höheren Semesterbeitrag. Das ist irgendwie auch total unnötig, vor allem für die, die in der Nähe wohnen, Fahrtkosten zahlen und die Bahn nicht in den Ort fährt. Sportangebote gibt es bei uns nur an der Uni, was nochmal ein richtiger Umweg von der Hochschule ist. Trotzdem haben wir diesmal etwas belegt und lernen jetzt Salsa :D

    AntwortenLöschen
    Antworten

    1. Dankeschön, ich wünsche dir auch viel Glück! ;) Um was geht es in deinem Referat?
      Ich habe die neue Folge auch schon gesehen. Ich finde Misstrauen generell ja gut aber in der Serie bisher irgendwie zu überzogen. Auch die Schnelligkeit, wie schnell die Charaktere sich verändern gefällt mir nicht. Gestern lieb und nett und morgen einer der problemlos überall draufhaut. Das ist ja doch bei einigen Charakteren, weshalb es mir gar nicht gefällt. Mir fehlt richtig das Zwischenmenschliche in dieser Serie. Ich schaue sie auf jeden Fall weiter aber ich hoffe, dass irgendwann eine gewisse Nettigkeit wieder einzieht. Ich finde, so wie es jetzt ist, schon ziemlich überzogen.

      Ich denke, damit hat es wenig zu tun, keine Sorge. Die Beiträge bleiben ja doch irgendwie dieselben. Insbesondere auf deinem Blog gibt es ja eine bestimmte Richtung und daran hat sich ja auch nichts geändert. Die Beiträge sind schon immer sehr gut, mach dir deshalb keine Gedanken. Die Leute werden wirklich einfach keine Zeit haben. Jetzt wo es auch endlich mal wieder etwas schöner draußen ist, zieht es bestimmt auch viele weg vom PC. Noch dazu gewinnt Youtube immer mehr an Bedeutung oder andere Social Media Kanäle.
      Vielen Dank =) ich habe ihn erwischt und kann direkt weitermachen.

      Löschen
    2. Was habt ihr denn im Studium bezüglich Disney Filme gemacht, das wollte ich dich letztens schon fragen, als du das mal erwähnt hast xD. Ich mag ja heute mehr die Real Life Filme, mit echten Darstellern. Somit zählen zu meinen Favoriten im Moment eher sowas wie Fluch der Karibik, Duell der Magier, Freaky Friday, Plötzlich Prinzessin...zuhause habe ich im Moment noch Maleficent, auf den ich auch sehr gespannt bin und gerne würde ich mir auch die Cinderella Neuverfilmung anschauen. Das freut mich zu hören, dass du ihr schon folgst, denn ihr Blog ist echt toll.

      Da würde ich ja persönlich dann richtig in Panik geraten, wenn ich einfach keine Quellen und Literatur finden würde. Macht dann noch mal zusätzlichen Stress. So ne kurze Literaturrecherche zu den überlegten Themen, nimmt ja auch echt nicht viel Zeit in Anspruch, die sollte man sich wirklich nehmen, weil man dann genau solche Probleme vermeidet und das schreiben auch etwas leichter von der Hand geht. Das glaube ich dir, ich merke es ja schon bei den Hausarbeiten, das es Tage gibt, wo ich dann mal richtig unomtiviert bin, gerade an denen kann so ein Treffe echt Gold wert sein, um wieder Kraft zu tanken.

      Wobei du den Master ja nicht an deiner Hochschule machen musst, du kannst dich da ja auch an anderen und sogar im Ausland bewerben ;). Ich werde über die Option auf jedenfall gründlich nachdenken und auch mal schauen, was in Bezug auf das Ausland so möglich ist. Klar studiert man dann noch mal länger, aber wenn es dann auf dem Arbeitsmarkt noch mal mehr Chance bringt, würde ich mir das dann überlegen. Anders ist es natürlich, wenn man mit einem Bachelorabschluss im Studiengang bessere Jobchancen hat, dann käme ein Master bei mir auch nicht infrage. Weiß jetzt nicht wie das bei euch ist, da ja gerade Arbeitnehmer im Sozialen Bereich händeringend gesucht werden, da hat man sicherlich dann mit Bachelor etwas bessere Chancen.

