SOCIAL MEDIA

Montag, 21. August 2017

{Kolumne} Fast 6 Monate ohne Pille - Ein Zwischenbericht!

Erfahrungsbericht Absetzen Pille, Mein Leben ohne Pille, 6 Monate ohne Pille, Nebenwirkungen Absetzung Pille, Nebenwirkung Pille

In meinem ersten Erfahrungsbericht über das Absetzen der Pille hatte ich euch ja versprochen, dass es regelmäßige Updates über die Nebenwirkungen dieser Entscheidung geben wird. Nun liegen schon fast die ersten 6 Monate hinter mir und seitdem hat sich doch einiges verändert, innerlich wie äußerlich. Nicht alles davon ist durchweg Positiv, aber ich bereue diesen Schritt trotzdem nicht. Bevor es losgeht, möchte ich aber noch einmal in aller Deutlichkeit darauf hinweisen, dass ich mit diesem Beitrag niemanden dazu überreden möchte die Pille abzusetzen. Das war nie meine Intention. Denn ich finde, jeder muss selbst entscheiden, was für ihn die richtige Verhütungsmethode ist und sich da auch von Niemandem reinreden lassen. Jedoch gibt es viele, die so wie ich die Pille gesundheitlich nicht mehr vertragen oder planen diese abzusetzen, um schwanger zu werden und diesen Frauen möchte ich mit meinen Erfahrungen eine Hilfestellung bieten und ihnen aufzeigen, was sie im Anschluss erwarten könnte. Ich betone an dieser Stelle noch einmal das könnte, denn jeder Körper reagiert anders. Aber wenn ich ein paar von euch Mut mache und ihnen ihre Ängste nehme, dann hat der Beitrag schon etwas bezweckt. Nachdem Cut gehe ich erneut auf Haut, Haare, Körper und mein Wohlbefinden ein.



6 Monate nach dem Absetzen der Pille: Wie hat mein Körper darauf reagiert?

Haut:

* Im Moment habe ich leider nur Handybilder, die zeigen wie sich meine Haut verändert hat, da ich nicht dazu gekommen bin neue Bilder mit der Spiegelreflex Kamera zu machen. *


Die Veränderung der Haut war für mich der Punkt, vor dem ich am meisten Angst hatte. Doch auch sechs Monate nach der Absetzung stellt sich diese als unbegründet heraus. Ja, meine Haut hat sich verändert. Ja, ich habe ein paar Hautunreinheiten mehr bekommen, aber das alles hält sich im Rahmen und ist weit von Akne entfernt. Die meisten Pickel habe ich am Haaransatz, wo sie nicht auffallen, weil meine Haare sie verdecken. Ein paar kleinere lassen sich noch am Kinn und über dem Mund finden. Das ist aber alles nicht weiter tragisch, denn sie lassen sich wunderbar abdecken und es gibt wesentlich schlimmere Dinge im Leben, als ein paar Pickel, selbst wenn auch ich da manchmal eitel werde. Trotzdem hatte ich es mir wesentlich schlimmer vorgestellt und bin angenehm überrascht. Weiterhin verzichte ich komplett auf Anti-Pickel-Produkte, sondern achte darauf viel zu trinken, mich jeden Abend abzuschminken und die Haut gründlich mit Wasser zu reinigen. Auch die Ernährung spielt eine große Rolle in Bezug auf Hautunreinheiten. Hier setzte ich auf gesunde Ernährung, was aber nicht heißt, dass ich mir nicht auch mal etwas Süßes gönne. Jedoch nur in Maßen und aufgrund meiner Nahrungsmittelunverträglichkeiten ist bei mir eh selbst kochen angesagt, sodass ich Fertiggerichte sowieso schon zum Großteil aus meinem Ernährungsplan gestrichen habe. 


Haare:

In vielen Erfahrungsberichten hatte ich gelesen, dass einige Frauen mit Haarausfall zu kämpfen hatten. Etwas, was auch mir Sorge bereitet hat, aber auch hier kann ich erleichtert aufatmen. Vielmehr ist es so, dass meine Haare seit dem Absetzen der Pille viel dicker, weicher und voller geworden sind, was mich positiv überrascht hat, denn damit hatte ich nicht gerechnet. Lediglich mit Schuppen habe ich weiterhin zu kämpfen, was aber auch nichts Ungewöhnliches ist. Im Moment muss ich meine Haare wieder jeden Tag waschen, aber auch das ist ertragbar. Denn sobald sich der Körper wieder eingependelt hat, hat sich dieses Problem bei den meisten ganz von selbst erledigt. 


