SOCIAL MEDIA

Mittwoch, 5. Juni 2019

Kino Neustarts Juni - Kurze Verschnaufpause

Kinoneustarts Juni, Neu im Kino, Filmblogger, Filme, Kino Programm Juni


Hier bin ich auch schon wieder mit den Kino Neustarts im Juni und da erwartet Cineasten eine kurze Verschnaufpause, denn das Sommerloch hält Einzug. Sind wir mal ehrlich, die heißen Monate sind auch nicht unbedingt die Zeit, in der man Stunden im Kino verbringt, auch wenn das eine willkommen Abkühlung verspricht. Die Besucherzahlen gehen zurück, weshalb auch weniger Filme ins Kino kommen. Das spürt man auch an meiner Auflistung, denn nur sechs Filme nehme ich in dieser Ausgabe der Kino Neustarts genauer unter die Lupe. Bei der Mehrheit handelt es sich um leichte Unterhaltung, Komödie wo man nicht allzu viel Nachdenken muss und die passen halt immer noch am Besten zu den heißen Tagen. Mit dem neuesten Teil der "X-Men" Reihe und "Bright Burn" kommen aber auch Superhelden auf ihre Kosten, immerhin lautet aktuell das Motto: Kein Monat ohne Comicverfilmungen. Der Trend setzt sich fort, kein Ende in Sicht. Wie immer gilt: Das Urheberrecht für das eingebundene Promomaterial liegt bei den genannten Filmverleihen. 




Kino Neustarts am 6. Juni:


Den Anfang macht in diesem die neuste X-Man-Verfilmung "Dark Phoenix", in der Sophie Turners Figur im Mittelpunkt der Handlung steht. Das hat nicht jedem Fan gefallen, zumindest habe ich schon gehört, dass viele Angst bezüglich der Qualität des Filmes haben. Ich selbst kann das schwer beurteilen, da ich leider noch keinen X-Men-Film gesehen habe und diese erst noch via VoD nachholen möchte. Deshalb auch keine große Vorstellung des Filmes, weil ich nicht weiß, was ich dazu schreiben soll. Einzig: Ich habe das Sophie Turner Bashing schon bei "GoT" nicht verstanden, ich mochte sie von Anfang an.




Kino Neustarts am 13. Juni:



1. Men in Black: International:


Komödie, Action mit Chris Hemsworth, Tessa Thompson ("Westworld"), Liam Neeson, Emma Thompson, Rebecca Ferguson, Kumail Nanjiani und Rafe Spall
Die Men in Black haben schon immer die Welt vor dem Abschaum des Universums beschützt, doch diesmal müssen sie ihrem bisher größten Feind entgegentreten, der obendrauf global agiert - einem Maulwurf aus den eigenen Reihen. 




Urheberrecht: Sony Pictures Germany


Warum der Film gut werden könnte: Manch einer ahnt es schon: Der Film wird in den Kommentarspalten von Youtube für seinen Feminismus auseinandergenommen, denn wie können es sich die Produzenten erdreisten, dass die Hauptdarsteller diesmal ein Mann und eine Frau sind und das im Jahre 2019? Wo kommen wir denn hin. Ich möchte zu diesen lächerlichen Kommentaren nun auch keine weiteren Worte verlieren, denn man sollte solchen Menschen keine Bühne geben. Ich persönlich freue mich auf den neuen "Men in Black"-Teil und finde es schön, dass er moderner daherkommt, sich der  Zeit angepasst hat, sich im gleichen Zug aber auch von den Vorgängern abgrenzt. Die zählen bei mir, wie bei vielen anderen, zu meinen liebsten Filmen aus der Kindheit, da ich beim Anschauen herzhaft lachen konnte und in meinen Augen der wahre Star der Reihe doch sowieso "Frank the Pug" ist. Übrigens muss ich jedes Mal an die Filmreihe denken, wenn mir nun ein Mops begegnet, die haben aber auch so ein alienhaftes Aussehen :D. Abseits des Hundes kann sich die Besetzung auch sehen lassen, denn gegen Chris Hemswroth, Liam Neeson, Rebecca Ferguson, Emma Thompson habe ich nichts einzuwenden, während ich bei Tessa Thompson gespannt bin, wie sie sich schlägt. In Westworld ist ihre Figur nicht mein Favorit, aber auch da verspricht die dritte Staffel Besserung. 




