SOCIAL MEDIA

Sonntag, 19. Januar 2014

{Blogvorstellung} Libellenschwarm

Eine weitere Anmeldung zu einer Blogvorstellung flatterte Ende des Jahres in mein Postfach. Karlas Blog ist zwar noch sehr neu, doch trotzdem wollte ich sie euch unbedingt vorstellen. Libellenschwarm ist ihr ganz persönliches Tagebuch, das aus ihren eigenen Gedanken und wunderschönen Bildern besteht, die alle einen Charme haben, als stammten sie aus vergangenen Tagen. Auch sie hat mir ein paar Fragen beantwortet und wer von euch auch einmal bei mir vorgestellt werden möchte, der findet alle Informationen dazu hier!



1.Hallo Karla, danke dass du dich für ein Interview bereiterklärt hast. Stelle doch zu Beginn dich und deinen Blog erst einmal vor.
Ich bin Karla und ich bin 16 Jahre alt. Ich wohne in Berlin und ich liebe Musik über alles und ich finde es gibt für jeden Moment des Lebens ein Lied, was perfekt passen würde. Ich bin kunstbegeistert, gehe in viele Ausstellungen, bin lebensfreudig, aber denke auch viel nach, tanze gerne, liebe Filme und Fotografie, Lesen,Tagebuch schreiben und Momente im Leben auf die man gerne zurückschaut. So viel zu mir. Mein Blog heißt Libellenschwarm und der Name hat eigentlich keine besondere Bedeutung, Ich mag das Wort nur so gerne. Er hat am 10.12 dieses Jahres zum ersten Mal das Licht der Welt erblickt, er lernt also noch Laufen auf wackligen Beinen. Was ich poste ist immer ein Teil der Gedanken, die ich mir zum Leben mache und nebenbei gibt es analoge Bilder. Aber ich selber finde den Textteil wichtiger.


2. Dein Blog ist ja noch recht frisch im Netz, wie kam es dazu, dass du mit dem Bloggen begonnen hast?
Am Anfang muss ich sagen, dass ich früher bloggen immer total sinnlos fand, ich wollte gar nicht einsehen, dass es etwas Wundervolles ist. Als ich es dann doch angefangen habe, habe ich es größtenteils getan, weil ich gerne die Meinung wildfremder Menschen zu meinen Gedanken hören wollte, ich wollte herausfinden, ob wir Menschen die gleichen Gedanken haben und ob andere meine nachvollziehen können oder nicht. Also wer meinen Blog liest und dazu irgendwelche Gedanken hat, sagt sie mir! Ich freue mich immer über andere Meinungen!


3. Auf deinem Blog zeigst du immer richtig tolle Bilder. Sind diese von dir selbstgemacht? Wenn ja, welche Kamera verwendest du?
Dankeschön für das Kompliment! Ich freue mich immer total über Rückmeldung. Ja, die Fotos auf meinem Blog habe ich alle selber gemacht. Meist bin ich selber wirklich überrascht, dass manchmal so schöne Bilder herauskommen. Ich fotografiere mit einer analogen Pentax SuperA.


4. Du bezeichnest deinen Blog selbst als eine Art Tagebuch. Wie wichtig ist es für dich deine Gedanken nieder zu schreiben und wie wägst du ab, was du nun veröffentlichen möchtest oder was zu Privat ist?
Oh, das ist eine schwierige Frage. Erstmal ist es wirklich eine der wichtigsten Dinge für mich meine Gedanken aufzuschreiben, auf diese Weise sehe ich sie klarer, meistens entwickeln sie sich auch noch während des Schreibens weiter. Ich führe auch Tagebuch und seitdem ich das tue, fühle ich mich viel besser. Und außerdem liebe ich Schreiben! Die Gedanken, die ich nun in meinem Blog niederschreibe, würden sonst auch ihren Platz in meinem Tagebuch finden, aber es sind eher allgemeinere Überlegungen, die zwar einen Teil meines Inneren freilegen, aber das ist ein Teil von dem ich denke, dass jeder ihn hat. Ich glaube, dass viele Menschen doch in groben Zügen die gleichen Gedanken und Bedürfnisse haben im Leben. Das Komische ist, dass ich nie abwäge, ob etwas zu privat ist, es gibt einfach Gedanken, die ich habe und dann sofort denke, dass ich die in meinem Blog verewigen muss, da überlege ich nicht, ich mache einfach, weil es in dem Moment passt. Ich habe noch kein einziges Mal wirklich abgewogen bei einem Post. Ich wurde schon öfters gefragt, ob es denn nicht komisch für mich sei, wenn Leute, die mich kennen meinen Blog lesen und das alles von mir erfahren, aber ich antworte immer, dass es ja fürchterlich für mich wäre, wenn ich mich für meine eigenen Gedanken, praktisch mein "Ich", schämen würde. Was ich auf meinem Blog poste, das bin ich, genau so wie ich bin und das soll auch so bleiben.


5. In welche Richtung möchtest du zukünftig mit deinem Blog gehen? Was hast du noch alles geplant?
Geplant ist wenig, mein Blog ist das Produkt meines Lebens, also mal schauen, wo mich mein Weg dieses Jahr hinträgt, da wird es auch meinen Blog mit sich ziehen.


6. Danke für das tolle Interview. Nun hast du noch einmal die Gelegenheit noch spontan etwas los zu werden ;).
Ich danke dir für das Interview und die Blogvorstellung! Also das Einzige, was mir spontan einfällt ist natürlich erstens euch allen ein gesundes, schönes neues Jahr 2014 zu wünschen und euch zu wünschen, dass ihr für jeden Moment des Lebens die passende Musik findet. Hängt eure Erinnerungen an wunderschöne Lieder, dann werdet ihr immer an sie denken, wenn ihr das Lied zufällig hört, zum Beispiel im Radio oder auf einer alten Mix-CD. Und schenkt den Menschen, die ihr liebt, Mix-CDs mit euren Lieblingsliedern, dann werden sie euch noch besser kennen lernen. Ja, das wars.

Kommentare :

Ich freue mich wirklich über jedes einzelne Kommentar von euch und versuche auch immer auf euren Blogs zu antworten. Dankeschön <3