Start     The Girl     Credits     Reviews     Blogvorstellung     Blogging Friends     PR/Partner     Goodbye

{Blogvorstellung} Tausend Leben

Sonntag, 21. August 2016 / /

Heute möchte ich euch einen Buchblog vorstellen, der gleich von drei sehr sympathischen Bloggerinnen geführt wird, die alle auch noch einen eignen Blog betreiben. Doch auf Tausend Leben, leben Tami, Renesmee und Kezia ihre Liebe zu Büchern aus und liefern immer wieder interessante und ausführliche Rezensionen, sind Teil von Buchtouren und stellen immer wieder Autoren vor. Natürlich bieten sie durch die Zusammenarbeit einen bunten Genremix, so dass von allem Etwas dabei ist. Vor Kurzem standen mir alle drei Rede und Antwort in einem kleinen Interview. Wer von euch auch einmal Lust auf ein Interview hat, der findet alle Informationen hier! Nun übergebe ich das Wort aber mal an die Mädels:

http://tausend-leben.blogspot.de/


1. Hallo Tami, Renesmee und Kezia. Danke erst einmal das ihr euch alle für dieses kleine Interview bereit erklärt habt. Stellt euch doch erstmal kurz den Lesern vor und erzählt uns, worum es auf Tausend Leben geht.
Tami: Hi. Ich heiße Tami, bin 23 Jahre alt und wohne mit (und wegen) meinem Mann in Münster, NRW. Außerdem begleiten mich zwei super süße Vierbeiner Cleo und Tiger. Mein Herz schlägt allerdings für das wunderschöne Schwabenländle. Geboren, aufgewachsen und natürlich sofort verliebt. Außerdem bin ich ein kleiner Buchwurm, liebe Kaffee und Tee und natürlich den Sommer. Ich bin ein absolutes Sommermädchen.
Steffi: Ich heiße Steffi, bin noch 28 Jahre alt und wohne gemeinsam mit meinem Mann, meiner Tochter und zwei Mietzen (Leon und Minka) in Salzburg, Österreich. Vom sportlichen her praktiziere ich Taekwondo, Yoga und Schitouren gehen. ;) Außerdem spiele ich steirische Harmonika. Ich liebe Kaffee und heiße Schokolade, bin genau wie Tami eher ein Sommermädchen, auch wenn ich (in unserem Raum zumindest) noch im Winter geboren bin. :P Ich bin ein riesengroßer Bücherwurm und wenn mir ein Buch wirklich gefällt verschlinge ich es regelrecht. ;)
Kezia: Hi. Ich heiße Kezia und bin mit 19 Jahren die jüngste von uns dreien. Momentan besuche ich noch die Schule, befinde mich aber ab Mitte März in meiner Abiphase. Ich bin in Hamburg zuhause, allerdings nicht mehr lange, denn für mein Studium wird es mich wohl in Richtung Osten verschlagen. Zu meinen liebsten Hobbys, die ich aufgrund der Schule allerdings eher selten ausführen konnte, sind natürlich lesen und zum Sport zu gehen. Ansonsten bin ich noch Teetrinkerin, fotografiere unheimlich gerne und stöber auf Youtube gerne nach schnieken MakeUpKanälen. Auf Tausend Leben geht es vor allem aber um Bücher. Rezensionen, Autorenvorstellungen, Buchvorstellungen, Blogtouren - all das findet sein zuhause auf unserem Blog.


2. Ihr führt diesen Blog ja zu dritt, wie kam es dazu und welche Vorteile bietet es einen Blog im Team zu führen? Da ich aber auch weiß, dass ihr alle noch einen eigenen Blog führt würde mich ebenfalls interessieren, wie ihr beides unter einen Hut bekommt? 
 
Tami: Die Idee zu dem Blog kam von Kezia. Sie hat in unserem Bloggerforum herumgefragt, wer Lust auf einen Bücherblog hat. Da war ich natürlich sofort dabei. Und dass ich dann noch so superliebe Kolleginnen bekommen habe ist das Sahnehäubchen auf dem Bücherregal ;) Welchen Vorteil es bringt? Ich muss mich nicht stressen, immer regelmäßig in kurzen Abständen Beiträge zu bringen. Jede von uns schreibt wann sie Lust und Zeit hat. Außerdem decken wir zu dritt viele verschiedene Genres ab, was Tausend Leben sehr vielseitig macht. Der eigene Blog? Ich schreibe auf meinem Blog auch über Bücher, mache Interviews mit Autoren. Aber das läuft alles so nebeneinander her und ich möchte diesen wunderschönen Blog mit Eugenie (unserer Büchereule) nicht mehr missen.