Kino Neustarts am 20. Juni:



2. Drei Schritte zu dir:


Drama, Romanze mit Cole Sprouse ("Riverdale"), Haley Lu Richardson ("Split"), Moises Arias ("Hannah Montanna"), Parminder Nagra ("The Blacklist") und Clare Forlani ("CSI: NY")
Stella ist wie jede andere 17-jährige, sie verbringt Stunden an ihrem Laptop und liebt ihre besten Freunde über alles. Aber anders als gleichaltrige verbringt sie ihr Leben im Krankenhaus, da sie an Mukoviszidose leidet. Ihr Leben, bestehend aus Routinen, Grenzen und Selbst-Kontrolle, wird auf die Probe gestellt, als sie den charmanten Will Newman trifft. Auch dieser leidet an Mukoviszidose und obwohl beide einen Sicherheitsabstand halten müssen, hält sie das nicht vom flirten ab. Erst als ihre Beziehung immer intensiver wird, nimmt auch die Versuchung zu die Regeln zu brechen. 




Urheberrecht: Universal Pictures Germany


Warum der Film gut werden könnte: Sicherlich ist die Prämisse von "Drei Schritte zu dir" nicht unbekannt und folgt anderen Genrevertretern wie "Midnight Sun" oder "Nur mit dir" - um mal zwei der letzten Jahren zu nennen. Trotzdem würde ich mir den Film gerne aufgrund der Darsteller anschauen, da ich durch "Riverdale" zum Cole Sprouse Fan geworden bin. Lange Zeit war es Stil um den Kinderstar, nun freue ich mich, dass seine Karriere durch die CW-Serie neuen Schwung erhalten hat und wir ihn auch auf der großen Leinwand zu Gesicht bekommen, selbst wenn er doch etwas "typecasted" ist. Denn auch hier spielt er den mysteriösen, coolen Will, der doch so manche Parallele zu Jughead schon im Trailer erahnen lässt. Probleme habe ich damit keine, es wäre nur schade, wenn man ihn in Hollywood darauf festschreibt. Von der Handlung her dürfte der Film mir sicherlich mehr als eine Träne entlocken, da bin ich ein leichtes Ziel und durchschaubar. Ansonsten spricht im Sommer ja nie etwas gegen einen guten Teenie-Film, somit: Count Me In. 



3. Brightburn - Son of Darkness:


Horror mit Elizabeth Banks, David Denman ("The Office"), Jackson A. Dunn ("Glow"), Matt L. Jones ("Breaking Bad"), Gregory Allan Williams ("Greanleaf"), Meredith Hagner ("The Oath") und Steve Agee ("Guardians of the Galaxy")
Was wenn ein Kind von einer anderen Welt auf der Erde landet, aber anstatt ein Superheld zu werden, der die Menschheit vor dem Bösen beschützt, wird er selbst zu etwas teuflischem?




Urheberrecht: Sony Pictures Germany


Warum der Film gut werden könnte: Mit der oben gestellten Frage spielt "Brightburn", ein Superhelden-Film bei dem "Guardians of the Galaxy"-Regisseur James Gunn in ein ungewohntes Genre eintaucht, bekommen wir doch sonst immer Superhelden serviert, die das Gute der Menschheit im Sinn haben und diese versuchen zu retten. "Brightburn" ist für mich eine willkommene Abwechslung zum Mainstream, die aufzeigt was passiert, wenn ein Held sich in die falsche Richtung entwickelt und welche Konsequenzen dies nach sich zieht. Übrigens sind Horrorfilme mit bösen Kindern schon für sich genommen furcht einflößend, gerade wenn die Jungdarsteller so richtig in ihren Rollen aufgehen. Der Trailer macht hierhin gehend schon mal Lust auf mehr. Die Kritiker sind zwar geteilter Meinung, was aber aufgrund des Genres nicht überraschend kommt. Macht euch einfach ein eigenes Bild, vor allem wenn ihr mal was Neues im Bereich Superhelden sehen möchtet. 



