SOCIAL MEDIA

Dienstag, 27. Dezember 2016

Der große musikalische Jahresrückblick 2016!

Ich möchte auch in diesem Jahr meine Tradition bei behalten und wieder drei Jahresrückblicke posten. Im Ersten dreht sich dabei wie gewohnt alles um die musikalischen Highlights von 2016, im Zweiten stehen dann die Filme und Serien im Mittelpunkt, während ich im Letzten Rückblick dann ein persönliches Fazit ziehe. 



Djs, Djs, Djs - man kann auch 2016 nicht anders, als 2015 beschreiben, denn musikalisch waren Djs immer noch sehr angesagt, weshalb sich ständig irgendwelche Songs von ihnen in den Charts tummeln. Das kann man mögen, muss man aber nicht. Ich persönlich höre die Lieder zwar gerne, aber mein Herz gehört immer noch Singer / Songwriter, die mich musikalisch einfach mehr überzeugen und umhauen. 2016 war aber auch das Jahr, in dem ich einige tolle Rock Pop Bands für mich entdeckt habe und in dem die Jungs von One Direction auch Solo einen super Job machen. Und ja, obwohl ich längst aus meiner "Teenie Kreisch" Zeit raus bin, mag ich ihre Stimmen ziemlich gerne. Ansonsten gab es neue Musik von Adele, die mich wie in jedem Jahr begeistert hat, ein neues Album von Robbie Williams und ziemliche viele Popsternchen, die offen zugaben, dass sie unter Angstzuständen leiden. Bei manchen kann ich das definitiv verstehen, denn ich finde, dass viele Fans oftmals vergessen, dass sie hier noch Menschen vor sich haben. Wenn ich sehe, wie sehr manche Künstler belagert und dann vielleicht auch noch ungefragt umarmt werden, dann kann ich da auch nur mit dem Kopf schütteln. Auch sie sind nur Menschen, denen der Rummel ab und an zu viel wird und die manchmal wohl lieber ihre Ruhe hätten. Und während sich in Amerika besagte Schlagzeilen gehäuft haben, gab es hier bei uns ein Comeback der deutschen Lieder. Gerade sind einfach ziemlich viele deutsche Songs in den Charts vertreten, manche davon gefallen mir richtig gut, andere sind mir wiederum zu sehr Einheitsbrei. Welche das sind, erfahrt ihr aber nun nachfolgend in meinem Rückblick. Lasst und das Musikjahr 2016 Revue passieren lassen:




1. Bester Song:
Los geht es wie immer mit dem für mich besten Song des Jahres 2016. Was muss so ein Song denn überhaupt haben? Er muss mich berühren, musikalisch auf sehr hohem Niveau sein und vor allem auch einen tollen Text vorweisen können. Und in diesem Jahr ist für mich der Sieger hier ganz klar, denn es gab einen Song, den höre ich auch jetzt noch rauf und runter und bei dem freue ich mich jedes Mal, wenn ich ihm im Radio höre oder über Spotify:
  • Walking On Cars - Speeding Cars: Die Band wird uns später definitiv noch begegnet, aber dieser Song ist einfach so unglaublich toll gesungen, dass ich sofort hin und weg war. Ich stehe einfach auf diese Art Musik und somit dürfte es nicht überraschen, dass dieser Song auch auf diesem Plätzchen landet.


2. Ohrwurm des Jahres:
Ich glaube, ich hatte viele Hits die mir in diesem Jahr nicht aus dem Kopf gegangen sind. Gerade die typischen Sommerhits, sind ja immer die perfekten Ohrwürmer, weil sie durch eine einprägsame Melodie überzeugen. Einer der mir lange Zeit im Kopf herumgeisterte, war dabei definitiv: Heathens von Twenty One Pilots. Der Refrain des Liedes ist einfach richtig einprägsam, dazu ziemlich genial gesungen und der ganze Text passt auch perfekt zum Film, für den dieses Lied geschrieben wurde: Suicide Squad.