      Das stimmt, beim Ausmisten entdeckt man immer Dinge, die man echt schon vergessen hat. Ich bin da mittlerweile dann aber doch recht konsequent und trenne mich von Dingen, manchmal auch schweren Herzens. Was ich aber habe, ist eine Erinnerungsbox, da kommen Briefe von Freunden rein, Postkarten und andere kleinere Erinnerungen. Sowas finde ich dann einfach schön und das hat für mich auch unglaublich viel Wert. Bei Klamotten bin ich aber mittlerweile wie gesagt recht rigoros und trenne mich von Dinge, die ich schon Jahre nicht mehr anhatte, dann auch. Sie nehmen ja doch nur Platz weg.

      Das ist ja dann echt doof. Das ist bei uns wie gesagt echt super geregelt, weil in unserem Ticket Zug, Bus und Straßenbahn mit drinnen ist und das nen sehr großen Bereich abdeckt. Dadurch lohnt sich der Semesterbeitrag dann wirklich, weil man nie so günstig so ne Fahrkarte bekommen würde. Bei uns ist das Angebot da auch riesig, da gibt es echt alle möglichen Sportarten, Kurse im Bereich Tanzen etc. Ist schon toll, aber schade, dass ich die Sachen zeitlich nicht mitmachen kann, das geht immer erst ab 20 Uhr los und kurz nach der Uhrzeit fährt bei mir schon der letzte Zug in die Heimat. Nur mit dem Auto die komplette Strecke zu fahren, kann ich mir leider nicht leisten, somit ist das halt ärgerlich, weil man da richtig günstig Kurse belegen kann und gerade im Bereich Tanzen hätte ich da auch richtig Lust was zu machen. Uih Salsa, da wünsche ich euch viel Spaß ;).

      Wir beschäftigen uns mit Klassikern, was ja echt immer sehr schwer ist. Ich stelle Max Webers Ansätze zu den Begriffen Macht, Recht und Gerechtigkeit vor. Den Machtbegriff verstehe ich sehr gut ,aber gerade beim Rechtsbegriff checke ich nicht alles und finde dazu auch nicht wirklich Sekundärliteratur. Das meiste bezieht sich einfach nur auf seinen Machtbegriff, somit muss ich mich da etwas durchkämpfen und hoffe, dass es irgendwie hinhaut.

      Löschen
    3. Ich finde es etwas schade, dass sich keiner für andere Menschen einsetzt, sondern sie einfach das tun, was der Bootshalter verlangt. Somit fehlt mir in der Serie etwas diese typische Heldenfigur, so wie es sie in The Walking Dead mit Rick oder Daryl gibt. Ist etwas schade, weil die meisten Figuren dadurch auch keine Facetten erhalten. Aber vielleicht wird das ja noch, sie haben jetzt ja ne längere Staffel, um Charakterentwicklung zu betreiben.

      Ich hoffe, dass es einfach nur am Wetter liegt, wobei das bei uns gerade nicht Knallermäßig ist, aber glaube in anderen Teilen Deutschlands sieht es ja anders aus. Gerade im Hochsommer ist ein Kommentartief ja normal, da mache ich mir dann gar keinen Kopf, aber jetzt denkt man doch noch etwas nach. Ich fände es nämlich schade, wenn Blogs immer mehr an Bedeutung verlieren und jeder nur noch Instagram und Youtube bevorzugt.

      Löschen
  4. Ein sehr schöner Gastbeitrag :)
    Leider bin ich nicht so der Disneytyp, aber kenne natürlich so gut wie alle. Aber sie zig mal anzuschauen ist irgendwie nicht mein Ding. Da ist mein Freund zum Beispiel ganz anders :D Der liebt vor allem Die Schöne und das Biest :D Darf ich das hier jetzt eigentlich schreiben?....

    Zu Nicoles Kommentar:
    Bei dem Link kommt bei mir leider nichts...
    Okay, aber irgendwie, wenn man die Reihe nicht gelesen hat, denkt man, dass es wirklich schon vorbei ist xD Da war mehr oder weniger ein Ende, das nicht sooo offen war. Aber wird wahrscheinlich noch explosiver!
    Eine perfekte Kombi - erst Buch, dann Film, wie bei den Vorgängern! Bin schon gespannt, was du dazu sagst ;)

    Da sind wir uns mal wieder sehr ähnlich was den Klamottenstil anbelangt. Wobei du ja auch sehr gerne Kleider trägst, was ja auch eher schicker ist.
    Aber bequem ist einfach trotzdem nochmal anders und besser ;)