Körper:

Zwar fühle ich mich weiterhin wesentlich selbstbewusster in meiner Haut und bin so zufrieden mit mir, wie schon lange nicht mehr, aber hier spüre ich die Nebenwirkungen doch am meisten. Denn ich habe ziemlich oft mit Unterleibschmerzen zu kämpfen und das nicht nur während meiner Tage. Im Vorfeld hatte ich oft von dieser Nebenwirkung gelesen und mich deshalb auch darauf eingestellt, da die Krämpfe nicht 24 Stunden durchgehend anhalten, sondern es immer mal Phasen sind, komme ich damit eigentlich recht gut klar, auch wenn die Schmerzen natürlich nicht angenehm sind und mir ab und an doch auf die Stimmung schlagen. Ansonsten haben sich die Menstruationsschmerzen generell wieder verstärkt, aber auch damit habe ich gerechnet. Keine Überraschungen hier, aber ich bin trotzdem froh, wenn sie mein Körper wieder einpendelt und die Schmerzen nachlassen. Hier bin ich aber auch jemand, der versucht so weit wie möglich auf Schmerzmittel zu verzichten. Das klappt auch überwiegend, nur ganz selten muss ich mal zu Tabletten greifen, die dann auch helfen. 

Einer meiner Hauptgründe die Pille abzusetzen waren meine Migräne Attacken, die sich in den letzten Monaten der Pilleinnahme erheblich verschlimmerten. Ständig hatte ich mit heftigen Schüben zu kämpfen, bei denen auch keine Medikamente helfen wollten. Und tatsächlich: Seit dem absetzen der Pille hatte ich keinen einzigen Migräneschub mehr. Und das bereitet mir die meiste Freude, denn jeder der ebenfalls an Migräne leidet weiß welche Schmerzen damit einhergehen und wie sehr einen dies auch einschränkt.

Nicht überraschend ist auch mein Zyklus noch unregelmäßig, aber es dauert einfach seine Zeit, bis der Körper alle Stoffe wieder selbst produziert und man wieder einen regelmäßigen Rhytmus hat. 


Allgemeines Wohlbefinden:

Wie oben schon erwähnt, fühle ich mich gerade verdammt wohl in meiner Haut, was für mich neben der abwesenden Migräne, mit die positivste Erfahrung ist. Ich muss aber auch gestehen, dass ich derzeit schnell sehr emotional werde und leichte Stimmungsschwankungen habe. Davon habe ich auch in vielen anderen Erfahrungsberichten gelesen und kann es nur unterschreiben. Man fühlt sie in die Pubertät zurückversetzt, wo die Stimmung bekanntlich auch gerne einmal schwankt. Meine Eltern tun mir da immer etwas leicht, aber sie wussten ja, was sie nach der Absetzung erwartet und unterstützen mich weiterhin zu 100 Prozent. Und am Ende ist es auch nur eine Phase, die irgendwann wieder vorüber ist. Insgesamt läuft es bei mir jedoch ziemlich gut und ich hatte mir die Auswirkungen wesentlich schlimmer vorgestellt. Ich kann mich derzeit nicht beklagen, denn für mich war es die richtige Entscheidung, die jedoch vor allem gesundheitlichen Gründen geschuldet war und wo ich einfach auf die Signale meines Körpers gehört habe. 


Was sind denn eure persönlichen Erfahrungen?

Kommentare :

  1. ich finde es interessant wie es bei anderen ist. ich hatte die pille nicht aber den nuva ring und da hat man ja auch hormone in sich. habe ihn alleine ohne frauenarzt etc abgesetzt und meine haare sind danach mega dünn geworden und anfangs auch voll ausgefallen... jetzt nach über 1 jahr normalisiert es sich.
    die tage hatte ich mega unregelmäßig danach, das fand ich sehr schwierig weil sie früher immer sehr pünktlich war.
    und die haut pubertiert bei mir auch manchmal ganzschön rum, das kann aber auch einfach vom stress kommen und muss nicht unbedingt mit hormonen zusammenhängen...
    ansich bereue ich es auch nicht die hormone abgesetzt zu haben. man hat einfach ein neues körpergefühl :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich aber zu hören, dass sich bei dir langsam alles normalisiert. Hatte auch gelesen, dass das circa ein bis 1 1/2 Jahre dauert, bis der Körper sich dann komplett umgestellt hat und alle Stoffe wieder von selbst produziert. Mal schauen, wie sich das bei mir noch entwickelt.