3. Sommerhits des Jahres:
Tolle Songs gab es im Sommer wirklich einige, weshalb ich mich auch hier nicht auf einen Favoriten beschränken konnte. Sie alle haben pure Lebenslust versprüht, die heißen Tage zu etwas ganz Besonderem gemacht und tolle Erinnerungen geschaffen. Hier gibt es nun meine drei absoluten Favoriten:
  • Justin Timberlake - Can't Stop the Feeling: Ich bin Justin Timberlake Fan der ersten Stunde und freue mich somit immer über einen neuen Song von ihm. Und mit diesem Song hat er einfach komplett ins Schwarze getroffen, denn er hat perfekt in den Sommer gepasst und auch hier war die Melodie ein absoluter Ohrwurm, die gute Laune verbreitet hat. 
  • Felix Jaehn feat. Alma - Bonfire: Bei Alma finde ich einfach, dass sie eine Stimme hat, die absoluten Wiedererkennungswert besitzt und ich kann euch auch ihre eigenen Songs empfehlen, denn die sind auch sehr hörenswert. Aber mit Bonfire hat sie natürlich gemeinsam mit Felix Jaehn einer der größten Sommerhits in diesem Jahr abgeliefert. An Bonfire ist man einfach nicht vorbeigekommen und das war auch gut so. Zumindest ich hatte immer viel Freude, wenn der Song im Radio lief und habe sofort mitgesungen bzw. manchmal auch getanzt. 
  • Jennifer Lopez - Ain't Your Mama: Nicht nur ein ziemlicher cooler Text, den sich manche Männer mal zu Herzen nehmen sollten, sondern auch eine tolle Melodie zum Tanzen. Zumal ich auch ständig herumgelaufen bin und den Refrain im Kopf hatte. Somit hat Frau Lopez mal wieder alles richtig gemacht und einen neuen Hit gelandet. 


4. Bester Pop Song:
Im letzten Jahr habe ich Shawn Mendes ja noch bei den besten Newcomern aufgezählt und auch ein Jahr später geht seine Karriere immer noch steil bergauf. Bei der Stimme aber nicht sonderlich überraschend, sodass klar war, dass ich in dieser Kategorie einen Song von ihm nennen muss. Denn Mercy finde ich wirklich verdammt toll und das nicht nur, weil seine Stimme schon ein absolutes Alleinstellungsmerkmal ist, sondern auch der Text kann sich hören lassen.


5. Die besten Balladen:
Auch in diesem Jahr möchte ich den Herschmerz Songs, wie ich sie gerne nenne, eine eigene Kategorie widmen. Denn ich höre Balladen einfach verdammt gerne und das nicht nur, wenn ich traurig bin. Ich finde, an Balladen zeigt sich immer ziemlich gut, wie talentiert ein Sänger ist, denn dort geht es darum den Emotionen freien Lauf zu lassen, mit der Stimme zu spielen und auch mal etwas leisere Töne anzuschlagen. 
  • Adele - Remedy: Wie könnte es auch anders sein? Ich liebe Adele und ich liebe ihre Songs. Für mich ist hier immer jede Single, was sag ich, jedes Lied auf ihren Alben perfekt. Einfach auf den Punkt. Für mich kommt an diese Frau echt keiner ran. 
  • Shawn Mendes - Treat You Better: Natürlich darf er auch hier nicht fehlen, denn auch diesen Song fand ich sehr gelungen. Schon alleine deshalb, weil der Text wohl einer ist, den jeder nachvollziehen kann. 
  • Gnash feat Olivia O'Brien - I hate u, I love u: Diesen Song hätte ich eigentlich schon bei meinen Ohrwürmer aufzählen können, aber da wollte ich mich auf einen beschränken. Dazu passt dieser Song auch super in diese Kategorie, weil es jetzt auch nicht unbedingt das schnellste Lied ist, sondern durch ruhige Töne und einen sehr realitätsnahen Refrain überzeugt. Ebenfalls eine Situation, die viele von uns wahrscheinlich schon erlebt haben.
  • Robbie Williams - Love My Life: Erst mal finde ich es hier ziemlich süß, dass Robbie diesen Song für seine Tochter geschrieben hat und ich bin mir ziemlich sicher, dass sie genau das später irgendwann zu ihm sagen wird. Ansonsten einfach ein toller Song, der berührt und im Kopf bleibt. 