 


Steffi: Als Kezia im Bloggerforum den Aufruf machte, dass sie noch jemanden sucht, der gemeinsam mit ihr einen Bücherblog macht, war ich sofort Feuer und Flamme und hab mich bei ihr gemeldet. Mit Tami und Kezia hab ich schon zwei echt tolle Mädels als Blogpartner, mit denen ich mich richtig toll verstehe.Der mega Vorteil daran, dass wir es ihm Team führen ist wie Tami schon erwähnt hat natürlich die Tatsache, dass mehr gemeinsam posten und es somit nicht so viel Stress ist mit dem Posten, weil immer jemand da ist der füllt, auch wenn ich mal nicht Zeit habe. Und natürlich auch die Genre-Abdeckung. So glaub ich ist so gut wie jedes Genre am Blog vertreten. ;) Wir haben zwar auch Genre, die wir alle drei lieben aber dann auch doch wieder etwas was nur Eine liest. ;) Also perfekt. Ich hab sogar noch drei Blogs nebeneinander. ;) Mit Tenzi habe ich gemeinsam Realitätswunder, wo ich im Moment immer bei der Blogparade von Tami mitmache und dann schreibe ich noch über meine Liebe zu Yoga und Taekwondo. ;) Dann helfe ich noch bei Bücherfunke mit Rezensionen und Blogtouren mit und im Moment bin ich ganz neu für eine Freundin den Blog Buchmelodie zu gestalten wo ich dann auch immer mal wieder Rezensionen schreiben werde. ;) Da ich sehr viel lese geht das eigentlich gut, ich teile immer schön auf die Blogs auf und krieg auch immer mal wieder von meinen Freundinnen Bücher zu geschanzt. ;) Stress sind sie für mich alle nicht und ganz besonders Tausend Leben kann ich mir gar nicht mehr wegdenken. ;)  

Kezia: Wie die beiden schon schrieben, bin ich die Schuldige, die Tausend Leben ins Leben gerufen hat, weil ich das Gefühl hatte, dass Buchrezensionen ziemlich untergehen auf einem Lifestyleblog, aber einen zweiten Blog alleine führen wollte ich auch nicht. Also habe ich einfach im Bloggerforum nachgefragt, ob nicht noch jemand Lust hätte einen Buchblog zu führen und wollte spezielle auch jemanden, der noch andere Genres liest als ich, damit eben ein großer Bereich abgedeckt werden kann. Daraufhin haben sich dann Steffi und Tami gemeldet (und das ziemlich schnell!) und nur knapp eine Woche später, ist Tausend Leben dann online gegangen. Der Vorteil, wie schon zwei Mal geschrieben, ist eben, dass man nicht gezwungen ist, als einzelne Person jeden zweiten Tag etwas zu posten, wie das bei unseren anderen Blogs der Fall ist. Wir hatten uns, glaube ich, sogar darauf geeinigt, dass drei Posts in der Woche online gehen sollte, von wem diese aber stammen, ist dabei dann irrelevant. So konnte ich mich in meiner Klausuren- und Vorabiphase zum Beispiel zurück ziehen und es gab trotzdem immer wieder neue Beiträge. Das erleichtert das bloggen auf jeden Fall! Ein zweiter Vorteil ist auch, dass man selbst neue Bücher entdeckt, als wenn man einen Blog alleine führt. Ich hab bei Tami und Steffi schon ein paar Bücher auf der SuB-Liste entdeckt, die mich vom Titel her angesprochen haben. Zwei Blogs gleichzeitig zu führen, wenn man bei dem einen noch zwei liebe Mitbloggerinnen hat, ist einfacher als man denkt (wenn man nicht gerade mit seinem Hauptblog unzufrieden ist) und muss eigentlich nur geplant werden. Ich nutze dafür oftmals meinen Donnerstag, weil ich da kurz Schule habe und kann dann einige Posts vorschreiben oder sofort veröffentlichen. 


3. Gibt es eigentlich Autoren die ihr schon einmal treffen durftet? Wenn ja, wen und wenn Nein, dann würde mich interessieren, welchen Autor ihr gerne einmal treffen würdet und ob es eine Frage gibt, die euch dann besonders auf dem Herzen liegt? 
Tami: Ich durfte im Oktober letzten Jahres auf der Frankfurter Buchmesse meinen Lieblingsautoren treffen: Sebastian Fitzek. Mein Gott, war ich aufgeregt. Ich hatte Anfang diesen Jahres sogar das Glück ihn auch noch interviewen zu dürfen. Achja, der Sebastian :)
Steffi: In meiner Schulzeit durfte ich unter anderem Werner J. Egli zwei Mal treffen und einmal Christoph W. Bauer. Christoph war es auch, der meine Geschichten, die ich damals geschrieben habe, gelesen hat und mich dazu ermutigt hat, meinen Traum von einem eigenen Buch zu erfüllen und zu schreiben. ;) Ich bin noch heute mit ihm in Kontakt.
Kezia: Ich habe noch keinen Autor getroffen, allerdings würde ich so gerne mal Nicholas Sparks treffen wollen und ihn fragen, ob er mit all die Orte zeigen könnte, die ihn zu seinen Geschichten inspiriert haben und ob es eigentlich schade findet, dass bei einigen Verfilmungen seiner Bücher nur noch die Grundgeschichte behandelt wird und ansonsten eine komplett andere Handlung draus gemacht wurde. Ich finde das als Leserin nämlich schon ziemlich schade (außer bei Kein Ort ohne dich - so war der Film gut!)