      Stimmt der Stress spielt da auch immer eine Rolle, das habe ich nun auch schon bemerkt. Aber es gibt wesentlich schlimmeres als ab und an mal ein paar Pickel im Gesicht.

      Löschen
    2. Stress kann eine große Rolle spielen, denn Stress kann den Hormonhaushalt durcheinander bringen, das Imunsystem schwächen usw. Zumindest sind das meine Erfahrungen ;)

      Viele Grüße, nossy

      Löschen
  2. Super interessant! Das ganze ist ja im Moment ohnehin ein großes Thema und ich habe das Gefühl, dass gerade richtig viele absetzten, was ich persönlich aber gar nicht schlecht finde. Immerhin wirft man jeden Tag irgendwelche chemischen Stoffe / Hormone ein.
    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das habe ich auch bemerkt, aber eher im Freundeskreis als im Internet. Denn auch da haben ein paar die Pille nun abgesetzt, während andere auch darüber nachdenken. Ich habe meine Entscheidung wie gesagt nicht bereut und finde es gut, dass nun auch endlich die Nebenwirkungen öfter thematisiert werden und kein Tabu Thema mehr sind. Denn die sind nun mal da und man sollte immer wissen, was man da überhaupt einnimmt und welche Auswirkungen es auf den Körper hat.

      Löschen
  3. Das ist so ein Thema, bei dem man unendlich viel diskutieren könnte und jeder auch ganz individuelle Erfahrungen hat. Ich finde es generell aber schon mal sehr gut, dass mittlerweile alle etwas "vorsichtiger" und bewusster mit diesem Thema umgehen. Eine zeitlang hat ja einfach jeder einfach so die Pille verschrieben bekommen... Und gerade so was wie "Deine Migräne/Unterleibsschmerzen/PSM verschwinden damit auf jeden Fall" ist einfach ein Irrglaube und viel zu allgemein. Ich kenne mittlerweile viele, die endlich den Mut haben (es ist ja schon fast traurig, dass man für so eine Entscheidung Mut braucht... Aber allem Anschein nach existiert ein gewisser "Druck" die Pille zu nehmen und tatsächlich bei manchen Männern auch eine gewisse Erwartungshaltung) dazu zu stehen, dass sie die Pille nicht vertragen und nach anderen Alternativen suchen. Vor ein paar Jahren war das noch undenkbar... Dabei haben wirklich viele Mädels damit Probleme!
    Ehrlich gesagt wundert es mich überhaupt nicht, dass deine Migräne mit dem Absetzen der Pille verschwunden ist. Ich weiß gar nicht wie oft die Pille einfach so deswegen verschrieben wird, dabei hängt im größten Teil der Fälle (was ja alle immer gar nicht glauben wollen) Migräne gar nicht mit dem Hormonspiegel zusammen (und wenn doch: dafür gibt's nen ganz einfachen Test). Und in vielen Fällen wird sie durch die Pille eben erst ausgelöst oder verschlimmert...

    Ich finde das Konzept hinter Sundance Now auch etwas seltsam. Ich konnte letzte Woche bei einem Freund mal in das bisherige Programm rein schauen und das ist echt super mau. Der hätte jetzt gar nichts zuzahlen müssen, obwohl er nur Prime hat? Da konnte man dann auch einfach auf Sundance Now zugreifen...
    Aber die Filme sind uralt und hab ich eh schon gesehen. Entweder kommt da bald noch was oder es lohnt sich null. Hatte da eigentlich viel mehr auf aktuellere Produktionen gehofft; gerade weil ich das Sundance Festival ja sehr interessiert verfolge und viele der ausgezeichneten Filme zu meinen Favoriten werden.

    A Cure for Wellness war übrigens sehr gut! Ungewöhnlich, aber echt gut. Nur einen kleinen Ticken zu lang, aber lohnt sich definitiv.
    Der Dunkle Turm werde ich wohl dann auch nur noch auf DVD schauen. Als Fan der Bücher haben mir die Rezessionen zum Film schon gereicht...