6. Beste Film- und Seriensongs:
Wie ihr seht, habe ich in diesem Jahr auch mal die Serien mit dazu genommen, denn es gibt so viele tolle Songs, die mir in meinen absoluten Lieblingsserien begegnen, bei denen mir aber leider die Zeit fehlt, sie hier wirklich zu würdigen. Zeit das nachzuholen. Aber los geht es erst mal mit den Filmsongs:
  • Halsey - Castle (The Huntsman): Nicht nur, dass dieser Song perfekt zum Film und dessen Thematik passt, nein ich finde den Text generell ziemlich gelungen und höre ihn mir deshalb in Dauerschleife an. 
  • X Ambassadors - Unsteady (Ein ganzes halbes Jahr): Diesen Film habe ich vor Kurzem sogar gesehen und ich kann nur bestätigen, dass dieses Lied perfekt für die gewählte Szene ist. Da kamen bei mir echt schon die Emotionen hoch, was aber auch daran liegt, dass ich das Lied generell toll finde. 
  • Fleurie - Hurts Like Hell (Shadowhunters): Diesen Song habe ich zuerst in der neuen Jugendserie "Shadowhunters" gehört, aber er ist wirklich unglaublich toll. Ruhig, gefühlvoll, mit einem ziemlich traurigen Text. Und in der Serie kommt er auch richtig gut zu Geltung, weil man ihn auch eine Menge Raum gibt.
  • Svrcina - Battlefield (Containment): Auch diesem Song wurde in besagter Serie ganz schön viel Raum eingeräumt, denn ihm gehörte die Endszene einer Folge, die generell ja ziemlich wichtig und emotional sind. Das ist auch das Lied selbst, sodass es natürlich nicht nur die Szene perfekt untermalt hat, sondern auch sofort mein Interesse geweckt hat.


7. Beste Rock / Pop Hits:
Meine liebste Kategorie, denn es ist einfach mein Lieblingsgenre. Für Rock Pop Songs hatte ich schon immer eine Schwäche:
  • Kaleo - Way Down We Go: Eine Band, die ich auch erst kürzlich entdeckt habe, aber in ihre Single habe ich mich sofort verliebt, denn dieser Song hat alles, was ich an diesem Genre liebe. Toller Text und einen begnadeten Sänger.
  • One Republic - Wherever I Go: Diese Band zahlt schon lange zu meinen absoluten Lieblingen und irgendwann hoffe ich, dass ich Ryan Tedder auch mal Live zu hören bekomme, denn ich liebe seine Stimme. Dementsprechend nicht überraschend, dass ich mich auch über neue Songs der Band gefreut habe. 
  • Disturbed - The Sound of Silence: Wie kann man diesen Song nicht toll finden? Ich meine diese Stimme ist wirklich wahnsinnig toll und gerade dieser ruhige Anfang, der sich dann zu einem Klimax steigert, ist atemberaubend. 
  • Rag 'n' Bone Man - Human: Okay ist vielleicht nicht unbedingt Rock, aber ich wusste nicht, in welche Kategorie ich den Song packen sollte und erwähnen wollte ich ihn unbedingt, denn auch diese Stimme ist ganz besonders und der Text des Liedes hat eine sehr wichtige Botschaft. Denn ich habe das Gefühl, dass man heute immer öfter vergisst, dass wir alle doch nur Menschen sind. Menschen, die Fehler machen und auch nicht perfekt sind. 


8. Bester deutschsprachiger Song:
  • Mark Foster - Wir sind Groß: Ich glaube, dass alles was Mark Foster anpackt, zu einem riesigen Erfolg wird. Zumindest geht es mir mit seinen Liedern so, denn die treffen immer meinen Geschmack, weil mir die Texte oftmals aus der Seele sprechen. Hier handelt es sich zwar um das Em Lied, aber Bauch und Kopf ist zum Beispiel so ein Song von ihm, in dem ich mich persönlich perfekt wiederfinde. 
  • Max Gießinger - 80 Millionen: Irgendwie kam mir Max Gießinger ja sofort bekannt vor, ich wusste nur nicht woher, bis ich dann gelesen habe, dass er mal bei The Voice war. Somit freut es mich, dass er nun doch noch seinen Durchbruch geschafft hat, denn wir haben viel zu viele Talente, denen das leider versagt bleibt. Mit diesem Song hat er ja nicht nur den Titel zur Europameisterschaft geliefert, sondern ich mochte auch die normale Variante ziemlich gerne. 
  • Wincent Weiss - Musik Sein: Hier finde ich vor allem den Text ziemlich cool, denn ich frage mich auch oft, wie das Leben wohl wäre, wenn in manchen Momenten alles mit Musik unterlegt wäre. Genau so, wie das halt in Serien ist, denn da macht gerad die Musik die Magie aus. 
  • Lina Maly - Schön genug: Diese Frau hat nicht nur eine wunderschöne, emotionale Stimme, sondern auch der Text ist sehr tiefgründig und beschreibt die heutige Zeit ebenfalls ziemlich gut, in der wir alle das Gefühl haben, nie gut genug zu sein. Es geht doch immer noch besser, man könnte immer noch schöner sein und noch erfolgreicher. 
  • Tim Benzko - Keine Maschine: Ich habe ehrlich gesagt etwas gebraucht, bis ich mit diesem Lied warm geworden bin. Aber nun bin ich es und muss sagen, dass ich auch hier den Text genial finde. Auch er thematisiert ein Problem, welches einem heute oft begegnet, denn viele haben das Gefühl, dass sie eine Maschine sein müssten. 