 Urheberrecht: Carlsen Verlag  // HarperCollins: MIRA Taschenbuch

4. Gibt es für euch ein Buch, dass jeder einmal gelesen haben sollte? Und wenn ja warum?
Tami: Eine ganze Reihe. Dahinter stehe ich voll und ganz. Sie ist mein currently reread: Die Harry Potter Bücher! Warum? Es ist einfach die Magie! Sie zieht einen in den Bann und macht aus jedem Muggel zumindest einen Möchtegern-Zauberer. Ich warte ja immer noch auf meinen Brief aus Hogwarts. Die Eulenpost ist halt auch nicht mehr das, was sie mal war ;) 
Steffi: Die Herren der Unterwelt-Reihe. Die ist mega klasse. ;) Sie ist noch nicht abgeschlossen und noch ist nicht bekannt wie viele es davon geben wird. Bisher sind 10 Bände erschienen. ;) Es geht um heiße Männer, Götter, heiße Krieger und hübsche Göttinnen usw. ;) Und besonders ein Muss ist es für jene, die sich für die griechische Mythologie interessieren.
Kezia: Hm. Ich musste gerade tatsächlich grübeln und überlegen. Aber ich denke, dass jeder einmal Vom Winde verweht gelesen haben muss oder einen Jane Austen Roman. Neben historischen Fakten oder Gesellschaftsständen, finde ich Romane aus dem 19. und 20. Jahrhundert manchmal viel schöner zu lesen. Es geht nicht darum, wer mit wem geschlafen, diese oder jene Droge genommen oder sonst was getan hat. Bei Margaret Mitchells Roman geht es schließlich um ein junges Mädchen, was durch den amerikanischen Bürgerkrieg alles verliert und schließlich wieder aufbaut. Das finde ich bemerkenswert! 


5. Kommen wir mal auf eine aktuelle Diskussion zurück: Lest ihr eure Bücher auf dem E-Reader oder ganz normal in Buchform? Und glaubt ihr, dass die Technik bald richtige Bücher verdrängen könnte? 
Tami: Schuldig! Ich lese beides. Ich liebe Bücher, habe 5 volle Billy-Regale, aber da ist noch Platz für mehr. Auch mein Tolino ist schon super voll und auch da ist noch Platz für mehr. Auf Reisen ist so ein EReader natürlich praktischer. Mal ehrlich: Wer möchte schon gerne Übergepäck wegen Büchern bezahlen? Nein! Richtige Bücher sehe ich in der Zukunft immer noch. Dafür riechen sie einfach zu gut … 
Steffi: Inzwischen kann ich die Frage damit beantworten, dass ich beides lese. :P Ich habe mich echt laaaaaange dagegen gewehrt einen eReader zu kaufen und somit eBooks zu lesen, aber in der Schwangerschaft letztes Jahr hab ich es dann doch getan. Vor allem auch deswegen weil ich für eine Autorin rezensiert habe, die nur eBooks verkauft hat. ;) Somit war ein eReader netter als am PC lesen. hab schnell auch die Vorteile lieben gelernt, grade jetzt mit der Kleinen ist es oft echt netter. ;) Trotzallem vergesse ich die richtigen Bücher nicht, ich liebe sie noch immer und kaufe sie noch immer gerne. Glaub auch nicht, dass es sie in der Zukunft nicht mehr geben wird. Sie haben immer noch viel mehr Wert als eBooks und deswegen werden sie sicher immer erhalten bleiben. ;) 
Kezia: Ich lese sowohol Printbücher als auch eBooks, allerdings wird mein Herz wohl immer für Printbücher schlagen, denn nichts geht über das schlendern durch die Buchhandlung und das wahllose reinlesen in die Geschichte. Außerdem freue ich mich dann auch, mich abends ins Bett zu legen und mit dem Buch anfangen zu können. Bei eBooks findet man allerdings viele talentierte Selfpublisher, die ihre Werke veröffentlicht haben und für wenig (meist nicht gerechfertigt) Geld verkaufen. Allerdings ist man hier dann auf die Technik angewiesen und da ich keinen E-Reader habe, sondern die Thalia oder die Kindleapp benutze, macht man Akku meist nach ein paar Stunden lesen schlapp oder ich werde zum Beispiel durch eintreffende Nachrichten gestört. Ich bin der Meinung, dass es immer Bücher geben wird und dass eBooks eine gelungene Erweiterung sind, bei dem sich jeder als Autor ausprobieren darf.