    Am Kommentarproblem wird gearbeitet, das Ding ist leider, dass das an Wordpress bzw. dem Plugin selbst liegt und das Problem nicht bei allen Browser Generationen vorliegt. Dementsprechend bräuchte es eine Lösung von denen selbst, die aber nicht kommt.
    Demnächst basteln wir daher die Kommentarfunktion um.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für deine lieben Worte :).
      Das es bei diesem Thema unterschiedliche Meinungen gibt, die aufeinanderprallen habe ich auch schon gemerkt. Ich denke aber, dass jeder am Ende die Entscheidung treffen sollte, die das Beste für einen selbst ist. Bei mir war das nun mal das Absetzen und wie du schon geschrieben hast, ist es schade dass man sich dafür sogar oft rechtfertigen muss. Geht mir ähnlich, denn ich muss ziemlich oft erklären, wieso ich nun auf das Wundermittel Pille verzichte. Aber es macht sich hier auch ein Wandel bemerktbar, der auch dadurch ausgelöst wird, dass in den Medien mittlerweile auch öfter die Nachteile der Pille thematisiert werden. Was ich verdammt wichtig finde, denn man sollte immer wissen, was man seinem Körper antut und welche Nebenwirkung Tabletten mit sich bringen. Die zu verschweigen ist einfach nur falsch. Ich wusste damals um Beispiel nicht, was ich meinem Körper antue und habe die Pille tatsächlich eher deshalb genommen, weil alle sie nunmal nehmen. Und natürlich wäre es gelogen, wenn ich nun sage, dass ich die Vorteile nicht genossen habe. Das habe ich, aber je länger ich die Pille eingenommen habe umso mehr habe ich auch die Nebenwirkungen gespürt, die dann immer intensiver wurden. Vor allem halt in Bezug auf meine Migräne. Das ich damit nun gar keine Probleme mehr habe ist für mich unfassbar. Ich hatte erst in den letzten Monaten gelesen und gehört, dass man als Migränepatient lieber auf die Pille verzichten sollte. Dass sie so eine Wirkung darauf hatte, ist echt krass. Beim verschreiben hat mich übrigens nie jemand danach gefragt, ob ich denn solche Probleme hätte. Hatte in der Kindheit nämlich schon mal über einen längeren Zeitraum mit Migräneattacken zu kämpfen, die dann in der Jugend besser wurden und mit dem Verschreiben der Pille dann wieder schlechter. Die letzten Monate hatte ich dann aber richtig intensive Schübe.

      Bei Amazon Prime kostet der Channel auch etwas, aber ist nur ein kleinerer Betrag und man sieht welche Filme derzeit beim Channel angeboten werden, sodass man da vorher schauen kann ob sich das lohnt. Ist dann auch monatlich kündbar, was natürlich auch von Vorteil ist, sodass man den Channel immer mal dazu buchen kann, wenn es mal ein paar interessante Filme gibt und ansonsten halt wieder abbestellt. Verstehe aber auch nicht, wieso man dann nicht die aktuellen Filme anbietet, vor allem dann auch diejenigen, die im Jahr selbst gelaufen sind.

      Uih da machst du mich nun neugierig. Fand den Trailer dazu schon mega gut gemacht. Die Frage ist bei der Dunkle Turm nun auch, ob es dann überhaupt eine Fortsetzung gibt. Der Film wird sicherlich nicht gerade günstig gewesen sein. Aber soll ja auch noch eine Serie parallel dazu geben, was ich auch irgendwie unsinnig finde.

      Oh okay, das ist natürlich ärgerlich, aber vielleicht geht es ja von ganz alleine wieder.

      Löschen
  4. Hey,

    ich nehme die Pille wieder seit gut einem Jahr. Wegen den Hormonen. Nachdem ich sie bestimmt 15 Jahre nicht mehr genommen habe.
    Durch viel Stress ist bei mir alles durcheinander geraten und da habe ich mir selber mit der Pille weitergeholfen. (Mein Arzt hatte keine Zeit für mich, aber fürs Rezept unterschreiben schon... :D) Verhütung ist bei uns nicht nötig.
    Naja, auf jeden Fall geht es mir mit Pille wesentlich besser. Ich fühle mich fitter, meine Haut ist besser und meine Haare sowieso. Mein ganzer Körper ist irgendwie straffer geworden, total krass.
    Stimmungsschwankungen hatte ich ohne viel mehr. Ich fühle mich jetzt ausgeglichener. Keine Ahnung, vielleicht ist das auch ne Kopfsache. :D
    Irgendwie ist es nur positiver geworden, seit ich sie wieder nehme.