9.Beste Alben:
  • Walking on Cars - Everything this Way: eines der wenigen Alben, wo ich jedes einzelne Lied liebe. Denn die Texte der Band sind generell ziemlich tiefgründig und das mag ich einfach. 
  • Adele - 25: Okay das Album kam eigentlich noch letztes Jahr raus, aber ganz am Ende und da ich es erst zu Weihnachten bekommen habe, könnte man das noch zu 2016 zählen. Auf jeden Fall muss ich es hier erwähnen, weil ich auch hier jeden Song unglaublich gelungen finde, was aber bei Adele nun auch keine Überraschung ist. 
  • Birdy - Beautiful Lies: Auch auf diesem Album gab es einen Song nach dem Anderen, den ich unglaublich toll fand, sodass es auch jetzt noch rauf und runter läuft. Absolute Lieblinge sind "Keeping Your Head Up", "Words" und "Wild Horse".
  • Shawn Mendes - Illuminate: Er kam hier ja schon öfter vor, einfach weil ich alle Single Auskopplungen des Albums liebe, aber auch der Rest kann sich hören lassen. Meine Lieblinge hier "Don't be A Fool", "Treat you better", "Mercy", "Three Empty Words" und "Hold On".
  • Sia - This is Acting: Zu Sia kann ich nur sagen, dass diese Frau einfach eine ganz besondere, einzigartige Stimme hat und ich deshalb an ihren Songs auch nicht vorbei komme und mich auch auf jedes Album freue. Hier liebe ich natürlich "The Greatest", aber auch "Alive", "Cheap Thrills", "Unstoppable" finde ich richtig toll.
  • Charlie Puth - Nine Track Mind: Toller Sänger, tolles Album und sehr viele gefühlvolle Songs. 
  • Lady Gaga - Joanne: Ich mag Gagas neues Image und das man sie nun nicht mehr in all den extremen Looks sieht. Ich finde, dadurch steht dann auch die Musik an sich mehr im Vordergrund und das sie eine tolle Stimme hat, beweist sie auch mit ihrem neuesten Album. 

Neugierig, was bei mir letztes Jahr rauf und runter lief? Zum Vorjahres Post gelangt ihr hier!


Was ist euer Lieblingssong aus 2016?
Welches Album lief bei euch rauf und runter?
Worauf wurde im Sommer bei euch getanzt?
Und welche Trends fandet ihr musikalisch gut / schlecht?


Kommentare :

  1. Okay ich gehe mal mit - meine Top List:
    1. Bester Song - The Greatest von Sia, In My Blood - The Veronicas
    2. Ohrwurm des Jahres - Can´t Stop The Feeling - Justin Timberlake
    3. Sommerhit des Jahres: You Don´t Know Love - Olly Murs, Lost On You - LP
    4. Bester Pop Song: Das Leichteste der Welt - Silbermond, On Your Side - The Veronicas
    5. Beste Ballade: Love My Life - Robbie Williams
    6. Beste Filmsongs: Still Falling For You - Ellie Goulding, Angel by the Wings - Sia
    7. Beste Rockusw.Songs: Wherever I Go, Kids - One Republic
    8. Bester deutschprachiger Song: Steine, Dein Hurra, Außerhalb der Zeit - Bosse,
    Das Leichteste der Welt, B96 - Silbermond, Wenn sie tanzt - Max Giesinger, Chöre - Mark Foster, Für immer - Glasperlenspiel, Tim Bendzko - Keine Maschine
    9. Beste Alben: Birdy - Beautiful Lies, Sia - This is Acting, Ella Endlich -
    Bosse - Engtanz , Robbie W. - The Heavy Entertainment Show,
    10. Bester Dancesong: My Way - Calvin Harris....

    Buh..das war ne Menge ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich, dass du dir auch so viel Mühe gemacht hast und zu allen Kategorien deine Lieblinge aufgezählt hast. Ich sehe, wir haben auch einige Überschneidungen bzw. sind da auch einige Songst dabei, die ich auch mochte, aber hier nicht aufgezählt hatte. Ich glaube ich hätte sonst den Rahmen gesprengt, denn Still Falling for You lief bei mir ebenfalls, genauso wie Wenn sie Tanzt oder My Way (das ich auch absolut liebe( oder You Don't Know Love. Olly Murs ist auch jemand, dessen Musik ich immer gerne höre. Hat einfach eine tolle Stimme. Bei Silbermond fand ich vor allem Leichtes Gepäck ziemlich toll, war auch so ein Ohrwurm, denn ich oft vor mich hingesungen habe.