4. Long Shot - Unwahrscheinnlich, aber nicht ungmöglich:


Komödie mit Charlize Theron, Seth Rogen, June Diane Raphael ("New Girl", "Grace & Frankie"), O'Shea Jackson Jr. ("Criminal Squad", "Godzilla II"), Andy Serkis ("Planet der Affen"), Bob Odenkirk ("Breaking Bad"), Ravi Patel ("Master of None") und Alexander Skarsgard
Fred Flarsky ist ein talentierter und offenherziger Journalist, der Chaos magisch anzieht. Charlotte Field ist eine der einflussreichsten Menschen der Welt. Sie ist schlau, diplomatisch geschickt und erfolgreich und arbeitet als Außenministerin der USA. Die beiden haben nicht wirklich etwas gemeinsam, außer das Charlotte früher Freds Babysitterin war und er für sie geschwärmt hat. Als Fred überraschend auf Charlotte trifft überzeugt er sie mit Charme, Humor, Erinnerungen an damals und seinem jugendlichen Idealismus. Für Charlotte kommt das zur passenden Zeit, denn sie tritt als Präsidentschaftskandidatin an und hat mich Fred scheinbar den perfekten Redenschreiber gefunden. Doch Fred ist auf ihre Welt nicht vorbereitet und tritt mehr als einmal ins Fettnäpfchen, vielleicht fliegen gerade deshalb die Funken zwischen den beiden?




Urheberrecht: STUDIOCANAL Germany


Warum der Film gut werden könnte: Es ist erfrischend wie "Long Shot" das Mächteverhältnis umkehrt und wir in dieser Liebeskomödie eine Frau in einem politischen Amt präsentiert bekommen, das gibt es in der Filmlandschaft viel zu selten. Charlize Theron ist in meinen Augen wie geschaffen für die Rolle, ist sie doch eine beeindruckende Frau, die mich mit ihrer Präsenz und Stärke immer wieder begeistert. Sich hat für mich schon so manchen schlechten Film gerettet, deshalb sehe ich sie verdammt gerne und freue mich sie zur Abwechslung in einem humorvollen Film zu sehen. Dazu geben Seth Rogen und sie doch ein ungewohntes Pairing ab, aber gerade davon lebt der Film, zumindest wenn man den Kritikern glauben schenken kann. Die sind nämlich hin und weg in Bezug auf die Chemie der Beiden. Mit gehypten Komödien tue ich mich in der Regel ja schwer, da der Humor oft nicht meinen Geschmack trifft, aber hier mochte ich schon den Trailer und das ist ein gutes Zeichen. Ob es fürs Kino ausreicht, bleibt abzuwarten, aber es nicht zu bestreitet, dass der Film perfekt in die Jahreszeit passt. 



5. Tolkien:


Biografie mit Nicholas Hoult ("Warm Bodies"), Lily Collins ("City of Bones"), Colm Meaney ("Hell on Wheels"), Derek Jacobi ("Gladiator", "Mord im Orient Express"), Mimi Keene ("Sex Education"), Ty Tennant, Anthony Boyle ("Derry Girls"), Patrick Gibson ("The White Princess", "The OA"), Tom Glynn-Carney ("Dunkirk"), Harry Gilby und Owen Teale
Tolkien beschäftigt sich mit den prägenden Jahren des berühmten Autors, in denen er in einer Gruppe von Autoren und Künstlern an seiner Schule nicht nur Inspiration findet, Mut tankt, sondern auch Freundschaften schließt. Je älter sie werden, je mehr sie gemeinsam erleben, aber auch verlieren, umso stärker wird ihre Bruderschaft. Gemeinsam überstehen sie nicht nur Tolkiens stürmische Beziehung zu Edith Bratt, sondern auch den ersten Weltkrieg, der ihre Freundschaft fast zerstört hätte. Doch all diese Erlebnisse inspirierten Tolkien zu seiner Mittelerde-Saga.




Urheberrecht: 20th Century Fox


Warum der Film gut werden könnte: Mein Dad ist ein großer "Herr der Ringe"-Fan, weshalb wir alle Filme zuhause auf DVD haben und ich immer mal wieder Ausschnitte davon gesehen habe, doch bisher konnte mich die Filmreihe nicht umhauen. Meine Begeisterung dafür hält sich in Grenzen, wobei ich finde, dass man nicht bei jedem Hype mitmachen muss. Vielleicht verspüre ich irgendwann die Lust mir die Filme mal komplett anzuschauen, bisher ist das aber nicht der Fall. Trotzdem bin ich gespannt auf "Tolkien", weil ich mir solche Filme unabhängig von den berühmten Werken, auf die sie sich beziehen, gerne anschaue. Für Biografien hatte ich schon immer eine Schwäche, da diese ja die interessanten Lebensgeschichten ihrer Hauptfiguren beleuchten, was auch hier der Fall ist. Dazu sehe ich Lily Collins und Nicholas Hoult viel zu gerne auf der Leinwand, um diesen Film nicht irgendwann anzuschauen. Mittelerde-Fans dürften bestimmt ins Kino strömen, ich werde ihn mir bequem auf der Couch anschauen, wenn er denn per VoD verfügbar ist.