    Jeder Körper reagiert aber auch anders auf die Hormone. ;)

    Hab einen tollen Abend!

    Ganz lieben Gruß
    Steffi von angeltearz liest

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das dein Arzt keine Zeit für dich hatte, finde ich aber echt krass und ärgerlich. Aber sowas höre ich von vielen und kann das nicht nachvollziehen. Dass dir die Pille nun aber hilft freut mich zu hören ;). Sie hat ja auch viele Vorteile und wenn man da keine Nebenwirkungen spürt, dann ist gegen die Einnahme auch absolut nichts einzuwenden. Am Ende kommt es darauf an, ob sie einem gut tut und das ist bei dir ja der Fall, was mich wirklich freut.

      Bei mir ist es nur lustigerweise genau andersrum, denn ich bin ohne Pille ausgeglichener, aber das zeigt echt sehr schön dass da jeder anders drauf reagiert.

      Löschen
  5. Juhu - ein neuer, spannender Post von dir... der in mir wieder Sehnsüchte danach wachsen lässt, auch ohne Pille leben zu können, ohne um meine Knochen zu fürchten.

    Vor Problemen mit der Haut hatte ich ja vor meinem Absetzen im Januar auch etwas Angst... aber noch mehr Angst machte es mir, dass manchen Leuten die Haare ausfallen, da meine durch das Untergewicht eh schon total dünn geworden sind. Meine Haut zickt jetzt mit der Pille sogar wieder mehr (weil ich ja vorher kaum weibliche Hormone im Körper hatte) und reagiert auf Schokolade und Torte oder Eis mit Pickeln :( Deswegen überlege ich gerade immer zwei Mal, bevor ich sowas esse.

    Dass deine Haut dir weniger Probleme als befürchtet macht, freut mich wirklich! Sowas ließt man doch gerne - aber deine Ernährung ohne Fertiggerichte trägt sicher einen wesentlichen Anteil dazu bei :) Selbst kochen macht eh mehr Spaß, finde ich.

    Schön, dass deine Haare sogar dicker und voller geworden sind! Ich bin sooo neidisch ;) Aber gut, dafür wasche ich nur alle drei Tage, ohne dass es furchtbar aussieht.

    Schmerzmittel habe ich wegen meiner Tage nie genommen - aber leiden tue ich an Unterleibsschmerzen auch total. Vor 3 Jahren konnte ich da regelmäßig 2-3 Nächte maximal eine Stunde Schlaf finden, weil es so schlimm war... jetzt, wo ich nach einem halben Jahr dann bei Wiederaufnahme der Pille erstmalig meine Tage hatte, ist mir das total auf die Stimmung geschlagen und ich habe mich gefragt, ob ich früher auch immer so unerträglich war... reizbar, selbsthassend und von grausamen Schmerzen gequält. Aber beim zweiten Mal an diesem Wochenende war alles schon wieder besser...

    Dir drücke in nun einfach die Daumen, dass die Schmerzen wieder besser werden! Aber die ausbleibenden Migräneanfälle scheinen es ja wert zu sein - auch, wenn ich nicht weiß, wie Migräne sich anfühlt (zum Glück.).

    Darf ich mal fragen, was du als "unregelmäßigen" Zyklus bezeichnest? Also um wie viele Tage bzw. Wochen schwankt es bei dir?

    Ich glaube, emotional werde ich seit ich die Tabellen wieder nehme, viel eher als in den sechs Monaten ohne... aber am schlimmsten war echt meine erste Periode ;) Aber schön, dass deine Eltern Verständnis für deine Launen zeigen! Meine Familie hat auch Mitleid mit mir gehabt und mir total lieb behandelt :)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich drücke dir da wirklich die Däumchen, dass du sie irgendwann auch Erfolgreich absetzten kannst. Aber die Gesundheit geht jetzt erstmal vor.