      Löschen
  2. Musikalisch sind wir uns nicht ganz so ähnlich, aber das macht es ja so spannend. Du hast Dir wieder so viel Mühe gegeben! Ich liebe "Love My Life" von Robbie Williams!

    Neri von Lebenslaunen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast du Recht, das macht es definitiv spannend. Ich mag solche Posts auf Blogs auch immer gerne, weil man dadurch oftmals auch ganz neue Künstler entdeckt, die einem sonst nie begegnen wären. Ohja der Post war echt zeitaufwendig, aber das sind wirklich alle drei Rückblicke, die ich derzeit tippe. Der zweite wurde heute fertig, jetzt muss ich nur noch Bilder einfügen und Trailer.

      Löschen
  3. Hach, drei Rückblicke - da freue ich mich doch, denn irgendwie gefällt mir die Idee, das so aufzuteilen. Gerade Musik speichert ja viele Erinnerungen ab, weswegen ein musikalischer Rückblick sicher sinnvoll ist und Filme und Serien spielen für dich ja auch eine große Rolle. Ich würde da eher einen Leserückblick machen, schätze ich. Aber naja, auch egal - denn bei mir wird es keinen Rückblick geben, da die Monatsrückblicke reichen müssen ;)

    Also das mit den Djs ist mir auch aufgefallen - und ich muss sagen, dass ich viele neue Songs gar nicht mag. Dafür habe ich aber auch einiges noch entdeckt, was schon älter ist ;)
    Mein absoluter Favorit unter den neuen Songs ist aber wohl "This Hous is not for Sale" von Bon Jovi, von welchem ich an einem meiner ersten Arbeitstage die Prämiere im Radio hörte, als gerade Kaffeepause war :)
    One Direction mag ich klanglich aber auch sehr... und obwohl Sido nicht mein Fall ist, werde ich seinen Song "Astronaut" immer mit diesem Jahr in Verbindung bringen, da es unser Jahrgangslied zum Abschluss der Schulzeit war ;)

    Deinen Favoriten, Speeding Cars, mag ich aber auch sehr gern - das habe ich oft im Auto mitgesungen :) Heathens dagegen ist gar nicht mein Fall und es nervt mich tierisch. Und ähnlich ist es bei mir auch mit Aint Yout Mama - auch wenn der Text gar nicht mal so übel ist ;)
    Can't Stop the Feeling geht dafür einfach immer - vor allem auf dem Weg nach Hause am Feierabend oder auf Partys oder so ;)

    Balladen mag ich wirklich nur in wenigen Situationen... Treat You Better zählt da aber auch zu meinen Lieblingen! Und auch I hate u, i love u kann sich hören lassen :) 80 Millionen mag ich auch sehr... und ach, du hast einfach zu viele tolle Songs hier aufgezählt!

    Wherever I Go mag ich aber dann auch wieder, während ich die ganzen Filmsongs irgendwie eher nicht kenne. Und für Sond of Silence muss ich einfach in der richtigen Stimmung sein...
    Keine Maschine ist aber wieder einer der wenigen Songs, die gar nicht gehen... NIE. Und Human nervt mich ebenfalls.

    Liebe Grüße und danke für die Erinnerung an all die tollen Posts!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Erstmal dankeschön für die lieben Worte. Der Nachteil an drei Rückblicken: sie sind alle sehr zeitaufwendig. Mit dem zweiten wurde ich heute fertig, zumindest mit dem Text, jetzt geht es noch um die Optik xD. Den dritten muss ich noch tippen und da möchte ich auch die Auswertung meiner Leserumfrage mit rein packen. Dass passt dort ziemlich gut hin. Im Moment komme ich eher mit dem tippen gar nicht nach, weil meinen Monatsrückblick soll es auch noch in verkürzter Form geben, genauso wie die neuen Kino Neustarts und den Serien Talk am Anfang des Jahres. Leserückblicke lese ich auch richtig gerne, nur schaffe ich dazu einfach zu wenig Bücher im Jahr. Meist eins pro Monat, wenn es hochkommt. Der Rest ist halt mittlerweile echt Fachlektüre für die Uni xD.