Kino Neustarts am 27. Juni:



6. Dancing Queens:


Komödie mit Diane Keaton, Jacki Weaver, Pam Grier, Celia Weston, Rhea Perlman, Phylis Somerville, Alisha Boe ('"Tote Mädchen lügen Nicht"), Bruce McGil ("Rizzoli & Isles"), Carol Sutton und Charlie Tahan ("Ozark", "Fringe")
Martha zieht in eine Seniorensiedlung um und startet eine Cheerleader-Gruppe mit ihren Nachbarinnen Sheryl, Olive und Alice. Gemeinsam möchten sie zeigen, dass es nie zu spät ist um seine Träume zu verwirklichen.





Urheberrecht: Universum Film GmbH


Warum der Film gut werden könnte: Bei den amerikanischen Kritikern kam "Dancing Queens" nicht gut weg. Zu stereotypische, so der Vorwurf. Beim Publikum konnte der Film etwas mehr punkten, was mich nicht unbedingt überrascht. "Dancing Queens" ist am Ende eine 90-minütige Wohlfühl-Komödie, deren Ansatz nicht unbedingt neu ist und die deshalb von ihren starbesetzten Cast leben dürfte. Trotzdem ist die Botschaft eine Schöne und könnte den einen oder anderen Zuschauer ermutigen, die eigenen Träume anzupacken, egal was andere davon halten. Am Ende geht es doch darum, dass man selbst glücklich ist, der Rest sollte keine Rolle spielen. Das Alter schon mal gar nicht. Die Botschaft passt in meinen gut zur Jahreszeit, denn immerhin ist im Sommer alles etwas leichter, unterhaltsamer und das spiegelt sich auch bei den Filmen wieder. Anspruchsvolle, düstere Produktionen dominieren den Herbst, leichte Kost die warmen Monate.



Geht ihr im Sommer weniger ins Kino?
Welcher der Filme interessiert euch?

Kommentare :

  1. Ich will unbedingt drei Schritte zu dir gucken.
    Liebe Grüße Lena von https://allaboutlifeblog.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann wünsche ich dir bei dem Film ganz viel Spa Lena :)

      Löschen
  2. MiB International würde ich wirklich gerne sehen - und zwar tatsächlich wegen Tessa Thompson! hach :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann wünsche ich dir ganz viel Spaß bei dem Film :).

      Löschen
  3. Hallo Nicole,

    Danke für den Überblick über die kommenden Kinofilme. :)
    Auf MIB bin ich auch gespannt, wobei ich sagen muss, dass ich glaube, dass mir persönlich der Film nicht gefallen wird. Ich war noch nie ein Freund von Filmen, die aus älteren (bzw. abgeschlossenen) Filmreihen entstanden sind und wo irgendwie versucht wird die Story weiterzuführen. Aber abwarten.

    Auf "Drei Schritte zu Dir" und "Long Shot" bin ich auch gespannt.
    Richtig freuen tue ich mich aber auch auf Pets 2. :)

    Liebe Grüße
    Lisa Marie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für dein liebes Kommentar und Kompliment Lisa Marie,
      ich war auch erst kritisch, als ich gehört habe, dass es da eine Fortsetzung gibt. Wie gesagt, die Reihe zählt zu meinen Lieblingen aus der Kindheit, aber der Trailer ist gar nicht so schlecht. Also mal abwarten. Bin gespannt auf dein Fazit, falls du reingehen solltest bzw. für alle Filme, in die du es schaffst.

      Löschen
  4. ich war schon wieder viel zu lange nicht mehr im kino!
    Drei Schritte zu dir klingt wahnsinnig toll - vielleicht klappt es ja diesmal!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für dein liebes Kommentar Ina,
      dann haben wir was gemeinsam: Ich habe es in dieses Jahr nämlich ebenfalls noch gar nichts ins Kino geschafft, sodass mein letzter Besuch schon wieder etwas her ist. Es gab zwar einige Filme die ich gerne gesehen hätte, aber die Zeit fehlte. Hoffe das wird in der zweiten Jahreshälfte besser, da kommen ja dann auch immer noch mal einige große Blockbuster.