      Ich habe ja vor der Absetzung auch allerhand Erfahrungsberichte gelesen und hatte deshalb auch ziemlich viel Angst, aber jeder Körper reagiert nun mal anders, sodass man sich von den Berichten gar nicht so sehr beeinflussen lassen sollte. Bei mir ist das meiste ja bisher zum Glück auch nicht eingetreten und ich hoffe natürlich, dass das so bleibt. Ich meinte aber mal gehört zu haben, dass das erstmal gar nicht so unüblich ist, dass man ein paar Pickel bekommt wenn man die Pille wieder neu einnimmt. Auch da muss sich der Körper erst wieder an die Einnahme gewöhnen. Sollte aber auch mit der Zeit besser werden. Ich drücke dir da auf jeden Fall ebenfalls die Däumchen.

      Ich glaube auch und dazu kommt dann noch, dass ich auch nicht so viel Süßes esse. Was auch wieder auf die laktoseintoleranz zurückzuführen ist. Denn zum selbstbacken fehlt mir echt die Zeit und deshalb reduziere ich da meinen Süßigkeiten Konsum immer etwas.

      Und dafür beneide ich dich, denn das geht bei mir gar nicht. Aber mal abwarten, wie sich das noch einpendelt.

      Also ich nehme das auch nur ganz selten. Bisher sogar nur einmal. Versuche so gut wie möglich ohne Tabletten auszukommen und das gelingt mir eigentlich recht gut. Die Schmerzen sind auch etragbar und wie gesagt nicht durchgehend bemerkbar. Aber letztens hatte ich es auch, dass ich schon ganz früh mal wegen Unterleibsschmerzen wach war. Bei dir hört sich das aber auch ehct heftig an. Aber gut, dass es nun schon besser wird. Am heftigsten war es bei mir auch immer in der Jugend. So heftig ist es heute zum Glück nicht mehr.

      Da kannst du echt froh sein, denn Migräne ist wirklich übel. Ich bin auf jeden Fall froh darüber, dass ich gar keine Schübe mehr hatte, denn ich konnte bei denen auch nichts essen. Konnte da immer nur stilles Wasser und Tee trinken.

      Freut mich, dass deine Familie da ebenfalls Rücksicht nimmt. Ich finde das mit dem emotionaler sein gar nicht so schlimm, denn das wird ja auch wieder. Und bis dahin weine ich halt einfach mal etwas schneller, wenn mich etwas berührt.

      Löschen
  6. Was die Unterleibsschmerzen angeht: probier doch mal eine Menstruationstasse aus. Ich hab jetzt schon von vielen, die unter Unterleibsschmerzen leiden, damit deutlich weniger Probleme hatten. Muss natürlich nichts bringen, aber ein Versuch wäre es vielleicht wert ;)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Tipp, die habe ich mir ja wirklich schon mal angeschaut, aber muss gestehen, dass das nicht so Meines ist. Ist sicherlich auch Geschmackssache, ob man sowas mag oder nicht. Was die Schmerzen anbelangt sie sind ertragbar. Ich hatte ja in der Jugend wesentlich heftigere und bin da somit einiges gewöhnt.

      Löschen
  7. Vielen Dank für den spannenden Bericht! Ich habe vor 9 Monaten die Pille abgesetzt und bin auf die Spirale umgestiegen, bei der die Hormone ja immerhin "nur" vor Ort wirken. Ich hatte auch große Angst, dass sich meine Haut wieder verschlechtert - und genau das ist auch leider passiert. Die Verschlechterung kam sehr langsam und seit ca. 3 Monaten fühle ich mich wirklich extrem unwohl und vor allem ungeschminkt einfach "hässlich". Die positiven Seiten überwiegen aber weiterhin: Ich habe seit 9 Monaten weder Migräne noch Sehstörungen! Beides hatte ich die letzten 8 Jahre sehr regelmäßig, es gab keinen Tag ohne Kopfschmerzen. Ich war so oft bei verschiedenen Ärzten und habe mehrmals meine Frauenärztin gefragt, aber die meinte nur, dass könne davon nicht kommen und ich soll mir keine Sorgen machen. Der Neurologe meinte nur, dass es kein Tumor sein und damit war für ihn der Fall auch abgeschlossen. Letzten Sommer habe ich die Frauenärztin gewechselt und die war völlig schockiert und meinte, dass ich aufgrund der Migräne mit Aura (=Sehstörungen) niemals die Pille hätte nehmen dürfen, da ich gleichzeitig ein stark erhöhtes Risiko für eine Thrombose hätte. Bis auf dass ich mich wirklich extrem unwohl in meiner Haut fühle, geht es mir doch insgesamt sehr viel besser!
    Liebe Grüße
    Svenja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit deiner Haut tut mir echt Leid. Mir geht es aber ähnlich, denn ungeschminkt zeige ich mich jetzt auch nur noch Freunden und Familien. Dabei fällt es anderen gar nicht so auf wie einem selbst. Wir Frauen sind da ja gerne überkritisch mit uns und für die meisten sind Pickel auch gar nichts schlimmes und es kommt ja sowieso auf den Charakter und die inneren Werte an ;). Ich drücke aber die Däumchen, dass sich deine Haut bald wieder einpendelt.