    Hach und unsere Väter sind sich auch ähnlich :D Wobei ich glaube, dass viele Väter mit Töchtern einfach so eine Einstellung haben und das auch der Tochter weitergeben möchten. Sie sind eher so für das Rechtrücken des Selbstwertgefühls da und die Mütter eher für die gefühlsbetonten Dinge :D

    So gehts mir auch mit den Freunden. Aus Schulzeigen, aus Berufsschul-/Ausbildungszeiten und jetzt aus der aktuellen Arbeit habe ich Freunde und bin sehr froh drum, denn dann habe ich wirklich auch Abwechslung ;) Mit allen allen kann man jedoch nicht immer Kontakt halten, sonst wärst ja wirklich nur noch beschäftigt und manchmal lebt man sich auch einfach auseinander.

    Und ich freue mich sehr über deine Tulpenbilder :)

    Gewitter hatten wir in letzter Zeit zum Glück keine, aber geschneit hat es vorgestern morgen und ich fand es echt krank :D Aber jetzt ists schon wärmer geworden und heute kam sogar abends noch die Sonne raus!

    Ohje das klingt aber echt stressig! Wünsche dir ganz viel Kraft und Durchhaltevermögen bei den Hausarbeiten!

    Ja ist wirklich schon so lange her :D Ohhhh ja das Treffen! Unbedingt mal an einem Wochenende, damit wir auch shoppen gehen können :P

    Musst mir dann berichten, wie dir das Buch bisher so gefällt :)

    Ja es hat Spaß gemacht und war befreiend meinen Kleiderschrank auszumisten. Und letztendlich brauchen wir ja nicht soo viele Klamotten, wie wir eigentlich im Schrank haben!

    Oh okay, also manchmal, wenn ich wirklich in Rage bin, benutze ich das Wort "Alter" auch manchmal :D So: "Alter, was soll die Scheiße bitte?!"... Aber ansonsten versuche ich mich auch gut zu artikulieren :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag heute auch die Real Life Filme, mit echten Schauspieler etwas mehr. Somit zählt Fluch der Karibik, Duell der Magier, Freaky Friday oder Plötzlich Prinzessin mit zu meinen absoluten Lieblingen. Also ich finde, sowas dürfen auch Männer mögen. Gibt doch viele, die solche Animationsfilme anschauen.

      Infos findest du aber auch ganz flott, wenn du einfach nur Allegiant Teil 2 in Google mal eingibst ;). Ich war ja auch überrascht, dass der Film geteilt wird, hatte ich auch erst gelesen, als ich meine Kino Neustarts geschrieben hatte, vorher bin ich darüber auch nie gestolpert. Ob es sinnvoll ist, bleibt abzuwarten, wie der allerletzte Teil dann ist. Von der Dicke her, ist das Buch ja nicht dicker als die Vorgänger.

      Sobald es dann wärmer wird, liebe ich Kleider und trage dann auch oft welche zur Uni, aber die sind meistens auch alle sehr bequem. Die richtig schicken, hole ich ja dann erst zu besonderen Anlässen raus. Ansonsten finde ich Kleid und Rock aber immer total bequem und ziehe halt dan auch flache Schuhe drauf an.

      Dieses Auseinanderleben gehört ja auch irgendwie zum Erwachsen werden dazu. Meine Eltern haben sogar mit keinem aus ihrer Schulzeit mehr Kontakt, die wohnen alle woanders und so hat sich das dann alles etwas zerschlagen, da bin ich schon froh, dass es bei mir anders ist. Ich habe mir doch viele Freunde erhalten, mit denen ich groß geworden bin und freue mich natürlich auch sehr, dass sich der Kontakt zu ehemaligen Mitazubis hält. Da wohnen wir ja auch etwas weiter auseinander, aber schaffen es trotzdem das aufrecht zu erhalten und uns mindestestens einmal im Jahr dann auch zu treffen. Und was meine Kommmilitionen anbelangt, da will wirklich jeder, dass der Kontakt auch nach dem Studium hält, egal wie weit wir dann voneinander entfernt wohnen.

      Übrigens gab es nun gestern doch kein Gewitter, auch wenn es gemeldet war, aber manchmal liegen die Wetterdienste ja auch falsch. Dankeschön, das kann ich echt gebrauchen <3.

      Oh ja aufjedenfall und natürlich noch gemütlich Kaffee trinken oder was essen ,damit man auch so richtig schön quatschen kann. Also wenn ich in Rage bin, dann rutscht mir sowas auch mal raus (aber ich glaube das geht ja dann fast allen so und ist auch was anderes), aber ich verwende sowas halt nicht in der Alltagssprache, so wie das bei vielen heute der Fall ist.