      Löschen
  5. Ich muss sagen, dass ich eigentlich gerne auch bei schönem Wetter im Sommer ins Wetter gehe. Ich bin einfach kein Hitze Mensch & bin froh, wenn ich der Hitze mal entfliehen kann und bin dann immer über das Sommerloch traurig, weil ich eigentlich Lust aufs Kino habe, aber nichts läuft, auf das ich jetzt unbedingt Lust habe.

    Drei Schritte zu dir ist bei mir eher so ein Prime Kandidat, wobei der Trailer mich angesprochen hat. Ich musste auch wie du an Jughead denken und ich finde man kann schon einige Parallelen zu seiner Rolle in Riverdale ziehen. Zwar mochte ich Cole Sprouse als Jughead, aber ich hoffe, dass er den Sprung auch in anderen Rollen schaft. Finde bei Schauspielern immer sehr schade, wenn sie quasi immer dieselbe Person spielen. Ich finde colin farell ist da so ein Kandidat.

    Ansonsten würde mich noch Tolkien ansprechen, da ich die Filme liebe und ich vor ein paar Tagen mit dem ersten Buch angefangen habe. Ach ja und außerdem spielt da Lilly Collins mit :D
    Kann dir die Filme auch echt nur empfehlen.
    Irgendwie ist Herr der Ringe in meinem Freundeskreis überhaupt nicht vertreten, Star Wars fast alle, aber bei Herr der Ringe stehe ich allein dar.

    Brightburn sieht auch interessant aus und könnte gut werden, wenn er nicht zu treshig wird. Das Konzept eines Antibösewichts finde ich ersteinaml gut, und du hast Recht, böse Kinder sind gruselig, einfach weil man sonst Kinder mit lieb und unschuldig assoziert.


    Danke für deinen Kommentar, der auf so mysteriöse Weise entschwunden ist. Ich bin mir sicher, dass ich ihn mir durchgelesen habe und als ich ihn noch einmal mir durchlesen wollte, war er weg "Wie durch Zauberei"

    Also die Sprache von 1984 fand ich angenehm zu lesen, damit hatte ich keine Probleme.
    Ja das mit den Schullektüren haben ja viele, ich glaube, ich zähle zu den wenigen die es nicht gehasst haben, einfach, weil es immer die Unterichtsreihen waren, wo ich die besten Noten hatte & besonders Andorra habe ich noch gut Erinnerung, Hiob hingegen fand ich sehr langweilig.

    Was hast du sonst noch geschrieben? Mhm, ich glaube was zum Songkontext und zu den Europawahlen. Meine Familie sind alles CDU Wähler, von vorne bis hinten. Doch ich finde die Partei zieht sich immer mehr ins Abseits insbesondere jetzt nach dem neuen Stunt. Na ja, mal sehen ob es noch zu Neuwahlen kommt oder nicht.

    Da mir mehr zu deinem Kommentar nicht einfällt, komme ich jetzt zu deinen anderen, ich glaube das wird hier wieder ein halber Roman, sorry :D

    Vielen Dank für deine lieben Worte! Ich habe auch lange mit dem Beitrag gehadert, aber dann war es mir doch zu wichtig darüber zu sprechen. Oft verstehen Leute auch nicht, dass die Angst vom Gehirn kommt und bei zu viel Angst arbeitet der Teil, der für die Angst zu ständig ist, zu viel.

    Auch auf Filmen? Mensch das finde ich scheiße, weil einfach so viel zu Disney gehört & es von 20the Fox echt gute Filme gibt, Kingsman zum Beispiel, den habe ich zwar auch auf DVD, aber ich kaufe mittlerweile weniger DVDs als früher. Aber erst einmal abwarten.

    Niemand hört seine eigene Stimme gerne, dass ist ein ungeschriebenes Gesetz :D
    liegt aber auch daran, dass man sich selbst nie so hört wie andere einen hören.

    Can a song save your live gehört auch zu meinen Lieblingsfilmen.
    Kennst du eigentlich auch Once des Regisseurs?

    Irgendwie ist Mad Max auch mehr so ein "Männer Film", wenn man von Klischees sprechen möchte, weil bei meinen Freundinnen komme ich mit dem Film auf taube Ohren. Dabei heißt mein Auto auch Intercepter :D Habe ihn nach dem Auto von Mad Max so getauft & weil er sich schon ein paar Beulen eingefangen hat, passt es auch :D

    Beide Filme (Midnight in Paris und Codname Uncle) gibt es auf Netflix ;)
    Okay Tudors werde ich mir mal merken, wo läuft die eigentlich?