      Das mit dem "von der Pille kommt es nicht" ist ja ein typischer Standardsatz der mich auch langsam nervt, denn ganz oft kommt es nun mal von der Pille. Natürlich nicht immer. Lustigerweise steht Migräne auch als eine der häufigsten Nebenwirkungen im Beipackzettel, somit kann ich da nur den Kopf schütteln. Das mit den Sehstörungen ist ja auch krass, dass hört sich echt heftig an. Wie erleichtert du dich nun fühlst kann ich gut nachvollziehen. Bei mir war die Migräne ja auch einer der Absetzungsgründe.

      Wichtig ist erstmal das es dir nun gesundheitlich wieder besser geht. Der Rest spielt sich auch noch ein. Ich habe gehör das es bei vielen Frauen 1 bis 1 1/2 Jahre gedauert hat. Ist halt auch wieder bei jedem unterschiedlich, sodass man da keine allgemeingültige Aussage treffen kann. Aber danach wurde auch die Haut wieder wesentlich besser bei allen.

      Löschen
  8. Hallo meine Liebe!

    Ich finde es immer so interessant zu lesen, wie es anderen ergeht. Ich habe nun gut vor 5 Monaten die Pille abgesetzt und am Anfang habe ich kaum etwas gemerkt. Jetzt allerdings habe ich Haarausfall und wirklich sehr unreine Haut. Ich hoffe, dass der Haarausfall sich bald wieder legt. Ich habe wirklich viele und auch total dicke Haare, von daher ist es nicht soo schlimm, nur die ganzen Haare, die in der Wohnung herumfliegen regen mich so auf, haha.

    Aber sehr schön, dass deine Haare dicker geworden sind! Und auch, das du nicht so mit Hautunreinheiten zu kämpfen hast. :-)

    Und genau wie du bin ich auch so emotional geworden, dass ich sogar vor Freude anfange zu weinen. Aber nagut, es gibt durchaus schlimmeres.
    Aber ich schließe mich dir an, ich fühle mich auch viel wohler jetzt. :-)

    Liebe Grüße und dir ein schönes Wochenende!
    Anna :-)
    https://wwwannablogde.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Am Anfang hatte ich auch nichts gemerkt, das kam auch alles erst einige Wochen und Monate später. Das mit dem Haarausfall ist echt heftig, da hoffe ich mit dir ;).

      Ich muss gestehen, dass ich da echt erleichtert bin, denn ich hatte vor den Punkten wirklich am meisten Angst (wie alle glaube ich), aber bin da echt positiv überrascht. Hoffe nur das bleibt auch so. Da kann sich ja immer wieder etwas ändern.

      Also ich bin ja generell nah am Wasser gebaut, aber jetzt halt noch viel näher :P. Finde aber auch das es schlimmes gibt, befreit manchmal ja auch echt die Emotionen rauszulassen.

      Das du dich wohler fühlst freut mich zu hören, denn das ist letzten Endes ja das wichtigste und dann weiß man auch das die Entscheidung die richtige war.

      Löschen
  9. Vielen Dank für deinen Bericht. Es ist wirklich interessant zu lesen was bei anderen so passiert. Meine Haut ist leider noch mega schlecht und meine Haare fetten sehr stark. Aber sonst würde ich sagen geht es mir auf jeden Fall besser :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für die lieben Worte. Das mit den fettenden Haaren kenne ich auch. Versuchs mal mit dem Fresh It Up Schampoo von Schauma, das hilft da wirklich super. Ich habe damit echt tolle Erfahrungen gemacht. Bei der Haut drücke ich dir Däumchen dass die bald ebenfalls besser wird. Am Ende ist aber wichtig dass man sich generell besser fühlt, und dass dies auch bei dir der Fall ist freut mich zu hören.