      Ältere Songs laufen bei mir aber auch viele, denn es gibt diese Lieder, die begleiten einen echt das ganze Leben und manchmal stößt man auch ganz unerwartet auf unbekannte, ältere Songs, die dann rauf und runter laufen. Ah den Song kenne ich auch, habe ich auch oft gehört. Generell mag ich Bon Jovi auch sehr. Tolle Stimme hat der Mann und schon mein Dad war ja Fan von ihm.
      Also diese Rapper sind ja auch nicht meines, aber von Sido habe ich auch ein paar Songs, die ich gut fand. Au Revoir und Astronaut zahlen da bei mir dazu, aber da waren die Refrains auch immer ziemlich schön und von einem anderen Künstler. So Zusammenarbeiten mag ich in dem Bereich dann doch sehr. Aber dann hat Astronaut ja auch definitiv eine wichtige Bedeutung für dich ;).Gerade so Abschlusslieder sind ja was ganz besonders. Wir durften uns in der Bos unseren Song mit dem wir zur Bühne sind selbst aussuchen und das Lied hat bei mir deshalb natürlich auch eine besondere Bedeutung und erinnert mich immer an diesen Moment. Ansonsten verbinde ich ein Hoch auf uns noch mit meinem Abschluss und nicht mit der Wm oder Em, weiß nicht mehr was da war.

      Speeding Cars wird wohl eines der Lieder sein, die ich auch in 10 Jahren noch begeistert höre. Absolut mein Ding. Ain't your Mama ist halt ein typisches Tanzlied, das ich wohl irgendwann auch nicht mehr hören werde, aber 2016 hat es meinen Sommer schon geprägt.

      Freut mich aber, dass doch einiges dabei ist, was du auch gehört hast. Gab schon tolle Songs 2016, bin da immer schon gespannt auf 2017. Musik ist einfach so wichtig, könnte mir keine Welt ohne vorstellen. Bei den Filmssongs waren auch nich alle die größten Chartserfolge, aber gerade da gibt es immer wieder tolle Songperlen, die ich darüber entdecke.

      Löschen
  4. Schöner Rückblick! Ich muss aber ehrlich sagen, dass die Musik 2016 nicht so ganz meins war, weswegen ich mittlerweile gar nicht mehr auf Stand bin, was in den Charts läuft.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :). Ich glaube mit diesen ganzen Djs Songs kann auch nicht jeder was anfangen. Ich mag wie gesagt Singer Songwriter auch lieber, aber man ist halt an dem typischen Dance Sound auch nicht vorbei gekommen. Aber sowas reicht für mich definitiv nicht an Stimmen wie Ed Sheeran oder Adele heran.

      Löschen
  5. Deine Spotifyliste finde ich klasse und da sind auch (die meisten) Titel drauf, die ich auch als Tophits 2016 betiteln würde und die ich eben auch sehr mochte!
    Zu einigen haben wir auch im Zumba getanzt (Ain't your mama + Can't stop the feeling z.b.). Und an DJs ist man wirklich nicht mehr drum herum gekommen!
    Aber ich mag diese Dancemusik total gerne und dreh die auch gerne daheim auf und dance dazu :D

    Nein, also der Film kommt definitiv nicht an Harry Potter ran und ich finde auch nicht, dass man es vergleichen kann und auch sollte. Ein echt süßer Film, mit Spannung aber eben auch Längen. Bin schon gespannt auf deine Meinung!
    Ja also, dass es so viele Teile geben soll kann ich auch nicht nachvollziehen, aber mal schauen...

    Ist das wie in der Schule früher, dass alle Klausuren und Tests noch vor Weihnachten reingehaut wurden, damit die Lehrer die über Weihnachten in Ruhe korrigieren konnten? :D

    Danke, mein Urlaub ist bis jetzt wirklich schön und entspannt! Habe schon fleißig geputzt und aufgeräumt und nehme mir da jeden Tag immer ein bisschen was vor. Treffe mich aber auch mit Freunden etc.
    Wie verbringst du die erste Woche?

    Was ist das für ein Spiel, das ihr geschenkt habt und spielen wollt?
    Finde ich gut, wenn jeder was mitbringt! Wir machen ja Raclette und da kauft jeder einen Teil ein und mal schauen, was wir zum Nachtisch noch machen ;)

    Oh nein okay. Also Noah habe ich mir jetzt runtergeladen auf mein kindle, weils den ja günstig gab. Mal schauen, wie er mir gefällt. Ich gehe mal ganz neutral an und versuche ihn auch nicht mit den typischen Fitzeks zu vergleichen!