    So, dass wars jetzt aber auch, wünsche dir noch einen schönen Abend und ein schönes Wochenende!

    Alles Liebe

    Nadine



    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für dein liebes Kkommentar Nadine
      Ja die angenehme Kühle spricht da definitiv fürs Kino, aber die Filmauswahl ist halt echt mau. Aber vielleicht entdeckst du ja noch was für dich. Ich hoffe auch, dass wir Cole noch in anderen Rollen erleben, gerade weil er vor Riverdale auch so lange keine Rolle mehr hatte und es so spannend wäre zu sehen, was er noch alles kann. In meinem Freundeskreis ist alles vertreten, zumindest mit Blick auf meine Kommilitonen, die lieben nämlich sowohl Herr der Ringe, Star wars, als auch Harry Potter und Superhelden. In meinem Freundeskreis aus der Heimat dominiert dann eher Harry Potter, bei meinem Besten kommen noch Superhelden daz, aber Herr der Ringe und Star Wars, da sind alle raus - ich ja auch xD.

      Notentechnisch war ich aber bei den Arbeiten über Lektüre auch immer gut. Ich fand sie zwar nicht spannend, habe sie aber gelesen und mich durchgekämpft und dann aus den Stunden in denen wir sie besprochen haben viel mitgenommen, dass man dan gut in den Arbeiten anwenden konnte. Hat funktioniert, trotzdem war ich kein Fan davon :D.
      Ja genau ging noch um ESC und Politik, da kann ich mich auch noch grob dran erinnern. Es ist schon erschreckend mit anzusehen, wie sich CDU und SPD jeden Tag weiter selbst ins Aus schießen. Ich meine die brauchen da ja nichtmal hilfe.

      Du kannst auf jeden Fall stolz auf dich sein, den Schritt gewagt und den Blogbeitrag veröffentlicht zu haben. Die reaktionen waren ja auch echt positiv, zumindest habe ich das so wahrgenommen und das zeigt auch, dass du vielen aus der Seele gesprochen hast. Kann aber nachvollziehen dass das überwindung kostet und man erstmal da sitzt und sich fragt: Veröfentliche ich ihn oder nicht.

      Also ich habe nun gelesen, dass es noch Disney Filme auf Netflix geben wird, jetzt kommt aber der Haken, die sollen erst zehn Jahre später dort angeboten werden und ganz ehrlich, dann brauch ich die auch nicht mehr :D. Das ist schon ne heftige Hausnummer. 3-4 okay ,aber 10? DVDs kaufe ich auch kaum noch, weil ich Filme meist eh nur einmal schaue und dafür reicht dann auch das leihen oder halt das Anschauen in einem Abo. Dem Platz tut das auch gut und wenn einem ein Film nicht gefällt, dann ärgert man sich nicht so arg.

      Once kenne ich in der Tat nur vom Namen, habe aber gehört, dass der gut sein soll.

      Also leider nirgendswo im Abo, bis auf Magenta TV. Es gab die Serie mal bei Amazon Prime, recht lange in der Anfangszeit des Dienstes, aber aktuell ist die da nicht vorhanden. Jedoch gab es die erste Staffel kürzlich für 2 € oder so im Angebot. Da solltest du mal die Augen offen halten, die ist da öfter mal dabei. Generell dürften die Staffeln aber nicht mehr viel kosten und in der Anzahl sind es auch nur vier Stück und dann ist die Geschichte komplett abgeschlossen. Mir haben alle gefallen, auch wenn Staffel 1 und 2 meine Favoriten sind, wegen Anne Boleyn, die von Natalie Dormer so fantastisch gespielt wird.

      Ich wünsche dir auch ein schönes Wochenende.

      Löschen

Ich freue mich wirklich über jedes einzelne Kommentar von euch und versuche auch immer auf euren Blogs zu antworten. Dankeschön <3

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt.
Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://www.smalltownadventure.net/p/datenschutz.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de).

Solltest du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnieren, informiert dich Google jeweils durch eine Mail an die in deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.

Sobald du den Haken entfernst, löscht du dein Abbonement wieder und es wird dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Alternativ hast du aber auch die Möglichkeit dich in der Mail, die dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.