      Löschen
  10. Ich hatte mich schon gefragt, wann bei dir das erste halbe Jahr rum ist und ich freue mich, dass es dir mit dem Absetzen immer noch so gut geht und dass du außer den Regel-Schmerzen (Ich fühle mit dir!) keine bzw. kaum Nebenwirkungen bemerkst - im Gegenteil, es ist toll, dass du keine Migräne mehr hast. Ich kann mir vorstellen, dass einem das gleich ein Stück Lebensqualität zurück gibt.

    Tatsächlich hat mir dein erster Post damals im Grunde den Anstoß dazu gegeben, es auch zu versuchen und als meine 6-Monats-Packung Ende Mai leer war, habe ich einfach keine neue geholt. Tatsächlich bemerke ich außer einer stärkeren Regel eigentlich keinen Unterschied. Meine Haut ist immer noch so nölig wie mit der Pille, ich bin nicht weniger müde und abgenommen (also Wasser verloren) habe ich auch nicht. Schade eigentlich :D Aber mir reicht eigentlich schon, dass ich die Chemie aus meinem Körper lasse, um mich damit wohl zu fühlen. Von daher habe ich auch in nächster Zeit nicht vor, wieder damit anzufangen und danke dir auf jeden Fall für deine Posts zum Thema, die wirklich hilfreich sind :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für deine lieben Worte <3. Oh ja das tut es, denn bei Migränen Schüben hat bei mir wirklich nur das dunkle Zimmer geholfen, da war ich dann echt außer Gefecht gesetzt und konnte mit dem Abend nicht mehr viel Anfangen. Somit ist das nun wirklich eine Erleichterung und gibt eimem viel Lebensqualität zurück.

      Oh wow, dass freut mich jetzt aber zu hören, dass ich dir da Mut machen konnte und dass dir meine Posts weiterhelfen ;). Finde es auch klasse, dass ihr alle so offen eure Erfahrungen teilt, sodass die Posts und Kommentare noch mehr Frauen und jungen Mädchen hoffentlich weiterhelfen. Dass du dich mit der Entscheidung immer noch wohlfühlst ist super, auch wenn du jetzt keine großartigen Auswirkungen bemerkt hast.

      Löschen
  11. Ich habe zwar, wie ich, glaube ich, beim letzten Post schon kommentiert habe, momentan nicht vor, die Pille abzusetzen, aber ich finde deinen Erfahrungsbericht trotzdem interessant zu lesen und beruhigend, falls ich mich doch mal dafür entscheiden sollte. Und ich finde es auf jeden Fall gut, dass du das getan hast, was sich für dich richtig angefühlt hat, und finde es spannend, dass du deine Erfahrungen mit uns teilst.

    Insgesamt stimmt dein Post sehr optimistisch, was das Absetzen der Pille angeht. Da bei mir mit dem Einnehmen der Pille bis auf einen regelmäßigen Zyklus keinerlei Veränderungen einhergegangen sind (Keine Gewichtszunahme, keine bessere Haut, keine Stimmungsschwankungen oder weniger starke Menstruationsschmerzen), gehe ich davon aus, dass ich mit dem Absetzen auch gut klarkommen würde. Da ich allerdings auch keine körperlichen Beschwerden habe, sehe ich aber erstmal auch keinen Grund dazu.

    Auf jeden Fall freut es mich, dass es dir mit einer Entscheidung und dieser Veränderung so gut geht! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dass du meinen Bericht trotzdem interessant findest, freut mich zu hören ;). Dass du die Pille so gut verträgst finde ich aber schön zu hören und da kann ich verstehen, dass du noch nicht mit dem Gedanken spielst sie abzusetzen. Hätte ich wahrscheinlich auch nicht, wenn ich nicht die Nebenwirkungen intensiver gespürt hätte.

      Löschen

Ich freue mich wirklich über jedes einzelne Kommentar von euch und versuche auch immer auf euren Blogs zu antworten. Dankeschön <3