    Oh ich habe mir die zwei letzten Bände von Legend geliehen, damit ich die Reihe beenden kann. Dann Teil 1 & 2 von Monday Club und Black Blade der erste Teil. Aber bin noch nicht mal mit dem ersten Legendbuch (also der 2. Teil) fertig geworden... Muss mir das jetzt wirklich mal einteilen und dann durchziehen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich sehr zu hören, dass wir da den gleichen Geschmack haben :). Die Hits sind aber auch echt perfekt für Zumba, ich höfe die auch immer wenn ich mein Stepper Training mache, da brauche ich auch was, was dann gute Laune bringt und einen antreibt. Dann fällt mir der Sport persönlich etwas leichter.
      Ich stehe da so im Zwiespalt, ja die Songs sind schon schön, aber nichts was ich jetzt in 10 Jahren auch noch höre. Bei Songs, die mir dann ein Leben bleiben, sind es dann doch eher Singer Songwriter deren Texte und Stimmen besonders sind. Dj Musik ist für mich immer was kurzweiliges, das ich in dem Jahr halt gerne gehört habe, nach dem Sommer dann schon wieder weniger.

      Genau so hatte ich mir das gedacht. Aber dann gehe ich ja mit den richtigen Erwartungen dran und werde auch nicht so enttäuscht. Ist aber auch problematisch, wenn schon Teil 1 Längen hat, dann frage ich mich, wie das mit den kommenden Teilen aussieht. Aber mal abwarten, vielleicht überrascht man uns ja damit.

      Nee so auch wieder nicht, es ist eher so, dass meine Referatstermine alle ziemlich eng aneinander liegen, was daran liegt, dass die Themen die mich interessiert haben, halt alle im Dezember / Januar waren bzw. wir manchmal auch nur den Termin dann bekommem haben. Somit eher eigene Verschuldung, aber da ma nauch nicht jedes Thema bekommt das man möchte, funktioniert es auch nicht immer ganz, dass man jetzt alle Themen schön verteilt hat.

      Das freut mich sehr zu hören. Ich muss gestehen, ich schreibe gerade ziemlich viel für den Blog, schaue Serien und versuche etwas zu entspannen. Mir gehts leider auch gesundheitlich nicht so gut, auch Magen Darm Bereich, somit war ich jetzt die letzten Tage zuhause, obwoh lich auch Treffen mit Freunden geplant hatte. Mal schauen, versuche das jetzt alles in die zweite Woche zu verlegen, genauso wie die Uni Sachen und erstmal fit zu werden.

      Das nennt sich Party Alias. Vom Prinzip her wie Tabu, da man da Begriffe erklären muss, aber es gibt ein paar Zusatzaufgaben, die man dabei erfüllen muss:
      Entweder muss man mehrere Begriffe in eine Geschichte einbauen, die dann erraten werden müssen,
      Oder man muss sie einer bestimmten Stimmung erklären, wie weinend, hysterisch, freudig
      Oder man muss dabei eine Aufgabe erfüllen, wie auf einem Bein stehen oder hüpfend
      oder man muss Promis und historische Persönlichkeiten erraten. Und da wir ja ziemlich gerne Tabu spielen, dachte ich mir das wäre eine schöne Ergänzung dazu, weil es dann doch noch etwas lustiger wird. Ich bin schon sehr gespannt drauf.
      Das doch auch super, wie ihr das macht. Finde das auch immer wichtig, dass es nicht nur an einem hängen bleibt, sondern jeder was macht, ist dann auch einfach fairer.

      Ich bin gespannt, vielleicht sagt er dir ja auch zu, denn Geschmäcker sind ja komplett unterschiedlich. Ich konnte nur gar nichts damit anfangen. Wenn ich ihn gekauft hätte, hätte ich das Buch aber auch komplett gelesen, nur so konnte ich es halt einfach zurückgeben, ohne Verluste.

      Ah Monday Club, das steht auch noch auf meiner Wunschliste. Bin soo gespannt was du sagst, denn der Klappentext hört sich da richtig, richtig interessant an. Genau mein Ding. Ansonsten habe ich gestern weitergelesen und es bleibt weiterhin spannend bei Dark Places, finde schon die Einteilung und die Verknüpfung von Gegenwart und Vergagenheit ziemlich gut gemacht. Diesmal liest man auch aus mehreren Sichtweisen, drei um genau zu sein, mal schauen ob da noch mehr dazu kommen, ist aber auch echt gut strukturiert, weil oben immer der Name der Person steht, aus deren Sicht das Kapitel ist. Generell ist dieser Thriller von Gillian Flynn ganz anders als Gone Girl, finde das die Autorin echt richtig vielfältig ist.