      Löschen
  5. Ich liebe Disney Filme :) Meine Favoriten sind die Filme aus den 90ern, besonders König der Löwen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. König der Löwen war auch einer meiner absouluten Lieblinge, den habe ich richtig oft gesehen und konnte ihn irgendwann mitsprechen.

      Löschen
  6. Schön, dass es vielen mit der Disney-Fazination genauso ergeht wie mir=)

    Neri

    AntwortenLöschen
  7. Haha, alle Sendungen und Figuren, die Neri da im ersten Absatz anspricht, haben mir überhaupt nicht zugesagt, als ich als Kind noch viel ferngesehen habe. Aber dafür hatte ich dann halt andere Favoriten ;)
    Die Kernaussage ist aber wirklich schön zusammen gefasst!

    Danke für dein Kommentar und das Kompliment. Dass sowas für dich nicht in Frage käme, kann ich gut verstehen, denn so ging es mir auch, als meine Haare noch gesund, lang und schön waren. Was Haarfarben angeht, muss ich sagen, dass ich Braun mit Rotstich richtig klasse finde! Und gerade da deine Haare ja schon braun sind, wäre die Veränderung auch gar nicht sooo gewaltig, also vielleicht traust du dich ja
    Frisuren waren für mich auch immer ein Problem... es gab sogar eine Zeit, da hatte ich nicht den Mut dazu, einen Pferdeschwanz zu tragen, weil man das von mir nicht gewohnt war. An einen Dutt in der Öffentlichkeit habe ich mich bis heute nicht gewagt und so schnell kann sich das jetzt auch nicht mehr ändern

    Okay, das nimmt mir dann doch etwas die Angst vor der Uni. Außerdem gehe ich ja auf eine kleinere Hochschule, da sollte es auch leichter sein, Kontakte zu knüpfen, denke ich.
    Ich weiß gar nicht, ob die Stadt mit der Hochschule überhaupt ein Studentenwohnheim hat, weil es dort eben nur diese eine Hochschule mit ca. 100 Studenten, wenn ich mich nicht irre, gibt. Und zu früh kann ich mit der Suche leider auch nicht beginnen, da ich ja erst ab September auch das Geld habe, was ich für die Miete bräuchte... mal sehen, was das gibt.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist ja auch Geschmackssache. Ich stimme ihr bei einigen ihrer Favoriten zu, aber andere haben mich auch nicht so angesprochen.

      Jaa das dachte ich mir auch, das wäre mal ein kleiner Schritt, wo ich aber auch mal was Neues ausprobiere. Es gibt nämlich immer wieder Bilder, da habe ich so nen Rotstich und finde das echt richtig schön. Echt? Früher ging es mir so mit Klamotten, da habe ich mich immer nicht getraut, bestimmte Dinge zu tragen, irgendwann habe ich das dann zum Glück abgelegt und mir war es dann wirklich egal was andere dachten. Das kam dann auch überall positiv an. Deshalb sollte man eigentlich wirklich das machen, was man möchte. Und ich finde mit deiner neuen Frisur, hast du das ja nun auch getan ;).

      Das denke ich auch, vor allem ist es auf einer Hochschule so, dass du die Kurse immer mit den gleichen Leuten hast. An der Uni trifft man ja in jedem Seminar neue Leute und man kann sich das freuer aussuchen, aber so hast du einen festne Pool an Studenten, die das mit dir durchlaufen, dadurch entwickelt sich ja dann sowieso meistens eine recht gute Teamdynamik. Ich drücke dir auf jedenfall die Däumchen bei der Wohnungssuche, wenn es nicht ganz so viele Studenten dort gibt, findest du sicherlich auch leichter was. Ich studiere ja in einer Universitätsstadt, wo es viele Studiengänge, mehrere Standorte und neben der Uni auch noch eine Fachhochschule und ne Musikhochschule und sowas gibt und da ist der Andrang an Studenten dann echt immer groß und dadurch gibts dann halt nen Wohnungsmangel. Aber da es ja dann dort nicht so die Masse gibt, solltest du da auch viel leichter was finden.

      Löschen

Ich freue mich wirklich über jedes einzelne Kommentar von euch und versuche auch immer auf euren Blogs zu antworten. Dankeschön <3

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...