6. Am Ende möchte ich das Wort noch einmal an euch übergeben, damit ihr los werden könnt, was euch noch auf der Zunge brennt. 
Tami: Ich freue mich sehr, dass du diese Blogvorstellung mit uns machst. Ich fühle mich bei Tausend Leben sehr zu Hause und möchte die Mädels in meinem Bloggerleben nicht mehr vermissen. Wir sind ein gut eingespieltes Team und verstehen uns super. Ich freue mich über jedes Buch, das wir rezensieren oder vorstellen. Die Blogtouren machen sehr viel Spaß und Eugenie ist auch ne ganz Süße ;) Also wer auch so bücherverrrückt ist wie wir, oder wer es noch werden möchte, ist herzlich eingeladen bei uns vorbeizuschauen. ♥ 
Steffi: Auch ich bedanke mich an dieser Stelle recht Herzlich für die Blogvorstellung. Ich bin richtig froh, dass ich auf Tami und Kezia gestooßen bin, was ohne das Bloggerforum sicher nicht passiert wäre. ;) Und ich möchte keinen Tag mit den Beiden mehr missen. ;) Sie sind mir richtig ans Herz gewachsen. Sie, der Blog und Eugenie und es macht mir immer richtig viel Spaß. Mit ihnen zu plaudern und zu bloggen. ;) Ich hoffe auf noch ganz viele tolle Jahre mit den Beiden, unserem Blog und Eugenie. 
Kezia: Ich freue mich auch unglaublich, dass ich Steffi und Tami mit im Boot habe, was den Blog angeht, denn hätte ich ihn alleine geführt wäre er wohl schon seit Oktober wieder tot und da drüber, dass die beiden den Blog noch am laufen halten, während ich mich wegen Klausuren erst einmal zurück gezogen habe. Ich finde es klasse, was die beiden an Blogtouren organisieren und bin begeistert davon, wie viele Bücher die beiden lesen, während ich inzwischen ein paar Wochen brauche, ein Buch zu ende zu lesen. Und natürlich die Autoren, die geduldig sind und mir ihre Bücher zu schicken, damit ich sie rezensieren kann. Ich freue mich jetzt schon auf die kommende Zeit mit den beiden und hoffe, dass wir auch weiterhin produktiv und fleißig sein werden und eine schöne Zeit haben werden ♥

Kommentare:

  1. Hallo Liebes

    Vielen lieben Dank :)
    Ich liebe es einfach zu sehr.
    Diese kleinen Spielereien im Layout sind genau dafür gedacht.
    Ich freue mich, wenn andere sehen, wie viel Mühe da reingesteckt wurde. :)

    Tausend Leben kenne ich schon :)
    Da schreibt ja meine liebe Renesmee mit.
    Ich finde der Blog ist schick und modern.

    Liebste Grüße <3

    AntwortenLöschen
  2. Ein wirklich schöne Blogvorstellung! Gerade bei Bücherblogs macht es wohl echt Sinn, sie mit mehreren Personen zu führen. Ich bin im Moment auch froh, dass meine Freundin hin und wieder ein paar Posts für mich schreibt, einfach weil es Abwechslung rein bringt ;)

    Den Bloglink schicke ich mal schnell meiner lesesüchtigen Schwester... ich selbst brauche nicht noch mehr Rezensionen, da die Leseliste schon ZU LANG ist ;)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :). Ja genau, finde ich hier auch nicht verkehrt, da kommen dann einfach verschiedene Geschmäcker zusammen und das ist einfach sehr positiv. Ich hoffe natürlich, deiner Schwester gefällt der Blog.

      Löschen
  3. Ui, den Blog kannte ich noch gar nicht. Danke, für die spannende Vorstellung!

    Neri

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dir den Blog näher bringen zu können :)

      Löschen
  4. Sehr schönes Interview! Ich finde Buchblogs auch echt toll und hätte auch gern einen eigenen, aber dazu fehlt mir leider die zeit :(
    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön <3. So geht es mir aber auch, für einen zweiten Blog fehlt mir einfach die Zeit, aus dem Grund biete ich hier auf Smalltownadventure einfach einen bunten Mix, auch wenn immer viele meinen man solle sich doch auf eine Thematik beschränken. Aber ich brauche einfach Abwechslung und das auch auf Blogs, somit finde ich es nicht schlimm, wenn man auch mal was postet, was man sonst nicht so thematisiert.

      Löschen

Ich freue mich wirklich über jedes einzelne Kommentar von euch und versuche auch immer auf euren Blogs zu antworten. Dankeschön <3

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...