      Löschen
  6. Ich muss zugeben, ich bin ja total uninformiert, was die aktuellen Charts betrifft. Ich hab seit Jahren kein Radio gehört und wenn man dann auch noch wenig Fernsehen sieht und die Songs nicht in der Werbung oder in irgendwelchen Shows sieht, kennt man auf einmal 90% der aktuellen Titel nicht mehr.

    Ich bin auch eher ein Fan von Singer/Songwritern. Irgendwie hab ich das Gefühl, dass Leute, ihre Lieder selbst schreiben, sie auch mehr fühlen. Klingt vielleicht komisch und gilt sicher auch nicht für jeden, aber das ist irgendwie mein Gefühl.

    Das mit den deutschen Songs, die gerade wieder beliebt sind, ist mir auch aufgefallen. Ein paar mag ich sehr, aber bei anderen habe ich genau wie du auch das Gefühl, dass sie sehr 08/15 sind.

    Ich kenne tataächlich nur drei der Lieder, die du erwähnt hast :D.
    Ich war mal ein großer Fan von Tim Bendzko, aber "Keine Maschine" fand ich so langweilig, dass ich seitdem keine große Lust hatte zu hören, was er sonst noch so neues gemacht hat.
    "Can't Stop the Feeling" singen wir gerade in einem meiner Chöre und es macht so Spaß! Der Song macht einfach gute Laune.
    Und dann kenne ich noch "I Hate You, I Love You", allerdings nur aus irgendeinem Cover.

    Ehrlich gesagt weiß ich grad gar nicht, was ich das ganze Jahr über gehört habe. Ich glaube, Anfang des Jahres war ich sehr begeistert von AnnenMayKantereit.
    Aber sonst, hm. Ich müsste mal in meine Playlist für 2016 gucken, aber da habe ich eher Songs drin, die in diesem Jahr eine Bedeutung für mich hatten, als welche, die ich zwangsläufig oft gehört habe.

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So Zeiten kenne ich aber auch, gerade in meiner Ausbildung hatte ich Zeiten, wo ich musikalisch nicht auf dem neuesten Stand war. Da hatte ich auch gar keine Zeit für die Charts. Durch Spotify hat sich das aber geändert, weil ich mir da natürlich immer Anhöre welche Neuerscheinungen es gibt. Die haben da ja den New Music Friday und dazu gibt es ja jeden Freitag neue Alben, da bleibt man dann definitiv auf dem neuesten Stand und das ohne großen Aufwand.

      Definitiv, das denke ich auch, denn immerhin ist es ja auch ihre Geschichte. Sie wissen, was sich hinterm Text verbirgt und können sich auch in die Situation wieder reinversetzen.

      Ich habe da halt einfach das Gefühl, dass jeder der Deutsch ist im Moment gehyped wird, egal ob das Lied gut ist oder die Stimme besonders. Wichtig ist nur, dass es deutsch ist. Finde ich immer Schade, weil wir hier ziemlich viele ausgewöhnliche Stimmen auch haben, was man ja immer an den Castingsshows merkt. Da sind ja echt Leute dabei, die haben richtig tolle Stimmen und trotzdem hört man von ihnen nichts mehr. Sehr schade, denn in den Usa ist das wirklich ein großes Sprungbrett, da machen oftmals sogar die Zweitplatzierten groß Karriere und so sollte es auch sein. Adam Lambert hatte ja auch nicht gewonnen gehabt, genauso wie Fifth Harmony nicht gewonnen hatte. Vor allem sind da viele Künstler auch Castingsshows entsprungen, wo man es gar nicht denkt. Daughtry stammt auch aus einer Castingshow, was ich nie gedacht hätte, aber die haben da einfach nicht diesen Casting Stempel, sondern werden als Künstler ernst genommen. Irgendie schade, dass man das bei uns nicht nutzt.

      Also Keine Maschine hat mich am Anfang auch überhaupt nicht gepackt, mittlerweile mag ich das Lied eher wegen dem Text, aber es ist definitiv nicht sein bestes Lied und ins Album habe ich ebenfalls noch nicht reingehört.

      AnnenMayKantereit fand ich aber auch klasse, der hat wirklich eine außergewöhnliche Stimme. Von ihm habe ich auch viele Songs in meiner Spotify Liste. Das sind für mich aber dann auch so Künstler, die höre ich gerne, weil man sie sofort aus der Masse erkennt. Joris finde ich ebenfalls richtig toll, weil der immer so tiefgründige Texte hat.

      Löschen

Ich freue mich wirklich über jedes einzelne Kommentar von euch und versuche auch immer auf euren Blogs zu antworten. Dankeschön <3